Zinkpest bei Märklin 48450

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
wigue
InterRegio (IR)
Beiträge: 120
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 13:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3, MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Am Stadtrand von Dresden
Alter: 49
Deutschland

Zinkpest bei Märklin 48450

#1

Beitrag von wigue »

Hallo zusammen,

hat jemand bei diesem Modell ähnliche Erfahrungen? Ich habe im Forum nichts gefunden.

Viele Grüße
wigueBild
Viele Grüße

wigue


Hz9t8f
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 76
Registriert: Di 3. Feb 2015, 13:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: M Gleis
Alter: 68

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#2

Beitrag von Hz9t8f »

Hallo wigue,
das Fahrgestell sieht ja echt krass aus
Bei Zinkpest müssten sich Ausblühungen und / oder Spannungsrisse zeigen
Hast Du diesbezüglich etwas feststellen können ?
Nichtsdestotrotz würde ich den Waggon dem Händler mal vorstellen ( falls dieser Dir noch bekannt ist und Du idealerweise den Kaufbeleg noch hast )
Dieser Waggontyp kam 2000/2001 auf den Markt

Mit freundlichen Grüssen

Peter

Benutzeravatar

Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 807
Registriert: Do 28. Apr 2005, 22:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: tutto il mondo
Alter: 57

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#3

Beitrag von Winfried Frey »

Au weia!
Da kommt was auf uns zu...
Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
viewtopic.php?f=64&t=89596


Railion
Ehemaliger Benutzer

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#4

Beitrag von Railion »

Moijen

Das riecht stark nach Zinkpest, auch wenn man aktuell keine Risse sieht.
Ich kann mir kaum vorstellen, daß der Wagen einen derartigen Schlag gekriegt hat, welcher den Rahmen verformt, aber die Anbauteile unbehelligt lässt.
Sieht wie bei den US wagen aus.. nur in Gegenrichtung....

Benutzeravatar

Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3103
Registriert: Di 10. Mai 2005, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: VB
Alter: 55

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#5

Beitrag von Dölerich Hirnfiedler »

Hallo zusammen,

Die Wagen kamen von KLEIN MODELLBAHN aus Österreich. Der Guss dieser Firma ist legendär.

mfg

D.
Früher war mehr Lametta.

Benutzeravatar

Ulrich A.
InterCity (IC)
Beiträge: 687
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 14:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 mit ESU-update, 2 MS1
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Sauerland
Alter: 54
Deutschland

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#6

Beitrag von Ulrich A. »

Hallo,

seid Ihr sicher, dass es Zinkpest ist? Ich habe den Wagen auch und ich würde sagen, dass Fahrgestell ist aus Kunststoff. Somit ist Zinkpest wohl ausgeschlossen. Der Wagen auf dem Foto hat wohl stark unter Wärmeeinwirkung gestanden und hat sich dadurch verformt.
Grüsse aus dem Sauerland

Ulrich


cb65
InterCity (IC)
Beiträge: 551
Registriert: So 8. Jun 2008, 16:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 1 rel., ECos 2, Win-Digipet
Gleise: nur C-Gleis
Wohnort: Dortmund
Alter: 54

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#7

Beitrag von cb65 »

Hallo zusammen,

ich habe 10 Wagen davon 48450, 51(3er Set), 52, 53 und die Trix Wagen (3er Set und einzelner Wagen) aus dem gleichen Zeitraum. Keiner ist bis jetzt so verformt. Da ich zur Zeit keine Anlage habe, lagen die Wagen bei mir abgedunket im Arbeitszimmer also bei Raumtemp. und normaler Luftfeuchte.

Gruß Claus

Benutzeravatar

Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 807
Registriert: Do 28. Apr 2005, 22:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: tutto il mondo
Alter: 57

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#8

Beitrag von Winfried Frey »

Hallo Ulrich,

das Fahrgestell ist aus Metall. Siehe u.a. auch das Kataloglogo.

Gruß
Winfried Frey
Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
viewtopic.php?f=64&t=89596


cb65
InterCity (IC)
Beiträge: 551
Registriert: So 8. Jun 2008, 16:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 1 rel., ECos 2, Win-Digipet
Gleise: nur C-Gleis
Wohnort: Dortmund
Alter: 54

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#9

Beitrag von cb65 »

Hallo Ulrich,

Kunststoff ja, aber dass Fahrgestell ist zu schwer. Ich würde sagen, da liegt Zink im Rahmen, deswegen auch keine Risse von Aussen.

Gruß Claus

Benutzeravatar

Ulrich A.
InterCity (IC)
Beiträge: 687
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 14:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 mit ESU-update, 2 MS1
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Sauerland
Alter: 54
Deutschland

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#10

Beitrag von Ulrich A. »

Ja, ihr könntet Recht haben. Der Längsträger scheint aus Metall zu sein. Der Wagen wäre wohl sonst leichter.
Mein Wagen ist aber zum Glück (noch) nicht verformt.
Zuletzt geändert von Ulrich A. am So 22. Feb 2015, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse aus dem Sauerland

Ulrich

Benutzeravatar

rhb651
ICE-Sprinter
Beiträge: 5196
Registriert: Do 5. Mai 2005, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1R+6021
Gleise: K-C
Wohnort: Filisur, GR (regelmäßig)
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#11

Beitrag von rhb651 »

Hi,
würde auch auf thermische Verformung tippen. Habe auch mehrere davon und nur einer ist genauso. Der Verkäufer hat mir dafür den Preis erlassen, da er kein Tauschobjekt hatte.
Viele Grüße,
Achim
rhb651


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#12

Beitrag von klein.uhu »

Moin,

Ich habe das MHI-Set 48451 von 1999, ohne Fehler.

Gruß klein.uhu
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1475
Registriert: So 17. Jan 2010, 21:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C+K
Wohnort: BaWü
Alter: 51
Deutschland

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#13

Beitrag von Schellaberger »

Hallo,

schon komisch. Das Metall ist verformt, der Kunststoff darüber jedoch nicht. Wenn die Temperaturen wirklich so hoch gewesen wären, daß sich Metall verformt, dann dürfte der Kunststoff nicht mehr so gut und popoglatt aussehen.

Ich muß mal meines ansehen. Bei meinem ist alles i.O.

Gruß
Viktor
Zuletzt geändert von Schellaberger am So 22. Feb 2015, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Mikroländer-Mitglied


Railion
Ehemaliger Benutzer

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#14

Beitrag von Railion »

Moijen


Nimm den Wagen doch einfach mal auseinander.
Ist doch eh egal jetzt.
Also zerlegen und guggen ob da eine Metalleinlage drin ist.

Davon ma ein Foddo...


Colonel
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert: Do 23. Nov 2006, 10:54

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#15

Beitrag von Colonel »

Hallo Wigue,
ich habe mit dem Wagen ähnliches erlebt. Meiner lag die ganze Zeit im Karton in einer Kiste, abgedunkelt in einem temperierten Raum. Fahrzeug auseinandergenommen, Zinkteil war verbogen. Behutsames Biegen hat leider nichts gebracht, außer das das Zinkteil mehrfach gebrochen ist. Über meinen Fachhändler zu Märklin eingeschickt. Leider gab es keinen Ersatz mehr, sondern nur eine Gutschrift, die dann für das MM-Pendant benutzt wurde. Ich habe darauf hin sämtliche Packungen mit diesem Wagentyp, die ich habe, kontrolliert, aber keine weiteren Schaäden festgestellt.
Mit freundlichen Grüßen
Michael


Railion
Ehemaliger Benutzer

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#16

Beitrag von Railion »

Moijen

Na das sollte dann doch kein Problem sein.
Zinkteil raus und evtl Anglerblei oder ein Stabstahl rein, ggf dunkel streichen und den Wagen wieder zusammensetzen.

Einfacher gehts doch nicht...

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#17

Beitrag von DeMorpheus »

Railion hat geschrieben:Na das sollte dann doch kein Problem sein.
Zinkteil raus und evtl Anglerblei oder ein Stabstahl rein, ggf dunkel streichen und den Wagen wieder zusammensetzen.
Das funktioniert nicht, das Zinkteil ist sichtbar.
Der ganze Längsträger mitsamt Pufferbohlen ist Zinkdruckguss, auf der Oberseite befindet sich eine dünne Kunststoffabdeckung die unter anderem die Druckluftzylinder nach oben fixiert.
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


cb65
InterCity (IC)
Beiträge: 551
Registriert: So 8. Jun 2008, 16:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 1 rel., ECos 2, Win-Digipet
Gleise: nur C-Gleis
Wohnort: Dortmund
Alter: 54

Re: Zinkpest bei Märklin 48450

#18

Beitrag von cb65 »

Hallo zusammen,

hier ein Bild von meinem Wagen.
Bild

Gruß Claus

Antworten

Zurück zu „Spur H0“