Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

Alles rund um das Thema 3D-Druck
Antworten

Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#1

Beitrag von aschi79 » Do 31. Jan 2019, 11:47

Hallo Zusammen,

nach langer Zeit des Mitlesens erstelle ich auch mal einen Thread. Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit der Wiener Straßenbahn. Wohl vermutlich erblich bedingt. Ich bin in den 80ern in Wien Meidling aufgewachsen und habe die alte Oberbauwerkstätte in der Aßmayergasse noch gekannt und bewundert.

Nachdem ich über gute Kontakte zu einigen Archivaren verfüge, war das beschaffen diverser Informationen nicht allzu schwierig. Lange habe ich jedoch überlegt, welches Modell mein erstes sein sollte. Die Wahl fiel auf einen SG der Wiener städtischen Straßenbahn. Es handelt sich um einen gedeckten Gütertriebwagen, der zwischen 1928 und 1964 in Wien verkehrte. Nach der Beschaffung der raren Informationen zu diesem Fahrzeug (keine Typenskizzen, nicht allzu viele Fotos) begann die Zeichenarbeit am PC mit den ersten Probedrucken. Als absoluter 3d Neuling waren hier einige "Aha-Effekte" enthalten.

Nun kann ich euch meine ersten Ergebnisse mal zeigen. Für die ersten Prototypen bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, wobei es natürlich massives Verbesserungspotential gibt.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

LG Bernd


Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#2

Beitrag von aschi79 » So 3. Feb 2019, 00:57

Ich habe beschlossen, das Modell in 1:87 unter die GPL zum Download zu stellen. Das heißt jeder kann es downloaden und drucken und sollte Verbesserungen rückmelden. Prototyp V5 druckt gerade, Diesmal sind erstmals alle Texturen enthalten. Auch der Aufbau der Bügelhalterung ist mittlerweile komplett. Hier denke ich allerdings, muss man aufgrund der Details auf Messing Ätzteile umsteigen


Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#3

Beitrag von aschi79 » So 3. Feb 2019, 21:22

Ich habe heute ein bisschen weitergebaut und mit dem Fahrgestell begonnen. Die Bilder zeigen den SG in meinem Diorama von Hirschstetten.

Bild
Bild

Hier der Link zum 3d Modell für alle dies interessiert.

http://www.aschix.at/cloud/index.php/s/w7n9FUEsVN4ryrn


Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#4

Beitrag von aschi79 » So 3. Feb 2019, 23:42

Hier noch ein paar Bilder des aktuellen Zustands

BildBildBild

Benutzeravatar

nico224
InterCity (IC)
Beiträge: 885
Registriert: So 5. Sep 2010, 15:51
Steuerung: Märklin MS / Digital
Gleise: M-, C- & K-Gleis

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#5

Beitrag von nico224 » Fr 22. Feb 2019, 10:21

Hallo Bernd,

das sieht sehr gut aus! Der Download-Link funktioniert leider nicht. Mit was für einem Drucker druckst du, und mit welcher Düse, Layerhöhe, etc.? Du hast sehr viele feine Texturen drin, die einem Drucker das Leben schwer machen könnten. Gerade im Fahrwerksbereich oder oben der Laternenmast (? :lol: ) sind für einen Drucker eine große Herausforderung, und: Das Material ist sehr spröde, das heißt es kann leicht passieren dass die das Teil abbricht. Eventuell machst du diese obere Platte einzeln und nimmst anstelle des gedruckten Mastes Messing-Röhrchen.

LG Nico


Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#6

Beitrag von aschi79 » Fr 1. Mär 2019, 14:06

Hallo Nico,

danke für die Blumen und das Feedback.

Ich drucke mit einem Creality Ender 3 Pro mit 0.4 und 0.25 er Düse. Ansich bin ich mit der Festigkeit des Materials zufrieden. Sowohl in Punkto Hitzebeständigkeit als auch in Punkto Festigkeit. Das Argument mit dem Mast ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Das werde ich mit den fertigen Modellen in den Tests sehen.

LG
Bernd


Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#7

Beitrag von aschi79 » Fr 1. Mär 2019, 14:21

Hallo an alle,

in den letzten Tagen habe ich am SG einiges weitergebaut. Unter anderem wurde nach Rücksprache mit 2043 die Front total neu gebaut. Mittlerweile arbeite ich bereits am Antrieb und konnte erste befriedigende Ergebnisse erzielen. Hier ein paar neue Bilder:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Da mir meine Airbrush eingegangen ist und das Ersatzmodell erst nächste Woche kommt, mußte ich von Hand lackieren. Ich denke die beiden Prototypen sind trotzdem ganz ansehnlich geworden.

Bild

Freue mich über jedes Feedback.

LG
Bernd

PS: Der Downloadlink aus dem vorangegangenen Post ist offline, da sich mittlerweile die Files verändert haben. Ein neuer wird hier gepostet, sobald ich mit dem Modell zufrieden bin.


Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#8

Beitrag von aschi79 » Mo 11. Mär 2019, 13:48

Nachdem ich letzte Woche krank war, konnte ich den SG nochmal überarbeiten und mit dem ersten Prototypen recht weit kommen. Eigentlich fehlen nur noch die Bügelleinen und der Antrieb. Da warte ich aber noch auf die Lieferung der Achsen.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

LG Bernd

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#9

Beitrag von hubedi » So 31. Mär 2019, 16:50

Hallo Bernd,

das Ergebnis sieht für mich super aus. Ich hätte nicht erwartet, das sich solche Ergebnisse mit dem doch recht günstigen Ender-3 erzielen lassen.
Ich denke seit einigen Tagen über den Kauf eines 3D-Druckers nach, erwarte aber eigentlich nicht, Modelle für Spur N ausdrucken zu können. Deine Prototypen nähren da allerdings gewisse Hoffnungen zumindest für den Gebäudebau ... :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Threadersteller
aschi79
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Feb 2018, 09:36
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#10

Beitrag von aschi79 » Do 18. Apr 2019, 12:36

Hallo Hubert,

ich denke schon, dass auch Spur N geht. Es kommt halt ein bisschen aufs MAterial (Filament) und aufs Modell an. Bestimmte Dinge lassen sich eben mit anderen Techniken besser herstellen. Das mußt ich auch feststellen. Aber ich bin mit dem Ergebnis mittlerweile zufrieden.

LG
Bernd

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#11

Beitrag von hubedi » Do 18. Apr 2019, 13:45

Hallo Bernd,

Danke für Deine Antwort bzw. Einschätzung. Ich habe inzwischen weiter recheriert und bin dabei auf diverse Hinweise gestoßen, die auf eine Verbesserung der Oberfläche durch eine kleinere Düse (Nozzle) schließen lassen. Viele FDM-Drucker arbeiten m.W. mit einer 0,4 mm Nozzle. In diversen Berichten und Videos sind unterschiedliche Ergebnisse mit 0,3 bis sogar 0,2 mm Nozzle zu sehen. Mit den richtigen Parameter-Einstellungen lassen sich durch den Tausch offenbar sagenhafte Modelle drucken ... wenn man diesen Hurrameldungen trauen kann. Gerade dieses Feintuning scheint allerdings wahres Druidenwissen zu erfordern. Hast Du schon mit verschiedenen Düsen und Filamenten experimentiert?

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


zugpferdchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Di 9. Apr 2019, 12:57
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: z21 | Mäuse | Gallus-Booster
Gleise: LGB | Piko Messing
Wohnort: Hessen
Deutschland

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#12

Beitrag von zugpferdchen » Do 18. Apr 2019, 14:10

Ich bin auch erstaunt, dass man doch ganz gute Ergebnisse für die Spur N erreichen kann mit dem 3D Druck. Sehr gut!

Und ich bin auch gespannt auf die Antwort, ob man mit feineren Düsen und Einstellungen (und die Düsen kann man einfach so austauschen?) feinere Details erreichen kann.
Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#13

Beitrag von hubedi » Do 18. Apr 2019, 16:22

Hallo Daniel, Hallo Bernd,

ich hoffe, Ihr habt nichts dagegen, wenn ich hier ein Beispielvideo verlinke, welche Verbesserungen mit einer verkleinerten Düse und angepassten Eintellungen im Slicer-Programm erreicht werden können. Die Botschaft höre ich wohl, allein es fehlt der praktische Beweis beim Modellbau ... :D ...:



Sollte mein Link stören, nehme ich ihn gern wieder heraus,

LG
Hubert

PS: Ich habe mir Bernds Beschreibung gerade noch mal durchgelesen und glatt übersehen, er druckt zumindest teilweise bereits mit einer 0,25 mm Düse. :oops:
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


bimfreund
Beiträge: 1
Registriert: Do 31. Jan 2019, 17:54
Österreich

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#14

Beitrag von bimfreund » Mi 8. Mai 2019, 19:01

Gartulation!

Ich finde ihn sehr gelungen! Und sehr leiwande Wahl für dein erstes Modell :-)

lg
Manfred

Benutzeravatar

NScaleNotes
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 23:57
Nenngröße: N
Wohnort: Bedfordshire, UK
Alter: 38
Kontaktdaten:
Großbritannien

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#15

Beitrag von NScaleNotes » Mi 8. Mai 2019, 20:31

Hallo Bernd

Sehr schönes Modell.

Hubert
Hier sind einige praktische Beispiele, bei denen derselbe 3D-Drucker und die 0,2-mm-Düse verwendet werden: https://www.nscale.net/forums/showthrea ... estigation

Zur Zeit ... Ich denke, SLA oder Ätzen ist für sehr feine Details / dünne Teile erforderlich, aber FDM mit 0,2-Düse ist sehr gut und viel billiger.

Simon
Entschuldige mein Deutsch. Ich benutze einen Online-Übersetzer

Mein Blog: http://nscalenotes.com/
Ideen für Modelleisenbahn module und Dioramen

Meine 3D-gedruckten tankcontainer Modelle: http://nscalenotes.com/category/modelid ... dprinting/

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#16

Beitrag von hubedi » Mi 8. Mai 2019, 23:14

Hallo Simon,

Danke für Deinen Link. Ich habe mir gerade die Berichte durchgelesen. Aber leider kann ich die Bilder als Gast nicht sehen. Das Internet ist voll von Erfolgsmeldungen. Ich werde es erleben, wie realistisch diese Berichte tatsächlich sind.

Alle Techniken haben ihre Vor- und Nachteile. Auch die klassische Handarbeit beim Modellbau wird sich durch neue Methoden sicher nicht verabschieden. Ich persönlich finde es einerseits sehr spannend, welche neuen Möglichkeiten sich entwickeln. Andererseits muss ich auch nicht alles bejubeln, nur weil es neu ist.

SLA-Resindrucker liefern phantastische Details und Oberflächen. Aber neben den höheren Kosten stört mich viel mehr der Umgang mit diversen Chemikalien. Allein das Reinigen der Modelle mit Isopropanol, das Reinigen des Druckers von Resinresten, die Entsorgung dieser Reste ... hm... ich weiß nicht recht. Das ganze Zeug gehört ja nicht gerade zu den Hautpflegemitteln.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

NScaleNotes
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 23:57
Nenngröße: N
Wohnort: Bedfordshire, UK
Alter: 38
Kontaktdaten:
Großbritannien

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#17

Beitrag von NScaleNotes » Do 9. Mai 2019, 11:55

hubedi hat geschrieben:
Mi 8. Mai 2019, 23:14
Das ganze Zeug gehört ja nicht gerade zu den Hautpflegemitteln.
:lol:
Ja, ich lache aber sehr berechtigte Bedenken. Möglicherweise werden auch hier Entwicklungen vorgenommen, anstatt sich nur auf die Auflösung / Schichtdicke des Druckers zu konzentrieren.

Ja, ich denke, eine gute Lösung wird in Mischtechnologien zu finden sein speziell für die Produktion in kleinem Maßstab (wo Sie viele Kopien produzieren oder einen Teil der Kosten für den 3D-Druck eines gewünschten Modells zurückerhalten möchten).
Verwenden Sie CAD, um hochwertige Vorlagen zu erstellen (CAM / 3D-Druck vom Fachmann möglicherweise), und gießen Sie anschließend Harz im kleinen Maßstab. Siehe Link: http://lcamtuf.coredump.cx/gcnc/ch4/
Gießen von Harz in kleinen Mengen kann sicherer sein, ist jedoch nicht immer einfacher.

Sie haben Recht, wichtig, alte Techniken nicht zu vernachlässigen.
Entschuldige mein Deutsch. Ich benutze einen Online-Übersetzer

Mein Blog: http://nscalenotes.com/
Ideen für Modelleisenbahn module und Dioramen

Meine 3D-gedruckten tankcontainer Modelle: http://nscalenotes.com/category/modelid ... dprinting/


ajo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 42
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 21:17
Nenngröße: H0
Steuerung: Intellibox, PC
Gleise: Roco Line
Wohnort: Paderborn
Alter: 55
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein erstes eigenes 3d Modell - Type SG

#18

Beitrag von ajo » Do 9. Mai 2019, 12:19

Also für einen eigenen Drucker ist das Ergebnis doch wirklich gut, wenn man mit den Details zufrieden ist kann man ja immer noch die Datei an einen professionellen Druckservice geben. Was mich viel mehr interessiert ist der Werdegang der 3d Kostruktion am PC - wie bis du denn da vorgeganngen Bodenplatte oder Fahrwerk zuerst oder ausgehend vom Antrieb die Masse für Achsabstand usw. übernommen?

Die 3d Konstruktion am PC ist ja fast schon ein eigenes Hobby welches man nicht so mal eben am Sonntagnachmitag umsetzt.

Viele Grüße Andreas

Antworten

Zurück zu „3D-Druck“