Model loco Bausatz BR 45 - Brauche dringenst Gleisempfehlungen! Und nochmal von Hand geschoben -

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3861
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Model loco Bausatz BR 45 - fremgeschoben und fremdgeschämt -

#51

Beitrag von Railstefan » Mi 13. Jun 2018, 17:47

Hallo Peter,

im Zweifelsfall leg doch einfach mal Ballast auf die Fahrgestelle um die fehlenden Aufbauten zuminderst teilweise zu kompensieren.

Zu den Gleisen: wir haben im Verein mal getestet, die Schwellen von Weinert mit Gleisen von Peco bzw Tillig (ich meine Code 83) und darüber fahren sogar uralte Märklin-Fahrzeuge ohne auf den Kleineisen aufzusetzen, da Weinert diese innen nicht nachbildet.

Schau mal auf die Seiten von "Weichen Walter" - http://www.weichen-walter.de
Dort findest du entsprechende Info auch zum Mittelleiter-Band und auch die Info, dass man die Pukos idealerweise mittig zwischen den Schwellen hat und nicht an diesen. Damit "verschwinden" sie nämlich optisch im Schotterbett.

Viel Erfolg
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

acecat
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 80
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 52

Re: Model loco Bausatz BR 45 - fremgeschoben und fremdgeschämt -

#52

Beitrag von acecat » Do 14. Jun 2018, 16:51

Railstefan hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 17:47
...im Zweifelsfall leg doch einfach mal Ballast auf die Fahrgestelle um die fehlenden Aufbauten zuminderst teilweise zu kompensieren.
Das ändert nichts an der Tatsache, dass die Räder in die Herzstücklücken hinplumpsen. Mit deinem Verweis auf geeigneteres Gleismaterial liegst du aber goldrichtig.

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 6021 umstieg auf MS2
Gleise: zZ C-Gleis
Wohnort: 50825 Köln
Alter: 49

Re: Model loco Bausatz BR 45 - fremgeschoben und fremdgeschämt -

#53

Beitrag von Mercutius » Do 14. Jun 2018, 22:34

@Railstefan & @acecat:

Hallo ihr Beiden! Klasse, dass ihr mich hier bei meinem 'dicken' Projekt so tatkräftig unterstützt!!!! :-)

Also die Gleisfrage habe ich mir sofort gestellt, nachdem ich das 45er Fahrwerk einmal durch die Weichenkombi geschoben habe und sehen musste wie die Lok in das riesige Loch an dem Weichenherz(?) fast reinfällt. Ich nehme an, dass die Märklinfahrzeuge mit den Originalrädern hier einfach auf den hohen Spurkränzen stehen.

Habe mir desswegen heute in der Stad eine Peco 100 Linksweiche gekauft. Wollte zwei haben, aber sie hatten nur eine. Muss ich mir noch eine aus dem Netz besorgen. Der Code 100 underscheidet sich kaum von dem K-Gleisprofiel. Vielleicht sollte ich auch noch 83er ausprobieren, was meint ihr?

Ansonsten ist tatsächlicherweise der Tender problematisch. Klar, bei der Peko-Weiche bleibt er am Hauptgleis hängen, da keine Pukos den Schleifer darüberheben. Und beim K-Gleis hebt der Schleifer das Drehgestell an der selben Stelle soweit an, dass der Tender entgleist. Ich musste den Schleifer aber auch rel. Stramm biegen, damit er keinen Kontakt zu den Radachsen bekommen, sonst gibt es ja einen Kurzschluss. Das Problem sollte mit mehr Gewicht zu lösen sein. Generell wird die Lok mit mehr Gewicht da besser durchlaufen. Lok und Tender werden zusammen knapp 900 Gramm wiegen, dass muss reichen :).

Ich hätte ja nie gedacht, was der Bausatz noch für einen Rattenschwanz nach sich zieht :).

Liebe Grüße

Peter



Genug geschwatzt, jetzt ein par Bilder:


Mein 'Modellgleis':
Bild

Ein K-Gleis an meine einsame Code-100 Peco mittlere Linksweiche (900 oder so Radius):
Bild

Die Stoßstelle von der Seite:
Bild

Bisher einmal habe ich es geschaffr, dass die 54er beim schieben in der Peco-Weiche aufläuft:
Bild

Ansonsten ging es aber gut:
Bild

In der Märklinweichenkombination:
Bild

Die von der Geometrie her recht vergleichbaren Weichen von oben im direkten Vergleich:
Bild

Hier sieht man, wieviel besser das Herzstück der Peco-Weiche der 45er bekommt:
Bild
model loco BR45 Bausatz:
viewtopic.php?f=27&t=159737

Meine Bahnhofsplattenplanung: - Dank euch abgeschlossen - :!: :D
viewtopic.php?f=24&t=159778

Benutzeravatar

floete100
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 63

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#54

Beitrag von floete100 » Fr 15. Jun 2018, 04:49

Hallo Peter,

"Schleifer stramm" ist der falsche Ansatz. Für einen sicheren Betrieb muss der Schleifer so weich wie möglich sein (damit er eben die Lok nicht aushebelt). Kurzschlüsse müssen durch Abdeckung (der Achsen oder der Kontaktstellen am Schleifer) verhindert werden.

Gruß,
Rainer
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (W. Bagehot)

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


Schwanck
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4813
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#55

Beitrag von Schwanck » Fr 15. Jun 2018, 13:45

Moin Peter,

deine Bilder zeigen es eindeutig: Die Herzstücke und die sog. Herzstücklücke sind nicht das Problem sondern die Radlenker. Diese haben nämlich die Aufgabe, den Radsatz auf die richtige Seite des Herzstücks zu lenken. Dabei spielen die Innenseite des Rades, das gegenüber vom Herzstück ist und der Radlenker zusammen. Drei Dinge müssen dafür stimmen:
1. Dicke des Rades
2. Rillenmaß am Radlenker
3. Spurmaß des Radsatzes.
Das haben die Macher der Normen für Modellbahnen (NEM) auch erkannt. Sie mussten wegen der Hausnormen der Hersteller 3 Normen machen: NEM 124 / 127, NEM 310 / 311 und NEM 340. Die Erzeugnisse (Machwerke) der Fa. Märklin folgen der NEM 340. Deshalb funktioniert das Märklin Gleis nicht mit Modellen anderer Hersteller - und umgekehrt fehlt sowieso der Mittelleiter. Dem Bastler ist es anheim gestellt, die Diskrepanzen zu überwinden, wobei irgendwo Kompromisse nötig sind!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Benutzeravatar

floete100
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 63

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#56

Beitrag von floete100 » Fr 15. Jun 2018, 15:47

KFS,

Deinen Beitrag hätt ich ganz OK gefunden. Aber das Wort MACHWERKE hättest Du Dir wahrhaftig verkneifen sollen - es disqualifiziert den ganzen Post. Da hilft auch nicht Deine Unterzeile mit der Ironie.

Meine Meinung!

Gruß,
Rainer
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (W. Bagehot)

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50

Benutzeravatar

acecat
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 80
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 52

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#57

Beitrag von acecat » Fr 15. Jun 2018, 16:49

floete100 hat geschrieben:
Fr 15. Jun 2018, 15:47
KFS,

Deinen Beitrag hätt ich ganz OK gefunden. Aber das Wort MACHWERKE hättest Du Dir wahrhaftig verkneifen sollen - es disqualifiziert den ganzen Post. Da hilft auch nicht Deine Unterzeile mit der Ironie.

Meine Meinung!
Deine Meinung sei dir gegönnt. Beim Thema Machwerke sind so einige DC-Hersteller auch nicht unbedingt mit reinweißer Weste unterwegs. Erzeugnisse erstmal kategorisch als Machwerke zu klassifizieren, kann nicht einmal schaden. Erst wenn man das Ding in den Händen hält, lässt sich ein konkretes Bild davon machen. Ich gebe jedem Modell die Chance auf eine faire Beurteilung auf Basis meiner persönlichen Erfahrungswerte und Anforderungsprofile. Ergo kann ein für mich geeignetes Modell für einen anderen völlig ungeeignet sein und umgekehrt.

@Mercutius Mach doch bitte die Achsen der Lokräder wieder blank. Es hat gute Gründe, warum das so und nicht anders sein kann. In den Achsen sind zentrische Bohrungen, für Lehren, mit denen beim Einachsen der Lok die Achsabstände wie auch deren Rechtwinkligkeit zum Rahmen angesetzt werden. Da geht es um wenige 100stel Millimeter, weshalb ein Lackauftrag hier nur verfälschen würde.

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.


Schwanck
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4813
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#58

Beitrag von Schwanck » Fr 15. Jun 2018, 16:56

Moin Rainer,

das tut mir jetzt echt leid! Ich wählte dieses Wort absichtlich und setzte es ebnso absichtlich in Klammern - ja, ich hätte Gänsefüßchen nehmen sollen! Zuerst hatte ich allerdings Produkte (wörtlich übersetzt "Hervorgebrachtes oder Hergestelltes") geschrieben, was ich unverständlich fand, weil die völlig unvorbildlichen Weichen des K- und des C-Gleises mE die Bezeichnung "Machwerk" verdient haben; die negative Besetzung des Begriffs, an dem ansonsten nichts Böses ist, war mir bewusst.
Nun noch eine Erklärung dazu:
Nur weil man bei Märklin die Federelemente der Weichen unbedingt aus Kunststoff machen will, wird die 3. Schwelle nach dern Zungenspitzen zur Stellschwelle gemacht, die 1. müsste es sein, dann würden auch Stellhebel und Laterne sich dort befinden, wo sie hingehören!
Diese Plastikfedern sind ein Übel; wenn sie erlahmt oder gebrochen sind, ist die ganze Weiche fast nur noch Schrott.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 6021 umstieg auf MS2
Gleise: zZ C-Gleis
Wohnort: 50825 Köln
Alter: 49

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#59

Beitrag von Mercutius » Fr 15. Jun 2018, 17:51

@floete100: Hallo Rainer, danke für den Tipp! Dann muss ich das anders lösen. Ich habe die Federn des Schleifers auch mit Isolierbad beklebt, aber wenn der nur mit wenig Druck arbeiten darf/soll, dann muss ich den in dem Drehgestell viel höher setzen, so dass er auch ohne Spannung nicht an den Achsen schleift. Da muss ich dann was basteln, damit er sich nicht drehen kann.

@Schwanck: sehr interessant! Danke, dass wusste ich auch noch nicht, dass mit den ganzen Normen :-). Aber was würdest Du mir denn für ein Gleissystem empfehlen? Ich hätte gerne eines, was gut für die 45er ist, aber meine Märklin'schen Fahrzeuge auch noch durchkommen. Dass muss bei dem Märklinfuhrpark auch nicht sooo schön aussehen, es ist gut möglich, dass das mit der Zeit dann ausgeschlichen wird :).

Ganz vergessen: ok, dass die Vorlauf- und Nachlaufachsen auch im Modell so wichtig sein könnten, war mir garnicht bewusst! Ich werde also alle Tests wiederholen, wenn ich die Vorlaufachsen montiert habe. Bzw. ich werde die mal 'zwischenmontieren', um dann eine bessere Aussagekraft zu bekommen. Danke für den Hinweis! Ich werde hier berichten :-).

@floete: Hallo Rainer: danke, dass Du immer hier reinschaust und Dich auch einbringst :-).

@acecat: Danke für den Hinweis :-). Ich weiß nicht wie oft das gemessen werden muss, vielleicht wird dafür dann extra blankgezogen? Ich schreibe Dir dazu aber noch eine PN :-).


Ich habe noch dieses Buch: Ich weiß nicht, ob man das hier posten darf, bitte Bescheid sagen, dann lösche ich das gleich hier raus? Oder gilt das als Reklame für das Produkt?
Bild

Darin sind auch Bilder von solchen Testzügen, wo die 45er Bremslok spielt. Zum Beispiel mit zwei Waggons, ner V200 und eine oder zwei Dampfer hintendran zum bremsen :)
model loco BR45 Bausatz:
viewtopic.php?f=27&t=159737

Meine Bahnhofsplattenplanung: - Dank euch abgeschlossen - :!: :D
viewtopic.php?f=24&t=159778

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 6021 umstieg auf MS2
Gleise: zZ C-Gleis
Wohnort: 50825 Köln
Alter: 49

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#60

Beitrag von Mercutius » Sa 16. Jun 2018, 17:21

Ich hatte ja keine Ruhe. Also flugs Vorlauf- und Nachlaufachse montiert, die Gewichte provisorisch aufgelegt und durch das Weichen-S geschoben.

Vorwärtzs geht praktisch immer, rückwärts entgleist _immer_ die Vorlaufachse :(.

Hier ein Bild der Situation:
Bild

Die Weichenzunge nimmt die Vorlaufachse nicht mit. Mir scheint fast, die Rundung des Zungengleises entspricht in etwa der Spurkränze. Da rutscht das offenbar einfach drüber.

Und ich dachte 'nimmste nur das K-Gleis, und da nur die schlanken Weichen, dann ist das schon gut'. Tjia, nix ist.

Vorschläge zum Gleis? Und dann muss ich da überall Mittelleiter installieren. Gerade macht es mir Tante M echt schwer sie zu mögen...
model loco BR45 Bausatz:
viewtopic.php?f=27&t=159737

Meine Bahnhofsplattenplanung: - Dank euch abgeschlossen - :!: :D
viewtopic.php?f=24&t=159778

Benutzeravatar

Sebb
InterRegio (IR)
Beiträge: 117
Registriert: Do 30. Jan 2014, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Brauche dringenst Gleisempfehlungen! Und nochmal von Hand geschoben -

#61

Beitrag von Sebb » Sa 16. Jun 2018, 22:42

Mahlzeit!

Hab jetzt mal so stillschweigend mit gelesen und mich köstlich amüsiert wie Märklin-Gleise hier zum teil kaputt geredet werden :lol: Aber wenn ich mir so den Spurkranz des Vorläufers ansehe ist nicht das Gleis das problem. Das ist zwar so wie es ist realistisch, hat aber mit sicherem Betrieb eher wenig zu tun. Das K-gleis ist für Märklin typische, große Spurkränze ausgelegt. Bei deiner 45 brauchst du zum einen ein eher " Scharfkantiges" Gleis und vor allem viiiiiel mehr Druck auf den Rädern. :roll: Mit letzterem würde ich es mal auf weinert Gleisen testen :pflaster: Und der Grund warum die Räder beim K-Gleis in die Herzstücke fallen ist der selbe: Märklin-Loks überwinden die Herzstücke dadurch dass die Räder in der "Lücke" auf den Spurkränzen rollen. Deine aber sind derart klein dass sie einfach hinein plumpsen...

MFG Sebastian
Dinge die ich nicht mag:

-Ironie
-Listen
-Wiederholungen
-Listen
-Werbung

Schaut doch mal bei uns vorbei: viewtopic.php?f=64&t=153336

Jetzt auch bei Youtube: https://www.youtube.com/channel/UChHZew ... -6k2SRX9Rw

Benutzeravatar

Badaboba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2148
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Gleisbau für Lokbau? -

#62

Beitrag von Badaboba » So 17. Jun 2018, 09:14

Mercutius hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 17:21
Vorschläge zum Gleis? Und dann muss ich da überall Mittelleiter installieren. Gerade macht es mir Tante M echt schwer sie zu mögen...
Hallo Peter,

tatsächlich scheiden Weichen mit Spurkranzlauf für diese Lok quasi aus.
Das betrifft alle Gleise - nicht nur Märklin (!) - außer Weinert, Tillig Elite und Peco Code 75. NEM 340 Radsätze benötigen minimum Code 83 Profile, also bleibt nur ein Umbau der Weinert-Gleise mit Tillig-Code 83 Profilen oder Tillig Elite mit Entfernung der Schraubenimitation auf den Kleineisen -
Pukos - Selbstbau oder Weichen-Walter...

Meine ehrliche Meinung:
Bring die 45er erstmal auf geraden und gebogenen Gleisen gemäß Deinem Mindestradius sehr gut zum Laufen. Das ist bei Produkten dieser Firma schon eine echte Herausforderung. Im Anschluss kannst Du Dich immer noch der Weichenfrage widmen.


Arno
EuroCity (EC)
Beiträge: 1422
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 15:32
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleise

Re: Model loco Bausatz BR 45 - Brauche dringenst Gleisempfehlungen! Und nochmal von Hand geschoben -

#63

Beitrag von Arno » So 17. Jun 2018, 09:21

Hallo Forum,

ich fahre auf K-Gleis sogar mit US-Fahrzeugen, die über RP 25-Radsätze verfügen völlg sicher und entgleisungsfrei! Natürlich rumpeln die Radsätze über die berühmte Herzstücklücke, entgleisen tun sie aber nicht.
Man muß lediglich drei Punkte beachten:

1. das Radsatz-innenmaß darf höchstens 14,1 mm betragen, muß also entsprechend eingestellt werden,

2. auf die "Problem"weichen as dem K-Gleisprogramm (Bogenweichen, Dreiwegweichen und DKW) habe ich generell verzichtet,

3. beim Gleisbau muß man sehr sorgfältig arbeiten.

Mit einer DKW hatte ich bei einem Probeaufbau aber auch keine Entgleisungen, könnte sie also verwenden. Bogenweichen benutzte ich nicht, weil sie in einem Gleisstrang teilweise einen Gleisradius unter 42,4 cm haben (42,4 cm sind mein Mindestradius, den ich generell nicht unterschreite). Dreiwegweichen sind schlichtweg vorbildfrei, weil das Vorbild sie in dieser Form nicht kennt.

Gruß
Wilhelm

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“