Riesenfrust mit Mobile Station

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Benutzeravatar

Threadersteller
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

Riesenfrust mit Mobile Station

#1

Beitrag von Sabello » Sa 30. Aug 2008, 12:46

So langsam beginne auch ich mich zu fragen, ob diejenigen Qualitäten, die ich seit Kindsbeinen von Märklin erwarte (nämlich "plug and play" plus ewige Zuverlässigkeit), noch vorhanden sind... :cry: :cry:

Mein Problem ist folgendes: Ich verwende seit längerem eine Mobile Station (aus einer Startpackung), deren rotes Regelrad irgendwie kaputt zu sein scheint. Manchmal reagiert die Geschwindigkeitsregulierung überhaupt nicht, manchmal springt sie gerade "von Null auf 100". Durch die Suche im Stummi-Forum habe ich erfahren, dass dieser Effekt offenbar "Prellen" genannt wird.

So weit, so schlecht - ich sagte mir "dann kaufst du dir halt mal an einer Börse einen Ersatz". Heute habe ich das getan. Der Verkäufer erklärte, es handle sich um ein "stärkeres Modell mit der neuesten Software, eigentlich für Spur I gebaut, funktioniert aber auch mit H0". Auf der Rückseite hat es einen kleinen schwarzen Kleber mit grüner Schrift "D7047107 CE".

Als ich das Ding heute in das kleine Kästchen am C-Gleis einsteckte, passierte vorerst mal gar nichts. Als Nächstes erschien auf dem Display eine ganze Symbolpalette, nachher minutenlang MÄRKLIN. Und seither versuche ich vergeblich, meine Loks normal laufen zu lassen. Die einen rasen mit Höchstgeschwindigkeit herum, die anderen fahren nur ruckweise, und an dem roten Rad kann ich fast ewig kurbeln, bis sich nur schon irgendwas auf dem Display verändert... :( Regeln lässt sich gar nichts, die Loks scheinen auf diese MS gar nicht anzusprechen.

Meine Fragen:

- ist das eine "falsche" Mobile Station - nur für Spur I oder was?
- kann man denn eine "prellende" Mobile Station nicht einfach durch eine andere ersetzen, ohne dass ganz neuartige Probleme auf einen einstürzen?
- soll ich das Ding gleich in den Müll schmeissen, oder gibt's irgend ein "Reset" oder sonst eine Abhilfe für mich als völligen Digital-Laien? Und der nette Börsenverkäufer ist natürlich schon längst über alle Berge...

Danke für eure Tipps!
Gruss aus der Schweiz, Stefan

Benutzeravatar

drdos22
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: So 27. Mai 2007, 12:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1, CS2,MS1 & MS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Heubach
Deutschland

#2

Beitrag von drdos22 » Sa 30. Aug 2008, 13:01

Hallo,

leider habe ich eine schlechte Nachricht für dich, so wie du den Fehler beschreibst ist die Station defekt, ich habe auch so eine, die seit ein paar Tagen den selben Fehler hat (Die wird sich demnächst zu meiner CS in Göppingen gesellen). Die Loks die sofort losfahren, werden wohl MFX decoder sein und die, welche ruckeln normale Motoroladecoder (so ist es zumindest bei mir). Der Aufkleber ist die Seriennummer, wenn ich nicht irre ist die MS Baujahr 2007 und hat damit noch Grarantie, dann ab zu Märklin.

Ich habe bei meiner MS mehrere resets versucht (geht dauert aber ewig im Menü zu navigieren) hat aber nicht geholfen.

Gruß,

Swen

Benutzeravatar

Threadersteller
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

#3

Beitrag von Sabello » Sa 30. Aug 2008, 14:06

drdos22 hat geschrieben: Die Loks die sofort losfahren, werden wohl MFX decoder sein und die, welche ruckeln normale Motoroladecoder (so ist es zumindest bei mir). Der Aufkleber ist die Seriennummer, wenn ich nicht irre ist die MS Baujahr 2007 und hat damit noch Grarantie, dann ab zu Märklin.
Danke Swen,

Ja, die sofort losfahrende Lok ist die grüne Ae 6/6 aus der Startpackung 29850, und die ruckelnde ist die Ee 3/3 36330.

"Ab zu Märklin" ist für mich leider keine Lösung - da kostet das Porto wohl knapp halb so viel wie eine neue MS, und ich nehme nicht an, dass Märklin etwas repariert, das ich auf einer Börse gekauft habe.

Tja, da bin ich wohl um eine Erfahrung reicher. Ich habe jetzt wieder die "prellende" MS eingesteckt und mache mir halt so meine traurigen Rückblicke auf die funktionierende analoge Vergangenheit... :cry:
Gruss aus der Schweiz, Stefan


Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10281
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#4

Beitrag von Muenchner Kindl » Sa 30. Aug 2008, 14:10

Hallo,

hast Du jemanden mit einer CS mit aktuellem Update? Lass dort Deine Prell-MS oder auch die Putt-MS mal updaten (einfach daran anstecken und warten). Das Entprellen geschieht softwareseitig, indem nach einem Reglerimpuls fuer kurze Zeit weitere Impulse unterbunden werden. Ist zwar primitiv aber es funktioniert.

Ich glaube nicht, dass da hardwaremaessig was getauscht wurde.

Benutzeravatar

drdos22
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: So 27. Mai 2007, 12:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1, CS2,MS1 & MS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Heubach
Deutschland

#5

Beitrag von drdos22 » Sa 30. Aug 2008, 14:19

Hallo,

Märklin ist da eigentlich sehr kulant, ich selber habe einmal eine neue Glaskasten Lok, die ich auf einer Börse gekauft habe mit einer Fehlerbeschreibung eingeschickt
(nach 10min hat sich das Gestänge verabschiedet), die Lok wurde innerhalb von 2 Wochen auf Kulanz repariert, ebenso ein Triebwagen, den ein Bekannter von mir in der Bucht gekauft hatte.
Da bei deiner MS ja eh eine Seriennummer von 2007 drauf ist, sollten sie die MS auch ohne Rechnung reparieren.

Gruß,

Swen

Benutzeravatar

Rainer Lüssi
InterCity (IC)
Beiträge: 805
Registriert: So 1. Mai 2005, 08:13
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K- und C-Gleise
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

#6

Beitrag von Rainer Lüssi » Sa 30. Aug 2008, 14:52

Hallo Stefan

Ich habe hier 3 MS an der CS, und ALLE hatten das Prellen. Die eine mehr, die andere weniger.
Ein Software Update hat ein wenig geholfen. Richtig gut wurde die Sache aber erst durch den Tausch des Drehgebers mit einem Teil von Distrelec.

Die CS Regler haben - auch mit der neuesten sw Version - auch dieses Prellen, meine sogar schlimmer als bei den MS.
Ist ja auch bei Märklin bekannt, das hier wohl keine optimale Hardware vorliegt, sonst hätten sie nicht explizit auf die verbesserten Regler der CS2 hingewiesen.

Ein Update der MS an der CS nützt, wenn gar keine Anzeige auf der MS erscheint.
Alle Mobile Stations sind übrigens für H0 geeignet, auch jene aus der Spur 0 Packungen bzw. Einzelverkauf.

Gruss
Rainer
Neue H0 Anlage im Aufbau mit K- und C-Gleis sowie Weichenumbauten von Zweileiter auf Mittelleiter.
CS2 4.2.1 (0), GFP 3.27: MM, mfx und DCC mit eigenen Boostern. MS2 v2.3. CU 6021 mit Connect6021. PC mit iTrain.
Spur Z voll digital mit ESU ECoS (SLX und DCC).

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

#7

Beitrag von Sabello » Sa 30. Aug 2008, 15:45

Danke an euch alle für die prompten Infos! :) Immerhin ein Trost für mich, dass ich nicht allein bin mit meinen Erfahrungen bzw. dass nicht ich mich doof angestellt habe.
Gruss aus der Schweiz, Stefan

Benutzeravatar

JLK
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Fr 18. Jan 2008, 21:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 + MS2
Gleise: K/C Gleis
Wohnort: Ostfriesland
Deutschland

#8

Beitrag von JLK » So 31. Aug 2008, 16:05

Hallo Stefan,

was für einen Transformator hast Du an die MS angeschlossen?
Doch wohl keinen von mit 18V. Das mag die MS rein gar nicht!

Viele Grüße
Jan

Benutzeravatar

Threadersteller
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

#9

Beitrag von Sabello » So 31. Aug 2008, 17:08

JLK hat geschrieben: was für einen Transformator hast Du an die MS angeschlossen?
Doch wohl keinen von mit 18V. Das mag die MS rein gar nicht!
Hallo Jan

Öhmmm... - doch :oops:, zumindest ist der Trafo angeschrieben mit "Transformer 66181, SEC 18 V DC 18 VA". Aber da der ja seinerzeit in meiner Feuerwehr-Startpackung mit der (prellenden) MS mitgeliefert wurde, wüsste ich eigentlich nicht, was ich denn da falsch... :shock: :?:
Gruss aus der Schweiz, Stefan

Benutzeravatar

Torsten Piorr-Marx
Moderator
Beiträge: 7764
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 05:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 - IB - 6021
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bielefeld, OWL
Kontaktdaten:
Deutschland

#10

Beitrag von Torsten Piorr-Marx » So 31. Aug 2008, 17:14

Sabello hat geschrieben:... wüsste ich eigentlich nicht, was ich denn da falsch... :shock: :?: ...
Gar nichts.
Die Trafos 66181 und 66191 sind von Märklin für die MS freigegeben.
Gruß
Torsten

Bild
nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de

Benutzeravatar

H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5969
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1R [DCC+MM]
Gleise: |:| (Zweileiter)
Wohnort: 莱茵兰
Kontaktdaten:
China

#11

Beitrag von H0 » So 31. Aug 2008, 19:51

Torsten Piorr-Marx hat geschrieben: Die Trafos 66181 und 66191 sind von Märklin für die MS freigegeben.
Nicht nur das - die werden zusammen mit der MS in Startpackungen ausgeliefert.
Viele Grüße
Thomas


Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3829
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 11:59
Wohnort: Schweiz

#12

Beitrag von Heinzi » So 31. Aug 2008, 20:57

hallo reiner
Richtig gut wurde die Sache aber erst durch den Tausch des Drehgebers mit einem Teil von Distrelec.

ist der umbau irgendwo beschrieben....... die drehregler von distrelec liegen schon länger bei mir rum :wink:

mit welchem schraubenzieher öffnet man die ms?

Benutzeravatar

Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11509
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

#13

Beitrag von Peter Müller » So 31. Aug 2008, 21:33

Muenchner Kindl hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass da hardwaremaessig was getauscht wurde.
Bist Du Dir da sicher?

Nachdem ich mich mit der ersten Mobile Station herumgeärgert habe und gedacht habe, das Prellen sei der digitale Standard, habe ich dann bei der zweiten MS den Unterschied kennen gelernt: sie prellte nicht. Die erste (1.2 A) habe ich nach Märklin geschickt und eine andere (1.9 A) zurückbekommen, ohne Prellen. Einmal Porto (3.90 Euro) habe ich bezahlt, das andere hat Märklin bezahlt. Ich fand diesen Handel fair, Hin und Her hat übrigens knapp zwei Wochen gedauert. Ist allerdings ein Jahr jetzt her, ich weiß nicht, ob das noch so funktioniert.
Grüße, Peter


Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10281
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#14

Beitrag von Muenchner Kindl » So 31. Aug 2008, 21:36

Hallo Peter,
Bist Du Dir da sicher?
Nein, deshalb habe ich ja auch "glaube nicht" geschrieben. Ich bin aber wohl mit meinem "Glauben" falsch gelegen, wie der eine oder andere Beitrag hier zeigt.

Benutzeravatar

Alfred Hangl
InterCity (IC)
Beiträge: 592
Registriert: Mo 29. Aug 2005, 09:11
Wohnort: 2232, Deutsch Wagram an der Nordbahn

#15

Beitrag von Alfred Hangl » Mo 1. Sep 2008, 01:51

Hallo zusammen,

richtig ist irgendwie beides. Die Software wurde entsprechend optimiert. Die MS verhält sich jetzt viel lahmer und man darf nicht zu schnell drehen, sonst geht nichts. Bei der CS1 übrigens auch.
In entsprechend harten Fällen (also fast immer) mußten aber trotzdem die Regler getauscht werden.
Ich habe 2 MS die trotz vor gut 3 Jahren getauschten Regler und neuestem Update schon wieder prellen. Und meine CS1 ist auch nicht mehr optimal.
Ich denke da geht demnächst ein Päckchen mit paar Kompaktsinus, MS, CS1 usw. nach Göppingen.
Unbestätigten Meldungen zur Folge soll die CS2 bessere Regler...
Aber da reden wir zu Weihnachten beim großen Finaltest darüber.

Grüße,
Alfred
Z mit MÜT-Digirail + RR&Co 5.0
HO mit CS2 + iPad6 iOS11 + iPhone5 iOS10 + RR&Co 9G
CS1 2.0.4 + ControlGui, C-Gleis
LGB Gartenbahn analog
1.Österreichischer Straßenbahn und Eisenbahn Klub
Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof

Benutzeravatar

Rainer Lüssi
InterCity (IC)
Beiträge: 805
Registriert: So 1. Mai 2005, 08:13
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K- und C-Gleise
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

#16

Beitrag von Rainer Lüssi » Mo 1. Sep 2008, 04:43

Hallo Heinzi
Heinzi hat geschrieben:... ist der umbau irgendwo beschrieben....... die drehregler von distrelec liegen schon länger bei mir rum :wink:

mit welchem schraubenzieher öffnet man die ms?
Den Umbau habe ich hierbeschrieben.
Zum Öffnen der MS braucht man einen ganz kleinen Torx, ich musste dazu extra einen kaufen, da mein Torx-Set keinen so kleinen besass.

Gruss
Rainer
Neue H0 Anlage im Aufbau mit K- und C-Gleis sowie Weichenumbauten von Zweileiter auf Mittelleiter.
CS2 4.2.1 (0), GFP 3.27: MM, mfx und DCC mit eigenen Boostern. MS2 v2.3. CU 6021 mit Connect6021. PC mit iTrain.
Spur Z voll digital mit ESU ECoS (SLX und DCC).

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

#17

Beitrag von Sabello » Mo 13. Okt 2008, 19:46

Hier noch mein trauriger "Schlussbericht" zu diesem Posting - und zugleich wohl mein bitter enttäuschter Abschied von Märklin. Für diejenigen, die nun das übliche "Märklin-Bashing" erwarten, sei vorausgeschickt, dass ich zu Weihnachten 1955 meine erste Märklin-Lok (die RET 800) erhielt - und diese läuft übrigens immer noch wie am ersten Tag! :D

Ich erkläre hiermit öffentlich, dass ich bis zu demjenigen Zeitpunkt, da Märklin mir direkt ins Haus eine von der ersten Sekunde an voll funktionsfähige Mobile Station liefert, nie mehr ein Märklin-Erzeugnis kaufen werde.

Und wie kommt das?

Heute erhielt ich von Märklin kostenfrei (löblich!) ein Paket, in dem sich neben dem Reparatur-Lieferschein Nr. 136391/3 ("Vielen Dank für Ihren Serviceauftrag und das damit in uns gesetzte Vertrauen") eine hübsch verpackte, offensichtlich neue Mobile Station befand. Auf dem Lieferschein steht denn auch der Hinweis: "Mobile Station wurde komplett in Neuware getauscht".

"Wow!" denkt der zufriedene Kunde und steckt ebenso frohgemut wie hoffnungsvoll die MS in die dafür vorgesehene Buchse des Anschlusskästchens.

45 Sekunden später liegen am Boden ein zerbrochener Liliput-Panzertransportwagen, ein leicht lädierter 4MFOR-Leopard und diverse andere abbruchreife Wagen.

Denn die MS zeigt wieder genau dasselbe Verhalten wie ihre Vorgängerin - keine Lok reagiert auf irgendwelche Befehle, die MFX-Ae 6/6 stottert wie gehabt deppert herum, und die anderen herumstehenden Loks haben sich gleichzeitig mit Höchstgeschwindigkeit auf Kollisionskurs begeben!!! Nur die STOP-Taste verhütete einen Totalschaden...

Mir reicht's! Wie gesagt: ich sehe nun - nach Voranmeldung - gerne dem Besuch eines geschulten Märklin-Vertreters/-Beraters/-Consultants/-Callgirls usw. entgegen, der/die sich a) den Schaden ansieht und b) eine absolut einwandfreie MS direkt an meinem Gleisoval in Betrieb nimmt.

Das war's - ein einziges Trauerspiel! :evil: :evil:
Gruss aus der Schweiz, Stefan

Benutzeravatar

Weltenbummler
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1990
Registriert: Di 14. Feb 2006, 18:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: Primex
Wohnort: Hauptstadtdorf Berlin :(
Alter: 54
Kontaktdaten:
Deutschland

#18

Beitrag von Weltenbummler » Mo 13. Okt 2008, 20:56

Hallo Sabello,
mal eine bescheidene Frage. Schon mal versucht die Anschlußbox auszutauschen und die Loks vor roten Signalen anzuhalten?

Klar vertsehe ich deinen Frust.
Ich hab zu meiner Zeit als ich meine Anlage digital mit 4 MS gesteuert habe immer Vorsicht walten lassen. Alle Loks in spannungslosen Abschnitten abgestellt und nur eine Lok zum Test auf die Strecke geschickt.
Ja, jetzt kommt wahrscheinlich der Gedanke, wenn ich ein neues Produkt kaufe oder einsetze dann erwarte ich das es problemlos funktioniert. Stimmt ja auch, aber je vorsichtiger man selber is, desto geringer ist der Frustfaktor :wink:
Nein, ich habe keine rosarote Märklinbrille auf, ich fahre und verwende auch Produkte anderer Hersteller.
Und jetzt zurück zur Anschlußbox. Ich hatte auch mal Probleme, die denen der von dir geschilderten ähneln. Egal welche meiner 8 zur Verfügung stehenden MS ich angeschlossen habe. Daraufhin hab ich die Anschlußbox ausgetauscht und das Problem hatte sich erledigt.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

#19

Beitrag von Sabello » Mo 13. Okt 2008, 21:03

Hallo Weltenbummler

Danke für deine Anteilnahme, aber an der Anschlussbox kann es meiner bescheidenen Meinung nach nicht liegen, denn wenn ich meine andere MS (die übrigens von Forumsmitglied Cebu Pacific nach der Methode von Rainer Lüssi saniert wurde - Ehre, wem Ehre gebührt! :wink: ) anschliesse, funktioniert alles so, wie ich es als Kunde erwarte.

Und ja genau: nach 53 Jahren Märklin-Treue erwarte ich tatsächlich, dass ich nicht zweimal exakt mit dem gleichen Mangel konfrontiert werde bzw. inzwischen die dritte schrottige MS erleben muss. :evil:
Gruss aus der Schweiz, Stefan


Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3829
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 11:59
Wohnort: Schweiz

#20

Beitrag von Heinzi » Di 14. Okt 2008, 08:48

Wie gesagt: ich sehe nun - nach Voranmeldung - gerne dem Besuch eines geschulten Märklin-Vertreters/-Beraters/-Consultants/-Callgirls usw. entgegen, der/die sich a) den Schaden ansieht und b) eine absolut einwandfreie MS direkt an meinem Gleisoval in Betrieb nimmt.
ist das nun ein sarkastischer scherz oder ernst gemeint!
kommt tatsächlich jemand bei dir vorbei?
einen solchen service gibt es sonst aber auch nirgends.

ausser dem problem der prellenden drehreglers hatte ich mit meinen 3 ms (fast) keine probleme. seit die distrelec regler eingebaut sind ist alles in butter.

ich denke aber, märklin hat die qualitätsprobleme schon länger erkannt und ich schätze da tut sich echt was.

was mich noch wundert:
wesshalb wendest du dich nicht an den verkäufer!
mit meiner ersten prellenden station ging ich zum verkäufer, verlangte aber einen ersatz (wenn auch nur temporär).... denn mein sohn (und ich) wollten ja fahren.....(meine argumente) der händler gab mir eine neue mit, und erledigt war die angelegenheit (leider prellte die dann auch mit der zeit wieder....aber heute hat sie distrelec regelr :D

Benutzeravatar

Threadersteller
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

#21

Beitrag von Sabello » Di 14. Okt 2008, 09:22

Heinzi hat geschrieben:ist das nun ein sarkastischer scherz oder ernst gemeint!
kommt tatsächlich jemand bei dir vorbei?
einen solchen service gibt es sonst aber auch nirgends.
Heinzi, das ist kein sarkastischer Scherz, sondern durchaus ernst gemeint. Denn "das gibt es sonst aber auch nirgends", dass ich nun schon das dritte Exemplar eines Serienprodukts vor mir habe, das nicht einwandfrei funktioniert. Ich fahre doch nicht laufend mit einem Paket unter dem Arm über die Grenze, nur um jeweils ca. einen Monat später wieder genau die gleichen Probleme auszupacken. :evil:

Und ich wende mich nicht an den Verkäufer (von MS Nr. 2), erstens weil es sich dabei um einen Börsenverkäufer handelt, der längst über alle Berge ist und wohl selber nicht wusste, was er mir da für einen Schrott weiterreichte, und zweitens, weil in Grossbuchstaben MÄRKLIN auf dem Ding steht und ich von einem deutschen Traditionshersteller, dessen Produkten ich während 53 Jahren die Treue gehalten habe, schlicht eine bessere Leistung erwarte.

Der Distrelec-Regler funktioniert tatsächlich einwandfrei, aber wieso sollte ich als Kunde den beschaffen und einbauen lassen müssen? :roll:
Gruss aus der Schweiz, Stefan


Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3829
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 11:59
Wohnort: Schweiz

#22

Beitrag von Heinzi » Di 14. Okt 2008, 11:47

......dass ich nun schon das dritte Exemplar eines Serienprodukts vor mir habe, das nicht einwandfrei funktioniert.
das ist sehr wohl ärgerlich, weckt bei mir aber erst mal die vermutung, dass der fehler woanders liegt. z.b im stecker der ms (wurde ja nur hardware getasucht?)
lass uns jedenfalls wissen wie die sache ausging.


Ich fahre doch nicht laufend mit einem Paket unter dem Arm über die Grenze,
von winterthur.....wo ist denn da eine grenze :wink:
so oder so, machen sich geschäftsbeziehungen zu einem lokalen händler meistens irgendwie bezahlt. :wink:


Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10281
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#23

Beitrag von Muenchner Kindl » Di 14. Okt 2008, 11:56

Hallo,
ich sehe nun - nach Voranmeldung - gerne dem Besuch eines geschulten Märklin-Vertreters/-Beraters/-Consultants/-Callgirls usw. entgegen, der/die sich a) den Schaden ansieht und b) eine absolut einwandfreie MS direkt an meinem Gleisoval in Betrieb nimmt.
schick die Callgirls zu mir weiter, dann bekommst Du von mir eine MS ;)

Im Ernst: Ist aergerlich und verstaendlich. Die Kinderkrankheiten, die man jeder Neuentwicklung zugestehen kann, sollten wirklich mittlerweile beseitigt sein :cry:


WMaerker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: C- und K-Gleis
Wohnort: in der Nähe von Düsseldorf
Alter: 64

MS nach 2 Stunden defekt

#24

Beitrag von WMaerker » Di 14. Okt 2008, 15:10

Hallo Sabello,

ich hatte mir vor einiger Zeit beim Müller Versand eine"Spur 1" Mobile Station mit einem großen Trafo bestellt, eigentlich nur, um Mfx Loks besser programmieren zu können. Am langen Wochenende (3. Oktober...) habe ich dann angefangen und nach 2 Stunden war Schluß: Alle Symbole waren zu sehen und irgendwann stand nur noch Märklin im Display.

Ich sehe es so: Märklin muß sparen und das sind die Resultate: Miese Qualität, Fehlentwicklungen, siehe BR 64, die bei schweren Zügen vorn aufsteigt wie ein Motorrad, etc.

Eigentlich sollte man den ganzen Schrott der Geschäftsleitung zur Entsorgung schicken und ein anderes Hobby beginnen.

In diesem Sinne

Walter


Tuxi
InterRegio (IR)
Beiträge: 201
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:11

Re: MS nach 2 Stunden defekt

#25

Beitrag von Tuxi » Di 14. Okt 2008, 22:53

WMaerker hat geschrieben:Hallo Sabello,
ich hatte mir vor einiger Zeit beim Müller Versand eine"Spur 1" Mobile Station mit einem großen Trafo bestellt, eigentlich nur, um Mfx Loks besser programmieren zu können. Am langen Wochenende (3. Oktober...) habe ich dann angefangen und nach 2 Stunden war Schluß: Alle Symbole waren zu sehen und irgendwann stand nur noch Märklin im Display.
Bislang habe ich 3 MS im Einsatz (bis zu 4 Loks gleichzeitig im Betrieb, oftmals über 6h Dauerbetrieb, und KEINEN Defekt.
Es gibt, was Decoder und MS betrifft, eine goldene Regel bei mir:
Vor Abschalten sind alle Decoder AUS (Funktion, Geschwindigkeit). Im Gegensatz zum Bekanntenkreis hat mich das auch vor Merkwürdigkeiten z.B. bei der CS1 und anderen Ungereimtheiten bewahrt. Außerdem vermeide ich Hot-Plugin. Vielleicht helfen diese Tips weiter...
Gruß,
Peter

Antworten

Zurück zu „Digital“