Neuanfang nach 40 Jahren

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#326

Beitrag von Miraculus » Do 17. Mai 2018, 16:06

Grüzi Christof,

tolles Video mit vielen schönen Zügen. Das mit zunehmender Dauer an ein Sägegatter erinnerndes Dampflokgeräusch ist wirklich arg dominant. Aber wie geschrieben gibt es da ja gewisse Möglichkeiten.

Insgesamt aber bislang durchweg klasse Arbeiten. Wird bestimmt ne sehr sehenswerte Anlage.

Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#327

Beitrag von christof-san » Fr 18. Mai 2018, 13:50

Hallo Randolf, Matthias und Peter,

ihr habt ja so recht, natürlich hört sich das blöd an. Die 050 ist ab Werk sehr laut und dominant, der Sound der 03 ist da schon gemäßigter. Die restlichen Loks haben überhaupt keinen Sound. Traincontroller läuft bei mir noch in der Demoversion, d.h. ich kann weder die Loks vernünftig einmessen noch die Anlage damit steuern. Ich schalte den Sound meistens ab wenn ich Betrieb mache aber da ich kein stummes Video machen wollte, hab ich die 050 mit Sound fahren lassen.

Ich habe auf der Hauptstrecke in einem Kreis 2 und in dem anderen Kreis 3 Züge manuell auf die Reise geschickt, alles mit der PC Zentrale von Rautenhaus gesteuert. Da muss man sich schon höllisch konzentrieren damit es keine Unfälle gibt. Bisher sind auch nur 16 der über 50 verbauten Weichen mit Servoantrieben versehen. Von einem Automatikbetrieb bin ich noch Lichtjahre entfernt, also manueller Betrieb und dabei noch gefilmt, mehr geht nicht.

Dazu kommt, dass der Landschaftsbau mehr Spaß als das verkablen macht, aber wie ich schon geschrieben hatte, es juckt in den Fingern sich ein elektrostatisches Begrasungsgerät zuzulegen, aber ich bremse mich da bewusst, sonst wird die Digitalisierung nie fertig.

Danke noch mal für eure netten Kommentare, es freut mich das die Anlage gefällt. Das spornt ernorm an und ich hoffe ich bin auf dem richtigen Weg. Mal schauen was am Pfingstwochenende geht! Euch alllen und euren Familien ein schönes hoffentlich.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3950
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#328

Beitrag von CR1970 » Fr 18. Mai 2018, 14:15

Hallo Christof
Genau so geht es mir. Die nördliche Bahnhofseinfahrt war recht schnell digitalisiert und ich konnte wie du im Kreis fahren. Dann habe ich angefangen Gras zu Pflanzen und das hat einfach Spaß gemacht. Es war m.e. wenig Aufwand mit tollem Ergebnis. Dann habe ich begonnen Crailsheimer Gebäude zu konstruieren und Lasern zu lassen. Auch ganz erfolgreich. Immer wieder gespielt und Züge fahren lassen. Alles das was Spaß macht eben. Und...3x darfst du raten...Die südliche Bahnhofseinfahrt muss ich noch immer von Hand schalten. :roll:
Androide Grüße von CR1970 - Mein Liebling: die 23er, eine echte Crailsheimerin!
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968... und Meine Playlists auf YouTube...


Mornsgrans
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#329

Beitrag von Mornsgrans » Fr 18. Mai 2018, 16:01

Hallo Christof,
durch Zufall gefunden - für gut befunden! :gfm:
Bild
Das Moosgrün am Portal finde ich gut, man findet so etwas vor Allem, wenn in der Nähe Bäume stehen und der Boden recht feucht ist. Das rechtfertigt auch die dunklen "Gammelstellen" - Also nicht ausreden lassen ;)

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Chneemann
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1723
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#330

Beitrag von Chneemann » Fr 18. Mai 2018, 17:05

Hallo Christof,

da ist doch schon richtig Betrieb auf der Anlage :D
Dein Portal ist ja auch im Video sichtbar und so kommt es in meinen Augen prima rüber :)

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#331

Beitrag von christof-san » Fr 18. Mai 2018, 18:24

Hallo liebe Stummis,

vielen Dank für eure Kommentare, das Betonportal wird aber erst richtig glaubwürdig wenn Gras über die Sache (Berg) wächst :wink:


Aber jetzt mal was anderes, ich liebäuge schon länger mit den Gebäuden der Serie Buschheide Stadt und Dorf für den Bereich hinter dem Nebenbahnhof, also diese hier:
Bild


Also habe ich mal einen ersten Bausatz gekauft und gestern die Landmetzgerei Adler von Busch gebaut, ein kombinierter Lasercut/Plastik Bausatz, Bauzeit 5 Stunden, hier mal das ganze Gebäude:
Bild

Hier mal die Giebelseite, interessant ist, das das braune Fachwerk aus echtem Holz (Funier) gelasert wird und als ganzes Stück komplett auf den Giebel geklebt wird. Danach muss man die weissen Putzfüllungen aus einem weissen Karton mit rauher Putzstruktur drücken und das Fachwerk ausfüllen:
Bild


Auf diesem Bild kann man es besonders gut sehen. Die Passgenauigkeit ist so hoch das ich viele Teile, wie Türen und Fensterrahmen (die ebenfalls aus Holz sind) garnicht erst geklebt habe, sondern einfach nur reingedrückt habe.
Bild

Ich will hier keine Reklame für Busch machen, aber die Oberflächen der Wände ist so gut das man sie kaum altern muss. Natürlich muss dem Dach der Plastikglanz genommen werden aber die Qualität dieses Bausatz gefällt mir. Auch die Natursteinsockel aus selbstklebendem Moosgummi passen super zum Gebäude lediglich der Preis von 40 Euro für die Metzgerei ist nicht ohne, aber ich denke meine kleine Stadt hinter dem Bahnhof wird zum größten Teil aus Gebäuden dieser Serie bestehen.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Chneemann
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1723
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#332

Beitrag von Chneemann » Fr 18. Mai 2018, 19:08

Hi Christof,

die Gebäude wirken echt sehr hochwertig (nicht nur hochpreisig) :D
Leider für meine Planung etwas zu alt mit dem Fachwerk.

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8017
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#333

Beitrag von GSB » So 20. Mai 2018, 08:22

Guten Morgen Christof,

Ich hatte mir erstmal nur so nen kleinen Lasercut-Bausatz von Busch geholt zum Testen (Kassenhäuschen) - und war von der Qualität & Passgenauigkeit sehr begeistert. :D Jetzt warten 2 weitere größere Bausätze auf die Montage... :lol:

Und muss ehrlich sagen daß ich das Preis-Leistungs-Verhältnis da als passend empfinde. :wink:

Aber auch die Lasercut-Bausätze von Noch gefallen mir sehr gut. :mrgreen:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#334

Beitrag von christof-san » So 20. Mai 2018, 16:13

Hallo Matthias und alle anderen Stummis,

über Preis/Leistungsverhältnis kann man bei unserem Hobby lange kontrovers diskutieren, der eine findet es passend der andere nicht. Ich war auf jedenfall so zufrieden mit dem Ergebnis, das ich direkt das nächste Haus zusammengebaut habe:

Bild

Außerdem habe ich mal ein paar Dummies für eine Stellprobe gebaut, Grundmaße und Höhe habe ich aus dem Katalog entnommen:
Bild

Um das abschließend zu beurteilen muss ich noch ein paar Dummies bauen, vorallem gehört in die Mitte der Dorfs eine Kirche, der Bahnhof ist ja meistens eher am Rand der Stadt oder des Zentrums. Also werde ich jetzt noch ein paar Papierdummies basteln.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1134
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#335

Beitrag von wulfmanjack » Do 19. Jul 2018, 21:17

Hallo Christof,

gut das Du auf der Suche nach Bahnsteigplatten warst; wer weis wann ich sonst auf Deinen Thread aufmerksam geworden wäre....und es wären mehr als die 14 Seiten Spannung und toller Modellbau geworden :redzwinker:

Das wird - ach was, ist es jetzt schon - eine tolle detaillierte Moba :sabber: Einzig die Videos habe ich mir zeitbedingt noch nicht angesehen; wird aber sicherlich noch nachgeholt. Und in einigen Projekten habe ich so kleine Gemeinsamkeiten wiederentdeckt :mrgreen: Die Schotterexperimente waren so ein kleines Dejavu :!:

Ja und der Bahnsteig mit seinen 2,40 m :bigeek: Bin da schon gespannt, wie Du den Belag angehst.

Und der pure Neid kam auf, als ich diese herrlichen Altstadthäuser von Busch sah. Auch da bin ich gespannt, wie sie mit Patina wirken. Mich hatte es kürzlich ob dieser Bausätze auch schon in den Fingern gejuckt. Mein Inneres hat mich dann aber zurückgerufen und mir empfohlen die vorhandenen Bausätze erstmal zu bauen.

So jetzt habe ich den Fuß mal in der Tür und zur Betongestaltung gibt`s noch eine PN.

Freue mich auf weitere Fortschritte nach 40 Jahren 8)
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#336

Beitrag von christof-san » Do 19. Jul 2018, 22:53

Hallo Wolfgang,

da war ich doch sehr überrascht, das du meinen Thread nach 2 Monaten Untätigkeit wieder aus der Versenkung geholt hast. Erst mal vielen Dank für die lobenden Worte, ich hoffe ich kann irgendwann dein Niveau des Modellbaus erreichen.

Die Betonung muss hier leider auf "irgendwann" liegen, denn zur Zeit komme ich nicht dazu an der Anlage weiter zu arbeiten. Krankheits- und Urlaubsbedingt muss ich in einer meiner Filialen jeden Nachmittag Ladendienst machen und das wird sich wohl noch 4 Wochen so hinziehen. Zumindestens kann ich in der Zeit wo kein Kunde kommt, ausführlich im Stummiforum lesen oder Dinge bestellen, die dann auf Verarbeitung warten.

So warten nun gleich mehrere Projekte darauf in Angriff genommmen zu werden, für Buschheide habe ich zwei weitere Häuser und eine Kirche gekauft. Auch wenn ich für den langen Bahnsteig eine andere Lösung finden werde, habe ich trotzdem eine kleine Packung der Gehwegplatten von Juweela bestellt. Die werde ich an anderer Stelle benutzen. Dann habe ich mir ein Labornetzteil und Widerstandsdraht bei Conrad besorgt, ich möchte mir ein Styrodurschneidegerät ala Ben in Transdraculia bauen. Dann sind da noch einige Servoantriebe einzubauen und die Verkabelung der Blöcke ist auch nocht nicht abgeschlossen, Gleise könnten auch noch geschottert werden, aber momentan geh ich nur alle paar Tage in den Keller und las ein paar Züge fahren, mehr ist leider zur Zeit nicht drin.

Ich fürchte du musst dich noch ein wenig gedulden, übernächstes Wochenende ist noch relativ frei, vielleicht geht da ja was auch wenn das Wetter mehr nach Outdooraktivitäten schreit. Und wenn auch, der nächste Winter kommt bestimmt :wink:
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 313
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 46

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#337

Beitrag von Schwellenzähler » Sa 21. Jul 2018, 19:07

Hallo Christof ,

Ich bin durch Zufall über deinen Bericht gestolpert, und als ich die letzten 2 Seiten gelesen hatte war klar, den Rest mus ich mir auch noch " reinziehen ".
Gesagt, getan und ich bin einfach nur begeistert!!!

Von Anfang an hast du alles perfekt geplant und genau so umgesetzt. Bei den Berichten über die Schotterversuche hatte ich ein dejavue, aber das geht wohl jedem Modellbahner so.
Auch möchte ich mich für die Bilder bezüglich der Seilzugkanäle bedanken, genau dieses Thema steht mir in Kürze bevor. Die passenden Kanäle habe ich heute in der Mobabude besorgt.
Was mir aber am allermeisten gefällt ist, das deine Tochter, welche schätzungsweise im gleichen Alter ist wie meine " Bastelliese " (15) ist, an der Entstehung fleißig mitwerkelt. Da macht das Basteln gleich doppelt Spaß :gfm:

Von heute an werde ich deine(eure) Aktivitäten mit Spannung verfolgen.

Gruß

Carsten
Mein aktuelles Wiedereinsteigerprojekt: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#338

Beitrag von christof-san » So 22. Jul 2018, 11:16

Hallo Carsten,

schönen Dank für deinen wohlwollenden Kommentar. Deine "Bastelliese" ist aber wesentlich aktiver als meine, ein Stück Mauer und ein Tunnelportal war alles was sie bisher beigetragen hat. Trotzdem ist sie jederzeit willkommen wieder mitzumachen aber sie verbringt ihre Zeit lieber den ganzen Tag im Pferdestall, wie viele Mädchen in ihrem Alter.

Ich habe mir deinen Thread auch angeschaut (mehr überflogen) auch ein tolles Projekt, ich werde mir das bei Gelegenheit genauer anschauen.

So jetzt muss ich schon wieder weg, einen schönen Sonntag Euch allen.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#339

Beitrag von christof-san » So 29. Jul 2018, 23:06

Hallo liebe Stummis,

nachdem ich wochenlang nichts zu berichten hatte, habe ich heute die meiste Zeit im kühlen Keller verbracht und 2 Gebäude zusammengeklebt. Ins Stadtzentrum kommt zur Metzgerei nun eine Apotheke:
Bild

Und da sich in der Mitte der meisten Städte eine Kirche befindet habe ich auch diese Kleinstadtkirche von Faller gebaut
Bild

Bild

Gegenüber der Kirche habe ich schon mal den Grundriss für das Rathaus von Busch plaziert, rechts vom Marktplatz (von der Kirche aus gesehen) soll noch das Brauhaus und Arkadenhaus Platz finden. Demnächst muss ich aber erst mal eine Styrodurschneidemaschine bauen, die Kleinstadt soll vom Bahnhof aus nach rechts hinten ansteigen und als abnehmbares Modul gebaut werden damit ich leichter daran arbeiten kann.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"


Mornsgrans
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#340

Beitrag von Mornsgrans » Mo 30. Jul 2018, 11:04

Hallo Christof,
sehr schöne Gebäude, die aber noch etwas zu "schachtelfrisch" aussehen.

Noch ein Tipp am Rande:
Metzgereien besaßen und besitzen auch heute lediglich den Namen des Inhabers ("Metzgerei Müller-Lüdenscheid"). Bei Gasthäusern ist es anders ("Gasthaus zum abstürzenden Geier"). Mir scheint, da hast beides im Namen vermengt ;)
Aber auch "Metzgerei und Gasthaus Lindemann".

Grundlage ist - soweit ich weiß - das Handelsgesetzbuch, das schon vor über 100 Jahren die Namensgebung beeinflusste.

Grüße aus Idar-Oerstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#341

Beitrag von christof-san » Mo 30. Jul 2018, 11:32

Hallo Erich,

deinen Einwand zur Namensgebung verstehe ich nicht. Ich wollte lediglich sagen das das Dorf/die Stadt jetzt auch eine Apotheke und eine Kirche hat. Metzgerei Adler war von Busch vorgegeben und deckt sich mit deiner Aussage. Ich wollte nicht die Apotheke zur Adler-Apotheke machen.

Natürlich sind die Gebäude alle schachtelfrisch, ich habe sie ja noch nicht patiniert aber das soll noch werden.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1134
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#342

Beitrag von wulfmanjack » Mo 30. Jul 2018, 21:00

Hallo Christof,

Du auch im kühlen Keller :mrgreen: recht so :!:

Warum eine Styrodurschneidemaschine bauen? Für einen sehr annehmbaren Preis kannst Du Dir auch eine kaufen. Ich benutze schon mehr als 10 Jahre die Tischmaschine von Proxxon. Für unsere Zwecke vollkommen ausreichend und ich würde sie jederzeit wieder kaufen.

Das wird eine interessante Bebauung, zumal Du mit ansteigendem Gelände planst :gfm: Gerade die Modulbauweise wird Dir die Arbeiten sehr erleichtern. Wäre es nicht einfacher die Häuser vor dem Zusammenbauen zu patinieren? Habe da gerade ein bereits gebautes Gebäude aufgepimpt und empfinde dieses Vorgehen als schwieriger. Wie sich das bei den Busch-Bausätzen verhält, kann ich jedoch nicht beurteilen.
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#343

Beitrag von christof-san » Mo 30. Jul 2018, 22:00

Hallo Wolfgang,

danke für deinen Hinweis, ich habe deine Proxxon mal gegoogelt und für € 83,75 gefunden, für Netzteil und Widerstandsdraht habe ich 55 Euro bezahlt, da hast du vollkommen recht, das hätte ich einfacher haben können. Na ja, jetzt ist es zu spät. Das ist halt das Lehrgeld was man zahlt.

Ich habe gesehen, was du aus deinem Haus gemacht hast, sieht klasse aus. Es zeigt aber, dass es auch geht, wenn das Gebäude schon gebaut ist. Die Oberflächen der Buschhäuser sind klasse, man braucht eigentlich nur die Dachflächen zu altern. Bei der Apotheke, die ich gestern zusammengebaut habe waren sogar die Dachfläche aus mattem Gummi, also auch ohne Plastikglanz.

Ich habe hier mal einige Bilder von meinem ersten Versuch einen schon gebauten Lokschuppen und ein Stellwerk zu altern. Das habe ich mit Pigmenten und Acrylfarbe gemacht. Da geht sicherlich noch mehr, aber für einen ersten Versuch bin ich schon zufrieden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Eigentlich sollte ich unter der Anlage liegen und Servoantriebe einbauen und verkabeln, aber irgendwie reizt mich das Gestalten viel mehr, als nächstes werde ich erstmal den Untergrund für die Stadt bauen, ich habe vor eine Straße vom Bahnhof zur Stadtmitte ansteigen zu lassen und die Kirche schräg in der Ecke über der Bahnlinie zu positionieren, aber das muss ich mir erst mal anschauen wie das aussieht. Ich werde bei Gelegenheit berichten :wink:
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1134
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#344

Beitrag von wulfmanjack » Di 31. Jul 2018, 06:18

Hallo Christof,

schade das Du den Kauf schon getätigt hast. Klar ist eine Patinierung am gebauten Gebäude möglich; halt mE aufwendiger.

Die Alterung sieht doch schon recht gut aus. :gfm: Für die Fugen der Klinker würde sich ein Wash von Vallejo anbieten. Ich nehme da meist Black. Nach Geschmack ist aber auch grau möglich. Mit drei Teilen Wasser auf einen Tropfen habe ich gute Ergebnisse erzielt. Nötigenfalls gehe ich dann nochmals mit der Brühe ein zweites Male drüber.

Was ist das für ein Lokschuppen? Bin da noch auf der Suche und der könnte bei mir gut passen :)
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8017
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#345

Beitrag von GSB » Di 31. Jul 2018, 07:16

Guten Morgen Christof,

mir gefällt diese Serie an Busch Fachwerkhäusern sehr gut! :D Mal sehen ob ich da im Dorf (oder auf einem anderen Segment) auch noch ein Plätzle für finde. :wink:

Die gleiche Kirche hatte ich auch mal auf der Liste :lol: - mußte dann aber platzbedingt entfallen...

Mit ansteigendem Gelände wird das Städtle sicherlich richtig gut wirken! :D Und zu stark patinieren mußte die Häuser nicht - in der heutigen Zeit sind die Fachwerkstädte meist sehr schön rausgeputzt. :mrgreen:

Beim Lokschuppen dagegen gefällt mir diese dunkle "rußige" Fläche über dem Tor nicht, diese ist zu gerade abgeschnitten. :? Hier ist das Arbeiten mit Pulverfarben besser, da kannste das schön unregelmäßig darstellen. :) Bei Plastikgebäuden & Fahrzeugen bietet sich da auch die Naß-Pulverfarbenmethode von h0fine gut an, da man durch das Abbürsten schön realistische Effekte erzielt. :wink:

Gruß Matthias

P.S. @ Wolfgang: Der Lokschuppen ist von Kibri, hatte ich anfangs auch mal auf der Anlage: https://viessmann-modell.com/sortiment/ ... mber=39436
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#346

Beitrag von christof-san » Di 31. Jul 2018, 07:19

Hallo Wolfgang,

der Lokschuppen ist von Kibri (39436) und sah vor dem altern so aus:

Bild
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#347

Beitrag von 211064 » So 5. Aug 2018, 07:00

Hallo Christof,

ich habe mich gerade in aller Ruhe und mit viel Genuss durch deinen Thread gelesen. Ich bin beeindruckt, wie viele Kommentatoren vor mir auch schon: der Unterbau, die geschwungene, harmonische Streckenführung, die planvolle Verkabelung ... Ich glaube, den meisten hier geht es so, dass die Kabelzieherei Pflicht ist und der Landschaftsbau Kür. Aber wie der erwähnte Videostress zeigt, gibt es gute Gründe, auch das zum Abschluss zu bringen ... Wobei, wenn ich ehrlich bin, sollte ich mir dazu besser jeden Kommentar verkneifen :pflaster: , denn mir geht es nicht anders ... :oops:
Dein Städtebau (okay, Dorfgestaltung) ist auch sehr ansehnlich und ich freue mich, das hier noch ein bisschen begleiten zu können. Viel Spaß weiterhin!
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#348

Beitrag von christof-san » So 5. Aug 2018, 18:08

Hallo Christoph,

danke für deinen aufbauenden Kommentar, wann bist du denn aufgestanden, das du um 08:00h morgens schon meinen ganzen Thread in aller Ruhe gelesen hast :wink: . Das mit der Pflicht und Kür hast du gut umschrieben, Pflicht wäre heute gewesen die 6 bereitliegenden Servoantriebe einzubauen und zu verkabeln, habe mich aber dann doch der Kür gewidmet und meiner Metzgerei Adler den Schlachthof spendiert:

Bild

Bild

Diesmal muss ich jedoch einige Kritik an dem Bausatz anmerken. Die Ziegelsteine sind per Laser aus einem ziemlich spröden Kunststoff geschnitten, Plastikglanz und Gussgrate (besser Schneidgrate) inklusive. Auf der vorderen Seite Fotopapier, das den momentan sehr verbreiteten modernen rot-bläulichen Klinker abbildet. Passt gar nicht zum Fachwerk und Epoche 3/4. Da werde ich wohl noch anderes Papier drüberkleben und farblich nachbehandeln müssen. Genauso wie die Klinkerfüllungen der Gefache, auf dem Foto des Kartons sieht der Klinker ganz anders aus, also schon patiniert. Die mitgelieferten Mauern sind Plastikguß, die werde ich nicht verwenden sondern Mauern aus Gips benutzen. Alles in allem war das bis jetzt der schlechteste Bausatz aus der Serie Buschheide.

Ich wünsche dir und allen anderen Mitlesern noch einen schönen Restsonntag und Grüße von der Niers zur Swift wie Willi der Dampfer immer sagt.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1266
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: zur zeit mit goarnix
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 55

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#349

Beitrag von Nutri » So 5. Aug 2018, 18:32

Servus Christof,
Ich habe auch schon mal einen Lasercut-Bausatz von Busch verwendet und war bis auf ein paar Kleinigkeiten recht zu Frieden.
Aber auch diesen Bausatz habe ich farblich nachbehandelt. Bei den Bausätzen mit vorgealterten resp. farblich behandelten Teilen, ist eine Alterung, auch wenn der Bausatz noch so gut ist, einfach unerlässlich.
Dann musst Dir mal einen Bausatz von MBZ vornehmen, da sind die farblichen Behandlungen ein Muß. Ohne Farben= blanker Karton.
Und außerdem haben die Busch Lasercut eine höhere Passgenauigkeit.
Busch verwendet bei diesen Bausätzen verschiedene Materialien, was ich an sich gar nicht schlimm finde, man muss sie halt unterschiedlich behandeln.
Wie hat doch ein Stummianer in seiner Signatur stehen: Gegen Plastikglanz hilft nur Alterung.
Aber trotzdem sind Dir doch die Bausätze gut gelungen, da kann man doch nichts finden, was zum Nörgeln Anlass gibt. :redzwinker:
Und das Du mit Farben umgehen kannst, hast Du doch beim Tunnelportal schon bewiesen.

Gruss
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 54

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#350

Beitrag von christof-san » So 5. Aug 2018, 18:50

Grüß dich Markus,

danke für deinen Kommentar, da ich die Gebäude eh noch altern muss, ist es nicht schlimm das einige Bauteile aus Plastik sind. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass dieser Bausatz im Vergleich zu den anderen Bausätzen von Busch irgendwie nicht so schön zu bauen war, obwohl Passgenauigkeit und Detailierung schon auf hohem Niveau waren. Aber vielleicht liegt es auch an mir, die letzten 4 Wochen waren nicht nur sehr heiß sondern beruflich auch sehr stressig, normalerweise lässt mich das Basteln runter kommen aber heute ist mir das irgendwie nicht gelungen.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“