Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).

Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#1

Beitrag von bertr2d2 » Di 18. Aug 2015, 16:30

Hallo,

da für mich die Zentrale als Thema quasi nunmehr abgeschlossen ist, drängt sich bei mir das Rueckmelden in den Vordergrund.
Ich entwickle gerade eine Platine, die folgende Funktionen haben soll:

- 16 Port Rückmelder
- 4 PWM Ausgänge (für Spielereien)
- S88-Bridge (anstatt PWM)
- USB2CAN Interface (incl. galvanischer Trennung - das Interface zum Computer)
- ggf WS281x LED-Streifen Interface
- ggf I2C Gateway (für z.B. Rocrail PI02)

Hier der bisherige Schaltplan (noch unfertig - hier als PDF):

Bild

Als Richtschnur möchte ich dabei bei einem Portpreis von nicht mehr als 1 Euro erreichen. Die Schaltung verzichtet bewusst auf SMD-Bauteile, um den Nachbau zu vereinfachen. Es müssen auch nicht alle Bauteile bestückt werden; je nach Einsatztzweck kann man verschiedene Bauteile weg lassen.

Der verwendete PIC kann in der Schaltung über mehrere Möglichkeiten programmiert werden:
- ICSP (PICKit2 bzw. PICKit3) - ein ICSP-Steckplatz (mit versetzten Bohrungen) ist vorhanden
- preiswerter USB2Serial Wandler
- Bootloader (über serielle Verbindung)

Insbesondere der Einsatz eines preiswerten USB2Serial Wandlers zum Flashen des Bootloaders macht die Sache in meinen Augen interessant, da man keinen PIC-Programmer kaufen muss. Später kann ein Software-Upgrade über den Bootloader sehr einfach erfolgen, sofern es notwendig sein sollte.

Folgende Software ist bereits fertig:
- CAN to Seriell
- Bootloader
- USB Programmer

Bootloader, CAN2Seriell und PIC-Programmer stammen von Darron Broad und sind schon reichlich gestetet. Ich habe die o.g. Programme modifziert um die notwendigen Funktionen (z.B. USB-Programmer) zu erhalten.

Die Meldungen sollen über das M*rklin CAN-S88 Prtokoll erfolgen. Der S88-Teil ist relativ einfach und IMHO leicht machbar. Andere Software-Teile (PWM&WS281x z.B.) werden ich nach Lust und Laune programmieren.

Die Software bzw. Erweiterung wird bzw. ist frei zugänglich - ich stehe auf OpenSource :-)

Um eins vorweg zu nehmen: Ich werde keine fertigen Module anbieten; der CAN-Buster richtet sich vor allem an Bastler bzw welche, die es werden wollen. Platinen lasse ich fertigen und können später bei mir quasi zum Selbstkostenpreis (ca. 4 Euro) bestellt werden.

Worum ich Euch bitten möchte - auf der Platine ist noch Platz:

Ich bin mir nicht ganz sicher, welche Erweiterung der eigentlichen Ports (linke Seite) sinnvoll ist. Sollten diese ueber Optokoppler getrennt werden ? Sind Dioden (Diodentrick) sinnvoll ? Wie auch bei dem restlichen Teil der Schaltung: ich werde versuchen, soviel wie möglich auf der Platine unterzubringen aber die Erweiterungen müssen nicht bestückt werden. Die Platine soll möglichst universell werden.


Jedwede Kritik oder Anregung ist willkommen.

Gruss

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Di 1. Mär 2016, 19:28, insgesamt 3-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


stephan_bauer
InterCity (IC)
Beiträge: 524
Registriert: So 18. Nov 2007, 21:32
Nenngröße: Z
Stromart: digital

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#2

Beitrag von stephan_bauer » Di 18. Aug 2015, 19:00

Hallo Gerd,

wäre die Platine mit USB2CAN die Schnittstelle für die MS2?

Warum keine SMD-Bauteile. Wenn die Groß genug sind, dann sind die Bauteile leichter zu löten.

Grüße
Stephan


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#3

Beitrag von bertr2d2 » Di 18. Aug 2015, 19:07

Hallo Stephan,
stephan_bauer hat geschrieben:Hallo Gerd,

wäre die Platine mit USB2CAN die Schnittstelle für die MS2?
Ja, auch. Ich habe mal Kontakt zu einem Hersteller der MINI-DIN10 Buchsen aufgenommen. Ggf. sehe ich den Platz für ein oder zwei Buchsen vor ...
Warum keine SMD-Bauteile. Wenn die Groß genug sind, dann sind die Bauteile leichter zu löten.
Es gibt hier viele, die vor SMD Bauteile zurück schrecken :wink:
Grüße
Stephan
Nachtrag:
Wenn es Dir nur um den USB2CAN Teil geht, da hätte ich eine Alternative (auf SMD-Basis). Dazu später mehr.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Shadeau
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: So 5. Sep 2010, 15:07
Nenngröße: H0
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: München

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#4

Beitrag von Shadeau » Di 18. Aug 2015, 22:31

Hallo Gerd,

interessante Idee und tolle Arbeit !

Zwei Dinge:
auf den Diodenbtrick sollte man nicht verzichten, macht die Sache aber teurer wegen der 3, besse 5A-Dioden

mit der SMD-Angst sei mal nicht zu ängstlich, mich schrecken bedrahtete Bauteile ab :)

Gruss
Claus.


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#5

Beitrag von bertr2d2 » Mi 19. Aug 2015, 08:20

Hallo Claus,
Shadeau hat geschrieben:Hallo Gerd,

interessante Idee und tolle Arbeit !

Zwei Dinge:
auf den Diodenbtrick sollte man nicht verzichten, macht die Sache aber teurer wegen der 3, besse 5A-Dioden
haben die Dioden eine besondere Anforderung ? Eine BY 550-50 (5A / 50V) gibt es bei Reichelt für 9 Cent das Stück.

mit der SMD-Angst sei mal nicht zu ängstlich, mich schrecken bedrahtete Bauteile ab :)
Ich selbst habe keine Angst. Heute würde ich hierfür sogar 0805 Bauteile verwenden. Vielleicht gibt es bei einer Neuauflage eine SMD Version, falls Interesse besteht.

Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Kommentare :)

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#6

Beitrag von bertr2d2 » Mi 19. Aug 2015, 15:34

Hallo,
bertr2d2 hat geschrieben:Hallo Stephan,
stephan_bauer hat geschrieben:Hallo Gerd,
wäre die Platine mit USB2CAN die Schnittstelle für die MS2?
Nachtrag:
Wenn es Dir nur um den USB2CAN Teil geht, da hätte ich eine Alternative (auf SMD-Basis). Dazu später mehr.
Hier nun ein reiner USB Adapter (in Gleisbox eingebaut).

Gruß

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Mi 19. Aug 2015, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


aftpriv
InterCity (IC)
Beiträge: 805
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox+RocRail-RN-Node
Gleise: K-Gleis|:|(3-Leiter)
Wohnort: 636xx Hessen/Main-Kinzig-Kreis
Alter: 68

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#7

Beitrag von aftpriv » Mi 19. Aug 2015, 17:19

Hallo Gerd

- vielleicht noch einen internen/externen Kartenleser für Lokkarten?
- Notstop als Ringleitung

Gruß

Alf
Pickel-Bahner seit 1958 / K-Gleis + ZIMO-Decoder (MX633P22/MX645P22)
RocRail & RocNetNode
Email bezüglich MobaLedLib-Belange: LedLib@yahoo.com


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#8

Beitrag von bertr2d2 » Mi 19. Aug 2015, 20:26

Hallo Alf,

vielen Dank für Deine Anregungen.
aftpriv hat geschrieben:Hallo Gerd

- vielleicht noch einen internen/externen Kartenleser für Lokkarten?
Du wirst doch nicht Deine MS2 verkauft haben, Alf ? Tse :D
Auf jeden Fall eine interessante Idee. Die Karten werden IMHO über I2C angesteuert - das geht auch mit dem PIC. Mal abgesehen von dem Nutzen hier: Gibt es preiswerte Chipkarten-Adapter ? Ist die Organisation der Daten sprich Datenformat entschlüsselt worden ? Ggf. wäre ein USB-Adapter an der Zentrale sinnvoller. Und: wie sollen die Daten dann an die Clients weitergereicht werden ... Hmm .. Ich denk mal drüber nach ...
- Notstop als Ringleitung
Man könnte ein Buzzer anschließen, der dann über den CAN-Bus ein Notstopp auslöst. Meinst Du sowas ?

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


aftpriv
InterCity (IC)
Beiträge: 805
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox+RocRail-RN-Node
Gleise: K-Gleis|:|(3-Leiter)
Wohnort: 636xx Hessen/Main-Kinzig-Kreis
Alter: 68

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#9

Beitrag von aftpriv » Mi 19. Aug 2015, 21:08

Hallo Gerd
bertr2d2 hat geschrieben: Du wirst doch nicht Deine MS2 verkauft haben, Alf ? Tse :D
nein, habe ich (noch) nicht, die Stop-Taste zum Ein- und Ausschalten des Gleisstromes verwende ich, sonst liegen sie (2 Stück) in der Ecke! :cry:
Auf jeden Fall eine interessante Idee. Die Karten werden IMHO über I2C angesteuert - das geht auch mit dem PIC. Mal abgesehen von dem Nutzen hier: Gibt es preiswerte Chipkarten-Adapter ? Ist die Organisation der Daten sprich Datenformat entschlüsselt worden ? Ggf. wäre ein USB-Adapter an der Zentrale sinnvoller. Und: wie sollen die Daten dann an die Clients weitergereicht werden ... Hmm .. Ich denk mal drüber nach ...
USB-Adapter hört sich gut an :D
- Notstop als Ringleitung
Man könnte ein Buzzer anschließen, der dann über den CAN-Bus ein Notstopp auslöst. Meinst Du sowas ?
ja genau :D

Gruß

Alf

Ergänzt:
PS: wäre eine wahlweise implementierung der heute gebräuchlichen Busse wie z.B. S88 (wurde bereits erwähnt) / Loconet / I2C / X-Bus / RS-Bus / Maus-Bus / SX-Bus usw ein Problem?
siehe hier. http://www.digital-bahn.de/info_begriffe/bussysteme.htm
Pickel-Bahner seit 1958 / K-Gleis + ZIMO-Decoder (MX633P22/MX645P22)
RocRail & RocNetNode
Email bezüglich MobaLedLib-Belange: LedLib@yahoo.com


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#10

Beitrag von bertr2d2 » Mi 19. Aug 2015, 22:13

Hallo Alf,
aftpriv hat geschrieben:
Ergänzt:
PS: wäre eine wahlweise implementierung der heute gebräuchlichen Busse wie z.B. S88 (wurde bereits erwähnt) / Loconet / I2C / X-Bus / RS-Bus / Maus-Bus / SX-Bus usw ein Problem?
siehe hier. http://www.digital-bahn.de/info_begriffe/bussysteme.htm
Das wäre mehr was für den BeagleBoneBlack oder besser BeagleBoneGreen (kommt demnächst - ein paar Euro günstiger):
http://forum.rocrail.net/viewtopic.php?p=53169#p53169
Hardware technisch ein Klacks für ein Beaglebone mit seinen eingebauten PRUs (Realtime Kerne).
Wenn ich mal groß bin und sehr viel Zeit habe ... oder, jemand oder mehrere machen mit ...

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


stephan_bauer
InterCity (IC)
Beiträge: 524
Registriert: So 18. Nov 2007, 21:32
Nenngröße: Z
Stromart: digital

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#11

Beitrag von stephan_bauer » Mi 19. Aug 2015, 23:20

bertr2d2 hat geschrieben:
Warum keine SMD-Bauteile. Wenn die Groß genug sind, dann sind die Bauteile leichter zu löten.
Es gibt hier viele, die vor SMD Bauteile zurück schrecken :wink:
Ist ein schwacher Grund :wink:

Grüße
Stephan


aftpriv
InterCity (IC)
Beiträge: 805
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox+RocRail-RN-Node
Gleise: K-Gleis|:|(3-Leiter)
Wohnort: 636xx Hessen/Main-Kinzig-Kreis
Alter: 68

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#12

Beitrag von aftpriv » Mi 19. Aug 2015, 23:56

Hallo Stefan
stephan_bauer hat geschrieben: Ist ein schwacher Grund
warum? Ich habe Probleme beim SMD-loeten, mit zunehmendem Alter halt.

Gruss

Alf
Pickel-Bahner seit 1958 / K-Gleis + ZIMO-Decoder (MX633P22/MX645P22)
RocRail & RocNetNode
Email bezüglich MobaLedLib-Belange: LedLib@yahoo.com


Wechselstromer
InterRegio (IR)
Beiträge: 142
Registriert: Di 24. Jul 2007, 15:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: G-Gleis
Deutschland

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#13

Beitrag von Wechselstromer » Mi 9. Sep 2015, 06:38

Hallo Gerd,

schön von dir und einer weitern Bastelidee auf Can Bus zu lesen! Das Thema Rückmelder ist bei mir noch völlig offen und da ich ja schon auf deine Zentralen Lösung baue wäre der Rückmelder der nächste Schritt. Wenn du irgendwann soweit bist und Platinen bestellst nehme ich dir auf jeden Fall ein paar ab!
In der Zwischenzeit stelle ich aber erstmal meinen Gleis- und Möbelbau (meine Bahn fährt in IVAR) fertig. Die Regierung beschwert sich schon...

Viele Grüße
Daniel
Märklin H0 Epoche III auf C- & K-Gleisen - Steuerung per Gleisbox und OpenWRT Router, MS1, CS2 (Mac) und Rocrail (Mac)
Meine Anlage im Bau


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#14

Beitrag von bertr2d2 » Mi 9. Sep 2015, 08:25

Hallo Daniel,
Wechselstromer hat geschrieben:Hallo Gerd,

schön von dir und einer weitern Bastelidee auf Can Bus zu lesen! Das Thema Rückmelder ist bei mir noch völlig offen und da ich ja schon auf deine Zentralen Lösung baue wäre der Rückmelder der nächste Schritt. Wenn du irgendwann soweit bist und Platinen bestellst nehme ich dir auf jeden Fall ein paar ab!
Geht klar :) Ich habe gerade wieder angefangen, das Thema von der Firmware her zu bearbeiten. Ich muss gestehen, das ich immer noch ein wenig mit PIC Assembler zu kämpfen habe. Assembler ist mir nicht fremd, aber die PIC Architecktur hält ein paar schöne Stolpersteine parat. Assembler ist aber gesetzt - Darrons Code ist die Basis und an der will ich nicht rütteln.
Wenn ich mal Muße habe, werde ich die Platine fertig entwerfen und dann beauftragen - einen Termin kann und will ich aber nicht nennen.
Ich arbeite daran, wenn ich Lust dazu habe. Ich strebe aber diese Jahr an.
Der Zwischenstand ist aber immer im Git sichtbar.
In der Zwischenzeit stelle ich aber erstmal meinen Gleis- und Möbelbau (meine Bahn fährt in IVAR) fertig. Die Regierung beschwert sich schon...
Ja, der WAF (Womens Acceptance Factor)wird zu oft nicht beachtet ;-)

BTW: Was macht der MS1 Code - ist der irgendwo offen verfügbar ?

Gruß

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Mi 9. Sep 2015, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


st-oldie
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: Di 22. Dez 2009, 15:50
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog/Digital
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Friedberg/Hessen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#15

Beitrag von st-oldie » Mi 9. Sep 2015, 17:51

Hallo Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben:Ich habe gerade wieder angefangen, das Thema von der Firmware her zu bearbeiten. Ich muss gestehen, das ich immer noch ein wenig mit PIC Assembler zu kämpfen habe. Assembler ist mir nicht fremd, aber die PIC Architecktur hält in paar schöne Stolpersteine parat. Assembler ist aber gesetzt - Darrons Code ist die Basis und an der will ich nicht rütteln.
Ich kenne den PIC zwar gar nicht und es ist schon ein paar Tage her, daß ich mit Assembler programmiert hatte. Wenn es hilft, können wir uns aber gern auch mal zusammensetzen.

Ich stelle dennoch die Frage, ob es nicht möglich ist, bis auf wenige Teile wie den Startup Code doch auf C umzustellen. Auch wenn (optimierter) Assemblercode schneller ist, so ist der Zeitaufwand für Entwicklung und Wartung in einer Hochsprache geringer. Gerade bei einem Projekt in der Freizeit ein nicht unerheblicher Faktor.

Tschüß
Michael


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#16

Beitrag von bertr2d2 » Mi 9. Sep 2015, 20:24

Hallo Michael,
st-oldie hat geschrieben:Hallo Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben:Ich habe gerade wieder angefangen, das Thema von der Firmware her zu bearbeiten. Ich muss gestehen, das ich immer noch ein wenig mit PIC Assembler zu kämpfen habe. Assembler ist mir nicht fremd, aber die PIC Architecktur hält in paar schöne Stolpersteine parat. Assembler ist aber gesetzt - Darrons Code ist die Basis und an der will ich nicht rütteln.
Ich kenne den PIC zwar gar nicht und es ist schon ein paar Tage her, daß ich mit Assembler programmiert hatte. Wenn es hilft, können wir uns aber gern auch mal zusammensetzen.
Wir können uns gerne mal wieder zusammen setzen. Ich denke, das es auch ganz gut ist, eine andere Meinung in die Entwicklung mit einfließen zu lassen.
Ich stelle dennoch die Frage, ob es nicht möglich ist, bis auf wenige Teile wie den Startup Code doch auf C umzustellen. Auch wenn (optimierter) Assemblercode schneller ist, so ist der Zeitaufwand für Entwicklung und Wartung in einer Hochsprache geringer. Gerade bei einem Projekt in der Freizeit ein nicht unerheblicher Faktor.
Sicher hast Du Recht: C wäre einfacher. Aber ein paar GPIOs abzufragen (incl Software Entprellung), um diese per CAN-Bus/RS232 weiterzugeben, das ist ein Aufgabe, die man noch einfach in Assembler umsetzen kann. Das wäre auch eins der ersten Ziele neben der CAN-Bus Update-Möglichkeit. Die ist aber quasi schon fertig, dank Darron. Muss "nur" eingebaut werden.
Irgendwie reizt mich auch das Thema S88 gerade ... M*rklins S88Link geht mir nicht aus den Sinn.

Und ehrlich, nach dem SUNXI CANBus Gedöns will ich auch mal wieder was wirklich Hardware nahes programmieren. Ich kann momentan keine C Funktionen mehr sehen, Geschweige denn kreieren :mad:

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#17

Beitrag von bertr2d2 » Sa 3. Okt 2015, 10:37

Hallo Zusammen,

das Projekt ist nicht tot - im Gegenteil, ich arbeite gerade am Prototypen, um Schaltungsfehler zu eliminieren bevor ich die Produktion der Platinen beauftrage (links bzw oben ist der BananaPi als CAN-Bus Teilnehmer - nicht im Bild ist die Gleisbox):
Bild

Die Kommunikation über CAN und RS232/USB funktioniert tadellos. Ich habe auch gerade die günstige galvanische Trennung vom CAN-Bus erfolgreich umgesetzt und gleich einen Fehler ausgemerzt.
Was mir noch ein bisschen fehlt ist die Eingangsseite der Rückmelde-Ports: Was ist hier sinnvoll ? Opto-Koppler, "Diodentrick" ...
Die Platine soll später möglichst universell sein und je nach Bestückung einen anderen Verwendungszweck erfüllen können.

Ideen sind herzlich willkommen.

Gruß

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Di 6. Okt 2015, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Benutzeravatar

SiKZorro
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 12:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS und CS2
Gleise: K-Gleis, LGB
Wohnort: Karlsfeld
Alter: 61
Kontaktdaten:
Kroatien

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#18

Beitrag von SiKZorro » Di 6. Okt 2015, 09:39

Hallo Gerd,

ein tolles Projekt hast du da in Arbeit, ich werde bestimmt einen Test damit wagen.

Ich bin zwar nur Laie, aber Optokoppler und Diodentrick würden bestimmt den meisten zu Gute kommen.

Ich hoffe die Platinen sind bald erhältlich.

Grüße

Zvoni


speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1373
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 11:19
Wohnort: Ulm

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#19

Beitrag von speedy200 » Di 6. Okt 2015, 10:48

Hallo Gerd,
der Diodentrick für die 3L Fahrer und ein Stromsniffer für die 2L Fahrer.
Gut wäre es wenn der Grundaufbau der Platine immer derselbe ist, und mit einer Erweiterung entweder 3L oder 2L bedient werden könnte. s. a. www.digital-bahn.de/bau_s88n/sms88-n.htm

Optokoppller sind für die elekt. Trennung immer von Vorteil

Grüße
speedy
Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...

Benutzeravatar

BR96
InterCity (IC)
Beiträge: 654
Registriert: Do 2. Mär 2006, 10:38
Wohnort: im Norden
Kontaktdaten:

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#20

Beitrag von BR96 » Di 6. Okt 2015, 12:41

Hallöchen,

schaut doch einfach mal zu meinem CAN-Projekt. Läuft ja nun schon ein paar Tage und ich denke etwas Erfahrung habe ich da gesammelt.

Da habe ich auch mit der Multiplatine angefangen. Nennt sich GleisReporter, kann man aber auch SwitchMann und anderes bestücken. Als Zubehör gibt es einiges, auch nee OptoPlatine zum vorstecken. Eigentlich genau das was Ihr da basteln wolt.

DiodenTrick sollte man beim Rückmelden schon dazu nehmen, passt aber nicht zu Optokopler. Ist die Diode dabei, lösen die Melder dann immer aus! Ok, man kann die billigen nehmen und nur eine Halbwelle überwachen, aber dann hat man ein ständiges prellen in den Meldungen durch das digitale Signal. Das muss man filtern etc. Die galvanische Trennung mit Optokoplern, beim s88 gerne... Beim CAN geht das besser, denn dazu kommt ja auch noch, ist die Zentrale in Stop, sind die Meldungen weg, die Kopler können nichts mehr erkennen. Das solltet Ihr beachten.
So entstand der GleisReporter deLuxe... solche Tricks kosten aber eben Geld... Klar kann man alles preiswerter machen, nur erreicht man dann auch wirklich den gewünschten Funktionsumfang? Oder belügt man sich und verzichtet dann lieber auf etwas und lebt damit das es dann doch nicht so geht wie es gehen könnte?
Gruß BR96 Thorsten


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#21

Beitrag von bertr2d2 » Di 6. Okt 2015, 15:53

Hallo Thorsten,
BR96 hat geschrieben:Hallöchen,

schaut doch einfach mal zu meinem CAN-Projekt. Läuft ja nun schon ein paar Tage und ich denke etwas Erfahrung habe ich da gesammelt.
wer einfach nur die Sachen anwenden will, der sollte hier aufhören zu lesen und auf die bewährten Komponenten vom CdB-Projekt zurückgreifen. Diese haben Ihren Preis, aber nebem den reinen Materialwert besteht ein Produkt ja auch noch aus Support, der i.A. wesentlich teurer ist.
Da habe ich auch mit der Multiplatine angefangen. Nennt sich GleisReporter, kann man aber auch SwitchMann und anderes bestücken. Als Zubehör gibt es einiges, auch nee OptoPlatine zum vorstecken. Eigentlich genau das was Ihr da basteln wolt.

DiodenTrick sollte man beim Rückmelden schon dazu nehmen, passt aber nicht zu Optokopler. Ist die Diode dabei, lösen die Melder dann immer aus! Ok, man kann die billigen nehmen und nur eine Halbwelle überwachen, aber dann hat man ein ständiges prellen in den Meldungen durch das digitale Signal. Das muss man filtern etc. Die galvanische Trennung mit Optokoplern, beim s88 gerne... Beim CAN geht das besser,
Stimmt, aber ein ISO1050 ist Overkill. Die gewählte Lösung funktioniert genauso gut. Sie stammt aus einer Application Note von NXP aka Philips und kostet weniger und basiert auf leicht zu beschaffende Bauteile.
Vielleicht werde ich aber auch einen ISO1050 als Alternative auf der Platine vorsehen ...
denn dazu kommt ja auch noch, ist die Zentrale in Stop, sind die Meldungen weg, die Kopler können nichts mehr erkennen. Das solltet Ihr beachten.
Vielen Dank für die Hinweise, werde soviel wie möglich davon berücksichtigen. Mit dem Hinweis von Zvoni (auch Dir vielen Dank !) auf Sven Brandts Komponenten habe ich ein klareres Bild, was die Eingangsseite betrifft.
So entstand der GleisReporter deLuxe... solche Tricks kosten aber eben Geld... Klar kann man alles preiswerter machen, nur erreicht man dann auch wirklich den gewünschten Funktionsumfang? Oder belügt man sich und verzichtet dann lieber auf etwas und lebt damit das es dann doch nicht so geht wie es gehen könnte?
Belügen wollen wir uns nicht, im Gegenteil: Das System ist offen und wer will und kann darf sich daran austoben. Zudem wird der Funktionsumfang ein anderer sein und damit letztendlich mehr Möglichkeiten bieten als die CdB-Komponenten, wie z.B. einen CAN-Bootloader. Dadurch kann man die Software innerhalb von ein paar Sekunden neu flaschen, ohne die Komponenten auszubauen zu müssen. Oder der integrale Bestandteil des "Monitors" (CAN2Serial), der so was wie eine Schnitte obsolet macht - das Computer-Interface hat man dann ohne weitere Kosten.
Der anvisierte Preis wird so um die 15 Euro liegen - natürlich muss man selbst Hand anlegen. Aber ist das nicht, was ein Hobby ausmacht ? ;-)

Aber wie bereits gesagt, hier geht es nicht um fertige Komponenten, sondern um eine Anleitung für einen Baukasten. Die Bausteine muss man selbst besorgen, wobei ich insbesondere versuche darauf zu achten, das man die Bauteile auch ohne Klimmzüge bekommt. Das einzige, was ich anbieten werde sind die Platinen bzw. eine Link auf einen Shop dafür.

Ich bin mit dem Thema CAN jetzt auch schon einige Zeit beschäftigt und habe einige grundlegende Sachen erarbeitet bzw ausgearbeitet. Das geplante Modul ist sozusagen die Konsequenz aus den bisherigen Tätigkeiten in Bezug auf Modellbahn.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Benutzeravatar

SiKZorro
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 12:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS und CS2
Gleise: K-Gleis, LGB
Wohnort: Karlsfeld
Alter: 61
Kontaktdaten:
Kroatien

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#22

Beitrag von SiKZorro » Di 6. Okt 2015, 19:20

Hallo Gerd,

Leider war es nicht ich sondern Speedy der dich auf Sven Brandt hingewiesen hat!

Die Produkte von Thorsten, den ich persönlich kenne und sehr schätze, habe ich zum Teil auch schon.
Bin da ein Mann der ersten Stunde.

Dein Ansatz geht in eine ganz andere Richtung, das finde ich gut und werde es, wie bereits geschrieben,
sicher testen!

Weiter so !

Grüße

Zvoni


speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1373
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 11:19
Wohnort: Ulm

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#23

Beitrag von speedy200 » Mi 7. Okt 2015, 07:01

Hallo,
hier noch eine weitere Rückmeldevariante mit BIDI und deren Erklärung.

http://www.opendcc.de/s88/gbm_bidi/gbm_bidi.html

Hier wird auch das Thema des Rechnerabsturzes und das Auffinden der Züge angesprochen. Lediglich der Bus ist ein anderer.

Aktuell kostet die SMD Variante der Schottky Diode 5A als SMD 21 Cent beim großen C.
Der Diodentrick ist auch bei Optokoppler Varianten der Rückmeldung anwendbar.
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=119387

Grüße
speedy
Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...


Threadersteller
bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1003
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#24

Beitrag von bertr2d2 » Mi 7. Okt 2015, 09:29

Hallo speedy,
speedy200 hat geschrieben:Hallo,
hier noch eine weitere Rückmeldevariante mit BIDI und deren Erklärung.

http://www.opendcc.de/s88/gbm_bidi/gbm_bidi.html

Hier wird auch das Thema des Rechnerabsturzes und das Auffinden der Züge angesprochen. Lediglich der Bus ist ein anderer.

Aktuell kostet die SMD Variante der Schottky Diode 5A als SMD 21 Cent beim großen C.
welche Diode meinst Du konkret ? Ich habe eigentlich geplant, bedrahtete Komponenten zu verwenden. Wenn sinnvoll kann man ggf die zusätzlichen Pads für eine SMD Variante berücksichtigen ...

Was ich noch nicht so richtig verstanden habe ist, warum man Dioden mit 5A nimmt. Auf einem überwachten Abschnitt müssten dann ja zig Loks fahren, um überhaupt in die Nähe des Stroms zu kommen. Ich dachte immer, man will den Eintritt (bzw. Austritt) eines Zuges (mit Lok) in einen Bereich überwachen - irgendwo habe ich da einen Knoten in meinem Hirn :?:
Der Diodentrick ist auch bei Optokoppler Varianten der Rückmeldung anwendbar.
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=119387
Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise - werde sie nach und nach durchgehen.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1373
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 11:19
Wohnort: Ulm

Re: Preiswerter CANBus Rückmelder bzw Computer Interface

#25

Beitrag von speedy200 » Mi 7. Okt 2015, 10:04

Hallo Gerd,
ich meinte die Diode für die Rückmeldung.

5A um bei einem etwaigen Kurzschluß die Diode nicht zu zerstören. Daher der hohe Wert.
s.a. http://www.moba-tipps.de/diodentrick.pdf

Bis die Stromversorgung den Kurzschluss erkennt und abschaltet wäre eine kleinere Diode hinüber.

Die 5A gibt es ja auch bedrahtet. Leider sind die Bauteile recht groß.

Grüße
speedy
Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“