DSLR für ca 250€

Bereich für alle Themen rund um Technik, Kameras, Aufnahme-Techniken, Tipps und Tricks für Anfänger und Einsteiger, usw.

Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#51

Beitrag von Cougarman »

Murrrphy hat geschrieben:Letztendlich kann man in so einem Fall nur raten: geh in den Laden, nimm die potentiell in Frage kommenden Kameras mal in die Hand und probier, wie Du vom Handling damit klar kommst, ...

Einem 15-jährigen Umsteiger von einer Handy-Kamera allerdings gleich ein Equipment von 1000 EUR und mehr empfehlen zu wollen und alles drunter also Billigschrott abzutun, halte ich übrigens auch wenig zielführend.
Hallo Achim,

einem 15-Jährigen Neueinsteiger würde ich erstmal raten, nachzuforschen wie viel Papi zusteuern möchte. :mrgreen:

allen Anderen würde ich sagen, das sie zuerst genauere Zielvorgaben definieren sollten.
Eine Aussage wie: "Bin mit meinem Handy nicht zufrieden, brauche eine DSLR !", ist ein wenig dünn. :wink:

Benutzeravatar

Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7617
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Peco C83
Kontaktdaten:
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: DSLR für ca 250€

#52

Beitrag von Murrrphy »

Cougarman hat geschrieben:allen Anderen würde ich sagen, das sie zuerst genauere Zielvorgaben definieren sollten.
Eine Aussage wie: "Bin mit meinem Handy nicht zufrieden, brauche eine DSLR !", ist ein wenig dünn. :wink:
Wenn Du mal weiter vorne im Thread liest: genau das haben wir versucht herauszufinden. Aber offensichtlich ist Generation Facebook genau dazu nicht in der Lage, mal ein genaueres Anforderungsprofil zu liefern.
Viele Grüße, Achim

- "unfähiger Hilfslakaie", "senil" -

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild


Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#53

Beitrag von Cougarman »

Murrrphy hat geschrieben:Wenn Du mal weiter vorne im Thread liest: genau das haben wir versucht herauszufinden. Aber offensichtlich ist Generation Facebook genau dazu nicht in der Lage, mal ein genaueres Anforderungsprofil zu liefern.
Hallo Achim,

zu welcher Generation gehören wir eigentlich ?
Generation No Future, glaube ich.
und wir leben immer noch
:mrgreen:

Mein Bruder, der ist ca 9 Jahre jünger, ist aber sowas von Generation Golf.
dann gab es doch auch mal eine Generation Praktikum.
...
..
.

ok, ohne auf den TO weiter einzugehen, gebe ich mal einen Tip für eine günstige anstänstige Ausrüstung ab.
da ich zur Zeit eher auf der Nikon-Welle reite, bleibe ich mal bei der Marke.
aber auch Canon oder Sony haben anständige Geräte !

als Gehäuse die Nikon D90
und da wir ja alle so Große Hände haben, den Batteriegriff MB-D 80
und sicherheitshalber einen Ersatzakku.
und da der original Plastikdisplayschutz nicht viel taugt, den Delamax by GGS LCD Echtglas Displayschutz
und wo wir schon mal dort sind, den Delamax Fernauslöser mit 0,9m Kabel gleich mitbestellen.
eine Speicherkarte nicht vergessen.
anders als Achim bin ich der Meinung, das es durchaus brauchbare Kit-Objektive gibt.
z.b. das AF-S DX 3,5-5,6/18-105 ED VR liefert absolut anständige Ergebnisse und durch seinen Brennweitenbereich fast für alle Situationen geeignet.
Nachteil, es wirkt nicht auf jeden Nutzer besonders wertig, dafür ist es natürlich sehr günstig.
gibt es auch im Set mit der D90, ist dann nochmal 49,- € günstiger !
für andere Anwendungen kann ich gerne auch noch andere Objektive vorschlagen.
Als Blitzgerät kann man jederzeit zu einem Metz-Blitz greifen.

das ist nicht meine Ausrüstung, ich halte das aber für eine vernünftige Auswahl.
wenn man sich denn wirklich mit der Materie auseinandersetzen will.

natürlich bräuchte das Ganze jetzt noch eine vernünftige Tasche.
da gibt es konservative Umhängetaschen z.b. sowas
oder für den harten Outdoor-Wandertyp den Rucksack.
oder einen Koffer.
was einem mehr liegt, ich bin eher der Konservative Typ. :mrgreen:

Benutzeravatar

Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7617
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Peco C83
Kontaktdaten:
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: DSLR für ca 250€

#54

Beitrag von Murrrphy »

Cougarman hat geschrieben: als Gehäuse die Nikon D90
und da wir ja alle so Große Hände haben, den Batteriegriff MB-D 80
und sicherheitshalber einen Ersatzakku.
und da der original Plastikdisplayschutz nicht viel taugt, den Delamax by GGS LCD Echtglas Displayschutz
und wo wir schon mal dort sind, den Delamax Fernauslöser mit 0,9m Kabel gleich mitbestellen.
eine Speicherkarte nicht vergessen.
anders als Achim bin ich der Meinung, das es durchaus brauchbare Kit-Objektive gibt.
z.b. das AF-S DX 3,5-5,6/18-105 ED VR liefert absolut anständige Ergebnisse und durch seinen Brennweitenbereich fast für alle Situationen geeignet.
Nachteil, es wirkt nicht auf jeden Nutzer besonders wertig, dafür ist es natürlich sehr günstig.
gibt es auch im Set mit der D90, ist dann nochmal 49,- € günstiger !
für andere Anwendungen kann ich gerne auch noch andere Objektive vorschlagen.
Als Blitzgerät kann man jederzeit zu einem Metz-Blitz greifen.

das ist nicht meine Ausrüstung, ich halte das aber für eine vernünftige Auswahl.
wenn man sich denn wirklich mit der Materie auseinandersetzen will.
Und jetzt, Hannes, geh bitte mal in Dich und erklär mir, warum ein 15-Jähriger, der bislang mit dem Handy geknipst hat und nicht einmal sicher weiß, ob er überhaupt eine Spiegelreflex will und braucht oder doch eher eine Kompaktkamera, der damit zunächst mal in freier Natur ein paar Bähnchen und Landschaft knipsen will, das wirklich alles auf einmal zum Einstieg braucht... :roll:. Der fängt erstmal mit einer Kamera und einem Objektiv an und der Rest entwickelt sich (oder auch nicht, aber dann reicht der Preis für Kamera und Objektiv schon alleine als Abschreibungsobjekt).

Man kann auch mit Kanonen auf Spatzen schießen. Hier werden Maßstäbe angelegt, als wolle der Junge direkt von 0 auf 100 in die semi-professionelle Fotografen-Liga aufsteigen (jaja, ich weiß, für semi-professionell hättest Du noch ganz was anderes empfohlen). Irgendwann sollte man auch mal die Kirche im Dorf lassen. Das ist im Augenblick für den Thread-Ersteller wohl alles nicht mehr sehr hilfreich.
Viele Grüße, Achim

- "unfähiger Hilfslakaie", "senil" -

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild

Benutzeravatar

Marsupilami
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 252
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 22:06
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco/Minitrix
Wohnort: am Harz
Alter: 48

Re: DSLR für ca 250€

#55

Beitrag von Marsupilami »

bahn hat geschrieben:Ein Megatele wirds selten brauchen, aber ein Zoom mit 100mm am langen Ende ist glaub ich schon nicht schlecht.
Wie schon gesagt: die P300 hat ein 24-100mm Zoom, das würde ich den 36-432mm meiner Lumix jederzeit vorziehen.
Wobei diese Brennweitenangaben das sog. Kleinbildäquivalent mit 50mm Normalbrennweite sind - bei den DSLR-Objektiven musst Du da immer noch den Formatfaktor der Kamera (bei Nikon "Consumer" DSLR afaik 1,5) hinzurechnen, um vergleichen zu können. 100mm Nikon-DSLR entsprechen also 150mm Kleinbild...

Ach ja: die P300 hat auch eine hervorragend funktionierende Panoramaautomatik und es gibt jetzt den Nachfolger P310 mit 16MP - für Ausschnittvergrößerungen ist also durchaus das ein- oder andere Pixel vorhanden :mrgreen:
mfg,

Martin


Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#56

Beitrag von Cougarman »

Murrrphy hat geschrieben: Und jetzt, Hannes, geh bitte mal in Dich und erklär mir, warum ein 15-Jähriger, der bislang mit dem Handy geknipst hat und nicht einmal sicher weiß, ob er überhaupt eine Spiegelreflex will und braucht oder doch eher eine Kompaktkamera, der damit zunächst mal in freier Natur ein paar Bähnchen und Landschaft knipsen will, das wirklich alles auf einmal zum Einstieg braucht... :roll:. Der fängt erstmal mit einer Kamera und einem Objektiv an und der Rest entwickelt sich
äh ja Achim,...

1.
mehr hatte ich auch nicht aufgezählt.
eine Kamera und ein Objektiv, der Rest ist quasi Pflicht.

ein Auto ja,
aber braucht man wirklich gleich Reifen ?
und auf Benzin kann man ja auch erstmal verzichten,... :P

2.
Cougarman hat geschrieben: ok, ohne auf den TO weiter einzugehen, gebe ich mal einen Tip für eine günstige anstänstige Ausrüstung ab.
nochmal:
Für 250,- € gibt es gar nichts !
nichtmal eine vernünftige leistungsschwache Kompaktkamera !

etwas anderes kann ich dem TO nicht antworten. :(

Benutzeravatar

Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7617
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Peco C83
Kontaktdaten:
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: DSLR für ca 250€

#57

Beitrag von Murrrphy »

Cougarman hat geschrieben: 1.
mehr hatte ich auch nicht aufgezählt.
eine Kamera und ein Objektiv, der Rest ist quasi Pflicht.

ein Auto ja,
aber braucht man wirklich gleich Reifen ?
und auf Benzin kann man ja auch erstmal verzichten,... :P
Ahh ja, verstehe... *kopfschüttel*

Reifen sind beim Auto essentiell zum Fahren, ein Fernauslöser bei der Kamera nicht essentiell zum Fotografieren.
Dein Beispiel hinkt, dann eher: Auto ja, aber muß es gleich ein Schiebedach sein oder das teure Navi? Fahren tut das Teil auch erstmal so.

Und genau deswegen zweifel ich stark an, daß ein Handy-Umsteiger gleich einen Metz-Blitz, einen Fernauslöser (wozu braucht er den eigentlich, wenn Du nicht mal ein Stativ empfiehlst?), und so einiges anderes Deines "Pflichtprogramms" braucht. Das dient im Augenblick wohl nur der Abschreckung, mehr nicht.
Viele Grüße, Achim

- "unfähiger Hilfslakaie", "senil" -

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild


Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#58

Beitrag von Cougarman »

Murrrphy hat geschrieben: Ahh ja, verstehe... *kopfschüttel*
na dann ist es ja gut.
ich dachte schon, das ich mal wieder chinesisch rede. :lol:

es war nur mein Tip für eine Einsteigerausrüstung.
nicht für Dich, Du bist ja kein Einsteiger.
und auch nicht für den TO, da er das Budget auf 250,- € begrenzt hat.
welches gänzlich unrealistisch ist.


einen Tip habe ich allerdings noch.
über Ebay eine kleine KB-SLR kaufen, die gibt es recht günstig !
da dürfte mit 250,- € glatt was drin sein ! 8)


Threadersteller
Stahlbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#59

Beitrag von Stahlbahn »

Cougarman hat geschrieben:Für 250,- € gibt es gar nichts! nichtmal eine vernünftige leistungsschwache Kompaktkamera! :(
Darf ich daraus den Umkehrschluß ziehen, daß die Nikon P300 (199,- € bei Amazon) eine unvernünftige leistungsschwache Kompaktkamera ist? Die Testberichte sagen etwas anderes. Canons Powershot S95 liegt mit 299,- € ganz in der Nähe und dürfte bald ebenfalls verramscht werden, da die S100 gerade auf den Markt gekommen ist.

Und wenn man schon dabei ist: Auf eBay eine EOS 450D mit Objektiv und Gewährleistung bis 2015 für 320,- Euro. Noch eine SD-Karte dazu und fertig. Damit kann man arbeiten und es dauert seine Zeit, bis die Kamera und nicht der Fotograf Ursache für schlechte Bilder ist. Hier mal ein paar Beispiele, was man mit so einem alten "China-Plastik" machen kann: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/pcat/ ... y/26974134.

Nicht vergessen, es geht um gute Fotos und nicht darum, mit der Kamera vor dem Bauch zu posen.

Frank

Benutzeravatar

bahn
InterCity (IC)
Beiträge: 519
Registriert: Di 19. Feb 2008, 21:46

Re: DSLR für ca 250€

#60

Beitrag von bahn »

Hallo,
Marsupilami hat geschrieben: Wie schon gesagt: die P300 hat ein 24-100mm Zoom,.
Das Problem ist nur: "Drückste aufn Knopf is der Zug weg."
Aber für stehende Züge sicher nicht schlecht.

Im Übrigen halte ich es für Unsinn DSLR´s mit Kompakten zu vergleichen,
Das sind einfach zwei Paar Schuh.

Gruß
Achim

Benutzeravatar

bahn
InterCity (IC)
Beiträge: 519
Registriert: Di 19. Feb 2008, 21:46

Re: DSLR für ca 250€

#61

Beitrag von bahn »

Hallo,
Stahlbahn hat geschrieben: Hier mal ein paar Beispiele, was man mit so einem alten "China-Plastik" machen kann: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/pcat/ ... y/26974134.
Super Fotos, das ist HDR oder?

Gruß
Achim


Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#62

Beitrag von Cougarman »

Stahlbahn hat geschrieben:Und wenn man schon dabei ist: Auf eBay eine EOS 450D mit Objektiv und Gewährleistung bis 2015 für 320,- Euro. Noch eine SD-Karte dazu und fertig.
Hallo Frank,

das ist ja schon etwas Anständiges 8)
welches Objektiv ist denn dabei ?
aber auch das liegt deutlich über 250,- € :(
Stahlbahn hat geschrieben:Nicht vergessen, es geht um gute Fotos und nicht darum, mit der Kamera vor dem Bauch zu posen.
wie verstehe ich das denn ?
wer mit einer Nikon D90 rumläuft will nur angeben,
und wer eine Canon 450D nutzt ist vernünftig ?
die liegen doch ganz genau in der gleichen Klasse.
http://www.digitalkamera.de/Kamera/Cano ... n/D90.aspx
:|

Benutzeravatar

66 002
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: So 16. Dez 2007, 15:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Alter: 50

Re: DSLR für ca 250€

#63

Beitrag von 66 002 »

Stahlbahn hat geschrieben:
Cougarman hat geschrieben:Für 250,- € gibt es gar nichts! nichtmal eine vernünftige leistungsschwache Kompaktkamera! :(
Darf ich daraus den Umkehrschluß ziehen, daß die Nikon P300 (199,- € bei Amazon) eine unvernünftige leistungsschwache Kompaktkamera ist? Die Testberichte sagen etwas anderes. Canons Powershot S95 liegt mit 299,- € ganz in der Nähe und dürfte bald ebenfalls verramscht werden, da die S100 gerade auf den Markt gekommen ist.

Und wenn man schon dabei ist: Auf eBay eine EOS 450D mit Objektiv und Gewährleistung bis 2015 für 320,- Euro. Noch eine SD-Karte dazu und fertig. Damit kann man arbeiten und es dauert seine Zeit, bis die Kamera und nicht der Fotograf Ursache für schlechte Bilder ist. Hier mal ein paar Beispiele, was man mit so einem alten "China-Plastik" machen kann: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/pcat/ ... y/26974134.

Nicht vergessen, es geht um gute Fotos und nicht darum, mit der Kamera vor dem Bauch zu posen.

Frank
Hallo Frank,
Deine Bilder bzw. kennst Du den Fotografen :?: Welches Objektiv wurde verwendet :?: Sicherlich nicht das 17-55er aus dem Standard-Kit, oder :?:
Viele Grüße,
Thomas

DB Epoche 3 und 4

Benutzeravatar

modellbahn-crash
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 476
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 20:38
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: DSLR für ca 250€

#64

Beitrag von modellbahn-crash »

Cougarman hat geschrieben:alle hier genannten japanischen Hersteller lassen mittlerweile nur noch ihre "Hochwertigen" Geräte in China fertigen, ansonsten ist China natürlich schon viel zu teuer.
Falsch, Nikon produziert in Thailand :aetsch: :fool:
Themenschwerpunkt: DB und SNCF in der Epoche V.


Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#65

Beitrag von Cougarman »

modellbahn-crash hat geschrieben:
Cougarman hat geschrieben:alle hier genannten japanischen Hersteller lassen mittlerweile nur noch ihre "Hochwertigen" Geräte in China fertigen, ansonsten ist China natürlich schon viel zu teuer.
Falsch, Nikon produziert in Thailand :aetsch: :fool:
den Billigkram schon,
sowie meine auch. :|

was waren das noch für Zeiten, als Kameras aus Japan kamen.
kann sich heute niemand mehr leisten. :(


Threadersteller
Stahlbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#66

Beitrag von Stahlbahn »

bahn hat geschrieben:Das Problem ist nur: "Drückste aufn Knopf is der Zug weg."
Das ist leider wahr. Wenn der Zug einigermaßen von links nach rechts vorbei fährt, dann hilft die Serienaufnahme und Vorabfokussierung auf's Gleis o.ä. Kommt der Zug direkt auf die Kamera zu, dann dürfte dieser bei Kompaktkameras abgefahren sein. Bis vor drei Jahren habe ich mit einer Powershot S50 fotografiert, die war noch deutlich langsamer als die Nikon P300. Also übte man sich darin, die Kamera auszutricksen oder halt ruhende Motive (S50):

Bild

@Cougarman: Meine Behauptung: Es gibt sehr wohl gute Kompaktkameras für unter 250,- Euro und brauchbare Einsteiger-DSLRs für wenig mehr als 250,- Euro. Die Differenz des genannten Angebotes entspricht gerade mal zwei Güterwagen. :mrgreen: Ach ja, mein Teleobjektiv kommt aus Japan :baeh:

@66: Giovanni Pinna, ein wenig nach unter scrollen, dann kann man das nachlesen. Objektiv weiss ich nicht, aber das 17-55mm IS USM ist richtig gut (850,- Euro). Du meinst wahrscheinlich das 18-55mm Billigteil (100,- Euro). Bei der Wiedergabegröße (Web) reicht dieser Joghurt-Becher aus dem Kit durchaus.

Frank

Benutzeravatar

modellbahn-crash
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 476
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 20:38
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: DSLR für ca 250€

#67

Beitrag von modellbahn-crash »

Cougarman hat geschrieben:
modellbahn-crash hat geschrieben:
Cougarman hat geschrieben:alle hier genannten japanischen Hersteller lassen mittlerweile nur noch ihre "Hochwertigen" Geräte in China fertigen, ansonsten ist China natürlich schon viel zu teuer.
Falsch, Nikon produziert in Thailand :aetsch: :fool:
den Billigkram schon,
sowie meine auch. :|

was waren das noch für Zeiten, als Kameras aus Japan kamen.
kann sich heute niemand mehr leisten. :(
In Japan ist das Produzieren, ja allein schon das Leben dort viel zu teuer. Allein ne Honigmelone bekommst du erst ab 115€...
Themenschwerpunkt: DB und SNCF in der Epoche V.


Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#68

Beitrag von Cougarman »

Stahlbahn hat geschrieben: Ach ja, mein Teleobjektiv kommt aus Japan :baeh:
solch alte Objektive liegen hier auch noch irgendwo rum :wink:

Benutzeravatar

Marsupilami
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 252
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 22:06
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco/Minitrix
Wohnort: am Harz
Alter: 48

Re: DSLR für ca 250€

#69

Beitrag von Marsupilami »

bahn hat geschrieben: Das Problem ist nur: "Drückste aufn Knopf is der Zug weg."
Das ist völliger Quatsch! Sorry, aber was fotografierst Du bitte für Züge? Transrapid mit Boosterraketen?

Die Auslöseverzögerung ist bei den Kompakten mittlerweile ziemlich kurz, und man kann sich problemlos darauf einstellen.
mfg,

Martin

Benutzeravatar

Bluesman
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1504
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021/MS2
Gleise: Pickel
Wohnort: Hamburg
Alter: 52
Pitcairn Insel

Re: DSLR für ca 250€

#70

Beitrag von Bluesman »

Moin,

ich benutze eine mittlerweile sechs Jahre alte Pentax k100d, sowohl für Modellbahn, als auch Vorbildfotos.

Die Bodys sind sind gebraucht mit wenigen Auslösungen schon für unter 200,00 zu haben, AF-Objektive gibt es für wenige Kröten auf dem Gebrauchtmarkt, die Pentax kommt damit prima klar.

Nur mal so als Anregung für den Einsteiger... :wink:
MangeHIlsener fra

Kløbensiel

Aktuelle Baustelle:

Alex


Threadersteller
günni
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#71

Beitrag von günni »

Moin,
vor einigen Jahren war ich es satt, dauernd viel schweres Glas mit mir herum zu schleppen.
Da habe ich mir die DMC-FZ50 zugelegt und bin zufrieden damit.
Letzte Woche kam die TZ31 als immer dabei Kamera dazu. Die liefert
erstaunlich gute Ergebnisse. Die TZ31 ist "Made in Japan".
Das sind zwar keine DSLR-Kameras aber der TO sollte sich auch mal im Kompaktkamera-Segment
umschauen.
Die FZ50 habe ich letztens bei Foto Koch für 180€ als Gebrauchtware gesehen.
OK, dieses Kameras sind, im Gegensatz zur DSLR, 2.Liga, aber man muss ja nicht direkt in der ersten Liga beginnen.

Benutzeravatar

Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3408
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Re: DSLR für ca 250€

#72

Beitrag von Barmer Bergbahn »

Cougarman hat geschrieben:
Murrrphy hat geschrieben:Letztendlich kann man in so einem Fall nur raten: geh in den Laden, nimm die potentiell in Frage kommenden Kameras mal in die Hand und probier, wie Du vom Handling damit klar kommst, ...

Einem 15-jährigen Umsteiger von einer Handy-Kamera allerdings gleich ein Equipment von 1000 EUR und mehr empfehlen zu wollen und alles drunter also Billigschrott abzutun, halte ich übrigens auch wenig zielführend.
Hallo Achim,

einem 15-Jährigen Neueinsteiger würde ich erstmal raten, nachzuforschen wie viel Papi zusteuern möchte. :mrgreen:

allen Anderen würde ich sagen, das sie zuerst genauere Zielvorgaben definieren sollten.
Eine Aussage wie: "Bin mit meinem Handy nicht zufrieden, brauche eine DSLR !", ist ein wenig dünn. :wink:
Für mich DER Beitrag des Threads! Vielen Dank, denn besser kann man es nicht ausdrücken.
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


Threadersteller
TGV Duplex
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#73

Beitrag von TGV Duplex »

Ich hab seit einem Jahr kein Kontakt mehr zu meinem papi also fällt das flach

Benutzeravatar

V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 954
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 09:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB nur DCC
Wohnort: Ostfriesland
Alter: 59

Re: DSLR für ca 250€

#74

Beitrag von V200Freund »

welch Diskussion aus einer einfachen Fragestellung heraus wachsen kann....... :mrgreen:

nochmal Zitat von Cougarman....
[quotealso Fazit:
für 250,- € gibt es gar nichts.][/quote]

ich möchte meine Olympus E-520 Doppelzoomkit (14-42 und 40-150mm) gerne verkaufen, da ich auf Canon umgestiegen bin. Meine Preisvorstellung dafür sind 300,00 Euro.
Dies für eine Kamera mit ca. 5900 Auslösungen und sowohl optisch als auch selbstverständlich technisch im Bestzustand.....ich denke für jemand der sich ernsthaft mit der DSLR Fotografie beschäftigen will kein schlechter Einstieg..... :wink:

also Hannes Deine Aussage trifft nicht so ganz zu. Auch wenn man bei Ebay schaut bekommt man in der Liga +/- 300-350 Euro egal von welchem Hersteller ein passendes Equipment. Und letztlich ist es relativ egal von der technischen Ausstattung einer Einsteiger DSLR zu welchem Hersteller man greift die tun sich alle nix. Viel wichtiger ist, wie man selber die Kamera greift, sprich wie sie in den eigenen Händen liegt. Das ist viel wichtiger als ein spezielles technisches Gimmick oder 10 oder 15 Megapixel.
Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


Threadersteller
Cougarman
Ehemaliger Benutzer

Re: DSLR für ca 250€

#75

Beitrag von Cougarman »

V200Freund hat geschrieben: ich möchte meine Olympus E-520 Doppelzoomkit (14-42 und 40-150mm) gerne verkaufen, da ich auf Canon umgestiegen bin. Meine Preisvorstellung dafür sind 300,00 Euro.
....
also Hannes Deine Aussage trifft nicht so ganz zu. .....
na Reiner,

wenn Du auch solche Angebote machst,....
da könnte ich auch schwach werden 8)
:wink:

Antworten

Zurück zu „Foto - Technik“