"Mühlfeld im Wald" - 2018-08-29 Epochen-Chaos am Ammersee ;-)

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#406

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Stummis,

erste Bewährungsprobe meiner "Steighilfen" war heute. Seit längerem schon stand die Aktualisierung der Beleuchtung an. Diese bestand seit dem Einzug ins Haus vor 12 Jahren aus einer Billig-Leuchte - zum Einzug schnell montiert, seitdem als Dauer-Provisorium überlebt. In den letzten Monaten hatte nur noch ein Spot "Saft", beim anderen hatte irgend etwas den Geist aufgegeben. Hier die Dokumentation dieses Elends - dass so keine gut belichteten Fotos von der Anlage zu machen waren, ist wohl nur zu klar ...
Bild

Hier die schnelle Dokumentation des Umbaus. Meine älteste Tochter hat mir assistiert und, während ich mit dem Bohrhammer die Löcher in die Decke gemeißelt habe, das lange Rohr vom Staubsauger hochgehalten, damit die Anlage anschließend nicht wie nach einem Vulkanausbruch aussieht :)
Bild

Alles richtig angeklemmt :D Die Verkabelung ist derzeit noch provisorisch, da ich wider Erwarten keine Leerrohre für Aufputzmontage mehr vorrätig hatte, ebenso keine Dosenklemmen, Wago-Schnellklemmen o.ä. Das wird morgen beim Heimwerkermarkt "um die Ecke" schnell eingeworfen. Morgen Abend soll dann alles fertig sein.
Bild

Hier der Lohn der Mühe: satt ausgeleuchtete Motive auch in der Anlagenecke - so soll's sein :D
Bild

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Chrisst99
Ehemaliger Benutzer

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#407

Beitrag von Chrisst99 »

Hey Randolf,

die Sachen die du brauchst hab ich alles Vorrätig da 8)
Ich bin ja der Elektriker zuhause.

Ich räum meine Cam auf und tu alles zusammen was zusammen gehört. Derweil fährt meine 290er von Trix auf der Anlage allein herum.
Glaube die schnappt sich jetzt die Güterwagen von meiner geliebten Dampflok. :cry:

Gruß, Christian

Doomsday
Ehemaliger Benutzer

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#408

Beitrag von Doomsday »

Saubere Abdeckung!

Auf dem Foto sieht das ein wenig niedrig aus, aber so wie ich Dich "kenne" (jedenfalls her aus dem Forum) ist die Hoehe der Auflagebloecke richtig dimensioniert - Ich hab' richtig Sorge um die Signale gehabt :-)

Gruss,
Michel

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#409

Beitrag von SpaceRambler »

... die sind alle noch heile :D

Gruß, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Doomsday
Ehemaliger Benutzer

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#410

Beitrag von Doomsday »

SpaceRambler hat geschrieben:... die sind alle noch heile :D
Sehr gut - und jetzt Sandpapier testen! ;-)

Gruss,
Michel

Patrickseisenbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#411

Beitrag von Patrickseisenbahn »

Hallo Randolf,

Schöne Beleuchtung. Da kommen die Bilder noch besser zur Geltung!

PS: Schau mal bei mir rein gibt auch was neues mit Beleuchtung :D

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1366
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#412

Beitrag von UPBB4012 »

Hallo Randolf!

Schön, das es bei Dir auch weiter geht!!!

So, so - Dir ist jetzt also auch ein Licht aufgegangen :lol: :mrgreen:

Sieht echt Klasse aus und kommt mir irgendwie bekannt vor:
die gleichen Lampen hängen (nur mit weißem Körper) auch über Odendorf . . . :idea:

Viele Grüße
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#413

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Axel,

das wurde auch höchste Zeit! Inzwischen habe ich auch meine Leerrohre sowie ein paar Dosenklemmen gefunden, und damit ist die Kabelei auch gebändigt.

Jetzt kann es mit dem Bau der Anlage weitergehen :D

Gruß, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

saarhighländer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3202
Registriert: So 20. Nov 2011, 18:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Analog - von Hand zu Fuß
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Im Saarland zuhause - in der Welt daheim
Alter: 53
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#414

Beitrag von saarhighländer »

Hallo Randolf,

das mit dem Kletterbrett find ich ne tolle Sache. Das gibt mir ein Schub an Ideen für meine geplante Fläche. Ja und die Beleuchtung ist ein absolutes MUSS, als Brillenträger im nicht ganz hellen Raum Kleinzeug suchen...... Es gibt schöneres zu erleben.....

Gruß Thomas
M-Gleis, denn NUR das "M" macht den Unterschied

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=70077

Mit-Glied "IG-MoBa-Saar-Pfalz" und "M(E)C Garagenkinder"

Sympathisant des "Don Camillo v. d. Pälzer Golanhöhen"

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#415

Beitrag von SpaceRambler »

Servus Thomas,

hab' schon gesehen, bei Deiner Riesen-Anlage ist so ein Brett zum Besteigen ebenfalls absolut notwendig.

Übrigens bewährt sich das schon. Ich habe schon mehrfach auf der Platte gehockt, denn es geht jetzt mit Vollgas gleich an zwei Themen: Bahnsteige bauen und Seilzug-Mechanik (zunächst mal für Stellwerk West - rechte Einfahrt). Das war bisher praktisch nicht erreichbar. Auch werde ich jetzt in der Lage sein, die Sockel für die Brawa-Lampen zu versenken. Ich vermute mal, dass das Frühjahr 2013 eine recht veränderte Anlage sehen wird :D :clap:

Heute läuft allerdings nichts - viiiiiel zu schönes Festtagswetter in Oberbayern! Da ist man bei prächtigster Aussicht lieber oberhalb von Tegernsee und Schliersee wandernd unterwegs :D

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 21:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#416

Beitrag von hgolon »

Hallo Randolf

Mit diesem Gegenbesuch senden wir dir erst einmal liebe Grüsse nach Bayern aus der Schweiz.
Es ist äusserst spannend, deine vielseitige Anlage und deren Entwicklung zu betrachten, da gibt es alles was sich das Modellbahnerherz wünscht! Insbesondere fällt auf, dass die vielen Elemente auf der Anlage allesamt mit viel Liebe und Sorge zum Detail gebaut wurden. Ausserdem bewundern wir das Engagement deiner Helfermannschaft/frauschaft (auch sie seien gegrüsst!), welche dich sogar schriftlich zum gemeinsamen Eisenbahnspielen einladen!!! :wink:

Wir werden deinen Thread bestimmt noch viele Male besuchen und sind auf die Fortsetzung gespannt!
1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: gerstelfluh. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#417

Beitrag von SpaceRambler »

Servus Elfi & Dominic,

ich freue mich sehr über Euren Gegenbesuch :D Dass meine Mädels immer mitbauen wollen, das finde ich sehr schön, und wenn die Zeit es zulässt, sind sie mit von der Partie.

Im Augenblick laufen schon wieder neue Aktivitäten, allerdings gibt es dazu NOCH nichts Berichtenswertes. Das wird sich aber sehr schnell ändern, und dank verbesserter Beleuchtung bin ich dann auch schnell mit neuen Fotos dabei (einige sind bereits wieder im Kasten).

Viele Grüße,
Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 17:10
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin Central Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Alfter (Bonn)
Alter: 37

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald"

#418

Beitrag von DerDominik »

SpaceRambler hat geschrieben: Bild
Zum Abschluss das Ganze auf der Anlage ...
Hallo Randolf,

ich habe gerade aus Spaß an der Freude noch einmal in Deinem Thread rumgestöbert und mir mal die ganzen Fotos angeschaut. Dieses Foto hier hat es mir einfach angetan. Finde ich wirklich super. Sorry, dass ich mit so was altem jetzt hier ankomme, aber das wollte ich doch zwischendurch mal kurz loswerden :D

Viele Grüße
Dominik
Bild
(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#419

Beitrag von SpaceRambler »

Servus Dominik,

das finde ich ja nett, dass Du noch mal in den Tiefen dieses Thread herumgewühlt hast. Das Bild vom Werk, das Du da hochgeholt hast, ist in der Tat auch eines meiner Lieblingsbilder. Denn das gibt eigentlich recht schön wieder, wie die Atmosphäre der Anlage am Ende sein soll.

Derzeit ballt sich wieder eine Ladung Tatendrang zusammen, das ein oder andere ist auch schon wieder auf den Weg gebracht. Gleich schicke ich noch eine Materialbestellung an meinen Händler los, und wenn das da ist, dann geht es wieder mit kräftigem Schritt voran. Meine Mädels haben übrigens heute die Anlage inspiziert und festgestellt, dass sich da schon wieder etwas rührt. Reaktion: "Wenn Du das baust, dann wollen wir aber mitbauen!". Finde ich superklasse - da könnte ich vor Freude einen Salto schlagen (lasse ich aber lieber :) ). Nur bedeutet das, dass ich ein wenig die Bremse hineinhauen muss und das mit den Zeiten, wo solche Bau-Aktivitäten mal nicht mit Schule kollidieren, zusammenbringen muss. Kriegen wir aber hin ...

In diesem Sinne: viel Spaß an dem ausgegrabenen Foto, und bis demnächst, wenn hier wieder was abgeht.

Gruß, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Winterbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 703
Registriert: Fr 18. Dez 2009, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II + Rocrail
Gleise: C-Gleise
Alter: 48

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#420

Beitrag von Winterbahn »

Hallo Randolf,

... jetzt bin ich aber schon mal mächtig gespannt, was in Mühlfeld als Nächstes umgesetzt wird.
Ich kann ja leider nichts Konstruktives zu Deinem Werk beitragen - Du bist mir allein damit schon voraus, dass Du eine Anlage hast und ich (noch) nicht. :) Aber nach so langer Zeit, in der Du Dich bei meiner Planung eingebracht hast, muss ich Dir endlich auch mal wieder einen Gegenbesuch abstatten. Vor lauter Planen komme ich nicht immer dazu, und nur so nach und nach kann ich bei all den vielen Kollegen hier immer mal etwas schreiben.
Dennoch beobachte ich auch schon seit langer Zeit, was sich bei Dir tut, und jetzt steigt erneut die Spannung. :)

Ich wünsche schon jetzt viel Spaß und Erfolg bei dem, was Ihr gemeinsam neu bauen wollt.

Das Bild, das Dominik noch einmal erwähnt hat, gehört aber auch zu meinen Mühlfelder Favoriten, ganz klar! :D

Viele Güße und einen angenehmen Wochenstart.
Torsten
3L~ H0; Anlage in Planung; ESU ECoS 50000, SwitchPilot, LDT RM-88-N und Rocrail; DCC und MM; C-Gleis; Ep. III und IV (nur wenig Ep. V); Winterbahn - eine Bahn für den Winter

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1802
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digilog und Anatal
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#421

Beitrag von Guppy6660 »

Servus Randolf,

das Foto, das der Dominik "ausgegraben" hat, hat fürwahr eine sehr schön anmutende Stimmung. Es ist aber nicht das einzige Foto deiner Anlage, das es verdient hätte, wieder nach vorne geholt zu werden. :D
Und dass du zum Bau deiner Anlage auch noch so talentierte Gehilfen hast, darauf bin ich schon ein wenig Neidisch. :roll: :wink:
Ich nehme mir das jetzt mal heraus und spreche für alle Stummianer hier: Richte deinen Helfern mal schöne Grüße von den Stummis aus! :wink: :D

Bei deinen "Funzeln" an der Zimmerdecke, die du aus gutem Grund endlich aus dem Mobakeller verbannt hast, habe ich schon etwas schmunzeln müssen: Ich habe auch mal mit so wenig Licht über der Moba angefangen, und wundere mich heute, wie das überhaupt gehen konnte... :|
Eine "Gscheite" Beleuchtung kann ich jedem nur ans Herz legen, denn die wirkt sich auch auf die Bauausführung einer Anlage, und nicht zu vergessen, der Natürlichkeit aus. Nicht dass die Preiserleins mal depressiv werden wegen dem andauernden Lichtmangel... :fool:

Schöne Grüße aus den Altmühltal bei Riedenburg ins nahe Hohenbrunn! :D :D :D
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#422

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Torsten und Richard,

schön, dass Ihr mal wieder vorbeigeschaut habt :)

@Winterbahn: Ja, die Planung einer Anlage ist etwas hoch Spannendes, das hat einfach Spaß gemacht, Dir dabei mit Rat und Tat zur Hand zu gehen. Umso schöner, wenn demnächst die Bauphase beginnt :D

@Guppy6660: Danke, Richard, die Grüße richte ich sehr gerne aus :) :) Die drei Mädels werden sich sehr darüber freuen. Wer weiß, vielleicht tritt ja mal eine in meine Fußstapfen - so wie "Anconaeus", wenn die eigenen Sprösslinge in das richtige Alter kommen ...

Das mit den Funzeln - ja das war zunächst das verpasste Zeitfenster. Da hätte mal was G'scheits dran gehört, als die Anlage noch im Rohbau war. Im Weg stand mir längere Zeit noch "Intellilight", das ich eine Zeit lang als Lösung erwogen, letztlich aber doch verworfen hatte. Die Leuchtstoffröhren (es sind derzeit 840er von Osram) tun einen guten Job, die Lichtqualität ist gut, und "hell wie der lichte Tag" sind sie fast auch :wink:

Bei Riedenburg war ich neulich - der Chef hatte uns zu einer Burg über dem Altmühltal getrommelt - Eggersberg hieß die. Oben im Turmzimmer hätte man fast vermutet, dass gleich Harry Potter um die Ecke biegt :D Schöne Gegend - das hat mir sehr gut gefallen.

Schöne Grüße
Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1802
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digilog und Anatal
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#423

Beitrag von Guppy6660 »

Servus Randolf,

Ich hatte es vor einigen Tagen gelesen, dass du vor kurzem im Altmühltal warst. Ich verfolge deinen Thread immer recht aufmerksam. Daß du soo nah bei mir warst, konnte ich nicht ahnen, das Altmühltal ist ja groß... :|

Das Schloss Eggersberg ist als Nachbau auf einer Anlage des Großmeisters Josef Brandl zu sehen, nämlich auf der Anlage Lauterhofen.
Die Veröffentlichung des Heftes mit dieser Anlage, das mir meine Frau vor einigen Jahren schenkte, war der Auslöser zum Bau meiner Anlage.
Hier holte ich mir die meisten Inspirationen für Buchenhüll.
Falls du das Heft kennst, wirst du viele Parallelitäten mit meiner Anlage feststellen können. Falls nicht, es gibt das Heft noch zu kaufen, wenn du Interesse daran hättest:
Von der Altmühl in die Oberpfalz

Ich kann dir dieses Werk wärmstens Empfehlen. Wirklich sehr schöne Bilder! Auch der Nachbau dieses Schlosses zu Eggersberg ist einfach schön! Es gab auch einmal ein zweites Heft vom Entstehen dieser Anlage, das ich auch habe.
Dieses ist jedoch vermutlich schon vergriffen... :|
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#424

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Richard,

stimmt!!! Jetzt wo Du das sagst :idea:

Das Heft habe ich in der Tat zu Hause, ich werde das gleich heute Abend noch mal hervorkramen!

Gruß, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

rex
EuroCity (EC)
Beiträge: 1014
Registriert: Di 21. Aug 2012, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Trix Express
Wohnort: Hannover
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#425

Beitrag von rex »

Hallo Randolf, hallo Richard,

das Heft kann ich auch empfehlen; es war eines meiner ersten, als ich vor ein paar Jahren mit dem Modellbau angefangen habe, und ich bin immer noch begeistert, was man alles so in Miniatur zaubern kann. Und jetzt weiß ich auch, warum mir deine Anlage, Richard, irgendwie bekannt vorkommt :wink:
Und trotzdem stelle ich keine Vergleiche an. Denn das eine ist, eine gute Vorlage zu haben. Das andere ist, Anregungen aufzugreifen und in ebenfalls hochkarätigem Modellbau auf ganz eigene Art und Weise umzusetzen, so wie ihr das auf euren Anlagen tut. Das macht den Unterschied zur Kopie.

Beste Grüße aus dem Weserbergland in den Süden sendet rex!
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Mein Anlagenporträt findet Ihr hier: Sommer im Weserbergland

Herzlich willkommen zum Ausflug ins detailReich: http://www.detailreich-hannover.de

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1802
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digilog und Anatal
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#426

Beitrag von Guppy6660 »

rex hat geschrieben:Hallo Randolf, hallo Richard,

das Heft kann ich auch empfehlen; es war eines meiner ersten, als ich vor ein paar Jahren mit dem Modellbau angefangen habe, und ich bin immer noch begeistert, was man alles so in Miniatur zaubern kann. Und jetzt weiß ich auch, warum mir deine Anlage, Richard, irgendwie bekannt vorkommt :wink:
Und trotzdem stelle ich keine Vergleiche an. Denn das eine ist, eine gute Vorlage zu haben. Das andere ist, Anregungen aufzugreifen und in ebenfalls hochkarätigem Modellbau auf ganz eigene Art und Weise umzusetzen, so wie ihr das auf euren Anlagen tut. Das macht den Unterschied zur Kopie.

Beste Grüße aus dem Weserbergland in den Süden sendet rex!

Servus Rex,

ist zwar in Randolf´s Thread :ot: Aber:


Dieses Heft war auch bei mir eines meiner ersten!
Schon wieder so eine Parallelität zwichen uns beiden... Unglaublich! :bigeek:
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#427

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Richard, hallo Rex,

das erste Brandl-Heft, das mir in die Finger gefallen ist, hieß glaube ich "Haupt- und Nebenbahn". Ich war damals noch in der Planung begriffen, und daher schlug das Heft ein wie eine Bombe. "Das will ich auch!". Endgültig vorbei war es mit den Heften zur "Schiefen Ebene". Ich weiß nicht, wie oft ich die gelesen habe. Nur musste ich im Laufe des Baus feststellen, dass Zeit ein zäher Kaugummi sein kann, und habe meine Landschaftsbau-Träume ein Stück weit der Realität angepasst. Zum Beispiel fristet die Lötlehre für die Fichtenrohlinge à la Brandl ein trauriges Dasein, nachdem ich die schon gebauten Rohlinge eingestampft hatte. Nicht weil sie schlecht gewesen wären. Sondern weil mit den neuen Busch-Fichten und vor allem den Kiefern Produkte auf den Markt kamen, die einen Ausweg aus der Zeitfalle boten, in der ich mich mit meinen Ansprüchen befand.

Ich werde deshalb wohl nicht so bauen wie Brandl - das Niveau werde ich nicht erreichen. Aber zwei Dinge: er setzt heute immerhin die Leitplanken für meine Vorgehensweise. Und eines habe ich von ihm übernommen: der Natur gezielt mit der Kamera nachsteigen, bevor man versucht, sie auf der Anlage nachzubilden. Versuchen, die Konsistenz auf vielen Ebenen herzustellen - z.B. Bewuchs entsprechend dem jahreszeitlichen Abschnitt; Störche machen ihre ersten Ausflüge Anfang Juli; Ausrichtung von Pflanzen nach der Sonne (insbesondere Blumen); Wetterseiten von Gebäuden etc. Das ist hängen geblieben, und davon werde ich auch Schritt für Schritt einiges umsetzen, denn inzwischen habe ich bei meinem Bahnprojekt endlich das Gefühl, Boden unter den Füßen zu haben und nicht: zwei Nummern zu groß.

Viele Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2529
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 69
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#428

Beitrag von N Bahnwurfn »

Hallo Randolf,

also ich drücke dir ja gerne die Daumen bei deinem akrobatischen Anlagenbau, aber hinschauen kann ich da nicht. :zahnlos:
Zum Glück ist mein Teil nur 75 cm breit da kommt man auch so überall dran. Außerdem habe ich bei dir jetzt gerade was gelernt. Die Kulisse wird steckbar gemacht für später. Dann einfach nach oben abziehen und schon hat man Zugang.

Also toi, toi, toi. :redzwinker:

MfG Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#429

Beitrag von SpaceRambler »

Servus Peter,

musst Du auch nicht: ich zeige später eh nicht meine Turnübungen, sondern die Ergebnisse 8) Wenn Dir mein Thema mit der Kulisse eine Idee geliefert hat: umso besser :D

Gruß, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Trennungsbahnhof "Mühlfeld im Wald" - 2012-09-25 Beleuch

#430

Beitrag von SpaceRambler »

Liebe Stummis,

da ich im Augenblick mal wieder auf einem langweiligen Hotelzimmer hocke, habe ich die Zeit am Abend genutzt, um einige wichtige Hintergründe zu meinem Bahnhof "Mühlfeld" darzulegen. Insbesondere ist es mir ein Anliegen, das Betriebskonzept hinter der ja recht kompakt gestalteten Anlage ("nur ein Bahnhof") zu verdeutlichen. Ausgelöst worden ist das ganz konkret durch eine Broschüre aus dem Miba-Verlag, geschrieben von Otto O. Kurbjuweit - einige kennen ihn vermutlich. Das Heft heißt: "Anlagen-Planung für vorbildgerechten Modellbahn-Betrieb". In dem, was er in diesem Heft schreibt, finde ich mich zu 100% wieder - nur bin ich noch auf dem Weg dorthin, wo Herr Kurbjuweit schon angelangt ist. Aber lest selbst - viel Spaß dabei!

Die Geschichte des Bahnhofs Mühlfeld
frei nach http://de.wikipedia.org/wiki/Frankenwaldbahn

Die Grünach-Bleichwalder Eisenbahn

Mit zunehmendem Erfolg des neuen Verkehrsmittels Eisenbahn regte sich ab 1849 bei den Betreibern des Schieferbruchs nahe Bleichwald der Wunsch, eine in Süd-Nord-Richtung verlaufende Bahnstrecke über Bleichwald bis an die Nordgrenze des Bayerischen Königreiches führen zu lassen. Am 4. Dezember 1865 wurde zwischen den Königlichen Verkehrsanstalten, der Stadt Grünach und Freiherr Gero von Hamer-Sitt, Enberg, eine Vereinbarung über den Bau einer Pachtbahn von Matthisau bei Grünach über Grünach nach Bleichwald geschlossen. Die Teilstrecke Matthisau - Mühlfeld an der Ache wurde bereits am 20. Februar 1867 eröffnet, die Gesamtstrecke Matthisau - Grünach - Bleichwald am 1. März 1869.

Anschluss nach Norden (Bronntalbahn)

Am 21. Januar 1888 wurde zwischen Bayern, Preußen, Sachsen-Meiningen und Schwarzburg-Rudolstadt der Vertrag zum Bau einer Hauptbahn von Bleichwald nach Bischofszell mit Anbindung zu den bestehenden Strecken geschlossen. Die Strecken Bleichwald - Bischofszell wurde am 1. Oktober 1891 in Betrieb genommen. Den kurzen Abschnitt zwischen der Ländergrenze bei Bronnenstein und Bischofszell pachteten und unterhielten die Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahnen.

Aufgrund der unerwartet schwierigen geologischen Verhältnisse gestaltete sich der Bau der für die Streckenführung notwendigen Tunnel äußerst verlustreich und kostete viele Menschenleben. So sei an den schweren Bergsturz am 13. Mai 1866 zwischen Mühlfeld und Bad Steinheim erinnert, bei dem 27 Arbeiter beim Sichern der Baustelle den Tod fanden. Aufgrund dieser Vorkommnisse wurde der eigentlich geplante zweigleisige Ausbau der Strecke nie in Angriff genommen.

Dennoch wurde die Strecke nach kurzer Zeit zur eingleisigen Hauptstrecke hochgestuft, da sie sehr bald regelmäßig zur Entlastung der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden zweigleisigen Magistralen genutzt wurde. An der Grenze zwischen Frankenwald und Thüringer Wald gelegen, erforderten die schwierigen topologischen Verhältnisse bereits nach kurzer Zeit den Bau einer Lokstation in Mühlfeld, die zunächst nur Güterzuglokomotiven für den Verschub vorhielt. Im Jahre 1921 wurde diese zu einem selbständigen Bahnbetriebswerk heraufgestuft.

Die Verbindung zwischen Grünach und Bischofszell wurde eine der wichtigsten Entlastungsstrecken der parallel verlaufenden Nord-Süd-Magistrale, auf der planmäßig auch hochwertige Reisezüge verkehrten. Im Jahre 1929 wurden deshalb Überlegungen laut, die Strecke zu elektrifizieren, um die Nachteile des eingleisigen Betriebs durch die dann mögliche elektrische Traktion durch Erhöhung der Traktionsleistung zu kompensieren. Nach der "Machtergreifung" im Jahre 1933 wurden diese Pläne allerdings auf Eis gelegt, weil das NSDAP-Regime ganz andere Pläne verfolgte ...

Nach Ende des zweiten Weltkriegs versank die nunmehr durchtrennte Strecke in der Bedeutungslosigkeit, und nachdem die Frachtaufkommen in den 50er Jahren wegen der Unwirtschaftlichkeit der Schiefer- und Kalksteinbrüche drastisch zurückgegangen waren, wurde die Strecke stillgelegt. Die wenigen Fahrgäste, die noch nicht auf das Auto umgestiegen waren, benutzten fortan die eingesetzten Autobusse, der Transport von Gütern - vor allem Stammholz - wurde bis Grünach mit dem Lkw bewerkstelligt.

Mühlfeld im Wald
Im Zuge der Konzeption der Grünach-Bleichwalder Eisenbahn wurde offensichtlich, dass wegen der schwierigen Trassierung der Strecke ein Bahnhof in der Nähe der Ortschaft Mühlfeld notwendig werden würde. Einerseits könnten dort nach Überwindung der Steilrampen in Richtung Bleichwald und Bad Steinheim, die ein Gefälle von bis zu 30 Promille aufwiesen, die Loks restauriert werden sowie Verschubloks bereitgehalten werden. Zum anderen erschien ein Zugbildungsbahnhof für die Bildung von Nahgüterzügen am Scheitelpunkt der Rampenstrecken als sehr vorteilhaft. Denn der Schiefer, der inzwischen an der Anschluss-Stelle Bronnenstein verladen wurde, sowie das Stamm- und Sägeholz, das in den Wäldern nahe Bad Steinheim, Anschluss Lohmühle, in recht großen Mengen zum Transport anfiel, konnte via Mühlfeld in die weiter entfernten Metropolen abtransportiert werden.

Die Mühlfelder, ein bäuerlich-handwerklich geprägter Menschenschlag, stand alledem äußerst skeptisch gegenüber. Der Vorstellung, dass das "Feuerross" tatsächlich bis in ihr Dorf fahren sollte, versetzte sie in Angst und Schrecken. Und so setzten sie dem ursprünglichen Plan, den Bahnhof unmittelbar an den Ortsrand von Mühlfeld zu verlegen, erbitterten Widerstand entgegen. Der weitsichtige, junge Johann Scharnagl hingegen arbeitete auf einen Ausgleich der Interessen des Dorfes mit denen der Eisenbahn-Befürworter hin. Dank seiner guten Vernetzung mit wichtigen Entscheidungsträgern der Landesregierung setzte er einen Kompromiss durch: der Bahnhof Mühlfeld wurde nicht am Ortsrand von Mühlfeld gebaut, sondern am Rande der Gemarkung Mühlfeld, in 1,5 km Entfernung zum Ort. Damit gaben sich die Mühlfelder schließlich zufrieden, und Johann Scharnagl hatte damit einen genialen Schachzug getan: er konnte die Gründung eines Splitt- und Schotterwerks mit direktem Anschluss an den Bahnhof in Angriff nehmen.

Die rasante Entwicklung des Stahlbetons als konstruktives Element im Bauwesen bewog den weitsichtigen Johann Scharnagl schließlich, im Jahre 1920 ein Werk für Bewehrungsstahl einzurichten. Wurden zunächst keine besonderen Betonstähle als Bewehrung eingesetzt, so verlagerte sich gegen Ende der 1920er Jahre das Produktspektrum schwerpunktmäßig auf Bewehrungsstahlmatten, die im Jahre 1933 schließlich genormt wurden. Die Scharnaglsche Bewehrungsstahl-Fabrik, obwohl weit von den Deutschen Stahlzentren entfernt, konnte sich dennoch gut gegen die Mitbewerber behaupten, weil sie durch eine - nach damaliger Bewertung - leistungsfähige Bahn beliefert werden und ihre Waren abtransportiert werden konnten.

Die wirtschaftlichen Erfolge des Johann Scharnagl blieben denn auch den Mühlfeldern nicht verborgen, und so entschloss sich Harald Gentner, im Jahre 1913 seine "Oberfränkische Dampfbrau-Gesellschaft H. Gentner & Cie" auf einem Gelände in unmittelbarer Nähe der Bahnhofsanlage zu gründen. Dank der Möglichkeit, über die Bahnanbindung vergleichsweise unaufwendig den Hopfen aus der Hallertau beziehen zu können und aufgrund der guten Brauqualität der Mühlfelder Braugerste nahm das Unternehmen rasch Aufschwung, zumal mit den Metropolen Enberg und Elzig sowie den nahen Städten Grünach und Bischofszell lukrative Absatzmärkte existierten.

Modellbahn-Anlage "Mühlfeld"

Betriebliche Konzeption
Nach diesem umfangreichen Exkurs in die Historie der Bahnstrecke soll nun das - reale - Betriebskonzept meiner Anlage erläutert werden.

Bild

Das Bild stellt den Kopf einer Bildfahrplan-Vorlage dar, die ich vor etlichen Jahren bereits entworfen habe und die dazu dienen soll, die einzelnen Zugfahrten auf der Anlage so auszuarbeiten und zu koordinieren, dass unterm Strich ein sinnvoller Betrieb möglich wird. Insbesondere wird es darum gehen, neben den auf der Strecke verkehrenden Durchgangszügen (hochwertige Personenzüge und durchgehende Güterzüge) den Transport auf kleiner Skala - also die Personen-Nahverkehrszüge, Nahgüterzüge, Übergaben und die Sperrfahrten - auf der Anlage zu realisieren. Dazu kommen noch Ladungen vom noch nicht näher beschriebenen Nebenbahn-Endbahnhof Berkwitz, die insbesondere den Milchverkehr beinhalten. Schließlich sind da noch die Postwagen und gelegentlich evtl. ein Kurswagen mit Urlaubern, die sich nach Berkwitz zur Sommerfrische aufgemacht haben. Aber der Reihe nach.

"Bischofszell" und "Grünach"
Diese beiden Bahnhöfe sind im Schattenbahnhof zusammengefasst. Dadurch, dass Züge im Schattenbahnhof in beiden Wendeln ausfahren können ist ein Fahrplan "von A nach B" und wieder zurück "von B nach A" mit Personenzügen problemlos durchführbar. Dank der Konzeption des Schattenbahnhofs als Kehrschleife mit Ausfahrt in beide Wendeln können vollbeladene Kohle-Ganzzüge immer in der gleichen Richtung durch den Bahnhof.

Anschluss "Bronnenstein"
Vom Anschluss Bronnenstein wird der Schiefer in einer Sperrfahrt in den Bahnhof Mühlfeld transportiert und dort mit evtl. anderen Ladungen zu einem Ng zusammengestellt. Dieser wird in Enberg zerlegt und einem Durchgangs-Güterzug beigestellt, denn Enberg verfügt über einen voll ausgebauten Güterbahnhof mit Ablaufberg etc. Die Funktion der Anshlussstelle übernimmt ein Gleis des "Halbschatten"-Bahnhofs, der das bequeme Aufgleisen neuer Züge erlaubt.

Anschluss "Lohmühle"
Lohmühle verfügt neben einer Verladerampe für Holzstämme auch über ein Sägewerk, welches die im nahen Wald geschlagenen Baumstämme zu Brettern oder Balken weiterverarbeitet. Die so hergestellten Produkte werden ebenfalls per Sperrfahrt nach Mühlfeld geschafft. Die Funktion der Anshlussstelle übernimmt wiederum ein Gleis des "Halbschatten"-Bahnhofs.

Bahnhöfe "Bleichwald" und "Bad Steinheim"
Die beiden Bahnhöfe verfügen über kein besonders hohes Frachtaufkommen - Güter des täglichen Bedarfs sowie landwirtschaftliches Materiaal wie Dünger, Saatgut etc. Die entsprechenden Waggonladungen werden einzeln oder zusammen mit Ladungen der benachbarten Anschlussstellen nach Mühlfeld transportiert. Um dies darzustellen, wird ebenso der "Halbschatten"-Bahnhof genutzt.

"Berkwitz"
Zum Nebenbahn-Endbahnhof wird nur Stückgut transportiert sowie leere Milchwagen, von Berkwitz nach Mühlfeld gelangen volle Milchwagen sowie die entladenen Stückgut-Wagen. Die Milchwagen werden für den Transport nach Enberg in Eilzüge eingestellt.

Bahnanschließer in "Mühlfeld"
Schotterwerk, Bewehrungsstahlwerk sowie Brauerei können mit entsprechenden Rangierfahrten bedient werden. Die Aufstellgleise des Bahnhofs erlauben die Zusammenstellung von neu zu bildenden Nahgüterzügen.

Planung der notwendigen Zugbewegungen
Als Unterlagen für die Zugfahrten in Anlehnung an das Vorbild stehen zur Verfügung:

- Ulrich Rockelmann, "die Frankenwald-Bahn. Geschichte der Steilrampe über den Frankenwald", EK-Verlag (darin: Fahrpläne)
- Jörn Pachl, "Systemtechnik des Schienenverkehrs", Vieweg+Teubner - eine SEHR gute Darstellung, worauf letztlich Fahrpläne basieren :wink:
- FBSprivat - rechnergestützte Fahrplan-Konstruktion (abgespeckte Profi-Software, nur Alt-Fahrzeuge in der Bibliothek) - http://www.fbsprivat.de/startseite.html
- Bildfahrplan-Vorlage (Ausschnitt siehe oben)
- TrainController, um all das in einen realisierbaren Ablauf hineinzubekommen

Wie der ein oder andere bereits festgestellt hat, machen mir Planungen einen ziemlichen Spaß, und so tobe ich mich auch gerne bei anderen Stummis aus, sofern die bei der Erstellung von Gleisplänen Unterstützung brauchen. Aber schließlich sollen auf den Gleisen auch Züge in vorbildgerechter Weise fahren, und genau an dem Punkt zündet Stufe 2 der Planung! Es könnte also sein, dass ich noch eine geraume Weile Spaß mit meiner Anlage habe - nicht nur solange, bis sie fertig gestalten ist :wink:

So, jetzt höre ich erst mal auf, es soll ja schließlich keiner einen Erstickungsanfall beim Lesen bekommen :D

Grüße, Randolf
Zuletzt geändert von SpaceRambler am Sa 10. Feb 2018, 12:45, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“