Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#1

Beitrag von Uwe HAL »

:) Hallo Stummis,
nun endlich will ich auch mal mein Machwerk hier präsentieren. Für alle, die mich noch nicht kennen, möchte ich mich nochmal kurz vorstellen:
Ich bin mittlerweile 50 Jahre jung und bereits seit über 40 Jahren mit dem Modellbahnvirus infiziert. Als Kind hatte ich eine N-Anlage in L-Form mit den Schenkelmaßen von etwa 3,00m x 2,00 m. Leider gibt es davon keine Bilder :cry: . Nach meinen wilden Jugendjahren wurde geheiratet und eine kleine Wohnung angemietet, damit war es dann erst mal vorbei mit der Modellbahn. Nachdem nun aber ein Haus gebaut wurde und die Kinder mittlerweile selbiges schon wieder verlassen haben, steht ein Zimmer "leer" und wartet nur darauf genutzt zu werden.

Für's Erste soll es eine kleine Spiel-Anlage für meine Enkelkinder (3 und 6 Jahre) werden. Ich möchte damit wieder einiges testen und probieren und mich langsam an den Modellbau herantasten. Bis zur Fertigstellung dieser ersten Anlage nach dem Wiedereinstieg in die Modellbahn habe ich mir 2-3 Jahre Zeit genommen, dann ist mein großer Enkel 8 - 9 Jahre alt und er kann dann selbstständig damit spielen, bis dahin kann er mit Opa gemeinsam basteln und natürlich die Züge rollen lassen :fool: .

Da diese Anlage nach "Fertigstellung" (ja ich weiß eine Anlage wird niemals fertig :D ) in das Kinderzimmer des "Großen" wechseln soll, steht mir nur ein Platz von etwa 2,00 x 1,00 m zur Verfügung. Um dennoch einen abwechslungsreichen Fahrbetrieb durchführen zu können muss ich in die Höhe bauen. Auf Ebene 0 wird sich ein Schattenbahnhof befinden und auf Ebene 1 ein kleiner Durchgangsbahnhof an einer Nebenbahn. Zur zeitlichen Einordnung schwebte mir zu Planungsbeginn die Epoche 4 vor, da aber meine Enkel eisenbahnverrückt sind und die moderne Bahn lieben, wird es eher in Richtung Epoche 5 gehen, wobei durchaus auch mal ein historischer Zug vorbeikommen kann. Geographisch wird die Anlage in einem fiktiven mitteldeutschen Mittelgebirge angesiedelt.

Zur Steuerung: Die Anlage werde ich analog steuern, den Zugverkehr digital. Zwei kleine Gleisbildstellwerke dienen der Steuerung und die Roco Lokmaus 2 dem Fahrbetrieb. Ich bin der Meinung die Trennung von Loksteuerung und Anlagensteuerung ist für Kinder leichter zu beherrschen, als eine Steuerung mit der Multimaus (an dieser Stelle kann ich mich natürlich gewaltig irren aber noch glaube ich daran :fool: ). Perspektivisch reicht es ja aus, die Lokmaus abzuziehen und ne Multimaus dranzustecken, die Servodekoder umzuprogrammieren und schon funktioniert alles digital :fool: Alle Weichen werden mit Servos angetrieben die von einem oder mehreren Arduinos gesteuert werden. Die Software dafür programmiere ich selbst unter Nutzung der MobaTools von Franz-Peter. Als Signale werden Lichtsignale angeschafft, die ebenfalls über einen Arduino angesteuert werden.

Der Gleisplan orientiert sich am Entwurf von Sydney aus folgendem Beitrag viewtopic.php?f=24&t=66432#p700645

Bild

Allerdings beträgt die Breite meiner Anlage nur 2m und die Tiefe ist auf maximal 1,10m reduziert, des weiteren verwende ich keine Märklin oder Trix Gleise sondern Piko A-Gleis und Weichen von Peco bzw. Tillig, da die Weichen von Piko zwar sehr schön aussehen, aber auf meiner kleinen Fläche eine zu große Länge haben. Im Schattenbahnhof, den ich abweichend zu diesem Beispiel

Bild

mit einem zusätzlichen Stumpfgleis, welches "oben" angebunden wurde, versehen habe, liegen Code 100 Weichen von Peco mit einem Abzweigwinkel von 22,5°. Diese Weichen haben nur eine Länge von 438mm und kommen damit den Märklin-Weichen am nächsten. Weiterhin besitzen die Weichen eine Arretierung in den jeweiligen Endlagen, welche zu einem relativ sicheren Betrieb beitragen. Im sichtbaren Bereich verwende ich Code100-Weichenbausätze von Tillig, mit denen ich sehr zufrieden bin. Die Gleisgeometrie weicht doch stark von den o.g Gleisplan ab, so sind die Schattenbahnhofsgleise fast senkrecht im Gleisplan, auch komme ich nicht um die Verwendung von R1 drumherum. Die Bahnsteiglänge des Durchgangsgleises wird so bemessen, dass ein Schnellzug mit 3 Waggons plus Zuglok bequem dranpassen, der Kopfbahnsteig ist ausreichend dimensioniert für einen 3-teiligen Talent. An die Stelle des Güterschuppens im obigen Gleis wird eine kleine Lokbehandlungsanlage mit einständigem Lokschuppen rücken und der Güterschuppen wechselt auf die rechte Seite gemeinsam mit einer kleinen Seitenrampe, Mal sehen wie die Platzverhältnisse werden, vielleicht passt noch eine Stückchen Ladestraße mit hin. Nun genug geschrieben, es folgen noch einige Bilder.

Im Sommer letzten Jahres begann ich den Rahmen für die Anlage aus 19mm Leimholz herzustellen

Bild

Aus 8mm Sperrholz wurden dann die Trassenbretter ausgeschnitten und, mit 2mm Trittschalldämmung versehen

Bild
Der Gleisbautrupp bereitet gerade das Verschweißen der Schienen vor (alle Stöße werden verlötet, die Bücher im Hintergrund dienen zum Beschweren während der Kleber trocknet)

Der Schattenbahnhof sieht dann so aus:

Bild
(Nicht wundern das hintere Stumpfgleis hat jetzt auch den passenden Unterbau :fool: )

So, zum Anfüttern sollte das erst einmal reichen, ein paar Bilder muss ich mir noch für die nächsten Beiträge aufheben.

Über Kritiken und positive Äußerungen würde ich mich sehr freuen.

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2636
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#2

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Uwe,
das sieht nach richtig viel Spiel- und Bastelspaß aus!
Bei mir hat auch der Enkel noch einmal ordentlich Anschub fürs Hobby gegeben.
Da ich auch gerade einen neuen Bahnhof baue und den ebenfalls mit Arduinos und der SW von Franz-Peter steuere kann ich Dir jetzt nach der Erstinbetriebnahme bestätigen dass die Zugsteuerung und Weichenstellen getrennt wohl die beste Lösung ist. Im Moment mach ich alles mit der Multimaus, aber das ist schon "Stress" für einen alten Analogfahrer.
Aber es war ohnehin ein Stellpult dafür vorgesehen das auch in Kürze realisiert wird. Dazu hat Franz-Peter auch ein Modul samt SW entworfen. Details dazu gibts hier: Bahnhof Greißelbach Elektrik
Vielleicht solltest Du noch überlegen einen Lokschuppen mit servogesteuerten Toren einzubauen, das hat meinem Enkel immer wieder sehr viel Freude gemacht die Loks im Schuppen abzustellen. Das werde ich beim neuen Bahnhof auch wieder bauen.
Freu mich schon wies weitergeht!

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#3

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummis,
mal wieder eine kurze Meldung von mir.

@Wolfgang, vielen Dank für deine Meinungsäußerung, ich hoffe doch, dass es eine Menge Spiel- und Bastelspaß gibt :fool:
Die Idee mit den beweglichen Schuppentoren hatte ich auch schon, deswegen habe ich schon vor dem Bau des Lokschuppens entsprechende Achsen an den Toren angebracht, um sie dann von unten mit Servos steuern zu können, das gleiche wird auch beim Wasserkran realisiert. Über die Bekohlung bin ich mir noch nicht im klaren, da weiß ich noch nicht wie ich es umsetze, das werde ich dann sehen wenn es soweit ist. Danke auch für den Tipp mit der Stellpultlösung von Franz-Peter, das werde ich mir mal genauer ansehen :) , vielleicht ist das ja eine Lösung auch für mich.

So nun möchte ich euch noch ein Bild vom Weiterbau zeigen

Bild

Alle Trassen welche mit Trittschalldämmung versehen wurde sind fix, die Platten oben liegen nur locker auf. Dies war für mich ein Test der Wirkung und der Abstützungen, soll ja alles halten :D Ausführliche Testfahrten auf den fertigen Streckenabschnitten dienen dazu, Entgleisungen zu vermeiden, denn jetzt kann an der Gleislage noch was verändert werden.

Soviel für heute von mir, allen einen schönen Tag.

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

doerphof
InterCity (IC)
Beiträge: 725
Registriert: Do 7. Mär 2013, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Berlin
Alter: 55
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#4

Beitrag von doerphof »

Moin,

eine schöne Anlage wird das. Die kompakte Bauweise gefällt mir sehr gut.

Aber noch viel interessanter finde ich die Steuerung mit Arduino und Co. Bei mir liegt nämlich auch schon seit geraumer Zeit so'n kleiner Ardu herum und wartet nur darauf Steuerungsaufgaben zu übernehmen.

Da schaue ich doch gerne mal vorbei ...

Grüße aus dem sonnigen Berlin

Klaus
aktuelles Projekt: "Klappbare Schrankanlage: Timesaver"

Benutzeravatar

rex
EuroCity (EC)
Beiträge: 1014
Registriert: Di 21. Aug 2012, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Trix Express
Wohnort: Hannover
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#5

Beitrag von rex »

Hallo Uwe,

ein schönes Projekt: räumlich und zeitlich gut zu überschauen und begeisterte Nutzer sind dir auch schon gewiss. Und so ganz nebenbei entwickelst du deine eigenen Techniken und entdeckst Vorlieben für Materialien. Ich habe sehr viel Erfahrungen beim Bau von Dioramen sammeln können. Insofern kann ich deinen Ansatz nur bestätigen: Vom Kleinen (für Kleine) zum Großen (für Große).

Viel Freude weiterhin wünscht rex!
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Mein Anlagenporträt findet Ihr hier: Sommer im Weserbergland

Herzlich willkommen zum Ausflug ins detailReich:https://alt.detailreich-hannover.de

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#6

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummis,
heute möchte ich mal wieder ein paar Fortschritte meiner Moba dokumentieren. Vorher aber kurz zu eurer Post :D

@Klaus, ob es eine schöne Anlage wird, weiß ich noch nicht, gebe mir jedoch alle Mühe dieses Ziel zu erreichen. Was die Steuerung mit den kleinen Arduinos angeht, schreibe ich im folgenden ein wenig dazu. Über weitere Besuche freue ich mich natürlich :fool:

@Rex, es geht mir bei diesem Projekt um genau die zwei Dinge die du beschreibst. Ich möchte meine modellbauerischen Fähigkeiten erkunden (im Kopf stellt sich das immer so einfach dar :mrgreen: ) und meine eigenen Techniken entwickeln. Zum zweiten möchte ich meinen Enkeln Freude bereiten, sie unterhalten und gleichzeitig fördern. Da Kindermund bekanntlich die Wahrheit Kund tut muss ich mit allerlei Kritik rechnen, aber das ist gewollt.

Weiter geht's nun mit der Dokumentation meiner Anlage. Im Schattenbahnhof wollte ich ursprünglich Conrad-Weichenantriebe verbauen, so richtig gefallen hat mir die Sache aber nicht, nachdem ich die ersten drei davon montiert hatte.

Bild

Es hat alles funktioniert, aber irgendwie war ich damit nicht glücklich. Ich habe dann probeweise eine Weiche mit einem Servo bestückt und diese Lösung sagte mir mehr zu. Die Justierung ist einfacher, da der Stellweg des Servos programmiert werden kann, desweiteren ist die Stellgeschwindigkeit einstellbar, was nicht nur optisch schöner ist. Zur Montage der Servos habe ich mir einfache Halter aus Leiterplattenmaterial gebastelt:

Bild

Diese habe ich unter der Anlage verschraubt und mit einem Schieber aus 2mm Messingdraht an der Weiche angeschlossen. Dann noch schnell den Arduino programmiert (siehe hier viewtopic.php?p=1541996#p1541996 ) und der erste Funktionstest konnte stattfinden.

Soviel für den Moment, über ein paar Kommentare würde ich mich freuen.

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#7

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummies,
heute wieder mal en kleines Update zu meiner kleinen Anlage. Momentan bin ich bei der Gleisverlegung und gleichzeitigen Planung der Landschaftsgestaltung im Bereich des Haltepunktes an der vorderen Anlagenkante. Mal ein kleines Bild zur Orientierung:

Bild

Das Bild zeigt den Zustand vom 21.07. diesen Jahres. Mittlerweile liegen die Sperrholzplatten nicht mehr lose auf und die Stufen, welche die Gleise überwinden müssen sind auch Geschichte. Doch nun zum Haltepunkt, dieser wird in einer leichten Linkskurve bergauf Richtung Bahnhof liegen und dient vorwiegend dem Ausflugsverkehr zu nahegelegenen Talsperre (außerhalb der Anlage :cry: ).Dort wo jetzt der Bleistift liegt befindet sich die Bahnsteigkante. Die Lange des Bahnsteiges ist gut ausreichend für den oben zu sehenden 3-teiligen Triebwagen. Am Bahnsteigende in Richtung Bahnhof befindet sich der Standort für das Einfahrtsignal. Am linken Bahnsteigende ist es dann nicht mehr weit zum Tunnelportal. Auf der Sperrholzplatte habe ich auch schon ein wenig rumgemalt und so ist in etwa der Bahnsteig zu erkennen. Der gezeichnete Bogen an der Anlagenkante deutet die Straße mit einer Bushaltestelle an. Zusätzlich zum Wartehäuschen des Haltepunktes wird es noch einen kleinen Kiosk mit ein paar Stühlen und Tischen zu Versorgung der Wanderer geben.

Soviel für heute, über ein paar Kommentare würde ich mich, wie jeder der hier was schreibt sehr freuen :fool: .

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Brembor
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: So 1. Feb 2015, 22:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail + Tams Red Box
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Berlin
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#8

Beitrag von Brembor »

Hi Uwe,

ich frage mich gerade was du da für Kabelkanäle benutzt, die ein bisschen wie Ringbuchhefter aussehen?!
Ich will gerade mit der Verkabelung anfangen, sowas fehlt mir noch.

Ein paar Arduinos hab ich auch schon liegen, womit ich später die Beleuchtung steuern will. Hab in der Richtung aber noch nichts gemacht.

Gruß,
Eric

Benutzeravatar

SarahB
InterRegio (IR)
Beiträge: 140
Registriert: Do 31. Jan 2013, 16:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: FLM/Arnold
Wohnort: Halberstadt
Alter: 38
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#9

Beitrag von SarahB »

Hallo Uwe,

sehr interessantes Projekt :gfm: da werde ich dran bleiben :mrgreen:


LG (aus der Nähe) Sarah-Lina
:fool:

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#10

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummis,

mal wieder ein kleines Update zu meiner Anlage. Doch zuvor ein wenig Post. Euch beiden erst mal ein herzliches :welcome: in meinem Tread.

@Eric, vielen Dank für deinen Beitrag. Ja, du hast richtig gesehen, die Kabelkanäle sind tatsächlich Binderücken aus dem Schreibwarenladen. Die habe ich mit der Heißklebe festgemacht und dann die Kabel eingezogen. Ich muss sagen, das macht sich wirklich gut, da es anders als bei geschlossenen Kanälen überall die Möglichkeit gibt aus dem Kanal auszufädeln, somit bekommt man eine gewisse Ordnung unter die Anlage. Preislich ist auch alles Ok. Kann ich nur empfehlen.

@Sarah-Lina, vielen Dank für dein Interesse an meinen Basteleien. Bei mir geht es zwar langsam voran, aber Rom wurde auch nicht in drei Tagen erbaut :D

Am Wochenende hatte ich mal wieder ein wenig Zeit zum Basteln und habe diese genutzt um eine kleine Bushaltestelle zusammen zu bauen. Am Ende Sah das gute Stück so aus:

Bild

Bis es aber soweit war hatte ich ein wenig zu kämpfen. Zum verkleben nutzet ich normalen Weißleim, den ich dünn aufgetragen und dann die Teile zusammen gepresst habe. Irgendwie wollte das alles aber nicht so schnell zusammenhalten wie ich wollte. Somit nutzte ich kleine Klebezwingen und das sah dann so aus:

Bild

Wenn man bedenkt, dass das fertige Modell gerade mal knapp 5 cm breit ist, kann man sich vielleicht vorstellen, dass es mit den Leimzwingen eine ganz schöne Fummelei war :D. Irgendwann war aber alles fest und dann kam die erste Stellprobe auf dem angedachten Platz. Irgendwie hatte ich mir das aber ein wenig anders vorgestellt. Ich glaube die Straße muss aus der Anlage heraus rücken, so dass nur noch die Haltestellenbucht übrig bleibt, oder ich mache keine Haltebucht und der Bus bleibt auf der Straße stehen. Aber seht selber:

Erst mal ein Überblick über das Anlagenstück

Bild

In diesen Bogen kommt ein Haltepunkt, wo der Akkuschrauber liegt ein kleiner Imbiss für Wanderer und die Bushaltestelle soll dort entstehen, wo momentan die Kombizange parkt :shock:

Bild

Zwischen Bahnsteig und Bushaltestelle war noch ein wenig Grün angedacht, auch sollte es einen kleinen Höhenunterschied geben, damit nicht alles so platt wie auf ner Platte aussieht. Ich glaube, da muss ich nochmal in mich gehen.

Somit werde ich mir noch einmal Gedanken machen.

Während dessen habe ich angefangen im späteren sichtbaren Bereich die Gleise zu rosten. Wenn dann erstmal der Bahnsteigbau dort beginnt, kommt man nicht mehr so gut ran.

Bild

Doch Bilder bringen es an den Tag, ich muss nochmal nacharbeiten, das sieht noch nicht gut aus. Soviel im Moment von mir, über Kommentare würde ich mich wie immer freuen.

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#11

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo liebe Stummis,

nach einer kleineren Pause möchte ich mich mal wieder melden. Die Pause bedeutet aber nicht, dass ich nicht weiter gebastelt habe, doch momentan erstreckt sich die Bastelei auf den Bau der elektronischen Komponente für den Schattenbahnhof. Da aber noch nichts wirklich fertig und vorzeigbar ist, kann ich euch dazu natürlich auch keine Bilder zeigen. Im Moment quäle ich mich mit einer Gleisbesetztmeldung rum, das will alles noch nicht so funktionieren wie es soll, aber ich bin auf gutem Weg.

Gestern hatte ich keine Lust zum Löten gehabt und da habe ich mich mal etwas in der Alterung und Farbgebung versucht. Zum Geburtstag habe ich ein Farbset "Rost und Stahl" von Vallejo bekommen und wollte das unbedingt mal ausprobieren. Also habe ich mir etwas gesucht, dass ich so richtig einsauen kann, aber es nicht weh tut wenn es nichts wird :fool: Ins Auge gefallen ist mir der Deckel einer Milchpappe:

Bild

entschuldigt bitte die Unschärfe, aber erstens macht meine Handyknipse nicht so tolle Fotos und zweitens weiß ja jeder wie solch ein Verschluss aussieht :banghead:

Im ersten Schritt habe ich den Deckel entfettet und mit Grundierung aus der Sprayflasche behandelt. Nachdem die Grundierung getrocknet war, habe ich den Deckel metallisch matt grau angestrichen (auf dem Foto war die Farbe noch nicht ganz trocken :? )

Bild

Diese Schicht habe ich dann mit verschiedenen Braun und Orangetönen behandelt, bis es etwas rostig aus sah. Zum Schluss kamen noch braune Pigmente zum Einsatz die etwas Struktur in die sonst so glatte Oberfläche brachten:

Bild

Mit dem Ergebnis war ich mehr als zufrieden :hearts: , wenn man bedenkt, dass ich mit Alterung und "Verrostung" bisher noch keinerlei Erfahrungen habe. Nachdem nun meine Milchpappendeckelexperiment geglückt ist, werde ich mich mal an ein paar Güterwaggons wagen und diese ein wenig patinieren. Ich werde hier davon berichten.

Bis dahin würde ich mich über ein paar Bemerkungen und Kritiken freuen.

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Monsignore66894
EuroCity (EC)
Beiträge: 1015
Registriert: So 27. Okt 2013, 01:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 mit ESU-Update + TC Silber
Gleise: Mä - K-Gleis
Wohnort: Pfalz - tief im Westen
Alter: 58

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#12

Beitrag von Monsignore66894 »

Hallo Uwe,
bei dir hat sich ja lange nichts getan. Ist die Anlage inzwischen eingerostet (siehe letztes Bild :mrgreen: ),
oder hast du sie heimlich fertiggesetellt und fährst munter im Kreis, ohne uns etwas davon zu zeigen?
Gruß aus dem Südwesten,
Martin
Hier geht's zu meinem Dachstübchen....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=100143

Mein YouTube-Channel:
http://www.youtube.com/channel/UCQm9Ukd2qCOItaOC3HEA-nw

Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#13

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Marin,
danke für deine Meldung, natürlich ist weder die Anlage noch bin ich eingerostet :fool: auch wenn ich einen kleinen Unfall hatte, der aber glimpflich abgelaufen ist.

Momentan beschäftige ich mich mit Gleisbesetztmeldern, schließlich will ich ja wissen, ob meine Schattenbahnhofsgleise frei sind oder nicht. Dazu habe ich verschiedene Tests gemacht. Stromfühler haben mich nicht überzeugt, irgendwie haben meine Selbstbauteile nicht funktioniert. Momentan bastele ich an einer Lösung aus Hall-Schaltkreisen und kleinen Magneten unter den Fahrzeugen. Das sieht alles sehr vielversprechend aus. Die Magnete schalten die Kontakte sauber durch, mit einer kleinen Elektronik (Arduino) werden die Impulse gezählt. Fährt der Zug ein, zählt der Zähler hoch. fährt er aus, zählt er runter. Ist die Anzahl der gezählten Magnete in einem Gleis größer Null gilt das Gleis als besetzt. Soweit die Theorie und das sollte funktionieren.

Momentan programmiere ich die Arduinos. Da ich nicht genügend Pins für die Magnetkontakte habe, verwende ich nur 4 Stück. Zwei jedem Zufahrtsgleis zum Schattenbahnhof. Der Zähler für das jeweilige Gleis wird aus der Rückmeldung des Weichen-Arduino gewonnen. Dazu wird dieser so programmiert, dass er über nur zwei Leitungen die Fahrstraße an den GBM-Arduino übermittelt. Also alles sehr theoretisch und nichts vorzeigbar.

Mir fehlt aber auch die Bastelei ein wenig, aber ich muss momentan Prioritäten setzen. Eh ich mir die Zugänge total verbaue, will ich die notwendige Elektronik eingebaut und getestet haben. Vergessen werde ich schon noch genug. Nebenbei mach ich, wenn mein Enkel da ist, ausgiebige Probefahrten. Der Lückenschluss ist vollbracht und er kann im Kreis fahren, sowie im Handbetrieb alle Bahnhofsgleise nutzen. Es ist total befriedigend, wenn man sieht wie glücklich der Kleine ist

Bild

Die Kabel die da so wirr rumhängen sind übrigens die Rückmeldekabel für die oben beschriebene GBM.

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#14

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummis,

lange habe ich nichts von mir hören lassen. Das lag aber nicht daran, dass ich keine Lust auf Basteleien habe oder viel schlimmer noch, das Interesse an der Moba verloren habe. In den letzten zwei Monaten war ich beruflich sehr stark eingebunden (ich bin Buchhalter und da ist zum Jahreswechsel das Arbeitspensum immer hoch :cry: :cry: ). In der verbleibenden Zeit habe ich mich in erster Linie um die Elektronik meiner Anlage gekümmert. Bevor ich weiter bauen kann, müssen erst diverse Melder und Sensoren verbaut werden. Also habe ich verschiedene Möglichkeiten der Gleisbesetztmeldung getestet. So richtig zufrieden war ich eigentlich nie, die Stromfühler wollten nicht so wie ich :hammer: Dann stieß ich auf eine Lösung mit einem Operationsverstärker LM324 (http://rolfs-n-bahn.de.tl/Test3.htm), den habe ich mal schnell auf einem Steckbrett zusammen gesteckt und siehe da, es funktioniert :D Ist der Gleisabschnitt stromlos, genügt eine Hilfsspannung von 1,5 Volt, um die Gleisbesetztmeldung sicher anzuzeigen. Ich habe mich also hingesetzt, habe eine Platine entworfen und werde in den nächsten Tagen und Wochen mal einen Prototypen ätzen. Sollte alles klappen wie vorgesehen, lasse ich mir einige Platinen zum kleinen Preis fertigen.

Soweit so gut. Nun kamen Überlegungen auf, die Anlage doch digital über den PC zu steuern, dies erspart mir den Bau eines Stellpultes. Als Technik habe ich ein System mit der Lokmaus 2. Für mein Enkelkind genau das Richtige, einfach zu bedienen und handlich für kleine Kinderhände. Die lässt sich natürlich nicht an einen PC anschließen. Die Z21 von Roco funktioniert mit der Lokmaus ist mir aber zu teuer. Im Netz gibt es allerdings eine Lösung mit einem Arduino Mega und ein paar kleinen Selbstbauten (http://pgahtow.de/wiki/index.php?title=Zentrale), die den kompletten Funktionsumfang einer Z21 emuliert. Diese Lösung beinhaltet alles was ich benötige und die Kosten belaufen sich auf deutlich unter 50 Euro. Auch hierfür werde ich eine Platine machen lassen. Das Bestücken ist dann kein Problem mehr und wenn alle Bauteile zusammen gesteckt sind sollte das auch funktionieren. :D :D

Soviel im Moment von mir, beim nächsten Mal gibts auch wieder ein paar Bilder.

Liebe Grüße ins Stummi-Universum.
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522


Dor-Basdel-Tino
EuroCity (EC)
Beiträge: 1108
Registriert: Di 9. Apr 2013, 09:49
Nenngröße: H0
Gleise: Roco
Wohnort: Leipzig
Alter: 46

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#15

Beitrag von Dor-Basdel-Tino »

Hallo Uwe

Bei dir auch Modellbau Nachwuchs Förderung, das ist immer was feines. Ich habe wieder alles Zuhause und mache nun eine Ruhige Woche, alles wieder wegräumen.

Tschüß Tino

PS war schön das du wieder da warst zur Ausstellung.


Ich Wünsche noch einen Schönen Tag Modellbaufreund Tino

PS Modellbau ist eine Legale Sucht

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=92379 Diverse Dioramen
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=126427 Chemiewerk Groß

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#16

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummis,

lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen, was aber nicht bedeutet, dass ich das Hobby oder die Anlage aufgegeben habe. Vielmehr beschäftigt mich im Moment der Bau einer Digitalzentrale du anderer elektronischer Komponenten. Leider ist das ein sehr theoretisches Thema, welches sich vorwiegend am PC abspielt und schlecht in Bildern darstellbar ist. Damit ich aber an der Anlage weiterbauen kann, benötige ich dringend Gleisbesetztmelder. Also habe ich begonnen, eine kleine Platine zu entwerfen für einen 4-fachen Stromfühler. An diesen können die verschiedensten Rückmelder angeschlossen werden. Ich werde im ersten Step, solange der S88-Bus noch nicht funktioniert, Relais dahinter klemmen. Habe ich dann einen S88-Bus, ersetzeich die Relais durch S88 Rückmeldemudule, die ich derzeit auch noch entwerfe.

Die Platinen für den Stromfühler habe ich in Fernost in Auftrag gegeben und gestern kam dann das ersehnte Päckchen an.

Die Platinen sehen folgendermaßen aus:

Bild

Wenn ich dazu komme werde ich heute Abend mal eine davon bestücken und die Funktion testen.

Damit möchte ich meine kurze Meldung zum Stand der Dinge beenden.

Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#17

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummis,

nachdem ich vorige Woche eine der GBM-Platinen bestückt habe, folgte ein Test, ob die Schaltung so funktioniert, wie ich es mir vorgestellt habe. Alles verlief zu meiner Zufriedenheit :gfm: , so dass ich nun die restlichen Platinen bestücken werden und dann beginnen kann, den Schattenbahnhof mit Rückmeldern auszustatten. :hearts: :hearts:

Bild

Bis demnächst, viele Grüße Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Benutzeravatar

Threadersteller
Uwe HAL
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 10:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000
Gleise: Piko A
Wohnort: Niemberg
Alter: 54
Deutschland

Re: Spielanlage für die Kleinen (und den Großen)

#18

Beitrag von Uwe HAL »

Hallo Stummis :D

lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen, doch Sommerzeit ist bei mir nicht unbedingt Bastelzeit. Haus und Garten erwarten regelmäßige Wartung, dann kam noch Urlaub und diverse andere Verpflichtungen (ach ja, arbeiten war ich auch noch :mrgreen: :mrgreen: ) Trotzdem hatte ich meine Moba immer in Gedanken bei mir und so habe ich mir einige auch gravierende Änderungen überlegt :idea: .

Eigentlich hatte ich vor, mir eine z21 zu zulegen. Das Problem an der Zentrale war der fehlende S88 Eingang. Ich hätte noch einen Adapter von S88 auf R-Bus benötigt (So etwas zum Beispiel). Bei der Suche nach Alternativen bin ich dann auf die DR5000 von Digikeijs gestoßen. Diese DCC-Zentrale hat Eingänge für alle möglichen derzeitigen Protokolle (S88, Loco-Net, X-Net, R-Bus), hat WLAN- und LAN- und USB-Anschluss. Auch der Preis um die 150 Euro ist in Ordnung, die Kombination z21 + Router wäre teurer. Noch ein wenig im Netz gestöbert und Erfahrungsberichte gesucht und letztendlich einen Entschluss zu Kauf gefasst. :fool: Das war der einfache Teil, nun wollte ich bestellen und das Teil war nirgends wirklich lieferbar. In der Bucht konnte ich dann aber einen Händler ausfindig machen, der noch zwei Zentralen im Bestand hatte (auf seiner eigenen Homepage war sie auch schon ausverkauft :bigeek: ) Also die Sofortkaufoption genutzt und für rund 135 Euro eine bestellt. Ehrlich gesagt habe ich mit einer Nachricht gerechnet, die mir sagt, dass aus diversen Gründen die Zentrale nicht lieferbar ist, aber vorgestern kam ein Paket mit einer DR5000 :hearts:

Am Wochenende werde ich mal versuchen, ob ich das Teil zu Laufen bekomme und Bericht erstatten.

Bis dahin Gruß Uwe :D
Liebe Grüße aus Niemberg bei Halle (S) :D

Hier geht's zu meiner Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=140522

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“