Anfang einer Anlage

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Anfang einer Anlage

#1

Beitrag von HARNO » So 18. Nov 2018, 18:34

Hallo

so jetzt meld ich mich hier auch mal wieder. Nachdem ich nun in ein Haus gezogen bin und etwas Raum habe will ich nun auch eine Anlage planen.
Der Raum hat die Masse 652cm bei 350cm wobei auf einer Seite Regale und eine Werkbank ist. Somit stehen mir nur 240cm zu da man ja auch noch Platz zum Vorbeigehen braucht.

Ich wollte schon etwas frueher anfangen zu planen aber wie das so ist kommt immer etwas dazwischen ( unter anderem Wasser im Keller aber noch Glueck gehabt. nur der Holzboden musste zum Teil ersetzt werden im Raum).

Ich stell einfach mal Bilder ein mit was ich schon angefangen habe und was ich mir so vorstelle. Ich werd auch demnaechst den Fragebogen ausfuellen.
Allerdings bin ich viel fuer die firma unterwegs dadurch kann es sein das mal etwas laenger dauert zu antworten.

Bild

Bild

Die gruene Strecke soll eine Paradestrecke werden die aber nur an die spaeteren Schattenbahnhoefe angebunden wird.

Rechts auf dem Schenkel soll ein Dorf entstehen und wen vielleicht moeglich ein kleiner Landhandel. Weiss noch nicht wie ich da die Gleise verlegen soll.

Links auf dem Schenkel hab ich ueberlegt etwas Industrie zu bauen oder vielleicht eine Drehscheibe mit Lokwerkstatt. Ich weiss das ist normalweise zu gross aber ich haette da vielleicht genug Platz um sozusagen ein Lokwerk oder so aehnlich zu bauen.

So um Kommentare und Vorschlaege wird gebeten.

Demnaechst dann wieder mehr

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Meteor
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 389
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 09:32
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Roco 2,5mm
Wohnort: Marbach a. N.
Alter: 55
Deutschland

Re: Anfang einer Anlage

#2

Beitrag von Meteor » So 18. Nov 2018, 20:14

Hallo Arno,

zunächst mal Glückwunsch, 6,5 x 2,4 m ist schon reichlich Platz. Und dafür ist das, was Du planst, recht moderat. Dabei läßt Du allerdings die beiden Enden der Anlage ganz leer. Also ich denke da geht noch mehr, ohne das Ganze gleich zu überladen. Landhandel ist schon mal eine gute Idee, aber vom Platz her sind da noch Möglichkeiten. Industrie würde ich jetzt so nicht sehen, irgendwie kommt das eher ländlich rüber. Sägewerk oder Brauerei oder so was, das würde dazu passen.

Allerdings sieht man am rechten Bahnhofsausgang recht unangenehm die Grenze beim C-Gleis. Es gibt eben kein Flexgleis, mit dem man da wesentlich schöner planen könnte. Wie wäre es für solche Abschnitte mit K-Gleis?
Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1745
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Anfang einer Anlage

#3

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 19. Nov 2018, 16:42

Hallo Arno,

Da hast Du Dich aber mächtig vergrößert! :gfm:

Der geplante Bahnhof hat Ähnlichkeit mit Deinem "Honra", aber auf 6,50 m Länge geht ggfs. mehr als nur 1,70 m von Weiche zu Weiche, selbst bei Planung mit schlanken Weichen ( warum eigentlich nicht? ).

1. Wenn Du die Parade komplett unabhängig betrteiben willst, solltest Du ggfs. die Gleise aus dem Bahnhof über Gleiswendeln führen, um nicht mit der Parade ins gehege zu kommen...

2. Solltest Du die symmetrischen Gleisverläufe auf beiden Seiten auflösen, auch wenn man sie in Deinem Plan nicht sieht. Statt rechts wieder nach hinten abzubiegen, könnte das Bahnhofsgleis die Parade überbrücken und in einer Schleife nach vorne laufen, damit wäre es auch länger sichtbar, ausserdem gewinnst Du Raum auf der gleichen Ebene wie der Bahnhof, z.B. für ein Lok-Depot oder ähnliches...

Du kannst hier direkt den WT-Plan als Datei anhängen ( steht in den FAQ ) damit wir alle etwas darin "herumschmieren" können...

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#4

Beitrag von HARNO » Di 20. Nov 2018, 04:50

Hallo

Danke an euch fuer die Antworten.
Den Plan, uLi, werd ich versuchen einzustellen. Wird aber bis zum WE dauern da ich wieder unterwegs bin.
Ja irgendwie bin ich an Honra angelehnt um einmal einen Anfang zu bekommen.

Ja deswegen fang ich ja hier mal an. Um vielleicht doch etwas andere Ideen zu bekommen. Wobei moderat klingt auch gut fuer mich da ich nicht überladen will.

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#5

Beitrag von HARNO » Mo 26. Nov 2018, 00:02

Hallo

so ich nun wieder. Hat etwas gedauert aber hier nun die Datei zum drin rumschmieren.
Hatte noch keine Zeit etwas mehr zu planen da hier Feiertag war (Thanksgiving , da muss man aus irgend einem Grund immer soviel essen. Und dann war noch Entruempelung angesagt

Gruss Arno
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1210
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 59
Deutschland

Re: Anfang einer Anlage

#6

Beitrag von Joak » Mo 26. Nov 2018, 11:47

Hallo Arno,

ich habe mal Deinen Plan mit einem schnellen Entwurf meinerseits kombiniert. Vielleicht gefällt es Dir ja :wink:

Bild
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#7

Beitrag von HARNO » Di 4. Dez 2018, 04:23

Hallo

Danke Hauke. Ist nicht so ganz meins. Ich möchte es mit dem Bahnhof eher schlicht halten.
An meine Anlehnung an die vorgehende Honra Segmente.

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1745
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Anfang einer Anlage

#8

Beitrag von E-Lok-Muffel » Di 4. Dez 2018, 12:30

Hallo Arno,

dann hab ich auch mal was gebastelt, was Dich möglicherweise interessiert:
Bild

Ich habe mal mit schlanken Weichen und größeren Radien rumgespielt, gleichzeitig gefiel mir der zwar im Unsichtbaren, trotzdem symmetrische Aufbau nicht so gut, also flugs aus der Parade einen Abzweig ( Blockstelle ) gemacht, sodass jetzt nur noch drei statt vorher vier Stränge nach unten in die SBF-Ebene führen müssen. Bahnsteiglänge am rot markierten Hausbahnsteig 130 cm ( =Lok mit drei Schnellzugwagen ), Gleis 2 + 3 > 200 cm ...

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#9

Beitrag von HARNO » Fr 7. Dez 2018, 03:47

Hallo uLi

Guter Ansatzpunkt. Ich werd mal die naechste Tage hoffentlich wieder etwas planen koennen obwohl ich unterwegs bin. Habe im hotel etwas zeit am Abend.

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#10

Beitrag von HARNO » Mi 2. Jan 2019, 18:31

Hallo

so ich hatte etwas Zeit und habe ich gestern mal am Gleisplan gebastelt. Dazu aber gleich ne Erklaerung.
Nach all dem Weihnachsstress und tatsaechlich hatte ich einige Tage frei zwischen Weihnachten und Neujahr ( wobei frei ist uebertrieben da ja einige Sachen liegen geblieben sind da ich viel unterwegs bin)

Hab mir nochmals in Ruhe den Raum angeschaut und ueberlegt was eigentlich sinnvoll oder vielleicht auch nicht sinnvoll :wink:

Bin dann zu dem Entschluss gekommen da ein U nicht wirklich mein Ding ist da vielleicht manche Stellen nicht gut zu erreichen sind.
Somit habe ich mich entschieden ein Rechteck zu erstellen das auf Rollen gelagert is um es notfalls zu verschieben und von beiden Seiten erreichbar ist.
Ich weiss es ist ein grosses Rechteck das da verschoben werden muss aber dann wahrscheinlich nur 20cm oder so wen ueberhaupt.

Genug geschwaffelt hier nun ein paar Bilder um Anregungen und Kritik zu bekommen. Ich stell auch den Gleisplan ein um darin herum zu malen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Bahnhof ist immer noch an meine Segmentanlage die ich hatte angelehnt. Links wo die Drehscheibe ist wollte ich eine Lokreparaturwerkstatt mit Ringscheibe bauen. Bin mir da aber noch nicht ganz sicher ob das nicht zu gross ist. Den Platz dort links haette ich und Industrie wollte ich dort hinbauen.Deswegen Lokwerkstatt da ich die Gebaeude habe
Nach rechts oben kommt der Ansatz eines Dorfes/ kleine Gemeinde. Die zwei Gebaeude die ihr seht ist einmal der Bahnhof Bad Duerkheim den ich von Pola habe oder ich behalte meinen Bahnhof Altenburg bei. Ich muss mal schauen wie gross Bad Duerkheim wird.

So das ist es mal von mir. Ab morgen hat mich der Alltag wieder.

Gruss und ein frohes neus Jahr
wuenscht Arno
rechteck 2.tra
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#11

Beitrag von HARNO » Mi 2. Jan 2019, 18:34

Hallo
ich gleich nochmals. mir schwebt auch vorne immer noch die Paradestrecke vor. Weiss bloss noch nicht ob eingleisig oder zweigleisig (wen eingleisig ist das dann immer noch ne Paradestecke????)

Muss aber mal schauen wie ich das integriert bekomme.

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#12

Beitrag von HARNO » Do 3. Jan 2019, 19:39

Hallo

so gleich nochmals bevor es ans packen geht.

Bild

Das sind nicht die orginal Gebaeude nur so angedeutet

Gruss Arno
rechteck mit parade.tra
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896


Mobatheoretiker
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert: Do 3. Dez 2015, 23:28

Re: Anfang einer Anlage

#13

Beitrag von Mobatheoretiker » Do 3. Jan 2019, 20:45

Hallo Arno
HARNO hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 18:31
Bin dann zu dem Entschluss gekommen da ein U nicht wirklich mein Ding ist da vielleicht manche Stellen nicht gut zu erreichen sind.
Was genau stört Dich an einem U?
Im Gegensatz zu einem Rechteck mit 1,6m Breite ist die Erreichbarkeit bei einem U mit schmalen Schenkeln (50 - 70 cm) im allgemeinen weniger problematisch. Für Dein Thema "Bahnhof mit Paradestrecke) wäre ein U für diesen Raum m.E. sogar besser geeignet.

Wenn Du von den Regalen bzw. der Werkbank einen Abstand von 90 cm haben willst bleiben Dir in der Breite noch 2,4m. Mit zwei Anlagenschenkeln von jeweils 70cm hättest Du dann einen Innenraum von 100cm Breite. Da kannst Du schön neben den Zügen auf der Paradestrecke her gehen. Etwas enger wird es natürlich im Bereich der notwendigen Gleiswendeln, aber das ist bei geschickter Planung auch kein Problem.

Das derzeit geplante Rechteck halte ich für eine eher schlechte Lösung.

Ich kann Dir gerne Vorschläge für eine Anlagenform ausarbeiten wenn Du eine genaue Zeichnung des Raumes mit allen Möbeln, Fenstern, Türen etc. anfertigst.

Falls die Regale nicht Deckenhöhe haben müssen wäre es auch eine Überlegung wert diese Regale durch andere, niedrigere zu ersetzen (z.B. IKEA Ivar mit 124 cm Höhe) und diese unter der Anlage bzw. unter einem der Anlagenschenkel unterzubringen. Damit kannst Du die Möglichkeiten des Raums mit einer relativ kleinen Investition möglicherweise deutlich vergrössern. Da Du die Regale dann auch direkt als Unterbau für die Anlage verwenden kannst macht sich diese Investition doppelt bezahlt.

Gruß, Sascha

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#14

Beitrag von HARNO » Mo 7. Jan 2019, 15:30

Hallo Sascha

Danke fuer deine Antwort.

Ich werd das mal die nächsten Tage versuchen eine Skizze von dem Raum einzustellen. Das mit den Regalen geht leider nicht. Die reichen bis zur Decke.
Im Grunde genommen ist es ein Rechteck mit den Massen 6500mm x 2700mm. Wobei die 2700mm dann an der Tuer und am Regal anstehen wuerden wen man das ganze Rechteck nimmt. Das U das man im ersten Beitrag sieht entspricht den Massen was ich Platz haette wen es den ein U sein sollte. Ich habe das Rechteck gewählt da ich dann von beiden Seiten rankommen wuerde.

Wen du möchtest kannst ja mal etwas rumzeichnen in dem U.

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896


Mobatheoretiker
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert: Do 3. Dez 2015, 23:28

Re: Anfang einer Anlage

#15

Beitrag von Mobatheoretiker » Mo 7. Jan 2019, 17:49

Hallo Arno

Irgendwie bin ich jetzt verwirrter als vorher.
Im Eingangspost waren es 3,5m Breite, dann 2,4m und jetzt 2,7m...
Ich glaube ohne eine genaue Skizze des Raums kommen wir da nicht wirklich weiter.

Sind die vorhandenen Regale so unendlich wertvoll daß sie nicht entsorgt (oder verkauft oder verschenkt) werden können um durch niedrigere ersetzt zu werden?
Im Vergleich zu den Kosten für die Anlage selbst sind die Kosten für die Anschaffung neuer, niedrigerer Regale wahrscheinlich kaum der Rede wert.

Meiner Erfahrung nach bringen Rechteckanlagen mit einem umlaufenden Gang in den meisten Fällen (Ausnahmen bestätigen die Regel) die schlechteste Raumausnutzung. Zudem sind sie nicht gerade günstig für eine glaubhafte Anlagenplanung.

Gruß, Sascha

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#16

Beitrag von HARNO » Do 10. Jan 2019, 21:35

Hallo Sascha

sorry fuer die Verwirrung. Ich versuch mal die naechsten Tage eine Skizze zu machen.

Ja die Regale koennen nicht abgebaut werden da sie jetzt fest im Raum sind.
Wie gesagt ich werde versuchen eine Skizze einzustellen.

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#17

Beitrag von HARNO » Sa 12. Jan 2019, 01:29

Hallo Sascha

hier die Skizze

Bild

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1745
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Anfang einer Anlage

#18

Beitrag von E-Lok-Muffel » Sa 12. Jan 2019, 15:12

Hallo Arno,

o.k. jetzt sehen wir klarer:

Ich glaube in diesem Raum sind nur zwei Optionen wirklich sinnvoll:
  • Rechteck-Anlage auf Rollen:
    Das ist das, was Du bislang geplant hast. hier würde ich die maximalen Maße mit 6 X 1,5 m ansetzen. Warum? Weil Du für den R5 ca. 1,35 m Tiefe brauchst plus nochmal ein Paar cm für Weichen nach vorne, weil 1,60 cm die Maximale Eingriffstiefe von vorne und hinten ist, und weil mit einem Wartungsgang an der Seite von 50 cm das lästige unter-der-Anlage-durchkrabbeln entfällt. Merke: Du brauchst die 1,50 m Tiefe v.a. an den Enden für die möglichen Kehren/ Wendeln ( wenn Du sie so groß machst, musst Du sie ggfs auch gar nicht mehr verstecken :wink: ), die Mitte könntest Du auch - zwecks besserer Erreichbarkeit - "eindellen".
  • Eine L-Anlage mit einem bis 2,5 m langen L-Schenkel an der Tür:
    Durch den L-Schenkel ist diese Anlage nicht mehr verschieblich, steht somit fest an der Wand und darf folglich auch nicht Tiefer als 80-90 cm sein, Ausnahmen sind hier die Kehren/Wendeln an den Enden mit mindestestens R2 ( 1,10 m ) bis R 5 ( 1,35 m ). Da Du an das tiefe Anlagenende an der Türe sowieso von zwei Seiten herankommst, wäre auch hier das Einkürzen des langen Schenkels auf 6 m von Vorteil, um auch hier durch den Wartungsgang in der Ecke von zwei Seiten an die Wendel/Kehre rechts unten in der Ecke heranzukommen.
Ein U scheidet von vornherein aus, weil Du ja Platz vor dem Schreibtisch und den Regalen brauchst.

Noch ein Kommentar zur Lage Deines BW/Drehscheibe:
Ich persönlich würde so etwas immer so planen, dass man von vorne oder von der Anlagen-Mitte aus ( Bedienpult ) in den Schuppen hineinsehen kann.
Bei den meisten BW's, die ich kenne, lagen die Drehscheiben nahe an den Gleisen, die Lokschuppen lagen auf der gleis-abgewandten Seite der Scheibe (Die Bahn hatte keinen Platz zu verschenken). D.h. ich würde eine Tiefenstaffelung Strecke-Scheibe-Schuppen ( von vorne nach hinten ) vorschlagen, was bei Deinem jetzigen Bahnhofsplan die Platzierung der Drehscheibe rechts bedeuten würde…
Bei einer Märklin DS und einem 15°-Lokschuppen, kannst Du das BW mit einem Minimalradius von R 4 umfahren.


Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#19

Beitrag von HARNO » Sa 12. Jan 2019, 19:10

Hallo uLi

auch dir wieder danke fuer deine Anmerkungen.

Rechteck auf Rollen: Deswegen bin ich weg von dem U und bin bei dem Rechteck gelandet. Masse sind ja 1,6m in der Breite und 5,80m in der Laenge. Ich hatte mit 70cm Wartungsgang geplant.
Das mit dem Ringlokschuppen macht Sinn, werde mal versuchen das abzuaendern.
Die Drehscheibe ist die Roco 42615 nur zur Info.

Meintes du ganz nach rechts dort wo das Dorf angedeutet ist oder nur das ganze drehen so das der Schuppen oben links ist?

Gruss Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Benutzeravatar

Threadersteller
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 49

Re: Anfang einer Anlage

#20

Beitrag von HARNO » Sa 12. Jan 2019, 21:22

Hallo

so ich hab nochmals rumgezeichnet. Die Drehscheibe sitzt immer noch links aber der Lokschuppen dahinter.

Bild

Bild

Die vielen Gleise die von der Drehscheibe weg gehen sind nur eingezeichnet um zu sehen wegen der Hoehe. Die bleiben so nicht. auch der Lokschuppen kommt da nicht hin. Der ist nur zur Schau da dort ein anderes Gebaeude hin soll.

Damit ihr wisst was ich in die Richtung geplant habe auf der Seite hier die Bilder von den Bausaetzen.

Bild

Bild

Wie gesagt das soll eine Kombination aus Dampflokwerkstatt und Drehscheibe werden.
Vielleicht is das ganze auch zu gross fuer die Seite aber das werd ich erst sehen wen das mal zusammen gebaut ist und wie das wirkt.

Gleisplan ist auch wieder angehaengt.
rechteck mit parade und Drehscheibe links.tra
Gruss Arno
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896


Mobatheoretiker
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert: Do 3. Dez 2015, 23:28

Re: Anfang einer Anlage

#21

Beitrag von Mobatheoretiker » Mo 14. Jan 2019, 13:33

Hallo Arno

Danke für die Skizze, jetzt sehen wir alle etwas klarer denke ich...

Ich muß uLi hier beipflichten. Effektiv kannst Du, wenn Du die Möbel so lässt, nur 2m in der Breite nutzen.
Damit fällte das U erstmal weg.
Ich würde Dir aber eher davon abraten eine derart große Anlage auf Rollen zu stellen. Damit wirst Du Dir mehr Probleme einhandeln als Dir lieb sein kann.

Du könntest prinzipiell eine L-förmige Anlage bauen die Du evtl. durch eine weitere Zunge zu einem F erweitern kannst (gestrichelte Linie):
Bild

Eine Alternative wäre noch den Schreibtisch anders zu stellen, dann könntest Du ein U auf einer Fläche von 5,0 m x 2,7 m realisieren:
Bild

Welche Form Du wählst hängt natürlich in erster Linie vom Anlagenthema ab.
Viel mehr Alternativen wirst Du bei diesem Raum aber wahrscheinlich nicht haben.

Gruß, Sascha


Mobatheoretiker
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert: Do 3. Dez 2015, 23:28

Re: Anfang einer Anlage

#22

Beitrag von Mobatheoretiker » Mo 14. Jan 2019, 15:53

Hallo Arno

Eine Idee hätte ich noch:
Bild

Damit könntest Du die volle Länge von 6,5 m nutzen und hättest trotzdem noch einen großen zusätzlichen Anlagenschenkel von fast 3,5 m Länge.
Der Bereich hinter dem Schreibtisch ist zwar nicht direkt zugänglich aber den mußt Du nicht unbedingt landschaftlich gestalten.
Das kann auch nur eine "Black Box" sein die die Wendel zum Schattenbahnhof enthält.
Zugang wäre dann von unten falls ein Zug liegen bleibt oder Du baust den Schreibtisch auf Rollen so daß Du ihn im Notfall zur Seite schieben kannst.

Gruß, Sascha


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3512
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital IB alt MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: Anfang einer Anlage

#23

Beitrag von Dreispur » Mo 14. Jan 2019, 16:18

Hallo !
Die Schreibtische auf Rollen haben wir in einer Art Gemeischaftsanlage auch .
Ein zweiter lies sich sogar als Arbeitsplatz mit kleinen Testoval unter die Anlage schieben .
Ist extrem Praktisch .

Die bisherigen Pläne sind etwas dürftig an Gleis . Damit meine ich Bahnhof Bw und 4-5 mal soviel versteckt . Auch wenn viel geparkt werden kann ist es schade das man max . 3 Züge fahren sieht .Und halt bischen Bw.

Die bunten Varianten lassen auf mehr hoffen
Jedenfalls bleibe ich dran. Bin auch in Ähnlicher Situation zum finalisieren . Könnte ja ein Beinchen abfallen .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Anfang einer Anlage

#24

Beitrag von Harzroller » Mo 14. Jan 2019, 17:23

Hallo Arno,
dann will ich auch mal meinen Vorschlag präsentieren.

Bild

Bild

Meine Idee ist den Büroplatz in unmittelbarer Nähe der Tür zu platzieren.
Zwischen Schreibtich und Anlagenteil könnte man einen Trenner vorsehen.
Die Ecke, welche frei bleiben muss ist auch zugänglich.
So dann lass mal alle Vorschläge sacken und wenn du dich für einen entschieden hast können wir weiter planen.
Zuletzt geändert von Harzroller am Mo 14. Jan 2019, 19:22, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß, Wolfgang


Bild
Projekt Vorstadtbahnhof (Bild anklicken)

Bild
Anlagen-/Gleisplanungen (Bild anklicken)


Mobatheoretiker
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert: Do 3. Dez 2015, 23:28

Re: Anfang einer Anlage

#25

Beitrag von Mobatheoretiker » Mo 14. Jan 2019, 17:50

Hallo Wolfgang

Sowas in der Art wollte ich auch schon vorschlagen aber die Regale sind bombenfest im Raum installiert (siehe Post vom 10.1.) und sind leider definitiv um keinen Zentimeter zu verschieben...
Ich hoffe ja daß wenigstens der Schreibtisch nicht ganz so in Beton gegossen ist wie die Regale. :)

@ Arno:
Wenn Du Dich für meinen dritten Vorschlag erwärmen könntest, dann hätte ich auch schon ein Planungskonzept für Dich.

Gruß, Sascha

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“