MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).

bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1112
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 53

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#26

Beitrag von bertr2d2 »

Hallo Achim,
Murrrphy hat geschrieben: Fr 21. Aug 2020, 09:10
bertr2d2 hat geschrieben: Fr 21. Aug 2020, 08:59 Chipkarten gibt es bis zu 1024Kbit; I2C EEPROMs, nichts anderes sind die Chipkarten für die MS2, gibt es bis zu 2048kBit.
Danke, das waren die Größen, die ich auch in Erinnerung hatte.
bertr2d2 hat geschrieben: Fr 21. Aug 2020, 08:59 Damit liesse sich eine Update Karte für die MS2 sicherlich realisieren. Die 1024kBit sollten mit einfacher Kompression, ggf 2 Stück, auch reichen.
Mir fehlte da noch ein bißchen die Phantasie, wenn ich mir die Datenpaketgröße der MS2 Update anschaue. Welche Kompression ist noch möglich und lässt sich das Paket auf zwei Karten verteilen, insbesondere, wenn das Binary gesplittet werden muss?
hier mal eine grobe Einschätzung des Platzbedarfs mit kompromierten Files:

Code: Alles auswählen

21351 000-gfp.bin.lzma*
13593 016-gb2.bin.lzma*
54314 050-ms2.bin.lzma*
74117 051-ms2.bin.lzma*
 7661 flashdb.ms2.lzma*
21500 lang.ms2.lzma*
  404 mfxdefs.ms2.lzma*
Wobei man die flashdb.ms2 raus rechnen kann. Da hat sich in den letzten Jahren nichts geändert und wird es auch in Zukunft nicht mehr.
Hast Du da mehr Details? Ich frage ernsthaft interessenhalber. Wenn Du da Ideen hast, wie das doch gehen könnte, lass uns mal weiter spinnen.
Die MS2 müsste halt das Update über Chipkarten anbieten. Der Code sollte noch in den Kontroller passen. I2C Routinen sind ja schon vorhanden.
Ich denke, TEEWolfs Intention war: pack das Update-Paket, wie bei der CS3 mit dem USB-Stick, auf die Speicherkarte, und fertig. Und das ist eben nicht so einfach, wie er sich das denkt, da hängt schon noch ein wenig mehr dran.
Das stimmt. Insbesondere der Wille seitens des Herstellers scheint zu fehlen.

Abgesehen von der Notwendigkeit einer CS2/CS3 für ein Update: ich kenne kaum einen anderen Hersteller der solange Updates für ein Produkt anbietet. Das muss man Märklin hoch anrechnen.

Gruß

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Fr 21. Aug 2020, 13:35, insgesamt 2-mal geändert.
Smallest Rocrail Server Ever II ist jetzt Smallest Railroad Server Ever II :D
SRSEII -> SRSEII (Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix ;) )

Lauenstein
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: So 13. Okt 2019, 19:54

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#27

Beitrag von Lauenstein »

Ich finde die Update-Versorgung durch Märklin für CS2 und MS2 auch gut. Schön wäre es, wenn die MS2-Uodates als USB-Stick-Download bereitgestellt würden, so dass man sie davon auf die CS2/CS3 laden könnte. Dann wäre man zumindest von den CS2-Updates unabhängig.

LG,
Lauenstein

TEEWolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 115
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 02:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 3+ & MS 2
Gleise: Märklin C- & M-Gleis
Deutschland

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#28

Beitrag von TEEWolf »

Murrrphy hat geschrieben: Fr 21. Aug 2020, 09:10 Ich denke, TEEWolfs Intention war: pack das Update-Paket, wie bei der CS3 mit dem USB-Stick, auf die Speicherkarte, und fertig. Und das ist eben nicht so einfach, wie er sich das denkt, da hängt schon noch ein wenig mehr dran.
Murrphy, so ist es. Wenn man Micro-SD Karten mit z.B. 64 GB Speicher produzieren kann, weshalb dann nicht eine Speicherkarte mit 1 oder 2 GB Speicher? Stimme Deinen Ausführungen mit den Normungen, etc. schon zu. Doch es geht mir um ein neues Produkt. Neue Produkte bedürfen immer einer Entwicklung und einfach ist im ganzen Leben ziemlich wenig. Deshalb lasse ich das Argument der Komplexität nicht gelten. Es ist eben eine Speicherkarte (keine Prozessorkarte) mit mindestens 1 oder 2 GB. Ist doch noch gar nicht solange her, da war jeder stolz auf seinen USB-Stift mit 2 GB Speicher. Wir als einzelne Endanwender haben es schwierig solches umzusetzen. Aber Maerklin hätte keine Probleme das durchzuziehen. Immerhin geht es um Stückzahlen im 5-stelligen Bereich.

Ich finde es schon unangebracht eine ganze MS 2 mit der Post als Päckchen durch die Welt zu schicken, nur damit ein anderer seine MS 2 auf den neusten Softwarestand bringen kann. Insbesondere wenn er z.B. in Australien lebt und der nächste Händler 1.000 km weit weg ist. Eine CS 3 er sich jedoch nicht kaufen will oder kann. Das wäre eben mit einer Speicherkarte im Scheckkartenformat viel einfacher und preiswerter umsetzbar. Nebenbei, soetwas trägt auch zum Wirtschaftswachstum mit bei. :D

TEEWolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 115
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 02:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 3+ & MS 2
Gleise: Märklin C- & M-Gleis
Deutschland

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#29

Beitrag von TEEWolf »

Lauenstein hat geschrieben: Fr 21. Aug 2020, 11:23 Ich finde die Update-Versorgung durch Märklin für CS2 und MS2 auch gut. Schön wäre es, wenn die MS2-Uodates als USB-Stick-Download bereitgestellt würden, so dass man sie davon auf die CS2/CS3 laden könnte. Dann wäre man zumindest von den CS2-Updates unabhängig.

LG,
Lauenstein
Sorry Lauenstein, das macht Maerklin für die CS 3. Siehe hier:

https://www.maerklin.de/de/service/down ... 3-updates/

Mußt nur den roten Haken setzen. Das CS 3 - Update ist z.Z. 190 MB groß.

Aber für die MS 2 geht es nicht, da die MS 2 keinen USB Anschluß hat. Deshalb die Diskussion mit der Speicherkarte. Denn das Auslesen einer Speicherkarte kann nicht nur die CS 3 sondern auch die MS 2. Ein USB Anschluß für die MS 2 wäre relativ teuer, da eine Hardwareänderung notwendig würde. Die ist sehr teuer und würde damit den Endpreis der MS 2 steigern. Der Preis einer MS 2 sollte jedoch bestehen bleiben. Ist eh schon teuer genug.

Nebenbei könnte man eine Update-Speicherkarte auch für eine CS 3 verwenden.

Aber das Stummi Mitglied Stefan Krauß hat schon vor einigen Jahren auf seiner eigenen Internetseite eine Dokumetation publiziert, wie man einen USB Anschluß an die Gleisbox macht und die Gleisbox als Zentrale verwendet. Siehe hier:

http://www.skrauss.de/modellbahn/gbox.html

Aber er schreibt selbst:
"Für Bastler eröffnet dies eine ganz neue und dazu preiswerte Möglichkeit: Die Gleisbox kann über CAN als Mini-Zentrale benutzt werden."

Nicht jeder ist ein Bastler. :)

bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1112
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 53

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#30

Beitrag von bertr2d2 »

Hallo TEEWolf,
TEEWolf hat geschrieben: Fr 21. Aug 2020, 16:13 Aber für die MS 2 geht es nicht, da die MS 2 keinen USB Anschluß hat. Deshalb die Diskussion mit der Speicherkarte. Denn das Auslesen einer Speicherkarte kann nicht nur die CS 3 sondern auch die MS 2. Ein USB Anschluß für die MS 2 wäre relativ teuer, da eine Hardwareänderung notwendig würde. Die ist sehr teuer und würde damit den Endpreis der MS 2 steigern. Der Preis einer MS 2 sollte jedoch bestehen bleiben. Ist eh schon teuer genug.

Nebenbei könnte man eine Update-Speicherkarte auch für eine CS 3 verwenden.
Nur um sicher zu sein: wir sprechen hier von ISO 7816 Karten - gemeinhin als Chipkarte bezeichnet. Der Speicher ist über I2C angebunden. Im Verhältnis zu den anderen Möglichkeiten wie bei SD ist das eine sehr langsame Anbindung. Für grosse Datenmengen wurde I2C nicht konzipiert.
Sicherlich könnte Märklin einen der üblichen Hersteller bitten, I2C Speicher und eine Chipkarte mit grossen Kapazitäten anzufertigen. Aber da das eine sehr, sehr kleine Marktnische wäre, würde das recht teuer werden. Dazu noch eine verhältnismässig geringe Auflage von deutlich weniger als 100k würde den Stückpreis wahrscheinlich in die Nähe der Produktionskosten einer MS2 bringen.

Nebenbei: Ein Update einer CS2/CS2 über Chipkarten würde wahrscheinlich mehrere Stunden wenn nicht einen Tag dauern. Wie die Akzepttanz der Nutzer ausfällt, dazu braucht es keine grosse Fantasie.
Das Update einer MS2 über handelsübliche Chipkarten wäre zumindest denkbar.
Aber das Stummi Mitglied Stefan Krauß hat schon vor einigen Jahren auf seiner eigenen Internetseite eine Dokumetation publiziert, wie man einen USB Anschluß an die Gleisbox macht und die Gleisbox als Zentrale verwendet. Siehe hier:

http://www.skrauss.de/modellbahn/gbox.html

Aber er schreibt selbst:
"Für Bastler eröffnet dies eine ganz neue und dazu preiswerte Möglichkeit: Die Gleisbox kann über CAN als Mini-Zentrale benutzt werden."

Nicht jeder ist ein Bastler. :)
Die Sachen von Stefan kenne ich ;-)
Es reicht aber nicht ein USB Anschluss bereit zu stellen. Der ist nicht geeignet für einen USB-Stick. Die Hardware und Software zum Auslesen des Sticks und dass bereitstellen der Daten auf dem CAN-Bus fehlt.

Daher meine Vorschläge weiter oben :-)
Meine Ideen: Ein kleine Box mit MS2 und USB Buchse für den heimischen PC. Oder eine kleine, autarke Büchse, die eine Verbindung zum Internet aufbaut und das Update anbietet. Sozusagen eine Remote CS2/3.

Gruß

Gerd
Smallest Rocrail Server Ever II ist jetzt Smallest Railroad Server Ever II :D
SRSEII -> SRSEII (Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix ;) )

TEEWolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 115
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 02:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 3+ & MS 2
Gleise: Märklin C- & M-Gleis
Deutschland

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#31

Beitrag von TEEWolf »

bertr2d2 hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 10:53 Hallo TEEWolf,
Nur um sicher zu sein: wir sprechen hier von ISO 7816 Karten - gemeinhin als Chipkarte bezeichnet. Der Speicher ist über I2C angebunden. Im Verhältnis zu den anderen Möglichkeiten wie bei SD ist das eine sehr langsame Anbindung. Für grosse Datenmengen wurde I2C nicht konzipiert.
Hallo Gerd,
habe etwas über die Karten gelesen. Und nein, ich spreche nicht von den bereits bekannten ISO 7816 Karten. Wie ich schon schrieb, es darf eine neue Entwicklung sein, welche entsprechende Speicherkapazität hat und die den bereits vorhandenen Kartenleser nutzen kann. Das mit der Speicherung sehe ich nicht so schwierig. Denke nur an eine Mini-SD-Karte und deren Speicherkapazität. Ähnliches sollte auch für eine Chip-Karte möglich sein. Es könnte sogar möglich sein, für eine Mini-SD-Karte nur eine neue Hülle in Form der ISO Karte zu entwickeln, in welche ich eine Micro-SD-Karte stecken kann. Schließlich gibt es das auch für eine Micro-SD Karte Adapter um diese auch als SD-Karte verwenden zu können. Ein bißchen Kreativität und das Ganze wird funktionieren. Allenthalben redet jeder von Kreativität und Digitalisierung und einer nicht vorhandenen sogenannten künstlichen Intelligenz (Es gibt keine KI. Es ist Stochastik was man uns Deutschen infolge eines Übersetzungsfehlers aus dem Englischen der AI als KI verkaufen will - aber das ist ein anderes Thema). Wo ist das alles? Aber immerhin ist mir jetzt die Antwort von Märklin klar geworden. Also muß ich dort nochmals nachhacken. Denn ich finde es wirklich übel eine MS 2 in die Welt zu schicken, damit andere ihr Softwareupdate machen können, um danach mir die MS 2 wieder zurückzuschicken. Umständlicher geht es kaum noch.

bertr2d2 hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 10:53 Die Sachen von Stefan kenne ich ;-)
Es reicht aber nicht ein USB Anschluss bereit zu stellen. Der ist nicht geeignet für einen USB-Stick. Die Hardware und Software zum Auslesen des Sticks und dass bereitstellen der Daten auf dem CAN-Bus fehlt.

Daher meine Vorschläge weiter oben :-)
Meine Ideen: Ein kleine Box mit MS2 und USB Buchse für den heimischen PC. Oder eine kleine, autarke Büchse, die eine Verbindung zum Internet aufbaut und das Update anbietet. Sozusagen eine Remote CS2/3.

Gruß

Gerd
Um ehrlich zu sein, mich interessiert ein USB Anschluß oder gar der Einsatz einer MS 2 als Minizentrale nicht. Ich habe eine CS 3+ (und 2 MS 2) und brauche solches nicht. Deshalb habe ich Stefans Abhandlung auch nicht studiert. Aber ich finde, Stefan arbeitet als ein sehr präziser und exakter Wissenschaftler, der als Physiker auch weiß worüber er schreibt. Habe vor einiger Zeit seine Artikel zum CAN-Bus in der "Digitalen Modellbahn" Zeitschrift gelesen. Vielleicht brauche ich da eine Wiederauffrischung. Wichtig für mich ist seine Auto-Fuse Entwicklung. Also die Absicherung einer Modellbahn mit einer Stromsicherung insbesondere bei Kurzschluß. Aber ich denke schon, daß er in seinen Abhandlungen auch den USB Anschluß an einer Gleisbox und eine Anbindung an den CAN-Bus beschreibt, sonst macht eine Minizentrale keinen Sinn. Aber bitte er warnt vorher: es ist etwas für Bastler.

Viele Grüße

Wolfgang

Lauenstein
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: So 13. Okt 2019, 19:54

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#32

Beitrag von Lauenstein »

Also ob das alles so möglich wäre, bezweifel ich. Ich möchte nur daran erinnern, dass z.B. SD-Kartenleser, die nur für SD-Karten bestimmt waren, die SDHX-Karten (mehr als 8GByte Speicher) nicht lesen können.

Es kann also ebenso sein, dass die in der MS2 verbauten Kartenleser-Controller eine Chipkarte mit MiniSD-Adapter gar nicht lesen können. Dazu wäre ggf. nämlich ein anderer Controllerchip oder zumindest eine andere Controller-Firnware erforderlich, die man aber eben nicht Mal eben updaten kann.

Also ob das alles so gehen könnte, ist alles andere als sicher.

LG,
Lauenstein

bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1112
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 53

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#33

Beitrag von bertr2d2 »

Hallo Wolfgang,

wie Lauenstein schon geschrieben hat, sind die Controller in der CS2/3 bzw MS2 ohne Änderung nicht in der Lage, SD Karten zu lesen. In der aktuellen Hardware Version geht IMHO nur I2C.
Chipkarten mit hohen Kapazitäten machen wirtschaftlich keinen Sinn: für die CS2/CS3 gibt es preiswerte USB Sticks; für die MS2 würden handelsübliche Chipkarten reichen.

Ich spiele gerade mit einem $5,20 CAN Interface. Zusammen mit einer alternativen Firmware, ist der Adapter ein echtes Schnäppchen.
Wer Interesse und Musse zum Programmieren hat, dem baue ich ein Prototypen MS2 CAN Interface zum Selbstkostenpreis. Der Empfänger kann dann die Software entwickeln, gerne unter Windows (ist nicht mein Ding ;-) ).

Gruß

Gerd
Smallest Rocrail Server Ever II ist jetzt Smallest Railroad Server Ever II :D
SRSEII -> SRSEII (Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix ;) )

mmame
Beiträge: 8
Registriert: Do 13. Aug 2020, 09:38

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#34

Beitrag von mmame »

Hallo Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben: Fr 21. Aug 2020, 09:56 ich habe hier schon etwas angefangen
Vielen Dank!
Was ich noch nicht verstehe resp. keine Information gefunden habe: Gemäss Code wird soweit ich gesehen habe in der MS2 "nur" das File "050-ms2.bin" aktualisiert. Was ist mit den anderen magischen Files? Gibt es da irgendwelche Informationen, wo die im Flash hin müssen (Block/Adresse)? Oder werden diese Files gar nicht benötigt? Oder werden diese Files auf eine andere Art als das 050-ms2.bin übertragen?

000-gfp.bin
016-gb2.bin
(050-ms2.bin)
051-ms2.bin
flashdb.ms2
lang.ms2
mfxdefs.ms2

Btw, auf meinen MS2 sind noch die Versionen 1.3 und 1.5 drauf. Da sehe ich nix von den Dateien...

Sorry für die etwas doofen Fragen, bin da noch Neuling was Märklin und seine magische CAN-Welt angeht.
Benutzeravatar

Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7751
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Märklin C
Kontaktdaten:
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: MS2 nach Update auf V3.55 "tot"

#35

Beitrag von Murrrphy »

mmame hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 16:55 Was ich noch nicht verstehe resp. keine Information gefunden habe: Gemäss Code wird soweit ich gesehen habe in der MS2 "nur" das File "050-ms2.bin" aktualisiert. Was ist mit den anderen magischen Files? Gibt es da irgendwelche Informationen, wo die im Flash hin müssen (Block/Adresse)? Oder werden diese Files gar nicht benötigt?
Die anderen Files beinhalten u.a. den Gleisformatprozessor und die Firmware für die Gleisbox, die über die MS2 verteilt wird.
Viele Grüße, Achim

- "unfähiger Hilfslakaie", "senil" -

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild
Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“