Brücke von Remagen - Rheintor Dachkonstruktion

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3803
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Brücke von Remagen - Gipsen und Ritzen

#601

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Wolfgang oder soll ich schon sagen Opa Wolfgang :D :D
Na dann steht die Timeline ja schon und wir sind gespannt wann die ersten mutigen Playmobilmänneken durch die Wälder der Ley preschen und sich das Gelände unter den Nagel reissen :bigeek: :lol: :lol:
Aber ich denke als guter Opa wirst Du den Enkel mit Gefühl in die Modellbahnerei einführen.
Alles alles Gute für den neuen Menschen der da bald kommt und gute Nerven für die jungen Eltern :D
Bis später (Lahnstein) und Grüße sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1607
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 01

#602

Beitrag von wulfmanjack »

Hallo Zusammen,

aktuell geht es rund um den Nebenbahnhof Kalenborn weiter. Doch zuerst zur Post über die ich mich sehr gefreut habe :)
GSB hat geschrieben:
So 19. Feb 2017, 12:34
Nur was ein ein Württembergischer Einheitsbahnhof am Rhein macht...? :mrgreen:
Der war genau das, was ich gesucht habe Matthias :wink: Nicht zu groß und vor allem sollte er schmal sein.
Jetzt habe ich den schon farblich sehr abgeändert und das geschulte Auge kennt ihn doch :bigeek: :gfm:
Mornsgrans hat geschrieben:
So 19. Feb 2017, 13:24
hast Du noch nie von den zahlreichen kleineren Erdbeben im Oberrheingraben und am Mittelrhein gehört? - Der Bahnhof gelangte durch tektonische Verschiebungen an den unteren Mittelrhein (geht ja dahin nur bergab) :D
Top Erich :gfm:
Der Dampfer hat geschrieben:
So 19. Feb 2017, 18:20
Hallo Wolfgang oder soll ich schon sagen Opa Wolfgang :D :D

Alles alles Gute für den neuen Menschen der da bald kommt und gute Nerven für die jungen Eltern :D
Kannst Du bereits sagen Willi; habe ja bereits eine Enkelin :D
Danke für die lieben Wünsche!

Bild

Bild

Die Beleuchtung ist fertiggestellt. Gerade mit dem Lackdraht, mit dem die Lampen vom Hersteller versehen sind, werde ich wohl kein Freund. Die Anschlüsse musste ich verlängern - eben auch mit Lackdraht. Das Zeug ist so brüchig :banghead: Vielleicht hat jemand mal einen Tip wie ich die Drahtrisse vermeiden kann.

Bild

Bild

Die Wiese zwischen dem Nebenbahnhof und dem Weinberg wurde heute bearbeitet. Erst einmal verschiedene Büsche und Bäume platziert, wieder abgeräumt und für den größeren Bewuchs die entsprechenden Löcher gebohrt. Vorher kam dann noch der niedere Bewuchs auf die Wiese.
Bild

Währenddessen hat er es sich wieder auf dem Bahnhofsgelände bequem gemacht :lol:

Bild

Bild

Als nächstes wird dann die Wiese mit einigen Bäumen und Büschen bepflanzt.

Bis dahin
Viele Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar

RRVRR
InterCity (IC)
Beiträge: 946
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 19:01

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 01

#603

Beitrag von RRVRR »

Wolfgang, jetzt gibts Du aber Gas hier, aber hallo..... :!: :bigeek:

Die Stuetzmauern sind dir gut gelungen, sehen schoen alt und ungepflegt aus, so wie das mit den meisten Mauern ist...werden nur notduerftig Instand gehalten. Was ne Arbeit die Steine verschieden zu kolorieren, Hut ab.
wulfmanjack hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 18:01
Die Beleuchtung ist fertiggestellt. Gerade mit dem Lackdraht, mit dem die Lampen vom Hersteller versehen sind, werde ich wohl kein Freund. Die Anschlüsse musste ich verlängern - eben auch mit Lackdraht. Das Zeug ist so brüchig :banghead: Vielleicht hat jemand mal einen Tip wie ich die Drahtrisse vermeiden kann.
Eigentlich sollte das nicht passieren das der Lack bruechig ist, wie alt sind diese Lampen denn? Da ich das Problem nicht habe obwohl ich staendig damit arbeit wurde ich probieren die vorher mit etwas klarlack einzupinseln und warten bis der trocken ist bevor du die rumbiegen tust. Ob das haelt weiss ich nicht, einfach mal ausprobieren.
Am Rhein entlang...geht weiter! viewtopic.php?f=64&t=162178

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10516
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 01

#604

Beitrag von GSB »

wulfmanjack hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 18:01
Jetzt habe ich den schon farblich sehr abgeändert und das geschulte Auge kennt ihn doch :bigeek: :gfm:
Hallo Wolfgang,

in den letzten Jahren hab ich beruflich bedingt von den Württemberger Einheitsbahnhöfen viele Exemplare im Original gesehen, in den unterschiedlichsten Farbvarianten... :wink: Darunter den Dettinger Bahnhof (das Vorbild des Kibri-Modells) in so nem Altrosa :shock: - doch zum Glück ist er mittlerweile neu gestrichen! :roll:

Aber auch hobbymäßig hab ich mich mit dem Thema der Württemberger Schmalspurbahnen intensiver beschäftigt, da stößt man zwangsläufig auf etliche dieser Bahnhöfe in allen ihren Ausführungsvarianten. :lol: Und deshalb möchte ich auch bei mir die Bahnhöfe da vermehrt einsetzen... :)

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

roschi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1486
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Münster
Alter: 56

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 01

#605

Beitrag von roschi »

Hallo Wolfgang,

die Bilder vom Bahnhof :hearts: sehen toll aus. Auch der schwarze Träumer könnte es sich bei mir bequem machen, meiner darf es nicht, ist noch zu verspielt - bei all den Mäusedrähten. Die Ausleuchtung wirkt harmonisch. Der Standort für den Nebenbahnhof ist sehr gut gewählt.
:gfm: :gfm: :gfm:

LG Roschi
_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.

Benutzeravatar

schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2734
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 19:41
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox II
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Efringen-Kirchen
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 01

#606

Beitrag von schnuffi02 »

Hallo Wolfgang,

erst mal zu deinem Bahnhof - der sieht sehr gut aus - was so eine gute Überarbeitung doch ausmacht - kann nur sagen :gfm:

zu deinem Lackdraht: ich benutze viel Lackdraht - gerade für die ganze Beleuchtung - habe mir da den blauen Lackdraht vom großen Conrad kommen lassen - der ist echt super.

vielleicht hast du aber auch noch irgendwo einen alten Trafo oder diverse Spulen aus Elektrogeräten herumliegen - den kann man auch abwickeln - die äußeren Wicklungen kleben manchmal, weil da nochmal extra Lack darauf geschmiert wurde.
Habe ich auch schon ein paar mal benutzt und keinen brüchigen Lack erwischt - da hier nur ein paar mA durchfließen braucht man keine superdicke Isolierung.

noch einen schönen Abend
Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) [url]viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) viewtopic.php?f=15&t=133528

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1607
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#607

Beitrag von wulfmanjack »

Hallo Zusammen,

die Bepflanzung wurde dann gestern Abend abgeschlossen :)
RRVRR hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 18:36
Wolfgang, jetzt gibts Du aber Gas hier, aber hallo..... :!: :bigeek:

Die Stuetzmauern sind dir gut gelungen, sehen schoen alt und ungepflegt aus, so wie das mit den meisten Mauern ist...werden nur notduerftig Instand gehalten. Was ne Arbeit die Steine verschieden zu kolorieren, Hut ab.
wulfmanjack hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 18:01
Die Beleuchtung ist fertiggestellt. Gerade mit dem Lackdraht, mit dem die Lampen vom Hersteller versehen sind, werde ich wohl kein Freund. Die Anschlüsse musste ich verlängern - eben auch mit Lackdraht. Das Zeug ist so brüchig :banghead: Vielleicht hat jemand mal einen Tip wie ich die Drahtrisse vermeiden kann.
Eigentlich sollte das nicht passieren das der Lack bruechig ist, wie alt sind diese Lampen denn? Da ich das Problem nicht habe obwohl ich staendig damit arbeit wurde ich probieren die vorher mit etwas klarlack einzupinseln und warten bis der trocken ist bevor du die rumbiegen tust. Ob das haelt weiss ich nicht, einfach mal ausprobieren.
Markus, ich wollte einfach mal die US-Methode - 4 h an der Moba arbeiten ausprobieren :mrgreen:

Die Lampen sind allesamt neu. Bin da wohl etwas grobmotorisch unterwegs. Wie entfernst Du den Lackmantel vor dem verlöten? Vielleicht hapert es an der Stelle bei mir. Mit dem Klarlack werde ich jedenfalls vor dem Einbau an der Örtlichkeit ausprobieren.
GSB hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 18:48
Darunter den Dettinger Bahnhof (das Vorbild des Kibri-Modells) in so nem Altrosa :shock: - doch zum Glück ist er mittlerweile neu gestrichen! :roll:

Aber auch hobbymäßig hab ich mich mit dem Thema der Württemberger Schmalspurbahnen intensiver beschäftigt, da stößt man zwangsläufig auf etliche dieser Bahnhöfe in allen ihren Ausführungsvarianten. :lol: Und deshalb möchte ich auch bei mir die Bahnhöfe da vermehrt einsetzen... :)
Hallo Matthias,

was man mit ein wenig Farbe alles so anstellen kann :wink:
Da bin ich mal gespannt was Du auf der GSB noch so alles hinstellst.
roschi hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 19:05
die Bilder vom Bahnhof :hearts: sehen toll aus. Auch der schwarze Träumer könnte es sich bei mir bequem machen, meiner darf es nicht, ist noch zu verspielt - bei all den Mäusedrähten.
Hallo Roschi,

Danke das Dir das gefällt :)
Der Herr der Nacht ist jetzt 8 Jahre alt und mit der Zeit wirklich ruhiger geworden und ziemlich verlässlich. Allerdings muss ich doch immer noch aufpassen, dass er die Moba nicht als Beissspielzeug wahrnimmt.
schnuffi02 hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 20:13
erst mal zu deinem Bahnhof - der sieht sehr gut aus - was so eine gute Überarbeitung doch ausmacht - kann nur sagen :gfm:

zu deinem Lackdraht: ich benutze viel Lackdraht - gerade für die ganze Beleuchtung - habe mir da den blauen Lackdraht vom großen Conrad kommen lassen - der ist echt super.
Hallo Wolfgang,

oft passen die vom Hersteller genommen Farben nicht zum Modell. Das war bei diesem Bahnhof ganz klar der Fall. Das Klinkermauerwerk in einem hellen Beigeton :roll: ging da mal gar nicht.

Ich habe ebenso den Draht vom gleichen Kaufhaus, allerdings 0,1 mm in Kupfer.

Bild

Sichtweise auf Augenhöhe. Das Ziel war den Bahnhof auf dieser exponierten Stelle weitestgehend nicht zu sehen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Jetzt kann es an die Ausgestaltung des Bahnhofgeländes und der unmittelbaren Umgebung weitergehen.

Schönes Karnevals-Wochenende!
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar

RRVRR
InterCity (IC)
Beiträge: 946
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 19:01

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#608

Beitrag von RRVRR »

wulfmanjack hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 14:04
RRVRR hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 18:36
wulfmanjack hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 18:01
Die Beleuchtung ist fertiggestellt. Gerade mit dem Lackdraht, mit dem die Lampen vom Hersteller versehen sind, werde ich wohl kein Freund. Die Anschlüsse musste ich verlängern - eben auch mit Lackdraht. Das Zeug ist so brüchig :banghead: Vielleicht hat jemand mal einen Tip wie ich die Drahtrisse vermeiden kann.
Eigentlich sollte das nicht passieren das der Lack bruechig ist, wie alt sind diese Lampen denn? Da ich das Problem nicht habe obwohl ich staendig damit arbeit wurde ich probieren die vorher mit etwas klarlack einzupinseln und warten bis der trocken ist bevor du die rumbiegen tust. Ob das haelt weiss ich nicht, einfach mal ausprobieren.
Die Lampen sind allesamt neu. Bin da wohl etwas grobmotorisch unterwegs. Wie entfernst Du den Lackmantel vor dem verlöten? Vielleicht hapert es an der Stelle bei mir. Mit dem Klarlack werde ich jedenfalls vor dem Einbau an der Örtlichkeit ausprobieren.
Normalerweise nehme ich am Loetkolben etwas Loetzinn auf und fuehre die Spitze des Lackdrahts dort rein und raus bis der Lack weggeschmolzen ist (1-2sek.) und Loetzinn an dem freien Stueck bleibt. Danach wird der Loetkolben wieder sauber gemacht und neues Loetzinn aufgenommen um die Verbindung zu loeten. Ich habe einen temperaturgeregelten Loetkolben bzw. Loetstation da du zum schmelzen des Lacks eine gewisse Temperatur brauchst. Jeder Draht ist da auch etwas anders im Verhalten. Ich habe welche vom gleichen Hersteller mit unterschiedlichen Farben die sich voellig unterschiedlich verhalten. Ich habe auch einen der ganz schwer zu schmelzen geht, da reicht scheinbar die Temperatur meiner Station nicht aus.

Bei dem schwierigen Kandidaten geht auch mit einem scharfen Messer vom Draht weg zum ende zu leicht drueber kratzen und den Draht drehen bis alle Seiten blank sind, da musst Du aber sehr vorsichtig vorgehen da du den Draht leicht verletzen/anschneiden kannst und er dir da gerne nach dem anloeten bricht wenn er bewegt wird
Am Rhein entlang...geht weiter! viewtopic.php?f=64&t=162178

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2987
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#609

Beitrag von alex57 »

Hallo Wolfgang,

die Beleuchtung am Kalenborn macht sich sehr gut. Ne Lampe am Tor des Güterschuppem wirst du wohl wegen des niedrigen weit überstehenden Daches nicht mehr installieren können. Das Dach vom Güterschuppen ist wohl festgeklebt, dann wird es wohl sehr schwierig oder gar nicht möglich, dort noch ein Lämpchen zu installieren. Der Bereich an der Rampe vorm Tor ist schon ziemlich dunkel.

Wobei, durch die üppige begrünung ist der Bahnsteig Klaneborn ja nicht so gut einzusehen.

Ansonsten, über deine selbstgeritzten Mauern ist ja schon alles gesagt worden :gfm: :gfm: :gfm: ,
Die Begrünung hast du, wie man es erwartet hat, wieder hervorragend hinbekommen. :gfm: :gfm:

Dann realer Betrieb mit VT 95 :hearts: in Kalenborn, perfekt :!: :!:


Gruß

Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker: Dampf-und Dieselfan :hearts:

Benutzeravatar

chris1042
InterCity (IC)
Beiträge: 654
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wien
Alter: 53
Österreich

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#610

Beitrag von chris1042 »

wulfmanjack hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 14:04
Hallo Zusammen,


Bild

Bild


Gruß
Wolfgang
Was soll man dazu noch schreiben :?: Einfach eine Augenweide.

Wünsche eine gute Nacht
LG
Chris :D

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10516
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#611

Beitrag von GSB »

wulfmanjack hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 14:04
was man mit ein wenig Farbe alles so anstellen kann :wink:
Da bin ich mal gespannt was Du auf der GSB noch so alles hinstellst.
Guten Morgen Wolfgang,

meinen "Dettingen"-Bausatz habe ich ja in den Bahnhofs-CI-Farben der GSB gestrichen, Bilder findest Du z. B. in meinem Planungsthread für den Anschlußbahnhof (Link in Signatur). :mrgreen:

Das einem anderen Typ nachgebildete Modell von Faller liegt auch als Bausatz bereit; und stimmig wäre dann für ein kleineres Dorf noch die von Faller erhältliche (m. W. fiktive) Abwandlung ohne Obergeschoß und Warteraum... :wink: Aber so viele Stationen habe ich ja gar nicht... :(
oft passen die vom Hersteller genommen Farben nicht zum Modell. Das war bei diesem Bahnhof ganz klar der Fall. Das Klinkermauerwerk in einem hellen Beigeton :roll: ging da mal gar nicht.
Das ist gar nicht so unrealistisch :redzwinker: - bei uns im Ländle sind Klinker-Ziegel oft so beige-ockerfarbig oder in hellem orange-rot; die dunkelroten Ziegel wie in nördlicheren Bereichen Deutschlands findet man hier nur vereinzelt... :lego:

Von daher paßt das Bahnhöfle jetzt mit dem dunklen Klinker regional besser in Deine Gegend. :lol:

Und mit den Bäumen & Gebüsch davor wirkt das sehr idyllisch - ich find's klasse wenn nicht alles auf dem "Präsentierteller" liegt sonern erst entdeckt werden muß! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2743
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#612

Beitrag von Mornsgrans »

Guten Morgen Wolfgang,
wulfmanjack hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 14:04
oft passen die vom Hersteller genommen Farben nicht zum Modell. Das war bei diesem Bahnhof ganz klar der Fall. Das Klinkermauerwerk in einem hellen Beigeton :roll: ging da mal gar nicht.
Täusche Dich da mal nicht. Jede Region hatte in der Zeit, als diese Bahnhöfe gebaut wurden, ihre eigenen Tongruben und Ziegeleien. Daher unterschied sich die Farbe der Ziegel von Region zu Region aufgrund der Bodenbeschaffenheit.
So waren die Ziegel in Rheinhessen gelb-ocker
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_W ... 7.2016.JPG
Als Tongruben und Ziegeleien gür die Bahnhofsgebäude entlang der Bahnstrecke Mainz-Alzey kamen u.a. die in Sprendlingen oder Wallertheim in Frage (die Wallertheimer Ziegelei steht sogar noch in Teilen). Darum sind fast alle Ziegelbauten aus 18., 19. und frühem 20. Jhdt in dieser Region einheitlich gelb-ocker.

Ich vermute mal, dass im Westerwald die Ziegelsteine einen mehr grauen Farbton haben.

Aus jeden Fall hast Du Deinen Endbahnhof sehr schön plaziert und es ist schon eine Seltenheit, dass man einen Bahnhof auf der Anlage so gut "versteckt".

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit


Ralf67
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 12:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB, Stelltisch Eigenbau
Gleise: K-Gleis, C-Gleis
Alter: 52

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#613

Beitrag von Ralf67 »

Hallo Wolfgang,

wieder einmal sehr schöne Bilder deiner Anlage.

Letztes Jahr durfte ich deine Anlage besichtigen und wir unterhielten uns über den Bereich vor dem Bahnhof. Geplant war damals deinerseits eine Streuobstwiese, wie Du sie von Rheinbrohl kennst.
Doch ist die jetzige Umsetzung mit Büschen und Bäumen wesentlich gefälliger; nein sie ist PERFEKT.

Bild




Wenn man dann noch am Anlagenrand steht, so ist der Bahnhof noch mehr verdeckt/versteckt und fällt nicht mehr so stark ins Auge. Wenn Du gestattest, würde ich gerne dies bei meinem Nebenbahnbahnhof genauso machen. DANKE für die ANREGUNG!!!

Auf dem folgenden Bild erkennt man nochmals, wie tief die Anlage an der Stelle ist.

Bild




Gruß Ralf
Hier geht es zu meiner "HO Spielbahn Saar/Mosel".

viewtopic.php?f=64&t=155518

Benutzeravatar

giesl ejektor
InterCity (IC)
Beiträge: 983
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: N analog H0 digital
Gleise: PIKO A + Minitrix
Wohnort: Westerwald
Alter: 54
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#614

Beitrag von giesl ejektor »

Hallo Wolfgang,

das ist erstklassig geworden. :gfm:
Mit der sehr gelungenen Begrünung, den schönen Mauern und dem farblich toll angepassten
Bahnhofsgebäude ergibt sich auch hier wieder auf Deiner Anlage genau das harmonische
Erscheinungsbild, das hervorragende Modellbahnanlagen ausmacht.

Bis nächstes Wochenende! :mrgreen:

Viele Grüße

Lutz


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6336
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#615

Beitrag von Erich Müller »

Hallo Wolfgang,

Ich brauche wohl noch ein wenig Zeit, um das Konzept eines möglichst wenig sichtbaren Bahnhofs zu verstehen...

Aber jetzt schon meldet sich der kleine Techniker auf meiner Schulter:
Was machst du, wenn da oben einmal ein Zug entgleist? Go-go-gadgeto-Arme? Oder hast du noch unsichtbare Zugänge?
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2743
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#616

Beitrag von Mornsgrans »

Hallo Erich,
zur Bergung entgleister Züge:
Die Anlage steht auf Rollen. Weiter vorne findest Du auch Aufnahmen, die die Rückseite der Ley zeigen. Ist also schon gut durchdacht, auch schwer zugängliche Stellen erreichen zu können.
wulfmanjack hat geschrieben:
Mi 4. Jan 2017, 08:04
Bild
Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
Zuletzt geändert von Mornsgrans am So 26. Feb 2017, 16:11, insgesamt 2-mal geändert.
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit


Ralf67
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 12:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB, Stelltisch Eigenbau
Gleise: K-Gleis, C-Gleis
Alter: 52

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#617

Beitrag von Ralf67 »

Erich Müller hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 16:37
Hallo Wolfgang,

Ich brauche wohl noch ein wenig Zeit, um das Konzept eines möglichst wenig sichtbaren Bahnhofs zu verstehen...
........

Hallo Erich,

nimm Dir so viel Zeit, wie Du brauchst. Von mir bekommst Du sie :fool: :mrgreen: .

Den zweiten Teil deines Post's wurde ja schon beantwortet.


Gruß Ralf
Hier geht es zu meiner "HO Spielbahn Saar/Mosel".

viewtopic.php?f=64&t=155518

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1607
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#618

Beitrag von wulfmanjack »

RRVRR hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 14:26
Normalerweise nehme ich am Loetkolben etwas Loetzinn auf und fuehre die Spitze des Lackdrahts dort rein und raus bis der Lack weggeschmolzen ist (1-2sek.) und Loetzinn an dem freien Stueck bleibt. Danach wird der Loetkolben wieder sauber gemacht und neues Loetzinn aufgenommen um die Verbindung zu loeten. Ich habe einen temperaturgeregelten Loetkolben bzw. Loetstation da du zum schmelzen des Lacks eine gewisse Temperatur brauchst.
Danke Markus :D

Ich habe das heute bei weiteren Verbindungen so gemacht und es hat jetzt anstandslos funktioniert. Über meine bisherigen drei Variationen sprech ich dann mal nicht :shame:
alex57 hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 21:48
die Beleuchtung am Kalenborn macht sich sehr gut. Ne Lampe am Tor des Güterschuppem wirst du wohl wegen des niedrigen weit überstehenden Daches nicht mehr installieren können. Das Dach vom Güterschuppen ist wohl festgeklebt, dann wird es wohl sehr schwierig oder gar nicht möglich, dort noch ein Lämpchen zu installieren. Der Bereich an der Rampe vorm Tor ist schon ziemlich dunkel.

Wobei, durch die üppige begrünung ist der Bahnsteig Klaneborn ja nicht so gut einzusehen.

Die Begrünung hast du, wie man es erwartet hat, wieder hervorragend hinbekommen.

Dann realer Betrieb mit VT 95 in Kalenborn, perfekt
Hallo Alex,

ich habe bewusst in und um dem Güterschuppen auf eine Beleuchtung verzichtet. Auf dem Nebenbahnhof findet der Güterumschlag nur zu eingeschränkten Zeiten statt; da braucht es nicht überall Licht. Ne Alex, wie Du schon richtig erkannt hast, wird der Güterbahnhof nicht gut einzusehen sein, es sei denn ich gehe um die Anlage herum.

Das und weitere Dinge gehören eigentlich dazu auf bestimmte Details und Ansprüche zu verzichten. Ich möchte mich eben dahingehend etwas bremsen, was nicht heisst das die Qualität schlechter wird.

Danke für Dein Lob zur Begrünung! Das war aber keineswegs selbstverständlich; hatte viel Hirnschmalz und Für und Wieder (gehe da gleich näher zum Ralf drauf ein) beansprucht.

Das ist jetzt der VT 98. Der VT 95 fehlt mir noch in der Sammlung und lässt sich ja vielleicht nächste Woche auftreiben. :redzwinker:
chris1042 hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 22:32
Was soll man dazu noch schreiben :?: Einfach eine Augenweide.
Danke Chris :D
Ich freue mich immer über Deine Besuche und die Kommentare!
GSB hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 07:56
wulfmanjack hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 14:04
oft passen die vom Hersteller genommen Farben nicht zum Modell. Das war bei diesem Bahnhof ganz klar der Fall. Das Klinkermauerwerk in einem hellen Beigeton ging da mal gar nicht.
Das ist gar nicht so unrealistisch :redzwinker: - bei uns im Ländle sind Klinker-Ziegel oft so beige-ockerfarbig oder in hellem orange-rot; die dunkelroten Ziegel wie in nördlicheren Bereichen Deutschlands findet man hier nur vereinzelt...

Von daher paßt das Bahnhöfle jetzt mit dem dunklen Klinker regional besser in Deine Gegend.

Und mit den Bäumen & Gebüsch davor wirkt das sehr idyllisch - ich find's klasse wenn nicht alles auf dem "Präsentierteller" liegt sonern erst entdeckt werden muß! :D
Ja Matthias, dass hatte ich nicht bedacht wie unterschiedlich der Ton regional in der Farbgebung ist.

Das war genau die Überlegung den Bahnhof nicht sofort ins Auge fallen zu lassen. Real ist er zwar auf den Rheinhöhen aber keineswegs von den Gebirgszügen der anderen Rheinseite aus sichtbar. Und eben das entspricht der Augenhöhe.
Mornsgrans hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 10:17
wulfmanjack hat geschrieben:
Fr 24. Feb 2017, 14:04
oft passen die vom Hersteller genommen Farben nicht zum Modell. Das war bei diesem Bahnhof ganz klar der Fall. Das Klinkermauerwerk in einem hellen Beigeton :roll: ging da mal gar nicht.
Täusche Dich da mal nicht. Jede Region hatte in der Zeit, als diese Bahnhöfe gebaut wurden, ihre eigenen Tongruben und Ziegeleien. Daher unterschied sich die Farbe der Ziegel von Region zu Region aufgrund der Bodenbeschaffenheit.
So waren die Ziegel in Rheinhessen gelb-ocker

Aus jeden Fall hast Du Deinen Endbahnhof sehr schön plaziert und es ist schon eine Seltenheit, dass man einen Bahnhof auf der Anlage so gut "versteckt".
Hallo Erich,

Du hast ja Recht mein werter Stummi-Brockhaus :fool:

Freut mich das Dir das Konzept gefällt!
Ralf67 hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 13:00
Letztes Jahr durfte ich deine Anlage besichtigen und wir unterhielten uns über den Bereich vor dem Bahnhof. Geplant war damals deinerseits eine Streuobstwiese, wie Du sie von Rheinbrohl kennst.
Doch ist die jetzige Umsetzung mit Büschen und Bäumen wesentlich gefälliger; nein sie ist PERFEKT.

Wenn man dann noch am Anlagenrand steht, so ist der Bahnhof noch mehr verdeckt/versteckt und fällt nicht mehr so stark ins Auge. Wenn Du gestattest, würde ich gerne dies bei meinem Nebenbahnbahnhof genauso machen. DANKE für die ANREGUNG!!!
Danke Ralf :D
Ja wir hatten die möglichen Gestaltungsvarianten ausgiebig diskutiert und Du hast was die jetzige Umsetzung anbelangt einen maßgeblichen Einfluss für meine Lösung ausgeübt. Schätze Du wirst hier und da künftig noch weitere Dinge sehen, die wir angedacht haben. :redzwinker:

Freut mich wenn ich Dir für den Nebenbahnhof einen Anstubser gegeben habe. Denke das passt, denn er liegt ja auch recht hoch in waldiger Umgebung.
giesl ejektor hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 13:11
das ist erstklassig geworden. :gfm:

Bis nächstes Wochenende! :mrgreen:
Danke Lutz :D

Freu mich schon auf das Event! Bis dann.
Erich Müller hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 16:37
Ich brauche wohl noch ein wenig Zeit, um das Konzept eines möglichst wenig sichtbaren Bahnhofs zu verstehen...

Aber jetzt schon meldet sich der kleine Techniker auf meiner Schulter:
Was machst du, wenn da oben einmal ein Zug entgleist? Go-go-gadgeto-Arme? Oder hast du noch unsichtbare Zugänge?
Hallo Erich,

ich möchte das mal mit einem Zusatzartikel aus dem Rheinisch Jrundjesetz darstellen:

Jede Jeck is anders! :fool:

Und hier gibt`s die Übersetzungen ins Hochdeutsch: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Rhein ... rundgesetz

Im Übrigen hat Dein Namensvetter das schon klargestellt; die Anlage ist fahrbar :wink:
Mornsgrans hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 16:53
Die Anlage steht auf Rollen. Weiter vorne findest Du auch Aufnahmen, die die Rückseite der Ley zeigen. Ist also schon gut durchdacht, auch schwer zugängliche Stellen erreichen zu können.
Erich Du bis voll im Film :clap:
Hätte ich jetzt nen Hut an, den würde ich jetzt ziehen!
Ralf67 hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 19:06
Erich Müller hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 16:37
Ich brauche wohl noch ein wenig Zeit, um das Konzept eines möglichst wenig sichtbaren Bahnhofs zu verstehen...
........
nimm Dir so viel Zeit, wie Du brauchst. Von mir bekommst Du sie
Leider ist unsere Zeit nicht unendlich Ralf.

Wünsche allen noch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar

schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2734
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 19:41
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox II
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Efringen-Kirchen
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#619

Beitrag von schnuffi02 »

Hallo Wolfgang,

ja ich bin diese Woche nur schnell zum lesen gekommen - jetzt habe ich mal etwas Luft um auch zu antworten :D

Mir persönlich gefällt die Endstation sehr gut an dieser Position und auch deine Ausführung - ich glaube es ist auch alles schon gesagt worden - bleibt nur noch ein :gfm:

Zur Detaillierung kann ich auch nur zustimmen - ich beurteile die Objekte auch immer nur noch aus dem Blickwinkel des Betrachters und setze so meine Akzente. Dinge, die man nicht sieht muss man auch nicht detailliert ausgestalten.

Was mir einmal vorschwebt ist mit kleinen Kameras live versteckte Ecken einzufangen und auf einem großen Bildschirm über der Anlage anzuzeigen - dann kann ich die ein oder andere Ecke auch etwas besser bestücken und mit Szenen gestalten - aber wie gesagt das ist Zukunftsmusik und bis dahin sind noch viele Ideen zu verwirklichen.

Dir noch einen schönen Sonntag
Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) [url]viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) viewtopic.php?f=15&t=133528

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2987
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#620

Beitrag von alex57 »

wulfmanjack hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 22:14

Hallo Alex,

ich habe bewusst in und um dem Güterschuppen auf eine Beleuchtung verzichtet. Auf dem Nebenbahnhof findet der Güterumschlag nur zu eingeschränkten Zeiten statt; da braucht es nicht überall Licht. Ne Alex, wie Du schon richtig erkannt hast, wird der Güterbahnhof nicht gut einzusehen sein, es sei denn ich gehe um die Anlage herum.

Hallo Wolfgang,

ich habe habe ja mit meiner Nase fast auf dem Dach von Kalenborn bei dem Besuch bei dir gehangen. Da war Kalenborn , wegen fehlender Begrünung auch noch gut von der Anlagenvorseite aus zu sehen.
Wir hatten ja auch über die weitere Begrünung um Kalenborn gesprochen.

Das Ergebnis ist sehr realistisch und hervorragend geworden. :gfm: :gfm: :gfm:

Ich denke ich sehe auf heute noch Kalenborn gut von der Anlagenkante.

Bis nächsten Sonntag :D :D :D

Einen schönen Restsonntag
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker: Dampf-und Dieselfan :hearts:


E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1817
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#621

Beitrag von E 03 »

Hallo Wolfgang,

die Lage und Einsicht nach Kalenborn entspricht genau der Maxime, nach der auch ich meine Anlage gerne gestalte. Es müssen auf einer Moba nicht alle Dinge und Details dem Betrachter auf dem Präsentierteller serviert werden. Für einen Besucher, aber auch für sich selbst, ist es doch viel interessanter, wenn er sich die Einblicke durch das Wechseln seiner Standorte "erkämpfen" muss. Wenn man auch dadurch mal einen steifen Hals bekommt - na gut, das gehört einfach dazu. :mrgreen: Oftmals sind ja gerade die Dinge auf einer Moba am sehenswertesten, die man nur vermuten und persönlich interpretieren kann.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3803
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#622

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Wolfgang
Wenn ich beim letzten Besuch schon begeistert von Deinem Grün war,steigert sich das heute noch.Die Szenerie, dort um Kalenborn ist perfekt .Die bräunliche Stützmauer,wie auch immer Du sie so hingekriegt hast ,ist göttlich :hearts: :gfm: :gfm:
Die Station Kalenborn mit ihrer feinen Beleuchtung ist der Hammer.Kupferlackdraht hatte ich auch mal in Händen,nur weißt Du,den kann ich gar nicht sehen ohne Brille,geschweige denn funktionsfähig verarbeiten.Respekt vor Deiner Leistung!
Es ist wieder ein Genuss hier am Rhein heute Gast zu sein!
Beste Grüße und bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

RRVRR
InterCity (IC)
Beiträge: 946
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 19:01

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#623

Beitrag von RRVRR »

wulfmanjack hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 22:14
Und hier gibt`s die Übersetzungen ins Hochdeutsch: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Rhein ... rundgesetz
:gfm:
Das kannte ich noch nicht, habs aber auch ohne Uebersetzung verstanden als einer der am Rhein aufgewachsen ist.
:fool: Alaff (oder so, bin ja aus der Gegend wo man Helau ruft) :fool:
Am Rhein entlang...geht weiter! viewtopic.php?f=64&t=162178

Benutzeravatar

Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 941
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 51
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Kalenborn 02

#624

Beitrag von Mausebär »

Hallo Wolfgang,

nun sehe ich, was ich fast schon erahnt hatte: einen wunderbaren kleinen Landbahnhof mitten im Grünen. Und Deine Begrünung ist echt klasse gemacht. Die Meinung mit der Beleuchtung im GS teile ich voll und ganz - bei so einem kleinen BHF braucht es das nicht unbedingt.

Die leicht verdeckte Lange tut ein Übriges zur hervorragenden Wirkung.

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1607
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Brücke von Remagen - Hinter dem Berg

#625

Beitrag von wulfmanjack »

Hallo Zusammen,

bevor es mit dem weiteren Ausbau von Kalenborn weitergeht, zeige ich heute einmal ein paar Impressionen was sich so hinter dem Berg alles abspielt. Passt gerade Thematisch und das ein oder andere Kleinod ist ja zumindest im Thread nicht bekannt.
schnuffi02 hat geschrieben:
So 26. Feb 2017, 11:28
Was mir einmal vorschwebt ist mit kleinen Kameras live versteckte Ecken einzufangen und auf einem großen Bildschirm über der Anlage anzuzeigen - dann kann ich die ein oder andere Ecke auch etwas besser bestücken und mit Szenen gestalten - aber wie gesagt das ist Zukunftsmusik und bis dahin sind noch viele Ideen zu verwirklichen.
Hallo Wolfgang,

das ist eine gute Idee! Wird aber dann wohl ein enormer Aufwand werden. Irgendwann im Frühjahr wird es wohl auch hier ein Filmchen geben. Zu gegebener Zeit mehr..... lass Dich überraschen :mrgreen:
alex57 hat geschrieben:
So 26. Feb 2017, 14:36
ich habe habe ja mit meiner Nase fast auf dem Dach von Kalenborn bei dem Besuch bei dir gehangen. Da war Kalenborn , wegen fehlender Begrünung auch noch gut von der Anlagenvorseite aus zu sehen.
Kann ich bestätigen Alex; beim gestrigen Weiterbau bin ich dort ebenso fast mit der Nase hängen geblieben :mrgreen:
E 03 hat geschrieben:
So 26. Feb 2017, 15:02
die Lage und Einsicht nach Kalenborn entspricht genau der Maxime, nach der auch ich meine Anlage gerne gestalte. Es müssen auf einer Moba nicht alle Dinge und Details dem Betrachter auf dem Präsentierteller serviert werden. Für einen Besucher, aber auch für sich selbst, ist es doch viel interessanter, wenn er sich die Einblicke durch das Wechseln seiner Standorte "erkämpfen" muss.
Hallo Friedl,

das unterschreib ich mal gerne :!: und daher hast Du mir auch den Anlass gegeben heute ein paar versteckte Szenen zu zeigen :wink:
Der Dampfer hat geschrieben:
Mo 27. Feb 2017, 23:10
Die Station Kalenborn mit ihrer feinen Beleuchtung ist der Hammer.Kupferlackdraht hatte ich auch mal in Händen,nur weißt Du,den kann ich gar nicht sehen ohne Brille,geschweige denn funktionsfähig verarbeiten.
Danke Willi :)
Ohne Lupenlampe geht da beim Löten mit dem Kupferlackdraht bei mir auch nichts.
RRVRR hat geschrieben:
Di 28. Feb 2017, 15:02
wulfmanjack hat geschrieben:
Sa 25. Feb 2017, 22:14
Und hier gibt`s die Übersetzungen ins Hochdeutsch: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Rhein ... rundgesetz
:gfm:
Das kannte ich noch nicht, habs aber auch ohne Uebersetzung verstanden als einer der am Rhein aufgewachsen ist.
Du kannst eben Deine Wurzeln nicht leugnen :mrgreen:
Mausebär hat geschrieben:
Di 28. Feb 2017, 23:05
nun sehe ich, was ich fast schon erahnt hatte: einen wunderbaren kleinen Landbahnhof mitten im Grünen. Und Deine Begrünung ist echt klasse gemacht. Die Meinung mit der Beleuchtung im GS teile ich voll und ganz - bei so einem kleinen BHF braucht es das nicht unbedingt.
Danke Holger :)
Und wie schnell man sich bei der Beleuchtung täuschen kann, hatte ich gestern festgestellt. Im Nebengebäude des kleinen Bahnhofes habe ich eine ganze schwache Micro-LED installiert. Eben um dies optisch von der Durchgangshalle abzugrenzen. Die davor stehende Bahnsteigleuchte nimmt aber genau diesen Effekt weg. Wieder mal was gelernt.....


Ein Teil der Fotos sind schon etwas älter und mit der Handykamera gemacht:
Bild

Im Zeitraffer die Entstehung der Felstreppe zur Erpeler Ley hinauf
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die kleine Kuhwiese bot sich für die Anlagenecke an. Inspiriert hierzu wurde ich von unserem geschätzten Kollegen Ralf Büker, der leider krankheitsbedingt seine Modellbahn nicht mehr betreiben kann. An dieser Stelle alles Gute!

Bild

Bild

Bild

Bild

Wünsche allen noch eine schöne Restwoche!

Gruß
Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“