Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.

Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3305
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#1

Beitrag von TT800 »

Allgemein sind die Erwartungen bei den neuen Märklin Decodern auf die logischen Verknüpfungen beim Funktionsmapping ausgerichtet; und da in erster Linie auf den Kupplungswalzer. Kein Wunder, dass auch ich mich zuerst darauf konzentriert habe. Hier nun mein theoretischer Entwurf, denn ich warte noch immer auf die Lieferung eines neuen mLD3 oder mSD3. Vielleicht kann das jemand, der schon einen hat, austesten.

Mein Ansatz ist so:
Abruf durch F14;
Andrücken 0,5 sec
Entkuppeln 3 sec
Abrücken 1,5 sec nach einer Wartezeit von 2 sec

Im Einzelnen verwende ich nur Zeitglieder, denn jeder Schritt ist zeitgesteuert.
Bild

Die Funktionstaste startet mit der positiven Flanke (also mit dem Drücken der Taste F14) den Timer1, wobei diese Bedingung in der Konfiguration dieser Aktion eingestellt wird. Die weiteren Ausgangsbedingungen sind "vorwärts" und "Stand". So ist ja auch normalerweise der Ausgangspunkt. Die gleichen Bedingungen definieren auch die weiteren Aktionen "Fahrtwechsel" und "Richtungswechsel". Somit schaltet gleichzeitig der Decoder nach "rückwärts" und auf "Fahrt" um. Die Lok sollte jetzt mit der im Decoder voreingestellten Geschwindigkeit losfahren.
Bild

Im Timer1 wird nun eine Zeitdauer eingestellt, nach deren Ablauf (negative Flanke!) wieder die Aktion Fahrtwechsel und Richtungswechsel stattfindet. Also Wechsel in den Stand und Umschalten nach "vorwärts". Gleichzeitig wird Timer2 gestartet, der nach Zeitablauf (negative Flanke) mit "Fahrtwechsel" die Lok wieder weg fahren läßt. In dieser Wartezeit schalten wir die Telex ein - oder zum Austesten stattdessen einfach das vordere Stirnlicht. Gleichzeitig mit diesem Fahrtwechsel starten wir Timer3, dessen Zeit angibt, wie lang die Lok abrücken soll; also wieder Aktion "Fahrtwechsel" - diesmal zum Stillstand und Ende.
Bild

Und wie schalten wir die Telex?
Der Timer1 löst wie beschrieben einen Fahrtwechsel, einen Richtungswechsel und den Timer2 ein. Er schaltet aber auch den Timer4 gleichzeitig ein, der die Ansprechzeit der Telex steuert. Als Aktion steuern wir den physikalischen Ausgang mit der Telex - oder zum Test einfach das vordere Stirnlicht an.
Bild
Hier gibt es einen File zum Importieren meiner Lösung.

Wer andere Lösungen hat, möge sie auch präsentieren.
Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.9|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.2.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/
Benutzeravatar

V Friedrich
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2662
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 13:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, CS3 WDP2015
Gleise: C-Gleis
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#2

Beitrag von V Friedrich »

TT800 hat geschrieben: Hier gibt es einen File zum Importieren meiner Lösung.

Wer andere Lösungen hat, möge sie auch präsentieren.
Hallo Stephan,

sehr gut, hierzu möchte ich noch was ergänzen!
Die Timer müßen noch wie von Dir im Bild gezeigt angepasst werden da sie nicht in deinem File enthalten sind.
TT800 hat geschrieben:Bild
Gruß
Volker

Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3305
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#3

Beitrag von TT800 »

Hallo Volker!

Danke für den ergänzenden Hinweis. Derzeit speichert dieser "Konfigurationsfile" leider nur die "Zeilen" des Funktionsmappings:
mLD3_mSD3_Zusatzanleitung hat geschrieben:Funktionsmapping

Das Funktonsmapping ist sehr weitreichend und komplex. Jedes einzelne Mapping wird über drei Einstellungen vorgenommen. Dabei wird festgelegt:
- Wie wird die Funktion ausgelöst (Trigger)
- Welche Funktion wird ausgelöst (Action)
- mögliche Bedingungen gelten für diese Funktion (Value)
Diese Informationen werden, nachdem sie eingestellt wurden, gemeinsam in einer „Zeile“ gespeichert. Insgesamt können 80 Zeilen (0 – 79) gespeichert werden.
Korrekterweise heißt der File auch "Aktionen", betrifft also die jeweiligen Vorgänge der rechten Seite im mDT. Die jeweils möglichen Parameter von Trigger und Action fehlen aber in diesem File.
Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.9|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.2.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/
Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 425
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#4

Beitrag von Frank_E. »

Hallo zusammen,

ich habe mir gestern Abend auch eine Lösung für den Kupplungswalzer überlegt. Auf die Schnelle hier die Unterschiede verbal! Testen kann ich zur Zeit allerdings ebenfalls noch nicht.

Ich verzichte auf den Timer4 und möchte eine Zeitbegrenzung der Telex über die Konfiguration des Ausgangs lösen.
ABV wird zusätzlich ausgelöst.
Ich möchte Telex vorn (F1) und Telex hinten (F2) über separate Funktionstasten schalten. Da es nur 4 Timer gibt, habe ich noch logische UND verwendet:
UND_1 löst Telex vorn und einen Richtungswechsel aus. UND_1 wird mit positivem Pegel F1 zugeordnet.
UND_2 löst Telex hinten und einen Richtungswechsel aus. UND_2 wird mit positivem Pegel F2 zugeordnet.
Timer1 löst UND_1 und UND_2 aus, aber beide mit negativem Pegel. Dadurch wird (hoffentlich) wegen der UND-Logik die Telex erst ausgelöst, wenn Timer1 abgelaufen ist.

Ansonsten sind die Zuordnungen der Timer bei meiner Lösung m.E. identisch.

Gruß
Frank

Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3305
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#5

Beitrag von TT800 »

Danke Frank, für Deine Lösung; man sieht, dass wir es mit einem sehr vielseitig anwendbaren System zu tun haben. Vielleicht kommen noch andere Ideen - je nach persönlichem Schwerpunkt.

Im Detail habe ich nur mit Deiner UND Verknüpfung Bedenken: wäre nicht die negative Flanke - also exakt das Ende des Timers 1 - besser? Negativer Pegel herrscht doch bei inaktivem Timer immer vor. Na ja, die bisher vorhandenen Informationen bezüglich der UND-Gatter haben mich auch noch nicht überzeugt, und daher habe ich vielleicht eine falsche Sicht.
Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.9|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.2.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/
Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 425
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#6

Beitrag von Frank_E. »

TT800 hat geschrieben:Im Detail habe ich nur mit Deiner UND Verknüpfung Bedenken: wäre nicht die negative Flanke - also exakt das Ende des Timers 1 - besser? Negativer Pegel herrscht doch bei inaktivem Timer immer vor. Na ja, die bisher vorhandenen Informationen bezüglich der UND-Gatter haben mich auch noch nicht überzeugt, und daher habe ich vielleicht eine falsche Sicht.
Hallo Stephan,

ich versuche mal, das zu erklären. Eine logische UND-Funktion hat einen positiven Pegel, wenn sie "wahr" ist. Kommt hier eine bestimmte UND-Funktion nun mehrfach vor, so ist das Ergebnis nur dann "wahr", wenn sie an jeder Stelle "wahr" ist (logisches UND).

Beispiel: UND_1:
UND_1 wird mit positivem Pegel F1 zugeordnet
Timer1 löst UND_1 und UND_2 aus, aber beide mit negativem Pegel.
Das heißt:
Wenn F1 eingeschaltet ist, haben wir einen positiven Pegel (von F1), und damit ist UND_1 hier "wahr".
Timer1 löst UND_1 und UND_2 bei negativem Pegel aus, also nur wenn Timer1 nicht aktiv ist; denn nur dann hat Timer1 einen negativen Pegel.
Solange Timer1 aktiv ist, sind UND_1 und UND_2 hier also "nicht wahr".

Nur wenn UND_1 an beiden Stellen "wahr" ist, werden die Aktionen ausgelöst, die UND_1 zugeordnet sind, nämlich:
UND_1 löst Telex vorn und einen Richtungswechsel aus.

Gruß
Frank
Benutzeravatar

V Friedrich
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2662
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 13:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, CS3 WDP2015
Gleise: C-Gleis
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#7

Beitrag von V Friedrich »

Hallo Frank,

ich bekomme es so wie Du es erklärst nicht zum Funktionieren, da mache ich wohl etwas falsch :(
Könntest Du hier mal bitte das File und die Timer- Werte zur Verfügung stellen.

Gruß
Volker

Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3305
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#8

Beitrag von TT800 »

Frank_E. hat geschrieben:
TT800 hat geschrieben:Im Detail habe ich nur mit Deiner UND Verknüpfung Bedenken: wäre nicht die negative Flanke - also exakt das Ende des Timers 1 - besser? Negativer Pegel herrscht doch bei inaktivem Timer immer vor. Na ja, die bisher vorhandenen Informationen bezüglich der UND-Gatter haben mich auch noch nicht überzeugt, und daher habe ich vielleicht eine falsche Sicht.
Hallo Stephan,

ich versuche mal, das zu erklären. Eine logische UND-Funktion hat einen positiven Pegel, wenn sie "wahr" ist. Kommt hier eine bestimmte UND-Funktion nun mehrfach vor, so ist das Ergebnis nur dann "wahr", wenn sie an jeder Stelle "wahr" ist (logisches UND).

Beispiel: UND_1:
UND_1 wird mit positivem Pegel F1 zugeordnet
Timer1 löst UND_1 und UND_2 aus, aber beide mit negativem Pegel.
Das heißt:
Wenn F1 eingeschaltet ist, haben wir einen positiven Pegel (von F1), und damit ist UND_1 hier "wahr".
Timer1 löst UND_1 und UND_2 bei negativem Pegel aus, also nur wenn Timer1 nicht aktiv ist; denn nur dann hat Timer1 einen negativen Pegel.
Solange Timer1 aktiv ist, sind UND_1 und UND_2 hier also "nicht wahr".

Nur wenn UND_1 an beiden Stellen "wahr" ist, werden die Aktionen ausgelöst, die UND_1 zugeordnet sind, nämlich:
UND_1 löst Telex vorn und einen Richtungswechsel aus.

Gruß
Frank
Hallo Frank!

Genau, Du hast dargestellt, was auch mein Wissensstand ist. Da sind wir einer Meinung.

Was ich meine ist der kritische Zeitpunkt des Einschaltens von F1. Ich hätte Sorge, dass zum Zeitpunkt des Einschaltens der negative Pegel von Timer1 noch wirkt und damit vorzeitig UND_1 initialisiert wird. Das aber löst vorzeitig die Telex, etc. kurz aus und bringt dabei gleichzeitig das "Andrücken" - oder eben nicht.

Übrigens fällt mir noch auf, dass F1 solange gedrückt werden muss, bis die Telex anzieht (Timer1 wieder inaktiv). Das ist natürlich je nach Gewohnheit.
Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.9|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.2.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/
Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 425
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#9

Beitrag von Frank_E. »

V Friedrich hat geschrieben:Könntest Du hier mal bitte das File und die Timer- Werte zur Verfügung stellen.
Hallo Volker,

die Timer-Werte muss man wahrscheinlich individuell zur Lok anpassen. Ich kann es zur Zeit noch nicht testen. Wenn ich einen neuen Decoder habe, den Ablauf getestet habe und es funktioniert, stelle ich gerne die Datei zur Verfügung. Wenn Du unbedingt den aktuellen Stand haben möchtest, dann schicke mir bitte eine PN mit Deiner Mail-Adresse!

Gruß
Frank
Zuletzt geändert von Frank_E. am So 27. Sep 2015, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 425
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#10

Beitrag von Frank_E. »

Hallo Stephan,
TT800 hat geschrieben:Was ich meine ist der kritische Zeitpunkt des Einschaltens von F1. Ich hätte Sorge, dass zum Zeitpunkt des Einschaltens der negative Pegel von Timer1 noch wirkt und damit vorzeitig UND_1 initialisiert wird. Das aber löst vorzeitig die Telex, etc. kurz aus und bringt dabei gleichzeitig das "Andrücken" - oder eben nicht.
grau ist alle Theorie! Ich verstehe Deine Sorge. Wir müssen sicherlich Erfahrungen sammeln, wie die neuen Decoder hier reagieren. Da hilft nur testen. Ich mache das, sobald ich einen neuen Decoder habe.
TT800 hat geschrieben:Übrigens fällt mir noch auf, dass F1 solange gedrückt werden muss, bis die Telex anzieht (Timer1 wieder inaktiv). Das ist natürlich je nach Gewohnheit.
Das ist nicht so gewollt. F1 und F2 sind Schaltfunktionen, keine Momentfunktionen. Ich schalte mit F1 / F2 auch gleichzeitig ABV ein und den Rangiergang aus. Damit der Kupplungswalzer vernünftig funktioniert, dürften nämlich die für die Timer benötigten Zeiten davon abhängen, ob ABV / Rangiergang aktiviert sind oder nicht.

Ich überlege zur Zeit, wie man das alles realisieren kann, wenn F1 und F2 Momentfunktionen sind. Die Idee dabei ist, die Timer anders zu verwenden. Bisher werden die Timer nacheinander ausgelöst. Man könnte m.E. aber auch mehrere Timer sofort auslösen und die Zeiten anpassen, d.h. z.B. die Zeit in Timer2 müsste um die Zeit von Timer1 erhöht werden, und die Zeit von Timer3 müsste um die Zeit von Timer1 + Timer2 erhöht werden. Ich "spiele" mal etwas mit dem mDT3 herum.

Gruß
Frank
Benutzeravatar

King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1038
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 15:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3plus, CS2, Rocrail
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Dortmund
Alter: 64
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#11

Beitrag von King-Lui »

TT800 hat geschrieben: Hier gibt es einen File zum Importieren meiner Lösung.
Hallo Stephan,

nachdem ich mich zunächst erst mit den Sounds beschäftigt habe, gehe ich nun an die Funktionen.
Kannst Du mir bitte einen kurzen Tipp geben, wie ich deinen Kupplungswalzer.cs2 in die CS2 oder das mDT3 bekomme?

Herzlichen Dank!
Beste Grüße

Uwe

Bild Bild

kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2042
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 49
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#12

Beitrag von kukuk »

King-Lui hat geschrieben:Kannst Du mir bitte einen kurzen Tipp geben, wie ich deinen Kupplungswalzer.cs2 in die CS2 oder das mDT3 bekomme?
- mDecoderTool3 starten ;)
- Auf den Werkzeugschlüssel bei "Funktionen" gehen.
- Rechter Maus-Klick auf die Funktionstaste oben links, die das ausführen soll (oder irgend eine, bin mir da nicht sicher)
- Aktionen importieren
- Kupplungswalzer.cs2 auswählen.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr
Benutzeravatar

King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1038
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 15:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3plus, CS2, Rocrail
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Dortmund
Alter: 64
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#13

Beitrag von King-Lui »

Danke Thorsten!

Das war ja doch noch einfach.

Aber wie, zum "kukuk" ist das entstanden? (entschuldige den Kalauer!)

Ich sehe dort keine Geschwindigkeiten, die die Lok fahren soll, wann die Telex ein oder ausgeschaltet wird und konfigurieren kann ich da auch nichts.
Boah, mir fehlt echt eine ausführliche Anleitung. Ich weigere mich anzuerkennen, dass ich für dieses Hobby schon zu alt bin. :roll:
Beste Grüße

Uwe

Bild Bild
Benutzeravatar

V Friedrich
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2662
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 13:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, CS3 WDP2015
Gleise: C-Gleis
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#14

Beitrag von V Friedrich »

King-Lui hat geschrieben:Danke Thorsten!

Das war ja doch noch einfach.

Aber wie, zum "kukuk" ist das entstanden? (entschuldige den Kalauer!)

Ich sehe dort keine Geschwindigkeiten, die die Lok fahren soll, wann die Telex ein oder ausgeschaltet wird und konfigurieren kann ich da auch nichts.
Boah, mir fehlt echt eine ausführliche Anleitung. Ich weigere mich anzuerkennen, dass ich für dieses Hobby schon zu alt bin. :roll:
Hallo Uwe,

wie das enstanden ist würde schwer zu erklären sein, das müßte ich mit Bildern maçhen.
Die Geschwindigkeit lässt sich nicht einstellen, ist fest vorgegeben.
Wann was ausgelöst wird, wird über die Timer eingestellt.
Zu alt kann man nie für das Hobby sein :wink:

Gruß
Volker

Stefan Krauss
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 446
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#15

Beitrag von Stefan Krauss »

Hallo, Uwe,
King-Lui hat geschrieben:Ich sehe dort keine Geschwindigkeiten, die die Lok fahren soll, wann die Telex ein oder ausgeschaltet wird und konfigurieren kann ich da auch nichts.
du hast damit nur den reinen Ablauf importiert. Die Geschwindigkeit ist, wie Volker schon sagte, fest. Die Zeiten der Timer muss man noch einstellen. Die Telex-Kupplung hängt ja an einem Funktionsausgang und ist in Stephans Beispiel einfach durch den vordere Licht ersetzt. Das musst du also noch ändern. Geh einfach nochmal die schöne Schritt-für-Schritt-Beschreibung oben von Stephan durch.

Grüße
Stefan

bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 818
Registriert: So 15. Jul 2012, 08:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Alter: 45

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#16

Beitrag von bbornemann »

Stefan Krauss hat geschrieben:Hallo, Uwe,
King-Lui hat geschrieben:Ich sehe dort keine Geschwindigkeiten, die die Lok fahren soll, wann die Telex ein oder ausgeschaltet wird und konfigurieren kann ich da auch nichts.
du hast damit nur den reinen Ablauf importiert. Die Geschwindigkeit ist, wie Volker schon sagte, fest. Die Zeiten der Timer muss man noch einstellen. Die Telex-Kupplung hängt ja an einem Funktionsausgang und ist in Stephans Beispiel einfach durch den vordere Licht ersetzt. Das musst du also noch ändern. Geh einfach nochmal die schöne Schritt-für-Schritt-Beschreibung oben von Stephan durch.

Grüße
Stefan
Hallo Stefan,
ich bekomme das auch nicht hin.
Der Import funktioniert, die Lok macht auch irgendwas, aber beeinflussen kann ich es nicht.
Verstehe die Schritte zwar aber auch ohne Import müsste man es doch auch hinbekommen.

Wer kann helfen?

Bernd
ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Lokdecoder und Sounddecoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer, Decoder-Programmer, Decoder-Tester.

kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2042
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 49
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#17

Beitrag von kukuk »

Hallo,

ich kann leider aktuell nicht testen, aber ich habe mir das ganze auch mal angesehen.
Ich denke nicht, dass das, was TT800 erzeugt hat, funktionieren kann. Sollte es zufällig funktionieren, ist fraglich, ob es mit einer neuen Revision des Decoders bzw. Firmware noch funktioniert. Und zwar mal ganz logisch:

Die Funktionstaste löst einen Fahrtwechsel und Richtungswechsel aus. Gleichzeitig. Was schon falsch ist. Es sollte wohl erst der Richtungswechsel ausgeführt werden, bevor die Lok losfährt.
Nachdem Timer1 abgelaufen ist, wird erneut ein Fahrtwechsel und Richtungswechsel ausgelöst. Gleiches Problem, in welcher Reihenfolge?
Ausserdem werden 2 Timer parallel gestartet.
Timer 2 löst einen Fahrtwechsel aus.
Timer 2 löst Timer 3 aus, der einen Fahrtwechsel auslöst.
Dazwischen wird aber Timer 4 ausgelöst, der die Telex auslösen soll. Das auslösen der Telex wird meiner Ansicht nach nie zurückgenommen?


Wie sollte ein Kupplungswalzer aussehen?
Annahme: Lok zieht einen Zug, hält an. Kupplung steht unter Spannung. Jetzt wollen wir abkuppeln. Von daher sind folgende Schritte notwendig:
1. Richtungswechsel
2. Fahrtwechsel, um die Lok/Wagen zusammen zu drücken
3. Lok hältan
4. Richtungswechsel
5. Telex wird ausgelöst
6. Kurze Fahrt, um die Lok vom Zug zu entfernen
7. Telex ausschalten
8. Lok anhalten

Als Ablaufplan:
(ich weiß leider nicht, wie die Signale der Timer genau aussehen, ich gehe aber davon aus, das sie nach Ablauf der Zeit von negativen auf positiven Pegel wechseln, alles andere macht meiner Ansicht nach keinen Sinn):

Wir drücken Fx,
Pos. Flanke: Richtungswechsel
Pos. Flanke: Timer1 wird gestartet (der sollte kurz sein)

Timer1:
Pos. Flanke: Fahrtwechsel
Pos. Flanke: Timer2 wird gestartet (der sollte lang genug zum zusammendrücken sein)

Timer2:
Pos. Flanke: Fahrtwechsel
Pos. Flanke: Timer3 wird gestartet (der sollte kurz sein)
Pos. Flanke: Richtungswechsel
Pos. Flanke: Telex auslösen
(Der Teil ist kritisch, da weiß ich nicht, ob das so klappt. Ich weiß auch nicht, ob ein Richtungswechsel nicht auch gleichzeitig einen Fahrtwechsel auslöst. Das müßte man mal ausprobieren).

Timer3:
Pos. Flanke: Fahrtwechsel
Pos. Flanke: Timer4 starten (lang genug, dass die Lok sich vom Zug entfernt)

Timer4:
Pos. Flanke: Fahrtwechsel
Pos. Flanke: Telex aus


Jemand, der aktuell mit einem mSD3 und einer Lok das testen kann, sollte mal Schritt für Schritt das ausprobieren. Also erst nur Fx eingeben, Decoder beschreiben, schauen, was passiert, wenn Fx gedrückt wird (sie sollte einen Richtungswechsel machen). Dann Timer1 implementieren, ausprobieren, und so weiter.
Eventuell muß Pos.Flanke durch Pos. Pegel ersetzt werden.

Ich hoffe, ich komme zum Wochenende zum Testen mit echter Hardware, vorher geht es bei mir leider nicht.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr
Benutzeravatar

V Friedrich
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2662
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 13:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, CS3 WDP2015
Gleise: C-Gleis
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#18

Beitrag von V Friedrich »

Hallo,

also bei mir funktioniert der Kupplungswalzer perfekt mit diesem File.

EDIT: Hallo Thorsten,
Schau dir mal bitte das File an, dann siehst Du wie der Ablauf ist.

Code: Alles auswählen

[actions]
version
 .minor=1
item
 .trigger=14
 .action=67
 .value=148
item
 .trigger=14
 .action=66
 .value=148
item
 .trigger=14
 .action=168
 .value=148
item
 .trigger=168
 .action=66
 .value=192
item
 .trigger=168
 .action=67
 .value=192
item
 .trigger=168
 .action=171
 .value=192
item
 .trigger=171
 .action=80
item
 .trigger=168
 .action=169
 .value=192
item
 .trigger=169
 .action=66
 .value=192
item
 .trigger=169
 .action=170
 .value=192
item
 .trigger=170
 .action=66
 .value=192
Gruß
Volker

kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2042
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 49
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#19

Beitrag von kukuk »

V Friedrich hat geschrieben:also bei mir funktioniert der Kupplungswalzer perfekt mit diesem File.

EDIT: Hallo Thorsten,
Schau dir mal bitte das File an, dann siehst Du wie der Ablauf ist.
Die Datei ist der Kupplungswalzer.cs2. Den Ablauf habe ich oben ja auch schon beschrieben. Ich glaube Dir das er bei Dir funktioniert, aber ich halte ihn trotzdem nicht für sehr robust. Und wenn Du Dir anschaust, bei wie vielen er hier nicht funktioniert ...

Um das noch mal zu verdeutlichen:

Die Funktionstaste löst RICHTUNGSWECHSEL, FAHRTWECHSEL aus.
Timer1 löst RICHTUNGSWECHSEL, FAHRTWECHSEL aus.

Die Reihenfolge, die wir brauchen, ist:
RICHTUNGSWECHSEL, FAHRTWECHSEL (anfahren), FAHRTWECHSEL (anhalten), RICHTUNGSWECHSEL

Ich sehe nicht wie die Regeln diese Reihenfolge sicherstellen. Meiner Ansicht ist die Reihenfolge entweder zufällig (dann kann die Lok in die falsche Richtung losfahren, bevor der Richtungswechsel kommt), oder immer gleich. Im letzten Fall, wenn das Drücken der Funktionstaste richtig funktioniert, passiert nach Ablauf des Timers Richtungswechsel, Anhalten. Entweder impliziert der Richtungswechsel ein Anhalten, oder die Lok kann kurzzeitig wieder in die falsche Richtung fahren und zieht die Kupplung stramm. Dann war das zurücksetzen umsonst.
Mir sieht das ganze zu sehr nach Zufall als durchdacht aus.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr
Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 425
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#20

Beitrag von Frank_E. »

Hallo zusammen,

meine (noch theoretische) Lösung für den Kupplungswalzer mit Auslösung über Momentfunktion und getrennt schaltbaren Kupplungen sind nun wie folgt aus.

F1 soll mit Momentfunktion den Kupplungswalzer vorn schalten,
F2 soll mit Momentfunktion den Kupplungswalzer hinten schalten.

Timer1 ist zuständig für Telex vorn mit Zeitangabe für den gesamten Kupplungswalzerablauf!
Timer2 ist zuständig für Telex hinten mit Zeitangabe für den gesamten Kupplungswalzerablauf!
Timer3 ist zuständig für die erste Phase des Ablaufs (zusammendrücken).
Timer4 ist zuständig für die zweite Phase des Ablaufs (Richtung wechseln).
Für die dritte Phase (von den Wagen entfernen) benötigt man keinen weiteren Timer.

Ich gehe bisher davon aus. dass ein Timer einen positiven Pegel hat, solange seine Zeit läuft. Sollte er in diesem Fall aber negativ sein, muss man natürlich die Bedingungen noch entsprechend anpassen.

Logische UND-Funktionen:
UND_1 wird der Telex-Ausgang vorn zugeordnet mit der Bedingung positiver Pegel,
UND_2 wird der Telex-Ausgang hinten zugeordnet mit der Bedingung positiver Pegel.

Timer1 erhält folgende Aktionen:
UND_1 mit der Bedingung positiver Pegel,
UND_2 mit der Bedingung negativer Pegel,
ABV mit der Bedingung positiver Pegel,
Fahrtwechsel mit den Bedingungen negative Flanke, bei Fahrt (Ende des Walzers).

Timer2 erhält folgende Aktionen:
UND_1 mit der Bedingung negativer Pegel,
UND_2 mit der Bedingung positiver Pegel,
ABV mit der Bedingung positiver Pegel,
Fahrtwechsel mit den Bedingungen negative Flanke, bei Fahrt (Ende des Walzers).

Timer3 erhält folgende Aktionen:
UND_1 mit der Bedingung negativer Pegel,
UND_2 mit der Bedingung negativer Pegel,
Fahrtwechsel mit den Bedingungen negative Flanke, bei Fahrt,
Timer4 mit der Bedingung negative Flanke.

Timer4 erhält die Aktion:
Richtungswechsel mit der Bedingung negative Flanke.

Richtungswechsel erhält die Aktion:
Fahrtwechsel mit den Bedingungen negative Flanke, bei Stand.

F1 erhält folgende Aktionen:
Timer1 mit der Bedingung positive Flanke,
Timer3 mit der Bedingung positive Flanke,
Richtungswechsel mit den Bedingungen positive Flanke, Richtung Rück,
Fahrtwechsel mit den Bedingungen negative Flanke, Richtung Vor, bei Stand.

F2 erhält folgende Aktionen:
Timer2 mit der Bedingung positive Flanke,
Timer3 mit der Bedingung positive Flanke,
Richtungswechsel mit den Bedingungen positive Flanke, Richtung Vor,
Fahrtwechsel mit den Bedingungen negative Flanke, Richtung Rück, bei Stand.

Gruß
Frank

Stefan Krauss
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 446
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#21

Beitrag von Stefan Krauss »

Hallo, Thorsten,
kukuk hat geschrieben:Ich denke nicht, dass das, was TT800 erzeugt hat, funktionieren kann.
nach meinen Experimenten funktioniert das sehr wohl. Und ich würde das nicht als Zufall abtun. Danach ist es so:
kukuk hat geschrieben:Die Funktionstaste löst einen Fahrtwechsel und Richtungswechsel aus. Gleichzeitig. Was schon falsch ist. Es sollte wohl erst der Richtungswechsel ausgeführt werden, bevor die Lok losfährt.
Die Reihenfolge ist egal. Passiert etwas, wird also z.B. eine Funktionstaste ausgelöst oder läuft ein Timer ab, so werden alle Regeln geprüft. Das Ergebnis wird dann in die Tat umgesetzt, hier also neue Richtung und neue Fahrstufe.
kukuk hat geschrieben:Dazwischen wird aber Timer 4 ausgelöst, der die Telex auslösen soll. Das auslösen der Telex wird meiner Ansicht nach nie zurückgenommen?
Die Telex (im Beispiel durch das Licht repräsentiert) wird ausgelöst, während Timer 4 abläuft. Regel: Wenn Timer 4 "an", dann Telex "an". Timer 4 bestimmt also, wie lange die Telex offen steht.
kukuk hat geschrieben:(ich weiß leider nicht, wie die Signale der Timer genau aussehen, ich gehe aber davon aus, das sie nach Ablauf der Zeit von negativen auf positiven Pegel wechseln, alles andere macht meiner Ansicht nach keinen Sinn):
Siehe hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=128680. Der Timer geht bei Start sofort auf "an". Nach Deaktivieren des Auslösers bleibt er noch die eingestellte Zeit auf "an" und geht dann erst "aus". Ein Flanken-getriggerter Timer geht also die eingestellte Zeit auf "an", wenn er getriggert wird.

Grüße
Stefan

Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3305
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#22

Beitrag von TT800 »

Ich habe mir in der Zwischenzeit die Mühe gemacht, den ganzen Ablauf (mit meinen Zeitparametern) in einem Impulsdiagramm darzustellen, damit die jeweiligen Auslösemomente richtig interpretiert werden können. Denn nicht jeder kann sich diese Abhängigkeiten aus verbalen Definitionen nur gedanklich vorstellen und verarbeiten, und so kommt es dann zu Missverständnissen.

Besonders möchte ich auf Folgendes hinweisen:
1. Wenn es bei anderen nicht funktioniert, so kann das durchaus daran liegen, dass sie die zu ergänzenden Parameter nicht richtig setzen. Der cs2-file ist nämlich nichts anderes als ein Auszug der maximal 80 Funktionsmapping-Befehlszeilen, bestehend aus Funktionsauslöser und gewünschter Aktion und unter welchen Bedingungen (Impulsphase des Funktionsauslösers, Fahrtrichtung und Stand- oder Fahrtzustand der Lok) die Aktion durchgeführt werden soll. Die Attribute der Funktionsauslöser und Aktionen müssen zusätzlich mit Konfigurationsparameter definiert werden.

2. Das Diagramm zeigt die Funktionsauslöser und die von ihnen ausgelösten Aktionen als Impulse. Im mDT3 findet man auch den Begriff Pegel, um den Schaltzustand zu beschreiben. Die erste Bedingung für eine Aktion beschreibt also die Impulsphase des Funktionsauslösers, die die Aktion auslöst. Um das besonders hervorzuheben, sind die als Auslösezeitpunkt verwendeten Phasen (positiver und negativer Pegel, steigende und fallende Flanke) rot gefärbt. Die Zeitglieder sind blau gefärbt, wobei die Länge keinem Zeitmaß sondern nur der Schaltfolge bei der gewählten Impulsdauer entspricht.

3. Fahrt- und Richtungswechsel sind Umschaltvorgänge. Sind sie zum gleichen Zeitpunkt geplant, ist die Aufeinanderfolge in der Befehlsliste egal. Überhaupt hat die Reihenfolge der 80 Befehlszeilen nichts mit deren zeitlichen Abfolge in der Abarbeitung zu tun.

4. Schließlich sieht man an diesem Beispiel sehr schön, wie Aktionen selber zu Auslösern werden können und dadurch eine Befehlskette ergeben.

Bild
Klick für ein größeres Bild oder in einem neuen Fenster/Register

Hier habe ich dann noch eine Liste erstellt, die zu den am oberen Rand bezeichneten Zeitpunkten 0, 1, 2 ..5 die jeweiligen Befehle zuordnet. Dann sollte man eigentlich wissen, warum das bei Volker funktioniert, und kann es nachmachen. Das soll aber nicht heißen, dass es nicht noch viele andere Möglichkeiten geben kann.

Code: Alles auswählen

trigger = Funktionsauslöser (linke Seite im mDT3)
action = Aktion zu Funktionsauslöser (rechte Seite im mDT3)
value = Bedingung für die Aktion (Konfiguration der Aktion: Icon Werkzeugschlüssel)

Zahlenwerte erklärt in http://static.maerklin.de/media.php/de/pdfs/mLD3_mSD3_Zusatzanleitung.pdf - Seite 4

            Zeitpunkt 0
item
 .trigger=14      Funktionstaste14
 .action=67       Richtungswechsel
 .value=148       Positive Flanke, Richtung: vorwärts, Bewegung: Stand
item
 .trigger=14      Funktionstaste14
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=148       Positive Flanke, Richtung: vorwärts, Bewegung: Stand
item
 .trigger=14      Funktionstaste14
 .action=168      Timer1
 .value=148       Positive Flanke, Richtung: vorwärts, Bewegung: Stand

            Zeitpunkt 1
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=67       Richtungswechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=171      Timer4
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=171     Timer4
 .action=80       Licht vorne (oder action=83: Ausgang/AUX 2, wenn Telex an AUX2)
                  Nullwerte werden nicht gelistet: Positiver Pegel, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=169      Timer2
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide

            Zeitpunkt 2
item
 .trigger=169     Timer2
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=169     Timer2
 .action=170      Timer3
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide

            Zeitpunkt 3: Zeitablauf Timer4; kein positiver Pegel mehr, daher fällt Telex ab

            Zeitpunkt 4
item
 .trigger=170     Timer3
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide

            Zeitpunkt 5: Ruhezustand wie bis zum Zeitpunkt 0
Ich hoffe, damit ist auch für Thorsten klar, wie das nicht nur zufällig funktioniert.
Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.9|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.2.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/

bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 818
Registriert: So 15. Jul 2012, 08:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Alter: 45

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#23

Beitrag von bbornemann »

TT800 hat geschrieben:Ich habe mir in der Zwischenzeit die Mühe gemacht, den ganzen Ablauf (mit meinen Zeitparametern) in einem Impulsdiagramm darzustellen, damit die jeweiligen Auslösemomente richtig interpretiert werden können. Denn nicht jeder kann sich diese Abhängigkeiten aus verbalen Definitionen nur gedanklich vorstellen und verarbeiten, und so kommt es dann zu Missverständnissen.

Besonders möchte ich auf Folgendes hinweisen:
1. Wenn es bei anderen nicht funktioniert, so kann das durchaus daran liegen, dass sie die zu ergänzenden Parameter nicht richtig setzen. Der cs2-file ist nämlich nichts anderes als ein Auszug der maximal 80 Funktionsmapping-Befehlszeilen, bestehend aus Funktionsauslöser und gewünschter Aktion und unter welchen Bedingungen (Impulsphase des Funktionsauslösers, Fahrtrichtung und Stand- oder Fahrtzustand der Lok) die Aktion durchgeführt werden soll. Die Attribute der Funktionsauslöser und Aktionen müssen zusätzlich mit Konfigurationsparameter definiert werden.

2. Das Diagramm zeigt die Funktionsauslöser und die von ihnen ausgelösten Aktionen als Impulse. Im mDT3 findet man auch den Begriff Pegel, um den Schaltzustand zu beschreiben. Die erste Bedingung für eine Aktion beschreibt also die Impulsphase des Funktionsauslösers, die die Aktion auslöst. Um das besonders hervorzuheben, sind die als Auslösezeitpunkt verwendeten Phasen (positiver und negativer Pegel, steigende und fallende Flanke) rot gefärbt. Die Zeitglieder sind blau gefärbt, wobei die Länge keinem Zeitmaß sondern nur der Schaltfolge bei der gewählten Impulsdauer entspricht.

3. Fahrt- und Richtungswechsel sind Umschaltvorgänge. Sind sie zum gleichen Zeitpunkt geplant, ist die Aufeinanderfolge in der Befehlsliste egal. Überhaupt hat die Reihenfolge der 80 Befehlszeilen nichts mit deren zeitlichen Abfolge in der Abarbeitung zu tun.

4. Schließlich sieht man an diesem Beispiel sehr schön, wie Aktionen selber zu Auslösern werden können und dadurch eine Befehlskette ergeben.

Bild
Klick für ein größeres Bild oder in einem neuen Fenster/Register

Hier habe ich dann noch eine Liste erstellt, die zu den am oberen Rand bezeichneten Zeitpunkten 0, 1, 2 ..5 die jeweiligen Befehle zuordnet. Dann sollte man eigentlich wissen, warum das bei Volker funktioniert, und kann es nachmachen. Das soll aber nicht heißen, dass es nicht noch viele andere Möglichkeiten geben kann.

Code: Alles auswählen

trigger = Funktionsauslöser (linke Seite im mDT3)
action = Aktion zu Funktionsauslöser (rechte Seite im mDT3)
value = Bedingung für die Aktion (Konfiguration der Aktion: Icon Werkzeugschlüssel)

Zahlenwerte erklärt in http://static.maerklin.de/media.php/de/pdfs/mLD3_mSD3_Zusatzanleitung.pdf - Seite 4

            Zeitpunkt 0
item
 .trigger=14      Funktionstaste14
 .action=67       Richtungswechsel
 .value=148       Positive Flanke, Richtung: vorwärts, Bewegung: Stand
item
 .trigger=14      Funktionstaste14
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=148       Positive Flanke, Richtung: vorwärts, Bewegung: Stand
item
 .trigger=14      Funktionstaste14
 .action=168      Timer1
 .value=148       Positive Flanke, Richtung: vorwärts, Bewegung: Stand

            Zeitpunkt 1
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=67       Richtungswechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=171      Timer4
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=171     Timer4
 .action=80       Licht vorne (oder action=83: Ausgang/AUX 2, wenn Telex an AUX2)
                  Nullwerte werden nicht gelistet: Positiver Pegel, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=168     Timer1
 .action=169      Timer2
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide

            Zeitpunkt 2
item
 .trigger=169     Timer2
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide
item
 .trigger=169     Timer2
 .action=170      Timer3
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide

            Zeitpunkt 3: Zeitablauf Timer4; kein positiver Pegel mehr, daher fällt Telex ab

            Zeitpunkt 4
item
 .trigger=170     Timer3
 .action=66       Fahrtwechsel
 .value=192       Negative Flanke, Richtung: Beide, Bewegung: Beide

            Zeitpunkt 5: Ruhezustand wie bis zum Zeitpunkt 0
Ich hoffe, damit ist auch für Thorsten klar, wie das nicht nur zufällig funktioniert.
Hallo Stehan,
kannst Du mir bitte Dein komplettes Projekt Zumailen?!

Sende Dir gerne per PN meine Emailadresse.

Bernd
ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Lokdecoder und Sounddecoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer, Decoder-Programmer, Decoder-Tester.
Benutzeravatar

King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1038
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 15:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3plus, CS2, Rocrail
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Dortmund
Alter: 64
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#24

Beitrag von King-Lui »

Hallo Leute,

meine Hochachtung an alle, die diesen Trööt erstellen und/oder verstehen!
Vermutlich brauche ich mal eine Videoanleitung oder muss dabei sitzen, wenn jemand so ein Mapping erstellt.

Ich scheitere schon an folgender Aufgabe:

Der Sound "Einsteigen, Türen schließen automatisch, Trillerpfeife" soll zu Ende gespielt werden, bevor der Zug losfährt. Nach der Bedienunhgsanleitung Seite 7 soll es einen Sound-Typ "Anfahrt" geben. Wie kann man das aktivieren?
Beste Grüße

Uwe

Bild Bild

bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 818
Registriert: So 15. Jul 2012, 08:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Alter: 45

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#25

Beitrag von bbornemann »

King-Lui hat geschrieben:Hallo Leute,

meine Hochachtung an alle, die diesen Trööt erstellen und/oder verstehen!
Vermutlich brauche ich mal eine Videoanleitung oder muss dabei sitzen, wenn jemand so ein Mapping erstellt.

Ich scheitere schon an folgender Aufgabe:

Der Sound "Einsteigen, Türen schließen automatisch, Trillerpfeife" soll zu Ende gespielt werden, bevor der Zug losfährt. Nach der Bedienunhgsanleitung Seite 7 soll es einen Sound-Typ "Anfahrt" geben. Wie kann man das aktivieren?
Hallo Uwe,
mir geht es genauso, komme mir vor wie am 1. April.

Bernd
ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Lokdecoder und Sounddecoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer, Decoder-Programmer, Decoder-Tester.
Antworten

Zurück zu „Digital“