NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog digital
Gleise: K - Gleis
Wohnort: westlich von Stgt.
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#51

Beitrag von Treibstange »

Dr Koma hat geschrieben:...................................................

Bild


Love

Hauke

Hallo Hauke,

na du hast ja immerhin mehr (einen) Wagen im Zug als die Rothaus - Brauerei im Besitz hatte.

Vor vielen vielen Jahren war der Bierwagen auf der Höllentalbahn zwischen Seebruck und Freiburg als "Kurswagen" in normale P - Züge eingereiht. Der dritte Wagen in deinem Zug hat kein Vorbild.
Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!

Dr Koma
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 20:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Erlangen
Alter: 57

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#52

Beitrag von Dr Koma »

Hallo Christian

ich kenne nur die zwei Wagen, die noch am Schluchsee auf der Wiese stehen. Welcher der 3 ist falsch? Ich meine, was heißt schon falsch: `ne Baureihe 81 mit Rothausemblem dürfte es in Echt auch nicht gegeben haben, und waren da statt 81er nicht eher 85er unterwegs?
Sei`s drum, den Badener in der Fremde freut`s, wenn die Schwaben Loks und Wagen aus der badischen Heimat anbieten.


Love

Hauke, der Unwissende
Zuletzt geändert von Dr Koma am Mi 12. Sep 2012, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.

Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog digital
Gleise: K - Gleis
Wohnort: westlich von Stgt.
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#53

Beitrag von Treibstange »

Dr Koma hat geschrieben:Hallo Christian

ich kenne nur die zwei Wagen, die noch am Schluchsee auf der Wiese stehen. Welcher der 3 ist falsch? Ich meine, was heißt schon falsch: `ne Baureihe 81 mit Rothausemblem dürfte es in Echt auch nicht gegeben haben, und waren da statt 81er nicht eher 85 unterwegs?
Sei`s drum, den Badener in der Fremde freut`s, wenn die Schwaben Loks und Wagen aus der badischen Heimat anbieten.


Love

Hauke, der Unwissende
Hallo Hauke,

der dritte Wagen von links hat kein Vorbild. Meine Kritik sollte ja keine Kritik an deiner Zugzusammenstellung sein. Auf der Dreiseeenbahn waren natürlich nie Loks der BR 81 unterwegs.
Abgesehen von E - Loks waren die BR85 und div. Badische Tenderloks hier tätig.
Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!
Benutzeravatar

Michael B.
EuroCity (EC)
Beiträge: 1062
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 06:59
Nenngröße: H0m
Stromart: AC
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 48

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#54

Beitrag von Michael B. »

Lookmotive hat geschrieben:

Wie auch immer. Bei längeren Wagen den Schleifer in der Mitte zu platzieren ist wohl eine etwas zweifelhafte Konstruktion.
Das ist konstruktiv bedingt. Wäre der Schleifer am einen Wagenende angebracht, hätte der Wagen gar keine Kupplung mehr. Wobei, wenn ich es mir so überlege, würde der Wagen dann auch nicht mehr entgleisen können (so ganz ohne Kupplung). :fool:
Herzliche Grüße

Michael
HeinzH.
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#55

Beitrag von HeinzH. »

modellzentrum hat geschrieben:Hallo,

zum eigenen Ergänzen der Wagen (bedeutet bei den Kühlwagen mehr Arbeit):
(.....)
Die verwendbaren Kupplungsteile aus dem Kühlwagen sind folgende:

E347580 Deichsel-Kupplung (Beutel mit 2 Stück Inhalt)
E765600 Zugfeder (Beutel mit 20 Stück Inhalt)
E701630 Kurzkupplung (Beutel mit 20 Stück Inhalt)
Moin Michael,
falls ich, siehe mein Beitrag weiter oben.....
HeinzH. hat geschrieben:Moin,
auch ich habe inzwischen einen nahezu vollständigen 50er-Jahre Fischzug, deshalb meine Frage: Ist zwischen dem 00767 und dem Märklin Fischwagen 46200 Hütchentausch möglich?
Bis später,
HeinzH.
....das Gehäuse von Märklin Seefischwagen (Art.-Nr. 46200) nutzen will, müsste ich doch gleichzeitig alle erforderlichen Kupplungsteile haben(?). Und am Gehäuse muß ich dem Anschein nach nur zwei Bohrungen für die LEDs erstellen. Sehe ich das richtig?
Bis später,
HeinzH.
Benutzeravatar

Olli
EuroCity (EC)
Beiträge: 1383
Registriert: Do 29. Dez 2005, 19:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2 4.2.8 + TC 9
Gleise: K und C
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#56

Beitrag von Olli »

Moin zusammen,

trotz der hier doch recht negative Reaktion auf die Wagen habe ich mir welche gekauft. Bei meiner C-K Gleis Anlage gibt es bisher noch keine erkennbaren Probleme. Meine Wagen laufen ohne Probleme. Auch mir waren die Rücklichter etwas zu dunkel. Das liegt aber daran das die LED´s etwas zu weit von den Lichtleitern entfernt sind. Also habe ich einfach die Platinen hoch genommen, eine wenig Tesa Montageband untergeklebt und die Platine wieder drauf. Siehe da, es wird heller und sieht gut aus. Ich bin mit meinem Kauf zu frieden.
Ciao Olli
Betriebsbahner
meine Homepage
mein YouTube Kanal
Benutzeravatar

CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4624
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#57

Beitrag von CR1970 »

Mal ehrlich: Sollte man sich nicht eher Gedanken machen, wie man dieses Wagenheck anders als mit einer Märklinkupplung verschönern kann? Z.B. ein Foto eines Originals zur Hand nehmen, Originalkupplung, Bremsschläuche, Handgriffe und Rangiertritte anbringen. Den Wagen altern (lassen)...
Ich frage euch: Wer will dann noch den Wagen in der Mitte eines Zuges (zumal mit Schlusslicht) fahren lassen?

maulwurf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 288
Registriert: So 23. Okt 2005, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TAMS MC, Mä 6021/6051
Gleise: K-Gleis

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#58

Beitrag von maulwurf »

Olli hat geschrieben:Moin zusammen,

trotz der hier doch recht negative Reaktion auf die Wagen habe ich mir welche gekauft. Bei meiner C-K Gleis Anlage gibt es bisher noch keine erkennbaren Probleme. Meine Wagen laufen ohne Probleme. Auch mir waren die Rücklichter etwas zu dunkel. Das liegt aber daran das die LED´s etwas zu weit von den Lichtleitern entfernt sind. Also habe ich einfach die Platinen hoch genommen, eine wenig Tesa Montageband untergeklebt und die Platine wieder drauf. Siehe da, es wird heller und sieht gut aus. Ich bin mit meinem Kauf zu frieden.
Hallo,
schön für Sie. Aber noch ein paar Fragen:
bei welchen Wagen (Kühl oder Eos) haben Sie die Platine höher gesetzt?
Befahren Sie "schlanke" K-Gleis-Weichen und/oder schlanke K-Doppelkreuzungsweichen?
Befahren Sie die C-Gleis Dreiwegweiche?

Danke für Ihre Antwort und noch viel Vergnügen!
Mit netten Grüßen
maulwurf

Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6598
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#59

Beitrag von Schwanck »

Moin,

bei einem Nahgüterzug, der über die Dörfer zuckelt und dabei Wagen dort aussetzt und andere aufnimmt, braucht man am letzten Wagen - eben dem mit den Schlusslaternen - eine Kupplung. That's it!

Tschüss

KFS
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!
Benutzeravatar

CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4624
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#60

Beitrag von CR1970 »

Dann sollte man die Laternen aber auch ausschalten oder gar ab- und umhängen können :shock:
Benutzeravatar

Olli
EuroCity (EC)
Beiträge: 1383
Registriert: Do 29. Dez 2005, 19:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2 4.2.8 + TC 9
Gleise: K und C
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#61

Beitrag von Olli »

maulwurf hat geschrieben:
Hallo,
schön für Sie. Aber noch ein paar Fragen:
bei welchen Wagen (Kühl oder Eos) haben Sie die Platine höher gesetzt?
Befahren Sie "schlanke" K-Gleis-Weichen und/oder schlanke K-Doppelkreuzungsweichen?
Befahren Sie die C-Gleis Dreiwegweiche?

Danke für Ihre Antwort und noch viel Vergnügen!
Moin ... ,

"schön für Sie. Aber noch ein paar Fragen:"
Klinke ja ein wenig negativ.

Ich habe alle 3 Modelle. Bei allen habe ich die Platine angehoben. Es wurden schlanke K Gleis Weichen und Kreuzungsweichen überfahren. Auch in Kombination von 4 hintereinander. geschoben und gezogen.Dreiwege Weichen wurden nicht befahren, aber Bogenweichen.
Ciao Olli
Betriebsbahner
meine Homepage
mein YouTube Kanal
Benutzeravatar

Peter Wulf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 280
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Schleswig Holstein
Kontaktdaten:

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#62

Beitrag von Peter Wulf »

Bluesman hat geschrieben:...kauft alle die Wagen und schickt sie dann zu Märklin als Reklamation, mit der Begründung, dass die Kulissen fehlen und die Wagen auf den schlanken Weichen entgleisen, vielleicht merken sie ja dann mal etwas? :roll:
Hallo Alex,

gute Idee :!:

Den Kauf eines Eaos hatte ich eigentlich auch eingeplant, darauf werde ich nun aber wohl aufgrund der fehlenden 2. Kupplung verzichten :(

Stattdessen werde ich mir ein paar Schlußscheiben zulegen, die kann man dann beim umrangieren auch vorbildgerecht umstecken.

Beste Grüße
Peter
MIT Nord - Der Treffpunkt für H0 Modellbahner, jetzt auch mit Spur 1

maulwurf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 288
Registriert: So 23. Okt 2005, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TAMS MC, Mä 6021/6051
Gleise: K-Gleis

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#63

Beitrag von maulwurf »

Olli hat geschrieben:
maulwurf hat geschrieben:
Hallo,
schön für Sie. Aber noch ein paar Fragen:
bei welchen Wagen (Kühl oder Eos) haben Sie die Platine höher gesetzt?
Befahren Sie "schlanke" K-Gleis-Weichen und/oder schlanke K-Doppelkreuzungsweichen?
Befahren Sie die C-Gleis Dreiwegweiche?

Danke für Ihre Antwort und noch viel Vergnügen!
Moin ... ,

"schön für Sie. Aber noch ein paar Fragen:"
Klinke ja ein wenig negativ.

Ich habe alle 3 Modelle. Bei allen habe ich die Platine angehoben. Es wurden schlanke K Gleis Weichen und Kreuzungsweichen überfahren. Auch in Kombination von 4 hintereinander. geschoben und gezogen.Dreiwege Weichen wurden nicht befahren, aber Bogenweichen.
Hallo Olli,
da ist nichts negativ gemeint.

bei mir und bei meinem Händler haken die Schleifer der Kühlwagen auf den genannten Weichen an deren Pukos. Da muß es dann wohl unterschiedliche Schleifer-Konstruktionen geben.

Alles Gute!
Mit netten Grüßen
maulwurf

X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7801
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#64

Beitrag von X2000 »

Es gibt keine unterschiedlichen Konstrukte, sondern die Tolleranzen sind es, die zum Verhakeln führen. Der geübte Bastler bekommt es schnell hin. Mittleres Kunsstoffteil anschrägen.

Viele Käufer ohne WWW Hilfe werden sich ärgern.
Gruß

Martin

HNull-Bahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert: Do 5. Mai 2005, 22:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECos II
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 46

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#65

Beitrag von HNull-Bahner »

Hallo zusammen,

auch bei mir hakt's am unterm Kühlwagen. Das Kunststoffteil blieb an den Weichen PuKos der K-Gleis-Weichen hängen. Radikalkur: Weg mit dem Plastik. Kleberspuren entfernen. Und ab geht die Kühlwagenfuhre - ganz ohne Probleme. Aber Achtung: Das funktioniert nach meinen Tests nur, wenn die Kurvenradien nicht zu eng sind. Ab Kurven im Radius Normalkreis 1 (Art.-Nummer 2100) funktioniert es bei mir. Der Industriekreis ist zu eng.

Sicherlich reicht es aber auch aus, das Plastikteil in der Mitte des Schleifers vorn und hinten anzuschrägen.

Unter dem Strich bin ich aber dennoch ziemlich angefressen, was die Wagen angeht. Denn die fehlende Kupplung ist zumindest mit Blick aufs Rangieren ein ziemlich starkes Stück. Noch dazu die fehlerhafte Konstruktion des Schleifers bei den Kühlwagen. Das ist schon echt bitter - vor allem bei dem Preis.

Schönes Wochenende
wünscht

Torsten
Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3007
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#66

Beitrag von Badaboba »

X2000 hat geschrieben:Viele Käufer ohne WWW Hilfe werden sich ärgern.
:?:
Ich gehe mal davon aus, dass praktizierende Modellbahner solche Kleinigkeiten ohne Online-Beratung lösen können.
Nach dem Flop mit dem Einrichtungstriebwagengespann sind diese Wagen ebenfalls ohne Gespür für die Bedürfnisse der Betriebsbahner konstruiert.
Liebe Grüße
Volker

Hier geht es nach Steinweiler:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=179290
Benutzeravatar

Bluesman
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1501
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021/MS2
Gleise: Pickel
Wohnort: Hamburg
Alter: 53
Pitcairn Insel

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#67

Beitrag von Bluesman »

...wahrscheinlich geht man in Göppingen mittlerweile davon aus, dass die Mehrheit der Märklinisten sowieso nur im Kreis herumfährt...? :mad:
MangeHIlsener fra

Kløbensiel

Aktuelle Baustelle:

Alex
Benutzeravatar

K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3112
Registriert: Di 24. Jan 2006, 12:10
Wohnort: in Nordbaden - aber Franke

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#68

Beitrag von K.Wagner »

Hallo,

habe mir heute bei meinem Händler die Wagen mal angeschaut und den Kühlwagen auf dem Vorführgleis "probegefahren". Ich selber werde die Finger davon lassen - auch wegen der fehlenden Kupplung. Auch ich wollte den Wagen mit einem TAMS ausstatten.

Der Schleifer war nur teilweise verchromt - 2/3 der Fläche waren Messing.....

Die Laufgeräusche des Wagens waren auch sehr "klapprig", auch wenn ich als Märklinist dem Schleifer ein gewisses Grundgeräusch zugestehe.

Was mich auch enttäuscht ist die Tatsache, daß das rote Licht wirklich nur in der fast direkten Sicht von hinten zu sehen ist, da ich im glücklichen Besitz einer Originallampe bin, weiß ich, dass das Licht auch von einem recht flachen seitlichen Winkel zu sehen ist.

Von daher werde ich wohl oder übel einen Wagen auswählen und selber umbaun.....bei meinem PwPost28 und meinem MDyge habe ich ja schon Erfahrung gesammelt!
Gruß Klaus

Dr Koma
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 20:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Erlangen
Alter: 57

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#69

Beitrag von Dr Koma »

Jungs, wie kriegt man denn den Kühlwagen auf? Unten hab ich schon ne Rastnase abgebrochen, nur um zu entdecken, dass ich das Ganze wg der Kabel eh nicht abheben kann. Krieg ich das Dach ab?

Hauke
Benutzeravatar

Olli
EuroCity (EC)
Beiträge: 1383
Registriert: Do 29. Dez 2005, 19:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2 4.2.8 + TC 9
Gleise: K und C
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#70

Beitrag von Olli »

Hallo Hauke,

ja das Dach geht ganz einfach ab. Ist nur eingeklipst.
Ciao Olli
Betriebsbahner
meine Homepage
mein YouTube Kanal
Benutzeravatar

Wracker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 335
Registriert: Di 3. Jul 2012, 11:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS1 + Windigipet
Gleise: Märklin K + M
Alter: 49
Luxemburg

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#71

Beitrag von Wracker »

Hallo
Wenn ich die Probleme sehe bleib ich lieber bei meinen Eigenbauten
Bild

Bild

Hat jemand die Ersatzteilnummern der Schlusslaternen und Schleifer der neuen Wagen?

MfG Wracker
Letzte Anschaffung:
Märklin DB BR59 (37054)

So muss ein Putzzug aussehen, dann klappt es auch mit der MoBa. :fool:
Bild
PS: Sollte ein Bild in einem Beitrag verloren gegangen sein, bitte eine PN an mich.

stefan K.
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 21:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Buxtehude

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#72

Beitrag von stefan K. »

Hallo zusammen,
ein Schlußwagen ohne Kupplung geht garnicht für Spiel- und Betriebsbahner. Ein Wagen will in beide Richtungen bewegt werden. Ansonsten kann man ja nur im Kreis fahen. Ich hab ein großes Herz aber so eine Konstruktion für den Preis ärgert mich.

viele Grüße
Stefan
Tams MC , Märklin C Gleis auf dem Dachboden
Benutzeravatar

Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 14:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Hibbdebach

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#73

Beitrag von Johannes O'Donnell »

Guten Morgen!

Und wegen dem großen Herz für mein Heimatland habe ich den Rothaus Wagen auch gekauft. Ansonsten liegen die Dinger bei mir im Schrank und werden beim FRAMST alle paar Monate mal bewegt (und zwar im Kreis)....diesen Monat leider nicht, aber im November wieder.
Da aber das Anforderungsprofil der meisten Mobahner weit über das meine hinausgeht, kann man wahrlich nur den Kopf über diese Variante schütteln - zumal das nicht der erste Schlusslichtwagen der Firma aus GP ist.

Mit profilarmen Grüßen
Johannes
Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!

rennegade
InterRegio (IR)
Beiträge: 168
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB mit IB Control II
Gleise: Märklin M, K, C
Alter: 57

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#74

Beitrag von rennegade »

Haben die Schlusslichtwagen eigentlich auch einen Pufferkondensdator zum flackerfreien Betrieb?

ralph

X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7801
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#75

Beitrag von X2000 »

Ja, das haben sie.
Gruß

Martin
Antworten

Zurück zu „Spur H0“