Barsinghausen an der Deisterbahn

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#26

Beitrag von wolferl65 » Sa 11. Mai 2019, 15:22

Servus Carsten,

jetzt bin ich auch einmal bei Dir gelandet. Fein gemacht, angefangen vom wirklich vorbildgerechten Thema, der ruhigen, nicht überfrachteten Ausgestaltung bis hin zu den präzisen 1:160-Details. Hut ab!

Gruß,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild


Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 315
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#27

Beitrag von Rudi » Sa 11. Mai 2019, 16:27

Hallo Carsten

Sehr gut gemacht. Da hast du ein feines Auge bewiesen. Auch so Details wie der separate Kinderwagenaufstieg. :gfm:
Ich weiß nicht, wie es im original da aussieht aber ich finde, da fehlen noch Plakatwände. Kommen die noch, oder gab es da keine.

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

Threadersteller
ckuhnertb
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: So 18. Aug 2013, 20:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 80
Alter: 52

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#28

Beitrag von ckuhnertb » Sa 11. Mai 2019, 19:39

Hallo Rudi,
die Bilder sind schon etwas älter, inzwischen sieht es so aus:

Bild

Was ich noch vorbereitet habe sind Fotos von der Hannoverschen Str.
Die Deisterbahn überquert die Straße hinter dem Bahnhof auf dem Weg nach Hannover.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Viele Grüße
Carsten

Barsinghausen an der Deisterbahn: viewtopic.php?f=64&t=169327


Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 315
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#29

Beitrag von Rudi » Sa 11. Mai 2019, 21:45

Hallo Carsten

Stimmt, hatte mich schon gewundert. Die aktuellen Fotos sprechen eine andere Sprache.
Das Elektro-Geschäft hattest du ja schon mal gezeigt. Sieht immer noch gut aus. :D

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 554
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#30

Beitrag von KaBeEs246 » Sa 11. Mai 2019, 22:44

ckuhnertb hat geschrieben:
Fr 10. Mai 2019, 18:11
Schon vor ganz langer Zeit habe ich die Berichte von Rolf Ertmer über den Bahnhof Altenbeken mit großer Begeisterung gelesen und dann beschlossen auch einen Vorbildbahnhof nachzubauen. Allerdings näher dran und nicht ganz so groß. Und ich bereue diese Entscheidung nicht.
Hallo Carsten,
Ja, Rolf Ertmers Altenbeken in der MIBA war der erste einigermaßen maßstäbliche Bahnhof, wo er sich dann auch gleich maßstäbliche D-Zugwagen für baute und einsetzte. Und deinen Entschluss, dir etwas "Kleines und Heimatliches" zum Vorbild zu nehmen, kann ich aus eigener Erfahrung nur empfehlen. Selbst bei längenmäßiger Verkürzung wie in meinem Fall strahlt eine derartige Anlage immer eine vorbildliche Großzügigkeit aus.
Dein Nachbau Barsinghausen ist eine begeisternde N-Anlage und wenn ich deine Detaillierung in H0 erreichte, wäre ich hochzufrieden. Die Asphaltdarstellung und die verschiedenen Kanal- und Schachtdeckel lassen alles sehr realistisch aussehen. Und schön, dass du dein Werk auch hier den Stummis vorstellst.
Gespannt bin ich auf die weitere Ausgestaltung, die sicher auch etwas mehr Verschmutzung in Huberts Sinn
hubedi hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 14:41
Nur die Gebäude und Mauern könnten für meinen Geschmack noch etwas mehr Dreck vertragen.
auf die Anlage bringt.
hubedi hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 14:41
Und ich ... na ... ich könnte noch mehr Bilder vertragen. :D
Huberts Bilderwunsch schließe ich mich an.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1522
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 48

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#31

Beitrag von Andy_1970 » Mi 15. Mai 2019, 14:12

Hallo Carsten,
bin gerade in Deinen Trööz gestolpert.
Das, was Du uns hier zeigst, ist absolut beeindruckender Modellbau. 8)
Sehr stimmige Umsetzung des Originals ohne jegliche Überladung der Szenerie. :gfm:
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Benutzeravatar

Otaku
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert: Do 24. Apr 2014, 07:15
Wohnort: Erzgebirge
Alter: 38
Japan

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#32

Beitrag von Otaku » Do 16. Mai 2019, 11:02

Sehr schöne Anlage bis jetzt,

:gfm:
Gruß, Sebastian

Benutzeravatar

rex
EuroCity (EC)
Beiträge: 1007
Registriert: Di 21. Aug 2012, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Trix Express
Wohnort: Hannover
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#33

Beitrag von rex » Do 16. Mai 2019, 19:17

Hallo Carsten,

als Hannoveraner bin ich ja eigentlich Nachbar, aber ich gebe zu, mehr die Südseite des Deisters und den Bahnhof von Springe zu kennen, als den von Barsinghausen. Dein toller Modellbau gibt aber einen guten Eindruck wieder, wie es mal auf der Nordseite ausgesehen hat. Und er zeigt einmal mehr, mit welcher Sorgfalt und Genauigkeit viele N-Bahner sehr ambitionierten Modellbau betreiben. Damit will ich keinesfalls die Kollegen schmälern, die in anderen Spurbreiten unterwegs sind. Danke für deine detaillierte Berichterstattung über die Deisterbahn (nicht zu verwechseln mit Geisterbahn ;-))

Herzliche Grüße sendet der Nachbar - rex!
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Mein Anlagenporträt findet Ihr hier: Sommer im Weserbergland

Herzlich willkommen zum Ausflug ins detailReich: http://www.detailreich-hannover.de

Benutzeravatar

Threadersteller
ckuhnertb
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: So 18. Aug 2013, 20:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 80
Alter: 52

Bilder der Oberleitung der Deisterbahn

#34

Beitrag von ckuhnertb » So 26. Mai 2019, 18:08

Guten Abend,

heute möchte ich ein paar Bilder speziell zur Oberleitung der Deisterbahn zeigen.
Von Anfang an war fahren mit angelegtem Stromabnehmer angesagt und alles darauf ausgelegt. Grundlage ist Material von Sommerfeldt (nur die Spannwerke sind von Viessmann).
Dazu habe ich aus 0,35mm Draht Fahrdrähte von 30cm Länge angefertigt, damit die Masten nicht so eng zusammenstehen müssen. (Das passt auch ganz gut zur Verkürzung des Bahnhofes).

Bild
Bild
Bild

Gefragt waren Masten mit langen Doppelauslegern (am Bahnsteig geerdet)

Bild

als Turmmast für den Festpunkt der Oberleitung

Bild
Bild

Von Eichhorn gibt es den Mastschalter:

Bild

Bild
Bild
Bild

Damit dann mit gehobenem (Finescale) Stromabnehmer gefahren werden kann:

Bild
Bild
Viele Grüße
Carsten

Barsinghausen an der Deisterbahn: viewtopic.php?f=64&t=169327

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3548
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#35

Beitrag von hubedi » So 26. Mai 2019, 20:41

Hallo Carsten,

Deine Oberleitung ... und nicht nur die ... sieht beeindruckend aus. Damit bewegst Du Dich wohl an der physikalisch möglichen Grenze, wenn man mit angelegten Stromabnehmern fahren will. Ich bewundere diese Geduldsarbeit ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

modellbahnelektronik
InterCity (IC)
Beiträge: 981
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 2 / SpDrS60
Gleise: Roco / Tillig
Wohnort: Hagen
Alter: 42
Deutschland

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#36

Beitrag von modellbahnelektronik » Di 28. Mai 2019, 16:54

Tag auch

Ja das Thema Oberleitung..auch in HO wie bei mir irgendwann Thema.
Echt gut gemacht, mir gefällt Deine Arbeit

Grüsse
Patrick
Moderner Bahnverkehr in Epoche V und VI
SpDrS60-Stellwerk in 1:87 / Selbstbau Spurplan

Meine HO-Anlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=161649

Meine Elektronik:
https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ ... R5I5hvN3wQ


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1709
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#37

Beitrag von Analogbahner » Di 28. Mai 2019, 16:59

Besonders realitätsgetreu wird deine Anlage durch die Gebäude. Die reale Welt ist voll mit "langweiligen" Normalgebäuden, die erst den Charakter eines Landstrichs ausmachen. Mit Anbauten, Umbauten, Gewerbetrakten... Und eben nicht nur süße Fachwerkhäuschen und 1000mal dieselben Bahnhofshäuser.
:gfm:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 15 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Threadersteller
ckuhnertb
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: So 18. Aug 2013, 20:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 80
Alter: 52

Deisterbahn: Renovierung der Laderampe

#38

Beitrag von ckuhnertb » Mo 10. Jun 2019, 19:10

Guten Abend,

da mir an der Laderampe das Pflaster der Matte von Busch zu grob war habe ich beschlossen zu renovieren:

Der alte Zustand:

Bild

Dann habe ich die Matte abgezogen (ging sehr einfach) und eine neue Matte von CH-Kreativ stattdessen aufgesetzt und angespachtelt.
Dann noch etwas Grünzeug:

Bild

Bild

Außerdem habe ich mich zum ersten Mal an eine Lokomotive gewagt und mit dem Umbau begonnen:

Stromabnehmer und Traverse abnehmen und für neuen Finescale Stromabnehmer neue Löcher gebohrt.
Hier die erste Probe mit einem Stromabnehmer:

Bild

Die Pufferbohle soll auch noch folgen und hoffentlich noch neue Beleuchtung und Alterung.

Schönen Abend noch.
Viele Grüße
Carsten

Barsinghausen an der Deisterbahn: viewtopic.php?f=64&t=169327

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3548
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#39

Beitrag von hubedi » Di 11. Jun 2019, 15:00

Hallo Carsten,

das kenne ich ... so einige Arbeiten, die ich vor Jahren noch für brauchbar hielt, entsprechen nun nicht mehr meinen Ansprüchen. Die neuen Pflastersteine besitzen ein deutlich anderes Aussehen. Die von Dir erwähnte Folie muss ich mir mal ansehen. Ich habe auf meiner Anlage auch noch einige Pflasterarbeiten geplant. Das richtige Material habe ich bislang noch nicht gefunden.

Der Austausch der Stromabnehmer ist sicher ein lohnendes Projekt. Bei E-Loks ist das Geweih schließlich ein sehr markantes Bauteil ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Aucklander
Beiträge: 8
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 21:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus RMX7950USB
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Rodgau
Alter: 52
Deutschland

Re: Barsinghausen an der Deisterbahn

#40

Beitrag von Aucklander » Sa 29. Jun 2019, 15:48

Hallo Carsten,

vielen Dank für die Bilder und Eindrücke einer tollen Anlage. Es zeigt sich mal wieder, dass es nicht unzähliger Weichen und Gleislängen bedarf um eine tolle Anlage zu bauen. Die exakte thematische Umsetzung und Detailtreue lassen einem beim Betrachten schwärmen und auch ein wenig neidisch werden. Vielen Dank.
Gruß Michael

H0, Peco Code 75
Rautenhaus RMX(7)950USB
Epoche IV-V

Benutzeravatar

Threadersteller
ckuhnertb
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: So 18. Aug 2013, 20:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 80
Alter: 52

BR 141 von Fleischmann gesupert im Einsatz auf der Deisterbahn

#41

Beitrag von ckuhnertb » So 14. Jul 2019, 17:16

Guten Abend,
hubedi hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 15:00

das kenne ich ... so einige Arbeiten, die ich vor Jahren noch für brauchbar hielt, entsprechen nun nicht mehr meinen Ansprüchen. Die neuen Pflastersteine besitzen ein deutlich anderes Aussehen. Die von Dir erwähnte Folie muss ich mir mal ansehen. Ich habe auf meiner Anlage auch noch einige Pflasterarbeiten geplant. Das richtige Material habe ich bislang noch nicht gefunden.

Der Austausch der Stromabnehmer ist sicher ein lohnendes Projekt. Bei E-Loks ist das Geweih schließlich ein sehr markantes Bauteil ...

LG
Hubert
Hallo Hubert, da wäre so einiges was ich inzwischen anders machen würde, mit der Zeit wachsen die Ansprüche weiter, aber es gibt doch viele Projekte die ich noch garnicht angegangen habe. Aber die Pflasterfläche musste weg :wink:
Aucklander hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 15:48
Hallo Carsten,

vielen Dank für die Bilder und Eindrücke einer tollen Anlage. Es zeigt sich mal wieder, dass es nicht unzähliger Weichen und Gleislängen bedarf um eine tolle Anlage zu bauen. Die exakte thematische Umsetzung und Detailtreue lassen einem beim Betrachten schwärmen und auch ein wenig neidisch werden. Vielen Dank.
Hallo Michael,
vielen Dank für Deinen Beitrag. Auch mir macht es immer wieder Freude den Deckel der Anlage abzunehmen und loszulegen. Immer wenn ich versucht habe ohne Vorbild zu bauen gelingt mir das nicht so richtig. Das Vorbild ist für mich immer noch die beste Vorlage.


ich habe an der Fleischmann 141 weitergearbeitet. Die Pufferbohle hat zusätzliche Bremsschläuche bekommen, eine neue Kupplungsimitation und Heizungsleitungen. Außerdem habe ich Finescale Stromabhnehmer montiert.

So ergibt sich für die Lokfront:

Bild
Bild

Kennt jemand eine Möglichkeit für Spur N auch die Heizstromsteckdosen unter den Puffern darzustellen ?

Hier ein Vergleich zu einer Serienmäßigen 141:

Bild
Bild

Und im Einsatz:

Bild
Bild
Bild


Viele Grüße
Carsten
Viele Grüße
Carsten

Barsinghausen an der Deisterbahn: viewtopic.php?f=64&t=169327

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“