Alles in Blau: VT 11.5, mit Panoramadach, V300, E03 als Diesel, BR 05 Frontkabine als DB, E19 in Rheingoldfarben

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.

Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3682
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Alles in Blau: VT 11.5, mit Panoramadach, V300, E03 als Diesel, BR 05 Frontkabine als DB, E19 in Rheingoldfarben

#301

Beitrag von Der Dampfer » Fr 6. Sep 2019, 19:32

Hallo Felix
Ich habe heute Abend wieder Station bei Dir gemacht.Irgendwo habe ich gelesen das es einmal den Traum gab Designer zu werden........Nun alle die, die Dir eventuell diesen Werdegang verbaut haben ,sind ziemlich doof gewesen. Du hättest einen meisterhaften Designer abgegeben :!:
Deine Kreativität ist fast grenzenlos :!: :!: :gfm: :gfm:
Ich sage nur Postzug mit V200.... :hearts: geiles Dingen :clap: :clap:
V320 mit Popwagen...Saaahnnne :gfm:
Dann der Poppexpress :bigeek: :pflaster: :pflaster: ...also der Erotic Express mit V/E 03....Klasse.
Danke auch für die vielen schönen Bildern vom Verein und dem Anlagenbetrieb.
Auch beim neuen Modul das bei Dir gerade entsteht sprüht es vor Lust und Ideen . :gfm: :gfm:
Jeder Patient kann von Glück reden an so einen Pfleger wie Dich zu geraten.
Soviel Kreativität und positive Energie kann nur gesund machen.
Leider können nur viele gar nicht ahnen was da für ein wertvoller Mensch pflegt :!:
Bleib wie Du bist,ich behalte Dich im Auge und deinen Tröööt sowieso.
Beste Grüsse und gerne bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1381
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Alles in Blau: VT 11.5, mit Panoramadach, V300, E03 als Diesel, BR 05 Frontkabine als DB, E19 in Rheingoldfarben

#302

Beitrag von Brumfda » Sa 7. Sep 2019, 08:34

Der Dampfer hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 19:32
Hallo Felix
Ich habe heute Abend wieder Station bei Dir gemacht.Irgendwo habe ich gelesen das es einmal den Traum gab Designer zu werden........Nun alle die, die Dir eventuell diesen Werdegang verbaut haben ,sind ziemlich doof gewesen. Du hättest einen meisterhaften Designer abgegeben :!:
Deine Kreativität ist fast grenzenlos :!: :!: :gfm: :gfm:
Ich sage nur Postzug mit V200.... :hearts: geiles Dingen :clap: :clap:
V320 mit Popwagen...Saaahnnne :gfm:
Dann der Poppexpress :bigeek: :pflaster: :pflaster: ...also der Erotic Express mit V/E 03....Klasse.
Danke auch für die vielen schönen Bildern vom Verein und dem Anlagenbetrieb.
Auch beim neuen Modul das bei Dir gerade entsteht sprüht es vor Lust und Ideen . :gfm: :gfm:
Jeder Patient kann von Glück reden an so einen Pfleger wie Dich zu geraten.
Soviel Kreativität und positive Energie kann nur gesund machen.
Leider können nur viele gar nicht ahnen was da für ein wertvoller Mensch pflegt :!:
Bleib wie Du bist,ich behalte Dich im Auge und deinen Tröööt sowieso.
Beste Grüsse und gerne bis später sagt Willi 8)
Moin Willi!

:redzwinker: Danke für die vielen Komplimente. Weiß nicht was ich sagen soll. Von Dir als Naturalist mit einem ganz besonderem Händchen für ein absolut natrugetreues Abbild.

Mir hat keiner diesen Wunsch verleidet. Ich habe mein Herz an die Pflege verloren. Schon als Schüler. Und ich bin Realist. Es hätte bereits als Jugendlicher viel Investition bedeuetet in Zeichenunterricht, um z. Bsp. nach Pforzheim zu kommen. Ebenso viel Durchsetzunggsvermögen, sich zwischen den ganzen Cracks durchzusetzen. Ein Fraund hat es studiert. Jahrelang als selbständiger Designer, jetzt in einer sehr bekannten und großen Designfirma.

Als Selbständiger hältst Du Dich mit Ü- Ei Design und Kleinaufträgen über Wasser. Du solltest gut auch darin sein, gleichzeitig die einzelnen Bauteile berechnen zu können. Kommst Du in eine große Firma, wirst Du wahrscheinlich in einer Sparte landen wie Lampendesign. Oder Interieur. Oder beim Tuner. Letzten Endes ist es etwas ganz anderes, als sich viele vorstellen. Es ist schon ein Zauber, für einen Hersteller wie z. Bsp Triumph zu arbeiten und Maschinen zu designen. Die helfen, Menschen besser verrichten zu können. Wegen weniger Lärm und Schwingungen, die dabei eine gute Benutzeroberfläche auf dem Bedienfeld des Monitors dabei haben (auch das gehört zu Design), Aber wirklich große Gegenstände des Alltages zu designen, die den Menschen auffällen. Eher selten und nur den größten vorbehalten. Ach Moment, läuft ja wie bei Professoren. Doktoranden schreiben die Bücher und der Prof. erntet den Applaus. Die es gemacht haben, werden nicht genannt :wink: Also ich bin nicht traurig, nicht ein Designer geworden zu sein.

Außerdem ist die größte Herausforderung einen Golf der nächsten Generation zu schaffen. Der die meisten nicht begeistert , sondern auf Dauer zufriedenstellt und ein wenig glücklich macht. Einen BugattiFerrariLambourghini... Fingerübung - Dramatik und lustvolles ist einfach.

Große unbekannte Designer haben die V200 und den VT 11.5 geschaffen. Die 103. und viele mehr. Zusammen mit Lastenheften. Ich habe nur besprochene Farbschemata umgesetzt aus den Foren. Naja, der F- Zuf 11.5 geht da weiter. Aber ich habe nichts neues geschaffen, was nicht schon da war. Obwohl, da kommen noch 30 Jahre alte LKW Studien von mir in 1:87 :fool: .

Ob meine Patienten mit mir glücklich sind, müssen die beurteilen. Nach 25 Jahren sprühe ich nicht vor Ideen, sondern habe immer wieder den Kampf zwischen: Das ist ihr gutes Recht, das abzulehnen und auf den Tisch hauen, das wird jetzt gemacht, sonst geht es ihnen verdammt schlecht und alle anderen müssen sich dann das Gejammere anhören. Ja, Dauerintensivpatienten sind etwas besonderes. Aber ihre Verwandten, die sind häufig extrem anstrengend.

Auf das Modul kannst Du, könnt ihr Dicheuch freuen- da sind wundervolle Ideen in meinem Traumhaus noch versteckt. Aber das kommt zum Schluss. Ich hoffe, bald die inzwischen fest eingebauten Brücken präsentieren zu können. Fertig beschottert. Das bringt schon Spaß


Ein frifrafröhliches Bastlerwochenende, Fe :fool: lix

Benutzeravatar

Threadersteller
Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1381
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Märklin Modul mit Naturmaterialien

#303

Beitrag von Brumfda » Fr 13. Sep 2019, 15:56

So, nu geit datt weida!

Ook wenn die Bilder nich in geewoonda Kwalitäät sinn... :fool:

Ich will Waldboden imitieren. Also mache ich ihn nicht nach sondern hole ihn aus dem Wald mitsamt dem Laub. Luftgetrocknet und schließlich mangels ausreichend Wärme ab in den Ofen auf Backpapier. Was zu dem waldmodrigen Duft in der Wohnung führt. Die erste Teststelle folgte. braune Farbe als Grund und noch während sie feucht ist, gleich drüber und Leimwasser hinterher draufgepumpt...

Bild

Am Bahndamm ist oben Sand (vom Ostseestrand (vonna Ossseewordakant). Auf solchen Bereichen erodiert es gerne und es ist baulich so angelegt, dass dort zumindest die Pflanzen nicht so schnell hineinwachsen. Es soll ein schmaler heller Streifen zwischen Stein und Muttererde bleiben. Es klappte irgendwie und sieht halt nach Wald aus, also weiter ausbauen.

Bild

Zwischenzeitig wurden die Brücken fertig.

Bild

Proben hatte ich auch gemacht zum Thema Grundfarbe und Alterung mit Wasserfarben.

Seidenmatt war zu glänzend. Es kam noch matt drüber. Ein Nuance, die in den Baumärkten nicht zu finden war bei Klarlack. Fällt mir das Warten schwer, wenn man wieder mal über Internet bestellen muss und nicht einfach irgendwo was kaufen kann. So mit menschen und einem "guten Tag". Was bin ich altmodisch. :fool:

Das Mauerwerk innen sieht man fast nicht. Also wurde Pappe gewellt und etwas geritzt. Fertig ist die Laube. Nach Lacken und Altern. In dem Gang des Waldwanderweges findet sichdann auch billigst eingebautes Licht. Ebenso in der Unterführung- Ich lege nicht wert auf richtige Lampen, wo ich nur etwas erkenne, wenn ich... naja, als Wandler mich in einen Käfer transferieren kann um nachzuschauen. :baeh:

Bild

Im Original sitzt die Pappe wieder passgenau. Übrigens toll zur Wartung herausnehmbar weil über die Maßen flexibel. Mit Schere und Papier hat jeder schon als Kind gebastelt. Funktioniert immer noch einwandfrei.

Bild

Eingepasst mit seitlichen Stützmauern. Erodierte Sandflächen sind auch zu sehen, typischerweise größer im Bereich Übergang Brücke zum Bahndamm. Das Buschwerk sind diese auf der vorherigen gezeigten Fluschelbüschel mit brauner Sprayfarbe und und getrockneten gehexelten Blutbuchenblättern. Das werde ich noch mal mit Tageslicht genauer vorstellen, wenn die Buschstrukturen besser werden.

Auf dem braun der Erde sieht man schon das gelbbraune Laub. Einfach in ein Metallsieb aus dem Haushalt (naja 2.- im ein Euroshop) gekippt und mit den Fingern gerührt. Fertig ist der naturnahe Waldboden aus Waldboden. Unwillkürlich verstreute Wurzelabbrüche aus dem Wald und es wird wunderbar typisch unordentlich.

Bild

Kletterpflanzen werden noch geordneter an die Brücke kommen. Das Buschwerk ist bereits differenzierter. Lässt sich mit meiner Kamera allerdings nicht genau darstellen. Von Konifären (oder wie man diese Büsche auch immer schreibt) habe ich Blätter im Backofen... Sie harzen aus, es riecht herrlich in der Butze und sie lassen sich mit meiner Vorwerk Küchenmaschine herrlich kleinmachen. Natürliches Material muss nicht gemixt werden. Es hat bereist unendlich viele Nuancen.

Die Büsche liegen noch lose herum. Erst wenn ich fertige Bäume habe und die Lage letztendlich festlege, werden diese mitsamt Gras am Waldesrand und entsprechende andere einjährige Wildpflanzen gepflanzt und alles bebuntet. Testgekröse halt.

Bild

Ich lasse Naturgemäß den Zufall die Verteilung entscheiden. Immer etwas mehr Material zwischen die Fingerspitzen und wie beim Salzen beim Kochen locker flockig drüber.

Bild

Das Bodendeckergrün ist irgendetwas von NOCH aus einem Konvolut ersteigert. Gibt es ja auch alle Nase lang im Wald

Bild

Bild

Der Flussverlauf wird deutlicher. DerWanderweg musste per Steinen von der Gemeinde gefestigt werden. Zu groß ist der Drang ins Naherholungsgebiet. Gerade wurde alles für teures Geld ausgebaut. Die Laternen sollen Verbrechen verhindern (Ja, auch im MoBaland werden paranoide Wirkzusammenhänge zusammengewürfelt ohne Verwandtschaft zueinander. Also die Gemeinde hatte Glück. 9 Laternen auf Ebay für 8.-. Die werden noch folgen.

Bild

Den Schotter habe ich den Nachbarmodulen angepasst und den Wechsel auf meinem erfolgen lassen dann wird es etwas schlüssiger als immer direkt zum Modulwechsel.

Ruut mit dem Torf,
hau rinn un hol ruut,
datt matscht so schön
und tut so gut (Torfrock)

Die Verteilung bedeutet mit Matsch spielen. Erst trocken. Aber an der Hängen geht es nicht anders. Dann wird es spaßig wie in der Sandkiste früher. Übrigens gibt es sodabasierte Seifenlösung in der Sprühflasche von Frosch, wobei, die Flasche aus Altplastik ist. Wer auf solche Details achtet... Das tausche ich munter mit dem Tapetenleim zwecks Fixierung immer wieder und komme mit der einen Flasche aus.

Bild

Kuh Anna (naja, ockergelb, so annanasardisch :baeh: ) geht schon mal auf Erkundungstour, wo das saftigste Gras wachsen wird. Aber wer einen Garten hat, kennt das ja: DAS dauert.
Zuletzt geändert von Brumfda am Mi 18. Sep 2019, 01:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1381
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

F- Zug mit Panorama Waggon, V300 BR 232 in Blau

#304

Beitrag von Brumfda » Fr 13. Sep 2019, 17:26

Wie versprochen ein F- Zug mit Panorama TEE Waggon in Blau. In MoBa Kollege stellte seinen Zug zur Verfügung. Die Waggons sind -glaube ich- von Piko und unglaublich fein gearbeitet. jede Tür DRINNEN mit Chromrahmen. Feinst beschriftet. Der Unterschied in den Blaus und den erste Klasse Streifen oben zum Übergang der veränderten Farbfeinabstimmung damals... fantastisch. Mein grobschlächtiger alter Panoramawaggon... a wurscht, geht um was anderes. Wie wäre das gewesen, hätte sich der Panoramawaggon in der Breite durchgesetzt, wie wäre er mit integriert worden in anderen Zügen?

Wie hätte er alternativ ausgesehen, sofern es zwar ein TEE Abkommen gegeben hätte ohne einheitliches europäisches Farbschema?

Mit KakaDU. Da wäre ein doppelfarbiger Halbspeisewagen wundervoll zum Abgleich. Eine 1/3 und eine 2/3 Rotfläche ergäben zusammen eine Waggonlänge. Wie wäre da die Wirkung durch die veränderte Unterteilung der Flächen durch tertiäre Formen ? Es läuft ja zuwider unserer erlernten Unterteilung durch die Primärform der Wagenkästen.

Bild

Bild

Bild

Hier in ganz Blau. Mein Favorit. Ein blauer Pfeil mit einem nicht erkennbarem grünen weil postalischem Ende:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Irgendwann mit guter Farbgebung der Sitze und Verspiegelung des Glasdaches und mit silbernem Tragerahmen der Einzelfenster...


Morgen folgt die QUEEN BR 120 und bald der :

Trinidad Popart Panoramawaggon (sprecht es dreimal hintereinander und lasst Euch den Wortlaut auf der Zunge zergehen. Klingt irgendwie cremigcool 8) :fool: ). Die ersten Lackschichten sind schon drauf. Muss die Reste verwerten.


Flauschigen Abend feierlicher Natur und einen extremen extraeisenbahnhaltigen Wochenendanfang! Fe :fool: lix
Zuletzt geändert von Brumfda am Sa 14. Sep 2019, 11:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1358
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Jamaika

Re: Alles in Blau: VT 11.5, mit Panoramadach, V300, E03 als Diesel, BR 05 Frontkabine als DB, E19 in Rheingoldfarben

#305

Beitrag von ThKaS » Sa 14. Sep 2019, 07:49

Moin moin
„Brumfda“ hat geschrieben:..... Trinidad Popart Panoramawaggon .....
Für Frangen sollte das doch kein Broblem sein.....

Drinidad Bobbard Banoramawagong ...... läuft 8)

Alle anderen müssen halt üben .....
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP

Benutzeravatar

nuppi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert: So 21. Dez 2014, 22:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Central Unit Control 80
Gleise: M Gleis
Wohnort: Bergkamen - Rünthe
Alter: 57
Deutschland

Re: Alles in Blau: VT 11.5, mit Panoramadach, V300, E03 als Diesel, BR 05 Frontkabine als DB, E19 in Rheingoldfarben

#306

Beitrag von nuppi » Sa 14. Sep 2019, 11:58

Moin Felix
Habe mir gerade deinen Waldboden angeschaut und muss sagen...……. Der sieht Mega aus. :gfm: :gfm: :gfm:
Liebe Grüße aus Rünthe
Norbert


Meine M - Gleisanlage Kleinstadt Nuppi

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121984

Wenn Bier keine Antwort ist, ist die Frage UNWICHTIG.

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3660
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Alles in Blau: VT 11.5, mit Panoramadach, V300, E03 als Diesel, BR 05 Frontkabine als DB, E19 in Rheingoldfarben

#307

Beitrag von hubedi » Sa 14. Sep 2019, 19:09

Hallo Felix,

der Waldboden ist Dir wirklich herausragend gelungen. Das beweist mal wieder, mit etwas Phantasie und Einsatz kann man eine Menge selbst machen und so nebenher Kosten sparen. Aber wichtiger als das Geld ist für mich der Spaß, kreative Lösingen zu entwickeln.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1381
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Mein H0 Märklin Modul, Baumbau aus Naturmaterialien, Waldboden

#308

Beitrag von Brumfda » Di 17. Sep 2019, 23:30

ThKaS hat geschrieben:
Sa 14. Sep 2019, 07:49
Für Frangen sollte das doch kein Broblem sein.....
Drinidad Bobbard Banoramawagong ...... läuft 8)
...
Moin Dhomas! :gfm:

Für Fordgschridne ´s Bambärscha Wersiönsche:
Drinidadala Bobbardala Banoramawagongala!

Mach uff Jede Fall a Gobyryghd druff! :fool: :fool:



@nuppi & @hubedi


Moin Nuppi,
Moin Hubert!


Danke Euch :oops: :redzwinker: . Es freut mich, wenn es gut ankommt! Luscher ja bei allen, auch bei Euch wegen Ideen. Dann kommen immer wieder Querschüsse. Waldboden bist eindeutig Du, Hubert. Mit Tüte und Schaufelchen, im Wald als Waldschrat mit komischen Blicken kenne ich schon :pflaster: . Und von Dir Nuppi wird etwas im Bereich Zaun und Weide abgekupfert...


Heute ist Waldschrattag. Also ich bleibe bei dem eingeschlagenen Weg, dass ich nicht wie die Überkünstler, die mit Draht derart perfekt die Bäume entsprechend Wachstum und Rinde, Blattfarbe nachbilden. Meinen allerhöchsten Respekt. Mir fehlt die Geduld dafür. Daher habe ich EXTREMBAUMING (wer erinnert sich noch an RTL Freitag Nacht mit Extrem Birkenstocking u.a.?) gestern Nacht gemacht.

Also: Ofperwurzel im Wald mit Rohrzange beklopfen und von Erde befreien. Masse an Wurzelgestrüppszeug rausholen und Blase zuziehen. Bedampfen mit Sprühkleber und die Püschel draufhauen (dieser Wolkenstrauch, den ich vorher mal vorgestellt habe. Anschließend etwas dunkelbraun aus der Sprühdose rüber. Am Stamm nur bedingt benebeln. Mal das hellbraun, mal das Grau hervorstechen lassen. Morgens in die MoBaHalle und begrünenberoten. Wieder sprühklebzeugs durf und die Naturflocken drauf. Anschließend mit seidenmatt Klarlack den Kleber abbinden und sofort auf die Anlage irgendwie. Ist eh nur ein lockerer Probelauf. Die Rotbuche bekam Klarlack. Seidenmatt wirten die Blätter zu dunkel in der Halle.

Naturprodukte riechen nach Natur. Die Koniefärenstreusel duften unheimlich harzig. Einfach nach Wald. Was für ein genialer Nebeneffekt. Mal sehen, wie lange die Farben Farbecht bleiben :roll:

Gesamtansichten:

Bild

Die Farbe der Blutbuche macht sich gut- flach, weil gekappt

Ein Baum ist mit künstlichen Flocken. Zu plastisch in der Realität:

Bild

Ein "Totbaum mal dazwischen, um die Struktur zu zeigen:

Bild

Ein umgestürzter Baum, der sich wieder hochgekämpft hat und einer Gruppe Waldsäugerlies Schutz bietet:

Bild

Da wird noch einiges an Moos auf dem Toten Bereich folgen, Grün, dass dort Schutz und Nährstoffe findet...

Bild

Bild

Die Stammstrukturen sind schon extrem genial:

Bild

Bild

Die Rotbuche wird als ins Wasser gekippt und wieder neu entstanden, deswegen nicht hochwachsend, definiert. Von unten sieht sie komisch aus. Aber man sieht maximal Stamm und Ästestruktur am Beginn. Und das passt.

Bild

Bild

Die Flusen werden noch ein wenig zurechtgezogen, geweitet, wenn sie trockener sind, so dass unschöne oder konzentrierte Stellen nicht mehr vorhanden sind. Interessant bleibt die Frage: wie lange hält der Kram. Bis jetzt muss ich sagen: Die Angst ist genommen. Und wenn ich einmal jährlich die Bäume tauschen muss, bedeutet dass ab in die Natur und und mit wenig Aufwand viel erreichen. Sobald die ersten Erfahrungen passen, weiß man ja, wo man was pflücken muss. Apropos: dunkelgrünes Laub brauche ich noch. Das fehlt definitiv in der Auswahl. Soll ja auch einen Mischwald mimen.

Sie kommen alle wieder raus und die kleinen Kämpferkrüppekbäumchen im Unterholz sind das nächste Gebiet. Ebenso die Wiese zum Nachbarsegment und die Waldgrenze mit Busch und dem ganzen anderen Gekrimskrams. Da fehlen noch Rehdamen, um ein ganzes Rudel zu zeigen, wo die letzten Nachzügler noch in den Wald hineingehen.

Ander Frage: Habe meine eigene Teppichbahn verlegt. Märklin. Welche billigste Lösung gibt es für etwas Digital?
Damit ich Testfahrten auf einer Schlingerstrecke machen kann. Und einfach so spielen :fool:

Ruhiges Wochen Ende :wink: Felix

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3660
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Alles in Blau: VT 11.5, mit Panoramadach, V300, E03 als Diesel, BR 05 Frontkabine als DB, E19 in Rheingoldfarben

#309

Beitrag von hubedi » Mi 18. Sep 2019, 07:44

Hallo Felix,

jetzt wachsen die Wurzelbäume aber rasant nach oben. Die Idee, Wurzelwerk als Darsteller für Modellbäume zu nehmen, ist gar nicht schlecht. Ich finde nur, die Bäume sind etwas zu dicht geworden. Ein gezieltes Ausdünnen des Astwerks mit der Schere würde dem wilden Wald m.E. gut tun.

Deine Frage nach einem günstigen Digitalsystem kann ich nur allgemein beantworten, da ich mich mit dem Märklin-System zu wenig beschäftigt habe. Für DCC gebt es so genannte Softwarezentralen. Das bedeutet, ein Steuer-PC erzeugt mit Hilfe dieser Software alle Digitalspannungen selbst. Du brauchst nur noch einen Booster. Als PC könntest Du auch einen Rasberry Pi verwenden. Ob es diese Möglichkeit auch für Märklin Digital gibt, weiß ich nicht. Dann fällt mir noch der klassische Weg des Gebrauchtkaufs einer Hardware ein. :D

LG
Hubert
Zuletzt geändert von hubedi am Mi 18. Sep 2019, 09:51, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1381
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Bäume und Sträucher auf dem Modul

#310

Beitrag von Brumfda » Mi 18. Sep 2019, 09:38

hubedi hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 07:44
Ich finde nur, die Bäume sind etwas zu dicht geworden. Ein gezieltes Ausdünnen des Astwerks mit der Schere würde dem wilden Wald m.E. gut tun...
Moin Hubert,

danke für das Feedback. Wird heute noch umgesetzt. Im Baumtrööt habe ich ja bereits geschrieben, dass das weniger die Kunst ist. Will ich noch lernen. Wie beim "bueno vista social club". Die Spannung entsteht durch die gekonnten coolen Pausen...

:wink:

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“