Baubericht Heichtlingen, 08.11.2018

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1151

Beitrag von Heichtl » Mi 8. Aug 2018, 16:41

Servus beieinander,



Hallo Rüdiger,
inet_surfer88 hat geschrieben:
So 29. Jul 2018, 15:11
da hast du die Szene ja in Rekordzeit auf die Platte gebracht
Naja, letztes WE war Verwandschaft da und als ich dann berichtet hatte, dass ich für den Einbau, Plan usw dann doch fast drei Tage mit beschäftigt war, kam dann der Kommentar "für sowas solange brauchen??? Wird nie mein Hobby werden!". Muss es ja auch nicht :wink:



Hallo Erich,
Erich Müller hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 14:05
Immer doch, wenn auch mit Verspätung.
"Gut Ding will Weile haben" (oder so ähnlich :wink: )
Danke für die lobenden Worte!




Hallo Jürgen,
Oarhelljer hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 21:24
tolle Anlage, habe jetzt Stunden damit verbracht, den Baubericht zu überfliegen. Gut gemacht!
Erstmal herzlich :welcome: !
Sich bei der Hitze durch meinen bescheidenen Thread durchzuklicken :bigeek: verdient ein :clap: und :prost:
Danke.
Oarhelljer hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 21:24
Was ich nicht gefunden habe, ist ein schematisches Gleisbild mit dem neuen unteren SBH.
Würde mich noch interessieren, wie der eingebunden wurde.
Kann sein, dass ich damals gar nicht so detailliert berichtet habe, daher hole ich das jetzt gleich nach:


Im folgenden Bild kommt der Wendel runter (2200-2207 Gleise) und dann der Weichenbereich vor dem "SBF1" (zuvor der unterste :wink: )
Bild

nach unten geht dann die eingleisige Zufahrt zum "SBF4" mit einem Abstellgleis für meinen ICE-Experimental
Der Rest sollte selbsterklärend sein.
Achja... so sieht es aus, wenn man das tatsächlich Gebaute im WinTrack nachzeichnet :pflaster: :banghead:




ALLE
Wo wir auch schon bei einem kleinen Problem wären, das mich derzeit etwas beschäftigt....
wie oben schon erwähnt, war Verwandtschaft da und wie es immer so ist, der Vorführeffekt hatte wieder grandios zugeschlagen:
Kontaktprobleme ohne Ende (liegt vielleicht an den derzeitigen Temperaturen, das es selbst hier im Keller über 20 Grad hat :cry:
Natürlich müssen dann die Züge, die in den SBF4 reinfahren bzw gehören entgleisen, sodass das wieder aufgleisen schon mal zu Verzögerungen im Schauprozess gibt, was den Betrachter ja nicht so gefällt... und als dass dann erledigt war, unter entsprechenden Mühen (da da ja nicht wirklich viel Platz für meine Pratzen ist), hat dann eine Weiche nicht mehr geschaltet und der nächste Zug "raste" in den zuvor aufgegleisten Zug rein und schob die Wagen auf, so dass diese sich teilweise verkeilten....natürlich war das das hinterste Gleis an der Wand.... :pflaster: :banghead:
Glücklicherweise hatte ich damals jedes Gleis einzeln abschaltbar gemacht, sodass dann doch noch etwas Betrieb gemacht werden konnte, aber durch o.g. Vorkommnisse, kam dann das ein oder andere "Rückstau"-Problem dazu und so gings dann mehr schlecht als Recht...
Was will ich euch eigentlich mitteilen:
Ich überlege den SBF4 "tiefer zu legen".

Das würde aber bedeuten, einen weiteren Wendel im Wendel platzieren zu müssen.
Mehr als R2 geht nicht und der Wendel muss zwei Umdrehungen haben.
Nach einigen Überlegungen und auch räumlichen Tests im aktuellen Wendel, wie ich da noch rein und raus komme sowie mich bewegen kann, kam dann folgendes raus:

Bild

Zur besseren Übersicht habe ich eine Umdrehung nicht eingeblendet. Die eingleisige Zufahrt von oben (2231 über den 2200) ist nur so möglich, da es räumlich nicht anderes zu lösen ist, ohne Abr... :pflaster:
Wo ich mir nicht sicher bin, ob ich da noch einen "Innenkreis" zum Abfahren machen soll, da die Ganze Strecke dann doch 10m sind vom SBF zum "großen" Wendel.Der Innenkreis wäre dann mit R1 und einem Gefälle von ca. 3,2%. Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass dies nicht gut gehen könnte bzw entsprechende Entgleisungen zur Folge haben wird :?
Vorteil, ich hätte weitere 2 Blöcke zum "Abstellen" im Wendel zur Verfügung, alternativ könnte ich aber auch aus dem Innenkreis einfach nur ein weiteres Abstellgleis für einen Wendezug bzw Triebwagen machen...

Das Tieferlegen hat zudem noch den praktischen nutzen, dass ich dann von oben etwas besser an die Züge im SBF4 hinkommen werde, hoffe ich :?


Vielleicht mal ein zwei Meinungen einholen und noch paar mal drüber Schlafen.....



Da ich gerade noch Laune hatte, gibts noch paar Bilder schnell mit dem Handy aus der Hüfte geschossen, damit ihr seht, wie fleißig ich für den Besuch aufgeräumt hatte :wink:

Bild

Bild

Bild

Bild




so, das wars jetzt auch erstmal...


In diesem Sinne

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Darius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Selbstbau-GBS analog
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 51
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1152

Beitrag von Darius » Mi 8. Aug 2018, 17:08

Hi Matthias ,

ich verstehe dich gut. Diese vermaledeiten Vorführeffekte machen alles in Sekunden zunichte...
Tieferlegen würde den SBH 4 fast auf den Boden setzen, oder?
Aber den R1 mir dem Gefälle würde ich mir stark überlegen.
Gibt es da wirklich keine andere Möglichkeit?

Die gesamte Anlage um 20 cm höher zu setzen ginge bauseits such nicht, oder? Das ist alles zu stabil und schwer, nehme ich an.

Bevor du einen unüberlegten Schnellschuss machst, Schlaf in der Tat nochmal drüber.

Viele Grüße von Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1153

Beitrag von Heichtl » Mi 8. Aug 2018, 17:26

Hallo Daniel,
Darius hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 17:08
Tieferlegen würde den SBH 4 fast auf den Boden setzen, oder?
ja, fast, ca 14cm über Boden, damit ich a) noch mit dem Staubsauger drunter komme und b) beim Werkeln an der Anlage mit den Füßen darunter komme und somit bequemer stehen kann.
Darius hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 17:08
Die gesamte Anlage um 20 cm höher zu setzen ginge bauseits such nicht, oder? Das ist alles zu stabil und schwer, nehme ich an.
genau
außerdem wäre dann die Sichtfläche dann auf 110-130cm, was mir dann doch etwas zu hoch wäre
Darius hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 17:08
Aber den R1 mir dem Gefälle würde ich mir stark überlegen.
Gibt es da wirklich keine andere Möglichkeit?
"R3" benötigt zuviel Platz, sodass ich in den Wendel nicht mehr vernünftig reinkomme (10cm machen manchmal den Unterschied :wink: )
Was anderes ist mir noch nicht eingefallen bzw sehe ich nicht

Und wie auf den obersten Bild zu sehen, mit der "roten" Abfahrt", ist dies die max. Fläche, die ich habe und die Felder bzw das Raster am Plan ist auf 50cm. Unten durch muss ich ja auch noch irgendwie :wink:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Krokowei
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Do 17. Mai 2012, 16:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Blockstellen,MS und CS 3+
Gleise: M-C Gleis
Wohnort: Herschweiler-Pettersheim
Alter: 58
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1154

Beitrag von Krokowei » Do 9. Aug 2018, 10:06

Hallo Matthias
"Da haben wir den Salat" !! Du hast ja nicht geglaubt dass es so kommt , also wie von mir angedeutet . :redzwinker: :redzwinker:
Da ich ja für meine "tollen und praktischen Lösungen " bekannt bin habe ich auch wieder mal eine Idee .
:idea: Zuerst unter der ANLAGE alle Fliesen entfernen und diese Fläche ca 30cm ausschachten . Dann vorsichtig bei jedem Stützbein unter allen möglichen Sicherheitsvorkehrungen jedes einzeln bearbeiten . Dazu Verlängerungen vorbereiten und nach und nach daruntersetzen . Vorher eine zusätzliche Absicherung nicht vergessen . :shame: Nach oben hast du ja schon oft geübt , also jetzt das Erlernte nach unten einsetzten . Und dann , voila , schon erledigt und du kannst mit R3 weiterbauen . !!!! :clap: :clap: :hammer: :hammer: Für die Einweihung der neuen Strecke komme ich dann vorbei und es gibt :prost: :prost: :prost: :prost:
Schönen Tag wünscht Rainer
1.Moba Weihnachten 1963

Alt : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=77112

Neu : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=153632

Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50
Indonesien

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1155

Beitrag von Oarhelljer » Do 9. Aug 2018, 13:34

Nur kurz: wie wäre es, einen Teil des Wendeks aufklappbar zu machen?
(eine Seite Scharnier, andere Seite federgespannter Verschluss in Passungen, Wendelsegment etwas angeschrägt)
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1156

Beitrag von Heichtl » Do 9. Aug 2018, 14:51

Servus beieinander,


Hallo Rainer,
Krokowei hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 10:06
Zuerst unter der ANLAGE alle Fliesen entfernen und diese Fläche ca 30cm ausschachten
Wenn da dann nicht die Fußbodenheizung im Wege wäre und dann fast schon das Grundwasser kommen würde, bestimmt keine schlechte Idee :wink: :mrgreen:
Boden ausgraben somit keine Option :(



Hallo Jürgen,
Oarhelljer hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 13:34
wie wäre es, einen Teil des Wendeks aufklappbar zu machen
Anfänglich dachte ich, super Idee!
Aber dann bzgl weiterer Vorgehensweise der Umsetzung bleibt das Problem, dass ich dafür ja irgendwie in den Wendel kommen muss und dann im Falle des Falles steht dann ein Zug auf dem Abschnitt, so dass dieser nicht weggeklappt werden kann :cry:
Von der Breite her bleibt mir max. nur ein Meter und Länge 1,35m. An einer Lösung ohne reinen R1 bin ich gerade dran und Ergebnis gibt's vsl. später.

In diesem Sinne

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2818
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1157

Beitrag von hubedi » Do 9. Aug 2018, 16:24

Hallo Matthias,

das ist ja ärgerlich. :twisted: Ich denke, ein SBF muss so gut es nur irgendwie geht zugänglich sein. Im Hinblick auf eine unvermeidliche Reparatur wäre sogar zu überlegen, den SBF so in demontierbare Abschnitte zu zerlegen, dass er sich im Notfall unter der restlichen Anlage hervor ziehen lässt. Klar, mit einer R2-Wendel wird der Teufel mit Belzebub ausgetrieben aber "wat mutt dat mutt". Bei dem engen Radius würde ich lieber noch einen Kringel mehr schlagen, damit die Steigung auf das absolute Minimum begrenzt wird.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50
Indonesien

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1158

Beitrag von Oarhelljer » Do 9. Aug 2018, 16:51

Heichtl hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 14:51
Wenn da dann nicht die Fußbodenheizung im Wege wäre und dann fast schon das Grundwasser kommen würde, bestimmt keine schlechte Idee :wink: :mrgreen:
Boden ausgraben somit keine Option :(

In diesem Sinne ...
Ok, dann andersrum:
Anlage noch 10 cm hoch,
Ausenrum Rampe bis auf den Boden, dort großzügigen Schattenbahnhof.
Diesen Teils des Raumes zudem mit diesen kurzen Streben für doppelte Fußböden abstellen, und mit diesen dafür gefertigten Fußbodenplatten auslegen.
(Licht und Kameras dort nicht vergessen.)
Zudem wäre es zu überlegen, einige der Elemente aus VSG zu machen...

Bevor ich weiterspinne: Wie ist denn die Raumhöhe?

VG Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1159

Beitrag von Heichtl » Do 9. Aug 2018, 19:10

Servus beieinander,


Hallo Jürgen,
Oarhelljer hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 16:51
Anlage noch 10 cm hoch,
Geht leider nicht, da an der Wand Kanthölzer montiert sind, welche zwei Ebenen tragen...

Oarhelljer hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 16:51
Bevor ich weiterspinne: Wie ist denn die Raumhöhe?
2,78m, also nach oben wäre noch Luft :mrgreen:
nur finde ich, dass ein "Himmelbahnhof" bzw dessen Zufahrt sich nicht schön in die Anlage integrieren lässt... außerdem wirds dann auch nur ein R2 Einzelgleis nach oben geben können.



Hallo Hubert,
hubedi hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 16:24
Bei dem engen Radius würde ich lieber noch einen Kringel mehr schlagen, damit die Steigung auf das absolute Minimum begrenzt wird.
Theoretisch ist noch eine Umdrehung mehr drin.

Also die jetzt zwei geplanten "Kringel" machen eine Höhe (oder Tiefe) von 18cm
Also eine Umdrehung 9cm, bedeutet aktuell im Innenkreis abwärts 3% und Außenkreis aufwärts 2,7% Steigung bzw Gefälle. Klingt doch jetzt schon mal nicht so schlecht oder? Und weniger als 9cm zwischen den einzelnen Gleisen, dann wirds mit den Fingern wieder zu eng :roll:
bei den 9cm muss man noch 1,5cm für Trassenbrett und Trittschälldämmung abziehen und die Gleishöhe 0,5cm, also insgesamt 2cm, dann bleibt noch eine lichte Höhe von 7cm. Es werden keine Tfz mit Stromabnehmer da runter fahren, nur Diesel und Dampf :wink:

Und jetzt zu meinem letzten geistigen Erguss:

SBF4 mit Auffahrt
Bild


Wendel weiter, bis er wie schon erwähnt eingleisig werden muss:

Bild

Bei dieser Version hätte ich den Vorteil, dass der SBF4 noch um 15,6cm "verlängert" wird (gelbe Gleise) und dass bis auf zwei R1 (360mm)-Gleise je Halbkreis mindestens R2 (424,6mm) verbaut werden kann.

Sieht doch besser aus oder?


In diesem Sinne

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Darius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Selbstbau-GBS analog
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 51
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1160

Beitrag von Darius » Do 9. Aug 2018, 19:25

Hi Matthias,

was wäre, wenn du vom 2. SBH von unten (also dem über dem Problem-SBH) das äußerste Gleis ab Weiche nach unten führst, unter dem SBH durch unter die Wendel (das Ganze also wie eine acht), danach den tieferen untersten SBH als Wendeschleife und über das Gleis wieder hoch?
Würdest du dann zu viele Blöcke verlieren oder wäre das gleich?

Gruß,
Daniel
Zuletzt geändert von Darius am Do 9. Aug 2018, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50
Indonesien

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1161

Beitrag von Oarhelljer » Do 9. Aug 2018, 19:27

Hallo Matthias,

ich denke, Du hast meinen spinnerten Vorschlag noch nicht ganz verstanden.
Der SBH4 ist da immer noch unten, nur viel größer.
Aber lassen wir den beiseite.

Probierst Du die neuen Bogen erst mal trocken aus, um zu prüfen, welche Zugbegegnungen funktionieren, bzw. nicht funktionieren?

Viele Grüße

Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2818
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1162

Beitrag von hubedi » Do 9. Aug 2018, 20:23

Hallo Matthias,

Hm ... offen gestanden finde ich 2,7% - 3% bei den engen Radien ganz schön sportlich. Gut, ich ticke in 1zu160 aber auf meiner Anlage habe ich selbst bei größeren Radien nie mehr als 2% Steigung vorgesehen. Jürgens Vorschlag eines Tests unter den ungünstigsten Umständen ist da eine gute Idee. Vlt. klappt es ja doch ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2940
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1163

Beitrag von Miraculus » Do 9. Aug 2018, 21:03

Hi Matthias (oidr Wendehals),

deine Probleme möcht ich mal haben :wink: .

Bin ja jetzt nicht der Planungsexperte (sieht man ja gerade an Klostermühl 1.0). Was ich nicht verstehe ist, warum Du zum SBF 4 unbedingt zweigleisig willst, wenn Du unabdingbar auf ein Gleis verjüngen musst. Würde es die Situation entspannen vom SBF 3 runter zum SBF 4 eingleisig zu fahren? Du hättest halt ein Gleis weniger im Wendel, um hier nen Zug abzustellen. Betriebssicherheit geht aber vor, oder?

Gruß
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1164

Beitrag von Heichtl » Fr 10. Aug 2018, 13:26

Servus beieinander,


Hallo Jürgen,
Oarhelljer hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 19:27
Du hast meinen spinnerten Vorschlag noch nicht ganz verstanden
Dann raus damit :wink:
Oarhelljer hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 19:27
Probierst Du die neuen Bogen erst mal trocken aus, um zu prüfen, welche Zugbegegnungen funktionieren, bzw. nicht funktionieren?
Klar.
Nur habe ich die für meinen angedachten Plan keine übrigen Gleise, um das so ausprobieren zu können.
Hab jetzt in einem SBF bereits R1 und R2 verbaut und da gibt's keine Probleme.


Hallo Daniel,
Darius hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 19:25
was wäre, wenn du vom 2. SBH von unten (also dem über dem Problem-SBH) das äußerste Gleis ab Weiche nach unten führst, unter dem SBH durch unter die Wendel (das Ganze also wie eine acht), danach den tieferen untersten SBH als Wendeschleife und über das Gleis wieder hoch?
Würdest du dann zu viele Blöcke verlieren oder wäre das gleich?
Danke für den Vorschlag.
Darüber hatte ich früher schon mal nachgedacht und dann wegen der Unterkonstruktion dieses wieder verworfen, da dies ein aus meiner Sicht zu große und umständliche bauliche Anpassungen bedeutet, wo ein kompletter Neubau unterm Strich fast einfacher wäre.
Zudem bräuchte die Wendeschleife des SBF im Wendel wieder zuviel Platz :|


Hallo Hubert,
hubedi hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 20:23
offen gestanden finde ich 2,7% - 3% bei den engen Radien ganz schön sportlich.
Jetzt ist die Steigung bei ca 3,1% mit R2/3 kombiniert und da gibt's weder hoch noch runter Probleme.
Zuglängen bis 2,7m, eher kürzer. Aber auch mein "Schotterzug" mit den 2x215 damals ist da problemlos durch gefahren, lediglich beim hoch fahren war etwas Schlupf zu erkennen :wink:


Servus Peter,
Miraculus hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 21:03
Was ich nicht verstehe ist, warum Du zum SBF 4 unbedingt zweigleisig willst, wenn Du unabdingbar auf ein Gleis verjüngen musst.
Das Zauberwort heißt Zugfolge. Bei einer zweigleisigen Wendelstrecke kommen eben die Züge schneller hoch und vorallem runter. Bedeutet, dass nicht so viel Rückstau im Wendel nach oben ist. Schließlich ist das eine Strecke von 10m und die muss erstmal abgefahren werden.
Vielleicht hab ich auch nur "falsche" Vorstellungen bzgl meiner Zugfolge auf der Anlage bzw bin zu sehr "S-Bahn-München-Stammstrecken-Betrieb" geschädigt :?
Miraculus hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 21:03
Würde es die Situation entspannen vom SBF 3 runter zum SBF 4 eingleisig zu fahren? Du hättest halt ein Gleis weniger im Wendel, um hier nen Zug abzustellen. Betriebssicherheit geht aber vor, oder?
Was heißt entspannen...eher entschleunigen...
Am Platz ändert sich ja nichs.
Klar geht Sicherheit vor, aber etwas zügigen Betrieb schadet ja auch nicht :wink:




Wie oben schon erwähnt, habe ich noch keine Gleise für den Bau des Wendels, daher ist da noch fast alles offen bzw möglich. Bevor ich irgendwelche Gleise odere, hätte ich eben vorher einen Plan :wink:

Da es heute schon fast kalt ist, könnte mir nachher beim weiteren Überlegen noch DIE Idee einfallen oder zugetragen werden... :D

In diesem Sinne

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50
Indonesien

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1165

Beitrag von Oarhelljer » Fr 10. Aug 2018, 14:43

Hallo Matthias,

nur mal kurz zwischendurch:

Ich glaube nicht, daß eine eingleisige Wendel zwischen den untersten beiden SBH viel Auswirkung auf die Zugfolge auf der Oberfläche hat, da es ja genug ,Puffergleise' und alternative Zugfahrten auf dem Weg nach oben gibt...

VG Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Darius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Selbstbau-GBS analog
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 51
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1166

Beitrag von Darius » Fr 10. Aug 2018, 15:06

Heichtl hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 13:26
bzw bin zu sehr "S-Bahn-München-Stammstrecken-Betrieb" geschädigt :?
Hallo Matthias, das würde aber doch eigentlich bedeuten, dass du auf deiner Anlage massig Platz hättest, da ja mindestens jeder zweite Block leer wäre...
:redzwinker:

:fool:

Viele Grüße von Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5505
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1167

Beitrag von hu.ms » Fr 10. Aug 2018, 17:28

Heichtl hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 16:41
...hat dann eine Weiche nicht mehr geschaltet und der nächste Zug "raste" in den zuvor aufgegleisten Zug rein
Hallo Matthias,

was war der grund für die defekte weiche, welche weichenantriebe nutzt du und kommt sowas bei dir öfters vor?
Mein ansatz wäre in so einem fall nicht gleich der große anlagenumbau sondern zuverlässiger schaltende weichen
durch modifizierung der antriebe oder tausch auf anderes system.

Hubert

Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1168

Beitrag von Heichtl » Fr 10. Aug 2018, 21:03

Servus beieinander,


Hallo Jürgen,
Oarhelljer hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 14:43
Ich glaube nicht, daß eine eingleisige Wendel zwischen den untersten beiden SBH viel Auswirkung auf die Zugfolge auf der Oberfläche hat, da es ja genug ,Puffergleise' und alternative Zugfahrten auf dem Weg nach oben gibt...
Sag das mal meinen PC-Programm :wink:
Spaß bei Seite. Stimmt schon irgendwie. Daher wirds auf einen eingleisigen Wendel mit Abstellgleis hinauslaufen.
Bilder gibt's vsl. dazu morgen.



Hallo Daniel,
Darius hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 15:06
Heichtl hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 13:26
bzw bin zu sehr "S-Bahn-München-Stammstrecken-Betrieb" geschädigt :?
Hallo Matthias, das würde aber doch eigentlich bedeuten, dass du auf deiner Anlage massig Platz hättest, da ja mindestens jeder zweite Block leer wäre...
:redzwinker:

:fool:
Eher Block an Block :pflaster: :fool:


Hallo Hubert,
hu.ms hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 17:28
welche weichenantriebe nutzt du und kommt sowas bei dir öfters vor?
ESU SwitchPilot Servo mit deren Servos (51804).
Gab da vorhin mal nach geschaut und paar Testfahrten durchgeführt und das Problem reproduzieren können. Der Servo bzw die Stellfeder hat sich das erste mal überhaupt etwas verzogen. Decoder etwas nachjustiert und jetzt läuft es erstmal wieder. Wie gesagt, das erste mal, das mir sowas passiert ist. Alle Weichen sind mit Servos ausgestattet. Lediglich sind einige Weichen direkt von unten an der Stellschwelle angeschlossen (meist Sichtbereich) , diese mittels des modifizierten Stellhebels, wie du es glaube ich auch praktizierst, aber es gab wie gesagt bisher nie Probleme.
Trotzdem ändert sich nichts an der Problematik der Zugänglichkeit bzw Eingriffmöglichkeit.

So.
Genug für heute

Schönen kühlen Abend noch :wink:

In diesem Sinne :prost:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Darius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Selbstbau-GBS analog
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 51
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1169

Beitrag von Darius » Fr 10. Aug 2018, 21:44

Block an Block? Bei den vielen Ausfällen?
:bigeek:
Gruß,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2818
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1170

Beitrag von hubedi » Sa 11. Aug 2018, 07:37

Hallo Matthias,

Hm ... das sind ja eigentlich recht zuverlässige Antriebe. Du hast ja bei Deinen Weichen zudem noch Zungengelenke und keine Federzungen wie bei meinen selbstgebauten Weichen. Ein verbogener Stelldraht wundert mich somit besonders. Ich habe meine Antriebe zum Testen auf Anschlag laufen lassen. Es hat sich nur der Stelldraht aus Federstahl ge- aber nicht verbogen. ESU nimmt doch auch Federstahldraht, oder ...?

Gerade im SBF kann man die Servos auch z.B. am Rand platzieren und die Stellbewegung z.B. via Bowdenzug auf die Weiche übertragen. Der mechanische Mehraufwand sollte durch eine besser Zugänglichkeit der Servos ausgeglichen werden. Ich überlege gerade für meine Anlage, ob sich dieser Aufwand lohnt.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1171

Beitrag von Heichtl » Sa 11. Aug 2018, 22:11

Servus beieinander,

Hallo Daniel,
Darius hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 21:44
Block an Block? Bei den vielen Ausfällen?
ja..geht ganz leicht, einfach und schnell :pflaster: :fool:



Hallo Hubert,
hubedi hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 07:37
Ein verbogener Stelldraht wundert mich somit besonders. Ich habe meine Antriebe zum Testen auf Anschlag laufen lassen. Es hat sich nur der Stelldraht aus Federstahl ge- aber nicht verbogen.
Kann jetzt nicht mehr sagen, ob sich der Federstahldraht wegen meiner Einstellung am Decoder verbogen hat oder wegen meinem gefühlvollen Nachjustieren bzw Probieren... zudem, muss ich gestehen, ist bei diesem Servo das Spiel von Ruderhorn und Holzplatte etwas sehr eng, aber es funktioniert. Kann wie gesagt sein, dass ich da selbst etwas verbogen habe....
hubedi hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 07:37
ESU nimmt doch auch Federstahldraht, oder ...?
ja
hubedi hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 07:37
Gerade im SBF kann man die Servos auch z.B. am Rand platzieren und die Stellbewegung z.B. via Bowdenzug auf die Weiche übertragen. Der mechanische Mehraufwand sollte durch eine besser Zugänglichkeit der Servos ausgeglichen werden. Ich überlege gerade für meine Anlage, ob sich dieser Aufwand lohnt
In anderen Bereichen hab ich auch die Servos seitlich der Weiche platziert, aber bei diesem SBF komplett unter die Weiche gesetzt, damit die eh schon knappe Eingriffsmöglichkeit nicht zusätzlich noch beeinträchtigt wird.
Einen "Mehraufwand" sehe ich da jetzt nicht, außer du willst die Servos ca. 1m von der Weiche entfernt montieren :wink:
So direkt in der Nähe moniert, ist das sehr einfach und schnell gemacht.




Alle:

Wie gestern angedroht, gibt es jetzt heute noch schnell zwei Bilder, wie ich das jetzt machen werde:
Hoch und runter gefahren wird im Außenkreis, der Innenkreis wird in zwei Blöcken aufgeteilt (je ca. 2,10m), somit kann ich da dann entweder einen längeren oder zwei kürzere Züge noch mit abstellen.

Bild

Bild

Weiterer Vorteil:
Ich brauch die Weichen des jetzigen SBF nicht versetzen und sollte es keine Probleme mit dem Innenkreis geben, dann kann ich ja da dann trotzdem runter fahren und außen hoch fahren :wink:


Jetzt heißt es nur noch überlegen, ob ich es bei zwei Umdrehungen wie auf den beiden Bildern zu sehen, belasse, oder noch eine zusätzlich Umdrehung einbaue, dann würde dieser SBF so gut wie am Boden aufliegen (ca.5cm über Fliese). Nachteil, ich komm mit dem Staubsauger kaum noch drunter. Lass ich den SBF komplett auf den Boden aufliegen (gut, 5mm Trittschalldämmung unter die Holzplatte wegen Schallbrücke etc), dann müssten die Servos unter der Platte versetzt werden, oder ich setz einfach noch eine "Schmutz-Schutz-Leiste" davor...
Mal sehen, was mir die Tage da so noch einfallen wird :wink:


In diesem Sinne

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage


Mornsgrans
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2088
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1172

Beitrag von Mornsgrans » So 12. Aug 2018, 09:32

Hallo Matthias,
wenn Du den SBF so tief legen willst, lege ihn auf einen hochkant stehenden Lattenrahmen direkt auf den Boden auf.
Den vorderen Abschluss kannst Du ca. 10cm nach hinten versetzen, dass Du mit den Fußspitzen noch unter die Grundplatte gelangst, Gegenstände und Staub aber nicht weiter darunter gelangen können.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2940
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1173

Beitrag von Miraculus » So 12. Aug 2018, 12:21

Hallo Matthias,

das schaut doch jetzt gut aus. So wie ich es jetzt verstanden habe, soll der Innenkreis nur als weiteres Abstellgleis bei der Runterfahrt benutzt werden, so richtig? Da zweigleisig ja baubedingt nicht möglich war, ist das bestimmt die beste Variante.

Der Vorschlag von Erich mit dem Lattenrahmen wäre überlegenswert. Allerdings gebe ich zu bedenken, wenn da keine Platte den Lattenrahmen abdeckt, gerät trotzdem viel Staub und Flusen hinein, die dann schwieriger zu beseitigen wären.

Ganz ehrlich, Deine Ideen möcht ich mal haben. Ich häng noch immer in Klostermühl herum, hatte aber noch nicht die zündende Idee :roll: :cry: .


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "


Mornsgrans
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2088
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1174

Beitrag von Mornsgrans » So 12. Aug 2018, 12:47

Miraculus hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 12:21
... Allerdings gebe ich zu bedenken, wenn da keine Platte den Lattenrahmen abdeckt, gerät trotzdem viel Staub und Flusen hinein, die dann schwieriger zu beseitigen wären.
Die Platte des SBF soll ja diesen Lattenrahmen abdecken und lediglich zum Raum hin etwa 10cm Luft für die Haxn haben ;)
So gelangt kaum Staub oder sonstiges unter die SBF-Platte.
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Threadersteller
Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2183
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 36

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.08.2018

#1175

Beitrag von Heichtl » So 12. Aug 2018, 22:28

Servus beieinander,

Hallo Erich,
Mornsgrans hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 09:32
wenn Du den SBF so tief legen willst, lege ihn auf einen hochkant stehenden Lattenrahmen direkt auf den Boden auf.
Den vorderen Abschluss kannst Du ca. 10cm nach hinten versetzen, dass Du mit den Fußspitzen noch unter die Grundplatte gelangst, Gegenstände und Staub aber nicht weiter darunter gelangen können.
Oder so :wink: , Danke für den Hinweis/Tipp!



Hallo Peter,
Miraculus hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 12:21
So wie ich es jetzt verstanden habe, soll der Innenkreis nur als weiteres Abstellgleis bei der Runterfahrt benutzt werden, so richtig? Da zweigleisig ja baubedingt nicht möglich war, ist das bestimmt die beste Variante.
Richtig verstanden.
Möglich wäre es gewesen bzw ist es immer noch, aber durch den R1 ist es dann eher zu riskant, dass es dann zu viele Entgleisungen geben könnte (Radius/Steigung/Zuggewicht, eines von den dreien macht immer irgendwie "Ärger").



Alle
Da es wegen dem Antrieb ja doch etwas diskutiert worden ist, hier noch paar Bilder, wie es derzeit bzw der betreffenden Weiche aktuell aussieht:
Von unten gesehen:
Bild

Bild

Bild

Schon etwas eng oder? :wink:

und von oben seitlich:
Bild

Das ist aber der einzige "knifflige" Antrieb, welcher aber bei einem Tieferlegen des SBF dann noch etwas besser angebracht bzw mehr Spiel erhalten wird. Andere Antriebe bzw Servos wurden wie folgt angebracht:

Bild

Bild

Bild

Funktioniert alles soweit bestens


Soweit dazu

Mehr Fortschritte kann ich derzeit nicht bieten, da die Hitze mir irgendwie die Lust und Laune nimmt....

In diesem

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“