Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 2

Bereich für die Meisterwerke der Eisenbahn- und Modellbahn-Fotografie.

Hier ist die Plattform für all die Bellingrodts unserer Zeit, hier können Eure eigenen Meisterwerke vorgestellt und präsentiert werden. Egal, ob große oder kleine Bahn...

Bitte unbedingt beachten: die Rechte Dritter sind zu beachten, nur Aufnahmen veröffentlichen, an denen man selber die Rechte hat!

Achtet in diesem Bereich bitte auf gewisse Mindeststandards und -qualität! Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, postet in Foto - Allgemein (insbesondere Schnappschüsse).
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
118Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 649
Registriert: Di 13. Dez 2011, 00:09
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: manuell, alles
Gleise: Märklin M-Gleise
Alter: 54

Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 2

#1

Beitrag von 118Fan »


Hallo zusammen,

nun folgt Teil zwei, auf den sich schon einige sehr freuen.
Ich werde mich bemühen, sie nicht zu enttäuschen.
Also, weiter geht's:

Bild
150 015 habe ich etwa durchschnittlich oft erwischt, dabei aber immer in ob, mit dieser Farbe wurde sie, wen wundert das jetzt noch, am 28.12.93 ausgemustert, z-Stellung war am 02.09.93.
Hier donnert sie am 21.04.85 durch Geislingen/Steige mit unbekanntem Zug durch. Damals habe ich noch nicht so pflichtbewußt mich um Zugnummern gekümmert.



Bild
Am 20.12.85 durchfährt die 150 015 mit einem nummernmäßig nicht bekannten Güterzug Plochingen. Links von ihr lugt die nichtbügelfaltige Bügelfalte 110 107 hervor, die noch Gegenstand eines ganz anderen Beitrages werden wird. Warten wir's ab....



Bild
Mit gleich zwei Nürnberger 150ern im Verband wurde ich am 09.03.89 in Stuttgart Hbf beehrt: 150 015 am Schluss, 150 008 in der Mitte, gezogen hat das ganze die 110 178.



Bild
Früh gescanntes Bild (daher so klein) einer frühen Aufnahme der 150 016 noch ohne Frontkekse: 150 016 am 31.10.84 in Süßen.
Der junge Mann im Bild ist mein damaliger Fotofreund Claus B. von dem ich leider schon sehr lange nix mehr gehört habe.



Bild
150 016 gehört auch wieder zu den gemischt belampten Exemplaren.
Auch sie wurde, wie wohl viele Tatz-150er (die eben keine moderneren Drehgestelle bekamen) am 28.12.93 in grün ausgemustert, z-Stellung war am 26.08.93.
Hier sehen wir sie weitab der Heimat in der Nordeinfahrt von Elze gen Süden mit einem unbekannten Güterzug am 21.07.87.



Bild
Hier haben wir sie noch weiter entfernt von ihrer Heimat: Am 13.08.87 in Hamburg-Harburg. Jetzt ist die Frage: Was ist nördlicher gelegen, Hamburg-Harburg oder Bremen? Denn dort habe ich sie auch einmal fotografiert...
Hier auf jeden Fall einmal mit den Doppellampen voran.



Bild
Leider ist auch der Zug der 150 016 am 08.05.90 auf der Mariaorter Donaubrücke in Regensburg-Prüfening unerkannt geblieben. Im Hintergrund die Bundesbahnschule, auf die ich seinerzeit ging und die abendliche Freizeit bei noch Licht zum Fotografieren nutzte.



Bild
Nur einen Tag später habe ich sie wieder auf der selben Brücke bei gerade-Licht-aus fotografiert. Diesmal aber von unten! Da sie wieder mit den Einfachlampen voran kam, muss sie am Tag in Nürnberg gedreht worden sein, oder eine Dreiecksfahrt gemacht haben.



Bild
150 017 über die Gleise hinweg in Geislingen/Steige fotografiert: am 23.4.85 mit Dg 53370. An erster Stelle ein bereits schon früher erwähnter F-z-Muldenkippwagen.



Bild
Am 24.08.85 durchfährt 150 017 mit TEEM 41128 den Haltepunkt Salach.



Bild
Am 20.05.87 wurde die 150 017 per E3 in ob umlackiert.
Hier sehen wir sie noch relativ frisch am 21.07.87 in Elze durchfahrend richtung Norden.



Bild
Meine letzte Begegnung mit ihr hatte ich am 15.10.87 in Stuttgart Hbf. Auch sie wurde am 28.12.93 ausmustert, z-Stellung war m 14.06.93.



Bild
Mit der 150 018 haben wir es wieder mit einer gemischt belampten zu tun.
Hier hat sie am 25.03.85 vermutlich den Üg 68273 nach Süßen ins Gleis 7 gebracht. Der Herr rechts neben ihr ist ein echtes Süßener Original: Rangierleiter Heiner H., wer ihn kannte, merkte bald, dass er unverkennbar aus Bayern stammte. Er wohnte im Bahnhof Süßen selbst und hatte sechs Kinder. Von seiner Laune und seinem Wohlwollen hing es ab, ob wir mal auf der Köf mitfahren durften. War immer recht unterhaltsam.
Hier steht er bereit, Lok und Wagen von einander zu trennen.
Aber es gibt ja noch mehr zu sehen: drüben am Güterschuppen, der schon so um 1992 für den Busbahnhof weichen musste, stehen gut mit Kohle gefüllte Fc-Wagen für den Schachenmayr in Salach und im heute auch nicht mehr existierenden Stumpfgleis 8 (wir schauen quasi vom Prellbock her) steht ein G-Wagen.



Bild
Und hier haben wir die 150 018 mit ihren Doppellampen voran, auch wieder in Süßen aufgenommen, am 14.06.85 mit einem leider unbekannt gebliebenen Güterzug. Immerhin befördert sie auf dem ersten Wagen ein heftig großes Männerspielzeug.



Bild
150 018 wurde am 22.09.86 ob lackiert und durfte dabei auf ihrer einen Seite die alten einfachen Lampen behalten (naja, auf der anderen hatte sie ja schon die doppelten).
Hier sehen wir sie in Ulm am alten E-Lokschuppen am 7.12.89. Älterer Scan vom Papierbild, das ich ob der schiefen Aufnahme sehr schräg auf den Scanner legen musste, daher oben der komische Rand.
150 018 wurde auch wieder am 28.12.93 ausgemustert, z-Stellung diesmal nicht bekannt.



Bild

Bild
150 019 wurde schon 1977 in ob umlackiert, daher bekam ich sie nicht mehr in grün.
Hier habe ich sie am 16.07.85 mit einem Kesselwagenganzzug in Süßen in Überholung gleich zweimal fotografiert, einmal normalbrennweitig, einmal mit dem Teleobjektiv.




Bild
150 019 zählte zu den begüterten unter 025, die nicht am 28.12.93 ausgemustert wurden, sondern erst am 20.02.2000 nach einer z-Stellung am 17.01.2000.
Noch am 17.01.92 wurde sie per E3 in orientrot umlackiert, allerdings nicht gemäß den damals geltenden Corporate identity-Regeln: Sie behielt ihre DDL-Lüftergitter und diese blieben auch noch unlackiert. Wie es richtig geht, sehen wir ein paar Maschinen später.
Das Bild entstand am 15.01.93 und war bereits meine letzte Begegnung mit ihr.



Bild
Wieder ein sehr frühzeitig fotografiertes und gescanntes Bild, aber es zeigt die 150 020 noch in grün; am 28.09.84 durfte ich mal wieder auf der Köf mitfahren und wir standen gerade im Anschluss Schachenmayr in Salach, einen Fc-Kohlewagen bereitstellen, als die 150 020 mit einem Dgm den damals noch wärterbedienten Posten 62 passierte.



Bild
Zu diesem Bild gibt es auch einiges zu erzählen:
In den Sommerferien 1987 bin ich mit einem Tramper-Monatstticket 4 Wochen lang durch Deutschland gereist. In diesen 4 Wochen gab es gerade mal 4 Tage mit T-shirtwetter, die meisten Tage war es so wie auf diesem Bild oder ähnlich. Ein wirklich mieser Sommer....
Schon immer war es mein Wunsch, 194er zusammen mit Formsignalen zu fotografieren, das erschien mir einfach als perfekte Harmonie. Aus diesem Grund bin ich am 04.08.87 nach Moosburg in Niederbayern gefahren, wo ich die 150 020, die am 10.07.85 per E3 ob lackiert wurde, mit Dg 54938 fotografierte. Überhaupt war damals die ganze Gegend zwischen Freising und Landshut noch ein echtes Formsignalparadies, Bahnhöfe mit diesen und sogar eine klassische Blockstelle mit Blocksignalen und Bimmelschranke, ich weiß nur nicht mehr, war es Gündlkofen oder Bruckberg oder sogar beide.
Jedenfalls hatte ich da einen tollen Fdl, der mir immer rechtzeitig einen Zug über Lautsprecher (!!) ankündigte und bei dem ich auch nach den Zugnummern fragen durfte. Service 1. Klasse!!!
Ein paar mehr Bilder von den erwähnten 194ern gibt es dann ebendort, wenn es so weit ist....



Bild
Am 30.11.88 erfüllte sich auch endlich mal der Wunsch, auf einer Tatz-150er mitzufahren, wenngleich auch nur von Göppingen bis Süßen. Zuvor entstand diese schöne Nachtaufnahme des E 3427 im erstgenannten Bahnhof auf Gleis 5 mit der 150 020 als Hauptdarstellerin.



Bild
Letzter Akt: 150 020 donnert am 24.08.89 mit Dg 61217 durch Geislingen/Steige im schönsten Spätnachmittagslicht. Auch sie wurde am 28.12.93 ausgemustert.



Bild
Mit der 150 021 haben wir es wieder mit einem gemischt belampten Exemplar zu tun.
Hier donnert sie am 22.12.84 mit einem Güterzug durch Geislingen/Steige.



Bild
Und hier haben wir sie dann mit den schönen Einfachlampen am 24.06.87 vor Ne 62364 in Göppingen.



Bild
150 021 gehört zu den wenigen 150ern, die drei Farbgebungen trugen (gabs auch 150er mit vieren? Wie bei 110, 140 und 141?)
Hier sehen wir sie relativ frisch orientrot am 22.02.91 mit Gag 76850 in Ebersbach/Fils. Am 14.02.91 war sie in den orientroten Farbtopf gefallen.
Warum der Lokführer so nach hinten schaut, weiß ich leider nicht.



Bild
Ein für mich motivlich besonders schönes Bild gelang mir am 11.04.92 auf der rechten Rheinstrecke in Braubach am nördlichen Ausfahrsignal mit dem dazu gebauten Einfahrvorsignal von Oberlahnstein mit Dg 53195. Ich liebe ja diese Signalkombi Formhauptsignal mit Formvorsignal dabei!



Bild
Auch in orientrot bekam ich noch die 150 021, die per E3 am 27.10.98 umlackiert wurde. Hier ein früh gescanntes (und daher kleines) Bild von ihr am 19.01.2002 mit Dg 45460 in Göppingen. Lange hat sie diese letzte Begegnung nicht mehr überlebt, am 19.12.2002 wurde sie gleichzeitig z-gestellt und ausgemustert. Dieses lange Leben lässt darauf Rückschlüsse zu, dass sie modernere Drehgestelle im Tausch bekam.



Bild
150 022 wurde schon sehr früh, 1975, ob lackiert, daher bekam ich sie auch nur in dieser Farbe. Ausgemustert wurde sie wieder am 28.12.93.
Hier sehen wir sie noch recht rege zwischen Gingen und Süßen im hellen Licht des 16.02.88 mit Gag 56806.



Bild
Meine letzte Begegnung mit der 150 022 gab es bereits am 12.08.92 vor Dg 53631 in Ebersbach/Fils.



Bild
Wieder mal eine Tatz-150 in Reisezugdiensten: 150 023 vor E 3421 am 5.11.86 in Plochingen einfahrend. Mindestens ab dem 4. Wagen war das eine Überführung, Gesellschaftswagen gehören nicht zum regulären Fuhrpark eines Eilzuges. Beachtenswert ist auch der zweite Wagen: Ein Byl noch mit schwarzem Rahmen.



Bild
150 023 hat auch drei Farben getragen, war aber schon sehr früh in ob umlackiert worden.
Hier sehen wir sie am 05.09.87 mit Dg 54309 in Ingolstadt südwärts fahrend.



Bild
Am 14.12.90 wurde 150 023 dann orientrot lackiert. Sie lebte verhältnismäßig lange für eine Tatz-150er, was wohl bedeutet, dass auch sie modernere Drehgestelle bekam.
Erst am 17.12.98 wurde sie z-gestellt, am 20.02.99 ausgemustert.
Hier sehen wir sie am 20.02.91 mit Dg 53173 in Ebersbach/Fils.



Bild
Meine letzte Begegnung mit 150 023 hatte ich am 06.09.91 erneut in Ebersbach/Fils mit Dg 53624.



Bild
150 024 habe ich recht oft fotografieren können. Sie trug 2 Farbgebungen. Lange konnte man sie in grün fotografieren, wie hier in Süßen am 26.05.85, wo sie vermutlich den Üg 68273 wieder nach Gleis 7 brachte.



Bild
Am 28.04.86 besuchte 150 024 erneut Süßen, aber mit Ne 62366 durchfahrend. Dabei überholte sie einen N-Zug mit einem schönen originalen Karlsruher Kopf-Steuerwagen.



Bild
Am 11.11.87 ("alaaf") steht 150 024 zu neuen "Schandtaten" in Göppingen bereit, sie wird einen Ng oder Ne nach Kornwestheim bespannen.



Bild
Welchen Kollegen ich da in Eislingen auf dem Stellwerk am 23.03.91 besuchte, weiß ich heute nicht mehr, aber ich nahm das u. a. zum Anlass, die 150 024 aus ungewohnter Perspektive vor Dg 53624 aufzunehmen.



Bild
150 024 wurde am 10.01.91 per E3-HU in München-Freimann orientrot umlackiert und durfte ihre alten Lampen behalten! Noch recht frisch begegnete sie mir am 06.04.91 in Mannheim Rbf im Bw. Letzte Begegnung, sie wurde am 10.01.99 z-gestellt und am 30.01.99 ausgemustert. Was auch wieder auf einen Drehgestelltausch schließen lässt. Sie war zu meiner Zeit die letzte, also höchstnumerierte Tatz-150er, die 150 025 hatte schon etliche Jahre zuvor die modernen Drehgestelle von einer unfallbedingt ausgemusterten 150er bekommen. Vermutlich 150 069.



Bild
Und da ist nun die 150 025, fotografiert in Salach am 13.04.87 mit Gag 57534, der da wohl mal wieder nicht mit der erhofften Nürnberger 194er erschien.



Bild
Mal wieder was zum Abkühlen in diesen heißen Septembertagen: 150 025 am letzten Tag des Jahres 1987 mit dem TEEM 41128 in Süßen.



Bild
150 025 zu "meiner" Ebersbacher Zeit: am 14.10.92 mit Dg 53624.



Bild
150 025 war wohl die erste 150er, also die mit der niedrigsten Nummer (soweit ich weiß), die verkehrsrot wurde, per 09.10.98 in Opladen E3 untersucht.
Kurz vor ihrer Ausmusterung am Sylvestertag 2003 besuchte sie Ebersbach/Fils am 01.11.2003 mit IRC 52164 und bekommt eine Überholung. Somit trug sie auch drei Farben.



Bild
150 026 gehörte zu jenen 150ern, die ihr blaubeiges kleid sehr früh, 1977, bekamen und dieses "mit ins Grab" nahmen.
Daher habe ich sie auch nur in dieser Farbgebung bekommen, wie hier in Göppingen am 27.12.85 mit Dg 79681, einem Bedarfsgüterzug.



Bild
An der Nordeinfahrt des Bahnhofes Elze fotografierte ich die 150 026 nordwärts fahrend am 22.04.89 mit Sg 51792.



Bild
Meine letzte Begnung mit 150 026 hatte ich vor meiner Haustüre zur AG-Zeit (mit dem entsprechend hässlichen Magerkeks) am 1.10.2002 mit KC 65563. Am 10.02.2003 wurde die Maschine z-gestellt, am 08.04.2003 ausgemustert. Etwa 45,5 Jahre alt wurde sie also.

Und das war Teil 2, von dem ich hoffe, dass er euch auch ein wenig gefallen hat.
Weiter geht es dann mit Teil 3

Überzeugter Analogfotograf, der diese Art der Fotografie schätzt.
Und für alle, die mir schlechte Motive vorwerfen: Für mich ist das Motiv die Lok bzw. der Zug

Grüße

Stefan
Benutzeravatar

rhb651
ICE-Sprinter
Beiträge: 5453
Registriert: Do 5. Mai 2005, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1R+6021
Gleise: K-C
Wohnort: Filisur, GR (regelmäßig)
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 2

#2

Beitrag von rhb651 »

Hallo Stefan,
du darfst so weitermachen.
Gibt ja so auch Tipps für die Zugbildung.
Viele Grüße,
Achim
rhb651

Olli 66
InterRegio (IR)
Beiträge: 207
Registriert: Do 30. Jul 2020, 10:13
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Deutschland

Re: Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 2

#3

Beitrag von Olli 66 »

rhb651 hat geschrieben: Mi 16. Sep 2020, 06:13 Hallo Stefan,
du darfst so weitermachen.
Da bin ich auch dafür.
Sehr schöne Bilder. :gfm:
Liebe Grüße
Olli
Antworten

Zurück zu „Foto - Galerie“