Nordpfälzer Budget Bodenbahn: Neues Zimmer, neues Gleis, neuer Plan, neues Budget?

Bereich zur Vorstellung der eigenen Teppichbahnen oder ähnlichen "temporären" Aufbauten von Modellbahnen.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und ggf. Gleispläne der Aufbauten.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes "Layout" einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Nordpfälzer Budget Bodenbahn: Neues Zimmer, neues Gleis, neuer Plan, neues Budget?

#1

Beitrag von EC6 »

Hallo zusammen,

Nach mehr als zehn Jahren Pause beim Thema Modellbahn( außer manchmal an Weihnachten) möchte ich nun wieder mehr Zeit in mein geliebtes Hobby investieren.
In 10 Jahren hat sich ja im Bereich h0 einiges getan, mein Haushersteller Fleischmann ist aus dem h0-Markt ausgestiegen, Roco hat sein "neues altes" Gleissystem wieder und mein vor vielen Jahren jugendlicher Traum Twin-Center ist schon ein Fall fürs Museum.

Aufgrund zweier Wohnsitze( Mein Forumnamensgebender Zug EC6 verbindet die beiden zum Glück ganz gut) und da sich daran schon jetzt innerhalb der nächsten 2-3 Jahre etwas ändern wird, wird es bei mir vermutlich vorerst bei der Laminatbahn oder höchstens ein paar Modulen bleiben.

Momentan setze ich noch auf das bisher vorhandene Profi- Gleis von Fleischmann, vergangene Weihnachten habe ich in eine z21 Start investiert und die erste Soundlok gekauft, die werde ich natürlich bei Interesse auch vorstellen. Zum Wiedereinstieg auf dem Flur wird es erstmal beim klassischen Oval mit temporären Auswüchsen bleiben.

Meine bisherigen Loks werden nun nach und nach je nach Zeit und Geld digitalisiert( wenn möglich gleich mit Sound) und mit passenden Waggons zu sinnvollen Zügen ergänzt, dann stelle ich diese auch hier vor.

Grüße Julian

Da im Laufe der Jahre die ach so tollen "Klick"-Verbinder des Profi- Gleises ausgeleiert sind und ich insbesondere im Bahnhofsbereich immer Probleme hatte, habe ich mir vom Baumarkt ein paar 3mm Schrankrückwände besorgt, auf die die Gleise mit doppelseitigem Klebeband befestigt werden.
Bild

Bild

Das äußere Gleis wird noch nicht verklebt, da mir noch die passenden Diagonalgleise bzw. Ausgleichsstücke fehlen:

Bild

Und am Ende war der Bahnhof doch das kleine Bisschen zu kurz für meinen IC, trotz 1:100 Waggons:

Bild
Zuletzt geändert von EC6 am Sa 15. Feb 2020, 14:59, insgesamt 3-mal geändert.
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403

Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3685
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#2

Beitrag von DerDrummer »

Moin Julian und :welcome: hier im Forum!
Du hast dir auch gleich die richtige Kategorie ausgesucht mit vielen ausgesprochen bekloppten Leuten. Wer baut schon in H0 im Garten oder gurkt quer durchs Land für einen Tag Modellbahntreffen? :lol:

Dein Neuanfang sieht auf jeden Fall schon mal gar nicht schlecht aus, mit der z21 machst du absolut nichts falsch. Ganz im Gegenteil, mit bis zu 3A am Gleis ist sie auch für Anlagen geeignet.

Den Bahnhof zumindest temporär auf ein Stück Holz zu setzen, macht auch durchaus Sinn, weil es eben leichter zu Händeln ist.

Ist denn noch altes Rollmaterial vorhanden? Und zeich man her, was da so neues mit Sound kam. :wink:

Willst du bei 1:100 Wagen bleiben oder auch in Richtung 1:87 gehen?

Zum Schluss noch etwas Essentielles: Wie sieht dein Gesamtaufbau auf dem Boden aus, wie sind deine Interessen in Sachen Modellbahn? Das gibt immer einen ganz guten Überblick.
Auf dem Foto scheint schon eine BR 101 mit einem IC/EC aus DB-Wagen zu sehen sein?


Lg Justus
Meine Hamburger Parkettbahn

Meine Vorbildfotos!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#3

Beitrag von EC6 »

DerDrummer hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:48
Moin Julian und :welcome: hier im Forum!
Du hast dir auch gleich die richtige Kategorie ausgesucht mit vielen ausgesprochen bekloppten Leuten. Wer baut schon in H0 im Garten oder gurkt quer durchs Land für einen Tag Modellbahntreffen? :lol:
Hallo Justus, vielen Dank für Deinen netten Empfang, ich hatte auch in Deinem Thread schon gestöbert und werde demnächst auch mal meinen Senf dazu geben...
DerDrummer hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:48
Dein Neuanfang sieht auf jeden Fall schon mal gar nicht schlecht aus, mit der z21 machst du absolut nichts falsch. Ganz im Gegenteil, mit bis zu 3A am Gleis ist sie auch für Anlagen geeignet.
Das hoffe ich, und mehr als 4-5 Loks werden auch längerfristig nicht gleichzeitig bewegt denke ich.
DerDrummer hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:48
Den Bahnhof zumindest temporär auf ein Stück Holz zu setzen, macht auch durchaus Sinn, weil es eben leichter zu Händeln ist.
Ja, und so kann ich meine Weichen auch entsprechend verkabeln und schalten, den Kabelsalat kann man ja schon erkennen.
DerDrummer hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:48
Ist denn noch altes Rollmaterial vorhanden? Und zeich man her, was da so neues mit Sound kam. :wink:
Rollmaterial ist noch vorhanden, drei analoge verkehrsrote, ein paar Güterwagen und ein halber Personenzug, die werde ich im Zuge der Umrüstung auf digital noch ergänzen und dann hier vorstellen, es soll ja spannend bleiben und wie der Titel schon sagt, das Budget ist begrenzt, daher muss ich die Katze langsam aus dem Sack lassen, um hier regelmäßig etwas neues liefern zu können.
DerDrummer hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:48
Auf dem Foto scheint schon eine BR 101 mit einem IC/EC aus DB-Wagen zu sehen sein?
Richtig geraten, dazu habe ich gerade ein Video gemacht, leider habe ich nicht alle Sounds und Licht so hinbekommen mit der Multimaus( die habe ich gerade das erste Mal genutzt, um mit dem Handy filmen zu können, sonst nutze ich nur die App).
https://www.youtube.com/watch?v=CETNedZ ... e=youtu.be
DerDrummer hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:48
Zum Schluss noch etwas Essentielles: Wie sieht dein Gesamtaufbau auf dem Boden aus, wie sind deine Interessen in Sachen Modellbahn? Das gibt immer einen ganz guten Überblick.
Ich habe nun erstmal wie schon auf den ersten Bildern zu sehen den Bahnhof mit 4 Gleisen gebaut, jeweils am Ende Abstellgleise für Lok/ Richtungswechsel und deshalb auf beiden Seiten Handentkuppler, das äußere Gleis vom Bahnhof ist noch nicht geklebt, da werde ich noch wie auf dem Inneren Gleis den Parallelgleisabstand mit halben Geraden/Ausgleichsstücken erhöhen. Für den Test gibt es jetzt erstmal ein zweispuriges Oval, auf einer Seite mit Hand-Bogenweichen für den Gleiswechsel. Am Wochenende werde ich die Türen rausnehmen und kleine Unterlegscheiben in die Aufhängungen machen( Ich baue im Flur und 2 von drei Türen gehen nach dorthin auf), dann gehen die Türen trotz Gleisen noch auf( in dem Fall mal ein Vorteil des flachen Profigleises).
Wenn das alles passt werde ich das Oval nach und nach durch ausprobieren durch ein anderes Gleisbild ersetzen.
Bild

Grüße
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


Jones84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 21:31
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: MS2
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: Bochum
Lettland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#4

Beitrag von Jones84 »

Moin!
EC6 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 18:11
Nach mehr als zehn Jahren Pause beim Thema Modellbahn( außer manchmal an Weihnachten) möchte ich nun wieder mehr Zeit in mein geliebtes Hobby investieren.
In 10 Jahren hat sich ja im Bereich h0 einiges getan, mein Haushersteller Fleischmann ist aus dem h0-Markt ausgestiegen, Roco hat sein "neues altes" Gleissystem wieder...
Deine Geschichte liest sich ähnlich wie meine :D Bei mir waren es nur über 20 Jahre Pause. Damals war ich auch auf Fleischmann Profi-Gleis unterwegs, irgendwo bei meinem Bruder im Keller dürften auch noch gewisse Restbestände eingelagert sein. Aber seitdem ich das C-Gleis von Trix habe, will ich nicht wieder zurück.

In was für eine Soundlok wurde denn investiert?
Tamensi movetur!

Grüße aus Bochum, Janis


DerGoldi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 84
Registriert: So 18. Dez 2016, 17:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: MS 1
Gleise: Trix C-Cleis
Alter: 24
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#5

Beitrag von DerGoldi »

Hallo Julian,

herzlich Willkommen auf dem Boden! :welcome:

Dein Einstand sieht doch schon ganz ordentlich aus. Auf dem Doppeloval kann man doch schön Züge kreisen lassen.
Die Verklebung der Profigleise ist keine schlechte Idee. Bei mir schlummert noch einiges an Modellgleisen irgendwo in Kisten, die könnte man auch prima auf solche Rückwände kleben und zack hat man eine prima Abstellung.
Deine Anfangsgeschichte kommt mir bekannt vor, das Fleischmann Twin-Center war auch mein Traum, der leider nie Real wurde. :fool:
Ich bin mittlerweile auch auf Trix C-Gleis unterwegs, würde wenn ich nochmal Anfangen würde, aber heute zu Roco Line mit Bettung greifen.

Schaltest du deine Weichen analog oder schon digital?

Planst du Die Bahn länger stehen zulassen oder wird es nur bei vereinzelten Aufbauten bleiben.

Die z21 ist sicherlich eine gute Investition, die muss bei mir dieses Jahr auch her.

Bin gespannt wie es bei dir weiter geht!

LG Daniel


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#6

Beitrag von EC6 »

Hallo zusammen
DerDrummer hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:48

Willst du bei 1:100 Wagen bleiben oder auch in Richtung 1:87 gehen?
Das ist eine Frage, die ich noch nicht wirklich entschieden habe. Momentan tendiere ich eher zu 1:100, ich finde Züge mit mehr kurzen Wagen sehen realistischer aus als gleich lange mit geringerer Wagenzahl, insbesondere, da ich mit den Radien momentan noch begrenzt bin.
Auf meiner Liste steht ein SBB EC( eben der EC6, der von Interlaken nach Hamburg Altona fährt) und die IC2 Dostos.
Bei beiden tendiere ich zu den MäTrix- Modellen, denn wenn ich es richtig sehe sind die Dostos wie Fleischmann 1:93,5 und die SBB Wagen 1:100, von daher sollte das passen.
Aber auch von Roco gibt es jetzt bald wieder 1:100 SBB Wagen, wie ich im Neuheitenkatalog gesehen habe.
Was die Detaillierung angeht, bin ich bei den Wagen nicht ganz so anspruchsvoll( Ausnahme beispielsweise der Piko Railjet, der Wagen hat ja glaube ich kaum was mit den eigentlichen Railjet Waggons zu tun und nur schön bedruckt, das ist glaub dann auch für mich nicht genug)
und investiere dann lieber in teuerere Loks mit mehr Details und eben wenn möglich mit Sound.
Bei Triebzügen werde ich es nehmen, wie es kommt.
Jones84 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 13:17
In was für eine Soundlok wurde denn investiert?
ich habe mir eine Piko BR101 in verkehrsrot gekauft. Die ist als Expert- Modell deklariert, meines Wissens gab es die Br101 aber nie regulär als Expert Modell sondern nur Hobby. Meine ist allerdings ein Sondermodell für Wilde13 Händler und daher auch ab Werk mit Sound ausgerüstet. Die Soundfunktionen finde ich sehr schön, auch der Klang ist toll. Was die Detailierung angeht hätte ich für ein Expert Modell eigentlich eher was auf Fleischmann- Niveau erwartet. Aber es ist meine erste Piko, daher kenne ich auch den Vergleich zu anderen Expert Modellen nicht.
Anbei ein Video mit den Soundaufnahmen:
https://www.youtube.com/watch?v=CETNedZ ... e=youtu.be
DerGoldi hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 16:12
Hallo Julian,

herzlich Willkommen auf dem Boden! :welcome:

Dein Einstand sieht doch schon ganz ordentlich aus. Auf dem Doppeloval kann man doch schön Züge kreisen lassen.
Die Verklebung der Profigleise ist keine schlechte Idee. Bei mir schlummert noch einiges an Modellgleisen irgendwo in Kisten, die könnte man auch prima auf solche Rückwände kleben und zack hat man eine prima Abstellung.
Deine Anfangsgeschichte kommt mir bekannt vor, das Fleischmann Twin-Center war auch mein Traum, der leider nie Real wurde. :fool:
Ich bin mittlerweile auch auf Trix C-Gleis unterwegs, würde wenn ich nochmal Anfangen würde, aber heute zu Roco Line mit Bettung greifen.

Schaltest du deine Weichen analog oder schon digital?

Planst du Die Bahn länger stehen zulassen oder wird es nur bei vereinzelten Aufbauten bleiben.

LG Daniel
Ich bin selbst auch am Grübeln, ob ich nicht in Zukunft auf das Rocoline- Gleis setzen werde. Dann auch auf große Radien und nur Schnellfahrweichen. Aber dann auch nur dort, wo keine Türen sind...

Momentan sind die Weichen noch nicht angeschlossen, ich werde sie aber am Wochenende wohl an die Fleischmann Stellpulte anschließen und analog schalten. Wenn zum Geburtstag vielleicht ein Ipad kommt, werde ich wohl entweder sowieso schon mit Rocoline ergänzt haben oder dann vielleicht in einen Mehrfachweichendecoder investieren.

Grüße
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


Jones84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 21:31
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: MS2
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: Bochum
Lettland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#7

Beitrag von Jones84 »

EC6 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 20:09
ich habe mir eine Piko BR101 in verkehrsrot gekauft. Die ist als Expert- Modell deklariert, meines Wissens gab es die Br101 aber nie regulär als Expert Modell sondern nur Hobby. Meine ist allerdings ein Sondermodell für Wilde13 Händler und daher auch ab Werk mit Sound ausgerüstet. Die Soundfunktionen finde ich sehr schön, auch der Klang ist toll. Was die Detailierung angeht hätte ich für ein Expert Modell eigentlich eher was auf Fleischmann- Niveau erwartet. Aber es ist meine erste Piko, daher kenne ich auch den Vergleich zu anderen Expert Modellen nicht.
Grüße
Das bestätigt mal wieder meine Vorbehalte gegenüber Piko :D Na ja, ich muss zugeben, ein paar Modelle finde ich auch ganz gelungen, die Vossloh G 6 zum Beispiel. Aber wer Details will, muss eben leider meistens tiefer in die Tasche greifen :roll:

Soll es also eher modern weiter gehen? Oder ist die Epoche egal?
Tamensi movetur!

Grüße aus Bochum, Janis


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#8

Beitrag von EC6 »

Jones84 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 21:10
Das bestätigt mal wieder meine Vorbehalte gegenüber Piko :D Na ja, ich muss zugeben, ein paar Modelle finde ich auch ganz gelungen, die Vossloh G 6 zum Beispiel. Aber wer Details will, muss eben leider meistens tiefer in die Tasche greifen :roll:
Ja, deshalb werden die nächsten Loks wohl doch wieder Roco, gebrauchte von Fleischmann oder auch mal Trix.
Jones84 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 21:10
Soll es also eher modern weiter gehen? Oder ist die Epoche egal?
Ja, in nächster Zeit wird der Bestand eher durch Epoche VI ergänzt, ich liebe einfach verkehrsrot und das blau/weiß/rote SBB Cargo Design. Epoche 5 dagegen ist von den Farben nicht ganz mein Fall. Eher dann wieder Epoche IV, aber ich habe das Gefühl, da muss man nicht so hinterher sein, um die mittlerweile doch immer recht schnell ausverkauften Neuheiten zu bekommen, da gibt es einfach gefühlt viel mehr am Markt.
Ich habe allerdings auch noch ein wenig an Epoche II+III Fahrzeugen, die werden aber vermutlich dann eher auf der festen Anlage meines Vaters laufen, wenn dann das Haus mit dem Mobazimmer mal gebaut ist :-D

Also genau genommen doch alles mit dabei und kunterbunt
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403

Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3685
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#9

Beitrag von DerDrummer »

Moin Julian
Nicht viel, aber für den Anfang auf jeden Fall genug. Bei mir sieht es ähnlich aus. :wink:

Das Thema 1:100 ist so eine Sache. Einerseits ist es so, dass es gut sein kann, dass man sich in ein paar Jahren in Richtung 1:87 und somit mehr Vorbildtreue orientiert. In die andere Richtung habe ich persönlich es bisher nur sehr selten mitbekommen.
Andererseits trifft die Sache der Detaillierung auch auf viele andere Modelle zu, nicht nur den Railjet von Piko, weil es eher das Einsteigersortiment ist. Bei Märklin heißt es "StartUp", bei Roco/Fleischmann "start" und bei Piko "Hobby".
Realistische aussehen tut es mitnichten, weil die Proportionen zwischen Lok und Wagen nicht stimmen. Die Loks sind nämlich meistens in 1:87 gebaut, sodass der Wagen nur wenig länger ist. Und gerade auf dem Boden hat man doch viel Platz. :wink:

Zum nächsten Thema, die gerne mit bösem Unterton erwähnten "Fremdhersteller". Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Roco eine sehr gute Qualität bei guter Detaillierung mit teilweise echt ausgezeichnetem Sound zu leider immer höheren Preisen (mittlerweile sind wir bei über 300€ für eine Lok mit Sound, vor wenigen Jahren waren es noch um die 260-280€ und die Preise steigen) herstellt. In den letzten Jahren haben sie sich leider mit Digitaldruck und Fehlern einige Patzer geleistet. Von daher sollte man eher mal recherchieren, wenn es um neuere Modelle geht. Die Vectron-Reihe ist wie auch die Tauri und andere Modelle eigentlich hervorragend gelungen, von miesen Druckergebnissen bei manchen Modellen einmal abgesehen. Jedoch haben sie die Kurve mittlerweile ganz gut bekommen.

Märklin bzw. seine DC-Abteilung Trix hat halt eher betriebstaugliche Modelle, wo oft an der Detaillierung gespart wird. Pufferbohlen sind oft aus angegossenen Teilen, die Pantos sind sehr klobig, die Fahreigenschaften mäßig und der Sound meistens Müll. Dafür sind sie eben sehr betriebssicher und können mit Metallgehäusen aufwarten. Leider werden die modernen Epochen oft vernachlässigt, Modelle erscheinen dann vielmals im "StartUp"-Segment. So kann z.B. der Vectron absolut nicht gegen Roco anstinken, keine Chance! In den letzten Jahren wurde dafür kräftig nachgelegt, so sind der IC2 und auch die Kesselwagen herrausragend geworden. Die Containertragwagen sind ebenfalls nicht schlecht, aber es gab starke Probleme mit den Containern, die in ganzen Serien nicht in die Aufnahmen passen. Auch hier ist Vorsicht geboten. Preislich liegt Märklin oftmals sogar noch über Roco.

Der dritte große Hersteller ist m.M.n. Piko. Dieses Zitat
Das bestätigt mal wieder meine Vorbehalte gegenüber Piko :D Na ja, ich muss zugeben, ein paar Modelle finde ich auch ganz gelungen, die Vossloh G 6 zum Beispiel. Aber wer Details will, muss eben leider meistens tiefer in die Tasche greifen
stimmt leider nicht. Piko´s "Hobby"-Modelle sind tatsächlich nur mäßig detailliert, sind aber schon ab rund 50€ zu bekommen. Die neueren Modelle aus der "Expert"-Linie (nein, nicht die aufgewerteten Modelle wie BR 101 und n-Wagen) wie die BR 111, BR 245, V200 und andere sind dagegen sehr gut geworden mit vielen Details zum kleinen Preis. Sie können durchaus mit Roco-Modellen mithalten, zumindest teilweise. Z.B. der Vectron kommt nicht an Roco heran, die BR 112 dagegen m.W. schon. Lediglich in Details liegt Roco teilweise noch vorne, so lässt sich da die Pufferbohle komplett zurüsten, bei Piko ist das m.W. nicht so, jedenfalls nicht bei allen Modellen.
Die neuesten Modelle dagegen sind zwar nicht schlechter geworden, aber preislich dafür explodiert. Der ICE 4 kostet in analoger Ausführung schon 500€ UVP, auch der Neuheitenkatalog offenbart Piko´s Ziel: Geld und Gewinn! Man will an das Geschäft der "Großen" ran, die Qualität ist aber teilweise m.E. nicht genug. Unterm Strich bekommt man oft weniger für sein Geld, siehe ICE 4. Der Märklin wird deutlich mehr können, kostet aber auch ein bisschen mehr. Kein Wunder also, dass die Modelle teilweise deutlich günstiger zu bekommen sind.

Weitere Hersteller gibt es natürlich auch, die sich oft spezialisiert haben, z.B. auf eine sehr hohe Detaillierung. Das würde aber alles den Rahmen sprengen.


Tja, das war jetzt eine Menge Text (zu viel eigentlich), ich entschuldige mich auf jeden Fall dafür.
Letztendlich spiegelt es meine Meinung wieder, ich habe aber versucht, objektiv zu bleiben und mehrere Seiten aufzuzeigen.


Viele Grüße aus der Zielstadt des EC 6
Justus
Meine Hamburger Parkettbahn

Meine Vorbildfotos!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#10

Beitrag von EC6 »

DerDrummer hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 23:06
Das Thema 1:100 ist so eine Sache. Einerseits ist es so, dass es gut sein kann, dass man sich in ein paar Jahren in Richtung 1:87 und somit mehr Vorbildtreue orientiert. In die andere Richtung habe ich persönlich es bisher nur sehr selten mitbekommen.
Andererseits trifft die Sache der Detaillierung auch auf viele andere Modelle zu, nicht nur den Railjet von Piko, weil es eher das Einsteigersortiment ist. Bei Märklin heißt es "StartUp", bei Roco/Fleischmann "start" und bei Piko "Hobby".
Realistische aussehen tut es mitnichten, weil die Proportionen zwischen Lok und Wagen nicht stimmen. Die Loks sind nämlich meistens in 1:87 gebaut, sodass der Wagen nur wenig länger ist. Und gerade auf dem Boden hat man doch viel Platz. :wink:
Ja, darüber werde ich auch noch eine Weile grübeln und die Entscheidung ist auch nicht definitiv. Meine Fleischmann Dostos passen dann halt leider auch nicht mehr dazu, sollte ich in Zukunft auf 1:87 setzen...

Grüße
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403

Benutzeravatar

Stoecki
EuroCity (EC)
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 18:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, Tablet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#11

Beitrag von Stoecki »

:gfm:

...ist das Budget noch so klein, so kann es doch Bodenbahning sein :mrgreen:

Ein :hearts: liches :welcome: bei den Irren, die auf Knien rutschen, Julian.

Total Egal welche Spur, Hersteller - Spaß am Hobby, der Gemeinschaft und der Austausch von Konzepten (auch noch so seltsame :pflaster: ) sind hier Trumpf.

Also, Bilder, Bilder und Filme... :wink:

Carsten
Stoecki grüßt aus der Metropole Ruhr
Bild
Permateppichbahn im Dachgeschoss
Hast'e eine Lok hast' ein Problem, hast'e viele
summieren sich diese :wink:
[128/98/91(12/317)]


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#12

Beitrag von EC6 »

Stoecki hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 17:08
:gfm:
...ist das Budget noch so klein, so kann es doch Bodenbahning sein :mrgreen:
Ein :hearts: liches :welcome: bei den Irren, die auf Knien rutschen, Julian.
Total Egal welche Spur, Hersteller - Spaß am Hobby, der Gemeinschaft und der Austausch von Konzepten (auch noch so seltsame :pflaster: ) sind hier Trumpf.
Also, Bilder, Bilder und Filme... :wink:
Carsten
Hallo Carsten und danke für den netten Empfang!


Nachdem ich gestern reichlich "Salat" gemacht habe, und mal alle Weichen an die Oldschool Fleischmann Weichenstellpulte angeschlossen habe, habe ich mich heute dazu entschieden, die Seiten zu wechseln, was wieder reichlich Schienenklebearbeit und neue Verdrahtung bedeutet, daher nun alles wieder fast auf Anfang...
Anbei ein paar Bilder vom "Maß nehmen, es passt wirklich haarscharf auf beiden Seiten.
Aber so ist mein Bahnhof nicht mitten im Raum und ich kann das ganze dort dann so liegen lassen, wenn ich den Rest der Bodenbahn mal zwischendrin abbauen muss.Bild
Bild

So, ich bin dann mal basteln, ich wollte eigentlich schon den nächsten (Umrüstungs)Neuzugang heute vorstellen, aber das kommt erst, wenn wieder alles ordentlich ist :-D

Grüße Julian
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#13

Beitrag von EC6 »

So, meine heutige Einkaufstüte beim nächsten Modellbahnladen. Ihr dürft raten, wegen welchem Teil ich eigentlich dort war...

Bild

Grüße Julian
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


Jones84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 21:31
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: MS2
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: Bochum
Lettland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#14

Beitrag von Jones84 »

EC6 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 18:30
Ihr dürft raten, wegen welchem Teil ich eigentlich dort war...
Wer kennt es nicht :lol:
Die SBB Cargo ist aber nach wie vor eine der schönsten Traxx-Varianten die es gibt.
Soll das heißen, es wird jetzt auf C-Gleis umgestellt? Oder nur mal so zum Testen?
Tamensi movetur!

Grüße aus Bochum, Janis


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#15

Beitrag von EC6 »

Jones84 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 18:42
EC6 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 18:30
Ihr dürft raten, wegen welchem Teil ich eigentlich dort war...
Wer kennt es nicht :lol:
Die SBB Cargo ist aber nach wie vor eine der schönsten Traxx-Varianten die es gibt.
Soll das heißen, es wird jetzt auf C-Gleis umgestellt? Oder nur mal so zum Testen?
Nein, ich habe das Set nur wegen der Lok gekauft, wer das C-Gleis haben will, darf sich gerne melden, auch der Kesselwagen wandert vermutlich in die Bucht. Im Set fehlte schon der Trafo... und ich wollte genau diese SBB Lok schon seit Jahren, von der habe ich schon geträumt, seit es die noch von Fleischmann gab. Gebraucht habe ich nur AC Varianten gefunden oder andere Lackierungen.

Diese ist zwar nicht so fein detailiert, aber mit Metallgehäuse schön robust.
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#16

Beitrag von EC6 »

Anbei mein Vorstellungsvideo meiner neun Rh482 der SBB Cargo. Wenn jemand einen Tipp hat, wie man Sie am Besten mit Rücklicht und umschaltbar von Schweizer Lichtwechsel auf Deutschen, umbauen kann, wäre ich sehr dankbar.

https://www.youtube.com/watch?v=yE0RB4W ... e=youtu.be

Viel Spaß beim schauen.

Grüße Julian

PS.: Die Sounds sind alle von der Piko BR101, da der Kauf der Rh482 nicht geplant war, war noch kein Sounddecoder im Budget...
PPS. Im Video schon zu hören, bald kommt noch etwas um die Ecke...
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn...

#17

Beitrag von EC6 »

DerDrummer hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 23:06
Moin Julian
Nicht viel, aber für den Anfang auf jeden Fall genug. Bei mir sieht es ähnlich aus. :wink:

Das Thema 1:100 ist so eine Sache. Einerseits ist es so, dass es gut sein kann, dass man sich in ein paar Jahren in Richtung 1:87 und somit mehr Vorbildtreue orientiert. In die andere Richtung habe ich persönlich es bisher nur sehr selten mitbekommen.
Andererseits trifft die Sache der Detaillierung auch auf viele andere Modelle zu, nicht nur den Railjet von Piko, weil es eher das Einsteigersortiment ist. Bei Märklin heißt es "StartUp", bei Roco/Fleischmann "start" und bei Piko "Hobby".
Realistische aussehen tut es mitnichten, weil die Proportionen zwischen Lok und Wagen nicht stimmen. Die Loks sind nämlich meistens in 1:87 gebaut, sodass der Wagen nur wenig länger ist. Und gerade auf dem Boden hat man doch viel Platz. :wink:

Viele Grüße aus der Zielstadt des EC 6
Justus
So,
um mir meine Entscheidung leichter zu machen, mich für einen Längenmaßstab zu entscheiden, habe ich mir einen SBB EC Wagen( um mir langsam "meinen" EC6 zusammen zu suchen) von Roco in Exakt 1:87 besorgt. Naja, wirklich schlauer bin ich daraus nicht geworden. Klar ist er etwas feiner detailiert als die Startmodelle, aber er braucht eben auch deutlich mehr Platz. In meinen jetzigen Bahnhof passt ein Zug mit 6 1:100 Waggons, in exakt 1:87 eben nur mit 5 Waggons. Von Märklin gibt es die SBB Waggons in aktueller Ausführung ja auch in 1:100...

Eigentlich wäre ja 1:93,5 wie bei Fleischmann doch einfach das Beste von beiden...
Bild
Bild

Grüße EC6
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn: Neues Zimmer, neuer Plan, neue Gleise

#18

Beitrag von EC6 »

Hallo zusammen,

nachdem ich nun mit der Bodenbahn in ein anderes Zimmer umziehe, welches deutlich länger, aber schmaler ist, ohne nervige nach innen öffnende Türen, habe ich mich an die Planung eines ordentlichen Gleisplans gemacht. Da bin ich irgendwie sehr schnell an die Grenzen des Profigleises und der geringen Auswahl an Radien und Bogenweichen geraten.

Daher habe ich mich mehr oder weniger( Bestände behalten oder verkaufen...) aus vielen hier schon in anderen Threads genannten Gründen entschieden, doch auf Rocoline mit Bettung umzusteigen.

Also habe ich mir für den Mac eine Gleisplanungssoftware gekauft und angefangen zu basteln. Es geht noch nicht alles ganz auf und muss dann im Aufbau noch etwas mit Distanzstücken ausgeglichen werden, aber ich denke bei 72m Gleislänge gleicht sich das ein oder andere von selbst aus :D

Ein paar R9/10 Bogenweichen und schlanke Weichen habe ich schon ergattert, trotzdem zeigt die Einkaufsliste noch 1500 Flocken ohne Weichenantriebe an. Da kommt die Frage auf, was schneller passiert, alles zusammen zu haben oder der Umzug in eine andere Wohnung. Aber Gleise fressen ja kein Brot( außer Fleischmann Modellgleis, ich hätte nie gedacht, dass Gleise sich nur durch Lagerung so verziehen können).

Die Anlage ist insgesamt 505cm lang und 200cm tief.

Hier die 3D Ansicht des 1. Entwurfes: links wird ein Bett mit 155*215cm darüber stehen, welches 50cm höher gelegt wird. (LED unterm Bett, LED unterm Schrank, LED unterm Sofa, leider geil :fool: )Dann lässt man sich auch nicht mehr so ins Bett fallen :D
Der Übergang von Ebene 1 auf 2 wird mit Woodland Scenics Rampen 4 Grad realisiert werden( 2 mal hintereinander, um ca 20 cm höher zu kommen), bis die linken Bögen die der Ebene 1 kreuzen, da kommt dann ein Brett als Brücke hin. Diese soll dann, evtl auch noch mit leichter Steigung in 50cm tiefe Ikea Ivar Regale übergehen, auf dessen Regalböden dann der Kopfbahnhof der 2. Ebene untergebracht wird.

Rechts ist der doppelgleisige Bogen mit Bogenweichen im Radius 9/10 ausgelegt und soll mehr oder weniger die Paradestrecke werden. Am liebsten wäre mir diese ja auf einer Rampe gewesen, aber geht leider aus Platzgründen nicht.( Irgendwie müssen die Türen vom Kleiderschrank gegenüber ja noch aufgehen :D )

Bild

BildWas mir hier selbst noch nicht klar ist, ob es sich bei meinem Plan im inneren um Kehrschleifen handelt oder nicht, ob ich also entsprechende Module benötige.
Bild
Bild

Die Bahnhofsgleise des Kopfbahnhofs auf Ebene 2 sind so lang ausgelegt, dass 7 Reisezugwagen inkl. Lok passen mit ggf. Lokwechsel( schöne Steuerwagen kosten ja bald so viel wie eine Zuglok.)
Im "unterirdischen Bahnhof" ist mir das leider nicht für alle Gleise gelungen, aber es soll auch 5-6teilige DoSto Garnituren geben.

Im linken Kreis bleibt noch Platz für einen späteren Güterrangierbahnhof, aber der hat keine Priorität, da ich vorerst weitgehend in Reisezügen investieren möchte.

Über euer Feedback und Vorschläge würde ich mich freuen.

Grüße Julian (EC6)
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403


PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn: Neues Zimmer, neues Gleis, neuer Plan, neues Budget?

#19

Beitrag von PhilippJ_YD »

Auf den ersten Blick sieht das schonmal vielversprechend aus.

Eine Kehrschleife hast du da auf jeden Fall drin. Im Zweifelsfall: Einfach mal den Plan ausdrucken, A4 reicht da wohl schon, und mit unterschiedlichen Farben links und rechts das Gleis markieren und der Strecke folgen. Irgendwo werden sich die Farben treffen ;)

In diesem Sinne: Bon voyage mit dem Deichkind.
Gruß, Philipp


Threadersteller
EC6
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 31. Dez 2019, 11:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Nordpfalz
Alter: 32
Deutschland

Re: Nordpfälzer Budget Bodenbahn: Neues Zimmer, neues Gleis, neuer Plan, neues Budget?

#20

Beitrag von EC6 »

PhilippJ_YD hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 15:32
Eine Kehrschleife hast du da auf jeden Fall drin. Im Zweifelsfall: Einfach mal den Plan ausdrucken, A4 reicht da wohl schon, und mit unterschiedlichen Farben links und rechts das Gleis markieren und der Strecke folgen. Irgendwo werden sich die Farben treffen ;)
Guter Tipp, Danke. Ich habe das mal quickndirty gleich gemacht. Ich schätze, da wo der schwarze Kringel ist, wäre eine Kehrschleife, oder?
Bild

Grüße Julian
Meine Nordpfälzer Budget Bodenbahn: viewtopic.php?f=168&t=176403

Antworten

Zurück zu „Meine Teppichbahn“