? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

Alles rund um das Thema 3D-Druck
Antworten

Threadersteller
stadtbahnzug
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 329
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:45
Nenngröße: H0
Steuerung: OpenDCC
Gleise: Piko A-Gleis, Tillig
Wohnort: Nähe Lübeck
Alter: 55
Kontaktdaten:
Deutschland

? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#1

Beitrag von stadtbahnzug » So 20. Jan 2019, 20:33

Moin Mitreisende,

ich stehe so langsam an dem Punkt, mir sehr ernsthafte Gedanken über die Anschaffung eines SLA-Druckers zu machen. Allerdings sind mir die rd. 4k für einen Formlaps dann doch etwas too much. Ergo suche ich nach einer preisgünstigen Alternative.

Hat jemand von Euch bereits Erfahrungen mit einem ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker ? Dieser ist ja für überschaubares Geld zu bekommen und wird in einige Rezessionen auch durchaus ordentlich beschrieben.

Wichtig wäre mir, dass sich eben Fahrzeugmodellen mit einer akzeptablen Auflösung drucken lassen. Der Nutzraum sollte ja für die meisten gängigen Fahrzeuge reichen.

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87 [ http://www.berlin1zu87.de ]

Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Die Planung] - viewtopic.php?f=24&t=140111
Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Der Aufbau] - folgt noch

Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1184
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 ➤ DCC
Gleise: || ➤ Betonschwellen
Wohnort: Köln
Alter: 27
Kontaktdaten:

Re: ? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#2

Beitrag von TRAXXer » So 20. Jan 2019, 21:26

Hallo Oliver,

ich habe diesen Drucker seit einigen Monaten und konnte auch schon das ein oder andere Projekt damit durchführen. Da ich schon beruflich mit dieser Art Drucker gearbeitet habe, musste ich nur die Maschine kennenlernen und hatte sonst keine große Einarbeitungsphase.
Zunächst sei gesagt, dass die Auflösung und Bauraum-Größe ziemlich exakt dem entspricht, mit dem auch z.B. Märklin seine Katalog- und Fotomuster herstellt. Woher ich das weiß? S.o. ;)
Somit sollte hinreichend belegt sein, dass diese Drucker sich gut für Fahrzeugmodelle und Ausschmückungsteile eignet.

Wenn man sich so einen Drucker hinstellen möchte, muss man sich noch einiges an Peripherie dazu besorgen. Dazu gehören ein Ultraschallbad und eine Nachbelichtungskammer (bspw. UV-Lichtkammer für Gelnägel). Weiterhin einige Behälter für Isopropylalkohol und davon selbst auch eine Menge. Verbrauchsmaterialien wie Nitrilhandschuhe und Zewa-Tuch kommen dazu.

Um auf den Photon noch mal einzugehen, ich denke vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist er eine sehr gute Maschine, und nach diversen Nutzer-Erfahrungen Geräten wie bspw. dem Sparkmaker vorzuziehen. Es gibt eine sehr aktive Community auf Facebook, die auch eigene Tools entwickeln und eine Datenbank zu den verschiedenen Resins führen. Technisch gesehen vermisse ich höchstens eine WLAN-Anbindung, stattdessen muss man mit einem USB-Stick hin und her. Drauf zu achten ist, dass man ein Gerät mit gelben Scheiben kauft, die ersten Versionen hatten blaue Scheiben die das für das Material gefährliche UV-Licht gar nicht filterten. Ansonsten ist man mit dem Gerät sehr gut beraten.

Ein Faktor bleibt: für die Wohnung ist das Gerät eigentlich ungeeignet, da viele Resine doch sehr stark künstlich riechen. Dies wird durch den Lüfter des Druckers verstärkt, der die Luft von innen durch einen nutzlosen Filter im Raum verteilt. Der WAF ist demnach in meinem Fall nach ursprünglicher Wohlgesinnung rapide gefallen. Glücklicherweise jedoch habe ich ein Resin eines russischen Herstellers gefunden, welches tatsächlich quasi geruchlos verarbeitet wird. >> Harzlabs << hat auch ein großes Sortiment verschiedener Resine, die sich für unterschiedliche Anwendungszwecke eignen. Für meinen Modellbau nutze ich unpigmentiertes "Model" Resin in schwarz, welches maximale Auflösung bietet. Weiterhin gibt es pigmentierte Resins (bspw. grau, weiß), welche das Licht leicht streuen und daher nicht ganz die Abbildungsschärfe des schwarzen Resins erreichen, dafür aber eine glattere Oberfläche aufweisen. Meiner Meinung nach ein sehr gutes Resin, und meine Rettung für die Wahrung des Hausfriedens.

Weitere Fragen kann ich gerne beantworten :charles:
Zuletzt geändert von TRAXXer am Sa 9. Feb 2019, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Niklas

BildBild


Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1522
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: ? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#3

Beitrag von Derrick23 » Do 7. Feb 2019, 23:03

Magst du uns mitteilen, welches Resin du nutzt?

Das grüne, mitgelieferte Resin stinkt ja schon ziemlich ...

Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1184
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 ➤ DCC
Gleise: || ➤ Betonschwellen
Wohnort: Köln
Alter: 27
Kontaktdaten:

Re: ? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#4

Beitrag von TRAXXer » Fr 8. Feb 2019, 10:07

TRAXXer hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 21:26
Glücklicherweise jedoch habe ich ein Resin eines russischen Herstellers gefunden, welches tatsächlich quasi geruchlos verarbeitet wird. Harzlabs hat auch ein großes Sortiment verschiedener Resine, die sich für unterschiedliche Anwendungszwecke eignen. Für meinen Modellbau nutze ich unpigmentiertes "Model" Resin in schwarz, welches maximale Auflösung bietet. Weiterhin gibt es pigmentierte Resins (bspw. grau, weiß), welche das Licht leicht streuen und daher nicht ganz die Abbildungsschärfe des schwarzen Resins erreichen, dafür aber eine glattere Oberfläche aufweisen. Meiner Meinung nach ein sehr gutes Resin, und meine Rettung für die Wahrung des Hausfriedens.
Liebe Grüße, Niklas

BildBild


Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1522
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: ? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#5

Beitrag von Derrick23 » Sa 9. Feb 2019, 09:53

Ja, danke für den Hinweis, ich dachte Harzlabs und die russische Variante wären zwei paar Schuhe... :D

Benutzeravatar

Keiner
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Do 16. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: 0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox
Gleise: Lenz/Selbstbau
Wohnort: Uerdingen
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: ? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#6

Beitrag von Keiner » Sa 9. Feb 2019, 09:55

Hallo,
ich habe auch einen Photon und habe dazu auch schon was auf meinem Blog geschrieben:
https://www.1durch45.de/2018/10/28/klei ... d-drucker/

Mich würde natürlich brennend der russische Hersteller interessieren (Name, wo kaufen).

Danke!

Keiner
Spur 0 nach Fremo-Norm. Module der Jülicher Kreisbahn im Bau.

Mein Blog: https://www.1durch45.de


Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1522
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: ? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#7

Beitrag von Derrick23 » Sa 9. Feb 2019, 13:46

Keiner hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 09:55
Hallo,
ich habe auch einen Photon und habe dazu auch schon was auf meinem Blog geschrieben:
https://www.1durch45.de/2018/10/28/klei ... d-drucker/

Mich würde natürlich brennend der russische Hersteller interessieren (Name, wo kaufen).

Danke!

Keiner
Harzlabs ...

Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1184
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 ➤ DCC
Gleise: || ➤ Betonschwellen
Wohnort: Köln
Alter: 27
Kontaktdaten:

Re: ? Erfahrungen mit ANYCUBIC SLA Photon 3D Drucker

#8

Beitrag von TRAXXer » Sa 9. Feb 2019, 15:56

Hallo zusammen,

ich gebe zu, das ist etwas missverständlich formuliert. Also nochmal, der russische Hersteller heißt Harzlabs, man kann entweder beim Hersteller selber beziehen (aber zu hohen Versandkosten), oder aber eine Auswahl bei einem deutschen Händler.

Ich kann momentan noch wenig eigene Modelle zeigen, aber einen kleinen Eindruck kann man aus Alex' Beiträgen gewinnen: KLICK und KLICK.
Liebe Grüße, Niklas

BildBild

Antworten

Zurück zu „3D-Druck“