MobaLedLib: 768 LEDs, Servos, Sound, …………… Das beste an der MobaLedLib seid IHR! <3

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).

rolfha
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Do 14. Feb 2019, 22:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Kronberg
Alter: 70
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#776

Beitrag von rolfha »

Hallo alle,

6er Pfostenbuchsen hier 1,20€ 10 St.
https://de.aliexpress.com/item/32841491 ... 4c4dLbfrop

Idc Anschluss Steckverbinder typ FC-6 4,48€ 50St.
https://de.aliexpress.com/item/32820119 ... 4c4dWtpR3Q

Wenn es schneller gehen soll, kann man etwas mehr Porto zahlen. Schnellere (teurere) Liefermethoden sind auswählbar.

Rolf


rolfha
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Do 14. Feb 2019, 22:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Kronberg
Alter: 70
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#777

Beitrag von rolfha »

Hallo Lichtbastler,

wie versprochen die Beschreibung der Anwendung der WS2812 Clip Konstruktion. Es geht um das Nebengebäude von Kibri 37396 - Spur N Bahnhof Rauenstein mit Güterschuppen. Der Bahnhof selbst war schon mit Balsaholzbastelei beleuchtet.

Also zuerst man an Fusion 360 gesetzt:

Bild

Schnell ausgedruckt (1h20min)

Bild

LEDs eingedrückt und verkabelt

Bild

Dann das Ganze in den Güterschuppen gedrückt, fertig. Das war wirklich schnell, einfach und viel professioneller als die Balsabasteleien.

Bild

Rolf


rolfha
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Do 14. Feb 2019, 22:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Kronberg
Alter: 70
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#778

Beitrag von rolfha »

Hallo Stammtischfreunde,
hier der Link für den Stammtisch am 27.11.um 20:00 Uhr.
Hardi zeigt die Benutzung des Pattern Generator und es wird wieder allgemeine Diskussionen rund um die MobaLedLib geben.

https://teams.microsoft.com/l/meetup-jo ... ffc4%22%7d

Alle Leser sind herzlich eingeladen. Der Ort: Virtuell auf Planet Erde.

Grüße
Rolf


karlz
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert: Di 25. Dez 2018, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Roco
Wohnort: St.Pölten
Alter: 70
Kontaktdaten:
Österreich

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#779

Beitrag von karlz »

Hi,
die Wannenstecker und Pfostenbuchsen gibt's beim Reichelt!!!!!!!!!!!!!!


Mark
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 31
Registriert: Di 15. Jan 2019, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: FMZ
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Rhoihesse

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#780

Beitrag von Mark »

Hi Leute,
ich habe eine Frage zur Spannungsversorgung der Master Platine mit dem Arduino während des Programierens. Möglicherweise habe ich einen ausschlaggebenden Hinweis übersehen? :roll:

Wie löse ich also folgendes Problem:
Sagen wir, der Arduino auf der Master Platine ist soweit schonmal programiert und in der Anlage installiert. Es werden jede Menge LEDs angesteuert, die, sagen wir pro Verteiler, eine eigene oder eine eigens abgesicherte 5V Stromversorgung bekommen. Die Lötbrücken J_POWER sind getrennt.
Die Masterplatine wird nun quasi "rückwärts" von der allerersten Verteilerplatine mit 5V versorgt. In diesem einen Fall ist J_POWER gebrückt.
So weit, so gut. Allerdings möchte ich nun etwas an der Programierung ändern. Und das möchte ich nicht nur an max. 8 LEDs austesten, sondern an der gesamten Anlage.
Der Laie würde schlicht die USB Verbindung herstellen und somit den Arduino mit zwei mal 5V "versorgen". Das kann, soweit ich gelesen/gehört habe (FastLED Doku/Videos) ganz schön in die Hose gehen; bis hin zum Tod des USB Ports des Computers.

Die erste Lösung wäre also vor jedem Programm-Upload die Wannenbuchse zum ersten Verteiler zu lösen, USB rein, Programm aufspielen, USB raus, Wannenbuchse wieder rein, Programm testen. Dieses Spiel könnte sich beim Ausprobieren von Lichtparametern viele male wiederholen bis man endlich die richtige Einstellung im Programm gefunden hat. Dieses Prozedere dürfte einem ziemlich schnell die Lust vermiesen.

Die zweite Lösung besteht darin, die Masterplatine grundsätzlich über USB-Kabel (an 230V Adapter) eigens mit 5V zu versorgen. J_POWER des ersten Verteilers muss dann auf jeden Fall auch getrennt sein. Leider gefällt mir diese Variante aus Platzgründen für 230V unter der Anlage nicht wirklich.

Gibt es denn noch eine andere Lösung, die ich übersehen habe? Mein Plan war eigentlich, das komplette Licht über ein 5V Netzteil und einzeln abgesicherte Kreise zu speisen. Die Bahn besteht nur aus einer zweidimensionalen Platte (OK mit Aufbauten), die abends unter die Decke gezogen wird. Deshalb soll die komplette Stromversorgung in einem externen, rollbaren Kasten auf dem Boden stehend untergebracht und mit Multisteckverbinder (Harting, Messerleiste/etc.) mit der Platte verbunden werden.

Man könnte vielleicht auch noch über einen Umschalter nachdenken, der zu Programierzwecken die Speisung aus dem ersten Verteiler unterbricht, aber das wäre trotzdem schon eine heikle Sache: Wie schnell vergisst man zwischen Spiel- und Programier-Modus umzuschalten?

Grüße, Mark

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#781

Beitrag von Hardi »

Hallo Mark,
die gleichzeitige Versorgung des Arduinos vom Netzteil und vom Rechner über USB ist eigentlich unkritisch. Ich mache das immer so. Solange das 5V Netzteil für die LEDs ordnungsgemäß Funktioniert ist das kein Problem. Wenn dieses aber durch einen Defekt deutlich mehr als 5V liefert, dann könnte das die USB Buchse das PCs beschädigen.

Ein zweites Problem könnte durch den Schutzleiter entstehen. PC Komponenten sind üblicherweise mit dem Schutzleiter verbunden. Das bedeutet, dass die Masse des USB ebenso mit den Schutzleiter verbunden ist.
Bei Spielzeugen darf aber keine Verbindung zum Schutzleiter bestehen weil man bei einer fehlerhaften Verbindung des Schutzleiters zur Erde UND einem Defekt an irgend einem Gerät welches am Schutzleiter angeschlossen ist einen Stromschlag bekommen könnte. Wenn also der Toaster in der Küche einen Kurzschluss gegen den Schutzleiter hat und die Erdung des Hauses nicht richtig ist, dann würde man über den Schutzleiter des PCs auch die Masse des Spielzeugtrafos der LEDs unter Spannung setzen. Das ist sicherlich eine Gefahr, ich vermute aber das man in so einem Fall schon viel früher eine geschossen bekommt wenn man ein anderes geerdetes Gerät berührt.
Aber es ist nicht erlaubt, dass man Schutzisolierte Geräte mit dem Schutzleiter verbindet.

Einen dritten Fehlerfall könnte man konstruieren wenn man die +5V des LED Netzteils (versehentlich) mit dem Schutzleiter verbindet. Dann würde beim Verbinden von PC und Arduino der ganze Strom des Netzteils über die Masse des USB fließen. Wenn man ein einziges Netzteil für 256 LEDs vorsieht, dann können hier 13A fließen ;-(

Die gezeigten Fehlerfälle sind aber recht unwahrscheinlich und werden meistens schon vorher entdeckt.


=> Eigentlich ist es kein Problem wenn man den Rechner mit dem Arduino verbindet wenn dieser gleichzeitig über ein 5V Netzteil versorgt wird.


Ich habe immer einen USB Hub am Rechner über den ich den Arduino anschließe und hoffe, das dieser im Fehlerfall stirbt bevor der PC zu schaden kommt.

Wenn Du trotzdem Sorgen hast, dann kannst Du einen galvanisch getrennten USB Verbinder verwenden. Ich habe dieses Teil hier mal getestet:
https://www.amazon.de/TOOGOO-Isolator-I ... 58&sr=8-14

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…


Mark
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 31
Registriert: Di 15. Jan 2019, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: FMZ
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Rhoihesse

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#782

Beitrag von Mark »

Hallo Hardi,
=> Eigentlich ist es kein Problem wenn man den Rechner mit dem Arduino verbindet wenn dieser gleichzeitig über ein 5V Netzteil versorgt wird.
Hast du das auch schoneinmal mit einem Laptop probiert, der die USB-Versorgung im Standy abschaltet?
Ein zweites Problem könnte durch den Schutzleiter entstehen. PC Komponenten sind üblicherweise mit dem Schutzleiter verbunden. Das bedeutet, dass die Masse des USB ebenso mit den Schutzleiter verbunden ist.
Gilt nicht für den Laptop / Tablet.
Bei Spielzeugen darf aber keine Verbindung zum Schutzleiter bestehen weil man bei einer fehlerhaften Verbindung des Schutzleiters zur Erde UND einem Defekt an irgend einem Gerät welches am Schutzleiter angeschlossen ist einen Stromschlag bekommen könnte.
Ja gut, das ist natürlich der Worst Case in der Hausinstallation und hat doch mit dem Arduino Problem eigentlich erstmal nichts direkt zu tun, außer, dass er in diesem Fall "MoBa" evtl. als Spielzeug definiert wird? Würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass der Arduino bei uns (rein rechtlich) nicht mit einem Desktop-PC verbunden werden darf, aber mit einem Laptop/Tablet schon? Und das auch nur so lange der Laptop nicht über andere USB Ports mit Schutzklasse I Geräten (Schutzerde) verbunden ist (oder über Netzwerkkabel)?
Einen dritten Fehlerfall könnte man konstruieren wenn man die +5V des LED Netzteils (versehentlich) mit dem Schutzleiter verbindet. Dann würde beim Verbinden von PC und Arduino der ganze Strom des Netzteils über die Masse des USB fließen. Wenn man ein einziges Netzteil für 256 LEDs vorsieht, dann können hier 13A fließen ;-(
Hm, Ja, das wäre natürlich übel. Irgendwo in der Verkabelung zum Verteiler, oder vom Verteiler zur Master-Platine (z.B. Flachbandkabel falsch gequetscht), Plus und Minus vertauscht, und: Brizzel!
Allerdings würde dann bei mir natürlich eine 1 - 1,5A Schmelzsicherung durchbrennen bevor schlimmeres passiert. Allerdings hätte man auch diesen Fehlerfall wahrscheinlich schon vorher bemerkt, wenn man die Beleuchtung nur mit Netzteil und ohne USB testet.
Ich habe immer einen USB Hub am Rechner über den ich den Arduino anschließe und hoffe, das dieser im Fehlerfall stirbt bevor der PC zu schaden kommt.
Wenn Du trotzdem Sorgen hast, dann kannst Du einen galvanisch getrennten USB Verbinder verwenden.
Guter Tip! Das hattest du schonmal irgendwo erwähnt.

Ich fände folgende Variante zur Fehlervermeidung nicht unsympathisch. Das Bild ist natürlich ein Fake, sprich der USB Stecker ist noch nicht angelötet. Ist nur der LED-Arduino installiert, ist die 5V Versorgung idiotensicher. Ist auch der DCC Arduino installiert, so muss man halt wissen, dass die "externe" Stromversorgung vor dem Anschluss eines der Arduinos an USB abzuziehen ist.
Bild

Grüße, MArk


rolfha
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Do 14. Feb 2019, 22:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Kronberg
Alter: 70
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#783

Beitrag von rolfha »

Hallo Mark,
ich flashe bei mir den Arduino in der Anlage mit meinem ThinkPad Laptop immer während die 5V Versorgung "von hinten" an ist. Anders wäre es gar nicht möglich, da die Anzahl der LEDs etc soviel Strom vom Laptop zieht, dass die Spannung so zusammenbricht, dass gar nichts geht. Bisher ist nichts passiert. Das ist natürlich keine Garantie und ich übernehme keinerlei Haftung :-) aber als Erfahrung von mir kannst du es werten.
Ich hatte die gleichen Sorgen wie du, hatte Hardi gefragt und es dann probiert. Und ja, es ist ein aufgerüsteter X200, den ich nur für die Eisenbahn verwende und kein 2000€ Laptop.
Viele Grüße
Rolf

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#784

Beitrag von Hardi »

Hallo Mark,

Es gefällt mir sehr gut, dass Du mitdenkst und die Geschichte hinterfragst.
Vielen Dank.
Mark hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 00:26
=> Eigentlich ist es kein Problem wenn man den Rechner mit dem Arduino verbindet wenn dieser gleichzeitig über ein 5V Netzteil versorgt wird.
Hast du das auch schoneinmal mit einem Laptop probiert, der die USB-Versorgung im Standy abschaltet?
Darüber habe ich nie nachgedacht. Ich habe es einfach immer so gemacht. In dem Fall würde ja der Laptop über den USB mit 5V gespeist ;-(
Ich habe mal vor Jahren in der c’t gelesen, dass es USB HUBs gibt bei denen das passieren kann:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-7- ... 62505.html
Leider ist der Artikel nicht vollständig im Internet verfügbar und ich habe das Heft letztens ins Altpapier gegeben.
Siehe auch:
https://www.heise.de/ct/hotline/USB-Rue ... 18222.html
Darum habe ich das mal nachgemessen. Ich habe zwischen Laptop und Arduino einen USB Hub mit eigner 5V Versorgung. Wenn ich den Laptop ausschalte und vergesse den Hauptschalter an dem auch der Hub hängt auszuschalten, dann haben wir genau die Situation. Der Arduino hat 5V und der Laptop ist aus. Das geht gut, weil bei meinem USB Hub eine Diode eingebaut ist welche verhindert, dass die 5V zurück in den Laptop fließt.
Vermutlich ist das bei dem meisten Aktiven USB Hubs so. Du könntest es aber wie in dem 2. Artikel gezeigt einfach nachmessen.
Mark hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 00:26
Ein zweites Problem könnte durch den Schutzleiter entstehen. PC Komponenten sind üblicherweise mit dem Schutzleiter verbunden. Das bedeutet, dass die Masse des USB ebenso mit den Schutzleiter verbunden ist.
Gilt nicht für den Laptop / Tablet.
Jein, wenn der Laptop an einem anderen Gerät mit Schutzleiter angeschlossen ist (Monitor, Drucker, …) der über einen Schutzleiter verfügt.
Mark hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 00:26
Ich fände folgende Variante zur Fehlervermeidung nicht unsympathisch. Das Bild ist natürlich ein Fake, sprich der USB Stecker ist noch nicht angelötet. Ist nur der LED-Arduino installiert, ist die 5V Versorgung idiotensicher. Ist auch der DCC Arduino installiert, so muss man halt wissen, dass die "externe" Stromversorgung vor dem Anschluss eines der Arduinos an USB abzuziehen ist.
Eigentlich müssten man doch nur eine Diode in die Zuleitung zum PC einbauen um zu verhindern, dass dieser von außen gespeist wird. Dass darauf noch keiner gekommen ist? Das kann eigentlich nicht sein. => Schaltplan von Nano suchen und siehe da, es hat schon jemand dran gedacht:
Bild
Die Diode SD101CWS unten rechts erfüllt genau diesen Zweck.

=> Über die USB Verbindung vom Arduino Nano zum PC kann keine 5V in den PC eingespeist werden

=> Eigentlich hätte ich ja den ersten Teil mit dem USB Hub wieder löschen können, aber ich kann einfach nichts wegschmeißen…

Was bleibt ist die Problematik mit dem Schutzleiter, aber die hat man immer bei PCs welche per Kabel mit Spielzeug verbunden werden.

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…


rolfha
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Do 14. Feb 2019, 22:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Kronberg
Alter: 70
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#785

Beitrag von rolfha »

Hallo Servonutzer,
ein kurzer Bericht über meinen ersten SMD Lötversuch. Ja, ich muss noch üben aber es ist dennoch gut ausgegangen. Seht selbst:



Rolf

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Was für Hacker

#786

Beitrag von Hardi »

Hallo Nachteulen,

ein lieber Kollege im Forum hat mich gebeten zu erklären wie „Es ward Licht“ funktioniert. Meine Erklärung ist nicht so spannend wie das andere Leute vor mir beschrieben haben, aber sie passt zu 1:87 (und vermutlich auch für 1:160).

Leider ist der „Prog_Generator“ noch nicht so weit, dass man das damit, ohne zu programmieren, konfigurieren kann. Gebt mir noch mal 7 Tage (oder vielleicht ein paar mehr) bis ich das für das Excel Sheet implementiert habe.

Basis ist das Beispiel „17.Darkness_Detection.ino“.
Ich habe eben auch noch mal versucht zu verstehen was sich das kranke Hirn da ausgedacht hat...

Am besten Ihr schaut Euch zunächst die Ausgabe des seriellen Monitors der Arduino IDE an (Baud Rate 9600): Bild

Das Bild zeigt einen kurzen Ausschnitt in dem es dunkler wird. Zum Test habe ich den LDR einfach abgedeckt. Der "\" zeigt an, dass sich das Programm den "Sonnenuntergang" erkannt hat. Der LDR misst eine "Dunkelheit" von 106. Wenn es Stockdunkel ist sind es etwa 240.
Die fallenden Zahlen beschreiben den gefilterten "Dunkelheitswert" (32 bis 105 in dem Ausschnitt).
Wenn Ihr keinen LDR habt (z.B. GL5537 von https://www.amazon.de/dp/B01MR2YJ2S/ref ... 11_TE_dp_2), dann könnt Ihr die „Tag/Nacht“ Pins auf der Hauptplatine auch mit einem Schalter verbinden (Schalter geschlossen = Tag). In dem Fall wird die Helligkeit langsam verändert.

Diese „Dunkelheitswerte“ werden von der "Schedule()" Funktion ausgewertet. In dem Beispiel habe ich 4 verschiedene Funktionen verwendet.
Die erste Funktion

Code: Alles auswählen

Schedule(INCH0, INCH2, SI_1, 60,  110) // Random activated houses
aktiviert die Lichter in den Häusern, wenn die Dunkelheit zwischen 60 und 110 ist. Die Zeile schaltet 3 verschiedene Häuser. Diese werden über INCH0 – INCH2 zufällig gesteuert, wenn die Dunkelheit einsetzt.
Gesteuert bedeutet, dass der „Hauptschalter“ für die einzelnen Häuser aktiviert wird. In dem Moment werden die Lichter in dem entsprechenden Haus wiederrum von einem eignen Zufallsprogramm gesteuert.
Für das Verständnis der "Schedule()" Funktion ist das zunächst hinderlich, weil hier zu viele Zufälle mitspielen. Darum habe ich in dem Beispiel den Kompilerschalter „SINGLE_LEDS_EXAMPLE“ eingebaut mit dem man die „Hauptschalter“ der Häuser zunächst einzeln untersuchen kann bevor man dann damit Tatsächlich die Preiserleins erleuchtet. Dieser Schalter ist zunächst aktiviert.
Zum Test werden 6 RGB LEDs benötigt. Die ersten drei LEDs werden von dem „Schedule()“ Makro oben gesteuert. Sie gehen nacheinander zufällig an (Blau), wenn die „Dunkelheit“ zwischen 60 und 110 ist. Entsprechend gehen sie wieder aus, wenn es wieder Heller wird.

Im dem Beispiel gibt es noch weiter „Schedule()“ Zeilen:

Code: Alles auswählen

  Schedule(INCH3, INCH3, SI_1, 150, 150) // Light in the shop
  Schedule(INCH4, INCH4, SI_1, 50,   50) // Gas lights are turned on early in the evening
  Schedule(INCH5, INCH5, SI_1, 200, 200) // Late in the night the traffic light is disabled (Yellow flashing)
Auch hier werden zunächst nur die „Hauptschalter“ betrachtet.
Das Licht in dem Laden wird immer genau bei der „Dunkelheit“ 150 geschaltet (Der Ladenbesitzer verwendet einen Helligkeitssensor oder eine Schaltuhr). In der Testkonfiguration wird dieser „Hauptschalter“ mit der 4. blauen LED dargestellt.
Bei den Straßenlaternen wird es genau so gemacht. Hier ist als Schwelle der Wert 50 vorgegeben. Zur Visualisierung wird die 5. LED Weis angesteuert.
Schließlich wird mit der Letzen „Schedule()“ Zeile die Verkehrsampel deaktiviert. Ganz spät in der Nacht soll diese nur noch Gelb blinken. Der Steuerkanal wird mit einer roten LED gezeigt. Hier ist die Steuerung per „Dunkelheit“ eigentlich nicht geeignet denn es wird ja in der Realität auch nicht erst um Mitternacht ganz dunkel. Die Ampel sollte eigentlich von einer „Modellbahnzeit“ gesteuert werden.

Am besten Ihr spielt das Beispiel mal auf den Arduino und schaut euch das in Ruhe an.

Im nächsten Schritt könnt Ihr die „#define SINGLE_LEDS_EXAMPLE” Zeile auskommentieren:

Code: Alles auswählen

 //#define SINGLE_LEDS_EXAMPLE  // If this line is enabled single LEDs are used to demonstrate the Schedule() function. Otherwise "real" houses, lamps, ... are used
Dann wird es so chaotisch wie im echten Leben.
Solange es Tag ist geht es noch. Die Ampel regelt fleißig den Verkehr und im Geschäft brennt das Licht damit die Kunden die Waren im besten Licht sehen.

Wenn es dunkel wird dann schalten sich ab einem Wert von 50 die Straßenlaternen nacheinander an. Da es Gaslampen sind dauert es eine gewisse Zeit bis sie die volle Helligkeit erreichen.
Danach gehen langsam die ersten Lichter in den Häusern an. Jetzt kann man kaum mehr nachvollziehen welche LED zu welchem Haus gehört. Die LEDs werden entsprechend den „House()“ Zeilen mit verschiedenen Funktionen aktiviert (TV, Neon Licht, Offener Kamin, warmes oder kaltes Licht…). So wie im wirklichen Leben mit einer Ausnahme. Auf der Anlage können wir bestimmen wie viele Lichter gleichzeitig in einem Haus brennen dürfen. Bei mir Zuhause kann ich das nicht ;-( Wenn ich abends heim komme brennen immer alle möglichen Lichter auch wenn die gesamte Familie am Abendessen sitzt.
Achtung es dauert recht lange bis mehrere Lichter in einem Haus angeschaltet werden. Die Preiser sind ja recht Energiebewusst.

Das Licht in dem Geschäft wird spät abends abgedunkelt da eh keine Kunden mehr kommen aber die Einbrecher sich nicht verletzen sollen, wenn sie ganz im Dunklen durch dem Laden schleichen.
Schließlich wird auch noch die Ampel deaktiviert.

Wenn es wieder Heller wird läuft das Ganze in umgekehrter Reihenfolge wieder ab. Dabei wird nicht simuliert, dass die Preiser irgendwann schlafen gehen und die Lichter ganz ausgehen. Aus gut unterrichteten Kreisen wird berichtet, dass Preiser viel weniger Schlaf benötigen als 1:1 Menschen. Das ist für den Betrachter der Anlage auch ganz gut so. Sonst würden am Ende auch noch Nachtfahrverbote für die Züge eingeführt was dann doch relativ langweilig würde…

Ist noch jemand da?
Jetzt geht es ans Eingemachte!


Nur noch für HACKER:

Wenn man die Helligkeitssteuerung der LEDs über das Excel Programm „Prog_Generator_MobaLedLib.xlsm“ machen will, dann muss man einige Angaben von Hand machen. Das werde ich in einer der nächsten Versionen des Programms automatisieren, aber es gibt ungeduldige unter Euch (Nein, ich werde keine Namen nennen) die das jetzt schon haben wollen.

Eigentlich muss man dazu nur ein paar Zeilen von Hand eingeben. Zunächst benötigen wir die „#define INCH…“ Zeilen. Dazu aktiviert man bei der Makro Auswahl den „Expertenmodus“ und wählt das Makro „Next_LEDs“: Bild

Im folgenden Dialog gibt man bei „Änderung von StartLedNr“ eine 0 an.
Diese Zeile brauchen wir eigentlich nur zur Eingabe der „#define“ Zeilen. Wir ersetzen das „// Next_LED(0)“ mit „#define INCH0 100“.
Für das Beispiel benötigen wir die Konstanten INCH0 bis INCH5. Darum kopieren wir die Zeile über den „Kopiere Zeilen“ Knopf fünfmal und passen die Werte so an:

Code: Alles auswählen

#define INCH0  100
#define INCH1  101
#define INCH2  102
#define INCH3  103
#define INCH4  104
#define INCH5  105
Als nächstes wählen wir in der Makroauswahl die „Schedule()“ Funktion und geben folgende Werte an: Bild

Die Zahlen 1, 2 und 3 ersetzen wir anschließend manuell in der Excel Tabelle durch:
INCH0, INCH2, SI_1. Das Ergebnis sollte so aussehen:

Code: Alles auswählen

Schedule(INCH0, INCH2, SI_1, 60, 110)
Auch diese Zeile wird dreimal kopiert und angepasst:

Code: Alles auswählen

Schedule(INCH0, INCH2, SI_1, 60, 110) 
Schedule(INCH3, INCH3, SI_1, 150, 150)
Schedule(INCH4, INCH4, SI_1, 50, 50)  
Schedule(INCH5, INCH5, SI_1, 200, 200)
Jetzt können die drei Häuser eingegeben werden. Das kann fast ganz normal gemacht werden. Lediglich die Konstante „#InCh“ muss manuell ersetzt werden.
Achtung: Die neuen Konstanten müssen in Großbuchstaben geschrieben werden.

Nach den Häusern kommt ein „Const()“ Makro mit dem die Beleuchtung im Geschäft gesteuert wird. Achtung: Hier wird bei „Helligkeit wenn deaktiv“ eine 255 und bei „aktiv“ eine 10 eingetragen. Damit ist das Licht im Laden normalerweise ganz an und wenn der „Hauptschalter“ betätigt wird leuchten die Lampen nur noch schwach. Bild


Bei der „Const()“ Funktion und bei der folgenden „GasLights()“ muss wiederrum die „#Inch“ durch „INCH3“ bzw. „INCH4“ ersetzet werden.

Eine letzte Hürde ist noch die Eingabe der Ampel Zeile. Diese spezielle Ampel kann nicht über die Makroauswahl selektiert werden. Da wir inzwischen mutiger sind machen wir das ganz von Hand. Der erste Schritt ist leicht. In die „Beleuchtung, Sound, oder andere Effekte“ kommt dieses hier:

Code: Alles auswählen

RGB_AmpelX_Fade_IO(#LED,  INCH5)
In Spalte LEDs muss jetzt noch eine 6 eingetragen werden. Aber das geht nicht so einfach. Da hat sich der fiese Programmierer was ganz Besonderes einfallen lassen. Immer wenn man die Spalte anklickt hüpft der Cursor wieder raus !?!

Das habe ich gemacht damit man diese Werte nicht versehentlich verändert. Aber es gibt einen Trick. Man klickt in die Spalte neben der Tabelle und geht dann mit der „Cursortaste“ nach links. Hier gibt man in Spalte „Loc InCh“ eine 0, in „InCnt“ eine 1 und in „LEDs“ eine 6 ein. Nach der Eingabe einer Zahl betätigt man die „linke Cursortaste“ und nicht „Enter“.
(Excel Kenner werden anmerken, dass man versehentliche Eingaben auch über den Excel Blattschutz hätte verhindern können… Ich fand diese Lösung pfiffiger, weil man evtl. vergisst den Blattschutz zu aktivieren.)

Danach sollte die Tabelle so aussehen:
Bild

Die von Hand einzugebenden Teile habe ich blau hervorgehoben. Die Farbe ist für die Funktion nicht wichtig.

Die Beschreibungsspalte habe ich für Euch absichtlich leer gelassen damit Ihr mit Euren Kommentaren Beweisen könnt, dass Ihr verstanden habt was die einzelnen Zeilen bedeuten. Ihr könnt Eure Lösungen im Forum posten und der Beste bekommt einen wertvollen Preis!

Aber das ist immer noch nicht alles ;-(

Wozu schreibe ich eigentlich noch weiter? Bis hier her kommt keiner mehr oder?


Ergänzungen am „23_B.LEDs_AutoProg.ino“ Programm

Jetzt müssen noch ein paar Zeilen in das „23_B.LEDs_AutoProg.ino“ Programm eingefügt werden.
Diese Zeilen werden nach der „#include „MobaLedLib.h“ Zeile eingefügt:

Code: Alles auswählen

#define SWITCH_DAMPING_FACT   1  // 1 = Slow, 100 Fast (Normal 1)
#include "Read_LDR.h"    // Darkness sensor
#define LDR_PIN      A7  // Use A7 if the MobaLedLib "LEDs Main Module" is used

#define RGB_AmpelX_Fade_IO(LED, InNr)   /* Fading Traffic light for tests with RGB LEDs */                                                                                                                        \
           APatternT8(LED,0,InNr,18,0,255,0,PF_NO_SWITCH_OFF|PF_INVERT_INP,200 ms,2 Sec,200 ms,1 Sec,200 ms,10 Sec,200 ms,3 Sec,1,2,4,8,144,33,64,134,0,128,2,0,10,128,33,0,134,0,1,2,4,8,16,32,67,128,12,1,0,5,0,20,0,67,0,12) \
           APatternT4(LED,0,InNr,18,0,255,0,PF_NO_SWITCH_OFF,              100 ms,300 ms,100 ms,500 ms,24,48,96,192,0,0,0,0,0)
An das Ende der “setup()“ Funktion kommt dieses hier:

Code: Alles auswählen

  Init_DarknessSensor(LDR_PIN); // Attention: The analogRead() function can't be used together with the darkness sensor !
Und wenn man die Anzeige der „Dunkelheit“ im seriellen Monitor der IDE sehen will dann kommen diese Zeilen an das Ende der „loop()“ Funktion:

Code: Alles auswählen

  // Debug
  static uint32_t Next_LDR_Update = 1000;
  if (millis() > Next_LDR_Update)
     {
     Next_LDR_Update = millis() + 1000;
     char ds = '-';
     switch (DayState)
       {
       case Unknown: ds ='-';  break;
       case SunRise: ds ='/';  break;
       case SunSet:  ds ='\\'; break;
       }
     char Buf[30];
     sprintf(Buf, "%c Inp:%3i damped:%3i %s", ds, Get_Act_Darkness(), Darkness, AD_Flags.SwitchMode?"SW":"LDR");
     Serial.println(Buf);
     } 
Achtung: In dem Programm wird die Baudrate 115200 benutzt.

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, dann sollte es jetzt funktionieren.
Achtung: Bevor Ihr auf den „Z. Arduino schicken“ Knopf drückt muss der serielle Monitor der IDE geschlossen werden, weil dieser sonst den Zugriff auf die serielle Schnittstelle blockiert.

Wenn es nicht klappt, dann überprüft alles noch mal 37mal. Wenn Ihr den Fehler trotzdem nicht findet, dann schickt mir Euer Excel Programm und die „23_B.LEDs_AutoProg.ino“ Datei per Mail (Die Adresse findet ihr hier: Hardi)


Wenn es Funktioniert, dann schlage ich Euch zum MobaLedLib Ritter!


Hardi
Zuletzt geändert von Hardi am Do 2. Jan 2020, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…


WolfHo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 57
Registriert: Do 10. Okt 2019, 18:41
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Railware, Arduino
Gleise: Arnold
Wohnort: Dietzenbach
Alter: 74
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Was für Hacker

#787

Beitrag von WolfHo »

Hallo Hardi,
selbst wenn ich mich hier jetzt „um Kopf und Kragen“ schreibe, weil ich kaum das ausreichende Hintergrundwissen habe, ist Deine ausführliche Beschreibung ein absoluter Knüller, auch wieder ein Geniestreich!!! Danke für die viele Arbeit und den know-how-transfer.

Gerade so was ist für mich besonders wichtig, weil ich nur mit guter Anleitung etwas für meine Ideen und Projekte bewerkstelligen kann.
Wenn ich Deine aktuelle Anleitung nachvollziehen wollte, würde ich aber wohl mindestens 2-3 Wochen des Herumprobierens brauchen. Es wäre dann aber auch noch nicht die Abfolge, die ich mir vorstelle. Deshalb ist Deine Ankündigung einer finalen Lösung in absehbarer Zeit die grosse Hoffnung für mich auf eine funktionell einfach zu bedienende individuelle Lichtsteuerung mit der MobaLedLib.
Gruß Wolf
SpurN Arnold Gleis 60 m, Anlage 2,50x0,70 m, Sbhf 16 Gl., Bhf 7 Gl., BW mit Drehscheibe, 50 Loks, Epoche 3, Fahren IBox I Com2, Booster LDT DB-4; Schalten S-DEC-4, WDECN-TN; Melden HSI-88 (Com3), RM-GB-8(-N). Steuerung Railware 7.34, PC: Core i5 750 , 8 GB RAM, Win10 pro 64Bit

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Neuer Hacker

#788

Beitrag von Hardi »

Hallo Wolf,


ganz vielen Dank!

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Du tatsächlich 2-3 Wochen brauchen wirst, und wenn, dann habe ich die Geschichte seeeeehr schlecht beschrieben.
Darum blamiere mich nicht und probiere es einfach mal.

Das schlimmste was passieren kann ist das es Spaß macht...

Wenn Du nicht weiter kommst, dann machen wir das zusammen.

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…


WolfHo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 57
Registriert: Do 10. Okt 2019, 18:41
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Railware, Arduino
Gleise: Arnold
Wohnort: Dietzenbach
Alter: 74
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#789

Beitrag von WolfHo »

Hallo Hardi,
danke für Dein Vertrauen, ich habe bloß demnächst noch einige häusliche Pflichten vor mir: Umrüsten des Rechners meiner Frau von Win 7 32 Bit auf Win 10 64 Bit (wird einige Arbeit machen) und noch so einige technische Dinge in der Wohnung.
Und dann kommt auch noch diese aufwendige Weihnachtszeit. Hoffen wir das Beste.
Wolf
SpurN Arnold Gleis 60 m, Anlage 2,50x0,70 m, Sbhf 16 Gl., Bhf 7 Gl., BW mit Drehscheibe, 50 Loks, Epoche 3, Fahren IBox I Com2, Booster LDT DB-4; Schalten S-DEC-4, WDECN-TN; Melden HSI-88 (Com3), RM-GB-8(-N). Steuerung Railware 7.34, PC: Core i5 750 , 8 GB RAM, Win10 pro 64Bit

Benutzeravatar

Worldworms
EuroCity (EC)
Beiträge: 1409
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 13:22
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Traincontroller, MobaLedLib
Gleise: Piko A
Wohnort: Höslwang
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#790

Beitrag von Worldworms »

Hallo Hardi,

also die Anleitung ist wirklich sehr gut, damit werde ich zurecht kommen. Ich denke spätestens am Wochenende habe ich das am laufen. Gestern habe ich mein erstes reelles Signal auf der Anlage mit der Moblib konfiguriert, HP0, Ks1, Ks2, Zs1 und in Traincontroller eingebunden. Das geht echt so super von der Hand :gfm: :gfm: :gfm: .

Werde versuchen heute Abend wenn etwas Zeit ist den LDR anzubinden und die ersten Versuche nach deiner Anleitung zu machen. Bin schon sehr gespannt, was sich "das kranke Hirn" da hat einfallen lassen. :fool:

Werde berichten.

Gruß
Ronny
Hier gehts von Bad Endorf nach Obing
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#791

Beitrag von Hardi »

Hallo Ronny,

Sehr schön!

ich freue mich schon auf Dein Video… Dabei kannst Du auch gerne einen Schwenk auf Deine Anlage einbauen…

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Morgen ist Stammtisch

#792

Beitrag von Hardi »

Hallo Zusammen,

noch mal zur Erinnerung:

Morgen ist Stammtisch
rolfha hat geschrieben:
Do 21. Nov 2019, 12:15
Hallo Stammtischfreunde,
hier der Link für den Stammtisch am 27.11.um 20:00 Uhr.
Hardi zeigt die Benutzung des Pattern Generator und es wird wieder allgemeine Diskussionen rund um die MobaLedLib geben.

https://teams.microsoft.com/l/meetup-jo ... ffc4%22%7d

Alle Leser sind herzlich eingeladen. Der Ort: Virtuell auf Planet Erde.

Grüße
Rolf
Vielen Dank Rolf, dass Du alle in Deinen Raum einlädst.

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…


4fangnix
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 71
Registriert: So 18. Okt 2015, 12:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail / DCC BiDiB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Weiterstadt
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#793

Beitrag von 4fangnix »

Hallo Hardi & Stammtischnutzer,

morgen habe ich Firmenweihnachtsfeier. Kann man den Stammtisch aufzeichnen?

Schöne Grüße
Armin
Rocrail, 1x OpenDCC GBMboost, 1x BiDiB RF-Basis (OpenCar), 5x GBM16T, 2x LightControl, 2x OneControl, 5x Mobalist, DMX-RGB-Dimmer, MobaLedLib mit >60 Stück WS2811/WS2812 RGB-LED, Intellibox - Märklin C- und K-Gleis, Bahn im Aufbau.

Benutzeravatar

Worldworms
EuroCity (EC)
Beiträge: 1409
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 13:22
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Traincontroller, MobaLedLib
Gleise: Piko A
Wohnort: Höslwang
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#794

Beitrag von Worldworms »

Hardi hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 11:37
Hallo Ronny,

Sehr schön!

ich freue mich schon auf Dein Video… Dabei kannst Du auch gerne einen Schwenk auf Deine Anlage einbauen…

Hardi
Ok,
dann mit Video und nicht erst am Wochenende, sondern .............................. JETZT :fool: Funktioniert ja total EASY.
LDR angeschlossen, Darkness Detection angeworfen.... ok funktioniert, ins AutoProg die benötigten Zeilen eingefügt und meine Konfiguration angepasst. Siehe da es funktioniert wie es soll.



Danke Hardi.....

Gruß
Ronny
Hier gehts von Bad Endorf nach Obing
Bild


karlz
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert: Di 25. Dez 2018, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Roco
Wohnort: St.Pölten
Alter: 70
Kontaktdaten:
Österreich

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Stammtisch 27.11.

#795

Beitrag von karlz »

Hallo zusammen,
habe morgen leider Clubabend, wir sind im Streß, da wir im Dez. Tage der offenen Tür haben und es ist noch viel zu tun.
kann man den Stammtisch aufzeichnen? wäre super.
lg karl

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ... Morgen Stammtisch

#796

Beitrag von Hardi »

Für Ronny

Bild

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ...Stammtisch Tag?

#797

Beitrag von Hardi »

Hallo Stammtischler,

Gestern kam der Wunsch, das wir den Stammtisch an einem anderen Tag veranstalten könnten weil der Mittwoch für einige ungünstig ist.
Darum schickt mir bitte eine Mail mit den für Euch günstigen Tagen. Meine Adresse findet Ihr hier: Hardi.
Das kann dann so aussehen:
Günstige Tage für den Stammtisch:
Mo, Di, Do, Sa, So
oder
Mo - So
Das ist natürlich nicht verpflichtend.
Ich freue ich auch, wenn Ihr nur an einem einzigen Tag Zeit habt, über das Feedback von Euch. Daran erkenne ich dass Ihr Lust auf so einen Gedankenaustausch habt.
In der Mail könnt Ihr gerne auch eure Wunschthemen hinzufügen.

Auf dass mein Postkorb zusammen bricht....

Wir haben den gestrigen Stammtisch aufgezeichnet. Rolf hat jetzt die schwere Aufgabe das Video zu bearbeiten. Vielen Dank. Wenn keiner der Teilnehmer Einwände hat dann werden wir es Euch zur Verfügung stellen. In dem Video werden nur die technischen Geschichten gezeigt und keine Personen.

Hardi

P.S.: Alf hat die WS2811_Extender Platinen bekommen welche wir beim letzten Stammtisch zusammen erstellt hatten. Damit können jetzt auch größere Lasten (Glühbirnen) von der MobaLedLib angesteuert werden.
Schickt eine Mail an Alf: LedLib@yahoo.com wenn Ihr die Platinen haben wollt.
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…


Nessi
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:25
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2/Gleisbox + SRSEII
Gleise: K-Gleis, C-Gleis
Wohnort: Dornum
Alter: 67
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ...

#798

Beitrag von Nessi »

Hallo ihr Fachleute,

bin neu im Forum, warte auf die Nanos und arbeite mich noch in die faszinierende Welt der MobaLedLib ein.
Gestern habe ich, mehr passiv, am Stammtisch teilgenommen.
Dank an alle Stummis und besonders an Hardi, die so aktiv mitarbeiten und damit Leuten wie mir tolle Möglichkeiten zur Animation auf der Anlage ermöglichen. :gfm:

Gruß von der Nordsee
Holger

Benutzeravatar

Majo03
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Do 14. Jul 2011, 19:45
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco/Fleischmann
Wohnort: Bremerhaven
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ...

#799

Beitrag von Majo03 »

Hallo zusammen,

wenn ich das Thema mit einer Zwischenfrage kurz umleiten darf. Wer besitzt Erfahrung in einer Fahrstraßensteuerung mit Arduino. Ich würde gerne mit einer Start- und Zieltaste Weichen und Signale steuern. Die Weichen werden mit Servos gestellt.

Für Tips wäre ich dankbar.

Gruß Majo

Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 56
Deutschland

Re: MobaLedLib: Beginn einer neuen Ära mit Windows Konfigurationstool. Programmieren war Gestern ...

#800

Beitrag von Hardi »

Hallo Majo,

bevor die Kollegen Deine Frage als „Off Topic“ deklarieren möchte ich zeigen dass Dein Vorhaben durchaus was mit der MobaLedLib zu tun hat.
  • Für eine Fahrstraßensteuerung per Taster benötigt man viele Taster. Das kann man mit der MobaLedLib und dieser Platine: https://github.com/Hardi-St/MobaLedLib_ ... n_4017.zip sehr einfach machen. Mit einer Platine können bis zu 80 Taster eingelesen werden. Wenn das nicht reicht, dann nimmt man einfach weitere Platinen.
  • Die ausgewählte Fahrstraße soll natürlich auch angezeigt werden. Das kann man mit den WS2812 LEDs super einfach machen. Alle LEDs werden über eine einzige Leitung angesteuert. Zusätzlich kann man den Zustand der Fahrstraße auch noch mit unterschiedlichen Farben darstellen.
  • Mit der MobaLedLib können alle Servos genauso wie die LEDs über eine einzige Leitung angesteuert werden.
=> Das ist ein Projekt das mich total reizen würde.

Du verlinkst in Deinem Footer auf ein „Vater-Sohn“ Projekt von Florian (Baureihe1996) der ebenso aus Bremerhaven kommt. Seid Ihr beide „Vater-Sohn“? Wenn ja, welcher bist Du? Ich freue mich immer wenn ich über solche „Vater-Sohn“ Projekte höre, darum die Frage.

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“