Baubericht eines FALLER-Klassikers - …Ein letzter Sommertag am See…

Bereich zur Vorstellung von Dioramen oder sonstigen modellbauerischer "Stillleben".

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und vllt. die Geschichte des Dioramas.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Diorama einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Baubericht eines FALLER-Klassikers - …Ein letzter Sommertag am See…

#1

Beitrag von diaramus » Sa 25. Jan 2014, 00:06

Hallo, an alle nostalgischen Häuslebauer…

Angespornt durch einen –zugegeben- gewissen Neid (!), ausgelöst durch Matthias (Dijan), der folgenden Bausatz unbebaut erstanden hatte, stieg mein „Haben-will-Faktor“ um ein Vielfaches….

Auf einer Modellbaubörse habe ich dann den Klassiker der Modellbausätze doch noch originalverpackt ergattern können – Villa im Tessin von FALLER

Das Projekt von Matthias zielt dahin, einen klassischen Bausatz nach heutigen Modellbaumöglichkeiten umzugestalten (…und etwas darüber hinaus)… Diese Idee finde ich äußerst spannend!
Meine angebotene Hilfestellung dabei war jedoch -bis jetzt- eher theoretischer Natur…

Meine Umsetzung:
Da meine Ansprüche etwas gestiegen sind, ich diesen Bausatz immer noch architektonisch großartig finde, versuche ich mich daran, den ebenfalls zeitgemäß aufzuarbeiten und Flair der anfänglichen 60er-Jahre trotzdem beizubehalten.
Da der Bausatz trotz seines Alters recht tricky ist (in den meist fertigen Häusern, die ich gesehen habe, sind die Fenster häufig falsch herum eingebaut!), wage ich mich vorsichtig vor und komme daher nur recht langsam voran, weil ich Einiges (auch wegen der Einrichtung) anpassen muss…

-Nach farblicher Komplettsanierung der momentane Stand der Dinge-

Grundplatte nach meine Bedürfnissen umgeändert:
Hier waren meines Erachtens kleine Veränderungen fällig…
Im Garagenbereich habe ich die Platte großzügig ausgeschnitten (s.u.); die breite Vordertreppe bekam eine zusätzliche „Steineinfassung“, die ich aus dem ansteigenden Gelände mit einem Skalpell herausgeschnitzt habe; ebenso im Hofbereich zur Hintertür hin wurden Trittstufen geschnitzt… erschien mir plausibler (schmaler Durchgang am gemauerten Beet/breite Stufe zur Garage)
Bild

Bild

Parterre außen vorbereitet:
Aufgrund der kleineren Maßstäblichkeit habe ich mich entschlossen, meine Garage offen zu lassen und habe, um genügend Höhe für Fahrzeuge zu bekommen aus der Grundplatte im Einfahrtsbereich ein Stück ausgesägt.
Diese Stück benutze ich als Ergänzung meiner Vordertreppe…

Bild

Bild

Die Vordertreppe:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Rückseite
Bild

Bild

der Wohnbereich (der Durchblicke bieten soll):
Bild

Bild

Bild

Bild

Inneneinrichtung Wohnzimmer:
Bild

Bild

Ausstattung / Grundriss:
Bild

Bild

Bild

Den Boden mit dem vorbereitetem Loch für den „Beleuchtungssockel“ habe ich mit einem Boden belegt, den ich aus einem Laminatmuster-Prospekt herausgeschnitten habe… zusätzlich wurden die Wände lichtundurchlässig gemacht, indem ich feste Pappe an die Innenwände geklebt habe.

Um in den anderen Bereich des Gebäudes laut Grundriss zu kommen, musste ich an der Stirnseite einen Durchgang andeuten… daneben der Kamin (aus Fensterresten)
Der hintere Bereich ist durch eine Regalschrankwand abgetrennt
Bild

Sämtliche Großteile sind bis zur finalen Verklebung nur lose zusammengestellt!

Einige Dinge werde ich wahrscheinlich noch nacharbeiten müssen und auch bei diesem Modell weiß ich aufgrund meines Platzmangels nicht wohin… Stadtmäßig kann ich den eigentlich überhaupt nicht gebrauchen!!
Ein 5000 qm-Grundstück, wie bei Matthias, wäre sicherlich angemessen…

Eine besondere Herausforderung wird die Beleuchtung sein… ich kann jetzt schon sagen, dass ich mit meiner normalen 1-LED-Umsetzung nicht klarkommen werde und die offene, verschachtelte Bauweise wenig Spielraum für die (unsichtbare) Kabelunterbringung bietet…

Bis hierher: Fortsetzung folgt

Villa arriba! Heiko aus DO
Zuletzt geändert von diaramus am So 21. Jun 2015, 21:02, insgesamt 2-mal geändert.
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 51

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#2

Beitrag von Djian » Sa 25. Jan 2014, 13:48

Moin Heiko!

Ich bin begeistert! Auf die Idee mit dem Durchblick des Wohnzimmers bin ich noch nicht gekommen, aber da kommt schon viel Licht rein, das gefällt mir gut, richtig gut. Auch die Farbgebung ist sehr schön geworden.
Meine wird farblich ein wenig anders, aber das zeige ich dann noch an diesem Wochenende bei mir.
Ich werde den weiteren Zusammenbei natürlich mit Spannung und Argusaugen verfolgen, denn bei dir kann ich mir wirklich was abgucken. Und ich habe vor dem Gebäude auch großen Respekt. Zum einen ist er schon sehr tricky, auch aufgrund der rudimentären Bauanleitung, in der einige Perspektiven überhaupt nicht dargestellt sind und zum Anderen: den gibt's nicht mehr. Da muss man schon verdammtes Glück haben.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7595
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#3

Beitrag von Alex Modellbahn » So 26. Jan 2014, 08:04

Hallo Matthias,

Ich kenn den Bericht von Matthias natürlich auch und bin auch wenig dem Charme der Villa erlegen.
Was Du aus so einem Gebäude gezaubert hast ist wie gewohnt genial, und die Inneneinrichtung durfte natürlich auch nicht fehlen. :wink: Applaus Applaus für diese genial Arbeit :clap: :clap:

Das einzige was mich erschrocken hat ist, das man wohl als Preiserlein Kopfschmerzen im Haus bekommt. So ein Firmengebäude habe ich allerdings auch, fertig gebaut und gealtert und frage mich wie ich das in Traventall platzieren kann.

Wie auch immer, ich werde wieder vorbeischauen und die Fertigstellung hoffentlich nicht verpassen. Und bevor es in irgendeinem Karton in der hintersten Ecke verstaubt, ich glaube ich wüsste da ein Plätzchen. :mrgreen:
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


BahnmoellerHH
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 21:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NMRA-DCC mit Loconet
Wohnort: Hamburg
Alter: 60

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#4

Beitrag von BahnmoellerHH » Di 28. Jan 2014, 21:41

Wohin führt eigentlich die Tür neben dem Kamin?

Benutzeravatar

Nichteisenbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2917
Registriert: Do 16. Dez 2010, 15:12
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Messing
Wohnort: Rhein-Main
Alter: 55

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#5

Beitrag von Nichteisenbahner » Di 28. Jan 2014, 22:16

BahnmoellerHH hat geschrieben:Wohin führt eigentlich die Tür neben dem Kamin?
Na,
soweit das zu sehen ist, ist das die einzige Tür des ganzen Zimmers :-) Die führt also wohl raus aus dem Zimmer, soll ja kein Gefängnis werden :-) Notabene: Das Haus ist zwar recht klein, aber es hat noch mehr als nur das eine Zimmer :-)
Gruß
Martin
der auch gespannt auf Fortsetzung wartet
Sommer: LGB, digital (DCC, Massoth), Messinggleis
Winter: H0, digital (DCC, div. Roco-Mäuse, Train Controller (Silber), TRIX-C-Gleis
leider derzeit nichts davon in Betrieb

Erbaut an drei Wochenenden: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=67302


Railion
Ehemaliger Benutzer

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#6

Beitrag von Railion » Di 28. Jan 2014, 22:31

Moijen

Daß es das Viech real gibt, wisst Ihr??

--> http://www.marklin-users.net/forum/yaf_ ... -life.aspx


Bremser47
InterCity (IC)
Beiträge: 662
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 17:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 reloaded
Gleise: M- und C-Gleise
Wohnort: ich wohne im Dorf an der Düssel
Alter: 65

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#7

Beitrag von Bremser47 » Di 28. Jan 2014, 23:02

Hallo Heiko,

Deine Villa ist einfach KLASSE geworden!!!!!!!!!! Diese Villa habe ich in den 60ern auch geschenkt bekommen und immer auf meinen verschiedenen Anlagen stehen gehabt. Nur beim letzten Rückbau der Anlage, ist es dann auseinander gefallen. Die Kinder, die die Anlage weggeräumt haben, wissen nicht mehr wo die Reste geblieben sind. Teile habe ich noch davon, kriege es aber nicht mehr fertig. Für den Fall, dass Du noch was brauchst, Reste habe ich noch.

Noch eine gute Zeit wünscht
Michael


Hart in den Grundsätzen, flexibel in der Anwendung.

Bei mir könnt Ihr hier vorbei schauen!

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=94523

Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#8

Beitrag von diaramus » Mi 29. Jan 2014, 00:13

Hallo, an alle Interessierten…

Matthias ist der eigentliche Initiator dieses Bauberichts und was sonst für die breite Öffentlichkeit eher unbekannt geblieben wäre (weil ansonsten per PN), habe ich hier an dieser Stelle in einem Baubericht zusammengefasst

@Matthias: Tricky, very tricky! Da muss die Firma FALLER seinerzeit bei der Entwicklung echt einen Brass auf Modellbauer gehabt haben!

Da du dein Kellergeschoss auch schon fertig hast, möchte ich für den weiteren Zusammenbau noch Folgendes – was mir aufgefallen ist- zeigen:

Je nach dem, wie die Wände in der Dicke „verstärkt“ wurden, kann die ausgeprägte Führung stören.
Bei mir habe ich die mit Poystyrolresten aufgedoppelt und anschließend mit festen Pappstücken (weiß getüncht) beklebt…Hier mußte eine Lücke hin (blauer Pfeil)
Bild

Dabei ist mir aufgefallen, dass zur Passgenauigkeit eine dicker ausgeprägte Führung der Obergeschossdecke bzw. Bodens wegfallen muss.
Blauer Pfeil zeigt die bisherige Position:
Bild

Im anderen Teil des Untergeschosses habe ich eine Treppe angedeutet und eine Bereich mit Maske „verkleidet“, weil dort wahrscheinlich sämtliche Kabel zusammengeführt werden… Viel Platz ist ja nicht!
Bild

Bild

Vorder- und Seitenansicht
Bild

Bild

@Alex: Die Maßstäblichkeit ist schon etwas daneben!
Mit älteren PREISER-Figuren geht es dann aber wieder… die neueren sind in der Tat zu groß. Auch bei der Inneneinrichtung –selbstredend, dass die bei mir reinkommt- muss man mit optischen Tricks arbeiten, damit das großzügiger aussieht…
Ähnliche Gebäude (selbst die in N) machen sich im Hintergrund ganz gut!
Nur sollten die „Übergänge“ (Maßstab H0 zu Maßstab -?-) getrennt sein: z. B. bewaldete Parkanlagen…
Das wird nicht in einem Karton landen – vergiss es!- Habe immer noch ein Grinsen im Gesicht, wenn ich daran denke, wie ich den Bausatz bekommen habe.

@ BahnmoellerHH (hier könnte dein Name stehen- Unbekannter):
Die Tür führt imaginär zum Eingangsbereich, der Küche, dem Badezimmer, dem Schlafzimmer…
Die Räume bzw. Wohntrakte sind noch im Entstehen…
Vorab kann ich dir schon (lose zusammengestellt) die Zielgerade zeigen:

Grundriss ohne Dach
Bild

Da soll´s hingehen, wenn fertig…

Vorderseite
Bild

Rückseite
Bild

Die grobe Planung für den Trakt über der Garage steht schon, Feinheiten später…

@Nichteisenbahner: Ich sag mal nur: siehe oben!

@Railion: Ja, ist bekannt! Wobei ich die Seite toll finde, weil andere Original-Vorbilder für Modelle ebenfalls schön zusammengefasst sind!

@Michael: Deswegen habe ich auch KLASSIKER geschrieben… Witzigerweise hängen da viele Erinnerungen dran, jeder kennt das Haus, aber viele wissen es -unterm Strich- kaum zu würdigen…
Vielleicht weil es irgendwie immer da war?!
Danke für dein Angebot, komme darauf zurück, wenn ich trotz aller Vorsicht etwas versemmele

Gruß, Heiko aus DO
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7595
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#9

Beitrag von Alex Modellbahn » Mi 29. Jan 2014, 22:05

Moin Heiko,

hatte am Sonntag Matthias getroffen und dabei ein wenig über Euer "Wettbasteln" philosophiert. Gut, Wettbasteln betreiben wir ja nicht aber die Aktion finde ich klasse, vor allem da ihr beide ja gleichzeitig die selbe Villa im Angriff/Umbau habt.

Bei deinen Bildern ist mir doch glatt die Stehlampe aufgefallen, so eine hatten wir damals auch im Wohnzimmer. Die 70er lassen grüßen. Herrlich.

Ich bleibe auf jeden Fall bei Euch beiden dran denn Eure Berichte und Bilder sind einfach spannend und die Einblicke machen Lust aufs nachmachen. Wenn ich nur keien Bäume zur Zeit bauen würde. :mrgreen:
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#10

Beitrag von diaramus » Mi 29. Jan 2014, 22:44

Guten Abend…

@Alex: Von „Wettbasteln“ kann wirklich keine Rede sein!
Mattias habe ich per PN –ohne den Bausatz seinerzeit mein Eigen nennen zu können- eine mögliche Herangehensweise aufgrund meines Erfahrungsschatzes beschrieben.
Welche Probleme bei der zeitgemäßen Umsetzung auftreten könnten, war unmöglich abzuschätzen.
Allein der glückliche Umstand, dass ich auch in den Besitz der Villa kam, macht das möglich…

Ich will hier das nochmals betonen –so habe ich das auch Matthias geschrieben-, dass ich persönlich diesen Baubericht eher als Ergänzung zu einer Art „parallelem Gemeinschaftsprojekt“ verstehe…
Was die Ausgestaltung oder Farbgebung anbelangt, hat jeder seine eigene Handschrift (sonst wäre das ja auch langweilig!)

Gruß, Heiko aus DO
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7595
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#11

Beitrag von Alex Modellbahn » Do 30. Jan 2014, 06:37

Hallo Heiko,

Ich glaube mit "Wettbasteln" habe ich den falschen Begriff gewählt. Ich weis ja das ihr es nicht tut. Es ist eben nur witzig zwei am gleichen Projekt zu sehen. Ich finde das Klasse.

Übrigens sieht man ja auch immer wieder bekannte Häuser (sofern es keinen Eigenbauten sind) in den unterschiedlichsten Szenen. Die daraus entstehenden unterschiedlichen Wirkungen finde ich auch immer wieder genial.

Eine schöne Restwoche.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#12

Beitrag von diaramus » Di 4. Feb 2014, 05:09

Hallo, … schaffe, schaffe Häusle baue!

@ Alex: Ich hatte dich schon richtig verstanden… ich wollte das nur nochmals konkretisieren!
Ich gebe dir recht, der gleiche Bausatz etwas verändernd bearbeitet und schon wirkt der ganz anders…

Konnte endlich an der Fenster-Ausgestaltung bzw. Zimmer des zweiten Wohnbereiches weitermachen und auch erste Beleuchtungstest durchführen:

Eingangsbereich und Küche bei Tag…
Bild

…und bei Nacht
Bild

Bild

Balkonzimmer
Bild

… beleuchtet mit Garage
Bild

Bild

Das Wohnzimmer von der Rückseite
Bild

Schummerlicht in der Garage
Bild

Blick vom Schlafzimmer durch den Flur in Richtung Wohnzimmer
Bild

Schlafraum belegt
Bild

Das folgende Zimmer habe ich, weil gut einsehbar, komplett ausgestaltet und damit ich Licht rein bekomme, die Zimmertür geöffnet…
Bild


Bei meinem Grundriss der anderen Räumlichkeiten, sieht man, wie beengt das zugeht… hier konnte ich Bad, Nebenzimmer und Küche nur andeuten.
Bild

Sieht ein wenig wild aus!

Von Außen wirkt das trotzdem einigermaßen „geräumig“, obwohl alles irgendwie gestaucht ist…

Die Beleuchtung der Garage erfolgt übrigens von den LED´s im Stockwerk darüber.
Das für Glühbirnchen vorgesehene Loch – bei mir im Flur – habe ich mit einem „Teppich“ getarnt, der das Licht nach unten in die Garage durchscheinen lässt… zumindest konnte ich somit ein Beleuchtungsmittel einsparen.

Gruß, Heiko aus DO
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er

Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7132
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 49

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#13

Beitrag von Stefan7 » Di 4. Feb 2014, 06:02

Hallo Heiko,

das finde ich mal richtig gut.
Du solltest mir ein Haus entwerfen in 1:1 mit 20 qm Grundfläche und 5 Zimmern Küche Bad..................
Dir würde ich das zutrauen :wink:

Tolles Häusschen hast du da gezaubert, wie nicht anders zu erwarten bei dir.

Viele Grüße

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 51

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#14

Beitrag von Djian » Sa 8. Feb 2014, 16:42

Hallo Heiko!

Ich kann zunächst erstmal nur staunen :bigeek: und dann so richtig Danke sagen. Das was du an Einrichtung gezaubert hast erinnert stark an das Zelt aus dem Harry-Potter-Film. Die angedeuteten Räume halbrund perspektivisch darzustellen finde ich sowas von genial. Da wäre ich nicht drauf gekommen.
Bei mir ist gerade ein wenig Baupause, da ich noch auf meine Auhagen-Fensterfolie warte.
Die Farbgebung finde ich, gerade mit dem Pastelblau so richtig zeittypisch.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007


muellers-bruchbuden
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 315
Registriert: Di 17. Apr 2012, 17:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daumen und Zeigefinger
Gleise: Code 75
Wohnort: Nürnberg
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#15

Beitrag von muellers-bruchbuden » Sa 17. Jan 2015, 12:21

Hallo Heiko,
was ist eigentlich aus Deiner Villa geworden? Wäre schade wenn sie in irgend einer Kiste einstaubt.
Ist schon der Wahnsinn was in den 60ern so alles gebaut wurde. Vom architektonischen her ist das Haus wirklich interessant, der Gebrauchswert scheint mir aber zweifelhaft. Erinnert mich irgend wie an den autobiografischen Roman "Kleiner Mann baut im Tessin" von Alexander Spoerl (übrigens auch ein echter 60er Jahre Klassiker).
Schönes Wochenende
Martin

Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#16

Beitrag von diaramus » Do 22. Jan 2015, 21:20

Hallo, Martin...

Zu deiner Frage: Nix!
Wäre schade wenn sie in irgend einer Kiste einstaubt.
Berichtigung: Es ist schade, dass sie in einer Kiste eingestaubt ist.

Eigentlich wäre die Villa zu 83% fertig und ich müsste nur noch die letzten Handgriffe machen, daher Danke, dass du mich wieder daran erinnerst.
Denke, dass ich ab 9. Februar mich dieser wieder annehmen werde... nach exakt einem Jahr Pause.

Übrigens auch danke für den Buchtipp!
Da ich momentan kein neues Buch habe, lese ich schon zum hundertsten Male Forumsberichte über Oberleitungen... sehr erbaulich.

Gruß, Heiko aus DO
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er

Benutzeravatar

Bluesman
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1502
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021/MS2
Gleise: Pickel
Wohnort: Hamburg
Alter: 52
Pitcairn Insel

Re: Back to the 60´s!-Baubericht eines FALLER-Klassikers

#17

Beitrag von Bluesman » Fr 23. Jan 2015, 08:40

Moin,

passend zum Thema legt Faller ja den Bahnhof "Neustadt" (B-111) wieder auf, man sollte zuschlagen...
MangeHIlsener fra

Kløbensiel

Aktuelle Baustelle:

Alex

Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - Tessiner Villengrundstück vorerst urbar gemacht…

#18

Beitrag von diaramus » Sa 13. Jun 2015, 17:02

Einen schönen Tag euch allen…

@Alex: sorry! Da der Thread fast wieder in Vergessenheit geraten ist, kommt eine Antwort erst jetzt… Aber danke für die Info, wobei ich wieder Sorge habe, dass dieser neuaufgelegt Bausatz -wie so oft- nicht maßstäblich ist.

::::::::::::::::::::::

Nach langer Zeit habe ich mich wieder der Villa angenommen.
Bis auf die Dachteile und die Verkabelung wäre diese ja fertig, aber irgendwie fehlte mir noch das passende Umfeld.
Das kommt jetzt im Anschluß…

Die unscheinbare Einfahrt des Grundstücks mit der alten Bruchsteinmauer
Bild

Die Auffahrt zum Haus,…
Bild

… das direkt am Waldrand steht
Bild

Der hiesige Getränkehändler macht sich bei dem warmen Wetter vorstellig …
Bild

… die Besitzer der Villa wollen aber eigentlich nur relaxen…
Bild

… und die Aussicht am See genießen (digitaler Seewassertrick zum Anse(h)en)
Bild

Ansicht des Anwesens (Hier habe ich auch nochmals ein wenig rumgetrickst…)
Bild

Fast Komplettdraufsicht des Geländes…
Bild

Jetzt muss ich mir noch die passenden Bäume besorgen, basteln, oder wie auch immer und eine für mich machbare Wassergestaltung umsetzen, …
Hie und da mangelt es auch noch an Grünzeugs und andere Details.

Hoffe, dass ich das diesmal etwas zeitnaher hin bekomme.

Gruß in die Runde, Heiko aus DO
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er

Benutzeravatar

power
InterCity (IC)
Beiträge: 629
Registriert: Do 18. Okt 2007, 17:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: M-Gleis

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - Tessiner Villengrundstück vorerst urbar gemacht…

#19

Beitrag von power » Sa 13. Jun 2015, 17:57

Hallo Heiko

Danke für die schönen Bilder

Da kann man Urlaub machen

Gruß Ralf


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 51

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - Tessiner Villengrundstück vorerst urbar gemacht…

#20

Beitrag von Djian » Sa 13. Jun 2015, 18:43

Moin Heiko,

:gfm: So wie bei dir, so habe ich das noch aus Morcote am Lago di Lugano in Erinnerung. Da hat man auch Parkplätze für faszinierende Automobile und das Riva-Motorboot. Jetzt brauchen deine Fahrzeuge noch Schweizer Kennzeichen mit der Tessiner Kantoskennung "TI". Woraus hast du denn die Bruchsteinnmauer hergestellt? Sei mir bitte nicht böse, ist das ein Müsliriegel? Da uns Modellbahnern ja mittlerweile nichts mehr heilig ist, halte ich das für zumindest ... möglich 8)
Das Grundstück ist klasse. Deine ist jetzt wirklich eine Villa im Tessin, meine eher Villa in Eutin :wink:

Und schön auch, dass du an dem Gebäude weiter gemacht hast. War doch zu schade für Kiste und Staubmäuse. Gut, meine Bauarbeiter hatten auch fast 4 Monate Schlechtwetter gemacht :lol:

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - Tessiner Villengrundstück vorerst urbar gemacht…

#21

Beitrag von diaramus » So 14. Jun 2015, 01:50

Guten Morgen...

@Ralf: Das mit dem Urlaub habe ich mir auch gedacht und wollte das mit Bildern halbwegs transportieren.
Derselbige wäre bei mir dringlichst von Nöten...(!)

@Matthias: Ich war noch nie in der Schweiz, geschweige denn im Tessin...
wenn du mir sagst, dass ich das einigermaßen getroffen habe, muss ich dir das glauben.

Die Mauer ist KEIN Müsliriegel, obwohl die Unheiligkeit der zweckentfremdenden Modellbauer durchaus hätte Pate stehen können.
Hier handelt es sich um einen 4mm breiten -noch unbehandelten- Besäumabschnitt einer Arbeitsplatte mit einer Dicke von 38 mm.
Dieser soll noch etwas lasierend eingefärbt werden.

Ich bin gerade dabei, meine Sammelecken zu entrümpeln und neues Material will ich nicht kaufen;
d.h. ich verwende für meine momentanen Basteleien nur vorhandene Materialien.
Hier z. B. eine Styrodurplatte (Überbleibsel einer Rollladendämmung), auf Messen und Börsen angesammeltes Grünzeug, Reste von Sägezuschnitten aus meinem Müllcontainer, Vogelsand, etc.

Ich bin ein bekennender "proMOBA-Recycler"

Gruß, Heiko aus DO
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7595
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - Tessiner Villengrundstück vorerst urbar gemacht…

#22

Beitrag von Alex Modellbahn » So 14. Jun 2015, 09:47

Hallo Heiko,

Hammer Umgebung die Du da um die Villa gezaubert hast. Passt wie die Faust aufs Auge. :gfm:
Eine Sache die mir sofort ins Auge viel. Die Mauer, die sieht ziemlich glatt aus. Ich finde, das das untere Stück an der Straße nicht so ganz wie eine Bruchsteinmauer wirkt. Aber Du wolltest ja noch mit Lasur ran, dann wird es bestimmt wieder anders wirken.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Jörg Schw
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert: So 28. Apr 2013, 10:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 6021
Gleise: K Gleise
Wohnort: Kapstadt
Alter: 55
Südafrika

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - Tessiner Villengrundstück vorerst urbar gemacht…

#23

Beitrag von Jörg Schw » So 14. Jun 2015, 10:25

Hallo Heiko,

gefällt mir sehr gut. Danke fürs Zeigen.
:gfm:

Gruß Jörg.


PaSchu
Ehemaliger Benutzer

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - Tessiner Villengrundstück vorerst urbar gemacht…

#24

Beitrag von PaSchu » So 14. Jun 2015, 11:06

Es gibt Leute die behaupten die Spanplatte und die Modellbahn passen ja nun gar nie nicht zusammen. :roll:

Du hast das glänzend wiederlegt. :D Perfekte Mauer.

Benutzeravatar

Threadersteller
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Baubericht eines FALLER-Klassikers - …Ein letzter Sommertag am See…

#25

Beitrag von diaramus » So 21. Jun 2015, 21:12

Euch allen einen warm-trockenen Sommeranfang…
Da heute in Dortmund teilweise die Sonnenstrahlen als feuchte Bindfäden vom Himmel kamen, habe ich lieber in meiner Kemenate an dem Villengrundstück weiter gemacht… war wie Sommerurlaub.

Vorab erst die Post (wird neuerdings auch sonntags ausgeliefert!):
@Alex: Wegen der Mauer guckst du! Vielleicht findet sie mit der gräulichen Farbgebung eher deinen Zuspruch… und das Grundstück zeige ich auch noch…

@Jörg: Bitte, gern geschehen! Danke fürs Schauen!!

@PaSchu: Hoffentlich gefällt dir die „perfekte“(?) Mauer auch noch in ihrem jetzigen Erscheinungsbild… die letzten beiden Bilder treffen dieses am ehesten… original sieht das –wie immer- besser aus.

Die gut frequentierte –wenngleich enge- Straße…
Bild

… mit der alten Grundstücksmauer und der Zufahrt mit einladend offenem schmiedeeisernen Tor,…
Bild

…was nicht vor neugierigen Blicken von Papa Razzi schützt!
Bild

Der noch etwas mager begrünte Hügel… da ich ja momentan nix kaufe, muss das halt noch bis zur endgültigen Vollendung warten.
Bild

Der Joker-Campingbus vom Waldweg gesehen…
Bild

Bild

Das Gelände aus der Vogelperspektive: Straßenseite…
Bild

… und Seeseite
Bild

An der Rückseite dämmert´s langsam und mir geht ein Licht auf…
Bild

Bild

Lichtspiele auf der Seeterasse (inkl. „Alienschatten“!):
Bild

Bei den nächsten Ansichten habe ich unterschiedliche Beleuchtungen ausprobiert, um Tiefenwirkung, Reflexionen, Hausbeleuchtung, etc. auszuprobieren…

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Seemauer im eingefärbten Zustand:
Bild

Bild

Der Hintergrund mit Wald und See will natürlich auch noch bearbeitet werden – das ist aber Fleißarbeit, da ich den schon soweit vorbereitet habe.

Wenn noch weitere Bäume angesammelt und gepflanzt sind, könnten noch mal Fotos kommen… ansonsten betrachte ich das Projekt „Villa samt Seegrundstück“ (bis auf Kleinigkeiten wie Dachalterung oder evtl. Wassernacharbeitung) als beendet…
Wie gesagt: falls eklatante Veränderungen passieren, werde ich das hier einstellen.

Södele… Isch habe FERTIG!

Danke für Euer Interesse….Gruß, Heiko aus DO
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er

Antworten

Zurück zu „Meine Dioramen“