Raspberry Pi CAN Interface zur Gleisbox-Anbindung

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).
Antworten

Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1000
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Raspberry Pi CAN Interface zur Gleisbox-Anbindung

#1

Beitrag von bertr2d2 » Mo 1. Mai 2017, 12:23

Hallo Zusammen,

bei der Internet-Recherche bin ich mal wieder über zig Nachbauten meines RPi-CAN Interfaces gestolpert *1. Diese werden zu hohen Preisen angeboten. Von dem User Derrow hier aus dem Board gibt es eine Alternative; diese verfügt aber über keine galvanische Trennung. Hier mein preiswerter, leicht nachzubauender Vorschlag:
Bild
Bild
Lässt sich auch gut in ein Gehäuse einbauen:
Bild

Nebenbei ist noch ein I2C Busextender mit aufgebaut. Im Grunde ist das ein GCA-PI01. Mit dem lassen sich sehr preiswert Rückmelder wie PI02 anbinden. Die Rückmelder versenden bei Bedarf S88-Events über ein kleines Programm das zum can2udp Paket gehört.

Ich biete die Platine (alternativ auch hier bestellbar - bitte 1,6mm als Stärke wählen) und Bauteile in begrenzter Anzahl an. Bei Interesse bitte Email oder PN an mich.
Das Angebot richtet sich ausdrücklich an erfahrene Linux-User und ist nichts für Anfänger. Es gibt kein fertiges Image nur eine kleine Beschreibung zur Inbetriebnahme.
Später wird es auch noch einen überarbeiteten Treiber geben und ein Programm, das diese Kombination u.A. zu einer preiswerten CC-Schnitte (Stichwort USB OTG Serial) macht leider beherrschen RPI2+3 kein USB OTG. Schade.

Gruß

Gerd

*1 Unfreiwillig habe ich damals eine Art Fingerabdruck eingebaut: der fragwürdige Spannungsteiler 10k/18k zur Anbindung des CAN-Tranceivers MCP2551. Dieser Baustein wurde vor Jahren von Microchip als "Nicht Empfohlen für Neu-Designs" eingestuft. Trotz dessen nutzen viele diesen anstatt des lang erhältlichen MCP2562, der auch mit zwei Spannung umgehen kann. Der Spannungsteiler entfällt dadurch. Schon komisch, wie sich so etwas hartnäckig hält. tse ...
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Mi 7. Aug 2019, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1000
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Raspberry Pi CAN Interface zur Gleisbox-Anbindung

#2

Beitrag von bertr2d2 » So 25. Jun 2017, 13:28

Hallo,

auch wenn die Resonanz nicht so groß wie beim BPi ist, schreitet die Entwicklung auch hier voran.

Vielleicht hat sich der ein oder andere gefragt, wozu das Lochrasterfeld dient:
Bild
Es ist als variables Ein-Ausgabe Interface über Optokoppler (LTV827 bzw LTV817) gedacht. Hier 3 Ausgänge und ein Eingang. Wie für S88 gemacht ;-) Siehe auch:
https://github.com/GBert/misc/blob/mast ... 515/S88.md

Reichelt Liste für S88/5V

Das passende s88udp incl Entprellung existiert auch schon:

Code: Alles auswählen

pi@raspberrypi:~/railroad/can2udp/src $ sudo ./s88udp-rpi -vft 100
using broadcast address 192.168.0.255
13:35:39.496034 [0x000001DF] ->S88>UDP  CANID 0x00230300   [8] 00 00 00 05 00 01 00 00 
13:35:41.660905 [0x00000261] ->S88>UDP  CANID 0x00230300   [8] 00 00 00 07 01 00 00 00 
13:35:42.093358 [0x0000027B] ->S88>UDP  CANID 0x00230300   [8] 00 00 00 07 00 01 00 00 
13:35:42.794480 [0x000002A5] ->S88>UDP  CANID 0x00230300   [8] 00 00 00 05 01 00 00 00 
13:35:42.994412 [0x000002B1] ->S88>UDP  CANID 0x00230300   [8] 00 00 00 05 00 01 00 00 
13:35:43.576262 [0x000002D4] ->S88>UDP  CANID 0x00230300   [8] 00 00 00 03 01 00 00 00 
13:35:43.709847 [0x000002DC] ->S88>UDP  CANID 0x00230300   [8] 00 00 00 03 00 01 00 00 
Somit hat man neben dem CAN-Bus (mit Gleisbox -> CS2 Emulation) und I2C Anbindung auch die Möglichkeit S88 Module preisgünstig anzubinden.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1000
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Raspberry Pi CAN Interface zur Gleisbox-Anbindung

#3

Beitrag von bertr2d2 » Mo 23. Okt 2017, 13:05

Hallo,

die Platine gibt es nun in einer leicht modifizierten Version V1.1, wo nun auch die Anbindung des I2C-Bustreibers und die Bestückungsseite des Längsreglers 7805 korrigiert wurde:
Bild

Der CAN-Transceiver (ISO1050) ist das einzige SMD-Bauteil. Dadurch ist der Nachbau aus Hardware Sicht relativ einfach.

Der Aufbau richtet sich vor allen an Linux Erfahrene, die die Installation der Software selbst vornehmen können.

Gruß

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am So 11. Mär 2018, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1000
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Raspberry Pi CAN Interface zur Gleisbox-Anbindung

#4

Beitrag von bertr2d2 » Mi 6. Dez 2017, 17:01

Hallo Uwe,

ich führe die Diskussion hier mal weiter.
orgel hat geschrieben:
Mi 6. Dez 2017, 13:38
Hallo,

soweit ich mich da erinnern kann kommt es auch immer wieder zu Verbindungsabbrüchen zwischen RPI und CAN. Mein Vermutung ist ja das, dass SPI nicht sauber im SOC implementiert wurde.
der Broadcom SoC enthält mind. einen signifikanten SPI-Bug. Aber der Bug ist bekannt und wird umschifft. Solche Bugs sind nichts Ungewöhnliches - alle CPUs enthalten Fehler.

Ich habe vor ein paar Monaten einen CAN-Test mit 4 facher Geschwindigkeit (1 Mbit anstatt M*rklins 250Kbit) und maximalen Paketanzahl gemacht (knapp 20.000/sec). Mein RPi3 hat keine Schwäche gezeigt. Also von daher sollte bei der relativ geringen Paketanzahl je Sekunde bei M*rklin nichts anbrennen.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1000
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Raspberry Pi CAN Interface zur Gleisbox-Anbindung

#5

Beitrag von bertr2d2 » Do 31. Mai 2018, 13:54

Hallo,

ich habe hier ein paar voll funktionsfähige RPi-Boards mit dem neuen MCP25157 aus einer 0-Serie:
Bild
anzubieten. Aus dem Board sind nebem dem MCP2517 noch ein I2C Treiber (siehe PI01) und ein isolierter S88 Anschluss.

Preis für Board, 2x Grove-Kabel und Abstandsbolzen: 25 Euro incl. Versand.
Bei Interesse -> PN oder Email an mich.
Das Angebot richtet sich an Interessenten mit Linux-Erfahrung.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1000
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Raspberry Pi CAN Interface zur Gleisbox-Anbindung

#6

Beitrag von bertr2d2 » Mi 6. Nov 2019, 12:24

Hallo,

ich habe noch einige Bausätze hier die ich gerne verkaufen würde. Inhalt ist für isolierten/galvanisch getrenntem CAN-Bus mit DCDC Wandler (nur noch GND, CANL und CANH Verbindung notwendig) mit ISO1050 für 25€ incl. Porto innerhalb Deutschlands.
I2C Treiber und S88 ist nicht enthalten können aber nachgerüstet werden.

Das Angebot richtet sich an erfahrene Linux-Nutzer mit Lötkenntnissen.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“