Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)

volkerS
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2309
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#176

Beitrag von volkerS » Mo 4. Nov 2019, 09:30

Hallo Frank,
das mit den Nachverhandlungen des Haushalts solltest du dir vorerst sparen.
Zuerst muss ja deine Signalmeisterei ihre Arbeit abschließen. Die "faulen" Hunde haben bisher ja erst eine der beiden Drahtzugleitungen zur Weiche und durch den Umlenkkasten verlegt. Bis sie damit fertig sind und der Gleisbautrupp die neuen Weichen eingebaut und an der einen Weiche die beschädigte Schwelle ausgetauscht hat vergeht einige Zeit in 2020. Und dann kannst du immer noch einen Nachtrag mit dem Finanzminister verhandeln.
Volker
Was verwendest du für die Seile der Weichenantriebe?

Benutzeravatar

Threadersteller
Jan van Werth
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos / Train Controller Silber
Gleise: Weinert / Märklin K
Wohnort: Bonn
Alter: 49
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#177

Beitrag von Jan van Werth » Mo 4. Nov 2019, 12:13

Hallo Volker,

guter Hinweis. Ich habe bisher noch keinen guten Weg gefunden, die beiden Drahtzugleitungen parallel unter den Rollenhalter unterzubringen. Werde noch mal ein paar Dinge ausprobieren.
Ich verwende die Gummilitze von Weinert.

Bezüglich der Schwelle. Da ist mir ein Malör passiert. Die Schwelle klebt leider bombenfest am Untergrund. Ich traue mich nicht wirklich da mit viel Hebelkraft heran zu gehen. Ich habe Angst um die restliche Weiche.

Gruß Frank

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1344
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#178

Beitrag von UPBB4012 » Mo 4. Nov 2019, 13:00

Hallo Frank!

Jaja - solche mails vom Bodensee lösen immer ein gewisses Hochgefühl aus :D :hearts:
Die Weichen gefallen :sabber:

Du könntest zur Darstellung der Seilzüge auch die "Telegrafenleitung" von KoTol verwenden:
http://kotol.de/kotol-ho-187/telegrafen ... eitung.php
Die habe ich bei mir auch im Einsatz.
Die schwarze Variante wird ab einer gewissen Entfernung tatsächlich mehr oder weniger "unsichtbar"
- was nicht nur extrem gut wirkt (man sieht sie nicht deutlich, nimmt sie aber wahr), sondern auch
gewisse Gefahren (der ungewollten "Wiederentfernung") in sich birgt :mrgreen: :lol: :roll: :redzwinker:

Viele liebe Grüße,
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"


volkerS
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2309
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#179

Beitrag von volkerS » Mo 4. Nov 2019, 13:28

Hallo Frank,
hast du schon einmal 0,1mm Stahldraht ausprobiert? Mit aufgeschobener dünner Isolation (unter den Rollenhaltern) sollte es vielleicht funktionieren, dass du zwei parallele Drähte darstellen kannst.
An den Modulübergängen könntest du dann die Drähte mit entsprechenden Isolationsstücken verbinden, sieht dann wie eine Verlängerung des Stellseile aus.
Volker

Benutzeravatar

Threadersteller
Jan van Werth
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos / Train Controller Silber
Gleise: Weinert / Märklin K
Wohnort: Bonn
Alter: 49
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#180

Beitrag von Jan van Werth » Mo 4. Nov 2019, 22:12

Hallo zusammen,

erstmal zur Post: @ Alex und Volker: Danke für die Alternativen. Ich bleibe jetzt aber erstmal bei der Gummilitze. Die hat den Vorteil, dass ich Trampel auch mal drauf packen kann, ohne dass es verbiegt oder sofort abreisst.

Ich habe jetzt die noch verbleibende Drahtzugleitung vom nicht zusehenden Einfahrtssignal verlegt. Doppelte Leitung. :D

Bild
Bild
Bild

Sieht in der Tat deutlich besser aus, und als positiver Nebeneffekt, kommt es der Realität natürlich auch deutlich näher. Wobei aus einem Abstand von mehr als 30 cm, sieht man die zwei Drahtleitungen nicht mehr. Aber was soll es, ich weiß es, das die zweite Leitung da ist und das reicht.

Jetzt muss ich mir nur noch einen Weg einfallen lassen, wie ich das bei den Weichen noch gefixt bekomme. Fällt mir bestimmt auch noch ein.

Gruß Frank


volkerS
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2309
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#181

Beitrag von volkerS » Mo 4. Nov 2019, 23:10

Hallo Frank,
ist unter deiner Weiche eine Müllhalde oder warum liegt da blaue Plastikfolie?
Ja, dünne Stahlseile sind empfindlicher als Gummifäden aber so könntest du die bei deiner Gestaltungverleibtheit doch unschönen Plexiglasscheiben an den Modulkanten vermeiden. Vielleicht ja nur vom Rollenhalter bis zur Modulkante die Stahldrähte, die beim Transport durch die Plexistreifen geshützt werden und beim Aufbau, nach Entfernen der Plexistreifen, bildest du dann die Verbinder der Stellseile nach.
Volker


sebitk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert: Di 23. Feb 2016, 20:53
Nenngröße: H0
Alter: 32

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#182

Beitrag von sebitk » Di 12. Nov 2019, 14:18

Moin Frank,

Mir gefällt das alles sehr gut!

Besonders, wie gut Gleise inkl. Mittelleiter ausschauen.

Ich bleib weiter dran!

Benutzeravatar

Threadersteller
Jan van Werth
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos / Train Controller Silber
Gleise: Weinert / Märklin K
Wohnort: Bonn
Alter: 49
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#183

Beitrag von Jan van Werth » Mi 13. Nov 2019, 07:49

Hallo zusammen,

@ Volker: Keine Müllhalde sondern Trittschalldämmung. Das war noch das erste Modul bei dem ich sowohl was die Verwendung der Gleisbettung als auch beim Einbau der Weiche noch auf der Suche nach dem idealen Weg war. Damals habe ich die Gleisbettung noch flächig verklebt und dann einen Schlitz für dem Mittelleiter hineingeschnitten. Das hat leider zu breiten Kanälen geführt. Auch habe ich die Weiche ganz wenig verklebt und auf diesen Bildern war sie noch nicht komplett geschottert. In Summe führte dies dazu, das man bis auf die Trittschalldämmung durchsehen könnte. Auch habe ich zu der Zeit noch mit gewöhnlichen Schienenverbinder gearbeitet. Von den Modulübergängen möchte ich erst gar nicht sprechen. Bin halt absoluter Anfänger gewesen.

Heute gehe ich anders vor. Heute verklebe ich die Gleisbettung in Streifen und lasse einen Kanal für den Mittelleiter gleich frei. Schienenverbinder und Modulübergang alles von Weinert. Bisschen fummelig, sieht aber besser aus.

@ Sebastian. Besten Dank für das Feedback

Gruß Frank

Benutzeravatar

Threadersteller
Jan van Werth
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos / Train Controller Silber
Gleise: Weinert / Märklin K
Wohnort: Bonn
Alter: 49
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#184

Beitrag von Jan van Werth » Do 14. Nov 2019, 12:25

Guten Tag zusammen,

nachdem nun das Päckchen vom Bodensee angekommen ist, möchte ich Euch nicht den Fortschritt auf der Anlage vorenthalten.

Die 190er Weiche wurde zumindest schon mal aufgelegt und entsprechend mit Gleisen versehen. Ich hoffe, dass ich das heute Abend noch fertiggestellt bekomme. Mal sehen ob mich die Regierung in den Keller lässt.

Bild
Bild
Bild

Natürlich möchte ich Euch auch die beiden anderen Weichen, welche im gleichen Paket gewesen sind, nicht vorenthalten.

Weichenstraße der Rangierbereiches und die Ein/Ausfahrtweiche in westlicher Richtung.

Bild

Das wird wohl Februar, bis die an ihrem endgültigen Platz liegen.

Gruß Frank


Analogbahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2103
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#185

Beitrag von Analogbahner » Do 14. Nov 2019, 13:34

Deine Pukos (Pukos? Welche Pukos..?) sehen grandios aus. Aber bei diesem Bild fällt mir auf, dass sie in der Weichenzunge tief hinabtauchen. Macht das keine Probleme - fast könnte man meinen, ein Schleifer bliebe an den Schwellen hängen?

Bild
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Threadersteller
Jan van Werth
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos / Train Controller Silber
Gleise: Weinert / Märklin K
Wohnort: Bonn
Alter: 49
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#186

Beitrag von Jan van Werth » Do 14. Nov 2019, 14:46

Hallo Jochen,

ehrlicherweise bin ich schon lange nicht mehr über die Weiche gefahren. Beim letzten mal hat es noch funktioniert. Ich muss die gesamte Schwelle wieder nach oben bringen. Ich habe aber sorge, dass ich mir dann die Weiche verbiege.

Gruß Frank

Benutzeravatar

Threadersteller
Jan van Werth
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos / Train Controller Silber
Gleise: Weinert / Märklin K
Wohnort: Bonn
Alter: 49
Deutschland

Re: Bahnhof Witterschlick (maßstäbliche Darstellung)

#187

Beitrag von Jan van Werth » Fr 15. Nov 2019, 10:20

Servus.

Die neue Weiche und die Gleise sind verkabelt, zwar immer noch nicht final eingebaut aber dennoch ist es an der Zeit einmal über die zwei neuen Module zu fahren.

https://youtu.be/NB7I_8DiD-Y

Die ESU Maschine fuhr, allen Unken zum Trotz, über beide Weichen drüber. Obwohl in der einschlägigen Literatur zu lesen ist, das diese nicht über die Weinert Weichen drüber kommen. An den Pukos wird es wohl nicht liegen.

Gruß Frank

Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“