Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.
Antworten

Threadersteller
firecat76
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:07

Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#1

Beitrag von firecat76 » Do 1. Okt 2015, 10:56

Hallo zusammen

Ich entwerfe gerade eine Platine zur Umrüstung meiner Märklin Hobby TRAXX 146.2 auf eine PluX22 Schnittstelle inkl. Schleiferumschaltungsrelais. Da dies mein erster Umbau einer Lok mit "Spezialmotor" ist (bisher nur 5 pol. HLA [3,9 uH/1,1 A und 1 nF/50 V]) fehlen mir noch geeignete Werte für die Motor-Entstörung. Der "Spezialmotor" ist wohl ein 3 pol. DC-Motor. Welche Werte würdet Ihr vorschlagen?

Gruß,
firecat76


Threadersteller
firecat76
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:07

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#2

Beitrag von firecat76 » Mo 12. Okt 2015, 12:29

Niemand eine Idee?


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5959
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#3

Beitrag von Schwanck » Mo 12. Okt 2015, 16:17

firecat76 hat geschrieben:Niemand eine Idee?
Moin firecat76,

nee, wozu? Schau dir die Originalplatine an! Da wirst du keine Drosseln sehen, evtl. ein C, welches du ausmessen müsstest. Das würde ich vorsehen und nur bestücken, wenn es bei Verwendung eines Sounddecoders nötig ist. Übrigens ist der "Spezialmotor" einn ganz normaler Mabuchi 3-Poler; das spezielle sind die beiden Schwungmassen!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3886
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#4

Beitrag von Dreispur » Mo 12. Okt 2015, 16:38

mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 6880
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 54
Schweiz

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#5

Beitrag von Martin Lutz » Di 13. Okt 2015, 07:13

Schwanck hat geschrieben:
firecat76 hat geschrieben:Niemand eine Idee?
Übrigens ist der "Spezialmotor" einn ganz normaler Mabuchi 3-Poler; das spezielle sind die beiden Schwungmassen!
Eben: deshalb sollte man diesen Motor auch entstören. Genau wie alle anderen. :wink:
http://www.stayathome.ch/images/Motorentstoerung.gif


Threadersteller
firecat76
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:07

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#6

Beitrag von firecat76 » Di 13. Okt 2015, 18:30

Hallo zusammen,

nun liegen ja verschiedene Vorschläge auf dem Tisch:
Entstörung mittels 47nF Kondensatoren für kleine Motoren, wobei ich ja bei der Modellbahn nur 1 verbauen darf, um keine Masseverbindung zu bekommen.

oder
Martin Lutz hat geschrieben:
Schwanck hat geschrieben:
firecat76 hat geschrieben:Niemand eine Idee?
Übrigens ist der "Spezialmotor" einn ganz normaler Mabuchi 3-Poler; das spezielle sind die beiden Schwungmassen!
Eben: deshalb sollte man diesen Motor auch entstören. Genau wie alle anderen. :wink:
http://www.stayathome.ch/images/Motorentstoerung.gif
was dann der bisher von mir verbauten Entstörung für die 5 pol. Motoren entsprechen würde.

Auf der originalen Märklin-Platine meine ich, dass ein 100nF Kondensator zwischen den Motoranschlüssen sitzt (ist leider nicht beschriftet). Spulen konnte ich da bisher keine entdecken.

Irgendwie bin ich immer noch etwas ratlos.
Schwanck hat geschrieben:Übrigens ist der "Spezialmotor" einn ganz normaler Mabuchi 3-Poler; das spezielle sind die beiden Schwungmassen!
Gibt es da evtl. einen Link zu technischen Daten?

Gruß,
firecat76


Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 6880
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 54
Schweiz

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#7

Beitrag von Martin Lutz » Mi 14. Okt 2015, 10:17

firecat76 hat geschrieben:Irgendwie bin ich immer noch etwas ratlos.
Offensichtlich hat es sich Märklin etwas zu einfach gemacht und nur das absolute Minimum an Entstörung eingebaut. Weshalb sie damit durchkommen? Ich weiss es nicht. Richtigerweise gehören mindestens die beiden Drosselspulen auch dazu. Vielleicht verzichtete Märklin auf diese deshalb, weil die Leitungen kurz sind und der Motor quasi bereits am Decoder angelötet ist.

Genau so verhält es sich mit den beiden Kondensatoren die an Masse und jeweils an einem Motoranschluss sind. Besser ist, wenn man sie einbaut. Doch hier gibt es einen Konflikt. Sie werden vom Decoder aus als zusätzlichen Verbraucher gesehen. Je höher die Motoransteuerfrequenz, desto mehr beeinflussen diese Decoder das System Regler (Decoder) - Motor - Strom. Das ist der Grund, weshalb Märklin empfielt, diese bei neueren Decoder wegzulassen.

Bauteilewerte kann man durchaus aus Rainers Webseite http://www.stayathome.ch/images/Motorentstoerung.gif entnehmen. Das sind Richtwerte. EIn Motor erzeugt Störungen, verschiedener Frequenzen. Für die genauen Werte müsste man wissen, welche Frequenzen welche Energie freisetzt und wie sie andere Sachen stört. Das ist aufwändig, deshalb gibt es viele Richtwerte.

Bei den Drosselspulen sollte man darauf achten, dass sie den maximalen Motorstrom vertragen sollten, sonst kann es Rauchzeichen geben, wenn mal der Motor aus irgendwelchen Gründen blockiert.

Aber:
Ganz auf Entstörmittel verzichten sollte man nicht bei Motoren. Insbesondere nicht bei kommutierten Motoren (Bürstenmotoren)


Threadersteller
firecat76
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:07

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#8

Beitrag von firecat76 » Mi 14. Okt 2015, 19:02

Martin Lutz hat geschrieben: [...] Bauteilewerte kann man durchaus aus Rainers Webseite http://www.stayathome.ch/images/Motorentstoerung.gif entnehmen. Das sind Richtwerte. EIn Motor erzeugt Störungen, verschiedener Frequenzen. Für die genauen Werte müsste man wissen, welche Frequenzen welche Energie freisetzt und wie sie andere Sachen stört. Das ist aufwändig, deshalb gibt es viele Richtwerte.

Bei den Drosselspulen sollte man darauf achten, dass sie den maximalen Motorstrom vertragen sollten, sonst kann es Rauchzeichen geben, wenn mal der Motor aus irgendwelchen Gründen blockiert.

Aber:
Ganz auf Entstörmittel verzichten sollte man nicht bei Motoren. Insbesondere nicht bei kommutierten Motoren (Bürstenmotoren)
Aus dem zuletzt genannten Grund habe ich diesen Thread eröffnet. Scheint aber doch komplexer zu sein als gedacht, das Thema. :D

Zwischen den Richtwerten auf Reiners Webseite (die die Entstör-Bauteile des Standard-Umbau 5 pol. Antriebes zeigt) und dem von mir vermuteten Kondensator Wert liegt ja nun schon mal Faktor 100. Soll ich den dann auch für die Spulen ansetzen?

Eine Faust-Formel bzw. eine Erklärung wie der Kondensatorwert, der Spulenwert und die Motordaten (3 pol./5 pol.; Drehzahl, etc.) zusammenhängt habe ich bisher leider auch nicht finden können.


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5959
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#9

Beitrag von Schwanck » Mi 14. Okt 2015, 21:14

Moin firecat76,

dass ich pragmatisch vorgehen würde, habe ich oben bereits beschrieben. Es hängt nämlich sehr vom verwendeten Decoder ab, ob und wenn ja welche, Entstörungsmaßnahme notwendig ist. Viele Decoder haben das für sie erforderliche Maß an Entsörung bereits eingebaut. Sollte etwas Zusätzliches notwendig sein, dann wird bei mir ein bedrahteter Kondensator von 100 nF direkt an die Motoranschlüsse glötet. Reicht das nicht wird der Motor nicht dirkt an die Platine gelötet sondern über zwei 2 cm lange Litzen, die durch je eine Dämpfungsperle geführt wurden. Das half bisher bei jedem 60948.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Threadersteller
firecat76
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:07

Re: Motor-Entstörung Märklin Hobby TRAXX

#10

Beitrag von firecat76 » Do 15. Okt 2015, 07:07

Ich verwende im wesentlichen die aktuelle ESU Decoder Generation also LokSound V4 bzw. LokPilot V4. In den bisherigen Umbauten lagen die Entstörmittel ja immer dabei. Außerdem wurden die Motoren ja durch den Umbau und somit Austausch von Anker, Magnet und Motorschild quasi in Neuzustand versetzt. Anders nun bei der Hobby Traxx meinem ersten Umbau mit Antrieb der neuen Generation. Nun suche ich halt nach einer möglichst guten Entstörung die die Last-Regelung mittels Gegen-EMK nicht zu sehr beeinträchtigt.

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“