Figuren

Alles rund um das Thema 3D-Druck
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Hestelo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: So 7. Apr 2019, 05:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Minitrix
Wohnort: Hamburg
Alter: 56
Kontaktdaten:
Deutschland

Figuren

#1

Beitrag von Hestelo » Fr 14. Jun 2019, 00:01

Ich habe mich mit 3D Druck und 3D Scannen noch überhaupt nicht befasst. Nun schwirrt mir eine total verrückte Idee durch den Kopf.

Wäre es möglich eine Figur, z.B. Actionfigur einzuscannen und diese dann so verkleinert auszudrucken, dass sie als Figur für ein Spur N Anlage durch gehen würde? So viel noch dazu: Die Figuren sind zu speziell, als das man bereit existierende Figuren von Preiser, Noch oder anderen umarbeiten könnte.

Da ich meine Idee für total verrückt halte, möchte ich noch nicht aufdecken was das Besondere an den Figuren ist.

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1327
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Jamaika

Re: Figuren

#2

Beitrag von ThKaS » Fr 14. Jun 2019, 06:08

ob es in N noch geht? .... wird schwierig.

in H0 gibt es da einige auf thingiverse, z.b Lara Croft https://www.thingiverse.com/thing:2791438

Da musst selbst ´mal suchen.

Ergänzung: hier hat einer einen Radlader konstruiert, der muss aber mit einer 0,3er Düse gedruckt werden
https://www.thingiverse.com/thing:3550884
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Figuren

#3

Beitrag von Jürgen » Fr 14. Jun 2019, 07:57

Was ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ?

Theoretisch gibt es keinen ...


Ich denke, im Prinzip ist das kein Problem. Punkt 1 ist das Scannen einer Figur. Das ist sicherlich nicht trivial für jemanden, der noch keine Erfahrung hat. Es hängt sicher auch von der Größe der Figur ab. Im Prinzip je größer, je besser. Ein "Nebenthema" könnte hierbei auch das Copyright sein.

Das Beispiel "Lara Croft" zeigt, dass im Druck schon einiges geht. In N wird es noch schwieriger. Hier kommt es auch darauf an, welchen Anspruch an die Genauigkeit man hat.

Das Projekt ist mMn nicht mal "eben so" gemacht. Man braucht gute Gerätschaften oder den Zugang dazu sowie Erfahrung. Ich habe einmal von Werkstätten gelesen, die entsprechendes Equipment und Know how haben und einen dabei unterstützen. Es könnte sein, dass in universitären Umfeld Gruppen gibt, die einen unterstützen.
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Niederländer
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: Di 7. Feb 2012, 17:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Roco
Wohnort: Straelen, Dld
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: Figuren

#4

Beitrag von Niederländer » Fr 14. Jun 2019, 11:41

Klar geht das.
Ich habe mich mal selber scannen lassen (mit einem Handscanner bei Viessmann auf der Messe). Danach wurde ich in 3D gedruckt. In 1, H0, TT und N.
Beim scannen musste ich allerdings die Brille abnehmen wegen Reflektionen und die Kamera die ich dabei in der Hand hielt war auch etwas schwierig.
Die Figuren habe ich dann selber bemalt. Muss jetzt nur noch eine SMD-LED in den Blitz einbauen...

Gruss,

Ed.
Egal wie es draussen aussieht, hier ist es immer Winterlich:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103032


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1671
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Figuren

#5

Beitrag von Analogbahner » Fr 14. Jun 2019, 14:59

Viele der klassischen Superhelden gibt es als 3D-Modell, auch umsonst. Batman, Hulk, Superman, Game-Charaktere, u.v.m. Die meisten sind in 3D Max, man kann sie also meist nur als Obj-Datei in ein anderes Programm importieren. Oft werden die Texturen dabei nicht gemappt.

Das Problem ist sowieso die Aufarbeitung zu einer druckbaren Datei. Überschneidungen, Nurb-Rundungen oder 2D-Flächen müssen eliminiert werden. Haare oder wehende Capes können da zu unlösbaren Problemen führen.

Man muss eine Figur also nicht scannen, denn das führt erstmal zu einer Million Punkte und Flächen, die sauber reduziert werden sollten. Da ist es einfacher, mit einem 3D-Charakter zu starten, der nur aus 1500 Polygonen besteht. Den kann man oft auch animieren, um eine bestimmte Pose zu bekommen. Ich glaube, am Ende ist die Bemalung das Ausschlaggebende, denn in Spur N kann man kaum noch anatomische Details erkennen. Wer also wie Batman bemalt ist, wird zu Batman. Die tolle hockende Spiderman-Pose gibt es, soweit ich weiß, auch als Max-Datei...
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 15 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Threadersteller
Hestelo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: So 7. Apr 2019, 05:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Minitrix
Wohnort: Hamburg
Alter: 56
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Figuren

#6

Beitrag von Hestelo » Fr 14. Jun 2019, 20:35

Das klingt alles recht positiv.
Es geht bei meiner Idee im Weitesten NICHT um Superhelden. Die Figuren, es müssten 4 Stück sein, bilden nur einen Teil des Projektes, allerdings ohne diese Figuren, gibt es das Projekt nicht.
Urheberrecht würde erst dann relevant, wenn das ganze vermarktet werden soll, oder Bilder des Projektes veröffentlicht werden sollen. Da ich eine Vermarktung aber nicht im Sinn habe, kann ich das erst mal links liegen lassen.


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1671
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Figuren

#7

Beitrag von Analogbahner » Fr 14. Jun 2019, 22:45

Man findet ziemlich gute Figuren (stark polygonreduziert) aus Spielen hier:

https://www.models-resource.com/playstation_2/

(nur eine Seite als Beispiel)

Oder hier:

https://free3d.com/3d-models/characters?page=1

Aber dazu muss man schon ein wenig in einem 3D-Programm gearbeitet haben, um die aufzuarbeiten. Das ginge auch in Blender; wichtig ist ja das gewünschte Exportformat für den Druck. Vielleicht ist tatsächlich ein Scan von einer vorhandenen Figur am Ende zwar teurer, aber weniger frustrierend. Inzwischen werden 360°-Scans ja von vielen Firmen angeboten, auch von kleineren Objekten. Es gibt Ganzkörperscanner auch in meiner Nähe, aber die Preise für ein menschliches 20 cm-Modell liegen dann bei 100-200 Euro. Das Teuerste ist immer der Scan-Grundpreis, und erst danach die Modellgröße, Materialmenge und -Art, sowie Mehrfarbigkeit usw. Die Frage ist, ob man sich einen so umfangreichen Scan für spätere, winzige 1:160-Figuren leisten mag. Denn am Ende gehen ja über 90% der Details verloren; der Aufwand steht in keinem Verhältnis...
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 15 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Antworten

Zurück zu „3D-Druck“