ACME oder LS Models

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
Der Bahner Phil
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Di 2. Jul 2019, 16:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus (Digi)
Gleise: FLM Profi Gleis
Wohnort: In Südostbayern
Alter: 15
Deutschland

ACME oder LS Models

#1

Beitrag von Der Bahner Phil » Do 15. Aug 2019, 18:10

Habt ihr Erfahrung mit den Moba Herstellern dann schreibt mir es doch mal möchte für Österreichische Lok Waggons kaufen
Am besten so Pro/Contra mäßig
Durch meinen Moba Händler wär ich bei LS Models Kauf
Für Antworten und Tipps danke ich im Voraus
MfG Phil


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3723
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: ACME oder LS Models

#2

Beitrag von Dreispur » Do 15. Aug 2019, 18:33

Hallo !

Schau dir mal Roco , Piko und Fleischmann an . Auch wenn es in der Bucht ist . Trix soll auch nicht vergessen werden . Sowie Liliput . ......
Allerdings solltest dann bei der Zugzusammenstellung die Kupplung berücksichtigen , da nicht alle klaglos zueinander passen .
Nun ich würde auch ACME bzw. LS wollen , sind mir schlichtweg zu teuer . Habe vielleicht 5 oder 6 Stück vor Jahren günstig erworben . Stelle aber keinen großartigen Unterschied zu 1:87 Rocomodelle fest .

Es sei dir überlassen ob du mit teuren Fahrzeuge Erfahrung sammelst oder erst mal mit weniger Originaletreue Modelle .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Threadersteller
Der Bahner Phil
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Di 2. Jul 2019, 16:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus (Digi)
Gleise: FLM Profi Gleis
Wohnort: In Südostbayern
Alter: 15
Deutschland

Re: ACME oder LS Models

#3

Beitrag von Der Bahner Phil » Do 15. Aug 2019, 19:09

Es geht mir nicht unbedingt um die beste Ausführung oder Originalgetreue beim Modell, Geld ist das andere ist in meinem Alter ja bisschen schwer was zusammen zu bekommen dauert immer bisschen
Gebraucht ist halt Gebraucht und hat oft immer kleine wenn nicht sogar große Schäden
In Sachen Piko usw. Hab ich schon gegoogelt da gibt's nichts großartig zur Zeit.
(Vielleicht besser mal in den nächsten Neuheiten stöbern.)
MfG Phil


Threadersteller
Der Bahner Phil
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Di 2. Jul 2019, 16:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus (Digi)
Gleise: FLM Profi Gleis
Wohnort: In Südostbayern
Alter: 15
Deutschland

Re: ACME oder LS Models

#4

Beitrag von Der Bahner Phil » Do 15. Aug 2019, 19:19

Außerdem kleines Update rausgesucht hät ich mir 47705 von LS Models wenn jemand mir dazu mehr Auskünfte als LS Modesl geben könnte wär ich sehr zufrieden
Schönen Abend allen Thread Lesern MfG Phil


Laurent
EuroCity (EC)
Beiträge: 1279
Registriert: Do 2. Dez 2010, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 + MS3 + MS1
Gleise: Märklin C&M
Wohnort: Umgebung Amsterdam, Niederlände
Alter: 27
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: ACME oder LS Models

#5

Beitrag von Laurent » Fr 16. Aug 2019, 01:24

Bei ACME zu beachten ist die mindestens Radius von 450mm, LSM geht oft 360mm ausnahme S kurven. Das meint: keine R1 und R2. R2 von z.B. Märklin C gleis (437,5mm) geht, aber nicht immer. Das kann mal entgleisen. Ich hab mich ca. 1,5-2 angefangen mit das Sammeln von ACME und LSM Wagen statt die altere 1:100 Wagen und hab bisher ca. 25 ACME und 5 LSM Waggons in meine Sammlung. Das größte Teil davon gehört die ÖBB.
Mann soll sich unbedingt Vorsicht beachten, diese Wagen haben viele kleine Details die eine schnell abbrechen kann. Ab und zu benötigen die Wagen etwas Nachbearbeitung: Reste von der Spritz-gegossene teilen sind ab und zu noch nicht genügend entfernt. Wie wagen von ACME und LSM laufen schwieriger als die von Roco bzw. Piko da die allen sofort mit Radschleifer ausgerüstet sind.
Nehme z.B. das Bild hier ins Forum. Das ist ein normales ACME drehgestell: Bremsscheiben, Kabeln, usw. Alles ist dran. Das gibt es bei Roco nicht. Auch bei LSM sind die Drehgestelle genau so detailliert.
Dreispur hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 18:33
Nun ich würde auch ACME bzw. LS wollen , sind mir schlichtweg zu teuer . Habe vielleicht 5 oder 6 Stück vor Jahren günstig erworben . Stelle aber keinen großartigen Unterschied zu 1:87 Rocomodelle fest .
LSM ist in der tat ziemlich Teuer, aber ACME gibt eine oft relativ Günstig. Der Regionalexpress Innsbruck - Bozen von Roco (74132) hat ein UVP von 154,90. ACME hat das Teil auch hergestellt: UVP 198. 40 Euro Teuer, ist 13 Euro pro Wagen. Ist viel Geld, genau. Doch: Besser Detailliert, kaum Zurustteile zu befestigen (nur für in der Vitrine), von Hersteller ab Radschleifer montiert. Und das Teil finde ich Teuer, normalerweise Zahle ich Zwischen 50 und 60 Euro pro Wagen. Wenn ich dann ein Vergleich mit Märklin oder Roco mache, finde ich das nette Preisen. Die neue CD Wagen von Märklin haben auch ein UVP von 59,95, aber sind noch immer verkürzt! Der ACME Variante ist €70.

Die Ersatzteilenservice von ACME finde ich übrigens Schlecht. Sachen als Puffern von bestimmte EP5/6 Wagen werden nicht geliefert. :evil: Wagen wovon jedes Jahr verschiedene Neu Produziert werden.

LG,
Laurent
Ich bin Niederländer und mein Deutsch ist ein bisschen schlecht. Tut mir leid, Danke.
Mein Youtube channel
Mein Teppichbahning Topic


Threadersteller
Der Bahner Phil
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Di 2. Jul 2019, 16:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus (Digi)
Gleise: FLM Profi Gleis
Wohnort: In Südostbayern
Alter: 15
Deutschland

Re: ACME oder LS Models

#6

Beitrag von Der Bahner Phil » Fr 16. Aug 2019, 08:11

Naja, das sind mal paar Infos natürlich ist es teuer, das ist mir klar !
Ich möchte ja bei den auch keine 20 Wagen kaufen.
Mit den Radien ist ok das wär jetzt nicht so schlimm
Das Wagenersatzteile oft nicht nachgeliefert werden ist natürlich blöd
MfG Phil


Flo_85
InterCity (IC)
Beiträge: 518
Registriert: Do 6. Apr 2017, 09:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: iTrain/BiDiB
Gleise: Roco Line
Alter: 34
Österreich

Re: ACME oder LS Models

#7

Beitrag von Flo_85 » Fr 16. Aug 2019, 09:15

Für mich ein großes Pro Argument für ACME und LS ist die Vielfalt an Wagentypen die angeboten werden. Das bekommt man sonst kaum wo. Bei Roco bekommt man (bei den ÖBB Modellen) oftmals nur Wagen aus Uralt Formen die halt mal wieder mal in den Farbtopf geworfen wurden. Umbauten bei den Vorbildern der letzten Jahre bleiben unberücksichtigt.

Nachteile gibt es natürlich und wurden schon genannt, die Wagen laufen schwerer (Radschleifer) und mögen keine kleinen Radien oder unsauber verlegte Gleise.

Auch der oftmalige Setzwang ist nicht unbedingt das gelbe vom Ei. 3 oder gar 6 Wagen kaufen zu müssen weil man einen oder 2 davon braucht ist blöd. Wobei das eher bei LS der Fall ist, bei ACME bekommt man eh die meisten einzeln.
Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: viewtopic.php?f=15&t=148671

Benutzeravatar

Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 48

Re: ACME oder LS Models

#8

Beitrag von Spektakulum » Fr 16. Aug 2019, 13:33

Das wichtigste über ACME ist ja schon gesagt - die Verarbeitung und Details ist traumhaft, zumindest wenn ich meine Kinderland-Serie anschaue. Da hängt Roco auch zur zur Zeit hinterher, besonders bei der Lackierung. Inneneinrichtung wird aber bei Roco inzwischen aber fast ebenbürtig, finde ich.

Willst Du die Waggons beleuchten? Da würde ich Roco oder Piko vorziehen, ACME zu öffnen ist eine Quälerei. Mit zehn Zahnstochern und Mut an der richtigen Stelle schafft man es, aber dabei muß man auch ständig auf die schon zu vielen Details aufpassen.

Ich war früher ACME-Fan, aber ich möchte nicht mehr bei jedem neuen Waggon schauen müssen, was ich an Details abknipsen muß, damit die sauber laufen. Vielleicht ist das ja auch inzwischen besser geworden? :bigeek:
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC


Threadersteller
Der Bahner Phil
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Di 2. Jul 2019, 16:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus (Digi)
Gleise: FLM Profi Gleis
Wohnort: In Südostbayern
Alter: 15
Deutschland

Re: ACME oder LS Models

#9

Beitrag von Der Bahner Phil » Fr 16. Aug 2019, 16:37

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 2#p1997483#
In diesem Thread geht's zu meiner Anlagenplanung dort sollen nicht mehr wie 6/7Wagen in Wagengarnituren unterwegs sein
Also höchstens 2 LS Models Sets oder halt auch einzelne wobei es auch teurer einzeln wird
Wie gesagt Originalgetreue und Qualität wär Hinten angereiht Preislich wär ganz vorne angereiht
Da es aber bei Anderen Herstellern kaum mir passendes Material gibt. Werde mich mal bei den Nächsten Neuheiten ein wenig mehr umschauen ob ich vielleicht doch noch etwas finde Danke und ein schönes Wochenende allen Thread Lesern
MfG Phil


Laurent
EuroCity (EC)
Beiträge: 1279
Registriert: Do 2. Dez 2010, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 + MS3 + MS1
Gleise: Märklin C&M
Wohnort: Umgebung Amsterdam, Niederlände
Alter: 27
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: ACME oder LS Models

#10

Beitrag von Laurent » Fr 16. Aug 2019, 21:56

Spektakulum hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:33
Ich war früher ACME-Fan, aber ich möchte nicht mehr bei jedem neuen Waggon schauen müssen, was ich an Details abknipsen muß, damit die sauber laufen. Vielleicht ist das ja auch inzwischen besser geworden? :bigeek:
Abknipsen hab ich noch nicht gemacht. Nur die Ecken von z.B. MD11 Drehgestellen Rund machen hab ich mal gemacht, damit der Wagon nicht entgleist in R3 Kurven oder so. Die lief beim Ausschwenken in die Wagenkasten.

Ich hab mal ein Roco und ein ACME Bmz 21-91 nach einander gelegt. Beide sind Abteilwagen. Der Roco liegt oben, der ACME liegt unter. Der ACME ist ein Version des Upgrade-Programm ÖBBs, der Roco noch nicht. Revisonjahr Roco 2004, Revisionsjahr ACME 2009. Damit ist der Roco ein EP5 wagen und der ACME ein EP 5/6 Übergangswagen. Beide hab ich letztes Jahr neu gekauft. Roco ist Wagon 21-91 030, ACME 21-91 074.
Leider musste ich der Blitzer verwenden, das Licht an meine Arbeitsplatz ist nicht Optimal für solche Bilder. An beide Waggons hab ich keine Zurüstteilen befestigt. An der ACME Waggons hab ich ein kleines Ecke von das Drehgestell entfernt.

Bild
Roco Oben, ACME Unten. Link zur Originalauflösung 3 MB!

Bild
Halbe Wagenkaste. Link zur Originalauflösung 4,5 MB!

Bild
Noch mehr in Detail. Klar ist die beide Drehgestellen brauchen noch weitere Details/Teilen, obwohl der Roco viel und viel mehr braucht. Link zur Originalauflösung 4,3 MB!

Bild
Wagenkopf. Links Roco, rechts ACME. Der ACME ist, sah ich, etwas Schmutzig. Was Weiße rechtsoben der Faltenbalg ist Styropor, das Schwarze am Dachrand ist Dreck. Link zur Originalauflösung 4,6 MB!

Bild
Wagenboden. Oben wieder Roco, unter ACME. Deutlich ist das sowie die Drehgestellen als die Wagenboden von ACME viel mehr Details hat als Roco. Die verschiedene teilen von ACME sind wirklich geöffnet. Link zur Originalauflösung 2,6 MB!

Bild
Linker Hälfte. Der Toilette-Bioreaktor der ACME Wagen gehört glaube ich zur Upgrade-Programm ÖBB. Link zur Originalauflösung 4,6 MB!

Bild
Rechter Hälfte. Deutlich ist das die Wagenkaste bei sowie Roco als ACME etwas weicht bei denn Drehgestelle. Die Bremsscheibe bei die Linke Achse sind so montiert ab Hersteller, etwas verbogen. Link zur Originalauflösung 4,6 MB!

Bild
Wenn der kleine Ecke nicht entfernt wird, dreht das Drehgestell hier nicht so weit weil der gegen der Wagenkasten lauft. Schau zur Vergleich mal das nächstes Bild an! Link zur Originalauflösung 3,7 MB!

Bild
Der andere Seite des Drehgestell mit das kleine Eckige Stückgen Plastik noch dran. Link zur Originalauflösung 3,7 MB!
Das entfernen dieses Ecke ist übrigens nicht bei jede Waggon notwendig. :? :?

Ich hoffe diese Bilder Hilfen dir bei der für dir richtige Wahl. Leider hab ich von LSM keine wagen aus der Bmz Serien die ein Identisches Vorbild hat.

Beachte bitte: Jede wagen ist 303 mm lange. Das meint für deine Anlage das ein Bahnhofsgleis rundum 1 Meter und 80 Zentimeter werden soll wenn du mit 5 Wagen und einem Lok unterwegs bist. Lokumlaufgleisen noch ein bisschen Länger, 2,0 bis 2,1 Meter. Das ist für die Durchschnittliche Heimanlage ziemlich lang.

Schöne Grüße aus Holland,
Laurent
Ich bin Niederländer und mein Deutsch ist ein bisschen schlecht. Tut mir leid, Danke.
Mein Youtube channel
Mein Teppichbahning Topic

Benutzeravatar

Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 48

Re: ACME oder LS Models

#11

Beitrag von Spektakulum » Fr 16. Aug 2019, 22:11

Wunderschöne Bilder, danke! Die Inneneinrichtung ist doch filigraner, wie von ACME gewohnt.
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC


Threadersteller
Der Bahner Phil
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Di 2. Jul 2019, 16:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus (Digi)
Gleise: FLM Profi Gleis
Wohnort: In Südostbayern
Alter: 15
Deutschland

Re: ACME oder LS Models

#12

Beitrag von Der Bahner Phil » Sa 17. Aug 2019, 05:16

@Laurent danke für die Infos und den Vergleich. Unterschiede zwischen Roco und ACME fallen mit aber nicht groß auf.
Das Revisionsjahr spielt bei mir keine große Rolle.
Das ein Wagen eine Länge von 303 mm hat ist dann wahrscheinlich 1:87 Maßstab oder?
Schönen Samstag allen Thread Lesern MfG Phil

Benutzeravatar

Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 48

Re: ACME oder LS Models

#13

Beitrag von Spektakulum » Sa 17. Aug 2019, 08:14

Die Abteiltürrahmen sehen bei ACME filigraner aus, und es sind noch mehr Piktogramme. Unterboden geschenkt. Aber wenn Roco reicht (oder andere), nimm die.
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC


Taschenwagen
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 14:30

Re: ACME oder LS Models

#14

Beitrag von Taschenwagen » Sa 17. Aug 2019, 11:39

@ TE:

1. Vielleicht lernst du erstmal die deutsche Sprache in Wort und Schrift. Was hier steht ist mehr Kraut und Rüben, als alles andere!
2. Wenn der Preis für dich die erste Rolle spielt, dann kauf lieber Piko und nicht ACME oder LS Models. Die unterschiede erkennst du ja sowieso nicht, wie du selber schreibst. Vielleicht ist auch märklin gar der richtige Weg!


bouncy-tigger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 63
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51

Re: ACME oder LS Models

#15

Beitrag von bouncy-tigger » Sa 17. Aug 2019, 17:32

@Taschenwagen zu 1) Ich wünschte mein Niederländisch wäre so gut.

@Lauent Der Beitrag ist sehr detailliert und gut. Vielen Dank dafür.

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“