Nettetal

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Nettetal

#51

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Hans,

der "einzelne Herr" 8) hat sich das Video aufmerksam angeschaut - danke für's Einstellen! Das sieht ja so aus, als ob das Maschinchen recht ordentlich läuft. Zugkraft gering? Nun ja, das haben "Schienenbusse" manchmal so an sich. Mein erster VT98 (damals noch Trix Express) kam schier überhaupt nicht in die Puschen. An dem habe ich als Schüler monatelang herumgebastelt, bis das Ding sich endlich mal in Bewegung gesetzt hat. Aber offenbar bauen andere Besitzer dieses Triebzugs ein Gewicht unter das Dach des Triebwagens, damit der etwas schwerer wird. Ich glaube, das brauchst Du nicht, denn in der Ebene fährt der ja gut genug.

Insgesamt bist Du ja offensichtlich ein eifriger Leser meines "Mühlfeld"-Threads. :D Ich hoffe, dass Dir meine ausführlichen Darstellungen helfen - und dass Du über die Entstehungsgeschichte meiner Weinert-Spannwerke nicht allzu gefrustet bist :wink:

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: Nettetal

#52

Beitrag von Mercutius »

Der VT36.5 ist ein schönes Modell!

Mir war garnicht klar, dass Deine Anlage so groß ist, und das Du sogar im Kreis fahren kannst!

Wahrscheinlich, weil bei mir mehr der Teil haften geblieben ist, bei dem Du in letzter Zeit mit der Ausgestaltung angefangen hast, und der mir sehr gut gefällt!

Ich habe nur nicht verstanden, warum der VT am Anfang auf der Weiche stehengeblieben ist? Hast Du den da gestoppt? FAlls Du da etwas zu gesagt hast, ich habe gerade keinen Ton den ich hören könnte :).

Gruß

Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#53

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Peter,

danke für deinen Besuch.
Mercutius hat geschrieben:
So 19. Aug 2018, 09:16
Der VT36.5 ist ein schönes Modell!
Ich finde diese Triebwagen sehr urig und außerdem hängt daran eine persönliche Erinnerung:
Wir haben damit in der präautomobilen Zeit (1954) eines Sonntags einen Familienausflug von MG nach Dalheim unternommen. Der Zug war total überfüllt und mein Vater hat entschieden, die 1. Klasse zu benutzen und beim Schaffner nachzulösen, was damals völlig problemlos war. Damit waren 6 Sitze im einzigen 1. Klasse-Abteil belegt und später zugestiegene 1. Klasse-Fahrgäste mussten dort mit einem Stehplatz vorlieb nehmen. Naja, die Strafe folgte in Dalheim: an dem Tag wurden wir im Dalheimer Wald von Heerscharen von Stechfliegen heimgesucht.
Mercutius hat geschrieben:
So 19. Aug 2018, 09:16
Mir war garnicht klar, dass Deine Anlage so groß ist, und das Du sogar im Kreis fahren kannst!
Das Im-Kreis-Fahren ergibt sich daraus, dass es eine Flachlandanlage ohne Steigungen ist. So kann der Fiddleyard bequem beiden Enden der Strecke, Kaldenkirchen/Venlo und M.-Gladbach/Köln dienen und ich muss nie Loks mit der Hand vom Gleis nehmen, auch wenn mal 6 Güterzugloks hintereinander in Kaki benötigt werden.
Tatsächlich fahre ich nur bei neuen Loks zur Decodereinstellung der Höchstgeschwindigkeit im Kreis und (selten) mit meinem Reinigungszug.
Mercutius hat geschrieben:
So 19. Aug 2018, 09:16
Wahrscheinlich, weil bei mir mehr der Teil haften geblieben ist, bei dem Du in letzter Zeit mit der Ausgestaltung angefangen hast, und der mir sehr gut gefällt!
Bei den heißen Tagen der letzten Wochen tendierte meine Aktivität gegen "0". Aber das Segment soll noch dieses Jahr vorzeigbar werden. Nächste Woche sollte wieder ein Baufortschrittsphoto "drin" sein.
Mercutius hat geschrieben:
So 19. Aug 2018, 09:16
Ich habe nur nicht verstanden, warum der VT am Anfang auf der Weiche stehengeblieben ist? Hast Du den da gestoppt? FAlls Du da etwas zu gesagt hast, ich habe gerade keinen Ton den ich hören könnte :).
Ich hatte dem VT eine Märklin-Kurzkupplung verpasst, weil die Streckengleise R5 und größere Radien besitzen. Damit kuppelt er so eng, dass sich die Puffer auf R2-Weichen berühren und die Antriebsache ausgehebelt wird. R2 - Weichen habe ich nur im Abstellbereich außerhalb der 4 durchgehenden Gleise des Fiddleyard zum Abstellen von Loks eingebaut. Ich habe dem VT ein anderes Abstellgleis mit schlanken Weichen zugewiesen (das Ende des obersten Stumpfgleises, das auch die Zufahrt zur Drehscheibe ermöglicht).

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#54

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo zusammen,

der Fortschritt geht ja manchmal nur im Schneckentempo. Aber nachdem es unterm Dach wieder angenehm zu arbeiten war, hatte ich eine zweite Schranke für den Bahnübergang am Stw Bo aus Evergreen-Profilen und Styrodur zusammengebastelt und auch dem durchgehenden Gleis 2 einen Bohlenübergang verpasst. Aufgedrückt auf die Pukos ergab der durchgefädelte Kupferdraht guten Kontakt...aber nicht mehr am nächsten Tag. Also den schwerwiegenden Entschluss gefasst, nun endlich die Verdrahtung auf der Unterseite vorzunehmen.
Kann man ja bei Segmenten schön im Stehen machen, wenn man sie hochkant hinstellt. Hm, bei der Gelegenheit könnte ich ja gleich den hinteren Teil des Segmentes von hinten gestalten; auch bei nur 70 cm Segmentbreite ist das von vorne kein reines Vergnügen. Zumindest nicht, wenn man das Renteneintrittsalter schon einige Jahre überschritten hat.
Gesagt, getan, zwei Böcke aus der Garage geholt und voilà:

Bild
So sieht Segment 1 von hinten aus. Dem Grünstreifen am Anlagenabschluss zur Hintergrundkulisse (vorn im Bild) habe ich schon mal den berühmt-berüchtigten Golfrasen mit 2 mm Grasfasern gegönnt. Sieht besser aus als erwartet,

Bild
wahrscheinlich wegen des unregelmäßig verlegten Toilettenpapier als Grundlage. Links müsste ich mal die Bordsteinkante der Zufuhrstraße anbringen.
ebenso 2 mm Grasfasern für die Partie rechts und links von der Auffahrt zur Kopf-/Seitenrampe.

Bild
Mal sehen, wie das mit Büscheln aus 6 mm Gras aussehen wird. Aber da fehlt noch der Bürgersteig, Sand mit Gras durchwachsen. Leider kann ich das Original hier nicht zeigen und im Web ist es nicht mehr vorhanden.
Gestern bin ich dann noch ein bisschen weiter gekommen:

Bild
Bordsteinkanten, ein zugewachsener Bürgersteig, ein paar Büsche, (ja, mein grüner Daumen lässt zu wünschen übrig), hinten (an der Anlagenvorderkante) die Andeutung eines Eckwohnhauses sowie der Fronten der ersten Hallen des Walzwerkes (mit den Auhagen BKS-Bastelbögen). Da die Fronten der Hallen jedoch nicht im rechten Winkel zu deren Seitenwänden stehen, werde ich mir über deren Konstruktion noch ein paar Gedanken machen müssen.
Den kleinen Schuppen zwischen Seitenrampe und dem Güterschuppen auf dem nächsten Segment habe ich noch etwas zurechtgestutzt. Ist ja bisher nur aus Styrodur. So gefallen mir die Proportionen schon besser.

Bild

Und das ganze vom EG aus gesehen:
Bild

Und irgendwann muss ich dann doch mal die Verkabelung erledigen...

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: Nettetal

#55

Beitrag von Mercutius »

Hallo Hans,

ich bin schon sehr gespannt auf Dein Walzwerk! Mir ist jetzt nur nicht ganz klar, ob die Auhagen-Teile Plaste oder Pappe sind!?

Und nochmal zu dem VT: wenn Du dem einfach Federpuffer spendieren würdest, sollte es auf dem R2 doch auch kurzgekuppelt gehen, oder was meinst Du?

Gruß

Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#56

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Peter,
Mercutius hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 21:59
ich bin schon sehr gespannt auf Dein Walzwerk! Mir ist jetzt nur nicht ganz klar, ob die Auhagen-Teile Plaste oder Pappe sind!?
Die Teile des Baukastensystems sind aus Polystyrol. Auhagen bietet auf seiner Seite bisher 6 Hefte Planungshilfen als downloads (ganz runterscrollen) an. Kann man auch für 1 € kaufen. Außerdem liegen dem jeweils letzten Heft Kopiervorlagen (download ist ganz unten links auf der Seite) bei, mit deren Hilfe man sich das geplante Gebäude aus Papier und Pappe basteln kann.
Bild
Danach kann man dann genau feststellen, welche Teile man benötigt; das wäre sonst nicht ganz einfach, weil die nicht einzeln käuflich sind.
Randolf hat mit Auhagens BKS in Mühlfeld im Wald u.a. eine Fabrik gebaut, die im Heft 4 in sehr schönen Photos gezeigt ist. Hat er in seinem Thread schamhaft verschwiegen :fool: oder ich hab's überlesen. :D
Mercutius hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 21:59
Und nochmal zu dem VT: wenn Du dem einfach Federpuffer spendieren würdest, sollte es auf dem R2 doch auch kurzgekuppelt gehen, oder was meinst Du?
Wie schon geschrieben, die R2 Weichen liegen nur in einem Teil des Abstellbereichs. Dort muss ich den VT 36 wirklich nicht abstellen.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans
Zuletzt geändert von KaBeEs246 am Fr 31. Aug 2018, 14:08, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4186
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Nettetal

#57

Beitrag von Miraculus »

Hallo Hans,

da hast Du aber schöne Fortschritte gemacht. Was doch so a bissle grün bewirkt verblüfft immer wieder.

Danke für das Video. Gibt nen guten Überblick über deine Anlage. Verblüffend finde ich, dass Du beim Hinterherhasten nicht irgendwo dagegen gestoßen bist :wink:. Oder gibt es auch Out-Takes :?: . Hat was von Reality-TV :fool:

So jetzt ab auf den Enztalradweg. Bilder davon gibbet in meinem Bilderbuch.



Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#58

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo zusammen,
Miraculus hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 07:46
da hast Du aber schöne Fortschritte gemacht. Was doch so a bissle grün bewirkt verblüfft immer wieder.

Danke für das Video. Gibt nen guten Überblick über deine Anlage. Verblüffend finde ich, dass Du beim Hinterherhasten nicht irgendwo dagegen gestoßen bist :wink:. Oder gibt es auch Out-Takes :?: . Hat was von Reality-TV :fool:
@ Peter Micaculus, danke für deinen netten Kommentar
Nein, rausgeschnitten habe ich nichts. Zusammenfügen und Ausschneiden von Videosequenzen ist mir bisher nicht gelungen, da die Menüführung der von mir im Web gefundenen tools nicht ausreichend intuitiv waren, wenigstens nicht für meine Intuition. Mein Sohn hat heute gemeint, das könne das smartphone selber; mal sehen, ob das meiner Intuition angemessen ist.
Geplant wurde die Anlage unter weitgehender Berücksichtigung von PAN. Demzufolge befindet sich vor den Segmenten ein hinreichend breiter(60 cm), bei Dreharbeiten aufgeräumter Gang. Nur beim Mauerdurchbruch an der östlichen Bahnhofsausfahrt muss ich mich etwa 2 m vom Objekt der Begierde entfernen.

mittlerweile bin ich an der Ecke ein bisschen weiter:
Bild
Der Sandplatz entstand aus Vogelsand, bei dem ich nur die großen Kalksteine ausgesiebt habe.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4186
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Nettetal

#59

Beitrag von Miraculus »

Hallo Hans,

der Sandplatz ist richtig gut geworden. Erhält der dann noch etwas grün? Einzelne Grasbüschel z.B, oder Randeinfassung aus Gras/Unkräutern? Gerade am Übergang Pflasterhof/Sandplatz z.B. Ist aber jammern auf hohem Niveau.


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Nettetal

#60

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Hans,

"schamhaft verschwiegen" ist da nix :) - irgendwo in den Tiefen des Mühlfeld-Threads ist kurz erwähnt, dass Auhagen Fotos des Stahlwerks in eine der Planungs-Broschüren aufgenommen hat. In den neuen Katalog hat es auch ein Ausschnitt des Stahlwerks geschafft. Mit BKS geht aber noch mehr: das große EG, welches man in der Signatur im Hintergrund sieht, ist aus BKS. Noch besser ist aber der unter "Berkwitz 2" laufende Nachbau des EG Mittenwalde Ost bei Berlin. Der nutzt BKS voll aus, außerdem sind noch etliche von mir gelaserte Teile angebaut worden (z.B. die Fensterläden). Ich finde BKS richtig gut, und das bringe ich in den Berichten über meine Gebäudebau-Projekte auch gern zum Ausdruck. :)

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#61

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Randolf,
SpaceRambler hat geschrieben:
Sa 1. Sep 2018, 12:43
"schamhaft verschwiegen" ist da nix :) - irgendwo in den Tiefen des Mühlfeld-Threads ist kurz erwähnt, dass Auhagen Fotos des Stahlwerks in eine der Planungs-Broschüren aufgenommen hat. In den neuen Katalog hat es auch ein Ausschnitt des Stahlwerks geschafft. Mit BKS geht aber noch mehr: das große EG, welches man in der Signatur im Hintergrund sieht, ist aus BKS. Noch besser ist aber der unter "Berkwitz 2" laufende Nachbau des EG Mittenwalde Ost bei Berlin. Der nutzt BKS voll aus, außerdem sind noch etliche von mir gelaserte Teile angebaut worden (z.B. die Fensterläden). Ich finde BKS richtig gut, und das bringe ich in den Berichten über meine Gebäudebau-Projekte auch gern zum Ausdruck. :)
"schamhaft verschwiegen" sollte nur kennzeichnen, dass du nicht, dermaßen auch durch Auhagen geadelt, mit der Veröffentlichung hausieren gehst.
Ich stimme dir völlig zu: Das BKS ist wirklich eine Neuheit, die es verdient, bekannter zu werden. So richtig mit der Nase bin ich erst auf die Planungshilfen im Verein gestoßen worden, weil wir damit ein größeres Gebäudeensemble bauen werden. Dass du auch Bahnhöfe mit dem BKS baust, hatte ich deinem Thread schon entnommen und deshalb auch "u.a. eine Fabrik gebaut" geschrieben. Und was ich richtig gut finde, ist, dass Auhagen das System auch über die Jahre weiter ausgebaut hat.
Gruß von Ruhr und Nette
Hans
Zuletzt geändert von KaBeEs246 am Sa 1. Sep 2018, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#62

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Peter,
Miraculus hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 15:51
der Sandplatz... Erhält der dann noch etwas grün? Einzelne Grasbüschel z.B, oder Randeinfassung aus Gras/Unkräutern? Gerade am Übergang Pflasterhof/Sandplatz z.B.
Na klar, Peter, da kommt noch was. Aber gestern habe ich noch nicht alles geschafft, wobei ich das noch zur Flächengestaltung rechne. Ich will mich ja nicht zu sehr mit Detailgestaltung verzetteln, vor allem bei 1,3 m Entfernung des Betrachters von der hinteren Segmentkante, aber auch die 6 mm Grasfasern harren ja noch ihrer Aussaat.
Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: Nettetal

#63

Beitrag von Mercutius »

Hallo!

Das mit den Papierschablonen ist ja cool! Danke für den Link, dass kannte ich noch garnicht. Also da hat sich der Hersteller ja mal wirklich etwas bei gedacht und für die Kunden gearbeitet! Gefällt mir!

Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie Deine Lösung aussehen wird :-)

Gruß

Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal, kleines Hintergrundbäumchen

#64

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo,

hier petert es ja mächtig.
Mercutius hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 12:50
Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie Deine Lösung aussehen wird
Mit dem BKS von Auhagen werde ich bestimmt etwas bauen, einen älteren Fabrikteil. Aber die Fabrik steht auf dem Segment, was ich als letztes gestalten wollte. Die Fabrikgebäude werde ich aber wohl doch etwas früher bauen, alleine schon, um einen Eindruck von von den Proportionen zu bekommen.

Und so geht es mir ständig: immer wenn ich für die kommende Zeit etwas plane, gestalte ich dann doch etwas anderes. Nachdem ich ja Segment 1 außerhalb aufgebockt habe, dachte ich, die Gelegenheit wäre eigentlich günstig, eine Hintergrundkulisse (vorerst nur Himmel und Wolken) anzubringen. Aber wie diese Ecke hinten links gestalten? Die Betrachtungsentfernung ist 1,3 m, so lange man sich nicht vorbeugt.

Bild
Eine Ausrundung wäre nur minimal möglich: nach hinten (links im Bild) sind ca. 20mm Platz, zum Wanddurchbruch hin nur 15 mm. Ich werde mich also wohl für einen Baum entscheiden. Damit er noch hinter das Haus passt und die gesamte Höhe der Ecke abdeckt, kommt eigentlich nur eine Säulenpappel mit 40 m Höhe in Frage. Die Säulenpappel ist in Nettetal auch heimisch, wie man auf meinem Avatarbild erkennen kann.

Bild
Also so etwas. Steht hinterm Haus unseres Nachbarn.
Bäume habe ich noch nie selbst gebaut, was liegt da näher als es gleich mal mit diesem Hintergrundbaum zu versuchen. Ich weiß, war eine dumme Idee. :fool: Irgendwo hatte ich noch Blumenbindedraht mit 1,5 mm Durchmesser und dünnen rostfreien Draht mit 0,4 mm.

Bild
Das Ganze verdrillt und mit einem Wollfaden umwickelt, sah schon ganz gut aus. Da ich den Draht beim Verdrillen und Umwickeln ausreichend mit "Fingerin" verfettet hatte, hatte ich wegen des Einfärbens etwas Bedenken.

Bild
Dazu hatte ich etwas Sägemehl in eine Mischung aus Umbra und Schwarz eingerührt und klassischen Holzleim dazu gegeben. Ist wohl etwas dunkel geworden, aber meine Frau hat mich gefragt, von welchem Strauch ich das abgebrochen hätte. Das reicht mir als Gütesiegel. :D

Bild
Ganz oben sieht man ein paar Stellen, die sich hartnäckig weigerten, Farbe anzunehmen. Und nun kommt das Schwierigste: Für das Zweigwerk habe ich gaaanz weit auseinandergezupfte gefärbte Filterwatte benutzt, damit man noch durch die Baumkrone hindurchsehen kann.

Bild
Offenbar doch nicht genug gezupft. Aber ich bin ein ungeduldiger Mensch und wollte endlich meine Pappel sehen, auch wenn ich keinen Hintergrund durch die Baumkrone mehr erblicken kann. Eigentlich ist das ja auch der Sinn dieser Pappel. :mrgreen:

Bild
Zum Festkleben des Laubes habe ich Sprühkleber aus dem Baumarkt verwendet. Das war eigentlich problemlos. Und an einer Stelle sieht man auch noch den Hintergrund.
Ich bin trotzdem zufrieden. :D
So schnell werde ich aber keinen zweiten Baum bauen, es hält doch ziemlich auf.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Dwimbor
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2108
Registriert: Mi 30. Jan 2008, 00:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Märklin K
Wohnort: Kortrijk
Alter: 49
Belgien

Re: Nettetal

#65

Beitrag von Dwimbor »

Gute Lösung mit dem Baum. 40 cm ist für H0 schon ganz ordentlich, bin mal gespannt wie es nach dem Einbau aussieht.
Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelheim II im Bau
Bild
Bis bald!

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: Nettetal

#66

Beitrag von Mercutius »

Der erste selbstgebaute Baum? Ist auf jeden Fall als Pappel erkennbar! Klasse!

Zu den Bäumen an sich. Ein Baum in der Ecke ist eine gute Idee. Als ich das gelesen habe, habe ich spontan an einen fetten Laubbaum gedacht, der ordentlich Länge von jeder Seite der Ecke kaschiert.

Und nein, der sollte dann nicht so weit in der Anlage stehen, dass er rundum ausgebildet sein kann.

Ich habe leider gerade kein Photo davon, aber ich versuche zu erklären was ich meine: Ich wohne ja in der Stadt, und hier in den Straßen stehen viele, teilweise sehr große Bäume, die auch viergeschossige Häuser noch überragen. Laubbäume.

Die Stämme stehen immer auf dem Bürgersteig, wenige Meter von den Fassaden entfernt. Klar, sie werden regelmäßig von der Stadt beschnitten. Jetzt sehen diese Bäume, wenn man in eine solche Straße hineinsieht, wie halbierte Bäume aus! Zu den Hausseiten ist fast nichts, dann der dicke stamm, und dann ein prächtig ausgebildeter halber Baum zur Straße hin.

Also könntest Du analog einen vollumfänglich erstellten großen Laubbaum basteln, und dann von oben gesehen, hinter dem Stamm die Ecke herausschneiten. De fakto würde nurnoch ein viertel übrigbleiben, aber dafür gibt es auch Vorbilder in der Wirklichkeit :).

Also Deine Pappel finde ich klasse, dass mit dem Laubbaum nur so als Idee, fals so eine Modellsituation nocheinmal aufkommt :).

Das mit dem "immer kommt es anders als geplant", kennt wohl jeder Modellbauer *g*

Gruß

Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#67

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo zusammen,
damit es nicht so aussieht, als ob sich in Nettetal nichts tut...
Dwimbor hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 22:01
Gute Lösung mit dem Baum. 40 cm ist für H0 schon ganz ordentlich, bin mal gespannt wie es nach dem Einbau aussieht.
@Michael: Das Segment 1 steht immer noch außerhalb, muss erst noch einige Hintergrund- und alle Untergrundarbeiten erledigen. Aber die Pappel ist eingepflanzt:

Bild
Mercutius hat geschrieben:
So 9. Sep 2018, 09:39
Der erste selbstgebaute Baum? Ist auf jeden Fall als Pappel erkennbar! Klasse!

Zu den Bäumen an sich. Ein Baum in der Ecke ist eine gute Idee. Als ich das gelesen habe, habe ich spontan an einen fetten Laubbaum gedacht, der ordentlich Länge von jeder Seite der Ecke kaschiert.

Und nein, der sollte dann nicht so weit in der Anlage stehen, dass er rundum ausgebildet sein kann.

Ich habe leider gerade kein Photo davon, aber ich versuche zu erklären was ich meine: Ich wohne ja in der Stadt, und hier in den Straßen stehen viele, teilweise sehr große Bäume, die auch viergeschossige Häuser noch überragen. Laubbäume.

Die Stämme stehen immer auf dem Bürgersteig, wenige Meter von den Fassaden entfernt. Klar, sie werden regelmäßig von der Stadt beschnitten. Jetzt sehen diese Bäume, wenn man in eine solche Straße hineinsieht, wie halbierte Bäume aus! Zu den Hausseiten ist fast nichts, dann der dicke stamm, und dann ein prächtig ausgebildeter halber Baum zur Straße hin.
@Peter: Ja, so halbe Bäume gibt es hier auch, Kastanien, die auf dem Bürgersteig stehen. Möglicherweise muss ich die Pappel auch noch etwas in Form schneiden, damit sie in die Ecke passt. Zu einer lichteren kann ich mich noch nicht aufraffen.

Ansonsten hat das Haus hinterm Bahnübergang noch einen Platzhalter - Anbau plus Hoffläche bekommen, hier links vor dem Bü.

Bild

und der Platz zwischen dem kleinen Schuppen und dem eigentlichen Güterschuppen auf Segment 2 wurde ebenfalls etwas ausgestaltet.

Bild

Das kleine weiße Fleck ist das Fundament des "Stillen Örtchens" für die Lagerarbeiter. Ich verspreche, dass er kurzlebiger ist als der Große Rote Fleck.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

hk-dcc-kleinhofen
InterRegio (IR)
Beiträge: 247
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB2/TC-gold 9
Gleise: FLM-profi/ROCO-Line
Wohnort: Good old Bavaria
Alter: 65
Deutschland

Re: Nettetal

#68

Beitrag von hk-dcc-kleinhofen »

Hallo Hans,

das ist ja mal ein Exemplar von einem Baum! :gfm: :gfm:

Überhaupt finde ich Deine Anlage sehr detailliert!
Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135921

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#69

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Hans,

deine Bemerkung kommt mir gerade recht:
hk-dcc-kleinhofen hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 18:38
Überhaupt finde ich Deine Anlage sehr detailliert!
kürzlich hatte ich ja geschrieben:
KaBeEs246 hat geschrieben:
Sa 1. Sep 2018, 22:32
Aber gestern habe ich noch nicht alles geschafft, wobei ich das noch zur Flächengestaltung rechne. Ich will mich ja nicht zu sehr mit Detailgestaltung verzetteln,
Da werde ich deine Bemerkung zum Anlass nehmen, mich doch wieder mehr der Fläche zuzuwenden. Die anderen Segmente wollen ja auch mal dran kommen.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Nettetal

#70

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Stummis,

nach mehr als 2 Wochen will ich dann doch mal ein Lebenszeichen von mir geben.
Einige andere Dinge haben mich etwas von der Moba abgehalten, daher kommt heute kein Baufortschrittsbericht, sondern zwei Bilder vom noch nicht bearbeiteten letzten Segment 10 vor dem unteren Mauerdurchbruch Richtung fiddle-yard Kaldenkirchen.

Es ist ja mittlerweile Frühherbst geworden, die Jahreszeit, in der meine Modellbahn angesiedelt ist.
Die Bäume tragen noch ihr Laub, die Äcker sind zu einem großen Teil abgeerntet und teilweise ist bereits der Winterweizen eingesät.

Bild
Der ETA 150 hat gerade die Einfahrtsweiche am StwBw in Richtung Kaldenkirchen passiert und gleitet fast geräuschlos zwischen den Feldern dahin. (Märklins diesjährige Retro-Neuheit kommt auch völlig ohne Sound daher.) Zwischen der Bahnstrecke und der Bundesstraße B7 liegt ein derartiges bereits eingesätes Feld.

Bild

Die ETA 150 554 ...560 kamen direkt ab Werk ab Ende 1960 zum BW Mönchengladbach, wo auch VT 95 und VT 98 stationiert waren. Die leisen Speichertriebwagen waren eine Wohltat für den Fahrgast, verglichen mit den lauten Roten Brummern und verdrängten sie auch auf der KBS 246 zwischen Mönchengladbach und Kaldenkirchen im Laufe der Zeit. Beide Arten von Triebwagen beförderten mich regelmäßig alle 14 Tage (wenn Borussia MG auswärts spielte) samstagnachmittags zu den Großeltern nach Kaldenkirchen. Fahrpreis: 1,70 DM für die Kindersonntagsrückfahrkarte dank Wuermelingausweis.

Die Fotos der Hintergrundkulisse habe ich heute morgen mit dem Handy geschossen, auf normalem Papier ausgedruckt und nur auf die Schnelle zugeschnitten ohne weitere Bearbeitung, um mal die weiße Wand loszuwerden.
Die alten, mächtigen Alleebäume der B7 wurden vor einigen (20- 30) Jahren durch jüngere ersetzt, im Hintergrund gibt es etliche moderne Großwindräder, und am kalten Himmel waren den ganzen Morgen lang unverwüstliche Kondensstreifen der von Düsseldorf startenden Maschinen zu sehen.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4186
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Nettetal

#71

Beitrag von Miraculus »

Moin Hans,

ich sag nur Pappel la Papp und simsalabim, da isse hin, die Pappel, die nette, steht se in der Ecke zum erquecke den Betrachter, damit er sacht er: Toller Eigenbaumbau, das :gfm:

A bissl a schräger Limmerick, ich weiß, aber ab und an geht's mit mir durch :wink: und ich wollt nur sagen, dass das alles gut aussieht und stimmig wirkt. Beim Retromodell war ich auch versucht, hab mich dann aber für die Insiderlok, BR 65.0, entschieden.

Gruß
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Lanz-Franz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1396
Registriert: Di 19. Jan 2016, 21:57
Steuerung: div.
Wohnort: zwischen Köln und Düsseldorf
Alter: 68
Deutschland

Re: Nettetal

#72

Beitrag von Lanz-Franz »

Hallo Hans.
"Eingepflanzt" wirkt die Pappel gut - schön hoch.
KaBeEs246 hat geschrieben:
Fr 5. Okt 2018, 23:50
Zwischen der Bahnstrecke und der Bundesstraße B7 liegt ein derartiges bereits eingesätes Feld.
Als Jungs haben wir oft im Sommer in Dülken an der Langestr. (damals B7) gestanden.
Gegen Abend kamen dann die Wochenensausfügler aus D-dorf mit ihren schicken Autos vorbei. Lang, lang ists her.
mfG Werner
mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo :D
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1578793

Benutzeravatar

Threadersteller
KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Bäume aus Seemos

#73

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo zusammen,

und erst mal die Post:
Lanz-Franz hat geschrieben:
Sa 6. Okt 2018, 06:07
"Eingepflanzt" wirkt die Pappel gut - schön hoch. ...
Als Jungs haben wir oft im Sommer in Dülken an der Langestr. (damals B7) gestanden.
Gegen Abend kamen dann die Wochenensausfügler aus D-dorf mit ihren schicken Autos vorbei. Lang, lang ists her.
Ja Werner, die Jugenderinnerungen. Da müsstest du mich ja hin und wieder auf dem Rad radelnd nach Kaldenkirchen gesehen haben. Auf dem Radweg von Dülken nach Boisheim, der aus lauter Teerflicken zusammengestoppelt war. In Dülken hatte ich mal eine Reifenpanne. Den Schlauch habe ich mit Tesa-Krepp geflickt, das hielt ohne Probleme bis Mönchengladbach.
Miraculus hat geschrieben:
Sa 6. Okt 2018, 04:46
Toller Eigenbaumbau, das :gfm:
...
und ich wollt nur sagen, dass das alles gut aussieht und stimmig wirkt. Beim Retromodell war ich auch versucht, hab mich dann aber für die Insiderlok, BR 65.0, entschieden.
Hallo Peter, mein Dauergast,
bei der BR 65.0 muss ich noch in Erfahrung bringen, ob sie jemals auf der KBS 246 unterwegs war. Möglich wäre es, da einige Maschinen in Düsseldorf stationiert waren. Der von mir am Sonntagabend benutzte Eilzug von Eindhoven nach Köln Deutz wurde regelmäßig von einer BR 03 gezogen. Ein einziges Mal überraschte mich eine Tenderlok an der Zugspitze. Habe aber damals nicht auf die Baureihennummer geachtet.

Die Beschränkung auf Fahrzeuge, die tatsächlich auf der KBS 246 verkehrten, schont übrigens den Geldbeutel extrem. Trotzdem reichen die 40 Lokadressen der MS 2 nicht aus.

Die Pappel habt ihr beide zwar, wenn auch nicht überschwänglich, gelobt, bei Lichte betrachtet ist sie aber ein Mordstrumm und nur zur Kaschierung der Ecke in der Hintergrundkulisse gut.
Also habe ich beschlossen, mich nebenher mit dem Laubbaumbau aus Seemoosrohlingen zu beschäftigen. Also habe ich 20 Euronen investiert, um eine Box (Heki Artikel 1638, 20 Bäume Seemoos natur) beim Moba-Händler meines Vertrauens zu kaufen. Dabei habe ich auch gleich gesehen, dass fertig belaubte Naturbäume kaum teurer sind. Aber ich wollte auch sehen, wie wohl Laub verschiedener Hersteller wirkt. Wobei ein Buchenblatt von in natura 5 cm Breite gerade mal 0,56 mm im Modell wäre. Da muss jeder für sich entscheiden, wie weit er Detaillierung treiben will. Und einige Baum- und Belaubungskünstler hängen für sich die Messlatte ziemlich hoch.

Der erste Schock beim Öffnen der Box war für mich, dass die doch ziemlich filigranen Bäumchen regelrecht eingepfercht und total miteinander verhakelt waren. Dann habe ich mal vorsichtig alles herausgeholt und versucht, auf Ablageflächen im Zimmer zu drapieren. Die Flächen wurden dann ziemlich knapp. :D
Der Kartoninhalt ist in den folgenden 5 Bildern komplett ausgebreitet, die Seemoosstängel aber schon in unterschiedlichen Bearbeitungszuständen.

Im ersten Bild Rohlinge wie verpackt mit Blättern, die noch abgezupft werden müssen.
Bild

Im zweiten Bild größere Rohlinge, Blätter sind abgezupft, zwei bereits gedrahtet und bei dreien ist der Stamm eingefärbt.
Bild

Im folgenden zwei Bilder mit kleineren Stämmchen bis etwa 10 cm und abgebrochenen Ästchen
Bild

Bild

Und hier 5 Stämmchen gedrahtet, davon 4 Stämmchen eingefärbt und mit Weißleim und Sägemehl oder Wollfaden verdickt und ein Bäumchen belaubt.
Bild

Aufgestellt auf der Anlage in der Buswendeschleife vor dem Bahnhof
Bild
Zum Belauben habe ich keinen Sprühkleber verwendet, sondern etwas verdünnten Weißleim mit einem Pinsel aufgetragen.
Bis auf die Tatsache, dass die Wuchsform etwas speziell ist, gefällt mir der Baum schon etwas besser als die Pappel.

Leider sind viele der Rohlinge ziemlich krumm. Ich überlege noch, ob es eine Möglichkeit gibt, sie zu begradigen, ohne sie von oben bis unten zu drahten.
Den ersten Abriss auf Segment 1 habe ich auch schon durchgeführt, aber darüber demnächst.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4186
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Nettetal

#74

Beitrag von Miraculus »

Hallo Hans,

auch der Baum ist dir gut gelungen. Teilweise sind deine Stämme unten etwas sukulentenartig, will sagen mit Wasserbauch, geworden :wink: .

Und wenn die Rohlinge nicht ganz gerade sind, das ist halt die Natur. Mach doch mal einen besonders verschwurbelten fertig wie er ist und wir schauen uns das Ergebnis gemeinsam an. Dann könnte man immer noch über Begradigungen nachdenken.

Gruß aus Klostermühl
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Dwimbor
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2108
Registriert: Mi 30. Jan 2008, 00:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Märklin K
Wohnort: Kortrijk
Alter: 49
Belgien

Re: Nettetal

#75

Beitrag von Dwimbor »

Hallo Hans,

Im Miba Spezial117 stand ein ganz interessanter Artikel, wie man mit einem Begrasungsgerät mehr Volumen macht, ohne dass es zu dicht wird. Ausdrücklich auch für Seemoos. Vielleicht wäre das interessant?
Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelheim II im Bau
Bild
Bis bald!

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“