Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)

Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#26

Beitrag von Buh » Mi 12. Sep 2018, 09:54

Moin!

Naja, ich werde wohl im kommenden Jahr für etwa 2 Jahre in die Staaten gehen müssen, da muss die Eisenbahn leider zuhause bleiben. Ich hoffe, in der Zeit einige Bausätze bauen und mich wenigstens damit entspannen zu können.

Die Kupplung hat sich bei mir sehr bewährt. Sowohl die Kombination mit der Trichterkupplung, als auch so. Modulübergänge sollten natürlich keinen Höhenschlag haben, das kann zum Aushebeln führen. Die Kupplung stellt eine starre Verbindung her. Probleme bereiten gelegentlich die Stifte, welche die Kupplung unter den Personenwagen halten. Es kann also mal vorkommen, das die Verbindung unter dem Wagen herausrutscht. Könnte man mit dem Stiftsatz von Veit beheben, dann ist die Kupplung sicherlich fest unter den Wagen. Ich habe die Notwendigkeit dafür aber noch nicht gesehen.

Ich nutze die Scharfenbergkupplung aber auch nur an den Lokomotiven und (4-achsigen) Personenwagen. Alle Güterwagen (4- und 2-achsig) sind mit Trichterkupplungen ausgerüstet, was hervorragend funktioniert. Geringe Probleme bereiten die Trichterkupplungen für die Rollwagen, da ist u.U. eine Anpassung und wiederholte Justierung erforderlich um eine saubere Funktion zu gewährleisten.
Interessant in dem Zusammenhang: alle Kupplungen passen hervorragend zueinander, obwohl sie nicht zwingend in die Ausrichthilfe (Prellbock) passen. Aber: wenn es funktioniert...?

Ich werde versuchen, bis zur Abreise noch ein wenig weiter zu bauen und Euch über den aktuellen Stand zu informieren:

Bild

Viel los im Bahnhof...

Bild

Ich bin für Kritik offen: ist die Begrünung zwischen den Gleisen so richtig, sieht das gut aus? Man sieht die leichten Unebenheiten im Gleis, weil auch ich am Modulübergang nicht sauber gearbeitet habe. Ärgert mich ein wenig, wahrscheinlich werde ich versuchen die Hartschaumplatte nochmal nach oben zu drücken.

Bild

Im BW ist ein Schürhakengestell hinzugekommen.

Bild

Auf- und Abbocken funktioniert sehr gut. Ich muss mich wohl doch mal bei Youtube anmelden und ein Video hochladen. Aber es funktioniert tatsächlich genauso wie beim Original.

Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9323
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#27

Beitrag von GSB » Mi 12. Sep 2018, 21:21

Hallo Buh,

Danke für die ausführliche Info zu den Kupplungen. :)

Bei meiner derzeitigen Anlage wäre genau diese starre Verbindung der Scharfenbergkupplung das Problem - das passt im Roco Standardradius (noch dazu teils in der Steigung :pflaster: ) nicht... :?

Deshalb experimentiere ich gerade mit der Trichterkupplung von Glöckner und bin bisher auch recht zufrieden. :)

Aber wenn nach nem Umzug mal größere Radien möglich sind werd ich vielleicht auch noch die Veit Kupplungen testen. :wink:

Zur Vegetation im Gleis: bei uns ist das Gras da meist recht trocken und nicht saftig grün. Auf dem Foto wirkt das teils grad bissle kräftig grün - aber da kann auch das Display täuschen... :redzwinker:

Hängt aber auf jeden Fall auch von der Region (Böden, Pflanzen) und der Jahreszeit ab.

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#28

Beitrag von Buh » Mi 19. Sep 2018, 13:31

Moin!

Bild

Bild

Bild

Wie gesagt, für die Landschaftsgestaltung habe ich nicht so ein Händchen...

Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Benutzeravatar

Rheingold 1928
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 450
Registriert: So 5. Sep 2010, 14:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC RMX 7
Gleise: Roco Line,,,Tillig
Wohnort: 47929 Grefrath-Oedt
Alter: 57
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#29

Beitrag von Rheingold 1928 » So 16. Dez 2018, 05:43

Hallo Thomas
ich habe jetzt deinen Tröt gefunden und was ich so sehe gefällt mir sehr sehr gut,obwohl Schmalspur nicht mein Thema ist finde ich die Bilder sehr stimmig,besonders dein Gleisbau einfach gut. :gfm: :gfm: :gfm:
Gruß Thomas
Mommenheim,ein Trennungsbahnhof der Epoche 2
viewtopic.php?f=15&t=148901

Mein Nordhalben auf Segmente
viewtopic.php?f=172&t=163705


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#30

Beitrag von Buh » Fr 11. Jan 2019, 14:04

Moin!

Mal ein kleines Update:

Bild

Inzwischen sind auch überall Weichenstellhebel eingebaut.

Bild

Der Reservewaggon wurde aus der Ecke geholt. Durch das viele herumstehen in der Sonne ist der schon ganz ausgeblichen...

Bild

Mit der Köf (endlich gealtert) werden die Regelspurwagen an die Rollwagengrube gebracht.

Ich hoffe, es gefällt. :D

Momentan ist die Schmalspur etwas ins hintertreffen geraten, da mir der Mann mit dem roten Mantel folgendes mitgebracht hat:

Bild

Daraus wurde dann:

Bild

Und:

Bild

Was dann zu guter letzt zu dem hier führte:

Bild

Bild

Das hat natürlich etwas Zeit in Anspruch genommen. :lol:

Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9323
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#31

Beitrag von GSB » Fr 11. Jan 2019, 23:02

Hallo Buh,

Ach Du Sch*** :bigeek: - an so nen Bausatz würde ich mich im Leben nicht trauen... :roll:

Hoffe sie läuft gut. :lol:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


DR POWER
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 488
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#32

Beitrag von DR POWER » Fr 11. Jan 2019, 23:42

Hallo Buh

Du hast den Bausatz erst Weihnachten erhalten?
Irres Bautempo. :gfm:

Ich würde da vermutlich Jahre dran sitzen um dann festzustellen das es ne Nummer zu groß für mich ist :fool:.

Auch die anderen Bilder wissen zu gefallen.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#33

Beitrag von Buh » Sa 12. Jan 2019, 19:34

Moin,

Geliefert bekommen und angefangen habe ich Anfang Dezember. Fertig gestellt habe ich den Bausatz noch nicht komplett. Da ich Probleme mit einer klemmenden Steuerung habe, ist das Fahrwerk noch nicht endgültig fertig. Wahrscheinlich müssen die Räder nochmal ausgeachst werden und bei Weinert auf die Richtbank. Da warte ich noch auf eine Rückmeldung aus Weyhe. Auch ist noch kein Decoder drin und deswegen weder Rauchkammertür noch Stehkessel endgültig befestigt.

Dafür war eBay gnädig und hat für Nachschub gesorgt. Damit die 44er sich nicht so einsam fühlt, bekommt sie eine zweite Lokomotive dazu. Auch als Weinert Bausatz.

Man muss sich nur einfach mal ran trauen. Mit einem Lkw z.B. anfangen. Dann ist das gar nicht so schlimm. Das Material lässt sich genauso bearbeiten wie ein Kunststoffbausatz. Und so ein Haus baut man doch auch einfach so? Inzwischen brauche ich für eine Bemo Maschine drei bis vier Abende, je nachdem wie lange ich die Farbe trocknen lasse (und wie lange die Familie meine Abwesenheit akzeptiert).

Ich habe das Glück, eine sehr geduldige Ehefrau zu haben. Sie wusste aber auch, worauf sie sich einlässt. ;-)

Grüße
Buh
Zuletzt geändert von Buh am Do 24. Jan 2019, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#34

Beitrag von Buh » Mo 21. Jan 2019, 23:49

Moin!

Ich hab's geschafft:

<iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/MQlcaqcIWfI" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture"allowfullscreen></iframe>

Ich habe ein Video erstellt, wie man die Rollwagen belädt.

Okay, bei der letzten Kuppelstange habe ich das Maul nicht getroffen. Es ist immer etwas mehr Anspannung dabei, wenn man einen Zuschauer hat, auch wenn das nur eine Kamera ist. Vielleicht mache ich das Video nochmal neu, wenn ich die Geduld dazu hab. ;)

Sorry für den Kamerawinkel, anders kann ich nicht genug sehen. ;)

EDITH: Irgendwie klappt das mit dem Bild als Vorschau nicht. :cry:

Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...


DR POWER
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 488
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#35

Beitrag von DR POWER » Mo 21. Jan 2019, 23:58

Hallo Buh

:gfm:

Ist ja eine sehr filigrane Angelegenheit in der Baugröße, ist dir aber gut gelungen.
Und eine funktionierende Rollwagenverladung sieht man nur sehr selten.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9323
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#36

Beitrag von GSB » Di 22. Jan 2019, 08:30

Guten Morgen,

na das scheint ja gut zu klappen :mrgreen: - auch wenn es mir persönlich zu viel Fummelei wäre... :redzwinker:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


Deutzfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 418
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#37

Beitrag von Deutzfahrer » Di 22. Jan 2019, 08:38

Moin Buh,

sehr schöne Maschine !!

:gfm:

Ich mache bisher allerdings auch immer einen großen Bogen um Weißmetall Bausätze Marke Weinert usw.

Aber vll. ändert sich das ja noch mal........ :redzwinker: :mrgreen:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

viewtopic.php?f=48&p=1837696#p1837696

und hier: " Ein paar Militärmodelle "

viewtopic.php?f=48&p=1868186#p1868186


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#38

Beitrag von Buh » Do 24. Jan 2019, 21:29

Moin!

Vielen Dank für die Komplimente! :D

Ich habe in den letzten Tagen noch einige Fotos gemacht:

Bild

Ich habe einige Wagen etwas gealtert.

Beim Aufräumen viel mir dann der hier in die Hände:

Bild

Bild

Das ist mein erster Weinert gewesen. Dürfte so inzwischen rund 15-18 Jahre alt sein. :D Sicher nicht perfekt, aber schon okay.

Inzwischen bin ich ja bei dem hier angekommen: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=166499

Viele Grüße aus dem Norden
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#39

Beitrag von Buh » Do 24. Jan 2019, 21:47

GSB hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 08:30
Guten Morgen,

na das scheint ja gut zu klappen :mrgreen: - auch wenn es mir persönlich zu viel Fummelei wäre... :redzwinker:

Gruß Matthias
Moin!

Ja, man muss das schon wollen. Mit den automatischen Trichterkupplungen für die Rollwagen geht das schon recht gut. Aber die 1mm Bolzen durch zu stecken geht z.B. nicht bei den gezeigten langen Wagen die weit über den Rollwagen überstehen. Das ist nahezu unmöglich, im dunkeln unter dem Wagen den Bolzen sicher in die Kupplung zu führen. Die meisten Rollwagen habe ich bereits umgerüstet auf die automatische Trichterkupplung.

Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9323
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#40

Beitrag von GSB » Do 24. Jan 2019, 22:42

Guten Abend,

Ist diese automatische Trichterkupplung von Veit :?:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#41

Beitrag von Buh » Do 24. Jan 2019, 23:14

GSB hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 22:42
Guten Abend,

Ist diese automatische Trichterkupplung von Veit :?:

Gruß Matthias
Moin!

Ja, genau die. Veit hat ja die "normale" Trichterkupplung die man an normalen Wagen verwenden kann und die Kupplung in der kurzen Version, die man am Rollwagen verwenden kann. Die ist extrem kompakt. Da kann man die sehen:

Bild

Die Wagen im Hintergrund sind mit den Bolzen gekuppelt. Einzubauen ist die Kupplung übrigens sehr einfach, man bohrt ein 1mm Loch in den Rahmen und klebt die Kupplung ein --> Fertig. Man sollte nur alle Löcher in etwa auf der gleichen Höhe bohen.

Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1479
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Algerien

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#42

Beitrag von lernkern » Fr 25. Jan 2019, 03:47

Tag.

Das ist ja mal interessant, mit der automatischen Trichterkupplung. Verbindet die die Rollwagen beim Aufrollen zu einer Einheit? Und klappen die deswegen nicht nach oben, wenn auf der einen Seite das Gewicht des Normalspurwagens draufkommt? Bei mir passiert das nämlich. Das sind soch die Rollwagen von Glöckner, oder?

Die Kupplung von Veit hatte ich schonmal angesehen, aber so detaillierte Infos wie bei dir hier dazu habe ich noch nirgendwo gefunden. Herzlichen Dank dafür! Über richtig große Detailaufnahmen und Infos zu den Atrikelnummern (o.ä.) würde ich mich auch noch sehr freuen! das schaut ja wirklich nach einem gangbaren Weg aus!

Achsoja: welche Kuppelstangen verwendest du für diese Kupplungen?

Ich habe bis jetzt sechs Rollwagen, da ist der Aufwand noch überschaubar.

Edit: Vielen Dank für den Film vom Aufrollen! Einfach toll!!

Fragen über Fragen...

Viele Grüße

Jörg


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#43

Beitrag von Buh » Fr 25. Jan 2019, 09:58

Hallo Jörg,

ja, der Rollwagen ist von Glöckner, ich baue den in der Form um, das von unten erstmal reichlich Blei untergeklebt wird. So kommt ein Rollwagen auf 15-25g Gewicht, was den Fahreigenschaften SEHR entgegenkommt. Dazu kommt eben die Trichterkupplung, das ist von Veit die Art.Nr.: 29064. Ich verwende auch die Veit'schen Kuppelbäume 29062. Bei den Trichterkupplungen ist eine sehr kurze Kuppelöse dabei, die es ermöglichen sollte zwei Rollwagen in der Rollwagengrube direkt miteinander zu verbinden. Ich verzichte allerdings darauf, da der ein und vor allem der Ausbau dieser kleinen Öse extrem aufwändig wäre und das Spiel kaputt macht. Auch haben die Kupplungen zuviel Luft ineinander, so das eine solche Öse zwar in einer Kupplung klemmen bleibt, aber die andere Kupplung nicht mehr einrastet. Ist schwierig zu beschreiben, wer das einmal ausprobiert hat, weiß was ich meine.

Das die Wagen beim Aufrollen nicht hochkippen verhindere ich durch die parallel zum Gleis verlaufenden Schienenprofile. Die sind in etwa so hoch, das der Rollwagen knapp darüber her passt. So kann er nirgendwo hin runterkippen, er liegt sofort auf der Schiene auf. Hat man beim Original übrigens auch so gemacht (und zusätzlich noch Keile untergeklemmt).

Die Kupplungen kann man Stück für Stück umrüsten, da sie mit den Bolzen und der originalen Kupplung von Glöckner kompatibel sind. Mir fehlen auch noch an drei Wagen welche. ;)

Fragen sind dazu da gestellt und beantwortet zu werden. :D

Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1479
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Algerien

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#44

Beitrag von lernkern » Fr 25. Jan 2019, 22:07

Tag Buh.

Herzlichen Dank. Die Rollwagen von Glöckner laufen bei mir bisher recht problemlos, trotzdem merke ich mir die Sache mit dem Blei.

Danke für die ganzen Infos, das ist wirklich hilfreich auf dem Weg zur Rollwagenverladung! Beispielssweise hatte ich noch nie von den mit Schienenprofilen "unterfütterten" Rollwagen gehört, aber das macht schon sehr viel Sinn! Und nachdem die Kupplungen wohl auch mit den Kuppelstangen von Glöckner funktionieren sollen, werde ich mir da wohl demnächt sechs Paar bestellen.

Viele Grüße

Jörg


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#45

Beitrag von Buh » Fr 25. Jan 2019, 22:44

Moin!

Als 99 780 heute zwei Rollwagen an der Grube bereitgestellt hat...

Bild

...war die perfekte Gelegenheit einige Detailbilder zu machen:

Bild

Linke die Veitsche Trichterkupplung, rechts original Glöckner mit dem 1mm-Veit Kuppelbolzen.

Bild

Trichterkupplung im Detail.

Bild

Das untergeklebte Walzblei.

Bild

Der längere Kuppelbolzen ist eigentlich gekantet um einen Höhenunterschied ausgleichen zu können. Ich habe die alle grade gebogen um damit die Wagen untereinander verfahren zu können. Daneben sieht man die erwähnte Doppelöse zum Verbinden von zwei Rollwagen untereinander. Nutze ich eigentlich nicht.

Man kann auf den Fotos auch die Radvorleger erkennen, auf die ich ebenfalls Blei geklebt habe. Auch kann man den sehr geringen Abstand zwischen Rollwagenrahmen und Stützgleis erkennen (erahnen).

Liebe Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#46

Beitrag von Buh » Sa 26. Jan 2019, 13:11

Moin!

Ich habe eben ein wenig die Zeit genutzt:

https://youtu.be/3iPqjghYnoU

Wie man sieht, wurde auch an der Rollwagengrube gearbeitet:

https://youtu.be/9HmkN66ujFA

So geht das alles Rückwärts.

Liebe Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9323
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#47

Beitrag von GSB » Mi 30. Jan 2019, 20:03

Hallo Buh,

na das mit dem Rollwagen be-/entladen ist ja teils schon ne ganz schöne Fummelei :roll: - aber da kommt wohl der Spielspaß nicht zu kurz. :fool:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#48

Beitrag von Buh » Do 31. Jan 2019, 13:46

Hallo Matthias,

Ja, Spielspaß trifft es ganz gut. Es gibt Tage, da bocke ich einfach nur einen Zug auf und wieder ab. Dabei muss man sich konzentrieren und kann sich gleichzeitig auch entspannen. Macht mir sehr, sehr viel Spaß. Die langsame Bewegung der Dampflok beim Kuppeln, die Kraft der Dampfmaschine zu erleben, das ist eine Faszination in der ich in diesem Betriebsfall erlegen bin.

Aber: man muss das auch wirklich wollen. Ich kann verstehen, dass da nicht jeder Bock darauf hat. Aber das ist okay. Ich habe dafür wenig Interesse an Stellwerkstechnik, wo andere dann wieder drin aufgehen.

Liebe Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...


Expat
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#49

Beitrag von Expat » So 3. Feb 2019, 10:45

Hallo Buh,

Hat etwas gedauert deinen Bahnhof hier zu finden und noch etwas länger, selbst einen Beitrag hier zu schreiben:

Ein schöner, und auch in der Größe beeindruckender Bahnhof.
Deine Ausführungen zu der Rollwagenüberladestelle habe ich mit besonderer Aufmerksamkeit gelesen, da ich gleichfalls eine baue. Ob ich den Überladevorgang so akurat nachvollziehe wie du, muß ich mal sehen - sooo beruhigend find ich das Gefriemel nämlich ehrlich gesagt nicht. Aber ich will ohnehin nur kurze Rollwagenzüge bilden.
Auch die Kippsicherungsschienen/ Stützgleis (oder wie auch immer man diese nennen will) sind toll nachgestellt. Ich habe mich bislang hier mehr an den österreichischen Anlage orientiert, wo diese, soweit man das auf Bildern erkennen kann, oft nicht als Schienen sondern Holzbohlen ausgebildet waren und dann Keile zwischen Bohle und Rollwagen untergeschoben wurden (und auf manch einem Bild liegen diese Keile kreuz und quer verstreut um die Rollwagenüberladestelle herum, als wäre gerade ein Kindergeburtstag zu Ende gegangen...). Aber im Modell braucht man eher so etwas wie du es vormachst.

Auch um deine Fahrzeugbauten sind toll!

Gute Fahrt weiterhin - und wie immer gerne auch wieder neue Bilder und Berichte.

Beste GRüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


Threadersteller
Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Fiktiver Schmalspurbahnhof Rostbeula

#50

Beitrag von Buh » So 3. Feb 2019, 21:17

Moin!

Vielen Dank für Deine Rückmeldung, Uli!

Ich habe mal ein Bild aus Mügeln heraus gesucht. So sah die Rollwagengrube dort 2014 aus (leider), aber man kann die 4 Schienenprofile sehr gut erkennen:

Bild

Auch sieht man die von mir so umgesetzten Betonflächen rechts und links davon. Für mich war das so mein Vorbild, an dem ich mich orientiert habe.

Auch Cranzahl war ein Vorbild, mit dem ich mich mehr beschäftigt habe, jedoch habe ich (auf die Schnelle) kein schöneres Foto als dieses:

Bild

Immerhin sieht man den Bereich unter dem Rollwagen, das es hier keine Betonflächen gibt. Dafür ist die "Grube" hier mit Bruchsteinen zur Umgebung abgegrenzt. Zwar habe ich auch diese Halteeinrichtung von Veit an meiner Rollwagengrube verwendet, jedoch ist der Glöckner Rollwagen dafür falsch proportioniert, so dass die Kupplung von der Höhe her überhaupt nicht passt. Dafür verhindert der kleine, hochstehende Bolzen, das die Köf die Rollwagengrube herunterfallen kann. :D

Liebe Grüße
Buh
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Passend dazu mein letztes Projekt: Weinert 03.10 Reko Öl der DR im Bau Schwarz und sie nannten sie Donnervogel...

Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“