Der 'Eisberg'

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#326

Beitrag von MicroBahner » Mo 12. Mai 2014, 20:27

Hallo,
auch wenn ich hier schon länger nicht geschrieben habe, war ich nicht vollkommen untätig :-)
Eigentlich wollte ich als nächstes meine Signale aufstellen. Dabei ist mir jedoch aufgefallen, dass die auf der Nordseite des Bahnhofs alle direkt vor einem Eck stehen, das noch der Gestaltung harrt.
Bild

Der Gedanke, dort etwas aufzubauen, wenn davor die doch recht filigranen Signale stehen, hat mir garnicht gefallen. Auch wenn ich dieses Eck auf Anraten eines sehr geschätzen Modellbahnkollegen :prost: :prost: auf einer herausnehmbaren Platte aufbauen werde. Es sollte doch zumindest weitgehend gestaltet sein, bevor die Signale fest aufgestellt werden.

In diesem Eck soll die Ortschaft 'Westal' angedeutet werden, zu der mein Bahnhof gehört. Also erstmal den eigenen Fundus inspiziert, was dort an Häusern vorhanden ist. Bei den Bausätzen zumindest mal die Aussenwände zusammengeklebt, und eine erste Stellprobe gemacht:
Bild

Naja, ganz gefällt's mir so noch nicht. Und was man auf alle Fälle sagen kann: Ich brauche noch das eine oder andere Haus. Also erstmal noch ein paar Häuser besorgt und dazugestellt:
Bild

Bild

So siehts doch schön etwas 'fülliger' aus. Aber so hundertprozentig gefällts mir noch nicht. Da werd' ich noch etwas hin- und herschieben müssen.
Wenn dann die Häuserpositionen festliegen, kann auch der Untergrund gestaltet werden. Denn so glatt und eben soll das nicht bleiben. Das Gelände soll vom Bahnhof kommend nach rechts leicht ansteigen.

Auf der anderen Seite des Bahnhofes ist ein Lagerhaus vorgesehen:
Bild
Das steht zwar den Signalen nicht so sehr im Weg, aber ich werde vielleicht auch den Bereich vor dem Aufstellen der Signale gestalten. Da fehlt ja auch noch ein Stellwerk, und das wird definitv im Bereich der Signale stehen.

Auf der Straßenseite sollen auch Schienen in der Straße eingelassen werden:
Bild

Bild

Ich bin mir aber noch nicht sicher, auf welche Seite ich den Getreideturm platziere.
Derzeit ist also noch einiges an Planung und Stellproben nötig.


DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#327

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Mo 12. Mai 2014, 20:41

Hallo Franz-Peter,

die Häuser wirken zumindest teilweise für H0 sehr klein. Wie wäre es mit einer Lage auf einem Hügel mit Wehranlage - also typisch fränkisch? Dann kann mit dem kleineren Maßstab größere Tiefe vorgetäuscht werden...

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


7-Kuppler
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1834
Registriert: Di 31. Dez 2013, 00:44
Nenngröße: TT
Gleise: Krüger TT
Wohnort: Bärliner RAW
Alter: 50

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü 22.1. + Video Köf1 24.1.

#328

Beitrag von 7-Kuppler » Mo 12. Mai 2014, 21:03

MicroBahner hat geschrieben:Hi Richard und Friedl,
auch für mich sind die Langsamfahreigenschaften einer Lok entscheidend - (zu) schnell können sie alle 8)
Eine Rangierlok, die abgeht wie eine Rakete ist ein Unding. Aber auch bei den Streckenloks sind diese Eigenschaften beim Anfahren und Anhalten wichtig - Friedls Video von der 320 zeigt das ja sehr anschaulich.

@Richard: Wenn Du dir die kleine Köf zulegst, bin ich sehr gespannt auf deine Erfahrung damit. Wie ich schon geschrieben habe, ist sie recht anspruchsvoll, was die Gleise angeht. Schmutz mag sie gar nicht und auch bei den Weichen ist exakte Lage Pflicht - aber das gehört sich ja ganz allgemein so :D :D

@Friedl: Die Schranken :roll: - ja denen fehlen noch die Antriebe.
Wobei die tatsächlich über die Seilscheibe am Schrankenbock bewegt werden - das sind keine Attrappen.
Bild
Aufgrund des fehlenden Antriebs ist das Seil derzeit nicht gespannt. Ein erster Versuch mit einem Servo war nicht zufriedenstellend. Zumindest der verwendete Servo war nicht in der Lage sich bei der niedrigen Stellgeschwindigkeit absolut ruckfrei zu bewegen. Ich werde das jetzt mal mit einem Getriebemotörchen versuchen. Da muss ich aber noch die Ansteuerung und die Endschalter bauen.
Hallo Franz Peter

Vielleicht hilft Dir meine Idee eines Antriebes !?
Bei Fragen, keine Scheu !

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild

Bei einem Schrankenantrieb würde ich das Seil allerdings doppelt um die Seilscheibe legen !!!
Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1134462 und http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546


7-Kuppler
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1834
Registriert: Di 31. Dez 2013, 00:44
Nenngröße: TT
Gleise: Krüger TT
Wohnort: Bärliner RAW
Alter: 50

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#329

Beitrag von 7-Kuppler » Mo 12. Mai 2014, 21:13

Und hier der 2. Teil:

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild

Letztendlich ist die Feder entfallen und durch ein Gewicht ersetzt worden, funzt hervorragend !
Zuletzt geändert von 7-Kuppler am Di 13. Mai 2014, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1134462 und http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546

Benutzeravatar

notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1542
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 61
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#330

Beitrag von notbremse » Di 13. Mai 2014, 06:33

Hallo Franz-Peter,

der Hintergrund passt perspektivisch noch nicht ganz. Das scheint kein reines Problem des Foto-Standpunktes zu sein. Probier einmal, ob die Dachkanten perspektivisch besser wirken, wenn Du den Hintergrund zwei, drei Zentimeter anhebst. Du willst ja sowieso eine hügelige Landschaft anlegen. Vielleicht wirkt die Szene dann auch ein bisschen fülliger, weil man von den Häusern im Hintergrund (die Kirche ausgenommen) etwas mehr sieht als bloß die Dachfirste.

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#331

Beitrag von MicroBahner » Di 13. Mai 2014, 10:00

Hallo Alexander,
Danke für deinen Kommentar. Was die Größe der Häuser angeht bin ich nicht ganz deiner Ansicht. Gerade in kleineren Städten/Orten mit historischer Bausubstanz gibt es eine große Vielfalt an Häusergrößen. Da stehen stattliche Gebäude oft direkt neben kleinen oder geradezu winzigen alten Häusern. Die Geschoßhöhe ist auch bei allen Häusern ausreichend, wenn auch bei einigen nicht ganz der heutige Standard von 2,5m Raumhöhe erreicht wird. Aber auch das ist bei historischen Häusern durchaus vorbildgerecht. Raumhöhen von 3m und mehr kamen ja eher bei den Häusern in den großen Städten vor.
Die Idee vor der Kulisse noch (evtl Reste?) einer alten Stadtmauer/Stadtbefestigung darzustellen ist nicht schlecht - das werde ich mal durchspielen. Für einen richtigen Hügel ist der zur Verfügung stehende Raum aber sicher zu klein. Es soll nur nicht 'brettleben' werden.

Hallo Dirk,
der Post, den Du da zitierst, ist aber schon recht alt. Etwas später habe ich ja schon geschrieben wie ich meine Schranken bewegt habe. Auch wenn meine Lösung mechanisch wesentlich primitiver ist als deine Kunstwerke, funktioniert es doch einwandfrei und ich werde daran nichts ändern. Deine Bilderserie ist daher ein wenig :ot: :redzwinker: . Derzeit geht es eher um die Gestaltung des Bahnhofs(umfelds).

Hallo Karl,
auch dir Danke für deinen Kommentar. Wie gesagt ist ja alles noch eine schnelle Stellprobe. Das gilt auch für den Hintergrund, der sicher nicht so bleiben wird. Langfristig werde ich wohl schauen, da etwas passendes fotografisches hinzubekommen. Aber grundsätzlich soll sich der Ort schon auf dem Hintergrund fortsetzen.

Benutzeravatar

rex
EuroCity (EC)
Beiträge: 1011
Registriert: Di 21. Aug 2012, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Trix Express
Wohnort: Hannover
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#332

Beitrag von rex » Di 13. Mai 2014, 10:53

Hallo Franz-Peter,

habe mir gerade auch mal deine Stellprobe der Ortschaft angeschaut. Ist zwar schon eine Weile her, aber vielleicht bist du ja noch nicht fertig mit der Ausgestaltung. Ich könnte mir eine kleine Staffelung der Gebäude in der Höhe vorstellen: also die zweite Häuserzeile noch ein, zwei Zentimeter unterfüttern, die Kulisse dann noch etwas höher.
Und falls die Gebäude doch eher in Richtung 1:100 gehen als 1:87, so wie das bei älteren Bausätzen der Fall ist, dann könntest du vor die erste Häuserzeile an der Kante zum Bahndamm noch ein paar Bäume pflanzen. Durch die würden dann die Häuser hindurchschauen und das Ganze hätte größere räumliche Tiefe, so dass auch kleinere Häuser plausibel wirken.

Wahrscheinlich ist durch meine Vorschläge der zur Verfügung stehende Platz dreimal überplant und zugestellt worden. Du wirst das schon machen, denn an anderer Stelle ist dir das ja auch hervorragend gelungen.

Beste Grüße sendet rex!
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Mein Anlagenporträt findet Ihr hier: Sommer im Weserbergland

Herzlich willkommen zum Ausflug ins detailReich: http://www.detailreich-hannover.de


7-Kuppler
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1834
Registriert: Di 31. Dez 2013, 00:44
Nenngröße: TT
Gleise: Krüger TT
Wohnort: Bärliner RAW
Alter: 50

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#333

Beitrag von 7-Kuppler » Di 13. Mai 2014, 21:04

Hallo Franz Peter

Sorry !

Bezüglich der Hintergrundgestaltung:

Ich würde schon versuchen die vorhandenen Hintergrund - Papier - Gebäude zu verwenden !
Es gab vor einiger Zeit eine Modellbahnerausgabe in der eingehend auf die Hintergrundgestaltung eingegangen wurde.

Die nach m.M. nach besten Ergebnisse wurden mit eben diesen Hintergrundgebäuden erzielt.

Die Staffelung in der Höhe wurde auch hier favorisiert, übrigens auch ein Grundsatz im Theaterbau, so lässt sich Tiefenwirkung erzielen.

Ich schau die Tage mal ob ich das Heft finde !?
Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1134462 und http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1784
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#334

Beitrag von Guppy6660 » Fr 16. Mai 2014, 17:59

Servus Franz- Peter,
... wenn ich dieses Eck auf Anraten eines sehr geschätzen Modellbahnkollegen :prost: :prost: auf einer herausnehmbaren Platte aufbauen werde...
Keine Ahnung, wer der nette Typ war... :lol: aber ich finde diesen Tipp schon mal ganz brauchbar! :mrgreen:

Allerdings finde ich solche "Ferndiagnosen" von Richtigen oder Falschen Stellproben einiger Häuser immer ein wenig Problematisch: Was auf einem Bild schon ganz passabel aussehen mag, sieht im richtigen Leben halt ganz anders aus... :roll:
Da du vorhast, deine Häuser auf einem leicht nach hinten ansteigenden Gelände zu platzieren, ist der erste Schritt in die richtige Richtung schon getan! :D
Alles andere ist eben noch eine Spielerei verschiedener Stellproben. Ich denke, du findest "deine" Lösung, dass du dafür ein Auge hast, hast du uns ja schon mit deiner Kalkbrennerei bravourös vor Augen geführt! :sabber:

... Meint zumindest ein Modellbahnkollege zu einem sehr geschätzten Modellbahner! :wink: :prost:

PS: Hab heute ein wenig an der Elektronik meiner Bahnschranke rumgelötet- funzt jetzt hervorragend! :clap: Danke!
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1718
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 50
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft (Stellprobe)

#335

Beitrag von Lothar Michel » So 18. Mai 2014, 11:34

Hallo Franz-Peter,

die ersten Stellproben lassen, wie meist, noch jede Mange Raum für Spekulation. Und das ist ja auch gut so und gewollt.
Was mir auf den Bilder noch nicht ganz klar war, ist die Lage der Straße. Bei den meisten Häuser sieht es so aus, als würde man den Garten bzw Hinterhof zu Gesicht bekommen. Was ich, nebenbei bemerkt, durchaus passend finden würde. Allerdings steht eines mit der Ladenfront zur Bahn :?:
Das etwas größere weiße Gebäude steht auf den Bildern sehr hoch. Das würde ich tiefer legen. Möglicherweise sogar in eine Hanglage. Dafür ist dieses Gebäude prädestiniert und eine Höhenstaffelung macht so ein Städtchen auf jeden Fall interessanter.
Zur BayWa bräuchte ich ein Foto mit etwas mehr Übersicht. Mit den gezeigten Perspektiven fällt es noch schwer, die Wirkung einzuschätzen.

Aber das sind nur ein paar Gedanken zu unfertigem. Wahrscheinlich hast Du das Ganze in der Zwischenzeit schon wieder umgekrempelt :wink: .

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Der 'Eisberg' - Die Ortschaft + Bahnsteigunterführung

#336

Beitrag von MicroBahner » Do 29. Mai 2014, 15:45

Hallo ins Stummiversum,
und vielen Dank für eure Kommentare.
Inzwischen habe ich die Häuser noch ein paarmal umgestellt :wink: . Ich denk so etwa wird es dann bleiben. Aber jetzt erstmal die 'Post':

@Rex: Die 2. Reihe etwas höher stellen wäre von der Staffelung sicher nicht schlecht. Allerdings soll ja die Straße dazwischen laufen, und da wird deshalb nicht allzuviel gehen. Das muss ich bei der endgültigen Gestaltung der 'Bodenformation' mal sehen. Etwas Vegetation vorn am Bahndamm wird das Ganze sicher auch noch auflockern und natürlicher aussehen lassen. Aber viel Platz ist da wirklich nicht.

@Dirk: Ja, der Hintergrund.... Das wird nochmal eine ganz eigene Geschichte. Auf jeden Fall soll sich die Ortschaft da fortsetzen, um die räumliche Tiefe zu erreichen. Wobei mir Fotohintergründe eigentlich besser gefallen. Allerdings ist es da schwieriger, eine Anpassung an die Anlage zu erreichen. Da werde ich wohl noch etwas experimentieren.

@Richard:
Guppy6660 hat geschrieben:Allerdings finde ich solche "Ferndiagnosen" von Richtigen oder Falschen Stellproben einiger Häuser immer ein wenig Problematisch
Naja, ich hab' jetzt auch nicht erwartet, dass ihr mir genau sagt, wo ich welches Gebäude hinsetzen soll :mrgreen: :baeh: . Ein paar allgemeine Tips gab's aber ja schon. Letztendlich muss ich natürlich meine Lösung finden - irgendwie wird's schon werden :redzwinker: .

Super, dass deine Bahnschranke jetzt funktioniert. War ja nur eine 'winzige' Fremdbastelei :wink: .

@Lothar: Das mit den Hinterhöfen hast Du schon richtig erkannt - die soll zu den Bahnanlagen zeigen. Beim dem Ladengeschäft sollte noch eine kleine Nebengasse um die 2 Häuser herumführen. Das habe ich aber wieder aufgegeben - wäre wohl auf der kleinen Fläche doch zuviel des Guten gewesen. Jetzt gibt es nur die eine Straße, die zwischen den 2 Häuserreihen durchführt.

_________________________________________________________________________________________

Jetzt noch ein paar Fotos zum derzeitigen Planungsstand:
Bild
Die 'Treppenstufen in der Straße bleiben natürlich nicht so :redzwinker: . Die Trassierung Richtung Hintergrund fehlt noch, wobei da nicht viel gehen wird.

Bild

Bild[/spoiler]



Hier noch ein bisschen was zu Häusergrößen. Interessant auch die sehr unterschiedliche Geschosshöhe der beiden direkt nebeneinander stehenden Häuser links. Auf einer Moba würde man da wohl eher sagen 'Das passt nicht' :redzwinker: . Das linke Haus auf dem rechten Bild ist z.B. deutlich kleiner als meine kleinen Häuschen. Und auch das steht nicht weit entfernt von dem großen Haus auf dem linken Bild. In Kleinstädten gibt's da oftmals einen wilden Mix - sowohl was Größe, als auch Baustil angeht :D :D .
Bild Bild

_______________________________________________________________________________________
Neben dem 'Häusleschieben' habe ich auch noch ein wenig am Bahnhofsgelände weitergearbeitet. Dazu gehört auch eine Unterführung vom Hausbahnsteig zum Mittelbahnsteig. Da ich nichts passendes fertiges gefunden habe, musste also Selbstbau her. Die Treppen sind aus 2mm Polystyrol nach einem Vorschlag von Friedl entstanden:
Bild Bild

Die Seitenwände aus einfachen Mauerplatten:
Bild

Nun fehlte aber noch das Geländer. Das habe ich aus 0,5mm Eisendraht gelötet.
Bild

In die Mauerplatten wurden zuerst in der richtigen Höhe kleine Löcher gebohrt, durch die die Halterungen gesteckt wurden (auch 0,5mm Eisendraht). Zur Befestigung sind sie auf der Rückseite abgewinkelt und mit Tesa fixiert:
Bild Bild

Für den richtigen Abstand zur Mauer dienten passende Pappstreifen, die unter das Geländer gelegt wurden. Fixiert wurde mit Haarklammern. Das Löten so direkt am Plastik ist natürlich etwas knifflig. Vor allem muss es schnell gehen. An die Lötstelle vorher einen winzigen Tropfen vom Sommerfeldt Lötöl hilft ungemein. Und ein bisschen Wasser auf die Durchführung der Halterung zur Kühlung des Plastik. Dann funktioniert es auch:
Bild

Fertig lackiert:
Bild

So etwa wird man es dann im eingebauten Zustand sehen (Oben wird es dann natürlich auch noch ein Geländer geben):
Bild

Das waren heute mal ein paar mehr Bilder. Allerdings noch nichts fertiges - alles nur Baustelle :( . Ich hoffe, es war trotzdem etwas interessant.

Benutzeravatar

Appenzellermichel
EuroCity (EC)
Beiträge: 1126
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 08:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Hessen
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft + Bahnsteigunterführung

#337

Beitrag von Appenzellermichel » Do 29. Mai 2014, 16:00

Hallo Franz-Peter,

da haste aber mit dem Treppengeländer was tolles hier eingebracht. Das Größenverhältnis
scheint fast perfekt zu stimmen. Auch Deine Baubeschreibung dazu ist klasse. Zum Dorf
kann ich nicht viel schreiben, solch eines in etwa etwas realistisch darzustellen fällt mir sehr schwer,
somit hatte ich es mit meinem Alpendorf sicherlich einfacher als Du. Aber ich fidne es sieht doch
schon richtig gut aus.

:wink: :wink: :wink:
Tschüss bis bald :!:

Helmut

Hier bin ich im Stummiforum:

viewtopic.php?f=64&t=49874

Hier geht es zu meiner Homepage:

http://www.appenfluhertal.com

Benutzeravatar

Rheingold 1928
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 464
Registriert: So 5. Sep 2010, 14:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC RMX 7
Gleise: Roco Line,,,Tillig
Wohnort: 47929 Grefrath-Oedt
Alter: 57
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft + Bahnsteigunterführung

#338

Beitrag von Rheingold 1928 » Do 29. Mai 2014, 17:50

Hallo Franz-Peter
Dein Treppenabgang sieht ja richtig toll aus und wenn du nichts dagegen hast werde ich die Idee von dir bei mir umsetzen,ansonsten ist dein Beitrag hier,,,,TOP,,,, lese ihn jetzt nochmal durch.
Es grüßt dich Thomas
Mommenheim,ein Trennungsbahnhof der Epoche 2
viewtopic.php?f=15&t=148901

Mein Nordhalben auf Segmente
viewtopic.php?f=172&t=163705

Benutzeravatar

notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1542
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 61
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft + Bahnsteigunterführung

#339

Beitrag von notbremse » Do 29. Mai 2014, 20:03

Ich habe sicherlich schon manche kniffelige Lötstelle hinter mir. Aber was Du hier treibst, schlägt alles. Direkt auf dem Plastik löten - das bringt Dir unweigerlich den Titel

LÖTMEISTER DES JAHRES

vulgo

HERR DER GLOSENDEN DRÄHTE !!!

:bigeek: :bigeek: :bigeek:

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

ekki
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 476
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 18:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: Märklin K + M
Wohnort: bei Bremen
Alter: 56

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft + Bahnsteigunterführung

#340

Beitrag von ekki » Fr 30. Mai 2014, 20:33

Hallo Franz-Peter,

.... da hat der Städteplaner schon ganze arbeit geleistet. Mir gefallen die ersten Stellproben sehr gut. Besonders durch die unterschiedlichen Höhenlagen der Häuser erzeugst Du hier eine gewisse Weite bzw. Tiefe. Freue mich auf die Fortsetzung.
Zu den Treppen und dem dazu gehörigen Handlauf haben meine Vorschreiber ja das wesentliche geschrieben, aber auch von mir ein :sabber: voll lecker! Sieht echt klasse aus!

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
Gruß aus der Heide
Ekki
Bild

Meine VWE

Verden Walsroder Eisenbahn

Wer herrschen will, muss dienen können!

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Die Ortschaft + Bahnsteigunterführung

#341

Beitrag von MicroBahner » So 8. Jun 2014, 21:48

Hallo liebe Stummies,
Danke für eure Kommentare. Derzeit tut sich auf dem Eisberg nicht viel, aber die Antworten sollen doch nicht zu lange auf sich warten lassen :D :D

@Helmut: Die 0,5mm des Drahtes entsprechen einem Durchmesser des Handlaufes von gut 4cm - das sollte ganz gut hinkommen. Ob deine realistischen Alpendörfer einfacher sind als meine Ortschaft? Da habe ich so meine Zweifel :roll: . Aber ich denke die wird jetzt etwa so bleiben wie auf der letzten Stellprobe.

@Thomas: 'abkupfern' ist doch hier immer erlaubt. Ist ja auch ein wesentlicher Sinn des Forums.

@Karl: Danke für den Titel 'LÖTMEISTER' - den gebe ich aber gleich wieder zurück :D :D . Deine ungeheuren Lötkünste sind von so einem kleinen Handlauf nun wirklich nicht zu schlagen :D :roll:

@Ekki: wie schon bei Helmut geschrieben, werde ich an der Häuserzusammenstellung wohl nicht mehr viel ändern. Jetzt müssen die aber auch alle erstmal endgültig fertiggestellt werden - dann gibt's auch neue Bilder davon.

Benutzeravatar

notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1542
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 61
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Der 'Eisberg'

#342

Beitrag von notbremse » So 8. Jun 2014, 22:25

Hallo Franz-Peter,

ich weise hiermit Dein grenzenloses Understatement auf das Entschiedenste zurück.

:prost:

Ich hätte mich bis vor kurzem sicher nicht getraut, die Drähte zuerst in Kunststoff zu versenken und dann erst zu löten, obwohl uns beide die Erkenntnis verbindet, dass man mit einem recht heißen Lötkolben unglaubliche Dinge anstellen kann, wenn man ihn nur kurz genug an die Lötstelle hält.

Ich hätte trotzdem bis an mein Lebensende zuerst gelötet, dann angezeichnet und schließlich gebohrt, weil ich bis zu Deinem Beitrag hier niemals geglaubt hätte, dass es auch anders herum geht.

Dein begeisterter Schüler

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild


1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3087
Registriert: So 6. Apr 2014, 13:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Niederbayern
Deutschland

Re: Der 'Eisberg'

#343

Beitrag von 1zu87 » Mo 9. Jun 2014, 15:27

Hallo Franz-Peter,

warum nur hab ich Deinen Thread nicht schon früher entdeckt, hätte mir viele eigene Fehler erspart. Vermutlich hat die Überschrift „Eisberg“ bei mir die falschen Assoziationen ausgelöst und war erst bei der heutigen Hitze einladend :D .

Es ist interessant beim Wachsen Deiner wunderschön stimmigen Anlage zuschauen zu dürfen.

Vielen Dank auch für Deine Bauanleitung „Treppengeländer“, wobei ich bei meiner mangelnden Löttechnik das ganze eher fertig löten und dann einpassen werde. Ansonsten würde vermutlich das Haus abgefackelt.

Beste Grüße
Karl Heinz

Benutzeravatar

Rückblock
EuroCity (EC)
Beiträge: 1063
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 11:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + Computer
Gleise: Märklin K Gleis
Wohnort: MG im Rheinland
Alter: 65

Re: Der 'Eisberg'

#344

Beitrag von Rückblock » Di 10. Jun 2014, 17:16

Hallo Franz-Peter,

so, nun möchte ich auch hier wieder einmal einen Kommentar hinterlassen. Ich gebe Dir da vollkommen Recht. die Bauhöhe der Häuser variiert auch beim Vorbild manchmal beträchtlich. Dies ist wohl teilweise durch die Zerstörungen im Krieg bedingt, hat aber wohl manchmal auch andere Gründe. Trotzdem sieht so etwas auf der Moba nicht immer so gut aus.
Den Übergang zwischen der Landschaft und dem Hintergrund hinzubekommen ist sicher eine Kunst. Von einem Standpunkt passt es meist recht gut, aus einem anderen Blickwinkel wiederum nicht. Ich denke da muss man halt Kompromissbereit sein. („Kämpfe“ selbst auch noch mit meinem Bw Hintergrund.)

Beim Löten von Kleinteilen hat mir auch schon oft der „Wasserschwammtrick“ geholfen. (Weinert Bausätze) Das selbst gebaute Treppengeländer gefällt mir auf jeden Fall recht gut.

Bei mir ist aktuell „Moba Sommerloch“. Da bin ich halt lieber mit dem Fahrrad hier am Niederrhein unterwegs. (Aber der nächste Herbst kommt bestimmt.)

Viel Freude beim Basteln wünscht
mit freundlichem Gruß aus dem Rheinland
Rolf
Das Motto meiner sich im Aufbau befindlichen Anlage: Der Weg ist das Ziel
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... eg+ist+das

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Der 'Eisberg'

#345

Beitrag von MicroBahner » Mi 18. Jun 2014, 16:33

Hallo Karl,
notbremse hat geschrieben:Ich hätte trotzdem bis an mein Lebensende zuerst gelötet, dann angezeichnet und schließlich gebohrt
Siehste, und das habe ich mich nicht getraut, da ich mir nicht zutraute, die Löcher nachträglich so exakt zu positionieren, dass das Geländer spannungsfrei da reingepasst hätte. So blieb mir also garnichts anderes übrig als es andersherum zu versuchen.....

Hallo Karl Heinz,
Herzlich willkommen auf dem Eisberg, und Danke für den Besuch.
Ja ja, der Titel. Der hat wohl schon bei so manchem für Verwirrung gesorgt. Aber jetzt bleibt er so :mad: .
Zur Reihenfolge Löten - Einbauen siehe oben bei Karl. Bin dann auf dein Ergebnis gespannt.

Hallo Rolf,
ja, Du sprichst alle die Probleme an, mit denen ich derzeit kämpfe (wenn auch momentan nicht sehr intensiv :wink: ). Speziell die Hintergrundproblematik wird mich wohl noch länger beschäftigen .. :roll:

Der Wassertrick ist beim Löten auf dem Plastik sicher essentiell. Ohne den Tropfen Wasser würde sich das Loch im Plastik beim Löten wohl etwas vergrössern :redzwinker: .


So, und damit es nicht ganz bilderlos ist, und man sieht, dass auf dem 'Eisberg' nicht totale Ruhe herrscht noch schnell ein Baubildchen: Stellprobe der Bahnsteigüberdachung.
Bild

Allen morgen einen schönen Feiertag :D :D :prost:

Benutzeravatar

Rückblock
EuroCity (EC)
Beiträge: 1063
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 11:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + Computer
Gleise: Märklin K Gleis
Wohnort: MG im Rheinland
Alter: 65

Re: Der 'Eisberg'

#346

Beitrag von Rückblock » Mi 18. Jun 2014, 17:37

Hallo Franz-Peter,

ja, da wünsche ich auch einen schönen Feiertag und fröhliche Bastelaktivitäten an der Moba. Der Bahnsteig sieht auf dem Foto auf jeden Fall schon einmal gut aus.
(Selbst werde ich jedoch eher mit dem Fahrrad unterwegs sein, aber es kommen sicher noch Regentage fürs Moba bauen. "Der Lokschuppen ruft"! Schmunzel.)



Mit freundlichem Gruß aus dem Rheinland
Rolf
Das Motto meiner sich im Aufbau befindlichen Anlage: Der Weg ist das Ziel
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... eg+ist+das

Benutzeravatar

notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1542
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 61
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Der 'Eisberg'

#347

Beitrag von notbremse » Mi 18. Jun 2014, 19:03

Bildhübsches Teil - sieht fantastisch filigran aus. Der Bahnsteig ist offenbar perfekt plan gelungen, die Steher sehen schon jetzt aus wie einzementiert.

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1784
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Der 'Eisberg'

#348

Beitrag von Guppy6660 » Mi 18. Jun 2014, 19:45

Servus Franz- Peter,

Dass du ein Meister im Löten sein musst, war mir eigentlich schon klar. :wink:
Wer solche Bedienpulte "zusammenbraten" :popo: kann wie es in deinem Avatarbild zu sehen ist... :sabber:

Dein Geländer führt zwar abwärts, aber in meiner Rangliste der Immerwennesneuesgibtmussichunbedingthierhereinschauenthreads :mad: geht der Trend ganz sicher nicht nach unten. :D ...auch wenn du vermutlich das Löten am Gleis 3 deines Bahnsteigs geübt hast... :fool:
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 762
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 46

Re: Der 'Eisberg'

#349

Beitrag von Jumbo-44 » Di 24. Jun 2014, 11:38

Moin Franz-Peter,
Deine Kleinstadt
MicroBahner hat geschrieben: Bild
kommt ganz wundervoll "tiefgründig" rüber. Die Kombination aus Häuschen und Hintergrund wirkt erstklassig!

LG,
Mark
Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


Südrampe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1348
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 21:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg'

#350

Beitrag von Südrampe » Di 2. Sep 2014, 08:46

Hallo Franz-Peter,


den gestrigen UrlaubsTAG und heutigen -MORGEN konnte ich äußerst sinnvoll nutzen - nämlich mit einem Besuch Deines Eisbergs.

Super Super Super, was Du da treibst!! Und wieder zeigt sich einmal, welch traumhafte Ergebnisse möglich sind, wenn modellbauerisches Können und der Mut zum "Sich-Zeit-Lassen" aufeinandertreffen :hearts:

Leider konnte man Deine Video-Links nicht direkt anklicken, ich werde mal auf youtube nach dem Eisberg suchen, denn die unteren 80% interessieren mich jetzt schon auch noch sehr ...

In gespannter Erwartung auf Deine weiteren Taten wünsch ich einen schönen Restsommer und grüße recht herzlich.

Jochen
Viele Grüße,

Jochen


zur BLS Bietschtalbrücke:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=64621

zu den "Freitagsfilmchen" von der BLS-Bergstrecke:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=115&t=140396

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“