Märklin 2020

Bereich für alle Themen rund um das Modellbahn-Hobby, die sonst in keiner anderen Rubrik Platz finden (z.B. spur-übergreifende Themen, etc.).

Automatische Löschung nach 5 Jahren!
Benutzeravatar

ZugAlex
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 333
Registriert: So 19. Aug 2018, 16:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 14

Re: Nur ein Gedanke

#226

Beitrag von ZugAlex »

supermoee hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 23:40
ZugAlex hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 22:48
Das ist ja wohl beim Flix wirklich nicht nötig. Märklin hat Taurus und Vectron als Loks im Angebot.
Dazu als Wagen ein paar Bimz (Die sich ja sogar noch mit den Locomore Wagen ergänzen lassen) und fertig ist ein (mit Ausnahme des Längenmaßstabs) realistischer Zug.
Hätte das Märklin gemacht, dann hätte man sich hier sicherlich wieder beschwert, was die Doppelentwicklungen denn sollen, die Modelle gibt es schon in perfekter Ausführung von der heiligen Piko Kuh, von LS und ACME, alles 1:87 und nicht im Krüppelmassstab 1:93,5 usw usf. Ergo, es wäre trotzdem nicht gut gewesen.
Von Piko gibt es Bvcmz, von ACME Bomz, und bei LS soweit ich weiß auch Bvcmz. Lediglich Roco hat jetzt Bimz angekündigt. Das wäre also keine Doppelentwicklung gewesen.
Auch wenn ich persönlich nahezu ausschließlich 1:87 Modelle kaufe, beschwere ich mich nicht über Märklin 1:93 Modelle. Mich würde es stören, wenn bsw. Piko oder LSM auf einmal 1:93 Wagen produzieren würden, da man dann absolut am Kundenkreis vorbeiproduzieren würde. Bei Märklin will ja anscheinend der Großteil der Kunden 1:93, also warum nicht?
Bild
Teppichbahning mit meinem Bruder (Epoche 5/6): https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=167590

Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2800
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Nur ein Gedanke

#227

Beitrag von Badaboba »

ZugAlex hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 09:34
Bei Märklin will ja anscheinend der Großteil der Kunden 1:93, also warum nicht?
Weiß nicht, man hat mit Sicherheit bei der Umstellung auf 1:93 treue Kunden verloren. Einige sind bei ihrem 1:100 Fuhrpark geblieben, andere waren bereits bei 1:87 oder haben den Schnitt zum Wechsel genutzt. Ob es so geschickt war die die 1:100 praktisch zu doppeln, maximal zu ergänzen (Schnellzugwagen, Silberlinge)? Mit Mitteleinstiegswagen und den frühen Langwagen/Schnellzugwagen der 50er Jahre hätte man ggf. mehr Kunden überzeugen können, da komplett neue Wagenserien. Aber die ganze Chose quasi doppelt, ergänzt um ein paar Appetithäppchen (Halbspeisewagen, Halbgepäckwagen, Steuerwagen)... :?: :roll:
Liebe Grüße
Volker


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9880
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Märklin 2020

#228

Beitrag von supermoee »

Hallo,

Da ja praktisch alle früheren Wagenserien von Märklin auf "ausverkauft" in der Datenbank stehen, liegt Märklin mit seiner Produktpolitik anscheinend gar nicht so falsch. TEE Wagen sind immer relativ schnell weg.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2113
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Märklin 2020, Stichwort 1:93,5

#229

Beitrag von E-Lok-Muffel »

Das Problem bei Märklins Alleingang im "neuen großzügigen Längenmassstab" ist die Halbherzigkeit, mit der v.a. die Kleinserien umgesetzt werden.
Es geht heutzutage ja nicht mehr nur um konsequentere Umsetzung in der Detailtreue, sondern auch um vorbildliche Zugbildung.
Wenn jemand heute einen Zug nachbilden will, gibt er sich nicht mehr mit "Packwagen, 2. Klasse, 1. Klasse, Speisewagen, 3x 2.Klasse" zufrieden, nein, heute muss auch noch der sechste Buchstabe nach dem A oder dem B absolut korrekt sein und wehe, die seit 1998 umgebaute Klimaanlage ist nicht korrekt umgesetzt... :roll:
Aber genau diese kleinen Änderungen, oder aber die Sonderwagen, wie Quick-Pick, Barwagen, Kinderland (das Fehlen würde beim Touristik-Zug bemängelt-wäre für Märklin aber -soweit ich weiß- eine Neukonstruktion), Liegewagen, etc. machen die Vollständigkeit des Sortiments mittlerweile aus.
Wer immer einen solchen Wagen unbedingt haben will, muss komplett den Maßstab wechseln - und kommt nie mehr zurück...

Hier fehlt es an Mut, nicht kostendeckende Kleinserien zur Vervollständigung des Sortiments aufzulegen, genau wie bei den Gleissystemen auch, Märklin muss Geld in die Hand nehmen und in unrentable Produkte investieren, um das Gesamtsystem zu stabilisieren, denn die Leute, die genau diese Produkte haben wollen, wechseln sonst das System (1/87 statt 1/93,5 oder DC statt AC).

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


OttRudi
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: So 7. Jul 2019, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Alter: 67
Deutschland

Re: Märklin 2020, Stichwort 1:93,5

#230

Beitrag von OttRudi »

E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 15:57
Hier fehlt es an Mut, nicht kostendeckende Kleinserien zur Vervollständigung des Sortiments aufzulegen, genau wie bei den Gleissystemen auch, Märklin muss Geld in die Hand nehmen und in unrentable Produkte investieren, um das Gesamtsystem zu stabilisieren, denn die Leute, die genau diese Produkte haben wollen, wechseln sonst das System (1/87 statt 1/93,5 oder DC statt AC).
So schwarz sehe ich nicht, dass viele abspringen. Wenn schon, sollte Märklin Trix als vollständigen DC Anbieter aufbauen. Dort wären dann Wagen im Maßstab 1:87 angebracht.


Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 505
Registriert: Do 28. Apr 2005, 21:39
Nenngröße: 0
Stromart: DC

Re: Märklin 2020

#231

Beitrag von Länderbahnmartin »

Schönen Abend
Ganz anderes Thema: zu den Neuheiten Kesselwagen, insbesondere. von „EVA“ sei auf Bodo Wartkes gleichnamiges Lied verwiesen.

Viel Spaß beim Hören

Martin


X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7655
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: Märklin 2020

#232

Beitrag von X2000 »

Als Märklin damals 1:93 anpries, dacht ich gut gewählt. Die Ernüchterung folgte als man sah, dass die Wagen auch in der Breite so verkleinert wurden und ein gemeinsamer Einsatz mit Fleischmann nicht möglich war. Also habe ich konsequent auf 1:87 umgestellt.
Gruß

Martin

Benutzeravatar

katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2114
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: Märklin 2020

#233

Beitrag von katzenjogi »

sledge hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 00:26
Interessant finde ich die Baureihe 78 welche mit Schlussbeleuchtung am Kohlekasten angeboten wird. (…) So wäre es für eine Wendezugtenderlok wie die 78 auch möglich gewesen, Lichtplatinen zu konstruieren, die ein beidseitiges Schlusslicht ermöglichen.

Mit modellbahnerischen Grüssen
sledge
Hallo sledge,

nur am Kohlekasten macht schon Sinn, da die BR 78 im Wendezugbetrieb stets mit Kessel Richtung Zug gekoppelt wurde ;) Warten wir mal ab, wie das fertige Modell wird.

Liebe Grüße

Jürgen


Tiro
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: Do 21. Feb 2008, 16:48

Re: Märklin 2020

#234

Beitrag von Tiro »

Liebe Modellbahnfreunde,

auch ich verfolge den neuen Längenmaßstab 1:93 .. mit Interesse und sehe auch, dass eine gewisse Halbherzigkeit seitens Märklin festzustellen ist. So wäre auch ich erfreut über IC-Wagen in diesem Maßstab oder IR-Wagen (wobei das ja schon eine Weile "historisch" ist ...). Insbesondere sind ja zahlreiche moderne Lokomotiven verfügbar und so wäre das oft gepriesene "Denken in Zügen" auch hier einmal angebracht.
Wie einige Vorredner schon schrieben: wer hier Interesse hat schaut natürlich auch einmal über den Tellerrand zu anderen Produzenten und so kann es geschwind sein, dass man den Hersteller wechselt - und das dann nicht nur bei den Wagen.

Schade jedenfalls, dass es hier so langsam vorwärts geht.

Beste Grüße,
Tiro


Threadersteller
Bigboy
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: So 13. Okt 2019, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis
Alter: 54
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Märklin 2020

#235

Beitrag von Bigboy »

Hello,
The steam locomotive Br 44 ok, I can understand that.
But why is there no Steam Locomotive with a new-build boiler after all these years, and I mean the Br 01 or Br 001 (Ho).
And then as an MHI product.

Regards.


sledge
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 418
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 20:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox / MS 2
Gleise: C Gleis
Deutschland

Re: Märklin 2020

#236

Beitrag von sledge »

katzenjogi hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 17:33
sledge hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 00:26
Interessant finde ich die Baureihe 78 welche mit Schlussbeleuchtung am Kohlekasten angeboten wird. (…) So wäre es für eine Wendezugtenderlok wie die 78 auch möglich gewesen, Lichtplatinen zu konstruieren, die ein beidseitiges Schlusslicht ermöglichen.

Mit modellbahnerischen Grüssen
sledge
Hallo sledge,

nur am Kohlekasten macht schon Sinn, da die BR 78 im Wendezugbetrieb stets mit Kessel Richtung Zug gekoppelt wurde ;) Warten wir mal ab, wie das fertige Modell wird.

Liebe Grüße

Jürgen
Hallo Jürgen, werte Forenleser !
Das die 78.0 - 5 mit Wendezugeinrichtung größtenteils mit Kessel voran gekuppelt war ist schon richtig. Aber die Lok hatte auf beiden Seiten den 15-poligen Kupplungsstecker, bzw. die 36-polige Kupplungsdose, daher waren auch die Schlussleuchten vorhanden ( siehe Eisenbahn Journal 1/2015 Wendezüge / Seite 44/45 oben).

Mit modellbahnerischen Grüssen
sledge
Bild

Benutzeravatar

Topham Hatt
InterCity (IC)
Beiträge: 968
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:44
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: vorgesehen: Tams MC + HC, PC
Gleise: C-Gleis
Alter: 48
Deutschland

Re: Märklin 2020

#237

Beitrag von Topham Hatt »

Hiho,

also ich freue mich insbesondere auf die grüne BR 141 mit weißem Frontkeks. Aber irgendwie scheine ich wohl der einzige zu sein :shock: Jetzt bringt Märklin eine typische Brot-und-Butter-Lok der Ep IV, wie sie von Mobahnerseiten bei Märklin immer wieder eingefordert wird, und dann wird diesem Modell keine Aufmerksamkeit geschenkt. Komisch.


OttRudi
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: So 7. Jul 2019, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Alter: 67
Deutschland

Re: Märklin 2020, Stichwort 1:93,5

#238

Beitrag von OttRudi »

E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 15:57
Das Problem bei Märklins Alleingang im "neuen großzügigen Längenmassstab" ist die Halbherzigkeit, mit der v.a. die Kleinserien umgesetzt werden.
Es war kein Alleingang von Märklin, angefangen hat Roco mit seinen EW 4 Wagen, dann ist Fleischmann auf den Zug aufgesprungen, das einzige was Märklin von den anderen unterscheidet, die Wagen in allen 3 Dimensionen 1:93,5, während die Roco und Fleischmann nur in Längsrichtung 1:93,5 sind.


Vau100
InterCity (IC)
Beiträge: 729
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Uff dr Häddem, Württemberg

Re: Märklin 2020

#239

Beitrag von Vau100 »

Hallo,

ich habe anfangs etwas geschmunzelt, daß sie wieder einen Patzer im jetzigen Neuheiten-Katalog gemacht haben, wenn auch nur einen kleinen, unbedeutenden: Der im 3er-Set angebotene Schuco Mercedes-Lkw ist kein L 322, sondern ein LP 709, 813 etc. Aber egal, es sei nur der Ordnung halber erwähnt.

Ansonsten finde ich die Preise schon teils heftig, aber was will man machen. Wenn die Mitarbeiter jetzt besser davon profitieren soll es ja nur recht sein.

Werde wahrscheinlich die ME-Einstiegswagen und Wendezug-Donnerbüchsen vorbestellen bei meinem Händler, der bis Monatsende einen fairen Vorbestell-Rabatt gibt. Habe das die letzten Jahre erfahren, wenn man ältere Artikel nachkauft in der Bucht sind sie je nach Modell nicht unbedingt billiger, wenn überhaupt verfügbar in gewünschtem Zustand.

Bei der Köf III in Altrot wäre ich über verschiedene Betriebsnummern erfreut gewesen, oder auch eine altrote in Ep. IV, die es m. W. so noch nicht gab. Oder eine Heidi in oz/b, ein 4-Achser-Kesselwagenset, in Ep. IV, oder ...


Allgemein glaube ich schon daß die Modellauswahl doch recht gut getroffen wurde, außer man wartet natürlich auf "sein" nicht erschienenes, gewünschtes Modell. Das Thema Gleisprogramm-Ausbau ist wieder ein anderes. Aber es wäre auch langweilig wenn man auf nichts mehr warten kann (... wenn es denn mal kommt, ja).

Wenn ich die ganzen Kommentare bezüglich Vergleich einzelner Märklin-Modelle zu denen von Konkurrenzmarken und der Kompatibilität von FLM und Mä-Wagen so lese hier - dann bin ich froh daß ich markenreiner Märklin-Sammler und Fahrer bin und mir persönlich das so absolut reicht. Das ist für jeden einzelnen schon ok und nur korrekt, wenn er/sie vergleicht.

Ich denke auf jeden Fall daß Märklin Ihren Anteil im DC-, pardon, 2-Leiter-Markt ausbauen muss (Trix) um langfristig attraktiv zu bleiben (um nicht zu sagen Überlebensfähig), dazu gehören dann halt auch Dinge wie Pufferbohlen, exakte Maßstäbe, etc. um einem Vergleich mit Roco, Piko u. a. standzuhalten. Zwangsläufig wird das dann übertragen werden auf Märklin, andersherum als in den späten 90ern nach der Trix-Übernahme. Das hat die DC-Marke im Wettbewerb eher zurückgeworfen.


Auch meine ich daß Märklin allgemein ein attraktives und zeitgemäßes Angebot hat, mit Ausnahmen; so wie sämtliche Hersteller. Die haben halt (noch) ihre Sammler verstärkt im Blick. Das kann sich schon in nicht allzu ferner Zeit etwas ändern. Aber ich denke nicht daß jeder Junge bzw. der Nachwuchs generell heutzutage und in Zukunft keine Märklin bzw. System-Märklin - Moba mehr möchte bzw. bekommt. Die Modellauswahl oder Preis ist nicht alles, der Unterschied bei letzterem wird da eh immer geringer. Die erste Startpackung stellt natürlich die Weichen anfangs schon und ist (meistens dauerhaft) entscheidend fürs System. Vorbelastete durch Vater, Opa oder Freunde machen schon meistens mit demselben System weiter. Klar, es sollten die Super-Loks nicht nur in der oberen Preisliga spielen.


Der neue Mann von Roco wird es schon richten und die Weichen in GP auf Fahrtrichtung Zukunft legen, der Florian Sieber ist ja ein ganz patenter Kerle, der hat was drauf und auch Ahnung vom Geschäft.


Und alle kann man nicht zufrieden stellen. Märklin wird sich vor allem auf seine bisherige Stamm-Kundschaft konzentrieren, die zu vergraulen wird werden sie sich nicht leisten (können). Darum gibt es halt oft noch alten Göppinger Wein in neuen Schläuchen - des einen Freud´ ist des anderen Leid :D


Gruß Wolfgang
MÄRKLIN-Fan _ Epoche III/IV _ überwiegend Märklin-, ein wenig Brekina-Rollmaterial _ kein Insider _ seit 22 Jahren nur Sammler und Tischlesbahner _ digitale K-Gleis Anlage mit Analogstrecke in Planung.

Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3058
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Märklin 2020

#240

Beitrag von torsten83 »

Hallo.
Topham Hatt hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 19:18
Hiho,

also ich freue mich insbesondere auf die grüne BR 141 mit weißem Frontkeks. Aber irgendwie scheine ich wohl der einzige zu sein :shock: Jetzt bringt Märklin eine typische Brot-und-Butter-Lok der Ep IV, wie sie von Mobahnerseiten bei Märklin immer wieder eingefordert wird, und dann wird diesem Modell keine Aufmerksamkeit geschenkt. Komisch.
Wichtig ist nur, was sie wirklich verkaufen. Nicht, was hier wie oft mit Text gewürdigt wird :wink:
Viele Modelle werden mit Leidenschaft von denen besprochen, die sie dann letztlich nicht kaufen... aber schön, dass sie so eine in H0 auf dem Plan haben, steigert meine Chance, dass der Produktmanager sie auch für sein Z Programm entdeckt - wobei wir gerade erst in einem Zugset eine grüne 141 bekommen sollen. Die wird nach der Ankündigung wohl der 39414 aus dem H0 Programm entsprechen, leider damit ohne Frontkeks :|
Über die Jahre wird Märklin sicher noch ein paar 141er für mich bringen, auch wenn sie 2020 erstmal eine kleine Pause einlegen mit der Neuankündigung einer weiteren Variante in Z.

LG
Torsten


Railwolf
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 17:54
Nenngröße: H0
Steuerung: Tams RedBox
Gleise: C
Alter: 46

Re: Märklin 2020

#241

Beitrag von Railwolf »

Topham Hatt hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 19:18
Hiho,

also ich freue mich insbesondere auf die grüne BR 141 mit weißem Frontkeks. Aber irgendwie scheine ich wohl der einzige zu sein :shock: Jetzt bringt Märklin eine typische Brot-und-Butter-Lok der Ep IV, wie sie von Mobahnerseiten bei Märklin immer wieder eingefordert wird, und dann wird diesem Modell keine Aufmerksamkeit geschenkt. Komisch.
Hallo Jürgen,

das ist nicht komisch, sondern logisch: daran gibt es nichts zu meckern. Die Lok ist einfach zu glatt, als daß man die Nieten zählen könnte.

*nach Diktat mit unbekanntem Ziel verreist*
Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2113
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Märklin 2020, Stichwort 1:93,5

#242

Beitrag von E-Lok-Muffel »

OttRudi hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 16:59
E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 15:57
Hier fehlt es an Mut, nicht kostendeckende Kleinserien zur Vervollständigung des Sortiments aufzulegen, genau wie bei den Gleissystemen auch, Märklin muss Geld in die Hand nehmen und in unrentable Produkte investieren, um das Gesamtsystem zu stabilisieren, denn die Leute, die genau diese Produkte haben wollen, wechseln sonst das System (1/87 statt 1/93,5 oder DC statt AC).
So schwarz sehe ich nicht, dass viele abspringen. Wenn schon, sollte Märklin Trix als vollständigen DC Anbieter aufbauen. Dort wären dann Wagen im Maßstab 1:87 angebracht.
Das wäre meiner Meinung nach der falsche Weg: Für 1:87 müsste die Wagen alle neu konstruiert werden, bei relativ geringen Absatz-Chancen, da sich schon so viele Anbieter auf diesem Markt tummeln, dabei hat MäTrix eben gar nicht die Kapazität, Muße, Motivation, was weiß ich, in ihrem heuseigenen Maßstab ein gescheites Sortiment auf die Räder zu stellen.
Die gesamte Moba-Branche befand sich Anfang der Jahrtausendwende in einer tiefen Krise, da ist es nur logisch, dass man sich als Firma auf seine Stärken konzentriert, das war und ist in Sachen Märklin die Metall-Konstruktion v.a. von Lokomotiven und hier v.a. Dampflokomotiven. Das war auch gut so. Mit dem Einstieg der Siebers setzte auch die Konsolidierung ein, es wurde massiv in Image-Kampagnen und ins Märklineum investiert, jetzt wird es aber Zeit, ins "System" zu investieren.
Märklin ist die Firma, um die es hier geht, diese Firma ist "Marktführer" und sie ist "Systemanbieter", hat mit dem Mittelleiter ein Alleinstellungsmerkmal, das sie von den anderen MoBa-Herstellern abhebt, aber auch isoliert. Der Mittelleiter ist der Markenkern. So leid mir das für die Mit-Diskutanten im DC-Lager tut, Trix-H0 ist nur ein Anhängsel, eine "Marke", unter der die Märklin-Produkte für die Zwei-Leiterfahrer vermarktet werden. Damit ist klar, dass Trix-H0 niemals eigenständige Produkte herausbringen wird.

Aber ein geschlossenes System ist immer nur so stark wie das schwächste Glied, deshalb gilt es jetzt für Märklin, wo allem Anschein "die Krise" überwunden ist, vor allem die Schwächen im System auzumerzen, d.h. das Sortiment auf Lücken zu überprüfen und diese so schnell wie möglich zu schließen.

meine Meinung dazu!

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


WMaerker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 370
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: C- und K-Gleis
Wohnort: in der Nähe von Düsseldorf
Alter: 65

Re: Märklin 2020

#243

Beitrag von WMaerker »

Andreas Poths hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 13:29

moin zusammen,
ist etwas OT aber...
...als das Rentneraquarium (Gläserner Zug) vor Jahren von M auf den Markt kam, hab ich mir den Triebwagen gekauft. Da es aber für Otto-Normalverbraucher eine Zumutung* ist, das Ding zu öffnen und zu bestücken, hab ich hier im Forum kundgetan, daß ich gerne bereit wäre, 40€ (+/-) mehr zu zahlen, wenn der Triebwagen mit Figuren besetzt wäre. Und irgendwann waren die Jungs und Mädels drin....

* genauso beim Schienenbus. Haftreifenwechsel für meine Griffel unmöglich....
Moin Abdreas!
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser.... Einfach nur genial! You made my day!
Lg
Walter

Benutzeravatar

TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3433
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS I; MS II; Trafo
Gleise: M und C-Gleis
Alter: 30
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 2020

#244

Beitrag von TEE2008 »

Hallo,
für 2020 habe ich von Märklin eine zivile BR 218.4 erwartet entweder in orientrot, passend zu den Mintlingen in 1:93,5 oder eine verkehrsrote Variante mit passenden verkehrsroten n-Wagen oder mit neuen verkehrsroten Doppelstockwagen in 1:93,5.
Leider gibt es jetzt die sechste altrote BR 218 mit dem bekannten Gehäuse der 39180.Man hätte wenigstens eine weitere ozeanblau/beige BR 218 herausbringen können, diesmal mit DB AG Logos.
Gruß

Tobias

Benutzeravatar

Topham Hatt
InterCity (IC)
Beiträge: 968
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:44
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: vorgesehen: Tams MC + HC, PC
Gleise: C-Gleis
Alter: 48
Deutschland

Re: Märklin 2020

#245

Beitrag von Topham Hatt »

Hallo Wolf,
Railwolf hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 08:48
Topham Hatt hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 19:18
Hiho,

also ich freue mich insbesondere auf die grüne BR 141 mit weißem Frontkeks. Aber irgendwie scheine ich wohl der einzige zu sein :shock: Jetzt bringt Märklin eine typische Brot-und-Butter-Lok der Ep IV, wie sie von Mobahnerseiten bei Märklin immer wieder eingefordert wird, und dann wird diesem Modell keine Aufmerksamkeit geschenkt. Komisch.
Hallo Jürgen,

das ist nicht komisch, sondern logisch: daran gibt es nichts zu meckern. Die Lok ist einfach zu glatt, als daß man die Nieten zählen könnte.

*nach Diktat mit unbekanntem Ziel verreist*
What? Einfach Gehäuse anschmirgeln, schon ist sie grifffest!

*Schöne Reise und gesund wiederkommen!*


Elektrokarre
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 62
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 21:05

Re: Märklin 2020

#246

Beitrag von Elektrokarre »

Tag zusammen,

einzige inter.Neuheit für mich ist die 78er der Epoche 3. Da diese ohne Sound geliefert wird, frage ich mich, welche Kosten
auf mich zukommen, wenn ich sie mit einem entsprechenden Sounddekoder von ESU ausrüsten würde. Ich fahre zwar
digital, habe aber nur Basiswissen. Einbauen selbst traue ich mir nicht zu. Aber dafür hat man ja Freunde, die das
sehr wohl können. Natürlich keine extakte Summe angeben, eine grobe Einschätzung wird mit vorerst reichen.
Vielen Dank im voraus

Gruss
Elektrokarre


Lurchi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 380
Registriert: Di 1. Jan 2008, 00:45

Re: Märklin 2020

#247

Beitrag von Lurchi »

Hallo Jürgen,

Du hast natürlich recht mit Deiner These zur neuen grünen BR 141 (39470):


also ich freue mich insbesondere auf die grüne BR 141 mit weißem Frontkeks. Aber irgendwie scheine ich wohl der einzige zu sein :shock: Jetzt bringt Märklin eine typische Brot-und-Butter-Lok der Ep IV, wie sie von Mobahnerseiten bei Märklin immer wieder eingefordert wird, und dann wird diesem Modell keine Aufmerksamkeit geschenkt. Komisch.


Mir gefällt die Lok auch.
Denke aber, dass vielen die Lok so zu ähnlich mit der 39414 erscheint.
Die UVP ist mit 310 EUR recht stramm. Der Ladenpreis dürfte dann immer noch bei um 280 EUR dafür liegen.

Schöner hätte es allerdings gefunden, wenn es zunächst eine grüne BR 141 mit rotem DB-AG-Logo gegeben hätte.
So oft wie es sie so (grün mit DB-AG-Logo) im Original auch gab, so wenig gab es sie bisher als H0-Modell.

Gruß

Lurchi


cb65
InterCity (IC)
Beiträge: 551
Registriert: So 8. Jun 2008, 16:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 1 rel., ECos 2, Win-Digipet
Gleise: nur C-Gleis
Wohnort: Dortmund
Alter: 54

Re: Märklin 2020

#248

Beitrag von cb65 »

Hallo zusammen,

und die grüne 141 wäre ohne Regenrinne und grünem Dach noch besser gewesen. Darauf warte ich. Vielelicht dann 2021.

Gruß
Claus

Benutzeravatar

Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2689
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:41
Nenngröße: H0
Alter: 54
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Märklin 2020

#249

Beitrag von Lokpaint »

TEE2008 hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 10:00
Hallo,
für 2020 habe ich von Märklin eine zivile BR 218.4 erwartet entweder in orientrot, passend zu den Mintlingen in 1:93,5 oder eine verkehrsrote Variante mit passenden verkehrsroten n-Wagen oder mit neuen verkehrsroten Doppelstockwagen in 1:93,5.
Leider gibt es jetzt die sechste altrote BR 218 mit dem bekannten Gehäuse der 39180.Man hätte wenigstens eine weitere ozeanblau/beige BR 218 herausbringen können, diesmal mit DB AG Logos.
Hallo

Mit den Drehgestellen der 218.4 hätte man auch problemlos eine 218.3 herausbringen können.

Bart

Benutzeravatar

Murmel
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: WinDigipet
Deutschland

Re: Märklin 2020

#250

Beitrag von Murmel »

Lurchi hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 16:03
Hallo Jürgen,

Du hast natürlich recht mit Deiner These zur neuen grünen BR 141 (39470):


also ich freue mich insbesondere auf die grüne BR 141 mit weißem Frontkeks. Aber irgendwie scheine ich wohl der einzige zu sein :shock: Jetzt bringt Märklin eine typische Brot-und-Butter-Lok der Ep IV, wie sie von Mobahnerseiten bei Märklin immer wieder eingefordert wird, und dann wird diesem Modell keine Aufmerksamkeit geschenkt. Komisch.


Mir gefällt die Lok auch.
Denke aber, dass vielen die Lok so zu ähnlich mit der 39414 erscheint.
Die UVP ist mit 310 EUR recht stramm. Der Ladenpreis dürfte dann immer noch bei um 280 EUR dafür liegen.

Gruß

Lurchi

Hallo Lurchi,

man kann sie auch vorbestellen. dann kostet sie nur 243,66 Euro.

Gruß
Robert
Ein Leben ohne Märklin ist nicht sinnlos,
es ist völlig aussichtslos 8)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“