Meine Roco BR 44 zickt rum

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
SNCF Fan78
Beiträge: 6
Registriert: Di 13. Mär 2018, 05:06
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Controll
Gleise: Fleischmann Profi Gl
Wohnort: Müllheim (Baden)
Alter: 40

Meine Roco BR 44 zickt rum

#1

Beitrag von SNCF Fan78 » Do 14. Jun 2018, 13:58

Hallo Liebe Modellbahnfreunde,

ich habe mir vor ca. 2 Monaten eine wunderschöne Dampflok der BR 44 mit Öltender von Roco (63240) bei Ebay erstanden. Sie ist mit einem Uhlenbrock (76425) Decoder versehen.
Erst hatte ich mich wirklich sehr gefreut, allerdings fährt die Lok wirklich sehr schlecht. Sie fährt zwar, bleibt aber pötzlich mitten auf der Anlage stehen und bewegt sich auch nicht mehr weiter, erst dann, wenn man sie etwas vorsichtig anschubst. Langsamfahrt, vor allem über Weichen ist auch nicht wirklich möglich, da bleibt sie auch stehen. Leider habe ich keine Ahnung, was da nicht stimmt, die Gleise sind sauber und neu, echt zum verzweifeln.
Mich ärgert das, da ich viel Geld (für meine Verhältnisse) für die Lok bezahlt habe. :cry:

Mein System:


-Gleichstrom Digital (DCC)
-Spur H0 & Spur N
-Fleischmann Profigleise
-Piko Smartbox
-Piko Smart Controll
-Analogen Fleischmann Trafo (Habe noch 3 analoge Loks)


Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Idee, was da sein könnte, ich bin mit meinem Latein am Ende. :(

Leider kenne ich in meiner Umgebung (Müllheim Baden, liegt zwischen Freiburg im Breisgau und Basel) keinen, der das Hobby Modelleisenbahn betreibt, daher meine Frage hier im Forum.

Über Tipps und Anregungen von Euch würde ich mich sehr freuen und verbleibe mit freundlichen Grüßen :)

Michael Voniga
Zuletzt geändert von SNCF Fan78 am Do 14. Jun 2018, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9056
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#2

Beitrag von klein.uhu » Do 14. Jun 2018, 14:01

Moin Michael,

Gleise sauber: schön und gut!
Aber: wie sehen die Räder und Radschleifkontakte aus?
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


Threadersteller
SNCF Fan78
Beiträge: 6
Registriert: Di 13. Mär 2018, 05:06
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Controll
Gleise: Fleischmann Profi Gl
Wohnort: Müllheim (Baden)
Alter: 40

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#3

Beitrag von SNCF Fan78 » Do 14. Jun 2018, 14:10

Hallo Klein.uhu,
Vielen Dank für Deine rasche Antwort


Oh, die Räder sehen eigentlich noch gut aus, die Radschleifkontakte habe ich keine Ahnung, da müßte ich wahrscheinlich die Lok mal auf machen, da habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht ran getraut, bin noch Anfänger. (Angst, was kaputt zu machen)


Threadersteller
SNCF Fan78
Beiträge: 6
Registriert: Di 13. Mär 2018, 05:06
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Controll
Gleise: Fleischmann Profi Gl
Wohnort: Müllheim (Baden)
Alter: 40

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#4

Beitrag von SNCF Fan78 » Do 14. Jun 2018, 15:13

Mein System ist Gleichstrom und Digital (DCC)

Anbei noch ein paar Bilder

MfG Michael



Bild
Bild
Bild
Bild


Bernd Irrgang
InterRegio (IR)
Beiträge: 158
Registriert: Do 1. Aug 2013, 22:53
Nenngröße: 0
Stromart: digital
Wohnort: OWL

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#5

Beitrag von Bernd Irrgang » Do 14. Jun 2018, 16:06

SNCF Fan78 hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 14:10
Hallo Klein.uhu,
Vielen Dank für Deine rasche Antwort


Oh, die Räder sehen eigentlich noch gut aus, die Radschleifkontakte habe ich keine Ahnung, da müßte ich wahrscheinlich die Lok mal auf machen, da habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht ran getraut, bin noch Anfänger. (Angst, was kaputt zu machen)
Hallo Michael,
nein, wenn du die lok von unten anschaust, solltest du zumindest erkennen können, ob die Kontakte auffällig verschmutzt oder verbogen sind, dafür brauchst du die Lok nicht aufmachen.
Ferndiagnosen sind ja immer schwierig, aber das beschriebene Störungsbild deutet schon sehr stark in Richtung Kontaktprobleme. Also Laufflächen der Räder, Radschleifkontakte oder auch die elektrische Verbindung zwischen Lok und Tender. Der Motor ist ja im Tender, der Strom kommt aber (auch) von der Lok. Wenn nun die elektrische Verbindung zwischen Lok und Tender beeinträchtigt ist und der Motor möglicherweise nur von den Tenderachsen Strom kriegt, dann kann die Stromabnahmebasis zu gering sein, um störungsfrei über Weichen oder kleine Verschmutzungen drüberzukommen. Also bitte auch die elektrische Lok-Tender-Verbindung prüfen.

Hat die Lok denn von Anfang an rumgezickt oder erst nach einiger Zeit? Und wurden zwischendurch Lok und Tender voneinander getrennt (und womöglich nicht wieder richtig zusammengehängt)?

Grüße, der Bernd
Ich habe genug davon, immer nur im Kreis zu fahren (Niki Lauda)


Ulf325
InterCity (IC)
Beiträge: 744
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 17:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Magdeburg
Alter: 50

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#6

Beitrag von Ulf325 » Do 14. Jun 2018, 18:10

sieht auch für mich stark verschmutzt aus, ich würde erst einmal die Laufflächen der Lok-Räder reinigen
ich benutze dafür einen Glashaarpinsel, gibt es im Bürobedarf


Threadersteller
SNCF Fan78
Beiträge: 6
Registriert: Di 13. Mär 2018, 05:06
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Controll
Gleise: Fleischmann Profi Gl
Wohnort: Müllheim (Baden)
Alter: 40

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#7

Beitrag von SNCF Fan78 » Do 14. Jun 2018, 18:18

Hallo Bernd,

ich habe die Lok ja bei Ebay erstanden, weiß allerdings nicht, was der Vorbesitzer mit der Lok gemacht hat. Ich selber habe sie noch nie auseinader genommen, habe ich mich ehrlich gesagt nicht getraut. Habe nur die Kupplungen gegen Fleischmann Profikupplungen getauscht. Allerdings sind ja bei den Roco Tenderloks 2 Übergänge zwischen Lok und Tender, die in das Führerhaus reinragen. Die liegen bei meiner Lok den Zurüsteilen bei, die hat der Vorbesitzer rausgenommen, keine Ahnung, warum. Ist der Uhlenbrock Decoder gut, der in der Lok drin ist?


Analogbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1049
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#8

Beitrag von Analogbahner » Do 14. Jun 2018, 18:23

Glashaarpinsel gut, aber vorsicht! Die Borsten brechen und schnell hat man winzige Glasbruchstücke im Auge. Schutzbrille aufsetzen!
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

(zur Zeit keine Modellbahn-Anlage)
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


Beschwa
InterCity (IC)
Beiträge: 608
Registriert: Di 6. Jan 2009, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 WDP 2015
Gleise: C + K Märklin
Wohnort: Ditzingen
Alter: 55

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#9

Beitrag von Beschwa » Do 14. Jun 2018, 20:20

Hallo Jungs,

also ich finde zumindest die Räder nicht besonders verschmutzt.

Uhlenbrock Dekoder haben (hatten) keinen besonders guten Ruf von Uhlenschrott ist häufig die Rede.
Habe da selbst Erfahrung mit der Version Andi. Des isch a Glomp, tät der Schwabe sagen.
Allerdings nicht solche Probleme wie du beschreibst.
Eher unruhiger Lauf etc.
Grüßle
Bernd


MpC1947
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 20:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: MpC Gahler und Ringstmeier
Gleise: Roco 2,5
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#10

Beitrag von MpC1947 » Do 14. Jun 2018, 20:37

Hallo Michael,
Dir wird nichts anderes übrigbleiben als dass du die Lok öffnen musst.
Ich tippe mal auf die Radschleifer. Mit einer Pinzette ganz vorsichtig wieder in die richtige Form biegen. Wenn sie aber ganz verschlissen oder abgebrochen sind, dann hilft nur ein neues Teil. Die gibt es als Ersatzteil als komplette Platine.
Ich habe die gleiche Lok, nur etwas älter: BR 44 315 Ro 4126 von 1983 damaliger Preis war 149,- DM !!.
Nach 30 Jahren zeigte die Lok 2013 die gleichen Symptome wie deine Lok. Nur, diese Platine gibt es für diese alte Lok nicht mehr. Ich habe dann aus dünnem Bronzeblech die Radschleifer selbst gemacht. Heute läuft sie wieder.
Viele Grüße
Opa Helmut
Meine Anlage: Matthausen, Planung und Bau
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=148718
Beiträge mit Word Rechtschreibung geprüft.

Benutzeravatar

oberlandbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3451
Registriert: So 25. Aug 2013, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#11

Beitrag von oberlandbahn » Do 14. Jun 2018, 20:57

SNCF Fan78 hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 18:18
Hallo Bernd,

ich habe die Lok ja bei Ebay erstanden, weiß allerdings nicht, was der Vorbesitzer mit der Lok gemacht hat. Ich selber habe sie noch nie auseinader genommen, habe ich mich ehrlich gesagt nicht getraut. Habe nur die Kupplungen gegen Fleischmann Profikupplungen getauscht. Allerdings sind ja bei den Roco Tenderloks 2 Übergänge zwischen Lok und Tender, die in das Führerhaus reinragen. Die liegen bei meiner Lok den Zurüsteilen bei, die hat der Vorbesitzer rausgenommen, keine Ahnung, warum. Ist der Uhlenbrock Decoder gut, der in der Lok drin ist?
Schaust Du mal in meinen ewig langen Thread, da habe ich eine Roco 44 zerlegt. Die Platine brauchst Du garantiert nicht tauschen und die Kontakte lassen sich nach dem Platinenausbau ganz einfach in Form bringen. Kannst mir auch gerne eine PN schicken :)...

Bild
Servus sagt der Guido aus Oberbayern
Für 'n Appel und 'n Ei - Decoder marsch...
Und jetzt kommen die "Jumbos"
Baureihe 01.10 - die leistungsstarken Pacifics
Baureihe 03.10 – das Rennpferd mit Schwachstelle


Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1427
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#12

Beitrag von Derrick23 » Fr 15. Jun 2018, 19:10

Bitte nicht schon wieder der Glasfaserradierer! Mit denen kriegst du tiefe Riefen in die Lauffläche und damit noch mehr Schmutz. Besser: Isopropanol oder gar nur ein Lappen mit Spüliwasser und damit die Laufflächen reinigen!

Mir sehen die Räder eher abgefahren aus, damit dürfte es relativ schlechten Kontakt geben.


Threadersteller
SNCF Fan78
Beiträge: 6
Registriert: Di 13. Mär 2018, 05:06
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Controll
Gleise: Fleischmann Profi Gl
Wohnort: Müllheim (Baden)
Alter: 40

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#13

Beitrag von SNCF Fan78 » Mi 27. Jun 2018, 22:09

Hallo Derrick23, Guido (oberlandbahn), Helmut (MpC1947), Bernd (Beschwa) und Jochen (Analogbahner),
Vielen Dank für Eure rasche Antworten.
:)

Dann habe ich wohl keine andere Wahl, da muss ich mich mal an die Lok rantrauen und sie mal auseinander nehmen.
Guido, habe mir mal Deinen Thread angesehen, echt interessant und hilfreich,
wie Du die BR 44 zerlegt hast. Finde ich gut, Daumen hoch. :gfm:
Werde mal vorsichtig versuchen, die Laufflächen der Räder zu reinigen.
Oh je, hoffe allerdings nicht, das die Räder abgefahren sind, das könnte kompliziert werden, müßte dann wahrscheinlich neue einbauen.
Na ja, habe auf jeden Fall vor, einen Sounddecoder einzubauen, eine Digitalschnittstelle hat die Lok ja (NEM 652), wenn sie erst mal wieder richtig läuft.

Gibt es eventuell Leute hier im Forum aus meiner Umgebung Freiburg Breisgau Müllheim Baden, würde gerne ein paar Leute kennenlernen mit dem selben Hobby Modelleisenbahn?

Viele Grüße, Michael

Benutzeravatar

oberlandbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3451
Registriert: So 25. Aug 2013, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#14

Beitrag von oberlandbahn » Mi 27. Jun 2018, 22:18

SNCF Fan78 hat geschrieben:
Mi 27. Jun 2018, 22:09
Werde mal vorsichtig versuchen, die Laufflächen der Räder zu reinigen.
Oh je, hoffe allerdings nicht, das die Räder abgefahren sind, das könnte kompliziert werden, müßte dann wahrscheinlich neue einbauen.
Na ja, habe auf jeden Fall vor, einen Sounddecoder einzubauen, eine Digitalschnittstelle hat die Lok ja (NEM 652), wenn sie erst mal wieder richtig läuft.
Servus Michael,

die Räder sind definitiv nicht abgefahren, da wirst Du nichts tauschen müssen :). Wie es ausschaut, war die Lok viel unterwegs, die Räder haben an den Laufflächen ihr Brünierung eingebüßt. Decodereinbau ist einfach, Sounddecoder etwas aufwändiger, da der Lautsprecher vorne im Kessel seinen Platz finden muß. Da müßtest Du Dir mal ein Ersatzteilblatt einer 44 ansehen, die von Haus aus mit Sound ausgestattet ist. Die Ersatzteilblätter findest Du bei Roco.

Bild
Servus sagt der Guido aus Oberbayern
Für 'n Appel und 'n Ei - Decoder marsch...
Und jetzt kommen die "Jumbos"
Baureihe 01.10 - die leistungsstarken Pacifics
Baureihe 03.10 – das Rennpferd mit Schwachstelle

Und nach dem großen Themenfahrtag geht es weiter mit den kleinen Details rund um die Modellbahn!

Benutzeravatar

BR 182 - 2015
InterCity (IC)
Beiträge: 743
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Fahren u. Steuern
Gleise: 2,5 mm Profil
Wohnort: Berlin
Alter: 57

Re: Meine Roco BR 44 zickt rum

#15

Beitrag von BR 182 - 2015 » Mi 27. Jun 2018, 22:29

Hallo,
ich würde mal sagen das liegt aber auch an die ,, elektrische Verbindung zwischen Lok und Tender ,, die
sollten schon dran sein. ich habe es bei meiner 01 anders gelöst, habe ,, die elektrische Verbindung zwischen Lok und Tender ,,
raus genommen und dann mit 2 Kabeln verbunden.
OK dann kann man den Tender nicht mehr abtrennen aber so ist die Stromversorgung von der Lok aus auch sicher.
Viel Spaß mit eure MoBa :charles:
Grüße aus Berlin
Burkhard (Spitzname: Burgi)
:clap:

Meine Modellbahn Video´s
https://www.youtube.com/channel/UC-tanE ... 7PA/videos

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“