Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter

Der Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter rückt näher, beachtet daher die fortlaufenden Informationen in den Forennews zu dem Thema:
Ausführliche Infos (Stand 11.5.2021)

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Nutzung Eures Benutzerkontos im neuen Forum nur möglich ist, wenn eine gültige E-Mail-Adresse (d.h. eine E-Mail-Adresse, auf der ihr Mails empfangen und lesen könnte) hier im Forum für Euer Benutzerkonto hinterlegt ist!
Eine nachträgliche Korrektur im neuen Forum ist nicht mehr möglich und alle Mitglieder ohne gültige E-Mail-Adresse haben dann keinen Zugriff mehr auf ihr Benutzerkonto.


Der gesamte Kleinanzeigen-Bereich (Kleinanzeigen / Suche) ist vorübergehend gesperrt für neue Angebote und Gesuche, damit es über die Foren-Downtime keine offenen Angebote gibt. Alte Angebote können noch zu Ende abgewickelt werden. Die Kleinanzeigen werden dann im neuen Forum wieder freigegeben.

ACHTUNG: Sperre des Forums ab Sonntag, 16.5.2021 abends zum Datenexport. Datenimport vom neuen Anbieter startet am Montag, 17.5.2021. Dauer der Arbeiten: ca. 1 Woche (genauer Infos, wenn verfügbar), in der Zeit steht das Forum nur lesend zur Verfügung, Neuregistrierungen sind in der Zeit nicht möglich. Wir bitten um Verständnis.

Märklin 2681 / 2881 Kaiser Wilhelm II Zug / S10 Kaufberatung

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2348
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Märklin 2681 / 2881 Kaiser Wilhelm II Zug / S10 Kaufberatung

#1

Beitrag von katzenjogi »

Hallo liebe Freunde, Kollegen und Leidensgenossen...

Ich gehe seit geraumer Zeit mit dem Gedanken schwanger, den obengenannten Zug käuflich zu erwerben. (Priorität 2681)

Nun habe ich in diversen Beiträgen hier im Forum erfahren, daß die S10 / BR17 aus diesem Set recht bescheidenen Fahreigenschaften hat (Zugkraft/Getriebeprobleme), da sie sich technisch doch in einigen Aspekten von den beiden Märklin BR17 in DRG-Ausführung unterscheidet.

Nun zu meiner Frage: Ist der Zahnradverschleiss des Getriebes (für welches es mittlerweile ja keinerlei Ersatzteile mehr gibt) auf Materialermüdung oder tatsächlich auf Verschleiss zurückzuführen. Gehen die Zahnräder durch Überlastung kaputt oder durch den Zahn der Zeit, auch wenn die Lok still steht?

Ich frage deswegen, weil die Lok ja die Wagen selbst auf der Ebene kaum von der Stelle bewegen können soll (wegen der zwei Schleifer unter den sechs Waggons). Da wird sie wohl kaum meine Steigung (10cm auf 4m) mitsamt den Waggons schaffen. Aber ich könnte mich mit dem Gedanken anfreuden, die Lok solo zu bewegen und die Waggons gegebenfalls an eine Fleischmann P10 KPEV zu hängen, wenn ich mal bei eBay wieder eine günstiges Exemplar finden sollte...

Oder ist die Lok so vermurkst, daß man entweder daß Fahrgestell tauschen muss (beispielsweise mit der 37192) oder es sich gar nicht erst lohnt, die Lok mitzukaufen und lieber versuchen sollte, die Wagensets einzeln zu bekommen (da käme dann ja auch 2881 in Frage - schaltbares Licht brauche ich ja nicht unbedingt).

Oder soll ich mir eine preussische G8 zum Schieben dazu kaufen??? :wink:

MfG Jürgen (alias katzenjogi)

Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4900
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

#2

Beitrag von Michael Knop »

Hi Jürgen,

die S10 aus dem Kaiserset ist 'ne schöne Lok, die ihren Zug auch problemlos über eine von Dir genannte Steigung befördern kann, WENN sie bei Märklin nachgerüstet wurde.

Das soltest Du vor einem Kauf prüfen, bzw ob Märklin die Nachrüstung noch ausführen kann.

Die Nachrüstung besteht aus dem (wirklich) lastgeregelten Dekoder der 37192, einem neuen Getriebe und Gewichten im Führerhaus. Nach der Ümrüstung enspricht die Lok technisch der 37192 (S10 in Länderbahnfarbe und DRG-Nr)

Damit fährt die Lok Traumhaft!!!!!


Übrigens, das Märklin keine ETs fürs Getriebe liefert heißt noch lange nicht, dass sie die Nachrüstungen nicht mehr ausführen können.
Einem Freund wurde die Lok dieses Jahr noch fertig gemacht, obwohl (nach Angabe hier im Forum) keine ETs mehr lieferbar sind!

Ohne Nachrüstung wird die Lok zwar nicht vom stehen kaput gehen, aber das Getriebe wird der Belastung beim Fahren (mit dem Zug) warscheinlich nicht lange standhalten.
Im Zweifelsfall wird ein Fahrwerkstausch mit der oben genannten 37192 möglich sein, aber die (Spender-)Lok ist auch nicht wirklich preiswert.


Die von Dir genannte P8 (als Schiebelok) hatte ich schonmal als Vorspann im Auge aber dann doch gelassen, weil eben meine nach der Ümrüstung absolut tadellos mit dem Zug fährt.


Ein frohes neues Jahr und kaiserliche Grüße, Michael

PS: wenn gekauft, rüste die Wagen direkt mit den RTS-Kupplungen (anstelle der starren Kupplungen) aus, Du ersparst Dir viel Ärger, ich weiß wovon ich rede.
Du musst nur das Kontaktblech an der Kupplung selbst etwas kürzen, und dann vorsichtig einstecken (Vorsicht, dabei nicht das Kontaktblech in der Kulisse zurückdrücken)
Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2348
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

#3

Beitrag von katzenjogi »

Hallo Michael,

vielen Dank für die schnelle Antwort, woran kann ich denn optisch die Nachbesserung erkennen, sind die Zahnräder des neuen Getriebes aus Metall oder auch aus Plastik.

Nicht das ich mir beispielsweise eine 37192 kaufe, und der Vorbesitzer hat schon einen Hütchentausch mit der Kaiser Wilhelm S10 durchgeführt und ich bin dann am verzweifeln, weil beide Fahrgestelle gleich aussehen.... :?

Den Gewichtsunterschied wird man ja nur merken, wenn man schon ein verifiziertes Vergleichsobjekt hat....

MfG Jürgen (alias katzenjogi)

Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4900
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

#4

Beitrag von Michael Knop »

Hi Jürgen,

von aussen wird man die Getriebeänderung nicht erkennen. Ich hab meine Lok auch noch nicht offen gehabt und kann daher auch nicht sagen ob und wie es nach der Umrüstung anders aussieht.
Indiez (für die Nachrüstung) an einer Kaiserlok können die Gewichte im Führerhaus und der Dekoder (mit 701.22 Chip) sein.
Da die Gewichte aber auch einzeln verschickt wurden und der Dekoder auch auf anderem Wege in die Lok gekommen sein kann, kann man nie sicher sein.
Immer nach den Umrüstungspapieren fragen.


An der 37192 sollte sich ein Fahrgestellwechsel über die Seriennr. nachweisen lassen. Die Kaiserloks wurden 96 / 97 poduziert, haben also einen Nr. mit H6...... oder H7....... bzw. M...... für Delta.
Die 37192 ist 2002 hergestellt, hat daher H2...... als Seriennr.


Bis dann, Michael

Johannes Braser
InterCity (IC)
Beiträge: 977
Registriert: Mo 2. Mai 2005, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 und 6021
Gleise: Märklin C Gleis
Wohnort: Dortmund
Alter: 61

#5

Beitrag von Johannes Braser »

Hallo Michael,
lackieren die in Göppingen beim Umrüsten auch den Kessel neu?
Bei meiner Lok platzt vorne am Kessel der Lack ab. Obwohl ich sie im Train-Safe habe.
Wenn ich dran denke bringe ich sie am Sonntag mal zum Stammtisch mit.
Gruß
Johannes
Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2348
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

#6

Beitrag von katzenjogi »

Hallo Michael,

danke, dann weiß ich jetzt, worauf ich achten muss!

MfG Jürgen (alias katzenjogi)
Benutzeravatar

abit
InterCity (IC)
Beiträge: 600
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 09:27
Nenngröße: H0
Wohnort: Bochum

#7

Beitrag von abit »

Johannes Braser hat geschrieben:Hallo Michael,
lackieren die in Göppingen beim Umrüsten auch den Kessel neu?
Bei meiner Lok platzt vorne am Kessel der Lack ab. Obwohl ich sie im Train-Safe habe.
Wenn ich dran denke bringe ich sie am Sonntag mal zum Stammtisch mit.
Gruß
Johannes
Hallo,
das Problem mit dem Lack an der Rauchkammer habe ich bei meiner Lok auch. Sie hat die Vitrine noch nie verlassen. Scheint wohl ein Produktionsfehler zu sein.

Gruß
Andreas
Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2348
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

#8

Beitrag von katzenjogi »

Hallo Freunde,

bei eBay bietet gerade jemand das Delta/Analog Set 2881 für 498 Euro Sofortkauf an.

Das Besondere daran: Das Set wurde erst am 08.12.07 in einem Fachgeschäft für 700 Euro gekauft, es handelt sich also um Neuware, bei der der Kaufbeleg zwecks Gewährleistung mitschickt wird....

Wie würde sich denn da Märklin verhalten??? :?:

MfG Jürgen (alias katzenjogi)

Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4900
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

#9

Beitrag von Michael Knop »

Hi Jürgen,

die Gewährleistung besteht beim Händler. Im Zweifel wird er Dir das Geld für den Zug zurückerstatten müßen, wenn eine Reparatur erfolglos oder unmöglich (auf Grund fehlender Ersatzteile) ist.
Märklin erbingt "nur" eine FREIWILLIGE Garantieleistung!


Ich denke aber, dass Märklin noch ausreichend Teile hat um eingeschickte Loks nachzurüsten.
Nicht verrücktmachen, einfach beim Service anrufen und nachfragen!

Bis dann, Michael

PS: @Johannes ich bring meinen Zug am Sonntag auch mal mit, mir sind aber bislang keine Lackschäden aufgefallen. Wegen der Nachlackierung mal beim Service anrufen.
Antworten

Zurück zu „Spur H0“