Cavembourg: Auf nach Müselbach!

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#376

Beitrag von Tommy56 » So 28. Okt 2018, 10:51

Hallo Gregor,

ich kann nur sagen SUPER. Tolle Bilder und Geschichten, alte Artikel (von 1872 - gut das da Übersetzungen dabei waren :D ) und selbst das kleine Eichhörnchen findet Platz in deinen Bildern. Rundum gelungen :gfm: Dann noch das "Making of" Bild . Da sieht man mit welchem Aufwand und mit welcher Akribie du arbeitest. Hut ab.

Gruß aus der West- in die Südpfalz

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9776
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#377

Beitrag von GSB » Mo 29. Okt 2018, 08:43

Guten Morgen Gregor,

Ja es ist immer sehr interessant zu sehen wie manch Szene entstanden ist. :)

Allerdings nimmt es einem manchmal auch die Illusion... :roll:

Das Foto von der Krönung war suf jeden Fall sehr beeindruckend gestaltet! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Claus B
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 367
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC mit Intellibox und Freds
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Ennepe Ruhr Kreis
Alter: 66
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#378

Beitrag von Claus B » Di 30. Okt 2018, 23:01

Hallo Gregor,

danke für das Zeigen der Modellfotos der Krönung. Was man mit Lego nicht alles anstellen kann. :D Danke für den Tipp. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht. Wir kommen ja in die wilden 20er Jahre. Tänze wie Charleston, kurze Röcke mit Fransen bei den Ladies sowie das beginnende politische Gewitter beim östlichen Nachbarn welches im Unheil endete.
Stoff ohne Ende! Ich mach dann schon mal das :popcorn: corn klar. Bis bald in diesem Theater.

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
Zuletzt geändert von Claus B am Fr 2. Nov 2018, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Ennepe-Ruhr Kreis
Claus B

Mein aktuelles Projekt: Essen Altenbeck - Baubericht!
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1743888

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1133
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#379

Beitrag von greg » Fr 2. Nov 2018, 14:03

Hallo Tommy, Matthias, Claus und alle im Stummiversum

Danke für eure Kommentare. Auch wenn es zur Zeit etwas ruhig hier ist: Keine Sorge, die nächsten Kapitel sind bereits in der Mache.... eines kann ich schon verraten, es geht um diesen Herrn:

Bild
Bild: Wikipedia, gemeinfrei

Richtig!
:arrow: Franz Kruckenberg, dem Erbauer des Schienenzeppelins. Der hatte viel mit Cavembourg zu tun.... aber das erzähle ich euch dann wenns soweit ist.

Bis dahin bitte ich um noch etwas Geduld und wünsche euch ein schönes Wochenende!

gregor 8)
Zuletzt geändert von greg am Mi 14. Nov 2018, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:

Benutzeravatar

Claus B
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 367
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC mit Intellibox und Freds
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Ennepe Ruhr Kreis
Alter: 66
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#380

Beitrag von Claus B » Fr 2. Nov 2018, 22:07

Hallo Gregor,

Geduld ???!!! :bigeek: - Ich halte es vor lauter Spannung kaum noch aus. :redzwinker: :shock: :fool: :lol:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
Grüße aus dem Ennepe-Ruhr Kreis
Claus B

Mein aktuelles Projekt: Essen Altenbeck - Baubericht!
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1743888

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3770
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#381

Beitrag von Miraculus » Fr 2. Nov 2018, 22:32

Hallo Gregor,

bin schon gespannt wie ein Flitzebogen.

Franz Kruckenberg, da weiß ich schon, wie er auf die Idee mit dem Antrieb seines Schienenzeppelins hier

Bild
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schienenzeppelin


kam.

Franz Kruckenberg hier
greg hat geschrieben:
Fr 2. Nov 2018, 14:03
Bild
schaute eines Morgens in den Spiegel und beim Betrachten seines Spiegelbildes und seiner Lauscher kam ihm spontan die Idee zum Propellerantrieb :fool: :fool:

Sorry für :ot: , aber es ging mal wieder mit mir durch :oops: :wink:

Gruß
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 485
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 47
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#382

Beitrag von Donautal » Sa 3. Nov 2018, 12:35

Schienenzeppelin. Im Kindheitstagen meine Lieblingslok :hearts:
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1133
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#383

Beitrag von greg » Sa 15. Dez 2018, 15:58

Hallo zusammen!

in der Zwischenzeit hat Königin Siegfriede bei der Weihnachts-Wichtel-Aktion 2018 einen schicken Salonwagen bekommen. Den möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:
Bild

Nächste Woche, pünktlich zu Weihnachten, geht es weiter mit dem Schienenzeppelin! :wink:

Bis dahin
einen schönen 3. Advent
wünscht euch
gregor 8)
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 893
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#384

Beitrag von Vorarlberg-Express » Sa 15. Dez 2018, 16:33

Hallo Gregor,
Schöner Salonwagen...
Auf eine Fortsetzung freu ich mich... :gfm:

Dir ein schönes 3. Adventswochenende

Gerhard
Zuletzt geändert von Vorarlberg-Express am Mo 17. Dez 2018, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9776
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#385

Beitrag von GSB » So 16. Dez 2018, 00:08

Hallo Gregor,

ja der Salonwagen ist ein echt elegantes Fahrzeug! :gfm:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3770
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#386

Beitrag von Miraculus » So 16. Dez 2018, 12:04

Hi Gregor,

Glückwunsch zum Salonwagen. Freu mich für dich und auf nächste Woche. Habe Urlaub und kann endlich meinen Wichtel fertig machen.

Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1595
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Cavembourg: Zeitenwende - Die Krönung der Siegfriede von Trix

#387

Beitrag von trillano » So 16. Dez 2018, 17:07

Hallo Gregor,
Da hat die Siegfriede von Trix aber Glück gehabt, sie muss jetzt sehr zufrieden und stolz sein!
Danke für das gelungene Foto. Auf Kruckenbergs Schienenzeppelin freue ich mich schon.
Und Danke auch für den Besuch beim sanderländer Marzibahner!
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1133
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1 - Der geführte Flug

#388

Beitrag von greg » Fr 21. Dez 2018, 07:22

Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

"Das muss doch möglich sein!", entfuhr es ihm in die kalte Dunkelheit. Eingehüllt vom Mondlicht, das durch die Fenster in den Salon stieg, lag er auf der Chaiselongue und starrte an die Decke. Den ganzen Abend schon hing er seinen Gedanken nach. Es war eine jener hellen Nächte, in der der Schlaf nicht kommen mochte. Doch etwas hatte geschlummert und war nun erwacht. Ein Gedanke, kaum gedacht, entfaltete sich, wie ein Schmetterling die Flügel, und er verstand jedes Detail, hielt an ihm fest. Als er sich noch aufrichtete, sein Fuß nach dem Schalter der Stehlampe tastete und seine Hand nach einem Stift und dem Zeichenblock griff, erkannte er die ganze Pracht.
Das Licht der Lampe blendete ihn kurz. Er schlug den Block auf und das weiße Papier blickte ihn erwartungsvoll an. Mit geübtem Schwung, schrieb er: Der geführte Flug - Ein Flugbahnwagen
Und während es über Heidelberg dämmerte, die Sonne über dem Schlossberg emporstieg, hatte er den Block bis auf das letzte Blatt mit Zeichnungen, kurze Berechnungen und Tabellen gefüllt. Erschöpft und zufrieden blätterte er durch die Seiten. Es war ihm, als ob alles, was er bisher getan, alles gelernte, studierte und erprobte zu diesen Notizen geführt hatte. Er lehnte sich zurück und schloß seine Augen. Die Frühjahrssonne erhellte bereits den Salon und auf der Straße schepperte jemand mit Eimern.
Gegen zehn weckte ihn seine Haushälterin, als sie in der Küche mit Geschirr hantierte. Es war Sonnabend und er hatte Hoffnung seinen lieben Freund und Kollegen Curt Stedefeld zu treffen....

Stedefeld wohnte etwas außerhalb, ein gutes Stück mit der Straßenbahn und ein besseres Stück zu Fuß. Kruckenberg freute sich schon auf den Fußmarsch, so konnte er alles noch einmal überdenken. Schließlich saß er mit seinem Freund am Mittagstisch. Stedefelds Frau lud ihm einen großen Semmelknödel auf den Teller. Die beiden Töchter lachten. Die Fahrt in die Rheinau, die Ankunft an Stedefelds Haus hatte er verloren in seinen Gedanken und wie in Trance geschafft. Es war ihm, als käme er nun an die Oberfläche, das Lachen hob ihn in die Wirklichkeit zurück. Er blickte in die fröhlichen Gesichter der Mädchen. Die Mutter blickte die beiden streng an.
„Letzte Nacht entstand vor mir das Bild des geführten Flügels. Ein Transportmittel, bei dem ein Propeller getriebener Stromlinienkörper an nur einer Schiene geführt wird“, erklärte er seinem Freund, als sie sich schließlich bei einer Zigarre im Herrenzimmer einfanden und die nächtens erstellten Notizen betrachteten. "Visionär! Mein Lieber! Visionär", Stedefeld klopfte ihm anerkennend auf die Schulter, "Das sollte man erproben, lass mir diese Notizen mal da und ich ergänze das ein oder andere."
Und Stedefeld ergänzte....

Bild
Franz Kruckenberg - Erbauer des Schienenzeppelins Wikipedia CC-BY-SA 3.0

Die nächsten Wochen verbrachten die beiden Ingenieure wie im Rausch. Tagsüber arbeiteten sie eher halbherzig in den Hallen von Luftschiffbau Schütte-Lanz. Und sie ahnten, daß die große Zeit der Luftschiffe wohl vorbei und ihr Arbeitgeber keine Zukunft hatte. Die Nächte verbrachten sie im Kruckenbergschen Arbeitszimmer am Reißbrett und zeichneten.
Seinen Freund hatte Franz Kruckenberg erfolgreich angesteckt. Nun galt es weitere Schritte zu gehen.

Bild
Von links nach rechts: Ing. Heyner, Ober-Ing. Kruckenberg, Ing. Stedefeld und Ing. Black vor dem Schienenzeppelin Wikipedia CC-BY-SA 3.0

Stedefeld hatte Verbindungen und kümmerte sich um das liebe Geld. Mit viel Tatendrang und der Euphorie, ein Teil der Zukunft zu sein, überredete er befreundete Kaufleute zu investieren. Schon gründeten sie ihre erste gemeinsame Firma, die "Gesellschaft für Verkehrstechnik" (G. f. V.). Sechs weitere Ingenieure stießen dazu, darunter Fritz Heyner und Willy Black. Und da man möglichst sparsam mit dem investierten Geld umgehen wollte, verlegte man den Sitz der neuen Firma in Kruckenbergs Heidelberger Haus. Schütte-Lanz ließen die beiden Firmengründer endgültig hinter sich.

Es war das Jahr 1924 und sie waren überzeugt, mit der Flugbahn die Zukunft zu gestalten.

Fortsetzung folgt: Teil 2 - In Amerika


Ergänzungen:
Curt Stedefeld (1886-1968), Konstrukteur und Mitgesellschafter bei der Gesellschaft für Verkehrstechnik und der Flugbahn-Gesellschaft mbH. Er hat zahlreiche Patente u.a. ein "Konzept für eine aktive Neigetechnik in Schienenfahrzeugen", eine "Einrichtung zur Fuehrung dichtschliessender Schiebetueren, insbesondere fuer Eisenbahnwagen" oder für eine "Querverschiebbare Einzelachse fuer Schnellbahnwagen".

Fritz Heyner (7.12.1899 - 31.12.1971) hatte an der Konstruktion des Propellerwagens entscheidenden Anteil. Seine Patente, sind u.a.: Eine selbsttätige Eisenbahnsignalanlage, ein Eisenbahnwagenkörper, ein "Eisenbahntriebwagen für hohe Geschwindigkeiten" und ein "stromlinienförmiges Kopfteil mit zurückliegendem Führerstandsaufbau für Triebwagen mit hohen Geschwindigkeiten" – letzteres mit Franz Kruckenberg. Ausserdem war er begeisterter Amateur-Filmer. Von ihm sind eine Reihe von Aufnahmen überliefert, die die Fahrten des Propellerwagens dokumentieren. Man kann die meisten heute auf Youtube finden. Ab 1937 war Fritz Heyner Direktor der Ikara-Werke, einem Hersteller von Fliegerbomben. Er wurde Wehrwirtschaftsführer mit Offiziersrang, ohne Parteimitglied der NSDAP zu sein. In seiner Position war er auch für Zwangsarbeiter zuständig. Nach dem Zusammenbruch hatte er zahlreiche Fürsprecher aus den Reihen dieser Zwangsarbeiter. Durch ihre Aussagen konnte er einer Maßnahme zur Entnazifizierung entgehen. Nach dem Krieg gründete und leitete er erfolgreich eine Firma, die unter anderem Puppenwagen, Kanonenöfen und Stahlschränke für Büroeinrichtungen herstellte.

Leider habe ich über den Ingenieur und Triebwagenführer Willy (Wilhelm?) Black keine Lebensdaten gefunden. Er wird u.a. als "Erfinder" des Patentes für "Hydraulische Antriebe für Landfahrzeuge, insbesondere Schienenfahrzeuge durch Föttingergetriebe" genannt.

Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 893
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#389

Beitrag von Vorarlberg-Express » Fr 21. Dez 2018, 07:54

Hallo Gregor,
Freue mich, dass es eine neue Staffel gibt :gfm:
und bin gespannt was kommt.

Zum Einen finde ich die Entwicklungsgeschichte des Schienenzeppelins höchst interessant, zum Anderen - wie sind die Verflechtungen mit Cavembourg, war da die hochentwickelte Schienenfahrzeugindustrie involviert?

Dir einen schönen Tag

Gerhard
Zuletzt geändert von Vorarlberg-Express am Fr 21. Dez 2018, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9776
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#390

Beitrag von GSB » Fr 21. Dez 2018, 08:31

Guten Morgen Gregor,

das wird sicherlich wieder ne unterhaltsame & lehrreiche Geschichte - ich freu mich auf die Fortsetzung! :mrgreen:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3770
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#391

Beitrag von Miraculus » Fr 21. Dez 2018, 12:09

Guten Morgen Gregor,
an dir ist ja ein poetischer Belletristiker verloren gegangen :bigeek: . Das :gfm: als alte Leseratte natürlich ausgesprochen gut.

Und wieder sind wir im Ländle gelandet. Zwar im nordbadischen Teil und damals natürlich noch nicht Teil des späteren Baden-Württemberg, aber immerhin :wink: . Die Kurpfalz um Heidelberg und/oder auch Mannheim (https://de.wikipedia.org/wiki/Kurpfalz) hat ja schon so manch historische Fahrt erlebt. Erinnert sei an Bertha Benz

Bild
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bertha_Benz

und ihre 194 Kilometer weite Fahrt von Mannheim nach Pforzheim und zurück nach Mannheim. Die Route hier

Bild
Quelle: http://www.bertha-benz.de/indexen.php und eigene Fotografien

ist ausführlich auf dieser Webseite (http://www.bertha-benz.de/indexen.php) beschrieben.

Franz Kruckenberg kommt ja ursprünglich aus Norddeutschland und die Arbeit verschlug ihn in den "wilden Süden". Für die Testfahrten mit dem Schienenzeppelin zog es ihn ja aber wieder in seine norddeutsche Heimat. Doch da möchte ich nicht vorgreifen. Nur soviel, zwischen Franz Kruckenberg und den Herrschaften Daimler, Benz und Maybach gab es auch Querverbindungen, welche Gregor sicherlich beleuchten wird.

Ich freue mich auf die Fortsetzung über dem großen Teich.


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1133
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#392

Beitrag von greg » Fr 21. Dez 2018, 23:36

Hallo Flugbahnfreunde und -Interessierte

vielen Dank für eure Kommentare :idea:

Es gibt natürlich ein paar Dinge im Leben des Herrn Kruckenberg, die ich in meiner Geschichte stark verkürze oder weglasse. Zwar ist der Schienenzeppelin ohne Kruckenberg nicht denkbar, trotzdem trennen sich die Wege des Erbauers und die seines Gefährts - wir werden der Spur des Propellerwagens folgen, aber davon später :wink:

Da es Peter anspricht und um den Herrn Kruckenberg besser kennen zu lernen:
Franz Kruckenberg, geboren 1882 in Uetersen, wuchs, nach dem frühen Tod seines Vaters, bei seinem Großvater in Hamburg auf. Nach einem Studium für Schiffbau in Danzig, begann er 1909 als diplomierter Schiffbauingenieur seine Karriere bei Heinrich Lanz in Mannheim. Seit 1910 lebt er in Heidelberg. Sein Haus mit der Adresse Unter der Schanz 1 kaufte er 1917. Es war bis zu seinem Tod 1965 sein Hauptwohnsitz, auch wenn er aus beruflichen Gründen zwischenzeitlich in Hannover, Köln und Berlin wohnte.
Seine Vorliebe für Maybach-Motoren lag in der Konstruktion der Aggregate: Sie waren leistungsstark, kompakt und vergleichsweise leicht. Als Konstruktionsdirektor verwendete er sie bereits in den Luftschiffen bei Schütte-Lanz. Sie waren ideal für die Leichtbauweise, die er im Schienenzeppelin verwirklichte. Leider waren diese Motoren auch relativ teuer und später, als die Reichsbahn ihre eigenen Schnell-Triebzüge baute, nur noch schwer zu bekommen - davon erzähle ich euch noch :!:
Im SVT 137 155 verwirklichte er dann mit Hermann Föttinger Maybachmotoren mit Strömungsgetriebe.
Jetzt könnte man glauben, dass er vielleicht selbst einen Maybach zu Hause stehen hatte.....Nein, Franz Kruckenberg hatte nie einen Führerschein und besaß, bis auf eine kurze Zeit vor dem 1. Weltkrieg, kein Automobil. Seine Frau fuhr den Wagen damals. Kruckenberg war ein ausgesprochener Fußgänger, nutzte nur selten Taxen und reiste ausschließlich mit der Bahn. Beachtlich, wenn man sich anschaut, wo seine Haus steht: Den Berg hinauf, noch oberhalb des Heidelberger Schloßes!

1943-45 war Kruckenberg in Berlin und in Herzberg (Harz) bei Henschel als Entwicklungsingenieur für Fernlenkwaffen tätig. Erst 1948 kehrte er nach Heidelberg zurück, wo er den Kontakt mit der Eisenbahn wieder aufnahm und an der Gestaltung der Bundesbahn-Gliedertriebzüge „Senator“ und „Komet“ teilhatte. Im Rahmen seiner 1949 gegründeten „Gesellschaft der Förderer der europäischen Schnellbahnen e.V.“ versuchte er, seinen Ideen in der Öffentlichkeit Nachdruck zu geben. Kruckenberg hatte die Schnellbahn-Idee wissenschaftlich fundiert und technisch wie wirtschaftlich zu ersten Erfolgen gebracht. Nicht nur Fahrzeuge, auch der Gleisbau mit durchlaufend verschweißten Schienen auf Betonbettung wurde von ihm entwickelt.
Er hielt wohl nicht viel vom Individualverkehr, trotzdem entwarf er Ende der 1940ger Verkehrshäuser, die nicht nur Fern- und Nahverkehrszüge, sondern auch Omnibusse und Automobile berücksichtigten. Er konzipierte diese Verkehrshäuser sogar mit Autobahnanschluss. Sie sollten in den vom Krieg zerstörten, nun neu zu erbauenden Metropolen zentral auf mehreren Ebenen alle Verkehrsträger zusammenführen. Zwar wurde keines seiner Verkehrshäuser je realisiert, das TEE-Konzept ab Mitte der 1950er und die Schnellfahrnetze ab den 1960gern stehen jedoch für seine Verkehrsideen.

Nächste Woche reist er aber erstmal mit dem Schiff nach Amerika.

Bis dahin!
Einen schönen 4. Advent wünscht euch
gregor 8)
Zuletzt geändert von greg am Fr 11. Jan 2019, 09:10, insgesamt 5-mal geändert.
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1133
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Cavembourg: Weihnachtsgruß 2018

#393

Beitrag von greg » So 23. Dez 2018, 08:16

Bild
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 893
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#394

Beitrag von Vorarlberg-Express » So 23. Dez 2018, 15:54

Hallo Gregor,
Dir, dem kreativen Geschichtsschreiber und Illustrator von Cavembourg möchte ich

Bild
Danke sagen für die schönen Bilder und den netten Austausch!

Ich freue mich, wenn das neue Jahr weiter Licht in unerforschte Dunkelheiten der Weltgeschichte bringt...

Ich wünsche Dir und Deiner Familie von :hearts: ...

Bild

Gerhard

Benutzeravatar

reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1111
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 46
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#395

Beitrag von reinout » So 23. Dez 2018, 16:19

"kreativen Geschichtsschreiber und Illustrator von Cavembourg": ja, da stimme ich zu.
Danke, Gregor, es ist immer ein Genuss um deine Geschichten zu lesen. Und dann die Videos dazu... :gfm:

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9776
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#396

Beitrag von GSB » Di 25. Dez 2018, 22:52

Hallo Gregor,

schöne Weihnachtskarte :) - hatte die Feldbahn gar nicht mehr auf dem Schirm... :oops: Oder ist die neu :?:

Wünsch Dir auch Frohe Weihnachten,

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1133
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#397

Beitrag von greg » Do 27. Dez 2018, 15:51

Liebe Stummis

vielen Dank für eure Kommentare!

@Matthias: Die Feldbahn ist nicht neu. Sie spielte sogar mal kurz eine kleine Rolle 1864 in Heinrichs Flucht aus Cavembourg. Aber auch im Bauthread wurde sie vorgestellt - da habe ich mittels Reedkontakten eine Pendelstrecke eingerichtet... Irgendwann werde ich sie aber nochmal in einer Geschichte erwähnen :idea:

Morgen gibt es das nächste Kapitel "In Amerika"

Bis dahin
schöne Grüße
gregor 8)
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:


punch
InterCity (IC)
Beiträge: 840
Registriert: Di 3. Jan 2012, 13:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco Line m. Bettung
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#398

Beitrag von punch » Do 27. Dez 2018, 15:53

Hallo Greg,

schöne Geschichte rund um den Schienenzeppelin :gfm: , es wurde ja vorher reichlich still in Cavembourg. Bin schon auf den Amerika-Ausflug gespannt (auch wenn ich gar nicht wußte, dass die Titanic auf Schienen fuhr.... :fool: ).

Viele Grüße

Patrick
Die Sistenixer Lokalbahn
Bild
Ab nach Sistenix

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3770
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 1: Der geführte Flug

#399

Beitrag von Miraculus » Do 27. Dez 2018, 19:44

Guten Abend,
und warum ist heute nicht schon morgen? :fool:

Denn morgen ist Zukunft schon Vergangenheit :wink: , sowie mein letzter Arbeitstag in 2018.

Freu mich auf Amerika.


Gruß
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1133
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Cavembourg: Die Flugbahnstory Teil 2: In Amerika

#400

Beitrag von greg » Fr 28. Dez 2018, 08:09

Die Flugbahnstory Teil 2: In Amerika

Der Flugbahnwagen war ein propellerangetriebenes, stromlinienförmiges Leichtbaufahrzeug, das an einer Schiene hängend, große Geschwindigkeiten erreichen konnte. Die Vorteile lagen auf der Hand: Man musste nicht mit viel Mühe durch die Luft fliegen, sondern fuhr an einem lückenlosen Gleis mit kleinen Einheiten in rascher Folge und hohen Geschwindigkeiten. Kruckenberg ging davon aus, daß mit seiner Hängeschnellbahn 300 bis 350 km/h erreicht werden konnten.
Bald waren die Konstruktionszeichnungen und Berechnungen so weit fortgeschritten, dass man nach Möglichkeiten suchte, diese auch umzusetzen. Die Flugbahn brauchte weitläufige Strecken, um wirtschaftlich zu fahren und Amerika bot weite Entfernungen und finanzkräftige Investoren. Es war Zeit, dem "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" einen Besuch abzustatten.

Im Februar 1925 setzte Kruckenberg mit der Columbus nach Amerika über. Kaum an Bord, studierte er bereits die moderne Stromlinienform des Schiffsrumpfs, besuchte täglich den Maschinenraum und verbrachte viel Zeit mit den Offizieren des Schiffs, die sich von seinem Wissen über den Schiffsbau beeindruckt zeigten und sich gerne mit ihm austauschten. Das alles brachte ihn zwar auf andere Gedanken, den erholsamen Komfort des Schiffes aber nutzte er nicht.

Bild
Die Columbus lief am 12. August 1922 in der Schichau-Werft in Danzig vom Stapel. Jener Werft, in der Kruckenberg während seines Ingenieurstudiums gearbeitet hatte. Berühmtheit erlangte das Schiff mit der Selbstversenkung durch die deutsche Besatzung am 19. Dezember 1939. Es sollte nicht in die Hände der Briten fallen, die es mit einem Zerstörer im Atlantik aufbringen wollten. Bild: Wikipedia

Nachdem er sein Hotelzimmer im Zielhafen Boston bezogen hatte, ging es gleich hinüber zu den Bahngleisen. Die North Station lag direkt um die Ecke. Kruckenberg war beeindruckt von der schieren Größe der amerikanischen Lokomotiven, der Andersartigkeit ihrer Bauweise und den vorgehaltenen Zuglängen. Die Züge fuhren auf stählernen, zum Teil auch hölzernen Hochbahnen, die sich durch das Häusermeer schlängelten. Er genoss die Betriebsamkeit am Bahnhof und ließ sich treiben. Er hatte erst in zwei Tagen einen Termin beim Leiter der Entwicklungsgruppe der Boston and Maine Railroad, Henry Carlisle, und daher noch Zeit, die Eisenbahntechnik der einfahrenden Lokomotiven zu studieren.

Bild
Boston North Station. Das Bostoner Schienennetz bestand seit 1901 aus hölzernen und stählernen Hochbahnen. Die Ingenieure aus Heidelberg glaubten daher, daß die Stadt prädestiniert für ihre Einschienen-Hängeschnellbahn sei. 2004 wurde das letzte Teilstück der Hochbahn abgerissen. Boston verfügt heute über ein gut ausgebautes U-Bahnnetz. Bild: Wikipedia

"Mister Kruckenberg, ihre Pläne sind beeindruckend, alles in allem, sie erfordern immense Investitionen", war das schonungslose Fazit, das Mister Carlisle zwei Tage später, am Ende des Vortrages für ihn hatte. "Auch wenn unsere maroden Hochbahngleise erneuert werden sollten, eine Suspension Railway ist zu teuer. Ich fürchte, keine Bahngesellschaft in den Vereinigten Staaten kann eine solche Summe für komplett neue Strecken aufbringen. Sie müssen ihren Propellerwagen auf konventionelle Schienen stellen!"
Am Abend, als Kruckenberg ernüchtert in seinem Hotelbett lag, hallten die Worte in seinem Kopf wider: "...den Propellerwagen auf konventionelle Schienen stellen..."
Kruckenberg blieb noch acht weitere Wochen in den USA und reiste mit der Eisenbahn quer durch das riesige Land. Er versuchte die weiträumigen Verkehrssysteme zu studieren und bei Treffen mit den Ingenieuren der verschiedenen Bahngesellschaften die Möglichkeiten seiner Flugbahn zu erkunden. Als er schließlich am 7. Mai 1925 seine Heimreise antrat, war er um viele Eindrücke reicher, doch die Realisierung der Flugbahn schien so weit entfernt wie eh und je. Er war niedergeschlagen, hatte aber erste Zeichnungen eines Propellerwagens auf konventionellen Schienen im Gepäck und konnte endlich den Komfort einer Atlantikpassage genießen.

Fortsetzung folgt: Teil 3 Letzte Hoffnung Cavembourg
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“