Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Benutzeravatar

Threadersteller
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 19:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II & daisy II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 51

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#51

Beitrag von kölnischwasser » Fr 4. Aug 2017, 14:25

Hallo Derrick23, danke für dein Feedback.

Bei der 8-poligen Schnittstelle bin ich vorerst geblieben, da diese auch bei Straßenbahn-Neuware (u.a. Roco, Halling, Kato) die "digitale Premiumausstattung" ist. Von moderenen Schnittstellen träumt man als Modellstraßenbahner ebenso wie von Modellen mit mehr Funktionen als Front- und Heckbeleuchtung oder Modellen mit eingebauten und entsprechend konfiguriertem Decoder. Zudem kann ich so die Decoder mal testweise verschiedenen Modellen tauschen, um festzustellen welcher Decoder sich mit welchem (meist älteren) Motor verträgt.
Auch entfällt mit Plux o.ä. ja nur die Verkabelung zwischen Decoder und Stecker. Der übrige Aufwand für LED´s und Widerstände bleibt ja unverändert. Daher sehe ich den Vorteil neuerer Schnittstellen eher dann, wenn man mehr Funktionen (z B. Blinker, Bremslicht) einbauen will. Das ist (bei mir) aber erst in zwei, drei Jährchen geplant.
Deinen Tipp mit dem "Zeiger-Multimeter" behalte ich für künftige Umbauten mal im Hinterkopf...

Benutzeravatar

Threadersteller
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 19:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II & daisy II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 51

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#52

Beitrag von kölnischwasser » Mo 7. Aug 2017, 18:26

Hallo Miteinander,

das Wochenende konnte ich dazu nutzen das bisherige „Bastelergebnis“ etwas zu dokumentieren. Zum einen natürlich für´s Forum, zum anderen für mich selbst, denn es liegen noch 3 analoge Roco-Modelle unterschiedlicher (Motor-) Generationen in der Schublade, die irgendwann digitalisiert werden wollen. Ich hoffe es wird nicht zu lang...

Bei der Verkabelung war ja ursprüngliche Ziel der möglichst freien Durchblick im Fahrgastraum. Mit den Ergebnis bin ich bei meinem „Erstlingswerk“ ganz zufrieden, obwohl hier sicherlich noch etwas Luft nach oben ist.

Bild

Eigentlich war ja der Bereich zwischen den Sitzreihen (ca. 8mm) für die Kabelführung vorgesehen. Schnell hat sich aber gezeigt, dass das zu optimistisch gedacht war, da gerade die Widerstände mit Schrumpfschlauch recht stark auftragen. Da für meine „Ministeckerkonstruktion“ der Innenbeleuchtung kein Platz mehr war wurde die Doppelsitzreihe unterseitig ausgefeilt und dient nun als Abdeckung.

Bild
"Kabelgewirr" im Heck mit Lackdraht für Innenbeleuchtung

In den 60er Jahren waren die Bahnen noch mit einem zusätzlichen Schaffner ausgestattet, der für den Fahrkartenverkauf (Einstieg hinten, Ausstieg an der mittleren Tür) und die Durchsagen zuständig war.
So wurde Zimo-Lautsprecher mit etwas Farbe und einer halben Figur als „Schaffnerplatz“ getarnt und entsprechend angeordnet.

Bild
Lautsprecher als Schaffnerplatz

An der Fahrzeugunterseite wurden nicht nur der Decoder und das Soundmodul untergebracht, sondern auf der vorhandene Motor-Platine die Leiterbahnen wurden tw. mit der Feile getrennt. Ein Teil dient nun als „Lötleiste“, um die Rückleitungen (+) der verschiedenen Beleuchtungen zusammenzufassen.

Bild

Außerdem habe ich mich schlussendlich dazu entschieden, unterseitig Drosseln und einen Entstörkondensator einzulöten entsprechend der Empfehlung von Kersten Tams einzulöten (s. S. 5 - Motorentstörung). http://tams-online.de/WebRoot/Store11/S ... 013_02.pdf

Bei der Notwendigkeit solcher Bauteile scheiden sich die klugen Geister ja bekanntlich… Da meine Elektronikkenntnisse nicht so weit reichen, habe ich hier eher pragmatisch entschieden:
Roco verbaut bei seinen neueren Modellen mit digitaler Schnittstelle ebenfalls Drosseln und Entstörkondensator (mit anderen Werten) -und ich hoffe Roco weiß, was für seine Motoren gut ist… :roll:

Bild

Irgendwann wird das Modell natürlich noch eine Lackierung und Beschriftung nach Kölner Vorbild, sowie einige Zurüstteile erhalten. Wann das sein wird, weiß ich aber noch nicht. Vorher werde ich mich noch um die Optimierung eines anderen Modells kümmern müssen. Bis dahin wird die Bahn auf meinen Testkreis noch einige Kreise ziehen...

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#53

Beitrag von lernkern » Di 8. Aug 2017, 09:37

Tag Jens.

Das ist ein richtig toller Umbau! Da ist einiges dabei, was ich mir abgucke, beispielsweise die Sache mit dem Lichtleiter.

Fürs Lackieren wünsche ich schonmal viel Erfolg, und freue mich aufs anschauen. Auch auf dein anderes Modell wäre ich neugierig. ISt es auch eine Tram?

Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar

Threadersteller
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 19:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II & daisy II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 51

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#54

Beitrag von kölnischwasser » Mi 9. Aug 2017, 18:25

Hallo Jörg,

danke für die positive Rückmeldung. Das tut echt gut, nachdem sich das Projekt etwas gezogen hat :D :D

Ich hoffe du meinst bei der "Sache mit dem Lichtleiter" den Nachbau des Frontscheinwerfers. Denn das Aufkleben der LED´s auf dem Roco-Lichtleiter ist zu fummelig und es würde es deshalb nicht nochmal so machen. Da gibt es sicher bessere Lösungen.
Von den Frontscheinwerfer-Gläsern habe ich im Endeffekt 2 Stk. gemacht, da sie einen anderen Lichtdurchlass haben als das Rock-Original.

Natürlich ist das andere Modell auch eine Tram.... :wink:

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#55

Beitrag von lernkern » Do 10. Aug 2017, 03:13

Tag Jens.

Hobby-Projekte dürfen sich ja auch ziehen, Stress gibt's ja eh genug. A prospos dauern: Mir fehlt manchmal die Geduld und das sieht man dann am Ergebnis. Bei dir scheint das anders zu sein.

Und ja, ich meine den Nachbau des Frontscheinwerfers;-)

Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4529
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#56

Beitrag von Railstefan » Do 10. Aug 2017, 12:24

Hallo ihr beiden,

anbei mal ein paar Bilder meiner umgebauten Roco-Strab, die ich ein wenig 'entkölnert' und 'eingedüsseldorft' habe. :D
In Düsseldorf hatten die DÜWAG-Bahnen nur einen mittigen Scheinwerfer und die Rückleuchten ebenfalls mittig übereinander angeordnet.
An der Breite lässt sich so einfach nicht ändern, leider, denn das extrem breite Kölner Vorbild der Wagen war bezüglich seiner Breite der Exot unter den diversen Bauformen der DÜWAG-Bahnen... - solange man keine normalen Modelle daneben stellt, fällt es nicht so sehr auf.
Es dürfte sich bei meinem Basismodell nicht um das gleiche wie von Jens handeln, denn es wurde nur im unteren Bereich komplett neu lackiert in Original-Rheinbahn-Beige, aber die Fensterrahmen waren bereits werkseitig farbig abgesetzt.

Bild

Bild

Bild

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 19:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II & daisy II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 51

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#57

Beitrag von kölnischwasser » Sa 12. Aug 2017, 10:06

Hallo Zusammen, und vielen Dank für eure Antworten.

@ Jörg
lernkern hat geschrieben:
Do 10. Aug 2017, 03:13
Hobby-Projekte dürfen sich ja auch ziehen, Stress gibt's ja eh genug. A prospos dauern: Mir fehlt manchmal die Geduld und das sieht man dann am Ergebnis. Bei dir scheint das anders zu sein.
Das sie sich ziehen dürfen, sehe ich genau so. Trotzdem ist es schön ein Projkt abzuschließen, denn dann kann man etwas Neues anfangen :lol:
Apropos Geduld: Für manche Basteleien, z.B. Decoderstecker umlöten, brauche ich die nötige innere Ruhe. Wenn ich merke, dass mir diese fehlt bastle ich lieber an einem anderen Tag an der Sache weiter. Manchmal hilft es auch zwischendurch „meditativ“ ein paar Preiserlein anzumalen.

@ Stefan
Railstefan hat geschrieben:
Do 10. Aug 2017, 12:24
anbei mal ein paar Bilder meiner umgebauten Roco-Strab, die ich ein wenig 'entkölnert' und 'eingedüsseldorft' habe.
Dein Umbau sieht sehr gut aus. Hast du eine kurze Anleitung, wie du den mittigen Scheinwerfer und das Verspachteln der alten Scheinwerfer so sauber hinbekommen hast? Und ist die Seitenwerbung als Decal oder Folie gemacht?
Zu der Ausführung mit mittigem Scheinwerfer habe ich ein Bild für dich aus meiner Sammlung Kölner Straßenbahnen. Diese Variante fuhr auch in Köln, sogar mit der von dir gezeigten Jägermeister-Werbung. Sie steht daher auch auf meiner ganz fernen To-Do-Liste

Bild
Postkarte von ca. 1968 - Ansichtskarten-Verlag Hans Ziethen, Stommeln (heute Pulheim) Bildquelle hinzugefügt

Zum Abschluss für heute noch ein paar bewegte Bilder meiner Digitalisierung. Ich werde mich jetzt daran setzen die Decodereinstellungen noch etwas zu optimieren.


Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4529
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#58

Beitrag von Railstefan » Mo 14. Aug 2017, 09:53

Hallo Jens,

der Scheinwerfer selber ist einer der beiden alten vorhandenen.
Loch mittig gebohrt mit einem Durchmesser wie vorhanden.
Danach die Reste der Kanten außen vorsichtig abgeschnitten und geschliffen und anschließend mit Revell-Spachtel die beiden Löcher verfüllt. Ich meine ich habe da etwas getrickst: Außen Tesafilm drauf und von innen verfüllt - damit hat man direkt eine recht glatte Oberfläche, an der man fast nichts mehr machen muss. Hier ist das Gehäuse ja nur in einer Richtung gerundet, so dass der Tesafilmstreifen sauber aufliegt.
Anschließend dann lackiert.
Den Lichtleiter habe ich auch angepasst, denn der Scheinwerfer wird immer noch von der werkseitigen Lampe angeleuchtet.

Zur Werbung: die Jägermeister-Werbung besteht aus pasenden Aufklebern, auf denen sogar die Türdrücker-Knöpfe nachgebildet sind. Die habe ich irgendwo im Netz aufgetrieben.
Der rote Zierstreifen unter den Fenstern inkl der DÜWAG-Dreiecke an der Front stammt von THS und es sind Decals: www.ths-modell.de

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


ginowallo
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert: Sa 16. Aug 2008, 20:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco / Tillig
Wohnort: Köln/Lev.

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#59

Beitrag von ginowallo » Mo 1. Jul 2019, 16:12

Hallo Jens,

der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber noch ein kleiner Hinweis zu den Fahrgästen von Staßenbahnen :
( den Hinweis habe ich mal von einem Kölner Modellbahnhändler aus Braunsfeld bekommen, den es aber wie so viele
nicht mehr gibt )
die vorhandenen 1/87 Figuren sind alle zu groß. Vergleiche mit dem Vorbild zeigen, das Passantenköpfe von sitzenden Personen sich immer im unteren Seitenscheibenbereich aufhalten.
Entweder reduziert man den POPO der Fahrgäste auf die Hälfte oder man versucht es gleich mit Fahrgästen in kleinerem Maßstab. TT Figuren passen ganz gut oder in der Bucht gibt es massenhaft Figuren auch im 1/100 Maßstab.
Ist natürlich Ansichtssache, aber mir gefällt diese Lösung gut.
Gilt übrigens auch für alle Personenwagen der verschiedenen Hersteller.
gruss
Günter

Benutzeravatar

Threadersteller
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 19:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II & daisy II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 51

Re: Roco-Straßenbahn digitalisieren (Licht & Sound)

#60

Beitrag von kölnischwasser » Mi 3. Jul 2019, 16:55

Hallo Günter,

schön, dass du den Beitrag mal wieder nach oben geholt hast. Dass ALLE 1/87 zu groß sind, kann ich eigentlich nicht bestätigen. Kann aber sein, dass es vor längerer Zeit noch anders war.
Für meinen Straßenbahnen verwende ich hauptsächlich die sitzenden Figuren von Preiser, weil diese mir am besten gefallen und es hier die unterschiedlichsten Figuren gibt. Die aus dem Set "sitzende Fahrgäste (16349)" sind dabei in der Regel etwas zierlicher als die "sitzenden Personen" aus dem Set 16328. Hier gibt es auch echte Sitzriesen, u.a. den Kutscher.
Es macht daher Sinn die Preiserlein vor dem Bemalen mal Probesitzen zu lassen und die großen Typen für andere Zwecke zu verwenden. Danach wird auch bei dem einen oder der anderen das Sitzfleisch mittels Feile etwas reduziert und die Füße amputiert.

Mag sein, dass die nachgeformten Figuren aus Fernost etwas kleiner sind, aber dafür sind es max. 5 verschiedene Typen und fast alle Details sind verschwunden. Für volle Züge in mehr als einem Meter Abstand mag das in Ordnung sein; für mich ist das eher nichts. Wie sagt man: Jede Jeck is anders :fool: :charles: :redzwinker:

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“