Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).

Tody
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 20:06
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: NanoX AI, Multimaus, WLAN-Maus
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Schlieben
Alter: 41

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#276

Beitrag von Tody » Do 9. Aug 2018, 14:21

Hallo alle zusammen,

vorhin hatte ich auf dem Handy einen langen Beitrag geschrieben, aber irgendwie wurde der nicht übernommen. Keine Ahnung, was da los war. Ich versuche es mal gedanklich wieder zusammen zu bekommen. :?

Also mal ehrlich Andreas. Ich finde es schade, dass du uns "leider" mitteilen musst, dass das RailCom funktioniert. Nein, ich bin jedenfalls begeistert. :D

Ich habe mir noch einmal Gedanken über das gewählte Gehäuse gemacht. Bei Pollin frage ich mich, ob die Verfügbarkeit gewährleistet ist. Berichtigt mich bitte, aber verkauft Pollin nicht nur Restposten oder liege ich da falsch? Ich hatte mal Pech mit bistabilen Relais. Die gibt es nun nicht mehr zu dem Preis bei Pollin :( Gut, da die Platinengröße ein Standardmaß ist, findet man sicherlich auch ein anderes Gehäuse, wenn das bei Pollin nicht mehr verfügbar ist.

In meiner NanoX ist ein LM350 mit 3A verbaut. Bei der Arduino Mega 2560 Zentrale wäre der LM338 mit 5A sinnvoller. Ich hatte auch schon die Idee, ein größeres Gehäuse zu wählen und eine solche Regelung der Gleisspannung mit dem LM338 zu integrieren. Ich bin aber an den Werten für die Widerstände, den Poti und dem Kühlkörper gescheitert. Eine weitere Idee war auch gewesen, eine aktive Kühlung mittels PC-Lüfter zu bewerkstelligen, wobei die Drehzahl des Lüfters durch ein NTC am entsprechenden IC gesteuert wird. Das habe ich auch verworfen, weil ich nicht wusste, wie schnell der NTC und der Lüfter auf den Temperaturanstieg des betreffenden IC reagieren und ob es dann noch ausreicht, einen termischen Schaden abzuwenden.

Wie wäre es, die Zentrale so zu gestalten, dass man sowohl mit DC als auch AC Spannungsquelle die Zentrale betreiben kann? So könnte man einfach den alten Trafo von der damaligen Roco Startsets weiter verwenden. Es ist nur so eine Idee. Wenn du ohnehin vor hast, die Gleisspannung einstellbar zu machen, könnte man auch damit eine weitere Option schaffen. Für mich selbst wäre es von Vorteil, weil der Roco-Trafo die Kennzeichnung als "Spielzeugtrafo" hat. In meinem Entwurf hatte ich einen Brückengleichrichter mit 6A Belastung (KBU6A). Das hat aber noch einen anderen Grund. Ich habe ein kleines Kind im Haushalt und wollte nur vermeiden, dass die Elektronik schaden nimmt, jemand einen AC-Trafo an das Gerät anschließt.

Bitte versteht meine Zeilen nicht als Forderungsliste, sondern nur als Anregungen oder Ideen. Ich werde mein Projekt nicht weiter verfolgen, sondern eher Andreas seinen Entwurf nachbauen. Er entscheidet, wie die Zentrale aufgebaut wird, weil es sein Baby ist. :D

Viele Grüße
Torsten


andreas21
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 54

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#277

Beitrag von andreas21 » Do 9. Aug 2018, 18:40

Hallo Viktor,

"Das klingt nach wirklich guter Skalierbarkeit!"
wenn in einem Boosterbereich ein Kurzschluss ist und die z.B. anderen 29 Booster mit abschalten, dann stehst du vor der Anlage und wo war jetzt der Kurzschluss?

Viele Grüße
Andreas


andreas21
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 54

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#278

Beitrag von andreas21 » Do 9. Aug 2018, 18:48

Hallo Torsten,

ich habe mich vieleicht unglücklich Ausgedrückt. Ich werde versuchen den CDE-Anschluss und den Railcom Detector mit auf die Platine 160mm x 100mm zu bringen. Alles andere ist eine Idee für ein Einzelstück. Und ja, wenn sich erst einmal rumspricht was für eine tolle Zentrale da eingebaut wird, sind die Gehäuse von Pollin bestimmt schnell ausverkauft.

Viele Grüße
Andreas


Tody
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 20:06
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: NanoX AI, Multimaus, WLAN-Maus
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Schlieben
Alter: 41

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#279

Beitrag von Tody » Do 9. Aug 2018, 19:54

Hallo Andreas,

es ist schon okay, wie du das Layout gestaltest. Deine Vorgabe ist doch, das alles auf die Europlatine zu bekommen. Es waren unter anderem die Gedanken, welche ich mir gemacht hatte. Ich konnte sie aus Unwissenheit und auch aus Platzgründen ohnehin nicht umsetzen. Dann konzentrieren wir uns lieber auf das Wesentliche :D

Du hast doch den RailCom Detektor schon erfolgreich aufgebaut und getestet. Kannst du dabei mal prüfen, ob die Kurschlusskennung kommt und die Zentrale schnell genug abschaltet? Philipp hatte mir mal per Mail geschrieben, dass in dem Schaltplan des Globalen RailCom Detektor die Widerstände R1 und R2 (0R1 5W) am Signal IN1 und IN2 durch Brücken ersetzt werden sollten, weil sonst die Kurzschlusskennung nicht richtig oder garnicht anspricht. So habe ich es jedenfalls aus der Mail verstanden.

Viele Grüße
Torsten

Edit: Werte der Widerstände geändert.


andreas21
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 54

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#280

Beitrag von andreas21 » Fr 10. Aug 2018, 03:35

Hallo Torsten,

die Kurzschlusserkennung hatte ich getestet und die Abschaltung funktioniert.
Aber warum gibst du denn mit deinem Entwurf so schnell auf? Aus Target kannst du dein Projekt auch als Eagle-Datei speichern und mir diese mal zusenden. Ich würde mir gern deinen Entwurf ansehen.
Welche Stiftleiste willst du einsetzen, bei deiner Stellprobe sind ja unter dem LAN-Modul weitere Buchsen so das der Arduino höher aufgebaut ist?

Viele Grüße
Andreas


Karsten
Beiträge: 5
Registriert: Di 31. Jul 2018, 15:20
Nenngröße: TT
Stromart: DC
Wohnort: Wüstenbrand
Alter: 39

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#281

Beitrag von Karsten » Fr 10. Aug 2018, 07:59

Guten Morgen,

seit ich die Kondensatoren an 5V und die Arduino Versorgung an Vin habe, verbindet sich Rocrail schon 3 Tage in folge zuverlässig mit der Zentrale :D
Fehlt nur noch der Umbau für die Anzeige von Strom/Spannung/Temperatur.
Danach werde ich mich den Besetztmeldern per S88 widmen. Hat das jemand erfolgreich im Einsatz, falls da Fragen aufkommen.

update:
Arduino RB-S88 Rückmelder von https://rudysmodelrailway.wordpress.com/software/ aufgebaut, angesteckt und funktioniert. :D

Grüße Karsten


Tody
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 20:06
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: NanoX AI, Multimaus, WLAN-Maus
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Schlieben
Alter: 41

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#282

Beitrag von Tody » Fr 10. Aug 2018, 11:14

Hallo Andreas,

dann weiß ich nicht wirklich, was Philipp damit gemeint hatte. Daher hatte ich die 5W Widerstände bei mir nicht mit eingeplant und müßte sie wieder mit unterbringen. Ich könnte in der Tat noch einige Änderungen an meinem Layout machen, wie auch der von Karsten angesprochene Kondensator am 5V Ausgang und die Arduinoversorgung an VIN legen. Ebenso wäre es auch denkbar, dass ich den CDE integriere.

Nun bin ich wirklich am Überlegen was ich mache. Wenn ich mich auf das Teko-Gehäuse festlege, dann kann man kein anderes verwenden. Sollte Teko dieses Gehäuse irgendwann mal aus dem Programm nehmen, dann gibt es kein Gehäuse mehr für die Zentrale. Daher wäre die Platinengröße 160x100mm doch die bessere Wahl. Es ist sicherlich ärgerlich, weil ich fast vier Monate an dem Layout gesessen habe (Einarbeitung in Target und viele Anläufe im Layout). Ich hätte zwar in der Zeit Servodekoder, Rückmelder usw. zusammen löten können. Aber so spielt das Leben. Ich komme aber darüber hinweg. :wink:

Viele Grüße
Torsten


oligluck
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Nanox, Lenz, z21
Gleise: ab 16 pickelfrei
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#283

Beitrag von oligluck » Fr 10. Aug 2018, 12:58

Hallo Torsten,
den Punkt, an dem du aufgeben darfst, hast du längst überschritten 8)

Pollin verkauft zwar gelegentlich Restposten, die man leider nicht sofort als solche identifiziert, hat aber hauptsächlich ein ganz reguläres Lieferprogramm.
Ohne mich damit allzu weit aus dem Fenster zu lehnen, dürfte ein Gehäuse xy dazu gehören.
Ob es irgendwann "diskontinuiert" wird (ich liebe dieses Wort!), kann aber vermutlich niemand vorher sagen.

Viele Grüße,
Oliver


black5
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: So 21. Jan 2018, 15:00

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#284

Beitrag von black5 » Fr 10. Aug 2018, 15:40

Hi Oliver,
Pollin verkauft zwar gelegentlich Restposten
Polin verkauft hauptsächlich Restposten, Industrieschüttgut, sowie diverse Artikel aus asiatischer Produktion.

Ein Gehäuse das heute im Programm ist kann morgen schon ausverkauft sein oder ganz andere Maße haben.
Polin - nein Danke - dann lieber ein paar Euro mehr und ich weiss was ich bekomme.
Das hochwertige Gehäuse...
Der Porsche Boxster 986 wurde bis 2004 gebaut, also auch die Verstärker. Für mich heisst das, dass die Gehäuse samt Inhalt bis zu 14 Jahre alt sein können, Restbestände der Industrie sind und da sie nicht mehr gebraucht werden von Pollin zum Kilopreis gekauft wurde und nun als Supersonderangebot verscherbelt werden.

Ein Gehäuse mit Verstärker für 2,95 Euro - wer kann da schon wiederstehen.... :roll:

Ulrich


Tody
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 20:06
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: NanoX AI, Multimaus, WLAN-Maus
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Schlieben
Alter: 41

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#285

Beitrag von Tody » Fr 10. Aug 2018, 17:42

@ Andreas und Oliver,

Ich glaube, dass ihr beiden Recht damit habt, dass ich mein Projekt vielleicht nicht begrabe und weiter mache, wo ich nun schon so weit gekommen bin. :D

Was das Gehäuse angeht, denke ich, es ist doch egal, welches Gehäuse jeder nimmt. Andreas möchte versuchen, die ganzen Sachen auf eine Europlatine unter zu bringen. Das macht doch die Wahl des Gehäuses für denjenigen einfacher, der die Zentrale nachbaut. Wenn ich die Aufbauanleitung und die Bilder von Andreas sehe, ist es echt eine Leistung bei der ohnehin schon vollgepackten Platine, noch den CDE-Anschluss und das Railcom unterzubringen.

Viele Grüße
Torsten


black5
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: So 21. Jan 2018, 15:00

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#286

Beitrag von black5 » Fr 10. Aug 2018, 19:09

Ich habe (fast) fertig :D .

Bild
Bild

Und sie läuft, zumindest der Teil den ich überprüfen kann:
Fahren - vorwärts/rückwärts
DCC - Signale an Decoder senden
Lok CVs auslesen und schreiben -auf dem Programmiergleis

Das Ganze direkt über RocRail oder über WLAN mit der ROCO App. Da ich kein LAN brauche, sitzt der MEGA auf kurzen Stiftleisten.

Basis war Andreas Platine - Andreas wird sie sicher erkennen. Das Problem war das die Beschriftung auf der Platine mit keinem Schaltplan übereinstimmte. Man musste also immer wieder mal die Eagle BRD Datei mit der Platine vergleichen.
Was auch nicht gepasst hat waren die Anschlüsse der kleinen Spannungsreglerplatinen, aber mit einem Stückchen Draht waren auch diese passend gemacht.
Bild
Die Regler sind auf 4,8V und 11,8V eingestellt und die 4,8V gehen auf den 5V Pin des Arduino, nicht auf Vin. Vin erwartet laut Datenblatt min. 7 Volt, da sonst der Längsregler der die Spannung auf 5 V regelt nicht sauber arbeitet.

Was jetzt noch an Bestückung fehlt, angepasste V_RAIL Schaltung,angepasste TEMP Schaltung sowie die CURRENT SENSE Mod kommen die nächsten Tage, ebenso die Anschlüsse für den Reset Taster. Auch sind noch die ICs für Xnet und S88 nicht in Ihren Sockeln, da ich weder noch zur Verfügung habe.

Und jetzt die Frage - gibt es eine Möglichkeit Loconet, XNet und S88 irgendwie zu emulieren, zumindest der Z21pg vorzuspielen das die Signale anliegen um zu überprüfen ob dieser Teil der Schaltung in Ordnung ist. Ich könnte zwar einen Loconet Decoder zusammenbauen, aber wenns dann nicht klappt weiss man nicht ob es am Decoder oder an der Zentrale liegt.

Mal sehn was ich als Gehäuse nehme :wink:

Ulrich


andreas21
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 54

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#287

Beitrag von andreas21 » Sa 11. Aug 2018, 07:59

Hallo Ulrich,

es ist keine Platine von mir!
Meine Platinen haben ein einseitiges Layout und Drahtbrücken, auch gibt es für meine Entwürfe keinen Bestückungsaufdruck. Es wurde hier der erste Entwurf genutzt und bearbeitet.

Für deine Platine findest du die passenden Unterlagen auf der Seite von PG.

Den kleinen Spannungsregler mit dem MP1584EN nutze ich erst seit Mai 2018.
Für deine Platine ist der Regler mit dem LM2596 IC gedacht.

Da du auch kein Interesse an den Verbesserungen für die Zentrale hast, solltest du nur die original Unterlagen nutzen.
http://pgahtow.de/wiki/index.php?title= ... tmega2560)

Andreas
Zuletzt geändert von andreas21 am Sa 11. Aug 2018, 08:21, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#288

Beitrag von Ingolf » Sa 11. Aug 2018, 08:20

Hallo Ulrich,

schön das es läuft !

Schnittstellen testen, da ich ja auch viel bastele, habe ich auch ein paar "Helferlein".

Loconet: Loconet-Monitor, siehe Anhang

S88: Karsten hat einen Uno zum Belegtmelder programmiert, du mußt ja nicht den ganzen Belegtmelder aufbauen, nur den Uno
flashen, mit S88 verbinden, und dann nur die Eingänge des Uno auf ein anderes Potential ziehen, sollte funktionieren.

XNet: Multimaus ausborgen

Grüße Ingo
Loconet_Monitor.rar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


black5
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: So 21. Jan 2018, 15:00

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#289

Beitrag von black5 » Sa 11. Aug 2018, 10:16

Guten Morgen zusammen,

@Andreas

Mit deiner Aussage bez. der Platinen bringst du mich jetzt etwas durcheinander.
Auf Phillips Seite , finde ich unter
Z21 Arduino Zentrale (Atmega2560) - 3. Baubericht Andreas Schreiber
( http://pgahtow.de/wiki/index.php?title= ... tmega2560) )
exakt das Platinenlayout als Download das ich verwende. O.K., im Baubericht finde ich dann deine einseitigen Platinen mit Drahtbrücken wieder - aber wo kommt dann bitte das Platinenlayout her? Phillip verwendet in seiner originalen Version als Spannungsregler den 7812 und 7805 Längsregler. :?:

Da du auch kein Interesse an den Verbesserungen für die Zentrale hast, solltest du nur die original Unterlagen nutzen.
Wieso habe ich kein Interesse an den Verbesserungen? Das liest sich wie ein Vorwurf.
Was hat sich denn bisher an Verbesserungen getan - Der Globale Railcom Detector? den hat Phillip schon in seinem Entwurf gehabt. Der CDE-Booster - wer ihn braucht kann ihn Nutzen, ich brauche ihn zur Zeit noch nicht.
Und V_RAIL, TEMP und CURRENT_SENSE sind doch Änderungen des ursprünglichen fehlerbehafteten Designs.

Einen WEMOS D1, bzw. eine NodeMCU hier zu benutzen halte ich für einen totalen Overkill, der NodeMCU läuft bei mir als eigenständige Wetterstation die mir konstant Daten ins Internet auf meine Webpage sendet - für das bisschen UDP Daten reicht ein ESP8266-01 völlig aus.

Ich finde es toll wie du dich hier "reinhängst", aber zu sagen ich hätte kein Interesse an Verbesserungen...........

@Ingolf
Das mit dem Uno fürs Loconet werde ich mal probieren.
Bez. des S88 - gibts da einen Link?


Ulrich


Tody
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 20:06
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: NanoX AI, Multimaus, WLAN-Maus
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Schlieben
Alter: 41

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#290

Beitrag von Tody » Sa 11. Aug 2018, 10:37

Hallo Andreas,

ich muss dich mal wieder etwas mit Fragen löchern. :D

Du nutzt doch den NodeMCU ESP8266 CH340. Ich habe nun gestern schon wie ein Blöder nach dem Rastermaß des NodeMCU gesucht. Das einzigste, was ich gefunden habe, sind die Außenabmaße. Allerdings gibt es da verschiedene Größenangaben in Millimeter. Hast du manchmal die Abmaße vom Rastermaß des Boards?

Besteht auch die Möglichkeit den NodeMCU ESP8266 CP2102 zu verwenden? Dieser wäre etwas schmaler. Ich habe jedenfalls so heraus gelesen, dass es sich dabei nur um die Schnittstelle zum Computer handelt und nichts anderes. Die Funktionsweise soll wohl mit der CH340 Version identisch sein.

Irgendwo in dem Thema wurde doch angesprochen, dass man die 5V Pins an der Buchsenleiste für die digitalen Ausgänge (am hinteren Ende quer verlaufend) nicht nutzen sollte, sondern lieber den VIN an der Power Buchsenleiste. Allerdings habe ich auf der Arduino Internetseite den Hinweis gefunden, dass der Mega besser mit einem Spannungsbereich zwischen 7V und 12V betrieben werden sollte. Ich denke mal, das bezieht sich auch auf VIN. Bei 5V läuft er wohl instabil und wenn man in Richtung 12V kommt ist die Erwärmung höher. So habe ich es jedenfalls mit meinem Schulenglisch verstanden.

Ich hatte dir doch meinen Entwurf per Mail geschickt. Dieser Basiert auf einer Platinengröße von 119,5x117mm. Ich hatte gestern mal etwas versucht, in einer zweiten Etage das NodeMCU unterzubringen. Außerdem kam mir noch die Idee, dass ich den CDE-Anschluss dort mit unterbringe. Allerdings komme ich dann mit dem Kondensator und dem Brückengleichrichter in Konflikt. Heute bin ich am Überlegen, ob ich entweder das Teko 222, 223 oder 233 nehme. Bei diesem Gehäuse habe ich eine Platinengrundfläche von 140x154mm zur Verfügung. Dann geht es etwas entspannter mit dem Platz zu.

Du hattes mich doch gefragt, mit welchen Stiftleisten ich die Verbindung zur Platine mit dem Global RailCom Detektor herstelle. Es sind die normalen Stiftleisten mit dem Rastermaß von 2,54mm und einem Stiftdurchmesser von 1mm. Sie sind mit einer Belastungsgrenze von 3A / 250V angegeben. Du findest sie bei Reichelt unter der Artikelnummer MPE 087-1-002. Da ich aber die Hochlastwiderstände bei dem RailCom-Detektor nicht auf der Platine habe, sondern nur die Information abgreife, müssten sie doch eigentlich reichen oder liege ich falsch?

Hat eigentlich schon jemand mal die WLAN-Maus getestet?

Viele Grüße
Torsten


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#291

Beitrag von Ingolf » Sa 11. Aug 2018, 10:49

Hallo Ulrich,

ich denke, du hast eine Platine von Andre bekommen, wie ich auch. Er hat eine 2-seitige Platine erstellt um die Brücken zu sparen, hat diese
aber wohl ohne Durchkontaktierungen geliefert bekommen.
Vermute ich.

Wegen S88, pinge doch mal Karsten an. Er hat es ja getestet.

https://rudysmodelrailway.wordpress.com/

Aber ein bischen unübersichtlich, da was zu finden. Auf der Softwareseite kannst du die Sketche runterladen, u.a. S88.
Einen Schaltplan hat er anscheinend nicht mit eingestellt. Einiges geht aus dem Sketch hervor.
Wie gesagt, frag mal Karsten.

Grüße Ingo


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#292

Beitrag von Ingolf » Sa 11. Aug 2018, 10:54

Hallo Torsten,

es gibt die NodeMCU in 2 Ausführungen, die Abmessungen betreffend, eine ist etwas schmaler, die Andere halt etwas breiter.
Die Unterschiede, keine Ahnung.

Grüße Ingo


black5
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: So 21. Jan 2018, 15:00

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#293

Beitrag von black5 » Sa 11. Aug 2018, 11:18

Hallo Ingo,
ich denke, du hast eine Platine von Andre bekommen,
wenn, dann ist das Layout von ihm, was das dann allerdings bei der Baubeschreibung von Andreas zu suchen hat weiß nur Philipp.

Und nein - ich habe die Platine nicht von Andre, sondern habe mir in China nach dem Layout Platinen in China fertigen lassen. Die Layoutdatei ist nicht so 100% ig in Ordnung. Einige der Bohrungen waren zu klein, statt 0,8mm und 1 mm waren die Bohrungen bis auf die IC Fassungen alle in 0,4mm. Aber es gibt nichts was ein Dremel nicht lösen kann :D Und ein kleiner Designfehler ist drin, eine Masseverbindung endet im Nichts statt mit einen Lötpad Verbindung zu haben.

Ulrich


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#294

Beitrag von Ingolf » Sa 11. Aug 2018, 11:24

Hallo Ulrich,

hier meine beiden "Helferlein", einmal DCC-Monitor, einmal Loconet.
Vorhin war mein Handy leer.

Bild

Grüße Ingo


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#295

Beitrag von Ingolf » Sa 11. Aug 2018, 11:26

@alle,

also, ich bin gerüstet...…

Bild

Die Gehäuse lassen sich sicher auch noch anderweitig zweckentfremden, und bei dem Preis....

Grüße Ingo


andreas21
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 54

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#296

Beitrag von andreas21 » Sa 11. Aug 2018, 13:01

Hallo Ulrich,

entschuldige bitte, ich wollte dich nicht durcheinander bringen.
Ich hatte den Schaltplan von PG auf eine Platine gebracht und den Baubericht dazu geschrieben.
Zu der Zeit kannte ich noch nicht alle Funktionen der Platine und habe den Schaltplan von PG 1:1 genutzt.
Ich hatte dem PG auch geschrieben, die Dateien noch nicht weiter zu geben, da bei mir das ESP nicht länger als 5 Tage funktionierte.

Die Eagle Dateien sind natürlich von mir aber als einseitiges Layout gezeichnet, dass heißt die Brücken lassen sich leichter als Leiterbahn auf der Bestückungsseite zeichnen. Als Drahtbrücke gezeichnet müssten alle Brücken im Schaltplan eingesetzt werden.
Für eine zweiseitige Platine war es nicht gedacht und es gibt auch keinen Bestückungsdruck.
Die Dateien sollten mit dem Fehler auch nicht weitergegeben werden.
Ich hatte PG schon eine geänderte Version zugesendet, nur leider tauscht er sie nicht aus.

Du kannst natürlich die originalen Spannungsregler einsetzen, die Schaltregler zu nutzen ist meine Idee.
Ich hatte die 18V Eingangsspannung über den 12V Regler (78S12) geführt und danach den 5V Regler (78S05) nach geschaltet.
Beide werden im Leerlauf schon so Heiß, dass man 2 weitere sehr große Kühlkörper auf der Platine unterbringen muss.
Die Zentrale würde nicht auf die Platine 160mm x 100mm passen.
Was hat sich denn bisher an Verbesserungen getan?
Die Strommessung, die Spannungsmessung und die Temperaturmessung funktioniert nach dem Schaltplan von PG nicht richtig.

Wir tauschen hier doch Erfahrung aus.
Nach 15 erfolgreich aufgebauten Zentralen ist nach meiner Erfahrung die Spannungsversorgung des Arduino am Vin besser. Aber das haben wir auf den anderen Seiten schon alles berichtet.

Du nutzt jetzt auch die erste Platine und wirst deine Erfahrung damit machen.

Und wie ich es schon im Baubericht geschrieben habe:

Ich beschreibe hier meinen Bau der Zentrale, es ist ein Eigenbau Projekt, so
sind "Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Abbildungen ähnlich"
und die Nutzung der Unterlagen geschieht auf eigene Gefahr.

Viele Grüße
Andreas
Zuletzt geändert von andreas21 am Sa 11. Aug 2018, 18:10, insgesamt 3-mal geändert.


andreas21
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 54

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#297

Beitrag von andreas21 » Sa 11. Aug 2018, 13:13

Hallo Ulrich,
Was hat sich denn bisher an Verbesserungen getan?
Ich hatte bis heute 5 andere Zentralen zur Reparatur und bei allen war der TLE5205 ausgefallen.
Also bei allen Nachbauten nur den TLE5206-2S verwenden.
Nach einem Jahr Erfahrung ist dieser noch kein einziges mal ausgefallen.

Viele Grüße
Andreas


oligluck
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Nanox, Lenz, z21
Gleise: ab 16 pickelfrei
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#298

Beitrag von oligluck » Sa 11. Aug 2018, 13:20

Hallo Ulrich,
da hatte aber jemand eine mächtig lange Leitung, also ich :D
Ich hatte den Link zum Pollin-Gehäuse nicht angeklickt und fragte mich, was du wohl mit "Porsche Boxster" meinen könntest :lol:

In diesem Fall widerrufe ich und stimme zu, dass es sich bei dem Gehäuse doch um Verramschware handelt... (ich hatte an Teko o.ä. gedacht - gelegentlich ist es wohl hilfreich, Links auch mal zu folgen 8) )

Viele Grüße,
Oliver


andreas21
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 54

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#299

Beitrag von andreas21 » Sa 11. Aug 2018, 14:17

Hallo Ingo,

dein Foto soll jetzt aber nicht für mich das Zeichen sein, einen Zahn zu zulegen und die Platine dazu fertig zu zeichnen? :wink:
Auf meinem Foto wären es 4 Stück, eine ist für mich und 3 sind schon bestellt.
Ich werde alle anderen Termine absagen müssen und Tag & Nacht durcharbeiten. :D
Ein Muster der geänderten Zentrale mit CDE und Railcom Detector baue ich gerade zusammen, es kann sich nur noch um Stunden handeln, bis die ersten Tests und Fotos kommen. (wenn sie funktioniert)

Viele Grüße
Andreas


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#300

Beitrag von Ingolf » Sa 11. Aug 2018, 14:50

Hallo Andreas,

um Himmels willen keinen Stress, ich wollte nur sicher sein, so ein Gehäuse zu haben. Und wie gesagt, das Aluprofil ist top, da fällt mir
sicher noch mehr ein. Man kann es ja auch kürzen, ein neues Blech bauen....
Auf der anderen Seite habe ich ja eigentlich von diesem Thread bisher nur profitiert, (außer einigen Tipps, die ich geben konnte).
So kann man vielleicht mal jemandem für seine Hilfe was anbieten oder hat was zum Tauschen.

Mal zum Thema Railcom. Ich habe ja zu Hause die schwarze Z21, meine Lokdecoder können alle Railcom. Also mal ein wenig herumgespielt.
Das Auslesen von CV´s vom Hauptgleis ist ja schick, aber, kann man da sonst noch was mit anfangen ? War bisher noch nicht so mein Thema.

Railcom im Belegtmelder, wie das Digikeijs-Modul DR5088RC finde ich super. Man findet dazu aber nix als DIY, außer als Variante mit Display.
Würde das Modul auch kaufen, aber, funktioniert dies mit der Z21-App oder Rocrail ????
Muß ich mal noch etwas sondieren.

Ich selbst habe in der Zwischenzeit angefangen, Weichendecoder zu bauen, wird für den Club wohl wieder eine Kleinserie.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, genieße die Abkühlung des Wetters und löte nicht nur...

Grüße Ingo

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“