Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
Jürgen Moba
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3 u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Deutschland

Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#1

Beitrag von Jürgen Moba » Do 18. Apr 2019, 20:46

Herzlich willkommen :welcome:
bei meinen Umbaubeschreibungen verschiedener Märklin-Loks.

Bisher habe ich meine Lokumbauten in meinem Anlagenbau Bericht mit vorgestellt. :roll:
Da sie da eigentlich nicht hingehören :oops: werde ich meine Lokumbauten hier vorstellen. :lol:

BR 55: (Märklin 37554)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 9#p1871909

BR 89 (Märklin 3000)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 7#p1875767 und https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1876804

BR 361 (Märklin 3464)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1953623

BR 86 (Märklin 3696)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 5#p1964965

BR 212 (Märklin 3147) Schlussleuchten für Wendezugbetrieb
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 7#p1974767

BR 111 (Märklin 3042) mit Schlussleuchten für den Wendezubetrieb
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1978494
Zuletzt geändert von Jürgen Moba am Mi 29. Mai 2019, 20:40, insgesamt 3-mal geändert.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927


Threadersteller
Jürgen Moba
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3 u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Deutschland

Re: Umbau Märklin 86 173

#2

Beitrag von Jürgen Moba » Do 18. Apr 2019, 21:54

Hallo zusammen,
vor ein paar Tagen habe ich im Netz ein super schnäpchen gemacht.
Eine 86 von Märklin kam zu mir für unter 20€. :D
Motor und Getreibe waren total verklebt, eine Spule einer Telexkupplung durchgebrant aber sonst Top :!:
Also erst einmal auseinandergebaut und alles gereinigt, neue Haftreifen aufgezogen, die alten sind bei entfernen zerbröselt.
Hier ist das Ergebniss:
Bild

Da eine Telexkupplung defekt war und mir die riesigen Kupplungshacken mit der Telex überhaupt nicht gefallen haben, bekam die Lok NEM- Kupplungsschächte mit Märklin Kurzkupplungen spendiert.
Bild
Die Märklinkupplungsschächte passten wie angegossen:
Bild
Den freigewordenen Platz, wo vorher die Spulen für die Telex waren, habe ich genuzt um die Masseverbindung zui verbessern. Direkte Kabelverbindung vom Massepunkt der Lok zu den Radschleifern der Vor- und Nachlaufachse.
Bild
Kuppelabstand mit einem Probewagen:
Bild

Dann den neuen Motor eingebaut. Märklin 60944, Anker mit 8 Zähnen.
Bild

Decoderplatine eingesetzt und alle nötigen Kabel angelötet. Diesmal alle Kabel auf die unbedingt nötige länge gekürzt um Platz für eine Lautsprecher zu haben.
Bild
Led-Beleuchtung ist ehrensache. :lol: Wenn ich genügent Platz habe nehme ich die großen 5 mm LED's in warm/weiß. Die hier haben eine sehr gute gleichmäßige Lichabstrahlung.
Bild

Bei solch einem Umbau darf ein Flüsterschleifer nicht fehlen.
Bild

Als Sounddecoder kommt ein 60977 in die Lok. Mach einer denkt was ein 90977 :?: der hat doch den E-Loksound :arrow: ja genau, die sind Online 6-8€ günstiger zu bekommen als die mit Dampfsound. Werden wohl nicht so oft nachgefragt. Aber da ich eh einen Neuen Loksound zusammengestellt aus der Märklin Sondbibliothek aufspiele nehme ich den Preisvorteil gerne mit.
Bild

Voller Erwartung den Decoder aufgesteckt, den kleien Lautsprecher angeschlossen, aufs Gleisgestellt und dann kam die große Soundenttäuschung :charles:, es klang furchtbar blechern einfach nur schlecht. :pflaster: !
Dann erinnerte ich mich an einen Artikel hier aus dem Forum wie man den Sound durch Resonanzkörper aufpeppen kann.
Und :idea: :idea: :idea: Lokgehäuse aus Kunsstoff als Resonanzkörper :?: :!:
Bild
Also Lautsprecher feste mit dem Lokgehäuse verklebt, Trotz Sekundenkleber ca. Stunde trocknen lassen, Gehäuse aufgesetzt und SUPER kein vergleich zu vorher. Sound Top Happy. Wackelvideo mit Sound reiche ich nach.

So sieht sie jetzt aus:
Bild
Bild
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927


Deutzfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 416
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#3

Beitrag von Deutzfahrer » Mo 22. Apr 2019, 07:25

Moin Jürgen,

sehr interessanter Baubericht mit schönen Bildern !

:gfm:

ich habe da auch noch irgendwo eine Hamo BR 86 Ruine rumliegen.....mal sehen... :redzwinker:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

viewtopic.php?f=48&p=1837696#p1837696

und hier: " Ein paar Militärmodelle "

viewtopic.php?f=48&p=1868186#p1868186


Threadersteller
Jürgen Moba
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3 u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#4

Beitrag von Jürgen Moba » Mo 22. Apr 2019, 17:25

Hallo Jürgen,
Deutzfahrer hat geschrieben:
Mo 22. Apr 2019, 07:25
ich habe da auch noch irgendwo eine Hamo BR 86 Ruine rumliegen.....mal sehen... :redzwinker:
Na dann ran an den Speck :D und und einem alten, verdienten Märklinklassiker neues Leben einhauchen.

Ich bin jedesmal total begeistert wenn eine Lok die nicht mehr richtig fährt danach läuft wie neu. :clap:
Ist viel besser als eine neue auszupacken und auf die Gleise zu stellen :mrgreen:
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927


Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 933
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#5

Beitrag von Bahnbastler » Mo 22. Apr 2019, 18:52

Hallo,

habe meine 86 mit Sound umgebaut aber die war Älter und bot nicht so viel Platz. Wichtig ist es ja, die Tiefen Frequenzen zu verstärken...

Hast du mal den Link zu den Thema mit dem Resonanzkörper? Hab noch eine 212 die keinen wirklich guten Sound bietet finde ich...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"


Threadersteller
Jürgen Moba
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3 u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#6

Beitrag von Jürgen Moba » Mo 22. Apr 2019, 22:11

Hallo Markus,
ich habe das irgentwo hier im Forum gelesen.
Wenn du das Stichwort "Resonanzkörper" hier im Forum in der Suche eingibst findest du jede menge brauchbare Antworten.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927


Threadersteller
Jürgen Moba
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3 u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Deutschland

Re: BR 212 Wendezugbeleuchtung

#7

Beitrag von Jürgen Moba » Sa 18. Mai 2019, 17:59

Hallo zusammen,
nach längerer Zeit habe ich es endlich geschafft meine 212 mit einer Schlussbeleuchtung auszustatten damit sie endlich im Wendezugeinsatz mit Silberlingen fahren kann. Auf den Umbau mit einem HLA Motor 60941 und Decoder 60972 möcht ich heute nicht eingehen, den habe ich schon vor über einen Jahr gemacht an der Lok gemacht. Dafür beschreibe ich das Funktionsmapping des Decoders zum schalten der Spitzen- und schlussbeleuchtung.
Aber von Anfang an. :lol:

Nach langem suchen habe ich im Netz LED Platinen für die Beleuchtung gefunden https://www.mk-nk.de/umbaulok.htm
Bild

Erster Schritt: Die alte Beleuchtung ausgebaut.
Bild

Zweiter Schritt: Die Kabel für die Beleuchtung (vorne, hinten, Füherstand) vorbereitet. Dreipolige Ministecker für vorne/hinten zweipoligen für die Fübeleuchtung angelötet.
Bild
Bild

Dritter Schritt: Kabel an die LED Platinen gelöttet.
Bild

Vierter Schritt: Funktionprüfung.
Bild
Bild

Bisher alles ganz easy :D . Aber jetzt ging es an das Bohren der 2mm Löscher für die roten Lichter :o .
Zuerst mit einem 1,5mm Bohrer vorgebohrt. Dann das vorhandene Loch mit der Hand und dem Bohrer vergrößert bis ein 2mm Bohrer mittig durchpasst. Mit dem 2mm Bohrer zu bohren habe ich mich nicht getraut, denn wenn man nicht ganz genau die Mitte trifft war es das :oops: .
Es war schon so ziemlich schwierig für mich genau die Mitte zu treffen.
Bild
Bild
Wie ihr sicher seht, ist das linke loch fürs rotlicht ein paar zehntel zuweit nach recht gerutscht :cry:

Aber ohne den Mut des tüchtigen zu verlieren die Lichtleiter eingebaut. Dazu die Lichtleiter auf die benötigte Lange geschnitten (scharfes Bastelmesser) eingesetzt und von innen mit ganz ganz wenig Alleskleber fixiert.
Bild

Nächster Schritt: Platinen mit den vorhanden Klebepatts eingeklebt.
Bild

Dann Stecker verbinden Gehäuse drauf, festschrauben und ......
Bild
Bild
fast Fertig, denn jetzt kommen noch die Einstellungen am Decoder um die viele Lämpchen zu schalten. :wink:

Das ganze habe ich mit dem Lokprogrammer 60971 gemacht. Ist sehr kompfotabel. Es geht auch mit einer CS2/CS3. Sicher geht es auch auf anderen Wegen, mit anderen Zentralen etc.

Decoder raus aus der Lok und mit dem Programmer an den PC gestöpselt. Programm Decodertool gestartet und den Decoder ausgelesen.
Zunächst müssen 2 logische Funktionen angelegt werden. Dazu bei den Funktionstasten F0 makieren und dann rechts bei Actionen zu F0 mit den Pluszeichen 2 logische Funftionen hinzufügen UND1, UND2.

Dann auf der linken seite bei logischen Funktionen mit dem Pluszeichen UND1, UND2 hinzufügen.
Bild
Wenn man UND1 auswählt kann man recht bei Actionen zu UND1 über das Plus bei Ausgänge Licht vorne und Ausgang 3, bei mir Rotlicht vorne hinzufügen. Nicht vergessen bei Licht vorne über das Werkzeugsymbol "Richtung vorwärst" und bei Ausgang 3 "Richtung rückwärts" auswählen.

Das ganze noch für UND2. Allerdings bei Licht hinten "Richtung rückwärts" und bei Ausgang 2 (bei mir Rotlicht hinten) "Richtung vorwärts" einstellen.
Bild

Wenn es bis jetzt geklappt hat sehen dann die Funktionen zu F0 so aus:
Bild

Um jetz im Wendezugbetrieb oder Lok zieht Wagen die Beleuchtung an der Kuppelstelle auszuschalten brauchen wir 2 Funktionstasten Signalleuchten vorne aus und Signalleuchten hinten aus. Bei mir F1 und F2.
Funktionstaste F1 makieren und bei Aaktionen zu F1 die logische Funktion UND1 hinzufügen.
Bild
Nicht vergessen über das Werkzeugsymbol bei UND1 die Aktion bei UND1 in den Bedingungen auf negativ zu setzten. So erreicht man, das beim einschalten F1 "Licht vorne aus" die Lichter ausgehen.
Bild

Für die Funktiontaste F2 bei mir "Licht hinten aus" gilt natürlich das selbe, allerdings mit UND2.
Bild

Zum schluss kommt das einrichren der Spitzenbeleuchtung beim Rangieren.
Der Rangiergang liegt bei mir auf F3. Also links F3 makieren und recht bei Actionen zu F3 mit dem Pluszeichen bei Ausgängen Licht vorne und Licht hinten hinzufügen.
Bild

Wenn Rangiert werden soll F0 aus unf F3 ein. Lok fährt dann im Rangiergang mit Spitzensignal vornew und hinten.

Puhhhhh so das wars. Viel spaß beim Decoder einstellen :mrgreen:
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927


Threadersteller
Jürgen Moba
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3 u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Deutschland

Re: 111 043 Wendezugbeleuchtung.

#8

Beitrag von Jürgen Moba » Mi 29. Mai 2019, 20:38

Hallo zusammen,
nachdem ich von MAC hier aus dem Forum viewtopic.php?f=27&t=151665#p1720175 Beleuchtungsplatinen bekommen habe, ist es endlich geschafft. :P
Auf diesem Weg nochmal vielen Dank an MAC, die LED Platinen sind echt super. :clap:

Meine Märklin 3042 alias 111 043 ist fertig mit HLA 60941, 60972 Decoder, LED Beleuchtung weiß/rot und Fü Beleuchtung.
Das war meine zweite Lok, die ich mir 1980 von meinem Taschengeld mit Unterstüzung der Großeltern gekauft habe.

Über den Austausch des dreipoligen TK Motors gegen einen 5 poler und einbau des Decoders wurde schon soviel geschrieben, da halt ich mich vornehm zurück. :D
Also beginne ich mit den Platinen. Die habe ich mit Tesa Powerstrips (etwas zurecht geschnitten) aufgeklebt.
Bild

Die Kabel angelötet, W Licht weiß hinten, R Aux2 Schluss hinten, orange gemeinsammer Plusleiter. Der Anschluss fürs Fernlicht F bleibt ungenutz da ich die verbleibenden Aux Ausgänge für die Fü Beleuchtung nutze.
Bild

Danach den Kabelbaum für die Fü Bel. gebastelt. Zum Einsatz kommen LED 0805 mit Lackdraht in warm/weiß, 4,7 KOhm Wiederstände und 1 Stiftleiste 3pol mit Stecker und Buchse mit Schrumpfschlauch verfeinert.
Bild

Die originalen Lichtleiter habe ich durch einzelne Lichtleiter ersetzt.
Bild

Led und Kabel der Fü Bel. mit den Tesa Powersprips eingeklebt. Ich glaube die benutz ich jetzt öfter, geht wirklich sehr gut damit :mrgreen:
Stecker verbunden und Gehäuse aufgesetzt.
Decodermapping für die Funktionen der Lichter genauso gemacht wie in dem Bericht eins vorher von der 212.

Ergebniss sieht so aus.
Bild
Bild
Bild

Das Rot kommt auf den Bildern etwas blas daher. In der Realität ist das Rot viel dunkler und man sieht am oberen Spitzenlich auch nix.

Bis zum nächsten Umbau.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“