Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Benutzeravatar

Shoogar
InterCity (IC)
Beiträge: 970
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 21:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 56

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#26

Beitrag von Shoogar » Sa 21. Jul 2018, 23:36

berndm hat geschrieben:
Fr 20. Jul 2018, 22:16

Das war ein Konstrukt aus der Naßdampfzeit.
Die beiden Dome sind Dampfdome, die durch das Rohr verbunden sind.
Die Dome sind sehr hoch gebaut, damit möglichst trockener Dampf gesammelt wird. Und durch die Kopplung der Dome konnte man die "Dampfsammelfläche" für trockenen Dampf vergrößern.
Mit der Einführung der Dampfüberhitzung war die Sache dann erledigt. Dann reichte ein Dom.
Und bei der DB sind die Dampfsammeldome mit minimale Höhe gebaut worden. Einige sagen, dass das dann zu niedrig war.

Irgendwie sieht die Lok recht urtümlich aus, aber andererseits auch recht modern.
Bild
Ganz herzlichen Dank für die Erläuterung!
:gfm:

Das macht für mich (ganz subjektiv) die Qualität eines MoBa-Forums aus.
Also deutlich mehr als diese endlos Marken-Vorliebs- (bzw. Bashing-) Debatten.

Heute ist die Hübsche, (ich hab´das, glaube ich, schon wiederholt erwähnt), auch bei mir angekommen.
Nach der BR 92 und der Br 75.10 meine dritte Liliput - Lok.

Hach!
Ist die schön! (ich wiederhole mich).
:D
Das sind die beiden anderen ja auch, ...aber die Sache mit den Besen... (die neuen, nicht die Schwiegermutterparkplätze... :redzwinker: ).

Die beiden Bügel auf dem Dach, sind das Aufstiegshilfen?
Und (wenn ja): wozu musste man der Lok aufs Führerhaus steigen?
viele Grüße

Armin


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überzeugter Europäer - gegen die Verblödung des Abendlandes
Kaltenbrunn (Werk) - (m)eine ((dauer)t noch)) Baustelle

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3324
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 48

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#27

Beitrag von Thilo » Sa 21. Jul 2018, 23:54

Hallo Armin,
Shoogar hat geschrieben:
Sa 21. Jul 2018, 23:36
Die beiden Bügel auf dem Dach, sind das Aufstiegshilfen?
Und (wenn ja): wozu musste man der Lok aufs Führerhaus steigen?
aufs Führerhaus selber vermutlich nicht, aber ich nehme an, daß man zum Öffnen und Schließen der Kohlenkastenklappen da raufklettern mußte.

Liebe Grüße

Thilo


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4030
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#28

Beitrag von berndm » So 22. Jul 2018, 00:05

Shoogar hat geschrieben:
Sa 21. Jul 2018, 23:36
...
Die beiden Bügel auf dem Dach, sind das Aufstiegshilfen?
Und (wenn ja): wozu musste man der Lok aufs Führerhaus steigen?
Da kann ich auch nur mutmaßen.
Bild

Wenn ich hier die beiden 75er 75 005, Brawa 40005 und 75 270, Liliput L131187 von hinten anschaue, dann denke ich, dass das nur Griffe sind, damit man neben dem Kohlekasten sicher stehen kann.
Solche Griffe am Tenderkasten haben auch andere Tenderloks. Wenn man beispielsweise mit Huntenoder Körben die Lok bekohlt oder die Kohlen mit einem Schlauch nässen will, dann muss man dort einen sicheren Stand haben. Und natürlich wie der schnellere Thilo geschrieben hat, um die Abdeckung des Kohlenkasten öffnen zu können.
Mit den Griffen geht das.
Im sparsamen Württemberg gibt es dagegen nur ein Brett hinten am Tenderkasten. Das haben die Preußen aber auch so gemacht.


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3125
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#29

Beitrag von TheK » So 22. Jul 2018, 01:56

Shoogar hat geschrieben:
Sa 21. Jul 2018, 23:36
Nach der BR 92 und der Br 75.10 meine dritte Liliput - Lok.
Fehlt noch eine 18.3, dann hast du alle echten badischen Loks zusammen, die es in Großserie gibt. :fool:
Auffällig ist für mich immer das Fehlen wirklich großer Loks in Baden, so gab es keine Fünfkuppler (57 und 94), eine Lücke für die später ja die Baureihe 85 geschaffen wurde. Während bzw nach dem Ersten Weltkrieg hat man zudem 38 und 58 preußischer Bauarten beschafft.
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.

Benutzeravatar

Trommi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1113
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital im DCC Format
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#30

Beitrag von Trommi » So 22. Jul 2018, 08:48

Moin,

ich habe die BR 75 von Liliput (bad. VIb) bereits schon länger und kann nicht Negatives berichten. Die Laufeigenschaften mit dem ESU Lopi sind hervorragend und Probleme mit der Stromübertragung über K-Gleis Weichen kennt die Lok nicht. Ich habe die Lok nachträglich mit einem ESU Loksound ausgerüstet. Hier ein kurzes Video meiner Liliput BR 75:
Gruß aus dem Oldenburger Münsterland,

Thomas


Wilstein http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=104064
Wilstein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=Xzj6hyG ... D8PYYaafPi


Guardian71
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 343
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line

Bad. VIIIe

#31

Beitrag von Guardian71 » Mo 23. Jul 2018, 15:31

Auffällig ist für mich immer das Fehlen wirklich großer Loks in Baden, so gab es keine Fünfkuppler (57 und 94),
Ein bisschen OT, aber ich möchte trotzdem auf due scheinbar fehlende badische schwere Güterzuglok eingehen.

An Stelle laufachsloser (=langsamer) Fünfkuppler hatten die Badener die 1'D 'h4v-Maschinen der Gattung VIIIe (Reichsbahn BR 56.7), und das, bevor die preußischen (G 10, 1910) und bayerischen (G 5/5, 1911) Fünfkuppler erschienen, nämlich 1908. Das waren ziemlich moderne und leistungsfähige Heißdampf-Vierzylinder-Verbundmaschinen mit Barrenrahmen und hoch liegendem Kessel, deren Kesseldimensionen denen der württ Hh (Reichsbahn BR 57.4) entsprachen, so dass kein Bedarf an den langsameren Fünfkupplern bestand. Und ab 1917 würden ja zur Verstärkung G 12 beschafft. Die waren dann tatsächlich leistungsfähiger.

Wäre auch ein schönes Modell....

Grüße
Mark


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8190
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.1 GFP 3.68
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#32

Beitrag von supermoee » Fr 10. Aug 2018, 21:22

Hallo,

Die Lok ist jetzt auch bei mir angekommen. Wegen meiner Ferien habe ich den Versand auf diese Woche verschieben lassen.

Fein detailliertes Lökchen ist das. Gefällt mir recht gut. Ich war auch positiv überrascht, wie homogen die Rottöne des Fahrwerks sind. Das schafftcRoco z.B. nicht so gut

Perfekt ist sie aber nicht. Bei mir sind einige Kesselleitungen und Handläufe glänzend schwarz, während der Rest der Lok schön matt ist :?: :shock: ist das bei euch auch so?

Falsches Kunststoffgranulat während der Produktion erwischt?

Mal sehen, was sich da machen lässt.

Der Lok liegt die BDA des ESU Lokpilot V3 bei. Eingebaut ist aber ein V4.Das Mapping ist seltsam. Aux4 ist bei Vorwärtsfahrt und Stand immer aktiviert, Aux3 bei Rückwärtsfahrt und Stand. Aux1 und 2 sind auf F1 und F2 gemappt, passieren tut aber gar nichts.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4030
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#33

Beitrag von berndm » So 12. Aug 2018, 13:32

supermoee hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 21:22
...
Perfekt ist sie aber nicht. Bei mir sind einige Kesselleitungen und Handläufe glänzend schwarz, während der Rest der Lok schön matt ist :?: :shock: ist das bei euch auch so?

Falsches Kunststoffgranulat während der Produktion erwischt?
...
Ich denke, dass das Gehäuse lackiert ist (so sieht es für mich auch jeden Fall aus) und die Kesselleitungen aus Kunststoff nur durchgefärbt sind.
Wobei die Metallleitungen ja auch eher glänzen.


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4030
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#34

Beitrag von berndm » So 12. Aug 2018, 13:51

Ich frage mich noch, was an das Lokmodell sinnvollerweise angehängt werden kann.
Mit dem Untersuchungsdatum der frühen 50er Jahre könnte sie noch auf der Schwarzwaldbahn gefahren sein. Später waren die Loks dann dort wohl eher im Rangierdienst, z.B. Freiburg im Einsatz.

Allerdings ist das Modell in Karlsruhe beheimatet. Dann könnten ggf. Fahrten von Karlsruhe ins kürzlich "übernommene Feindesland" Württemberg stattgefunden haben, z.B. mit württemberger Wagen:
Bild
Was für Ideen habt Ihr oder gibt es aussagekräftige Fotos im Netz?


232 U 1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#35

Beitrag von 232 U 1 » So 12. Aug 2018, 14:42

Hallo,

die Schwarzwaldbahn gehörte in den 50er-Jahren gerade nicht zu den typischen Einsatzregionen der VIb. Dort war eher die stärkere VIc anzutreffen.

Die VIb wurde in den 50er-Jahren v.a. auf flachen Strecken zwischen Mannheim/Heidelberg und Basel eingesetzt, u.a. auch im Neckartal. Im Streckendienst zog sie hauptsächlich Personenzüge und kurze Güterzüge. Es gibt Fotos mit badischen Eilzugwagen, mit diversen Personenwagen aus der Länderbahnzeit, u.a. auch mit preuß. Abteilwagen, mit Personenwagen aus der Reichsbahnzeit, mit 3-achsigen Umbauwagen etc. Natärlich waren auch der Rangierdienst, Bauzüge etc. Aufgaben für die VIb.

Allerdings hat Liliput die Lok mit 3 Stirnlampen nachgebildet. In den späten 50er-Jahren war der Stern der VIb schon stark im Sinken, da dürften Rangierdienste und Hilfsdienste im Vordergrund gestanden haben.

Grüße Peter


Threadersteller
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5372
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#36

Beitrag von hu.ms » So 12. Aug 2018, 17:25

Badische schnell- und eilzugwagen gibts von liliput.
Bei mir hängen an der der BR75.1 meist zweiachser (Bi und ABi) als dem mä konvolut 00792 weil ich sie schon beleuchtet habe.
Auf dem foto ist allerdings die 75.4 vorgespannt.

Hubert

Bild

Benutzeravatar

Dwimbor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1680
Registriert: Mi 30. Jan 2008, 00:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Märklin K
Wohnort: Kortrijk
Alter: 47

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#37

Beitrag von Dwimbor » So 12. Aug 2018, 21:54

berndm hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 13:51
Ich frage mich noch, was an das Lokmodell sinnvollerweise angehängt werden kann.
Im EK-Buch "Eisenbahn in Baden" ist sie vor allem vor Personenzügen aus Behelfspersonenwagen, preussischen Abteilwagen und Donnerbüchsen zu sehen.
Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch:
Meine Anlage Nibelheim im Bau.. Schaut mal rein!

Schwerpunkte: DB Epoche IIIa und Württemberg, AC digital.

Benutzeravatar

CrusaderX
InterRegio (IR)
Beiträge: 170
Registriert: Fr 18. Jul 2008, 18:24
Wohnort: Südbaden

Re: Neuheit: BR 75.1-3 (bad VIb), Liliput L131187 - Erfahrungen?

#38

Beitrag von CrusaderX » Mi 15. Aug 2018, 07:52

Badische4h hat geschrieben:
Fr 20. Jul 2018, 22:07
Die Lok gibt es momentan bei Kies.... auch als analoge Epoche I DC-Version für 114.-€
Mensch, da schaut man seit Ewigkeiten mal wieder hier rein und bekommt gleich den Mega-Tipp. Vielen Dank!!! Die VIb ist mittlerweile zwar 5 Euro teurer, aber da keine Versandkosten oben drauf kommen, ist der Preis immer noch unschlagbar. Für eine gebrauchte VIb in DRG-Ausführung hab ich etwas das gleiche bezahlt. :lol:

Gruß
Simon

Antworten

Zurück zu „Spur H0“