Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
BR185User
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert: So 26. Feb 2017, 13:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 / DELTA
Gleise: C-Gleis

Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#1

Beitrag von BR185User » Do 17. Mai 2018, 12:46

Hallo zusammen,

jedem, der schon mal ein Modell aus dem "Hobby-Sortiment" von Märklin (TRAXX, Vectron, Hercules..) gesehen hat, fallen schnell die leider nur brünierten Bremsscheiben auf. Hier im Forum und auch anderswo lassen sich verschiedene Anleitungen finden, wie sich diese Bremsscheiben in silberne umwandeln lassen. In den letzten Monaten war ich mit verschiedenen Methoden leider durchgehend unerfolgreich. Natürlich könnte man sagen, ich solle mir doch entsprechende Modelle von Piko oder Roco besorgen, dies das, etc. Ich bin aber soweit vollkommen zufrieden mit den Modellen mit der 36XXX-Nummer.

Vielleicht kann mir ja wer weiterhelfen, denn ich bin fest dazu entschlossen, diese Bremsscheiben in silberne umzuwandeln! :D
Wichtig ist, dass sie gleichmäßig eingefärbt werden, dass die Löcher in den Bremsscheiben sichtbar bleiben und das die Bremsscheiben im Betrieb nicht eiern.

Bisher habe ich folgende Methoden getestet:

1. Silberne Lackierung (Pinsel und Lackstift)

- Lackierung mit Pinsel
Auch mit einem feinen Pinsel und verdünnter Farbe ergibt sich eine ungleichmäßige Dicke der aufgetragenen Farbe. Ein späteres eiern der Bremsscheiben lässt sich nur schwer verhindern.

- Lackierung mit Lackstift
Ich habe bisher verschiedene Lackstifte getestet und letztlich das selbe schlechte Ergebnis erhalten. Zwar ist die Farbverteilung deutlich gleichmäßiger, aber meist ist die Farbe zu dick aufgetragen. Außerdem sorgt eine Nachbearbeitung nach dem "ersten Strich" für überlagernde Linien.

2. Abschleifen

Manch einer hat es geschafft, mit sehr feinkörnigem Schleifpapier die brünierende Farbschicht abzutragen. Unter ihr verbirgt sich eine sehr dünne, silberne Schicht. Ich habe verschiedene Körnungen ausprobiert und hatte immer das Problem, zu viel Material abzutragen.

3. Aufkleber

Im Internet habe ich einen kleinen privaten Shop gefunden, der Bremsscheibenaufkleber für Piko-Modelle herstellt. Einen solchen Satz habe ich bestellt und ausgetestet. Da die Aufkleber allerdings zum Bekleben eines flachen Rads gedacht sind, eignen sie sich auch mit einiger Nachbearbeitung nicht. Es bräuchte einen Aufkleber, der nur auf die Bremsscheibe aufgetragen wird...

Fazit und Ausblick:
Dieses Projekt gestaltet sich schwierig. Manche Leute schaffen es aber, mit Lackstiften oder Schmirgelpapier hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Vielleicht mache ich auch einfach etwas falsch? Wie sind eure Erfahrungen da?
Ich hoffe, mit diesem Thema Tipps zur Umgestaltung zu erhalten. Gibt es vielleicht Aufkleberhersteller, von denen ich noch nicht gehört habe? Oder passende Ersatzteile von Märklin oder einem anderen Hersteller? Hat jemand die Radsätze schon mal mit Airbrush lackiert?
Über eure Mithilfe würde ich mich freuen!

Beste Grüße


Christian_B
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MultiMaus ESU-Programmer
Gleise: GeoLine 2-Leiter
Wohnort: Sachsen TOOZ
Kontaktdaten:

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#2

Beitrag von Christian_B » Fr 18. Mai 2018, 11:24

Versuch den Glasfaserpinsel, das geht perfekt um eine Brünierung zu entfernen. Wenn schon mit Sandpapier gekratzt wurde, ist das Ergebnis vielleicht nicht so schön. Sehr gut geht es wenn die Räder laufen(falls es machbar ist).
Gruß Christian

Benutzeravatar

torsten83
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2434
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#3

Beitrag von torsten83 » Fr 18. Mai 2018, 12:10

Hallo,

ich habe es mit einem Lackstift gemacht. Wie trägst Du die Farbe auf?
Ich habe die Lok langsam laufen lassen und den Stift nur dran gehalten.

Gruß,
Torsten


Threadersteller
BR185User
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert: So 26. Feb 2017, 13:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 / DELTA
Gleise: C-Gleis

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#4

Beitrag von BR185User » Fr 18. Mai 2018, 14:20

Christian_B hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 11:24
Versuch den Glasfaserpinsel, das geht perfekt um eine Brünierung zu entfernen. Wenn schon mit Sandpapier gekratzt wurde, ist das Ergebnis vielleicht nicht so schön. Sehr gut geht es wenn die Räder laufen(falls es machbar ist).
Moin, danke für den Tipp! Hast du das schon so gemacht? Wenn ja, hast du Bilder?
torsten83 hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 12:10
Ich habe es mit einem Lackstift gemacht. Wie trägst Du die Farbe auf?
Ich habe die Lok langsam laufen lassen und den Stift nur dran gehalten.
Das hat funktioniert?
Ich habe die Radsätze ausgebaut und dann im Stillstand bemalt.

Benutzeravatar

torsten83
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2434
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#5

Beitrag von torsten83 » Fr 18. Mai 2018, 15:13

Durch das laufen lassen bleibt der Stift in seiner Stellung, die Bremsscheibe wird passend blank und die Strichführung passt.

Im ausgebauten Zustand wirst es freihändig machen müssen und kann das mit der Strichrichtung aus meiner Sicht nur schwer klappen.


Threadersteller
BR185User
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert: So 26. Feb 2017, 13:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 / DELTA
Gleise: C-Gleis

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#6

Beitrag von BR185User » Fr 18. Mai 2018, 16:44

torsten83 hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 15:13
Durch das laufen lassen bleibt der Stift in seiner Stellung, die Bremsscheibe wird passend blank und die Strichführung passt.
Wenn man keinen Rollenprüfstand besitzt, wird das Ganze etwas schwierig mit dem Laufenlassen, oder?
Wie sehen denn die Resultate aus, hast du da Beispiele? :)


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8893
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#7

Beitrag von klein.uhu » Fr 18. Mai 2018, 17:26

Wieso schwierig?
Legt die Lok einfach auf den Kopf in eine Lokliege oder ähnliches. Dann schließt Du 2 Kabel und die Lok kann laufen.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


Arno
EuroCity (EC)
Beiträge: 1447
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 15:32
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleise

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#8

Beitrag von Arno » Fr 18. Mai 2018, 18:36

Hallo,

bei Krüger Modellbau gibt es aus Neusilber geätzte Bremsscheiben mit durchgeätzten feinen Bohrungen. Hast Du die schon probiert?
Ich kann allerdings nicht sagen, ob die für die Märklin-Räder passen. Einfach mal anfragen.

Gruß
Wilhelm


Threadersteller
BR185User
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert: So 26. Feb 2017, 13:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 / DELTA
Gleise: C-Gleis

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#9

Beitrag von BR185User » Fr 18. Mai 2018, 19:39

klein.uhu hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 17:26
Wieso schwierig?
Legt die Lok einfach auf den Kopf in eine Lokliege oder ähnliches. Dann schließt Du 2 Kabel und die Lok kann laufen.
Klingt nach einer guten Idee. Werde ich austesten!
Arno hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 18:36
Hallo,
bei Krüger Modellbau gibt es aus Neusilber geätzte Bremsscheiben mit durchgeätzten feinen Bohrungen. Hast Du die schon probiert?
Moin! Danke für den Tipp! Hast du da einen Link? Konnte bisher nur welche für den Taurus finden..


Christian_B
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MultiMaus ESU-Programmer
Gleise: GeoLine 2-Leiter
Wohnort: Sachsen TOOZ
Kontaktdaten:

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#10

Beitrag von Christian_B » Sa 19. Mai 2018, 07:44

BR185User hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 14:20


Moin, danke für den Tipp! Hast du das schon so gemacht? Wenn ja, hast du Bilder?
Gemacht hab ich das schon öfter, Bilder sind nicht vorhanden, braucht es auch nicht. Leg die Lok auf den Rücken, und bring Fahrstrom an die entsprechenden Stellen(hat aber der UHU schon erklärt). Ich hab dazu ein Stück Gleis mit zwei Drähtchen dran, das halte ich auf die Räder, schon dreht sich alles. Bei Dreileiter ist das noch einfacher, und glaub mir, alles was brüniert ist wird dabei blitzeblank.
Gruß Christian


Threadersteller
BR185User
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert: So 26. Feb 2017, 13:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 / DELTA
Gleise: C-Gleis

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#11

Beitrag von BR185User » So 20. Mai 2018, 16:33

Christian_B hat geschrieben:
Sa 19. Mai 2018, 07:44

Gemacht hab ich das schon öfter, Bilder sind nicht vorhanden, braucht es auch nicht. Leg die Lok auf den Rücken, und bring Fahrstrom an die entsprechenden Stellen(hat aber der UHU schon erklärt). Ich hab dazu ein Stück Gleis mit zwei Drähtchen dran, das halte ich auf die Räder, schon dreht sich alles. Bei Dreileiter ist das noch einfacher, und glaub mir, alles was brüniert ist wird dabei blitzeblank.
Danke!
Nimmt so ein Glasfaserpinsel viel Material weg, also kann ich da auch was falsch machen und mehr als die Brünierung entfernen?
Frohe Pfingsten!


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8893
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand

Re: Märklin Hobby-Modelle - Silberne Bremsscheiben?

#12

Beitrag von klein.uhu » So 20. Mai 2018, 16:47

BR185User hat geschrieben:
So 20. Mai 2018, 16:33
Nimmt so ein Glasfaserpinsel viel Material weg, also kann ich da auch was falsch machen und mehr als die Brünierung entfernen?
Moin,

Nur wenn Du stunden-/tagelang glasfaserpinselst.
Mit so einem Glasfaserpinsel hat man früher, als technische Zeichnungen noch von Hand gemacht wurden, die Tusche auf dem Pergamentpapier radiert, falls man sich mal vertan hatte. Um da ein Loch ins Pergament zu radieren, musste man sich schon sehr dumm anstellen. Den Glasfaserpinsel immer senkrecht zur Oberfläche halten, und rechtzeitig nachschieben, damit nicht die Fassung kratzt, sondern nur die Glasfasern. Die sollten 1-2 mm rausschauen.
Nein, der kratzt nur an der Oberfläche.

Es gibt für diese Radierer außer Glasfaser- auch andere Pinseleinsätze: Stahl und Messing. Die würde ich aber dafür nicht empfehlen. Stahl ist zu hart, Messing kann schwarze Spuren hinterlassen.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“