Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
Sandro
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 09:44
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Trix
Wohnort: Italien
Italien

Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#1

Beitrag von Sandro »

Hallo zusammen,
Meine Anlage besteht aus 40 Minitrix Weichen, alle mit umgedrehten Magnetartikel. Alle Weichen sind ins gesamt an 4 Loconet-Modul von Uhlenbrock verbunden. Und zwei Uhlenbrock Modul sin an einem Trafo 16V 4A verbunden, und die andere zwei Module sind an einen anderen Trafo, immer mit 16V 4A verbunden.
Ich fare mit Win-digipet und Intellibox II (+ 2 Power 4 Uhlenbrock und 11 Rückmeldemodul Uhlenbrock).
Hier das Problem: wenn ich zum beispiel 4 Zugfahrt mit wdp starten will, und gleichzeitig 3-4 Weichen zusammen schalten müssen, dann passiert es das, im Layout (wdp) alles korrekt geschaltet wird, aber effektiv habe ich gesehen das nur eine Weiche geschaltet wird (in die Anlage). Es sieht aus, wie das die Magnetartikel wenig kraft haben. Es passiert nur und immer wenn gleichzeitig mehr Magnetartikel (3 oder 4, die an den gleichen Loconet-Modul verbunden sind) schalten müssen.
Mit wdp fahren, und sehen das den Zug nicht in die korrekte Gleise geht, ist es nicht so schön. Heute wollte ich auch mit einem 18V 3.47A Trafo probiere, aber mit dieser Trafo funktionieren die Loconet-Modul art. 63410 nicht.
Was kann ich machen? Irgeindeine Ideen dazu?
Danke
Sandro
P. S: ich schreibe aus Italien.


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4112
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 65
Österreich

Re: Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#2

Beitrag von Dreispur »

Hallo !
Normal schalten die Weichendecoder hintereinander .Jetzt kann passieren das die Schaltzeit zu kurz ist . Dadurch könnte ein Befehl geschluckt werden oder aber bei Weichen in einen Modul zu hoher Srom ist . Somit schalten diese nicht mehr .
Abhilfe kann lt. IB II Anleitung Seite 30 bringen . Da wird ändern der Schaltzeit beschrieben .
Nicht vergessen auch in WDP diese Einstellung Weichenschaltzeit gleich zu setzen.
Könnte eventuell genügen nur in WDP .
Bei längerer Schaltzeit ist die Schaltfolge dadurch länger und kann hoffentlich dein Problem lösen .
Eventuell hilft ein Weichenpowermodul damit die Weichen durchschalten .
Sind die Weichendecoder mit Fremdspannung ? dann geht es mit Powermodul.
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 639
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#3

Beitrag von Instandsetzung »

Hallo zusammen,
Dreispur hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 02:22
Sind die Weichendecoder mit Fremdspannung ? dann geht es mit Powermodul.
Anscheinend kennst Du die Decoder gar nicht. Die bekommen ihre Informationen über das LocoNet. Die habe gar keinen Anschluss für das Digitalsignal.
Somit müssen die natürlich mit einer Stromeinspeisung versehen sein.

Nur darf man da keinen Gleichstrom anschliessen. Und aus Powermodulen kommt natürlich geglätteter Gleichstrom.
Weichen werden bei diesem Modul an die Klemme für pulsierenden Gleichstrom angeschlossen. Somit muss bei diesem Modul Wechselstrom eingespeist werden. ( 12 bis 16 Volt )


@ Sandro :

Ich würe auch bei WinDIgiPet die Pause zwischen den Weichen verlängern und nicht in der IB. Nur weiß ich nicht wie und ob das geht.
Ich nutze TrainController, und da geht das.

Schaue doch mal ob im Display der IB die Weichensymbole überhaupt mitschalten. Wenn die nämlich nicht mit wechseln, kommen die Befehle des PCs erst gar nicht in der IB an.

MfG
Oliver


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4112
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 65
Österreich

Re: Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#4

Beitrag von Dreispur »

Hallo !

Bei WDP Systemeinstellungen / Weichenstrassen nachschauen wo Hacken gesetzt sind .
Bei ändern speichern nicht vergessen .
Schaltzeit läßt sich beim Gleisbildeditor Magnetartikeladressen einstellen / speichern .
So ist es bei WDP 2012 demo
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Threadersteller
Sandro
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 09:44
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Trix
Wohnort: Italien
Italien

Re: Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#5

Beitrag von Sandro »

Hallo, ich habe WDP 2018 Premium Edition. Aber ich sehe nicht in der Systemeintellung, wo die Weihenstrassen sich finden; Und auch in dem Gleisbileditor / Magnetartikel adressen, wo die Schaltzeit einstellen kann.

https://ibb.co/mSQMC62
https://ibb.co/Nmdm2D1


In der Intellibox II Mneu', habe ich jetzt die Schaltzeit geandert, weniger als 100, kann ich nicht einstellen. Das habe ich auch gemacht in dem Loconetmodul Art.63410 / LCNV 61 = 50 , auch hier kann ich nicht weniger einstellen.
:?: :?: :?:
Danke


Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 639
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#6

Beitrag von Instandsetzung »

Hallo Sandro,

nutzt Du ein Übersetzungsprogramm ?
Manche Deiner Sätze widersprechen sich.
Ich versuche daher kurze Sätze zu schreiben.
Sandro hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 12:37
In der Intellibox II Mneu', habe ich jetzt die Schaltzeit geandert, weniger als 100, kann ich nicht einstellen. Das habe ich auch gemacht in dem Loconetmodul Art.63410 / LCNV 61 = 50 , auch hier kann ich nicht weniger einstellen.
Wenn Du die Schaltzeiten verlängern willst, darfst Du nicht weniger einstellen.
Du musst mehr einstellen, die Zahlen müssen größer werden.

Ist aber nicht schlimm, wenn Du es nicht gemacht hast.
Am LocoNet Schaltmodul darfst Du die Zeiten nicht verlängern.
Auch nicht in der Intellibox.

Ich kenne die Minitrix Weichenantriebe nicht.
Ich glaube, die haben keine Endabschaltung. ( Ich weiß es nicht )
( Endabschaltung : Am Ende des Stellvorganges wird der Stromfluss zur Magnetspule ausgeschaltet )

Wenn Du die Zeiten im LocoNet Schaltmodul verlängerst, bleiben die Magnetspulen länger eingeschaltet.
Wenn zu viele Magnetspulen gleichzeitig eingeschaltet sind, schafft es das LocoNet Schaltmodul nicht mehr weitere Magnetspulen mit genügend Strom zu versorgen.

Es müssen daher die Pausen zwischen den einzelnen Schaltvorgängen verlängert werden.
Bevor der nächste Magnetspule eingeschaltet wird, muss also die vorherige Magnetspule ausgeschaltet sein.

Das kann man nur im Programm machen.

MfG
Oliver


Threadersteller
Sandro
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 09:44
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Trix
Wohnort: Italien
Italien

Re: Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#7

Beitrag von Sandro »

Instandsetzung hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 18:40
Hallo Sandro,

nutzt Du ein Übersetzungsprogramm ?
Manche Deiner Sätze widersprechen sich.
Ich versuche daher kurze Sätze zu schreiben.
Sandro hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 12:37
In der Intellibox II Mneu', habe ich jetzt die Schaltzeit geandert, weniger als 100, kann ich nicht einstellen. Das habe ich auch gemacht in dem Loconetmodul Art.63410 / LCNV 61 = 50 , auch hier kann ich nicht weniger einstellen.
Wenn Du die Schaltzeiten verlängern willst, darfst Du nicht weniger einstellen.
Du musst mehr einstellen, die Zahlen müssen größer werden.

Ist aber nicht schlimm, wenn Du es nicht gemacht hast.
Am LocoNet Schaltmodul darfst Du die Zeiten nicht verlängern.
Auch nicht in der Intellibox.

Ich kenne die Minitrix Weichenantriebe nicht.
Ich glaube, die haben keine Endabschaltung. ( Ich weiß es nicht )
( Endabschaltung : Am Ende des Stellvorganges wird der Stromfluss zur Magnetspule ausgeschaltet )

Wenn Du die Zeiten im LocoNet Schaltmodul verlängerst, bleiben die Magnetspulen länger eingeschaltet.
Wenn zu viele Magnetspulen gleichzeitig eingeschaltet sind, schafft es das LocoNet Schaltmodul nicht mehr weitere Magnetspulen mit genügend Strom zu versorgen.

Es müssen daher die Pausen zwischen den einzelnen Schaltvorgängen verlängert werden.
Bevor der nächste Magnetspule eingeschaltet wird, muss also die vorherige Magnetspule ausgeschaltet sein.

Das kann man nur im Programm machen.

MfG
Oliver
Hallo Olivier, ich danke dir für deine Antwort. Ok es ist alles klar. Weisst du wo im Software WDP diese Option sich befindet?
Ich schreibe aus Italien, es ist nicht so einfach für mich, aus Deutsch schreiben, lesen und übersetzten. Aber troztedem mache ich es.


Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 639
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: Magnetartikel + 16V + Loconetmodul

#8

Beitrag von Instandsetzung »

Hallo Sandro,

Mit WDP kenne ich mich nicht aus.
Ich nutze Train Controller.

Hier wird Dir auch kein WDP Nutzer mehr antworten, da ja in der Überschrift LocoNet Schaltmodule steht.

Stelle diese Frage noch mal neu im Bereich Software und Hardware.
Schreibe in die Überschrift, dass es um WDP geht, dann wird Dir bestimmt geholfen.

MfG Oliver

Antworten

Zurück zu „Digital“