Nachteile Windigipet / Traincontroller

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Star
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Markgröningen
Alter: 51
Deutschland

Nachteile Windigipet / Traincontroller

#1

Beitrag von Star » So 15. Sep 2019, 15:23

Halo Zusammen,

sorry wenn ich Euch schon wieder mit einem Dauerbrennerthema belästigen muss.

Ich habe bisher immer noch keine Antwort gefunden, welches der beiden Softwares die bessere ist.

Ich vermute aufgrund meiner Anlagenkonstellation benötige ich jeweils das Topprodukt.

Nachdem die Diskussionen zu den Vorteilen einfach nicht zum Ziel führen , versuche ich es anders rum.
Was sind die ausgewiesenen Nachteile von Traincontroller GOLD und Windigipet 2018 Full.

Dazu zählen v.a Themen, wie
- Verständlichkeit für Anfänger
- Zukunftssicherheit v.a Support über den Ausstieg /Ende der beiden Gründer hinaus
- optimiert für CS2
- Stabilität
- Kundenservice
- Ist es ein Richtungsentscheid, heisst, wenn ich den einen Weg gehe , dann kann ich x,y,z nicht nutzen oä

Bitte keine Diskussionen zu Itrain oä sind besser, mag sein, aber ich möchte eine der beiden Softwares.

Ich wäre Euch unendlich dankbar damit ich endlich das Thema abschliessen kann.
Viele Grüße

Matthias

P.S: Sorry, für manch blöde Frage, aber ich lerne noch digital :-)


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9287
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#2

Beitrag von supermoee » So 15. Sep 2019, 16:45

Hallo Matthias,

Wer soll denn bitte an solch einer Frage eine Antwort wissen?

Nachteile? Beide Programme sind sehr umfangreich und man kann sehr viel damit machen. Dafür muss man sich damit auseinandersetzen. Mehr wüsste ich nicht.

Beide Softwarelösungen sind weit verbreitet und mit beiden kann man alles umsetzen, was man möchte. Wahrscheinlich mit unterschiedlichen Ansätzen, aber man kommt sicherlich mit beiden ans Ziel. Lade dir beide Demoversionen runter und beschäftige dich selber damit. Nur du kannst für dich selber entscheiden, welche Software dir mehr zusagt. Diese Entscheidung kann die keiner abnehmen. Auch gibt es wahrscheinlich kaum Leute, die sich beide Software gekauft haben und aktiv benutzen, die dir eine Antwort geben können. Meistens entscheidet man sich nur für eine der beiden.

Beide Programme haben eine grosse online Community wo dem Kunden geholfen wird. Updates bekommt man von beiden und über die Stabilität kannst du in den Foren beider Software nachgucken, ob es da grosse Meldungen darüber gibt. Wieso sollen wir uns die Mühe für dich machen?

Für die Zukunftssicherheit frag doch direkt bei den Programmierern nach, wie lange sie noch gedenken, das voranzutreiben. Woher sollen wir das wissen?

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

Threadersteller
Star
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Markgröningen
Alter: 51
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#3

Beitrag von Star » So 15. Sep 2019, 17:20

Danke für Deine hilfreiche und aussagekräftige Antwort :bigeek:
Viele Grüße

Matthias

P.S: Sorry, für manch blöde Frage, aber ich lerne noch digital :-)

Benutzeravatar

wete
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: So 19. Jan 2014, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C+K Gleis
Wohnort: Südhessen
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#4

Beitrag von wete » So 15. Sep 2019, 17:33

Hallo Matthias,
ich finde es etwas gwagt, die Frage - wie du sie formuliert hast - zu stellen.
Es sind einfach sehr komplexe Programme und wenn du das Forum durchforstest,
wirst du feststellen, daß es Leute gibt, die zwischen den beiden Programmen gewechselt haben.
Warum wohl.
Möchtest du dir nicht mal die Demoversionen der Programme herunterladen und probieren?
Und kannst die die Anforderungen deiner Anlagenkonstellation formulieren ?

Schönen Restsonntag noch von
Werner

Benutzeravatar

Threadersteller
Star
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Markgröningen
Alter: 51
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#5

Beitrag von Star » So 15. Sep 2019, 17:56

Hallo Werner,

darum geht es mir ja. Ich bin da absoluter Neuling. Und die Materie ist so komplex , dass ich zwar mit einer Version beginnen kann, aber so viel Zeit investieren müsste, um dann zu meinen die andere wäre die bessere Version, aber um am Ende festzustellen dass es nicht an der Software , sondern an mir lag.

Da wärs wirklich hilfreich , wenn erfahrene User mir evtl solche Sackgassen ersparen würden . Ist das unfair? Hm. Jetzt würde ich davon profitieren, aber ich kann bestimmt irgendwann mal wieder etwas zurückgeben.

Ich hab Wochen und Monate durch Rocrail gequält und manches einfach nicht verstandn , weil diese Software so was von z.T. unlogisch ist. Wie soll das ein Anfänger begreifen, wenn man nicht weiss, liegts an mir oder an der Software.

Mit einem dieser beiden Softwares fange ich halt wieder von ganz von vorne an und da wollte ich mir einfach eine 2.Sackgasse ersparen.
Viele Grüße

Matthias

P.S: Sorry, für manch blöde Frage, aber ich lerne noch digital :-)


Domapi
InterCity (IC)
Beiträge: 593
Registriert: Di 22. Sep 2015, 07:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC & ECOS & TC9 Gold
Gleise: Roco/Tillig/Weinert
Wohnort: Nämberch
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#6

Beitrag von Domapi » So 15. Sep 2019, 18:31

Ich befürchte, Du wirst kaum jemanden finden, der diese Frage seriös beantworten kann.

Kaum ein Privatmann hat Zeit, mehrere Softwarelösungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Das würde Monate dauern ! In jedes Programm muss man sich erst einmal mühsam "reinfuchsen".

Diejenigen, die gewechselt haben, sind rar gesät. Ich vermute, der Wechsel war oftmals eine reine Bauchentscheidung. Frust mit Software A, B wird's richten. Um dann später bei B wieder auf neue Probleme zu stoßen ...

Ich selbst habe mir einige Lösungen grob angesehen und mich dann für TC9 Gold entschieden. Bislang konnte ich alles damit umsetzen, was mir so vorschwebte.
Viele Grüße
Martin

Der Weg ist das Ziel !

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=152275

Benutzeravatar

Burkhard Ascher
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 22:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Railroad & Co 9.0 Gold / Tams
Gleise: C+K-Gleis
Wohnort: Essen
Alter: 63
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#7

Beitrag von Burkhard Ascher » So 15. Sep 2019, 19:02

Hallo Matthias

Ich habe mich auch wie Martin für TC Gold entschieden.
Ich bin schon älter und kein Profi, habe aber mit diesem Programm alles anstellen können was ich wollte.
Ich bin super zufrieden, auch von dem Forum zur Hilfe.
Ich habe eine etwas grössere Anlage wo dann auch mal 7-10 Zugfahren gleichzeitig fahren usw. usw.

Das alles kann bestimmt Windigiped auch.
Es ist eine Entscheidung wie BMW/Audi/Mercedes. Alle gut.
MfG
Burkhard

Benutzeravatar

wete
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: So 19. Jan 2014, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C+K Gleis
Wohnort: Südhessen
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#8

Beitrag von wete » So 15. Sep 2019, 19:33

Hallo Matthias,
ich denke - wie es auch schon in verschiedenen Antworten durchdringt: jede Antwort ist subjektiv.
Jeder hat seine Schwerpunkte beim Anlagenbau, dadurch ergeben sich dann die
Anforderungen an die Software.
Deshalb habe ich nach deiner Formulierung zum Anlagenkonzept gefragt.
Wenn du hier eine To/DoListe anlegst, könntest du einigermaßen die Anforderungen der Software bestimmen.
Sackgassen sind in unserem Hobby übrigens nicht selten - für mich persönlich
aber gerade die Herausforderung.
Elektrisch hatte ich früher in keinster Weise - außer eine Sicherung raus und reindrehen - was am Hut.
Und das macht für mich das Hobby interessant. Und ja, digital ist nicht einfach - aber hoch interessant!!!!

Viel Geduld und liebe Grüße
Werner

Benutzeravatar

DocJ
InterCity (IC)
Beiträge: 573
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 07:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos 2,iTrain 4.1.11,Railspeed
Gleise: Märklin K Gleis
Wohnort: Leonberg
Alter: 58
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#9

Beitrag von DocJ » So 15. Sep 2019, 20:02

Hallo Matthias,

Fragen die sich wirklich viele stellen wenn Sie anfangen.

Ich hab mit WinDigipet angefangen. Wieso:

1. Die Verkaufsstrategie: bei WinDigipet ist es möglich gebrauchte Software günstig zu erstehen und trotzdem upzudaten wenn es nötig ist. Es ist alles auf einem Stick der auch von Viessmann vertrieben wird. Heist auch, sottest du feststellen es ist doch nichts für dich kannst du diese verkaufen und musst nicht mehrere hundert in den Sand setzen. TC kein Update für gebraucht gekaufte Software.

2. Das Forum: das WDP Forum ist sehr kompetent. Keine Frage die nicht beantwortet wird. Viele Fachleute die auch auf Stammtischen Ihr Wissen um WDP weitergeben. Fast noch wichtiger als das Handbuch.

3. Die Lange Erfahrung: 32 Jahre. Peter Peterlin ist ein erfahrener Hase und Markus programmiert als "Junger" jetzt kompetent an dem Programm weiter.

4. Es werden alle Systeme voll unterstützt, die ich nutzen möchte. CS 2 ist bei allen Softwarelösungen natürlich ein Muss.

Das ich nunmehr wechsel liegt an mir, ich krieg mittlerweile eine echte Phobie vor Windows-Rechnern. Wenn meine Frau wiedermal Probleme hat kostet mich das Stunden :banghead: und ich sehne den Tag herbei wenn das Ding aufgibt und endlich ein Mac seinen Platz einnimmt.
Und hier kommt jetzt der erste Punkt voll zum Zug. :wink: (Guckst du unter Kleinanzeigen hier im Forum :roll: )
OK ich werde nicht das bekommen was ich selber mit Update rein gesteckt habe, aber es wird sich in Grenzen halten.

Mit TC bin ich nicht warm geworden, mir entsprach die Steuerung absolut nicht, persönlicher Geschmack, bestimmt lag es an mir :wink:

Da es nun eine Mac Steuerung werden soll gibt es nicht viel Auswahl, und die möchtest du ja eh nicht hören :wink:

Ich hoffe dir zumindest etwas geholfen zu haben.

mit freundlichem Gruß
Jürgen
Meine Anlage Hamm:viewtopic.php?f=15&t=153777

Bei Modelleisenbahnen bewegt sich einiges auf der Platte, aber vieles im Kopf.


Pirat-Kapitan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 350
Registriert: So 13. Mai 2018, 20:15
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: Lenz / Rocrail
Gleise: Edelstahl
Wohnort: GL
Alter: 68
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#10

Beitrag von Pirat-Kapitan » So 15. Sep 2019, 20:28

Moin Matthias,
3 Gedanken:

1. Wenn Du beim Versuch, Dich in Rocrail einzuarbeiten, gescheitert bist, ist nicht zwingend gesagt, dass es bei einem der beiden von Dir bevorzugten Programme besser läuft.
Jedes Programm hat seine eigene Logik, Voraussetzungen und Grenzen, in die man sich einarbeiten muss. Dieses geht mit Unterstützung von Freunden bzw. Stammtischen m.E. deutlich einfacher als bloß mittels Anleitung.

2. Eine Bewertung, welches Programm das geeignete ist (das ist die Umkehrung der Frage nach den Nachteilen), lässt sich m.E. nur anhand eines sehr detaillierten Lastenheftes klären.
2 Punkte meines persönlichen Lastenheftes wären, dass die Software auf Linux-Rechnern läuft und dass sie mobile Apps sowie die Einbindung von drahtlosen Handreglern bereitstellt.
Beides ist vermutlich für Dich nicht relevant, aber dann bräuchte man die beiden Softwaren nicht auf diese Punkte hin zu untersuchen und bewerten.

3. Bei einem professionellen Berater könntest Du mit Deiner Fragestellung Erfolg haben, in einem Forum glaube ich nicht daran.

Schöne Grüße
Johannes
PS: ich nutze Rocrail und bin mit den von Dir favorisierten Programmen nicht ausreichend vertraut, um eine bewertende Antwort zu geben.
Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.


Quox
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 330
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 18:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50210 TC9 G s88
Gleise: C-Gleis Märklin
Wohnort: Frankfurt / M
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#11

Beitrag von Quox » Mo 16. Sep 2019, 15:59

Ich kann mich gut in Deine Situation versetzen da ich diese vor 2 Jahren auch mich so ähnlich gefragt habe. Auch sind meine Kenntnisse bezüglich IT ähnlich. Bin User und kein Programmierer .
Ich denke beide Programme sind vom Leistungsvolumen ähnlich. Das ist wie Audi oder Mercedes.
Ich habe mich dann w g der Benutzerfreundlichkeit in der Bedienung , Darstellung und der ansprechenden Oberfläche für TC entschieden. Erst Silber und dann innnerhalb einer Woche Gold.
Als Anfänger ist man gar nicht in der Lage tiefe tests durchzuführen. Vieles was die Software kann hätte ich gar nicht gewusst bzw. mir erträumt.
Technisch getestet habe ich dann gegen das Itrain Produkt und bin damit nicht zurecht gekommen.( lag sicher auch an mir)

Bei TC lief innerhalb weniger Minuten bereits die erste Pendelfahrt auch mit nicht eingemessenen Zügen.

Zu beachten ist, dass ich vom Typ nicht der Handbuchleser bin. Ich habe das Wissen fast aussschließlich mit You tube Tutorials (fast alle Deutsch) mir reingezogen. ( kann die zig links geben)
Heute fahre ich mit Fahrplan und komplexen Zugfahrten. Den Kopf unter der Bahn w g korrektem Abstellen im Schattenbahnhof gibt es auch nicht mehr.Das funktioniert zuverlässig. Hier das Video https://www.youtube.com/watch?v=OkhMQRpD45c&t=115s

Zukunfssicherheit gibt es bei beiden Produkten und in 10 Jahren gbt es sicher mal was besseres. Den Zeitraum decken beide Produkte ab. Die Funktionalität ist so hoch das man wahrscheinlich auch nicht unbedingt weitere Release braucht. Es geht halt alles.
System- SW - abstürze hatte ich auch noch nicht. Der UsB Dongel bei TC ist nicht so der Hit. Irgendwie leiert da was aus da der immer drin stecken muss. Sonst kann ich nichts negatives berichten , bekomme in den TC Foren die notwendige hilfe. ( Stelle schon mal schwierige Fragen)

Du schreibst das Du da von vorne anfängst. Stimmt, aber wenn die CS2 die Blöcke sauber anzeigt läuft der erste Betrieb in 1 bis 2 Tagen.
1 Tag lernen und am 2. Tag Gleisbild übernehmen und die ersten Zugfahrten einstellen. fertig.

Zeitaufwendig wird es erst mit Einmessen der Züge, komplexere Zugfahrten und natürlich den Tests für mm genaues Halten, die ganzen Schalter für jeden Block einrichten, fahren nach Fahrplanod er Drehscheibe etc.
Aberr das macht dann eine menge spass.

Bei mir sitze ich mittlerweile davor und genieße den Betrieb mit Tag/ Nachtsimulation gesteuert aus TC wie bei den Profis in Hamburg.https://www.youtube.com/watch?v=2FKItkWmTEY
Grüße Peter


jacco60
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: So 8. Jul 2018, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: WDP2018 und IB1 + IB II
Gleise: Märklin K-Gleise
Wohnort: Berlin
Alter: 59
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#12

Beitrag von jacco60 » Mo 16. Sep 2019, 17:15

Hallo Matthias ,
im Grunde sind beide Programme fast gleich , können fast dasselbe ,
Ich bin von der Freiwald Software auf WDP umgestiegen , stell mal in deren Forum eine Anfängerfrage und dann kriegst Du die besten Antworten : Lies mal das Handbuch , ein Handbuch lesen ist , wenn man nicht weiß wo , dann sind 800 Seiten schon lustig .
Ich hatte seinerzeit mit TC Bronze angefangen um mich dort einzufuchsen , doch im Forum wirst Du teilweise wie ein aussätziger behandelt , weil Du nur TC Bronze benutzt - ob es mittlerweile anders ist weiß ich nicht , aber ich denke das spielt für mich keine Rolle mehr .
Was mich seinerzeit auch gestört hat , ich weiß nicht ob das mittlerweile anders ist , TC bleibt auch weiterhin Eigentum von Freiwald , Verkauf darf nur mit Genehmigung erfolgen .

Gerade bei Anfängerfragen wird , bei WDP , sehr gut geholfen . Es sind etliche Betatester im Forum vertreten , eine Antwort erfolgt auch fast immer Zeitnah . Ebenfalls ist der Stammtisch eine sehr feine Sache , hier kann man immer Fragen stellen , die von den Anwendern auch gut erklärt werden . Desweiteren , was ich gut finde ist , das Du eine ältere Vollversion bei Peterlin kaufen kannst um Erfahrung zu sammeln und ggf später auf eine Aktuellere Version umsteigen kannst .
Jedes Programm ist eine vollkommen komplette Vollversion , was bei TC nicht der Fall ist - Bronze , Silber sind keine vollwertigen Programme .

Ich empfehle Dir , schau Dir die beiden Foren an und es wird sich schon einiges rauskristallisieren .
Nur eins noch , beide Programme sind sehr umfangreich und von daher nicht in drei Tagen erlernbar
IB 1 + IB 2 . nur Lopi´s , K-Gleise , Weichen mit Servoantrieben .
MFX freie Zone

Gruss
aus
Berlin
Ralf

Benutzeravatar

nakott
ICE-Sprinter
Beiträge: 5794
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 12:37
Steuerung: Tams MC
Kontaktdaten:

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#13

Beitrag von nakott » Mo 16. Sep 2019, 19:02

Hallo Matthias,
Star hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 15:23
sorry wenn ich Euch schon wieder mit einem Dauerbrennerthema belästigen muss.
Ich habe bisher immer noch keine Antwort gefunden, welches der beiden Softwares die bessere ist.
das wirst Du so auch nicht. Beide Programme bedienen und programmieren sich komplett unterschiedlich! Ich kann mir schwer vorstellen, dass Du mit beiden Programmen gleich gut zurecht kommst. Wegen der großen Unterschiedlichkeit wird Dir eines besser liegen. Von daher nehme ich stark an, dass Du Dich mit WDP Demo und TC Demo noch nicht wirklich beschäftigt hast. Als ich vor der Entscheidung stand, war nach jeweils einem Tag Benutzung von WDP, TC, iTrain und RR absolut klar, welches Programm mir am besten liegt. Und das ist auch für Dich der einige Weg es herauszufinden.
Star hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 15:23
optimiert für CS2
Meiner Beobachtung nach war es bei Freiwald Software und Märklin CS2 keine Liebe auf den ersten Blick. Es hat sehr lange gedauert, bis TC die CS2 unterstützt hat. Noch heute klappt das Auslesen der Lok-Datenbank aus der CS2 durch TC nicht immer. Das braucht man nicht so oft, aber dennoch. Die Kommunikation zwischen CS2 und PC-Software kann mittels UDP und TCP erfolgen. Die TCP Lösung kam bei TC8 sehr spät und kostete extra in Form von +Hardware. In TC9 ist das nun integriert. Auch mit s88 der CS2 gab es diverses auf und ab in TC. Das ging teilweise so weit, dass s88 zeitweise von TC nicht mehr offiziell unterstützt war. Wie der aktuelle Stand ist, musst Du selber mal schauen.
Star hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 15:23
Zukunftssicherheit v.a Support über den Ausstieg /Ende der beiden Gründer hinaus
Da wirst Du nie sicher sein. Krankheit oder Unfall kann die Situation schlagartig ändern. Aber selbst wenn es die Unternehmen nicht mehr gibt, funktioniert die Software ja weiter. Einzig das Problem mit den USB-Sticks, die Du für TC und WDP zum Betrieb brauchst. Was ist, wenn die defekt gehen und Du keinen Ersatz mehr bekommst. Aus dieser Sicht sind Programme mit einem Lizenzschlüssel auf Papier klar im Vorteil.
supermoee hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 16:45
Beide Softwarelösungen sind weit verbreitet und mit beiden kann man alles umsetzen, was man möchte. Wahrscheinlich mit unterschiedlichen Ansätzen, aber man kommt sicherlich mit beiden ans Ziel.
So ist es, denn sonst würden nicht große Anlagen hier Forum sowohl mit TC als auch mit WDP funktionieren.
DocJ hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 20:02
1. Die Verkaufsstrategie: bei WinDigipet ist es möglich gebrauchte Software günstig zu erstehen und trotzdem upzudaten wenn es nötig ist. Es ist alles auf einem Stick der auch von Viessmann vertrieben wird. Heist auch, sottest du feststellen es ist doch nichts für dich kannst du diese verkaufen und musst nicht mehrere hundert in den Sand setzen. TC kein Update für gebraucht gekaufte Software.
Das mit TC ist nicht ganz korrekt. Updates können bei TC gratis herunter geladen werden und beinhalten Fehlerkorrekturen in der aktuellen Version. Upgrades - also der Wechseln von z.B. TC8 nach TC9 - werden nur dann verbilligt angeboten, wenn man nicht gebraucht gekauft hat. Quelle hier: https://www.freiwald.com/forum/viewtopi ... 18#p184610
Diese Punkt ist wichtig zu wissen, denn es macht den Verkauf der Nutzungslizenz sicher nicht einfacher, wenn man den Käufer diese Info nicht vorenthalten möchte.
jacco60 hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 17:15
Was mich seinerzeit auch gestört hat , ich weiß nicht ob das mittlerweile anders ist , TC bleibt auch weiterhin Eigentum von Freiwald , Verkauf darf nur mit Genehmigung erfolgen .
Du kaufst nie die Eigentumsrechte an Software, sondern Du kaufst immer eine Lizenz zur Nutzung der Software. Das ist bei anderer Software nicht anders. Die TC Lizenz zu Nutzung kann verkauft werden, und Käufer und Verkäufer mussen danach eine Umregistrierung der Lizenz bei Freiwald Software durchführen. Details kann man in AGBs von TC Absatz "Bedingungen für die Nutzung der Vollversion unserer Software" und "Unerlaubte Benutzung unserer Software" nachlesen. https://www.freiwald.com/seiten/2014_agb.htm

Grüße Dirk
Anlage URI ~ H0 Regelspur und H0m Furka–Oberalp


burki1961
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Mai 2018, 21:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi,iTrain4,(5 Beta) ...
Gleise: Tillig Elite HO
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#14

Beitrag von burki1961 » Mi 18. Sep 2019, 07:04

Hallo Matthias

vor Jahren hast du doch schon mal gefragt und viele Antworten erhalten :roll:
viewtopic.php?f=7&t=134506

Was erwartest du auf diese erneute Frage?
Wohl kaum wer wird dir detalierte Nachteile nennen.

Du musst deine eigenen Erfahrungen machen, auch wenn es Lehrgeld kosten kann.
Nutze mal die Suchfunktion in Google oder hier und du erfährst schon viel über die Programme und wer alles dahinter steht und auch wie man mit Kunden umgeht.
Hier Beispiele
https://www.gianbott.com/_wp/itrain/mei ... senbahnen/
https://www.1zu160.net/scripte/forum/fo ... id=1042941

Wochen sind vergangen....das stellt wer Fragen bekommt Antworten und lässt sich dann nicht mehr blicken.
Da muss man sich überlegen ob man die Zeit nicht anderweitig verbringt.
Zuletzt geändert von burki1961 am Do 17. Okt 2019, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

graetz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 16:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: Hybrid Analog/Digital mit TC
Gleise: Märklin Z
Wohnort: Renningen
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#15

Beitrag von graetz » Mi 18. Sep 2019, 11:39

Star hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 15:23

Nachdem die Diskussionen zu den Vorteilen einfach nicht zum Ziel führen , versuche ich es anders rum.
Was sind die ausgewiesenen Nachteile von Traincontroller GOLD und Windigipet 2018 Full.
"Nachteile" haben immer mit den spezifischen Anforderungen zu tun. Hätten beide Programme echte "Nachteile". wären sie nicht so erfolgreich. Man sollte immer schauen, ob ein Programm ganz konkret die Anforderung erfüllt und ob ich es auch schaffe, diese Anforderungen dem Programm zu vermitteln. Schaffe ich beides nicht, hat das Programm eben für mich einen "Nachteil". Das trifft aber dann nicht auf die Allgemeinheit zu.

TC Gold war das einzige Programm auf dem Markt, das meine wirklich sehr spezifische Anforderungen erfüllen konnte. Und nach Installation der Testversion konnte ich auch feststellen, dass ich dem Programm meine Anforderungen mitteilen konnte.
Auch ist Herr Freiwald im Forum selbst aktiv und hat sich sofort auch meines wirklich exotischen Problems angenommen, als ich mal nicht weiter kam. Wobei sich dann rausstellte, dass nicht das Programm selbst das Problem sein konnte. Der Computer war nur zu langsam. Wie gesagt - sehr spezifische Anforderungen. Ich bin mit TC Gold mehr als zufrieden und konnte noch so manches aus dem Programm rauskitzeln, z.b. eine komplett analoge Drehscheibe nur mit ein paar Relais und einem Reedkontakt "digitalisieren".

Also musst Du doch da durch: Testversion installieren, loslegen. Wo es klappt: kaufen. Klappt es beim ersten Programm, spar Dir das zweite.

Benutzeravatar

Skrib
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 15. Sep 2013, 18:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Twin-Center
Gleise: Flm MGl., Piko A Gl
Wohnort: Wolfenbüttel
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#16

Beitrag von Skrib » Do 19. Sep 2019, 10:25

Hallo Matthias,

wie dir alle Vorschreiber schon gesagt haben wirst du das letztlich nur selber entscheiden können welches die Vor- und Nachteile des jeweiligen Programms sind, das das einfach mit der persönlichen Borstellung oder auch Arbeitsweise zusammen hängt.
Eigentlich bist du doch schon auf den richtigen Weg. Du hast aus dem ganzen Angebot an Steuerprogrammen zwei heraus gesucht.
Dafür wirst du ja auch irgendwelche Kriterien heran gezogen haben. Führ das einfach fort.
Ich denke einen Fehlkauf wirst du mit keinen der beiden machen. Die werden am Ende beide deine Anlage steuern.

Schau dir die Videos zu den Programmen an
Schau in den Foren
Geh eventuell mal zu einen Anwendertreffen (bei WDP gibt es sowas, vielleicht ja auch in deiner Nähe)
Schau dir die Demos an

Dann wirst Du einen Entscheidung treffen können.

Gruß Torsten :)


Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#17

Beitrag von Instandsetzung » Do 19. Sep 2019, 16:29

Hallo Matthias,

wie alle meine Vorschreiber ja schon geschrieben haben, wirst Du niemanden finden, der sich wirklich ausführlich in beide Programme eingearbeitet hat.
Selbst gewerbliche Berater werden sich nur auf ein Programm spezialisiert haben.

Und wenn hier einer von einem zum anderen Programm gewechselt hat, so wird er dafür Gründe haben und diese Gründe werden bestimmt bei ihm selber zu suchen sein.
Und es kann dann gut sein, daß er aus diesen Gründen auch das erste Programm, welches er benutzt hat, nicht mehr für gut befinden wird - und wird somit auch keine unabhängige und unvoreingenommene Antwort wird geben können.

Es dürfte auch sei klar sein, daß jedes Programm anders aufgebaut ist, einen anderen Ansatz hat und somit auch eine andere Herangehensweise haben wird.

Das liegt einfach daran, daß diese Programme von jeweils anderen Menschen programmiert wurden.


Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als daß Du selber herausfindest, ob Du persönlich mit der jeweiligen Herangehensweise an ein Programm selber klarkommst.
Und wenn Du Dich dafür nicht jeweils in das Programm einarbeiten willst, was ich ja aufgrund der Komplexizität der einzelnen Programme auch durchaus verstehen kann, so bleibt Dir da nur noch eine Möglichkeit übrig:

Und ich bin mir nun auch nicht mehr sicher, ob ich das Dir oder jemand anderem so in einem früheren Fred auch schon mal vorgeschlagen habe.

Suche dir einen Verein oder eine Privatperson, der oder die mit den entsprechenden Programmen ihre Anlagen steuern.
Dann bittest du um einen Besuch dort und lässt dir das Programm vorführen.
Und Du versuchst sofort an Ort und Stelle das dort Gezeigte zu wiederholen und umzusetzen.
Und dann wirst du sehen, ob Du es verstehst, es lernen und auch umsetzen kannst.

Und ich meine ich hatte auch damals den TE gefragt, wo er her käme.

Also, wenn Du mal im Ruhrgebiet bist, kannst Du Dir gerne eine (Ausstellungs-) Anlage, die mit TC gesteuert wird ansehen und auch Fragen stellen.

MFG
Oliver

Benutzeravatar

flexistone
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 283
Registriert: Di 4. Aug 2015, 19:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 - Traincontroller
Gleise: Märklin C
Wohnort: Zirndorf
Alter: 40
Deutschland

Re: Nachteile Windigipet / Traincontroller

#18

Beitrag von flexistone » Mi 9. Okt 2019, 13:13

Hallo Matthias,

wenn Du noch vor der Auswahl eines Programmes stehst, dann schau´ Dir bitte unbedingt beide (oder die anderer Programme) Nutzer-Foren vorher genau an...
Den Aspekt solltest Du bei Deiner Kaufentscheidung auf gar keinen Fall außen vor lassen!

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“