Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

Bereich für alle Themen rund um die Planung und den Bau von Gebäuden (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#1

Beitrag von bergtal »

Liebe Modellbauer, Forumsfreunde, Modellbahner und sonstige Mitstreiter

fast tagtäglich bewege ich mich hier im Forum und muss sagen, das dass hier ein wirklich guter Platz für mich ist, denn ich habe hier wirklich gute Anlagen , Ideen, und auch großartigen Modellbau gesehen, und mit tollen Leuten kommuniziert.

Das Modellbahn und Modellbauhobby ist ein wirklich sehr vielseitiges Thema und genauso vielschichtig sind die Leute und Anlagen ,die einem hier begegnen.
Deshalb möchte ich mich auch wieder hier fest plazieren, euch meinen Modellbau zeigen, ihn mit euch teilen

Doch nun zum mir und meinem Thema
Ich bin kein unbekanntes Blatt hier, will nicht zu sehr auf die Vergangenheit eingehen, denn da war vieles mehr als nur schief gelaufen, jeder der möchte
kann das teilweise in meinem alten Artikel über die Grube Itzenplitz nachvollziehen.Aber Itzenplitz ist leider nicht mehr, und ich bin von sehr vielen Leuten entäuscht worden..........was aber abgehakt ist.
Warum Projekt X?
ja ich bin noch auf der Suche nach einer neuen Wohnung und der Möglichkeit dort auch meinen Modellbautrieb auszuleben, ich gebe die Hoffnung nicht auf auch mal an faire und loyale Menschen zu geraten , die anderes im Sinn haben als andere zu verarschen.

Also es geht weitgehend um eine Austellungsanlage, die recht nahe am Vorbild angelehnt ist und in der deutsch französischen Grenzlandschaft der 60 er , 70 er Jahre spielt, so viel will ich schon mal veraten.
Ich kann und will nicht ohne Modellbau leben, es gibt mir sehr viel, mich auf die Phantasiereise in eine vergangene Zeit , ja vieleicht sogar "heile Welt"
zu begeben, das ist mein absolutes Kontrastprogramm zu den tagtäglichen Nachrichten aus alles Welt, die nur noch grausam sind.
Meine Modellbauschwerpunkte sind vor allem der Landschaftsbau, Modellbau von Häusern, Alterung, künstlerische Ausgestalltung, Technik, aber für mich geht es dabei um ein Gesammtprodukt, das einen gewissen Flair für Andere rüberbringt.
Das hat nix mit Spielbahnen, Lego und anderenm merkwürdigen Bahnen zu tun, aber jedem das seine, für mich ist die Abildung der Realität wichtig, es so umzusetzen, wie es mal gewesen sein könnte
Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass ich nichts nachbauen kann ( ja auch nicht will), aber hier habe ich schon soviel gelernt, so viele tolle Ergebnisse gesehen, mein Reiz liegt darin dahin zu kommen und war mit meinen eigenen Möglichkeiten. Das individuelle eines jeden Menschen ist und bleibt seine Handschrift und das sollte auch auf einer Modellbahnanlage zum Ausdruck kommen.

So aber jetzt die ersten Anfänge wieder von mir es geht um Gebäudebau, ich verwende hierfür sehr oft Finnpappe aus dem Archithekturbedarf, sie ist sehr formstabil , lässt sich gut bearbeiten, und wenn man sich damit beschäftigt kann man fast alles damit erbauen.
Da es bei mir eng angelehnt nach dem Vorbild geht, ist Selbstbau meist unerlässlich


Doch nun erste Bilder hiervon

Man sieht hier ein Haus aus Pappe, die Fenster und Türen sind ausgeschnitten die Schnittkanten sind mit dünnflüssigem Sekundenkleber verstärkt, so lassen sic die Kanten mit selbstangefertigten Schmirgelfeilen ( Körnung 120) schön sauber nachfeilen.
Also immer etwas unter Maß auschneiden , dann die Fenster ( sind von Auhagen ) sauber einpassen und auch mit Sekundenkleber verkleben.

Bild

Danach werden erst die putzfreien Bereiche mit Abklebeband versehen, dann wird der Putz mit einem festen Pinsel aufgetupft Der Putz besteht aus 2 Teilen Moltofil Fertigputz außen aus der Tube ein Teil Dipersionsfarbe in der gewünschten Farbschattierung. Hiermit lässt sich hervoragend Putz darstellen, schaut auch richtig fein aus, denke mal es befindet sich sehr feiner Sand im Moltofil, steht zwar nicht drauf aber das Ergebnis spricht für sich

Bild

vieles was ich hier zeige habe ich mir vom berühmten " Kunstmichi " abgeschaut und so zeige ich auch die Konstruktion innerhalb des Gebäudes verstärkt
mit Verpackungsecken von alten Packungen, aber Sekundenkleber läuft ja bekanntlich in die letzte Ritze aufgrund seiner Kapillareigenschaften.
Also das Ganze ist eine stabile und solide Konstruktion.

url=https://abload.[de/image.php?img=20200212_1503498rjs3.jpg]Bild[/url]

Übrigens die Idee das zu bauen, was ich jetzt angefangen habe, hatte ich letztes Jahr im September, als ich bei einer Busreise aus den Augenwinkel, eine Szene sah die ich sofort mit einem Foto dokumentierte
Als ich dann später vorbei fuhr, um mir das Ganze genauer anzusehen, war ich total begeistert, hier war viel Landschafstbau von Nöten, Spezielle Gebäude ich war sofort infiziert

ja mehr darüber werde ich nach und nach preisgeben, hier noch ein letzes Foto..

Bild

das Vorbild


So das war es für den Einstand mal wieder , ich werde natürlich weiter berichten, ja noch eins, die Eisenbahn wird hier zur Nebensache aber das Ganze muss eben wirken

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt dürft ihr mir jederzeit schreiben, auch konstruktive Kritik ist immer willkommen

Ich wünsche euch fröhliche Bastelzeiten

euer Reiner

und immer schön bastelwütig bleiben
Zuletzt geändert von bergtal am So 8. Mär 2020, 15:37, insgesamt 3-mal geändert.
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 778
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Projekt X

#2

Beitrag von DR POWER »

Hallo Reiner

Schön das du nicht die Lust am basteln verloren hast :gfm:.
Dein Gebäudebau macht wieder einen guten Eindruck und macht definitiv Lust auf mehr.

Dann viel Erfolg bei der Wohnungssuche und viel Spaß beim umsetzen von Projekt X.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold,Npe,Piko,Roco und Sachsenmodelle

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X

#3

Beitrag von bergtal »

hallo Andre

vielen Dank für deine Einschätzung, mir macht es sehr viel Spass etwas nach Vorbild umzusetzen

und es geht es weiter, das Nebengebäude ein großer Schuppen wird dann entstehen, aber es ist ja noch einiges zu tun

Bild


bis bald

lg Reiner
Zuletzt geändert von bergtal am Mi 19. Feb 2020, 22:37, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X

#4

Beitrag von bergtal »

Hallo Stummianer und Bastelfreunde

Mein Gebäudebau geht weiter und ich möchte euch auch daran teilhaben lassen.
Als erstes habe ich einen Gebäudesockel gebaut, ca 4mm hoch, das muss so sein, denn dieses Gebäude besitzt keinen Keller

Bild

hinzugekommen sind auch eine Eingangstreppe und die Haustür, ja die ganzen Kleinigkeiten halten auf, aber sie machen das Pappmodell attraktiv.

Bild

Dann habe ich die Simse an den Ecken angebracht

Bild

auch die Unterkonstrucktion des Daches wurde angepasst, es fehlen die Fensterbänke, die Gardinen, die Lichtboxen, Verblendungen , Schornstein usw.

Es gibt noch viel zu tun, aber es macht mir dennch großen Spass, nach Vorbild meine Gebäude selbst zu erstellen, "Faller 655" in Plastikglanz hat jeder

url=https://abload.de/ima[ge.php?img=20200218_1413560n7jzo.jpg]Bild[/url]

Ich kann nur jeden dazu animieren es mit Selbstbau zu versuchen, es braucht zwar seine Zeit bis man brauchbare Ergenissse erzielt, aber letztendlich ist der Weg das Ziel. Ich denke das letzendlich dieses Gebäude mindestens genau so gut ist wie jeder Kibribaussatz.

Ein ganz wesentlicher Teil wird auch das Weathering werden die das Geäude in einen realistischen Zustand versetzen wird

das war es mal für Heute bis zum nächsten Mal

liebe Grüße Reiner
der bastelwütige
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X

#5

Beitrag von bergtal »

Hallol Andre

Wieder mal recht vielen Dank für deine Einschätzung, ich werde auch nach und nach mehr berichten worum es in diesem Projekt gehen soll,
na dann bis bald

Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X

#6

Beitrag von bergtal »

Liebe Freunde des Modellbaus

seit einer Woche ist nun mein Projekt X hier online und ich habe schon über 900 Zugriffe auf diese Seiten, danke dafür zeigt es doch euer Interesse, Modellbau lebt auch von der Gemeinschaft, nicht zuletzt dafür will ich es mit euch teilen und auch deshalb wird es eine Austellungsanlage werden, die ich nicht im Keller verstecken will.
Ja bis dahin wird es noch´etwas dauern, und leider ist noch kein Umzug in Sicht, das heißt dass ich immer noch auf der Suche bin nach einem geeeigneten Domizil.

Doch zuerst neues von der Bastelfront, die ersten beiden Gebäude sind von der Grundsubstanz erst mal soweit fertig, ein Wohnhaus und ein ensprechendes Nebengebäue ( Schuppen , Garage....)

Das Dach des Wohnhauses würde inzwischen gedeckt, Fensterbänke sind angebracht, es fehlt noch der Kamin die Verglasung, die Gardinen, Dachrinnen gibt es beim Vorbil auch keine, ja auch das wird noch ergänzt werden

Im Inneren wurden die Wände noch verstärkt und eine Auflage angebracht für das abnehmbare Dach

Bild

auf dem Bild sieht man die Verstärkung der Seitenwände und Auflage des Dachs beim Nebengebäude

Bild

hier sie man auch die Konstruktion vm abnehmbaren Dach

Bild

zum Schluss nochmal 2 Bilder von Vorbild und Modell

Bild

Bild

ja das war es für heute, Anregungen, Kritiken und Fragen sind gerne gesehen
Beim nächsten Mal werde ich das Projekt x benennen euch viele Vorbildfotos zeigen , über die Hintergründe berichten, meine Abwandlungen erklären, denn ich baue nicht zu 100% nach Vorbild es muss ja auch noch interessant und spannend bleiben.

Aber diesen Ort den ich nachbilden möchte, den gibt es und zwar an der saarländischen Grenze , ja es zeigt eine französche Kleinstadt mit verschiedenem Gewerbe und es wird auch eine Brücke auf die deutsche Seite über die Saar geben , die sogenannte Feundschafstbrücke, die zeigt wie gut es ist, sich nicht mehr zu bekriegen..

bis dahin bleibe ich euer bastelwütiger Reiner
machts gut
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X

#7

Beitrag von bergtal »

Liebe Modellbaugemeinde, liebe Forenmitglieder

Wie versprochen werde ich heute tiefer auf Projekt X eingehen und für interessierte Leute einige Hintergrundinformationen preisgeben.
Also Projekt X befindet sich im deutsch-französischen Grenzgebiet, wobei hier die Grenzen fließend sind, wie so oft im Saarland.

In vielen vergangenen Kriegen waren sich die Deutschen und die Franzosen gar nicht grün, was sich heute allerdings grundlegend geändert hat.
So leben seit dem Ende des 2. Weltkriegs Deutsche und Franzosen in guter Harmonie, bis auf die berühmt berüchtigten Ausnahmen auf beiden Seiten, nunja es gibt halt immer Leute, die es nicht verstehen. Man sollte aber eher das positive sehen, denn schlechte Meldungen gibt es genug....

Aber speziell das Saarland und Frankreich war schon sehr lange lange eng verknüpft durch die Industrie und die verschiedenen Rohstoffe die in Frankreich und dem Saarland zu finden waren, zb Kohle und Erze. ( Minette) die sich auch in Luxemburg fandenließen Alle Saarländer, die sich jetzt fragen was ich da bauen möchte es geht um einen Auschnitt aus Grosbliederstroff ( Großblittersdorf Frankreich), gesehen von Kleinblittersdort ( Deutschland ).
Aber nun zu den Fotos:

url=https:/[/abload.de/image.php?img=dsc00194cvkes.jpg]Bild[/url]

Dieses Foto, das ich bewußt aus einem fahrenden Bus gemacht habe hat mich inspiriert diese Scene mit der Schleuse nachzubauen. Ich fuhr dann persönlich hin bewaffnet mit Block , Foto, Metermaß usw. und es gefiel mir auf Anhieb.
Von der deutschen Seite ausgehend ( Kleinblittersdorf ), überwand ich zuerst den zweigleisigen beschrankten Bahnübergang ( Strecke nach Sarreguemines (F)), oder auf saarländisch Saagéminn. Dann ging ich zuerst auf die Freundschafstbrücke Richtung Saar , wo sich ein Wehr in der Schleife befindet. Diese Brücke geht im weiteren Verlauf nach Großbittersdorf rüber nach Frankreich.Im Hintergrund sieht man auf der rechten Seite einen alten Kran , der zum be und entladender Schiffe vorgesehen war. In diesem Bereich stand früher ein großes Kohlekraftwerk, was aber schon lange abgerissen ist.

Bild


Hat man die Saar überschritten kommt man über einen kleinen Inselbereich zu einem Schiffahrtskanal der in der Schleuse endet und so wird der Höhenunterschied des Saarwehrs ausgeglichen und ermöglicht den Schiffsverkehr.
Früher war hier einiges los denn in der Verlängerung gab es noch den Saarkohlekanal wo allen möglichen Güter per Schiff tranzportiert wurden , teilweis auch in Treideltechnik.
Auf dem Foto sieht man den Kanal von der Brücke und das Gebäude ist eine alte Mühle.

Bild

hier noch ein Foto von der ehemaligen Mühle, wo sich heute ein Kanuverleih befindet

Bild

Schaut man Richtung der Schleuse so befindet sich die Kirche von Großenblittersdorf links am Hang

Bild


dann verließ ich die Brücke am französischen Kanalufer und nach ca 1000m erreichte ich die Schleuse

Bild

und hier jetzt das Wohnhaus des Schleusenwärters im heutigen Zustand, inkl. Nebengebäude

Bild

hier noch eine andere Perspektive von dem Schleuseneingang kanalseitig

Bild

hier noch ein letztes Bild von der herrlichen Natur, das erfreut mein Modellbauherz alles möglichst natürlich umzusetzen mit selbstgebauten Bäumen, das Wasser, die Strudel , ja und schon brannte ich

Bild

Die Eisenbahn wird da fast zur Nebensache, doch ich lasse mir auch etwas Freiheit den Grenzverkehr zu zeigen und auch hier stimmiges Kleingewerbe anzusiedeln, lasst euch überaschen.
Es wird weiter gehen, denn ich habe auch ein neuses Domizil gefunden, wo ich überhaupt die Möglichkeit habe dieses Projekt umzusetzen

Für alle Spaziergänger, wenn ihr diesen Fleck noch nicht kennt, schaut ihn euch an, es ist wirklich wunderschön da

bis zum nächsten Mal

der bastelwütige Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X

#8

Beitrag von bergtal »

hallo Modellbauer, Forenmitglieder und stille Mitleser

es geht wieder weiter voran als nächstes habe ich mir die alte Mühle vorgenommen, , die gleich am Eingang des Schleusenkanals steht, heute einen Kanuverleih und auch ein Museum und Vogelschutzzentrum beherbergt.
Die Bauweise ist wie immer aus 2mm Finnpappe, Pappecken aus alten Verpackungen, Sekundenkleber, Zurüstteile von Auhagen , und Fotokarton.
Das Problem bei diesem Gebäude ist die Größe, die dadurch absolut eine Verstärkung erfordert, damit sich die Front nicht verzieht, was aber auch nicht wirklich ein Problem darstellt
Zu diesem Zweck habe ich einen Verstärkungsrahmen gefertigt, der ist an allen Seiten 10 mm breit und hat zusätzlich in der Mitte auch eine Strebe von 10 mm mit aufgeklebtem Verstärkungsssteg, außen wird das ganz durch umlaufende Pappwinkel von innen passgenau in das Gebäude geklebt.

Bild

Bild

im unteren Bild ist auch der aufgeklebte Verstärkungssteg in der Mitte des Geäudes gut erkennbar
Diese Maßnahmen versteifen das Gebäude absolut, so das sich hier nichts mehr verzieht

Bild


hier das erste Bild von der alten Mühle mit ihrem seitlichen Anbau. Gut zu erkennen ist der vorher propagierte und eingeklebte Verstärkunsrahmen zu erkennen

Bild

Desweiteren will ich euch einen geänderten alten Kibri Bausatz vorstellen, den ich in der oberen Etage als Fachwerkhaus ausgebildet habe. Auch er soll später in Grosbliederstroff zu stehen kommen

Bild

Bild


hier sieht man die erforderlichen Änderungen und so schaut das Ganze aus nachdem es zusammengebaut und etwas patiniert wurde

ja das war es mal wieder für heute, jetzt habe ich schon einiges was ich für mein Diorama brauche, nichts ist fertig, es fehlen ganz viele Kleinigkeiten, die Patinierung, die Dächer der Mühle, die Beleuchtung usw, ich werde weiter berichten, und das nächste größere Projekt wird der Verladekran werden , den ich auch in bewährter Bauweise erstellen werde

bis, dahin weiterhin frohes Basteln
wünscht eucht wie immer der
Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#9

Beitrag von bergtal »

Guten Abend liebe Mobafreunde

es geht weiter mit der alten Mühle, erste Verputzareiten sind verfeinert worden, man sieht es gut, wie grob die Putzstrucktur war, bevor ich die Wände überarbeitet habe
Zu allererst habe ich die verputzten Flächen mit 120 er Schmirgelpapier glatt abgezogen, dann habe ich einen Mix, aus der passenden Dispersionsfarbe, der Molto Außenspachtel und einem guten Schluck Weisleim , nicht zu vergessen ist der Spritzer Spülmittel, erstellt.
Das Ganze habe ich zu einer homogenen " Breimasse" verrührt, dann habe ich die Mauern erneut mit einem Weichen Pinsel beschichtet, und danach habe ich die Fläche mit einem kleinen Farbroller abgerollt. Hier bitte keine Schaumstoffwalze verwenden, sondern die flauschigen Lackierollen.

Das Ganze ergit jetzt eine feine Putzfläche , die mir sehr gut gefällt.

Bild

Bild

Ich denke man sieht deutlich den Unterschied , also die feinere Putzfläche, davon abgesehen hat das Gebäude wieder abnehmbare Dächer erhalten, ebenso wie erste Feinheiten (Fenster und Türsimse), Kamin usw

Bild

jetzt noch ein Bild etwas größer

Bild

So gefällt mir das ganze schon wesentlich besser, es fehlen noch viele Details wie weitere Fenster und Türsimse, Eingangstreppen, Verklasung, Kamineinfassungen, Dachabdichtungen und Verblendungen, Dachrinnen, Fallrohre, bei der alten Mühle gibt es die, im Gesatz zum Haus des Schleusenwärters.

Ja, und ganz wichtig sind natürlich die Patinierungen der Gebäude, um sie so zum Leben zu erwecken, es gibt halt im Realen nur wenig frisch gestrichene Häuser, außer auf der Spielbahn, deshalb ist das Patinieren für mich ein Muss, was auch genauso für Fahrzeuge, Straßen ect gilt.

Ich werde euch auch demnächst die Kirche von Großblittersdorf vorstellen die aus zwei alten Fallerbausetzen mehr oder weniger im Kitbasching enstanden ist, aber auch teilweise aus Karton besteht.

Dann werde ich wohl den alten Verladekran in Angriff nehmen, ja auch der wird aus Karton entstehen. ihr dürft also gespannt bleiben


so wünsche ich euch eine ebensolche Bastelwut, aber kein Corona....ich kann es nicht mehr hören

in diesem Sinne bis zum nächten Mal

Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

LukasLokführer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert: Di 9. Feb 2010, 21:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Lummerland

Re: Projekt X

#10

Beitrag von LukasLokführer »

Hallo Reiner,

das ...
bergtal hat geschrieben:
Mo 2. Mär 2020, 17:53
Bild

Bild

Bild
... kam mir doch gleich irgendwie bekannt vor ;-)
Bild

Bild
Beide aufgenommen am 9. September 2012 morgens.

Gruß,
Lukas

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#11

Beitrag von bergtal »

Hallo Lukas

vielen lieben Dank für deine schönen Bilder aus der Saarperspektive, da kann ich natürlich nicht mithalten, kann nicht so gut schwimmen und dabei noch fotogafieren, grins

danke dir vielmals, Grüße auch an Emma

lg Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#12

Beitrag von bergtal »

Hallo Leute
ja, ich in umgezogen worden, was ich ja verstehe, da ich ich mich im Moment mehr mit Gebäudebau beschäftige, ja jetzt bin ich in der Kategorie Gebäudebau gelandet.
Es ist etwas seltsam, denn hier habe ich eindeutig weniger Besucher, als in der Planungskategorie hatte, aber vieleicht kann ich ja doch noch einige Leute hier her locken und so, diese leider verwaiste Kategorie Gebäudebau, etwas beleben.
Ich denke doch das mich die Leute finden werden, die mein Thema interessiert, ihr könnt mir gerne eure Meinung schreiben, wie ihr das so sieht.

Ansonsten bin ich froh , dass das Stummiforum endlich wieder online ist, denn gerade in diesen Zeiten ist es wichtig sich mit positiven Sachen zu beschäftigen und Modellbau sowie der Austausch darüber tun mir jedenfals gut.

Es geht auch etwas weiter mit der alten Mühle, es geht an die Weitere Ausgestaltung mit einigen Details, aber Bilder sagen mehr als tausend Worte...

Bild

Fenstersimse, Kaminieinfassungen , Ortgangverblendung uva machen so langsam die alte Mühle komplett

Bild

auch am Anbau wurde eine Betontreppe zum oberen Stockwerk angebracht

Bild

https://abload.de/imaBild

hier am Hauptgebäude auf der anderen Seite fehlt auch noch eine Außentreppe, die ich als freitragende Stahltreppe gestalten möchte.

soviel für heute, ich würde mich über jede Rückmeldung freuen


bis demnächst

der immer bastelwütige
Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249


Zetti65
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 08:30
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#13

Beitrag von Zetti65 »

Hallo Reiner,
ich verfolge Deinen Thread aufmerksam und was ich bisher sehe, :gfm:

Da ich mich ebenfalls mit Gebäudebau aus Papier und Pappe beschäftige, ist es für mich interessant zu sehen, wie andere ihre Projekte umsetzen.
Dazu gleich eine Frage: Wie fertigst Du deine Dächer?


Ich bin gespannt auf die weiteren Bauberichte und bleibe auf jeden Fall dran...
GrüsZe
Detlef

Meine Basteleien auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC4LuJH ... H9Q/videos
Papier&Pappe - Neues aus der Papierfabrik: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=3&t=167532

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#14

Beitrag von bergtal »

Hallo Detlef

Danke für dein Interesse, meine Dächer fertige ich abnehmbar, damit ich auch später noch an Beleuchtung oder andere "Innereinen" rankomme, also den Unterbau aus Pappe.
Die Auflagefläche wird mit einer Struckturplatte im Maßstab 1:100 beklebt, die im Lieferzustand natürlich weis ist. Das mache ich mit Uhu Plus Sofortfest, denn diese Platte ist recht dünn und so wird es richtig stabil
Hier der Link für die Platte mit den Maßen 290 x 390 mm, ganz wichtig ist beim Zuschneiden und Aufkleben die Richtung zu bewahren. Ich makiere immer auf der Rückseite der Platte mit u , wie unten.
https://www.modulor.de/strukturplatten- ... 1-100.html
Ja die Firstziegel sind mit Plastikkleber aufgeklebt und sie sind von Auhagen

Zuerst wird die Platte mit Aqua Color von Revellin Kaminrot mit dem Pinsel eingefärbt, danach mit Waschings , Pigmenten usw gealtert

So, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen
lg Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#15

Beitrag von bergtal »

Liebe Modellbaufreunde

erst mal vielen Dank für eure Rückmeldungen, es freut mich, dass ihr mein Thema so interessiert verfolgt. Als erstes möchte ich euch ein aktuelles Bild von der alten Mühle zeigen.

Bild

hier sind schon weitere Feinheiten zu sehen wie zb die Maueranker auf der Front der Mühle, aber mehr wenn ich da insgesammt weiter bin...

Doch nun zu der Kirche von Grosbliederstroff, die realativ groß und geräumig ist, sie entstand halbb als Kitbaschingprojekt halb in Pappbauweise aus zwei alten Fallerbausätzen, sie ist also bei Faller noch nicht mal ein viertel vom Ganzen, wieso oft eben verniedlicht im Maßstab.

Doch zuerst ein paar Originalfotos die ich selbst geschossen habe, leider ist sie größtenteils von der Vegetattion verdeckt.

Bild

Bild

Bild

Aber ich denke für einen guten eindruck, sollten die Fotos genügen

aber jetzt zum Modell, das wie immer und alles noch nicht fertig ist, fehlen zb das Turmkreuz, die Turmuhr, teilweise noch Türen, Treppen usw

Bild

Der Fallerbausatz ist teilweise angepasst worden, um näher am Original zu sein

hier kann mann die Ausmaße erkennen, das Hauptdach wurde mit Lasercut Streifen als Schieferdach gedeckt und ein wenig gealtert. Ich weis das es so nicht hunderprozent richtig ist die Eindeckung, aber das Gesammtbild ist in natura sehr schön

Bild

Also alles in allem gefällt mir die Kirche recht gut

so, das war es schon wieder, in dieser Zeit ist die Beschäftigung mit Basteln Balsam für die Seele
ich wünsche euch vor allem Gesundheit und freue mich auch über eure Zuschriften

bis bald

Der Bastelwütige

Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 778
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#16

Beitrag von DR POWER »

Hallo Reiner

Die Kirche ist auch ein richtig schönes Modell :gfm:.
Wie lang ist denn das Modell und welche Höhe erreicht der Kirchturm?Ich glaube das Modell wirkt auf den Bildern kleiner als es ist.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold,Npe,Piko,Roco und Sachsenmodelle

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#17

Beitrag von bergtal »

Hallo Andre

nun um deine Fragen zu beantworten, da ist erst mal der Original Faller Bausatz, siehe Bild

Bild

Ja die Kirche ist ein gutes Stück gewachsen bei mir, um mich dem Original zu nähern

hier nun die Maße
als erstes die Turmhöhe ca 25 cm
Die Abmessungen des Kirchenschiffs sind 29 x 16 cm

also schon sehr stattlich für ein Modell

Bild

So, hoffe ich konnte dir weiterhelfen
bis bald

liebe Grüße
Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X heute Baumbau

#18

Beitrag von bergtal »

Hallo liebe Stummis

Corona hat uns fest im Griff, und es wird noch einige Zeit ins Land gehen, bis es sich dann wieder bessern wird. Die Wirtschaft und auch das "ganz normale Leben" verlangsamt sich zusehends.
Jeder kennt erst mal die Folgen, mit zuhause bleiben, ja und es geht weiter mit Kurzarbeit, und noch mehr zuhause.

In dieser schwierigen Zeit sollte man sich trotzdem, möglichst sinnvoll, beschäftigen.
Da ist Modellbau zumindest bei mir erste Wahl, ich werde euch heute mal meinen ungewöhnlichen Baumbau vorstellen, wenigstens die Anfänge.

Die Bäume , um die es hier geht haben eine Fertiggröße zwischen 40 und 45 cm, was Spur Null, eher noch Eins entspricht.
Das ich darüber berichte und sie auch baue, hat damit zu tun, das eine gute Freundin bald Geburstag hat, und sie hat sich solche Bäume von mir gewünscht für Dekozwecke (Grippe)
Ich will ihrem Wunsch nachkommen, wichtig ist letztendlich am Schluß, dass es ihr gefällt, ich denke es wird euch auch interessieren wie man einen solch großen Baum realisieren kann.

Meine Vorgehensweise ist folgendermaßen
Ich suche mir interessante natürliche Astgabeln in dem Fall waren es Weiden, aber auch Birke oder andere wären möglich. Die abgeschnittenen Gabeln bekommen einen Fuß aus 20mm Styrodur, auf dem sie mittels längerer Spaxschraube befestigt werden.
Nachdem sie jetzt sicher stehen werden alle Zweige mit einer Gipsmasse ca 5 mm dick überzogen. Danach wird die Rinde moduliert, mit Kratzwerkzeugen, oder auch mit einem kleinen Pinsel. Wichtig ist das man eine gute Gipsmasse verwendet (glasfaserverstärkt), sie wird auch mit Weißleim zusätzlich stabilisiert und auch erste braune Dispersionsfarbe wird untergemischt.

Bild

Dann muss das Ganze erst mal durchtrocknen und aushärten

Bild

Ist alles getrocknet wird eine erste Farbschicht aus dunkelbrauner Dispersionsfarbe und einem guten Schluck Weißleim aufgepinselt, in diesem Zustand sind die beiden Fotos entstanden, daher glänzt es noch ....

Also wieder warten und trocknen lassen....warten...nein

jetzt heißt es Ästedrehen aus alten Kabelresten, Äste ausformen, ja das ist schon richtig Arbeit, denn pro Baum brauch man zw 8 und 10 Äste.

Bild

Bild

ist nicht so gut zu fotografieren, ich hoffe man kann es erkennen

Ja es wird dann bald weitergehen ich zeige euch wie diese Bäume enstehen

Sage dann bis bald, bleibt gesund
euer Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X heute wieder Baumbau

#19

Beitrag von bergtal »

Hallo Leute

es geht weiter, denke mal ich habe genügend Äste gefertugt, die müssen jetzt erst mal berindet werden
Mit einer Masse aus brauner Dispersionsfarbe, Weisleim, Wasser und das wichtige Tröpfchen Spülmittel, werden die Zweige zuerst bepinselt, dann in Sägemehl getaucht, anschhließend nach dem Trocknen noch einmal mit der Farbe behändelt.

Bild

Bild

Bild

Morgen werden die Äste entsprechend angeornet in die Stämme inplantiert, dann wird es schon eher Baummäßig

bis dahin, bleibt gesund, seid kreativ, bis morgen

euer Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X Baumbau die Dritte

#20

Beitrag von bergtal »

Liebe Modellbauer und Forumsmitglieder

es geht weiter und wie versprochen zeige ich wie die "Bäume" mit inplatierten Ästen aussehen, desweiteren wurden die Stämme schon mal etwas patiniert

Bild

ja, das ist jetzt Stand der Dinge, musste noch einige Äste ergänzen so erhielt jeder Baum über 10 Äste, um die Form hinzubekommen

Bild


Bild

ja soweit sehen sie schon mal etwas mehr nach Bäumen aus, es wird jetzt etwas dauern, bis ich euch dann die fertigen Bäume hier zeigen kann, denn eine gute Freundin von mir, wird die Metamorphose vollziehen und die kahlen Kronen begrünen, was mit relativ hellem Laub passieren wird.
Also werde ich die Bäume zu meiner Begrünungsgöttin bringen, denn mal ehrlich, Frauen haben da wirklich das bessere Händchen, bin selbst sehr gespannt, obwohl ich schon sicher bin, dass sie wirklich ganz toll werden

also bis dahin den Kopf hoch, gesund bleiben und umsomehr dem Hobby fröhnen, denn das lenk wirklich gut ab von den alltäglichen schlechten News

Wünsche euch Allen ein schönes Wochenende, bis demnächst

der Bastelwütige
Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X Baumbau 4

#21

Beitrag von bergtal »

Hallo Leute

heute möchte ich euch nur noch einmal kurz die kahlen Bäume zeigen, denn ich habe die Patinierung überarbeit und jetzt gefallen sie mir wirklich gut.

Bild

Habe die Bäume weitergeleitet an meine Begrünungsgöttin und so bin ich erst mal soweit damit fertig, Der Fuß muss dann noch nachträglich begrast werden

bis zum nächsten Mal
euer Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse konkrete Modulplanung

#22

Beitrag von bergtal »

Hallo Modellbaufreunde und stille Mitleser des Stummiforums

Es ist wieder an der Zeit weiter über die Entwicklung von Projekt X zu berichten. Heute geht es um die konkrete Modulplanung, und wie sich das Ganze nach dem Bau als Messe und Austellungsanlage präsentieren soll.
Ich habe mir viele Gedanken in dieser Richtung gemacht, ich finde grundsätzlich Anlagen nach dem Guckkastenprinzip sehr interessant, am besten in Verbindung mit einer Art Bühnencharakter, wobei auch ein entsprechender Hintergrund für mich unabdingbar ist.
Um das Ganze noch etwas anziehender zu gestallten, kam mir die Idee, die Anordnung der Module in einem leichten Halbkreis zu gestallten.
Ausstellungsanlagen im Guckkasten Prinzip haben den entscheidenden Vorteil, dass der Zuschauer bzw sein Blick nicht vom Drumherum abgelängt wird, er wird also gezielt gelenkt, so kommen auch spezielle Effekte , zB Akustikeffekte, Lichteffekte uva besser zur Geltung.
Meine Überlegung war das der Zuschauer durch diese halkreisförmige Anordnung richtig hineingezogen wird und so in eine andere Welt entgleiten kann.

Die Module von Projekt X sind zuerst mal drei Module mit den ungefähren Abmessungen 140 x 60 cm , sie sind wegen der besonderen Anordnung trapezförmig geschnitten, werden dazu auch aus leichten und stabilen Baustoffen gebaut werden , aber dazu dann mehr beim Bau
Zu diesen drei Grund und Sichtmodulen kommen noch zwei Wendekästen in den sich Kehrschleifen, Ausweichgleis , Schattenbahnhöfchen befinden.
Diese beide Wendekästen sind Betriebstmodule und daher für den Zuschauer nicht einsichtig, sie sollen aber schon abwechselungsreichen Verkehr auf diese kleine Anlage bringen. Das Betriebstconzept orientiert sich am bewährten Hundeknochen.

Schon vor einiger Zeit, noch bevor es überhaupt Projekt X gab habe ich das als einfaches Pappmodell im Maßstab 1:10 gebaut. So ein "Kleinstkontroll-
Anlage"in 1:10 kann ich nur jedem emfehlen, denn man sie so schon die Dimensionen und die Maße im Verhältnis

Bild

Man sieht die Anordnung der drei Module, links und rechts angeflanschte Wendekästen, an der Trennstelle der Beiden sind auch zusätzlich Blenden von unten nach oben angebracht, so das man von außen nicht in die Betriebstmodule schauen kann.

Bild

das ist die Ansicht von hinten

Bild

Also was man hier als weiß erkennt ist die Präsentationsfläche. Ja das war der Anfang, jedoch stellten sich bei mir bald Zweifel an was zB der beötigte Platz betrifft, den Ausstellungsfläche ist nun mal ein rares Gut, würde auch zerlegt beim Transport relativ viel Platz brauchen und auch bei mir zuhause.

Also noch einmal von vorne, denn was mich ungemein an dieser Version störte , war der sogenannte Halbkreis, der mir absolut übertrieben schien.

Die drei Grundmodule waren bei dieser Version im Winklel von 25 grad angeflanscht. (zuviel des Guten)

Bei der neunen Version ging ich auf die Hälfte, also haben die Grundmodule einen Anschlagwinkle ( addiert) von 12,5 grad

Bild

Die neue Version gefällt mir viel besser, sie ist platzsparend , die Anordnung gefällt mir insgesammt viel stimmiger

Bild

Ansicht von oben, unterder Abdeckung sind dann die Anlagenbeleuchtung sowie die Effektbeleuchtung montiert

Bild

hier die Ansicht von hinten, man sieht auch noch zwei eingefügte Brettchen , an diesen Stellen kann später eine Kulissendurchfahrt installiert werden, so das möglichst verschiedene Fahrmöglichkeiten möglich sind
Der Form wegen ist das nun äußerst platzsparend und man könnte die anlage auch driekt an eine Wand stellen
Die Öffnungen zum Betrieb in den Wändekästen sind hier noch nicht ausgeschnitten ( Zum Aufgleisen , neu zusammenstellen ect)

so Leute das war es wieder mal von mir, ich muss sagen ich vermisse die Komentare , eure Meinungen, eure Ideen in meinem Threat, ich würde mich wirklich mal freuen da mehr Resonanz zu bekommen, wer weis was ihr für Vorschläge, Kritiken usw habt.
Aus den Besucherzahlen lässt sich erkennen, dass ich hier wirlich sehr viel Mitleser habe, bekomme auch immer wieder Danksagungen, gebe mir ja auch Mühe euch über die Coronazeit zu helfen

So, dann werde ich wieder weitermachen
der bastelwütige Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 778
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#23

Beitrag von DR POWER »

Hallo Reiner

Das du die geplante Guckkastenanlage schon mal in klein zur Probe gebaut hast ist eine klasse Idee :gfm:.
Wobei mir der erste Entwurf auch schon sehr gefallen hat. Der zweite scheint aber wirklich die praktischere Variante zu sein.


So ein an mehreren Seiten geschlossener Guckkasten eignet sich trotz Umgebungslicht auch gut für eine Tag / Nachtsimulation.
Die angedachte Kulissendurchfahrt würde sich ja auch schon gut zum Fahrzeugwechsel eignen, da müsstest du die Wendemodule nur zur Öffnung im Notfall auslegen.

Welche Möglichkeiten hast du denn diese Module zu transportieren?
Und bleiben die Module nach vorne offen oder kommt da eine Art Verglasung davor?

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold,Npe,Piko,Roco und Sachsenmodelle

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Grosbliederstroff

#24

Beitrag von bergtal »

Hallo Andre

erst mal vielen Dank für dein Interesse, nun aber zu deinen Fragen
Eine Tag, nachtbeleuchtung wird es später auch geben, das fällt bei mir unter Effektbeleuchtung. Eine Scheibe bzw Verglasung der Module ist nicht vorgegsehen
Und nun zum Transport ich versuche das möglichst mit meinem PKW zu transportieren ich fahre einen Touran, bei dem ich die hinteren Sitze mit wenigen Handgriffen demontieren kann, ist sehr praktisch und schafft richtig Platz, auch der Aufbau wird so sein dass man es möglichst gut zusammenbekommt.
So werden zb die Beine in die Modulrahmen zurückgeklappt, so nimmt mir das keinen zusätzlichen platz ein.
Die gebäude bleiben abnehmbar, der Deckel ist zerlegbar und schütz so das Modul, es muss nur richtig geplant werden, dann geht das

Vielen Dank, dass du dich gemeldet hast, ich diskutiere hier ja auch gerne und hoffe dass sich noch mehr Leute mal persönlich melden

danke und einen schönen Tag wünsch ich dir, vor allem
bleib gesund
Reiner
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 62
Deutschland

Re: Projekt X le Ecluse Modulplanung 2

#25

Beitrag von bergtal »

Hallo Stummifreunde

nur ganz kurz heute, habe da ich ja jetzt Zeit habe das 1:10 Modulemodell noch etwas weitergesponnen, sieht selbst

Bild

aber egal , es lässt sich schon gut erkennen, wie es mal werden soll, aber das wird noch einige Zeit dauern, da ich zuerst umziehen muss

das wars auch schon, wünsche euch frohe ruhige Festtage

Reiner :fool:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Antworten

Zurück zu „Gebäudebau“