Meine Anlage "Boniland"

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
hk-dcc-kleinhofen
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB2/TC-gold 8
Gleise: FLM-profi/ROCO-Line
Wohnort: Good old Bavaria
Alter: 63
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland"

#76

Beitrag von hk-dcc-kleinhofen » Mo 11. Jun 2018, 22:07

Hallo Stummis,

war jetzt mal eine Zeitlang in der Versenkung verschwunden. Mitgelesen habe ich immer, aber zum Schreiben hat es nicht gereicht.

Die Vorschläge für die Gestaltung meiner Kleinstadt habe ich bei mir gespeichert und wenn ich Lust habe, dort weiterzuarbeiten, werde ich mir das alles nochmal anschauen.

Was habe ich in der Zwischenzeit gemacht????? Nun, das Wetter war schön und ich war fast täglich im Schwimmbad (Rentnerschicksal) :twisted:
Zwischendurch, als bei uns das Wetter nicht so schön war, waren wir auf Rügen im Urlaub und da hatten wir jeden Tag tolles Wetter und es gab viel zu sehen. Natürlich sind wir auch mit dem "Rasenden Roland" gefahren und waren im Eisenbahn- und Technikmuseum.

Soweit der Kurzbericht!

Habe ich auch noch Zeit gefunden an meiner MOBA was zu tun? Ja für einige Arbeiten hat es doch gelangt.
Zwei Dinge wurden gemacht.

1. Die "Infrastruktur" für das Einmessen und Programmieren der Loks wurde wieder hergestellt.
Programmiergleise angeschlossen und den ESU-Lokprogrammer verbunden incl. Prüfstand.
Bild

Die Gleise können über Lüsterklemmenstecker mit dem Lokprogrammer oder der Intellibox verbunden werden. Damit kann ich 2L-, 3L- und Spur-N-Loks bearbeiten und über die IB natürlich alle Decoderfabrikate, auch wenn ich selbst nur ESU habe:
Bild

Das Einmessgleis wurde neu verkabelt und ist jetzt wieder benutzbar:
Bild

Mit meiner "Blackbox" die mir Kumpel Barnie_72 zusammengebastelt hat, kann ich den ersten Block des Einmessgleises umschalten und entweder im Fahrmodus oder Programmiermodus betreiben. Wenn ich damit in TC eine Lok einmesse und z. B. die Geschwindigkeit noch nicht ganz passt , ist das völlig problemlos in kürzester Zeit zu erledigen.
Bild

2. Beginn des Wendelbaus
Haltebretter für die Gewindestangen. 10-er Loch gebohrt, Einschlagmutter und Gewindestange verschraubt und mit Mutter fixiert.
Bild

Bild

Aktueller Stand des Wendelbaus von heute:
Bild

Bild

Bis auf die letzte 180°Kurve habe ich alle Trassen von der alten Anlage noch da. Sind also nicht so viele Holzarbeiten. Die erste Umdrehung ist geschafft. Aufwärts hat eine Umdrehung ca. 4 m Gleislänge und der Höhenunterschied von Brettoberkante zu Brettoberkante ist 10 cm. Damit liege ich bei 2,5% Steigung und das ist ein guter Wert. Der Höhenunterschied beträgt 40 cm - also 4 Umdrehungen.
Bei diesen Bildern ist nichts geschönt - so sieht mein "Saustall" aus wenn ich arbeite. Mit dem Zusammenräumen fange ich erst an, wenn ich das Werkzeug nicht mehr finde. :oops:
Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135921

Benutzeravatar

Threadersteller
hk-dcc-kleinhofen
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB2/TC-gold 8
Gleise: FLM-profi/ROCO-Line
Wohnort: Good old Bavaria
Alter: 63
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#77

Beitrag von hk-dcc-kleinhofen » So 16. Sep 2018, 17:05

Hallo Liebe Stummis,

war jetzt lange im "Rentner-Sommerstress"! In den letzten 120 Tagen war ich etwa 65 x im Schwimmbad, so dass nicht wirklich viel Zeit für Forum und MOBA geblieben ist, aber jetzt bin ich wieder da.

Die SBHFe sind fertig und die Wendel auch. Konnte leider dort nicht weiter bauen, da ich seit 10 Wochen mit wöchentlicher Terminverschiebung auf 2 Bogenweichen von Roco R5/6 warte. Vielleicht habe ich mich ja einfach nur im Jahr geirrt....!! :pflaster:

Habe daher an der anderen SBHF-Aus-/Einfahrt etwas gearbeitet und mir noch Gedanken über meinen HBF gemacht.

Bin jetzt bei 2 Alternativen angelangt. Gefallen tun sie mir beide, aber beide haben einen kleinen Fehler, da nicht alle Weichen auf den Hauptgleisen gerade durchfahren werden können. Leider habe ich im jeweils unteren Weichenfeld keine Idee gehabt, wie ich das lösen soll bzw. schöner gestalten kann. Das Problem ergibt sich auch aus den Zuglängen die ich fahre. Personenzüge auf den Hauptstrecken sind bis 2,30 m lang und Güterzüge bis 3,40 m.

Hier nun die beiden Ideen.
Diagonale Lösung mit leichter Kurve im HBF.
Bild
Gerade Lösung mit 75°-Kurve im HBF
Bild

Sagt mir, was Euch besser gefällt, bzw. hat vielleicht der eine oder andere eine Idee für das untere Weichenfeld. Ehe ich's vergesse, Gleis ist Roco-Line mit Bettung.
Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135921

Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2752
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#78

Beitrag von DerDrummer » So 16. Sep 2018, 17:23

Moin Hans
Ganz ehrlich? Ich finde beide Lösungen sind nicht das Gelbe vom Ei. Welche Weichenradien verbaust du denn?
Ich würde lieber auf ein paar Zentimeter Länge verzichten und dafür schlanker bauen, das sieht einfach besser aus.
Auch würde ich Roco Line ohne Bettung nehmen und selber schottern, das sieht ebenfalls deutlich besser aus.

Lg Justus
Suche Hobbytrade 63040/73040 sowie 63100-63104/73100-73104 und Roco 64210/64211 „Wittenberger Steuerwagen“!

Meine Hamburger Parkettbahn

Meine Anlagenplanung - Die Hamburger Plattenbahn oder so ähnlich!

Ich freue mich über jede Unterstützung!

Benutzeravatar

Threadersteller
hk-dcc-kleinhofen
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB2/TC-gold 8
Gleise: FLM-profi/ROCO-Line
Wohnort: Good old Bavaria
Alter: 63
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#79

Beitrag von hk-dcc-kleinhofen » So 16. Sep 2018, 18:07

Hallo Justus,

wenn Dir beide Lösungen nicht gefallen, was würdest Du dann machen?

An der Länge der Züge lässt sich leider nichts machen, da die schon vorhanden sind und 2,3 m bei Personenzügen ist realistisch ein ICE mit 8 Einheiten.

Selber schottern werde ich nicht mehr, da habe ich einfach keinen Spaß daran. Wenn ich die Line-Bettung noch bearbeite, bin ich mit der Optik einigermaßen zufrieden. OK besser geht es immer, aber ich möchte irgendwann mal wenigstens fast fertig werden.

Weichenradien sind bei den Bogenweichen R5/6 und oben ist eine R9/10. Ansonsten Standardweichen mit 15° R88 cm.
Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135921

Benutzeravatar

barnie72
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 466
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: C - Gleise
Wohnort: Pfaffenhofen
Alter: 46
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#80

Beitrag von barnie72 » So 16. Sep 2018, 18:41

Hallo Hans,

also mir gefällt die erste Variante definitiv besser. Obgleich die zweite Variante eher die größeren Gleislängen bieten könnte, finde ich die sanften Rundungen bei Vorschlag 1 besser (...ich steh' auf sanfte Rundungen... :pflaster: :wink: :mrgreen: ).
Der Bahnhof fügt sich diagonal eleganter ein (bei Vorschlag 2 hast du einen Halbbogen - Hausbahnsteig ? :roll: :nono: )
Da du eher der Fahrer und weniger der Rangierer bist, glaube ich, dass die Züge bei Vorschlag 1 eleganter wirken.

VG
Barnie72 8)
Kleinkrähhausen - die 70 er irgendwo in Bayern :mrgreen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3&start=25

Benutzeravatar

Threadersteller
hk-dcc-kleinhofen
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB2/TC-gold 8
Gleise: FLM-profi/ROCO-Line
Wohnort: Good old Bavaria
Alter: 63
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#81

Beitrag von hk-dcc-kleinhofen » So 16. Sep 2018, 19:02

Hallo Bernd,

hab nochmal nachgemessen. Bei der Diagonallösung ist der gerade Bereich bei den Hauptgleisen etwa 1,60 m - 1,70 m lang und bei der geraden Lösung ca. 1,50 m. Der Unterschied ist also zu vernachlässigen. Es sind ja auch nicht alle Züge so lang. Die verwendeten Radien bei den Hauptgleisen sind gleich (R9 = 82 cm, R10 = 88 cm)

Bei der geraden Lösung habe ich 2 Güterzuggleise und nicht nur eines und das ist der Punkt, der mir in den Fingern juckt. :D
Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135921

Benutzeravatar

barnie72
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 466
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: C - Gleise
Wohnort: Pfaffenhofen
Alter: 46
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#82

Beitrag von barnie72 » So 16. Sep 2018, 22:05

Hallo Hans,

Variante 2 hat bei mir so was wie der SbF. Biedere Gleisführung..... :?
Das zweite Güterzuggleis könntest du (wenn auch etwas kürzer) rechts noch hinzufügen.

VG
Barnie72 8)
Kleinkrähhausen - die 70 er irgendwo in Bayern :mrgreen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3&start=25

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1070
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#83

Beitrag von Frank K » So 16. Sep 2018, 23:36

Servus, Hans,

auch meinerseits klares Votum für Plan 1. :)

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2184
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#84

Beitrag von Heichtl » Mo 17. Sep 2018, 09:53

Servus Hans,
hk-dcc-kleinhofen hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 17:05
In den letzten 120 Tagen war ich etwa 65 x im Schwimmbad,
Bist jetzt nur noch Haut und Knochen oder hast dich dort nur gesonnt :fool:

Aber schön dass es wieder weiter geht, dachte schon, du hast einen erneuten Neubau gestartet :mrgreen:

Ich darf Bernd zustimmen:
barnie72 hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 18:41
Da du eher der Fahrer und weniger der Rangierer bist, glaube ich, dass die Züge bei Vorschlag 1 eleganter wirken.
barnie72 hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 22:05
Das zweite Güterzuggleis könntest du (wenn auch etwas kürzer) rechts noch hinzufügen.
Beim zweiten Plan ist die obere Weichenverbindung etwas weiter nach links verschoben, so dass du dadurch mehr Platz für ein weiteres Güterzuggleis hast.
Könntest doch auch bei Plan 1 so machen oder?
Den Bf komplett als großzügigen Kurvenbahnhof auszuführen ist keine Option?

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 378
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 46

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#85

Beitrag von Schwellenzähler » Mo 17. Sep 2018, 13:29

Hallo Hans,

also ich würde auch zum ersten Entwurf tendieren, das wirkt um ein vielfaches realistischer als die strenge Gerade!
Den Bf komplett als großzügigen Kurvenbahnhof auszuführen ist keine Option?
Das wäre betimmt eine Überlegung wert.

Gruß

Carsten
Mein aktuelles Wiedereinsteigerprojekt: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 305
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#86

Beitrag von KaBeEs246 » Di 18. Sep 2018, 21:29

Hallo Hans,
hk-dcc-kleinhofen hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 17:05
aber beide haben einen kleinen Fehler, da nicht alle Weichen auf den Hauptgleisen gerade durchfahren werden können.
im Plan 1 sehe ich nur eine Weiche, die auf Abzweig zu befahren ist, nämlich für die untere Einfahrt. Aber das ist bei im Bahnhof haltenden Zügen ja nicht weiter tragisch. Und durchfahrende Züge können auf dem äußersten Gleis ohne Abzweig durchfahren. Ein zu überholender Güterzug könnte auch an einem Gleis mit Bahnsteig warten. Oder habe ich etwas übersehen?

Übrigens, ich bin zwar kein Experte, aber zumindest in Epoche III wurden als Hauptgleise alle Gleise bezeichnet, auf denen nach der Bahnhofsfahrordnung Durchfahrten möglich sind.
Bahnsteiggleise zählten wohl überwiegend zu den "durchgehenden Hauptgleisen", in Breyell war das Gleis 1 am Hausbahnsteig aber nur Hauptgleis, Durchfahrten waren und sind dort erlaubt.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Threadersteller
hk-dcc-kleinhofen
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB2/TC-gold 8
Gleise: FLM-profi/ROCO-Line
Wohnort: Good old Bavaria
Alter: 63
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#87

Beitrag von hk-dcc-kleinhofen » Mi 19. Sep 2018, 23:05

Hallo an die "Ratschlaggeber"!

Vielen Dank erst mal für eure Einschätzung.
Leider war meine Favorit die Lösung 2...... :shame: :oops: !
Eure Kommentare haben nun dazu geführt, dass ich vor allem über die Lösung 1 nochmal nachgedacht habe.

Ich habe mich also nochmal ans Zeichnen gemacht. Was auch nicht so ganz klar war, war die geplante Anordnung der Bahnsteige und das kann durchaus ein anderes Erscheinungsbild ergeben. Die Bahnsteige sind in beiden Fällen etwa 2,30 m lang und das längere Güterzuggleis etwa 3,60 m.

Deshalb habe ich folgendes gemacht:
1. In beiden Lösungen die Bahnsteige eingezeichnet
2. in der Idee 1 ein zweites Güterzuggleis eingearbeitet
3. Kleine Änderungen in den Gleisführungen vorgenommen.

Hier nun das Ergebnis:
LÖSUNG 1:
Das zweite Güterzuggleis wird oben rechts etwa 5 cm über den Anlagenrahmen hinausgehen, was aber nicht weiter schlimm ist, da sich dort ein etwa 70 cm breiter Gang befindet
Bild

LÖSUNG 2:
Bild

Bitte nochmal einen kurzen Blick auf die geänderten Zeichnungen werfen und vielleicht einen Kurzkommentar da lassen. Ich bin jetzt mit beiden Lösungen zufrieden, so dass ich den Meinungen völlig neutral entgegensehe...................! DANKE schon mal.
Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135921

Benutzeravatar

barnie72
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 466
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: C - Gleise
Wohnort: Pfaffenhofen
Alter: 46
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#88

Beitrag von barnie72 » Do 20. Sep 2018, 19:39

Hallo Hans,

also ich dinde Variante 1 immer noch die elegantere Variante. Die diagonale Anordnung hat einfach was.

VG
Barnie72 8)
Kleinkrähhausen - die 70 er irgendwo in Bayern :mrgreen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3&start=25

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2184
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Meine Anlage "Boniland" - Entscheidungshilfe HBF!!

#89

Beitrag von Heichtl » Do 20. Sep 2018, 20:05

Servus Hans,

Für mich macht Variante 1 auch den optisch sympatischeren Eindruck.

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Threadersteller
hk-dcc-kleinhofen
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB2/TC-gold 8
Gleise: FLM-profi/ROCO-Line
Wohnort: Good old Bavaria
Alter: 63
Deutschland

Re: Meine Anlage "Boniland"

#90

Beitrag von hk-dcc-kleinhofen » Fr 21. Sep 2018, 11:37

Hallo Stummis,

nachdem sich die überwältigende Mehrheit der Forumsleser für die diagonale Lösung ausgesprochen hat, wird diese auch realisiert.....
.....wenn denn dann endlich meine beiden Bogenweichen R5/6 geliefert werden :pflaster: :pflaster: :cry: :? :( .
Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135921

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 378
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 46

Re: Meine Anlage "Boniland"

#91

Beitrag von Schwellenzähler » Fr 21. Sep 2018, 15:35

Hallo Hans,
hk-dcc-kleinhofen hat geschrieben:
Fr 21. Sep 2018, 11:37
Hallo Stummis,

nachdem sich die überwältigende Mehrheit der Forumsleser für die diagonale Lösung ausgesprochen hat, wird diese auch realisiert.....
.....wenn denn dann endlich meine beiden Bogenweichen R5/6 geliefert werden :pflaster: :pflaster: :cry: :? :( .
Eine sehr gute Entscheidung, die du mit Sicherheit nicht bereuhen wirst! Der leichte Bogen ist nicht nur optisch schöner, er erzeugt auch eine gewisse Tiefenwirkung.
Dann drück ich dir mal die Daumen, das die Bogenweichen zeitnah " aufschlagen " und bleibe gespannt dran!

Gruß

Carsten
Mein aktuelles Wiedereinsteigerprojekt: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“