H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 37

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#51

Beitrag von MK-Matthias » Di 28. Feb 2017, 09:23

Hallo Rolf. Willkommen hier am Abgrund. :welcome:

Ja, es geht noch weiter, wenn auch nur langsam. Neue Fotos von der Anlage habe ich keine gemacht. Dafür bin ich bei der Namensfindung des Bahnhofs weitergekommen: Die Ortschaft wird Vliering heißen. Das könnte in meinen Augen (oder besser gesagt Ohren) durchaus als ein Ortsname in NRW durchgehen. Und wer ein bisschen Niederländisch kann, der versteht auch den Sinn des Namens. :lol:

Außerdem hat meine Bahn nun ein (entferntes) Vorbild, wo ich das ein oder andere abgucken werde, meine Bahn aber thematisch in NRW lasse: Die Bäderbahn Molli von Bad Doberan nach Kühlungsborn. Im Rahmen eines Ostseeurlaubes im September sind wir auch mit der Molli gefahren und ich war hin und weg. Das ist genau das Konzept, was ich mir mit Zusätzen vorstelle: Eine optisch sehr ansprechende Museumsbahn, durchaus modern geführt, gepflegte Fahrzeuge und speziell bei der Molli: Die Ortsdurchfahrt durch die Fußgängerzone von Bad Doberan. :hearts:
Ich werde bei mir das Betriebskonzept noch um einen modernen Personennahverkehr und evtl. ein bisschen Güterverkehr ergänzen.

Auf meiner (hoffentlich) irgendwann einmal entstehenden Hauptanlage viewtopic.php?f=18&t=99668#p1087457 werde ich wegen der Molli eventuell sogar zugunsten einer Ortsdurchfahrt auf den zweiten Bahnhof verzichten. Aber schauen wir mal. Das ist noch Zukunftsmusik. 8)

Hier mal ein paar Eindrücke von der Molli:

Abfahrt im Bahnhof Kühlungsborn:

Bild

Bild

Bild

Auf der Strecke:

Bild

Bild

Ortsdurchfahrt Bad Doberan:

Bild

Bild

Gegenrichtung:

Bild
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527


pollotrain
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2300
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:22
Nenngröße: H0e
Gleise: Märklin/ Roco H0e
Wohnort: Nähe Lüneburg
Alter: 52
Deutschland

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#52

Beitrag von pollotrain » Di 28. Feb 2017, 18:26

Moin Matthias :wink:

Tolle Bilder von Deinem Urlaub :!: ja, ja, was so ein Urlaub alles bewirken kann :?:
Da holt man sich seine schöne Urlaubserinnerung gleich mal nach Hause :fool:
So ähnlich ist es ja auch bei mir. Rügen und Pollo :hearts:
Gruß Thomas 8)


GKB
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=125756
Rummelplatz
viewtopic.php?f=27&t=151781

bekennender Marzipandealer :redzwinker:

Benutzeravatar

aircooledrolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: cs 2 , railware
Gleise: c- gleis
Wohnort: recklinghausen
Alter: 57
Deutschland

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#53

Beitrag von aircooledrolf » Di 28. Feb 2017, 20:41

hallo Matthias

von der molli hat mir ein kollege mal was erzählt der in kühlungsborn Urlaub macht , dass sie aber so eine schöne ist hat er mir nicht verraten , ist ja schon fast den "ausflug" dahin wert

in diesem sinne , glück auf , Rolf
ROLFSBURG 1 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 84#p755445
ROLFSBURG 2 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=144031

märklin h0 -c-gleis anlage , Steuerung MS 2, zweigleisige Hauptstrecke mit Nebenbahn , viel gleis und viel Landschaft , viel VW

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 37

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#54

Beitrag von MK-Matthias » Fr 3. Mär 2017, 11:01

@ Rolf:

Ja, ich war auch sehr überrascht von der Bahn. Das Bilderbuchwetter hat natürlich auch seinen Teil zu dem Eindruck beigetragen. 8)
Wir wollten eigentlich unseren Urlaub in Rerik, ein paar Kilometer entfernt verbringen. Daher hatte ich den Besuch der Bahn schon eingeplant. Da die Ferienwohnung in Rerik dann jedoch recht kurzfristig abgesagt wurde, sind wir in Scharbeutz gelandet. Da mir die Bahn aber keine Ruhe ließ, sind wir am Abreisetag nach dem Packen noch die ca. 100 km nach Kühlungsborn gefahren - und haben dort festgestellt, dass uns der Ort so gar nicht gefällt. Mit entsprechend geringen Erwartungen sind wir dann gegen Mittag zum Bahnhof gelaufen und ab da wurde es immer besser. :lol:
In Bad Doberan gab es dann ein (recht spätes) Mittagessen. Das ist schon irgendwie verrückt, wenn du auf der Restaurantterrasse vor deinem Teller sitzt, und ein Dampfzug mit ich glaube 8 Wagen so nah vorbei fährt, dass du die Lok ohne aufzustehen anfassen könntest. Stimmt natürlich nicht ganz, 2 Meter entfernt saßen wir schon, aber das Gefühl war da. :)
Das letzte Foto wurde direkt vom Mittagstisch aus aufgenommen.

Wir werden auf jeden Fall noch mal eine Reise zur Molli unternehmen, weil es uns einfach so gut gefallen hat. :)
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 5883
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#55

Beitrag von Erich Müller » Sa 4. Mär 2017, 21:46

Hallo,

Molli ist auf jeden Fall einen Besuch wert - es ist übrigens der Molli...
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


GottfriedW
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2068
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 20:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2 und analog
Gleise: K+ M-Gleis
Wohnort: Ostalbkreis

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#56

Beitrag von GottfriedW » So 5. Mär 2017, 23:42

"es ist übrigens der Molli..." Lirum larum Löffelstiel wer das nicht weiß nicht viel......
Ich wusste es auch nicht, daaaaanke!!!!!
Schau auch mal in Kahlfelden vorbei: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=62356

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 37

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#57

Beitrag von MK-Matthias » Mo 14. Jan 2019, 08:55

Da der letzte Post in diesem Tread mittlerweile fast zwei Jahre her ist, wird es wohl mal Zeit für ein kleines Update. :lol:
Leider hatte ich die letzten Jahre kaum Zeit für die MoBa, aber das wird sich nun hoffentlich ändern.

Aktuell (naja, nicht ganz, Fotos sind aus Dezember) sieht es auf der Anlage so aus:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Alle Gleise bis auf das BW und das Ziehgleis am rechten Anlagenrand sind verklebt und jedes Stück Schiene hat seine eigene Stromversorgung. Das Ziehgleis ist mittlerweile provisorisch verlegt. Hier bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie lang es werden wird. Momentan befasse ich mich mit dem Einbau der Weichen-Servos und dem Programmieren der Arduinos zur Ansteuerung. Letzteres dauert bei mir ein klein wenig länger als bei anderen, da ich von Microcontrollern so gar keine Ahnung habe und mich in jede Kleinigkeit erst mit Hilfe von Google und diversen Fachforen einlesen muss. :P

Was mir mittlerweile nicht mehr gefällt, ist die Kurve an der Bahnhofsausfahrt:

Bild

Die Kurve wurde mit Roco-Gleisen geplant, da auch für den Bahnhof ursprünglich Weichen von Roco vorgesehen waren. Damit sah das auch noch ganz passabel aus. Nun habe ich allerdings ausschließlich Weichen von Modellbau Glöckner verwendet. Damit ist der Radius der "Roco-Kurve" gnadenlos zu klein. Es fahren zwar alle Fahrzeuge durch, aber es sieht nicht schön aus. Somit wird die Strecke zwar erst einmal so gebaut, wird aber wohl vollständig mit großen Bäumen getarnt. Eventuell erfolgt an der Stelle in Zukunft einmal ein recht radikaler Umbau mit Wanddurchbruch, um die Strecke hinter die Stehwand zu führen.

Das Fachwerk des Bahnhofs ist mittlerweile vollständig mit Gips verputzt. Es fehlt noch der Feinschliff, und auch die Balken des Fachwerks müssen noch vom Gips befreit werden, aber im Groben ist das die Optik, die ich mir vorgestellt habe.

Bild
Bild
Bild
Bild

Was ich mit dem Dach mache, weiß ich noch nicht. Meine Tendenz geht dahin, es neu zu decken. Genau das mache ich gerade an einem Lasercut-Bausatz von Busch, den ich mal von meiner Frau geschenkt bekommen habe. Da dort die Detailierung für meine Verhältnisse mit vollständiger Inneneinrichtung sowieso schon völlig aus dem Ruder gelaufen ist, war es auch nicht weiter schlimm, ein Dach aus Biberschwanzplatten aus Karton zu basteln. Die Version auf dem Foto wurde allerdings mittlerweile durch eine aus dünnerem Papier ersetzt. Streng genommen sind die einzelnen Dachpfannen zu groß, aber für mich zählt der Gesamteindruck, und der gefällt mir.

Bild
Bild
Bild
Bild

Zu guter Letzt gab es ein paar Neuzugänge bei mir. Angefangen hat es mit einer Inspiration durch die vielen Weltenbummler auf Dem Campingplatz von Matthias GSB. Hierdurch bekam ich Lust, ebenfalls ein "Expeditionsmobil" zu bauen. Entstanden ist dies ausschließlich aus Schrott-Teilen. Basis ist eine zweiachsige Sattelzugmaschine, bei der ich das Fahrwerk verlängert habe. Darauf wurde die Kabine einer "Emma" / MAN "Allesfresser" montiert. Im Rohbau ist das Reisemobil mittlerweile fertig, nun muss es noch mit Heckträger, Solarzellen etc. detailliert werden.

Bild
Bild
Bild

Dann gab es noch einen Tieflader-Auflieger von Kibri. Brauche ich eigentlich nicht, taugt aber in Zukunft sicherlich ganz gut für Besenszenen. Und bei einem Kaufpreis von 1,50 Euro konnte ich nicht nein sagen.

Der zweite Neuzugang ist für die Schiene. Ein VT 137 562 wie er bei den Franzburger Kreisbahnen lief und später nach Frankreich verkauft wurde. Den Triebwagen werde ich wohl wieder "germanisieren". Außerdem bekommt er einen Antrieb, da es werkseitig nur ein Standmodell ist. Als Spender für Motor und Drehgestelle habe ich gestern Abend eine BR 212 von Minitrix ersteigert. Mal schauen ob sich daraus etwas Passendes basteln lässt. 8)

Bild
Bild
Bild
Bild

So, das waren nun die letzten 1,5 Jahre im Schnelldurchlauf. Das nächste Update kommt hoffentlich schneller. 8)
Zuletzt geändert von MK-Matthias am Mo 14. Jan 2019, 19:02, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527


felixS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 09:22
Nenngröße: H0e
Stromart: analog DC
Steuerung: Kleinbahn Trafo und Roco z21
Gleise: Peco 009
Wohnort: Ammerswil
Alter: 48
Schweiz

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#58

Beitrag von felixS » Mo 14. Jan 2019, 12:59

Hallo

Interessantes Projekt, musste gleich mal mein Treppenhaus inspizieren :D

Felix


pollotrain
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2300
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:22
Nenngröße: H0e
Gleise: Märklin/ Roco H0e
Wohnort: Nähe Lüneburg
Alter: 52
Deutschland

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#59

Beitrag von pollotrain » Mo 14. Jan 2019, 16:37

Hallo Matthias :wink:

Schön wieder von Dir zu hören, zu lesen und zu sehen.
Was man nun bei Dir sieht, :gfm: sehr sehr gut .
Ja, manchmal vergeht eine Zeit, und andere Sachen sind
wichtiger als die Modellbahn. Wo hast Du den den Triebwagen her :?:
Bis bald.
Gruß Thomas 8)


GKB
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=125756
Rummelplatz
viewtopic.php?f=27&t=151781

bekennender Marzipandealer :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 37

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#60

Beitrag von MK-Matthias » Mo 14. Jan 2019, 19:09

Hallo Felix.
Mein Bauplatz zeigt ein klein wenig, dass man den Platz für eine MoBa durchaus finden kann, wenn man nur sucht. :lol:

Hallo Thomas.
Der TW ist meines Wissens von Atlas. Ich gehe aber nicht davon aus, dass es sich hierbei um den Hersteller aus den USA handelt. Stattdessen scheint es ein französischer Hersteller zu sein.
Ich habe meinen VT bei Ebay-Kleinanzeigen gefunden. Nach zwei Tagen intensiver Suche habe ich auch einige Umbauberichte gefunden. Allerdings alle auf französisch. :lol:
Zeit ist leider immer so eine Sache. Aber momentan geht es bergauf. :wink:
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8993
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#61

Beitrag von GSB » Mi 16. Jan 2019, 11:24

Hallo Matthias,

schön wieder was Neues von Deiner Anlage zu lesen! :gfm:

Das Expeditionsmobil ist ja klasse. 8) Müßte ich evtl. mal nachbauen, würde besser passen als der original MAN... :lol:

Der Triebwagen ist auch ein tolles Modell - würde sich bei meiner Bahn auch gut machen! :mrgreen:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 37

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#62

Beitrag von MK-Matthias » Mi 16. Jan 2019, 12:02

Hallo Matthias.

Ja, ich hoffe, dass es nun zumindest ein wenig schneller vorwärts geht. Dass ich nun alle Gleise befahren kann, hat mir auch einen Motivationsschub gegeben. :D
Derzeit versuche ich wenigstens ansatzweise mit der Programmierung der Arduinos zurecht zu kommen um endlich meine Weichen schalten zu können. Aber auch da ist ein Ende in Sicht. :P

Der Mercedes entstand tatsächlich aus einer Laune nach dem betrachten deines Campingplatzes. :mrgreen:
Und da der Mercedes NG auch heute noch eines der am häufigsten verbreiteten Fernreisemobile ist, lag es nahe, den Koffer nicht auf dem MAN zu lassen. Im Nachhinein die beste Entscheidung, denn den MAN habe ich als Jugendlicher drei Mal dick gestrichen. Am Führerhaus habe ich die Farbe einfach nicht mehr runter bekommen.


@ all:
Bei der Historie des Triebwagens ist mir ein Fehler unterlaufen. Gebaut wurde er zwischen 1936 und 1939 für die Chemins de fer du Morbihan als einer von 5 Wagen. Erst im zweiten Weltkrieg wurden durch die deutschen Besatzer drei der Wagen zu den Franzburger Kreisbahnen geschafft, wo der letzte Wagen 1975 ausgemustert wurde.
Das Modell ist übrigens in H0m, da er ohnehin motorisiert wird ist das aber egal. Eine Minitrix BR 212 liegt schon als Spender für den Antrieb bereit. 8)
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527


Deutzfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 352
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#63

Beitrag von Deutzfahrer » Mi 16. Jan 2019, 20:39

Moin Matthias,

schöne Bilder von interessanten Modellen !

top !

:gfm:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

viewtopic.php?f=48&p=1837696#p1837696

und hier: " Ein paar Militärmodelle "

viewtopic.php?f=48&p=1868186#p1868186

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 37

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#64

Beitrag von MK-Matthias » Fr 25. Jan 2019, 21:04

Die Steuerung meiner Weichen ist mittlerweile fast einbaufertig. Ein Arduino Nano steuert die 6 Servos an. Zusätzlich eine Relaisplatine zur Herzstück-Polarisation und (unechter) Weichenrückmeldung.

Da ich bei meinen Tests am Steckbrett immer wieder Kleinigkeiten vergessen habe, habe ich für die abschließenden Versuche mal ein vorläufiges Gleisbildstellpult angefangen. Da bekanntlich nichts länger hält als ein Provisorium, habe ich mir bei der Optik sogar ein wenig Mühe gegeben. :lol:

Bild
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8993
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#65

Beitrag von GSB » Fr 25. Jan 2019, 22:41

Hallo Matthias,

das mit den Arduinos ist für mich ein Buch mit 7 Siegeln... :oops: Da bleib ich doch lieber beim klassischen Magnet- oder Motorantrieb :redzwinker: - bzw. bei gut erreichbaren Weichen beim Handbetrieb. :lol:

Wünsch Dir aber gutes Gelingen! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 37

Re: H0e-Anlage "Am Abgrund entlang"

#66

Beitrag von MK-Matthias » Fr 25. Jan 2019, 23:39

Hallo Matthias.
Das ist es für mich eigentlich auch. :lol:

Ich suche im Netz nach Sketches (Programmen), die ich für meine Zwecke verwenden kann, dabei kombiniere ich auch verschiedene Sketches. Mittlerweile verstehe ich ein wenig das grundlegende Prinzip der Arduino-Programmierung, was aber noch lange nicht bedeutet, dass ich selber ein kompliziertes Sketch schreiben kann. Es erleichtert aber das zusammenfügen von Schnipseln aus anderen Sketchen. :mrgreen:

An so Dinge wie eine DCC-Steuerung traue ich mich auch noch nicht heran. Ich plane allerdings jetzt schon die gesamte Steuerung so, dass ich später mit kleinen Änderungen an der Hardware (Optokoppler) und einem neuen Sketch den Arduino per DCC ansprechen kann.
Das brauche ich aber sowieso erst, wenn ich mit der Anlage im Nebenzimmer anfange. Jetzt stehe ich beim Betrieb noch direkt vor der Anlage, da muss ich die Weichen nicht fernsteuern. :wink:
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527

Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“