Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 26
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Z21
Gleise: Roco
Alter: 43

Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

#1

Beitrag von raily74 » Do 14. Jun 2018, 09:00

Diesmal zeige ich euch meinen Einbau eines roten Schlusslichts in eine V200 von Fleischmann, die leider ab Werk mit einer roten Plastik-Attrappe versehen ist. Ich hoffe, sie hilft dem ein oder anderen bei seinem Projekt.

Umbau Stirnbeleuchtung BR 270 (V270.06, Fleischmann):

Bild
Zunächst wird wie immer das Gehäuse geöffnet. Dann müssen die beiden roten Plastik-Attrappen vorn und hinten entfernt werden. Dazu werden erst die grauen Führerstände ausgeklipst (zur Fahrzeugmitte ziehen). Dann kann man vorsichtig die Lichtleiter entfernen - evtl. von außen mit einem kleinen Schraubendreher nachhelfen. Zuletzt kann die rote Attrappe heraus genommen werden.


Bild
Zum Glück gibt es bei Völkner Spezial-LEDs (Völkner Art.-Nr. Q38590/Conrad Art.-Nr. 156219), die direkt in die Löcher passen. Die LEDs werden nun durch das Gehäuse der V200 gesteckt, um zu sehen, wieviel abgeschliffen werden muss. Um die abgeschrägten Flächen zu erreichen, werden die LEDs auf 400er Schleifpapier schräg abgeschliffen. Darauf achten, dass nach dem Einbau einmal "Plus" und einmal "Minus" nach innen zeigt, damit eine Reihenschaltung möglich ist.


Bild
Diese beiden Pole werden jetzt mit einem Widerstand verbunden. Ich habe mich für 1 kOhm statt rein rechnerisch 680 Ohm entschieden, das ist erfahrungsgemäß hell genug. Es ist auf den genauen Abstand zu achten, damit eine Brücke entsteht, die in das Lokgehäuse passt. Lieber ein Millimeter mehr als zu wenig. Der Widerstand muss später noch einen Bogen um die Glülampe machen können. Jetzt bleiben außen die beiden Anschlüsse der Rückbeleuchtung übrig.


Bild
Es geht leider kein Weg dran vorbei. Es muss im Inneren des Gehäuses "gedremelt" werden. Es geht um zehntel Millimeter. Damit der Lichtleiter für die weiße Spitzenbeleuchtung später wieder passt, dürfen die roten LEDs im Innenraum so wenig wie möglich vorbauen. Hier bitte mit äußerster Vorsicht vorgehen, damit kein Loch nach außen entsteht.


Bild
So sieht der fertige Leuchteinsatz aus. Die LEDs mussten an den äußeren Kanten noch ein wenig beschliffen werden, da im Inneren der Lok kaum Platz vorhanden ist. Damit das rote Licht nicht den gesamten Führerstand und den Lichtleiter für vorne erleuchtet, werden die LEDs hinten komplett schwarz lackiert. Die abgeschliffenen Flächen werden mit glänzendem Klarlack wieder auf "neu" getrimmt. Vor dem Lackieren sollte unbedingt alles erst einmal zusammengebaut werden, es ist alles sehr eng, die Lichtleiter passen kaum hinter den LED-Leuchteinsatz.


Bild
So sehen die LEDs im eingebauten Zustand aus. In dieser Nahaufnahme erkennt man schön, wie durch den Klarlack auf den abgeschliffenen Flächen wieder der Eindruck einer echten Glasabdeckung entsteht.


Bild
Auch im Gesamtbild wirken die LEDs professionell - selbst im ausgeschalteten Zustand. Es sieht sogar realistischer aus, als die rote Platik-Attrappe.
Verkabelung: Damit man die Kabel nicht sieht, habe ich sie im Inneren am Dach mit Tesafilm fixiert. An die beiden Minus-Pole werden schwarze Kabel angelötet, im Führerstand 1 wird "Gelb" an den Pluspol angeschlossen, im Führerstand 2 "Weiß". Die Kabel - zur Mitte des Gehäuses geführt - werden dann ihren Farben entsprechend am Motorschild angelötet.


Bild
Bei Nacht kommt der ganze Aufwand erst richtig zur Geltung. Vier bis fünf Stunden Arbeit, die sich wirklich lohnen.
Wie bei allen Nachtbildern weise ich auch hier darauf hin, dass es in Natura nicht so hell wirkt, wie es hier auf dem Foto aussieht.

Benutzeravatar

6achser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1142
Registriert: Do 3. Jan 2013, 14:06
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Z21+Multimaus
Gleise: Roco Geoline
Wohnort: ++Bovenden++
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

#2

Beitrag von 6achser » Do 14. Jun 2018, 19:43

Moin,

sauber gemacht sieht gut aus, auch super dokumentiert.

Aber warum hast du bei der Gelegenheit die Lok nicht gleich auf korrekte Beleuchtung umgebaut?

MfG

Andre
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbste. Er gibt auch anderen eine Chance. (Winston Churchill)

Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 26
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Z21
Gleise: Roco
Alter: 43

Re: Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

#3

Beitrag von raily74 » Do 14. Jun 2018, 20:33

Hi Andre,

danke für dein Feedback. Klärst du mich bitte auf? Ich hab ja einfach nur die rote Attrappe gegen rote LEDs getauscht. Wie wäre es korrekt?

Vielen lieben Dank schon mal.

Liebe Grüße, Michael

Benutzeravatar

6achser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1142
Registriert: Do 3. Jan 2013, 14:06
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Z21+Multimaus
Gleise: Roco Geoline
Wohnort: ++Bovenden++
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

#4

Beitrag von 6achser » Do 14. Jun 2018, 20:41

Moin Michael,

die V270 sind Griechenland Heimkehrer und wurden umfassend modernisiert. Dabei wurde die Beleuchtung auf LED Leuchtmittel umgebaut. Somit wird Zugschluss nun durch die unteren Leuchten signalisiert, in den Ober Lampen, wo jetzt dein Zugschluss ist, wurde mit Halogen Lampen das Fernlicht eingebaut.

MfG

Andre
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbste. Er gibt auch anderen eine Chance. (Winston Churchill)

Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 26
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Z21
Gleise: Roco
Alter: 43

Re: Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

#5

Beitrag von raily74 » Do 14. Jun 2018, 21:00

Hi Andre,

das heißt, ich müsste unten eine kombinierte LED (rot/weiß) für Schlusslicht und Abblendlicht setzen und oben zusätzlich eine weiße für Fernlicht?
Sehe ich das so richtig?
Diese 2mm LEDs gibt es aber – soweit ich weiß - nicht in weiß...! EDIT: Gibt es in warmweiß und sogar als bicolor rot/weiß

Bisher habe ich noch bei keiner meiner Loks vorbildgerechtes Fernlicht verbaut, aber schlecht ist die Idee nicht.

Vielen Dank schon mal.

Liebe Grüße, Michael

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1230
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

#6

Beitrag von ThKaS » Fr 15. Jun 2018, 07:45

na ja,

im Netz finden sich auch Bilder, nach denen dein Umbau vorbildgerecht ist.

von dort: https://www.flickr.com/photos/grabert_chris/6097805918
Bild
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP

Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 26
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Z21
Gleise: Roco
Alter: 43

Re: Rotes LED Schlusslicht in Fleischmann V200 BR 270

#7

Beitrag von raily74 » Fr 15. Jun 2018, 08:19

Hallo Thomas,

vielen lieben Dank! Auch wenn ich inzwischen passende LEDs gefunden habe, mit denen sich das Fernlicht realisieren ließe, lasse ich nach diesem Posting doch erstmal die Finger davon und hebe mir das für den Tag auf, an dem die V270 eine der letzten ohne Fernlicht ist. Beim nächsten Umbau werde ich die Fernlichtfunktion jedoch berücksichtigen, um mich mal heranzutasten.

Vielen lieben Dank euch beiden!

Liebe Grüße, Michael

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“