Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

#1

Beitrag von Frucht » Mi 21. Aug 2013, 11:45

Hallo zusammen,

nach einigem Stöbern im Forum habe ich Gefallen an den Feldbahnen von Busch gefunden, jedoch wollte ich jetzt keine Feldbahn in meinen Ruhrheim Gleisplan integrieren (der Plan ist gut, so wie er ist), sondern eine kleine Feldbahn auf einem separaten Brett anlegen, da ich so von der geografischen Anordnung und der Epoche unabhängig bin.
Nach einigen Vorbildrecherchen bin ich bei der Feldbahn der Idunahall Ziegelei in Schermbeck-Gahlen hängen geblieben. Vor Ort war leider nicht mehr so viel zu entdecken, dennoch ließen sich im Internet einige Bilder und Berichte aus vergangenen Zeiten finden, die mir für mein Vorhaben sehr weiter geholfen haben.
Um ein wenig zu experimentieren habe ich mir zunächst eine Startpackung und einige Gleise zugelegt, dazu noch ein paar Figuren und zusätzliche Wagen.
Letzten Samstag habe ich dann meinen Gleisplan angelegt, der auf einem Ikea "Lack"-Regal (Das Regalbrett ist 110 x 26 cm groß.) umgesetzt werden soll:

Bild

Zu sehen sind ein paar Teile der Ziegelei, in Anlehnung an den oben genannten Betrieb, jedoch mit starken Veränderungen der Gleisführung und der Gebäudeanordnung. Aufgrund der Größe kann natürlich nur ein Teil der Ziegelei dargestellt werden.
Die braun gefärbten Gleise sind Attrappen aus dem Auhagen-Sortiment, die dazu dienen, das Betriebsgelände noch ein wenig zu füllen mit nicht mehr verwendeten Gleisen und Fahrzeugen, an denen der Zahn der Zeit nagt.
Am linken Anlagenrand sind die Spuren eines alten Abbaufeldes zu entdecken, theoretisch wäre das Diorama nach links erweiterbar, aber zunächst soll dieser Teil gebaut werden.
Die "Anlage" wird Ruhrheim Heidhausen heißen, ein Randgebiet von Ruhrheim, das eingemeindet wurde und eher ländlicher Natur ist. Ein direkter Kontakt zur eigentlichen Anlage wird nicht bestehen, das Regal wird oberhalb der Anlage montiert (und zum Betrieb entnommen).
Verwendet werden die Busch-Gleise aus der Startpackung, die Buschweichen und Märklin-Z-Flexgleise (im Gleisplan dünn dargestellt).

Warum das Ganze, wo ich doch eine ziemlich Große Anlage im Bau habe?
Nun es geht mir darum, mit diesem Übungsdiorama erstmal meinen Wunsch nach einer Feldbahn umsetzen, weil sie mir gefällt. Darüber hinaus will ich hier aber auch verschiedene Techniken üben, die in Ruhrheim zur Anwendung kommen sollen, wie Gelände und Gebäudebau, vor allem die Darstellung verschiedener Bodenbeläge, den Pflanzenbau und auch ein paar Beleuchtungselemente sollen zur Anwendung kommen. Einiges an Gelände habe ich schon in den vergangenen Jahren gebaut, jedoch mit anderen Techniken in einem anderen Maßstab und einem geringeren Detailgrad, da es "nur" um Tabletop-Spiele ging.

Letzten Sonntag habe ich dann den Gleisplan auf das Brett übertragen:

Bild


Ich klebte zunächst eine Schicht Selitac (2,2 mm) auf und zeichnete die Gebäude und die Lage der Weichen ein, die ja später mit Flexgleisen verbunden werden sollten. Nach dem Zerschneiden und anpassen der Flexgleise unternahm ich einige Fahrversuche und kam zu der gleichen Entdeckung, wie sie Klaus und Bertram schon gemacht hatten: An den Übergängen zwischen Busch und Märklingleisen bleibt die Lok kleben, da die Märklingleise keine Metallplättchen haben, die die Lok anziehen. Zunächst versuchte ich einen Ausgleich mit den Metallstreifen aus Schnellhefterstreifen, jedoch brachte das nicht den gewünschten Erfolg. Da ich nur wenig motiviert war, mit verschiednen Stücken von Metallstreifen herumzuexperimentieren, bis die richtige Masse zustande kommt, musste eine andere Lösung her.

Montag Morgen ging ich in den Baumarkt und kaufte 2 Stahlbleche mit den Maßen 50 x 25 x 0,5 cm:

Bild


Zuhause unternahm ich gleich ein paar Versuche damit: Buschgleis und Märklingleis miteinander verbunden und direkt auf das Blech gelegt. Der Übergang der Lok klappt. In beide Richtungen. Da ich nicht direkt auf dem Blech bauen will, legte ich zwischen Gleis und Blech eine Schicht Selitac. Lok hängt wieder. Mist. Also überlegt: Wenn die Bleche verbaut sind, brauchen die Buschgleise doch eigentlich keine eigenen Metallstreifen. Also mit einem Cutter an der Unterseite die Metallstreifen freigelegt und ausgebaut:

Bild

Bild

Wieder probiert. Geht. Also die restlichen verwendeten Buschgleise ebenfalls bearbeitet.

Dann ging es darum, die Bleche auf das Regalbrett zu kleben. Die alte Selitacschicht ging nicht mehr ab, also die Bleche drauf:

Bild

Dabei stellte ich dann fest, dass die Maße auf den Blechen nur ungefähre Angaben sind, hinten schließen die auf gleicher Höhe ab. Drauf kam dann wieder eine Schicht Selitac. Während des Trocknens war genug Zeit, ein paar Fotos vom gealterten Fahrmaterial zu machen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die kleine Gmeinder-Lok wollte ich nicht so unbehandelt lassen. Alterung stand für mich fest, aber ein paar mehr Details sollte sich auch noch bekommen: Ein Lüftungsgitter habe ich eingebaut, der Fahrer sollte auch nicht so auf dem schwarzen Motorkasten sitzen, deshalb habe ich den mit Balsaholz als Kiste verkleidet, die halt auf keinen Wagen mehr passte (vielleicht sind Ersatzteile drin), dazu kamen noch zwei Bedienelemente und ein Sack mit Sand.

Nachdem der Holzleim angetrocknet war, konnte ich mich daran machen, die Gleise wieder aufzulegen. Doch halt, der Plan musste ein wenig angepasst werden, da die rechten 10 cm nicht mit den Blechen unterlegt waren (oben ist der bereits angepasste Plan zu sehen). An den Gleisen musste ich noch ein wenig Schneiden, damit sie zum verkürzten Plan passten. Aufgelegt sah es dann so aus:

Bild

Bild

Ich probierte den Untergrund mit Acrylfarbe und einer Schaumstoffrolle zu streichen, was für einen dünnen Farbauftrag sorgte, durch den die Quadrate des Selitac noch zu erkennen sind. Für die Zukunft gelernt: Bedruckte Seite nach unten/innen und/oder zwei Schichten Farbe.

Danach mussten die Märklingleise noch einen Feldbahn-Look bekommen. Es blieb ungefähr jede dritte Holzschwelle erhalten. Als Maß für den Abstand diente mir ein Stück Auhagen-Feldbahngleis:

Bild


Montag Abend probierte ich das nur noch mit einem Stück Gleis aus. Dienstag ging es dann weiter:

Nachdem alle später sichtbaren Gleise von ihren überflüssigen Schwellen befreit waren, konnte ich mich an die Lötarbeiten machen, denn um Kurzschlüsse zu vermeiden mussten einige Gleisbereiche isoliert befestigt und dann gespeist werden. (Ja ich hätte verschiedene Farben für die unterschiedlichen Pole verwenden können, wird zukünftig auch so sein:

Bild

Den Untergrund habe ich da entfernt, wo die Kabel verlaufen, um Huckel zu vermeiden.

Anschließend wurden die Gleise noch angemalt und die Holzschwellen an der richtigen Position mit dem Untergrund verklebt (Weißleim):

Bild


Gestern Abend habe ich mich dann nur noch mit dem Werkszaun befasst und schon mal ein paar Überlegungen zum Gebäudebau angestellt. Nachher geht es dann weiter.
Zuletzt geändert von Frucht am So 25. Aug 2013, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 49

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama)

#2

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Mi 21. Aug 2013, 16:36

Hallo Christian,

so ein "Übungsgelände" ist eine sehr gute Herangehensweise, eben weil man etwas unabhängig vom bzw. vor dem Anlagenbau ausprobieren kann. Ob das Teilstück später genutzt bzw. sogar integriert wird, ist dabei nicht so wichtig. Bei Nichtgefallen hat man jedenfalls nicht die "richtige" Anlage "verdorben".

Viel Erfolg,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.


west
InterCity (IC)
Beiträge: 663
Registriert: Do 24. Jan 2013, 10:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ms 2
Gleise: Märklin-C Gleis
Wohnort: Oberhausen NRW
Alter: 60

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama)

#3

Beitrag von west » Mi 21. Aug 2013, 17:00

Hallo Christian,


Die Bilder sehn ja knuffig aus, vieleicht kommst du doch auf die
Idee sie in deine Anlage mit ein zu Bauen.


Gruß Wilfried
Schöne Grüße aus Schwabbach

Wilfried
viewtopic.php?f=64&t=113099


Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama)

#4

Beitrag von Frucht » So 25. Aug 2013, 09:36

Hallo zusammen,

@Alexander: Ja, so war es gedacht. Ich werde verschiedenste Dinge ausprobieren, die ich nachher auf der richtigen Anlage auch benötige, da lässt sich so einiges testen.

@Wilfried: Ich muss mal schauen, wie es aussieht, wenn es fertig ist. Vielleicht ergibt sich ja noch eine Möglichkeit.

In den letzten Tagen hatte ich noch ein paar andere Dinge zu erledigen, doch ich bin auch dazu gekommen, die Arbeit am ersten Gebäude zu beginnen. Ich habe mich für einen Gebäudeeigenbau entschieden, da die verfügbaren Produkte nicht zu meinen Vorstellungen passen. Zunächst hatte ich überlegt, mit fertigen Mauerplatten zu arbeiten, dann kam ich jedoch auf die Idee, Mauern selbst zu ritzen, wie im Thread von Michael (-me-) gezeigt wird: viewtopic.php?f=64&t=81658&start=225#p1001299
Das ist eine Abend füllende Beschäftigung, aber mit den ersten Ergebnissen bin ich selbst ziemlich zufrieden. Noch kleinere Steine sind schwierig darzustellen, die werden dann oft unregelmäßig, weil das Material (2,2 mm Selitac) unterschiedlich nachgibt.

Bisher sieht das Ganze so aus:

Bild
Einige Wandstücke, zum Teil bereits mit verdünntem Schwarz bearbeitet, um die Fugen zu verdunkeln.


Bild
Hier sind die Wände auf den Boden geklebt, damit das Gebäude (zumindest vorläufig) noch entnehmbar ist, damit es besser bearbeitet werden kann.


Bild
Nach dem Trocknen sah es dann so aus, bereit für einen ersten Anstrich.


Bild
Die erste Schicht Ziegelrot ist drauf. Teilweise ist die Farbe ungleichmäßig aufgetragen, damit das Gebäude nicht zu frisch aussieht. Nach Einbau der Fenster- und Türrahmen folgt noch eine Patina aus Grau, um die Fugen ein wenig aufzuhellen und die Rillen in den Steinen besser zu betonen.

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 49

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#5

Beitrag von DB-IV-Proto87 » So 25. Aug 2013, 10:16

Hallo Christian,

Du solltest noch einzelne Backsteine deutlich dünkler (braun, fast schwarz) und heller (orange) hervorheben, um Fehlbrand darzustellen. Gerade eine Ziegelei wird für den Eigenbedarf sicher zweite Wahl herangezogen haben.

Weiter viel Vergnügen wünscht,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.


Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#6

Beitrag von Frucht » So 25. Aug 2013, 16:14

Hallo,

guter Tipp Alexander, wenn ich das Gebäude farblich nachbehandle, werde ich einzelne Steine noch dunkler und heller machen.

Weiter ging es heute mit einigen Schnippseleien:

Bild
Daraus wurden dann Fensterrahmen...


Bild


Tor und Tür wurden auch schon mit Rahmen versorgt und damit es nicht reinregnet ist auch schon mal das Dach probeweise aufgesetzt und angepasst. Wenn der Leim trocken ist, kann die Dachpappe drauf...

Bild


Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 591
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:07
Nenngröße: H0e
Stromart: analog DC
Steuerung: PWM-Controller
Gleise: Tillig-Modellgleis
Wohnort: Berlin, EU
Kiribati

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#7

Beitrag von Bertyk » So 25. Aug 2013, 21:01

Hallo Christian,

diese kleine Buschis machen süchtig, gell?! Sieht toll aus, was Du da so machst. Weiter so und viel Spaß!

Ich habe mir aus meinem UK-Urlaub einige nette Hornby-Skaledale-Gebäude mitgebracht, die es so bei uns leider nicht zu kaufen zu geben scheint:
R8788 - Corrugated Nissen Hut
R8987 - Anderson Shelter
R9672 - GWR Lamp Hut

Dabei handelt es sich um einen großen und 2 kleine Wellblechschuppen aus Resin, die sich meiner Ansicht nach auch gut auf Feldbahnanlagen machen. Alle Gebäude sehen mehr oder weniger verrostet aus. Auf den Verpackungen sind zwar keine Angaben zum Maßstab enthalten (1:87 oder 1:76), die Abmessungen scheinen aber für HO gut geeignet zu sein. Zur Not könnte man die kleinen Schuppen unten noch etwas abschleifen. Und die Preise waren absolut moderat: zwischen 4,00 und 6,75 Pfund.

Ich komme leider selbst momentan überhaupt zu gar nichts, MOBA-mäßig gesehen. Deshalb schiele ich immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf Eure Beiträge im Forum.

Gruß
Bertram
Gruß ins Stummiland!
Bertram
TT-Kleinanlage "Brunndöbra/Sa. um 1970": http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=122620
H0e-Segmentanlage "Kaulsdorfer Industriebahn": viewtopic.php?f=50&t=141824

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 49

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#8

Beitrag von DB-IV-Proto87 » So 25. Aug 2013, 21:13

Hallo Christian,

das nenne ich echten Lokalpatriotismus - sogar die Bastelunterlage passend zum Anlagenthema gewählt (erste sichtbare Zeile mit Rhein-Herne-Kanal)! :fool:

Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8803
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#9

Beitrag von GSB » Mo 9. Sep 2013, 06:24

Guten Morgen Christian,

bin gerade beim Frühstückskaffee auf Deine kleine Feldbahn-Anlage gestoßen - sieht schon mal sehr vielversprechend aus! :D Glaub die Geduld zum Selberritzen von Mauerwerkswänden hätte ich nicht, ich würde da eher auf Baukastensystem-Teile von Auhagen zurück greifen... :?

Auch die Idee der Kombination von Fahrbetrieb und stillgelegten Gleisbereichen gefällt mir gut! Bei mir ist auch ein stillgelegter Feld-/Grubenbahn-Rest beim Besucherbergwerk angedacht... :wink:

Freu mich auf weitere Berichte!

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#10

Beitrag von Frucht » So 15. Sep 2013, 11:14

Hallo zusammen,

seit dem letzten Update sind drei Wochen vergangen, Schuld daran sind verschiedene Faktoren: Die Rückkehr des schönen Wetters, das Ende der Ferien in NRW und die anderen Verpflichtungen, die man so hat... Dennoch habe ich zwischendurch ein bisschen weiter gearbeitet, nicht nur an Heidhausen, sondern auch an Ruhrheim selbst. Schauen wir mal:

Bild

Heidhausen hängt jetzt an der Wand. Links könnte noch ein weiteres Segment auf das Regalbrett gebaut werden, aber da habe ich jetzt erstmal nicht geplant, da ich schon genug Baustellen habe. Das Brett ist nach vorne abziehbar, so dass es für die weitere Bearbeitung und den Betrieb andernorts platzierbar ist.
Die Unterseiten der Regalbretter werden mit Lichtleisten ausgestattet (LED), damit es in Ruhrheim etwas heller ist, wenn die Sonne mal nicht scheint. Das Brett auf dem der unfertige Baum steht, ist bereits damit versorgt.


Bild

So schaut Heidhausen im Augenblick aus. Zunächst fällt das neue Gebäude auf, das gab es beim letzten Mal noch nicht. Alle Gebäude wurden bereits patiniert, was aufgrund der bescheidenen Lichtsituation nicht so gut zu erkennen ist (gerade beim Fotografieren zogen wieder Wolken auf...). Dabei habe ich, wie von Alexander empfohlen, einzelne Steine dunkler und heller angemalt. Danach wurden alle Wände mit grauem Wasser bearbeitet.

Bild

Bild

Die Dächer der Gebäude habe ich entnommen, da ich mit der Ausgestaltung experimentiere, ich möchte nämlich auf gekaufte Plastikdächer verzichten, wenn es geht und ich einen akzeptablen Eigenbau hinbekomme.

Ebenfalls neu ist die Zufahrt zum Gelände, gestaltet aus Trittschalldämmung, allerdings noch nicht patiniert, da ich an einigen Stellen noch ein paar Dinge nachbearbeiten muss.

Bild

Einiges Kopfzerbrechen bereitet mir im Augenblick der Boden auf dem Ziegeleigelände. Beim Vorbild besteht der teilweise aus Platten (was kein Problem ist) und zum Teil aus geschotterter Fläche (was mein Problem ist). Ich habe ein wenig mit gesiebtem Vogelsand experimentiert und denke, dass das mit dem richtigen Farbanstrich klappt. Vielleicht zum Abschluss noch mal mit noch feinerem Sand nacharbeiten. Mal gucken.

@Bertram:

Danke für deinen Besuch! Es freut mich, dass dir meine bisherigen Arbeiten gefallen. Die Hornby-Schuppen machen einen guten Eindruck, ich selbst habe zwei Auhagen-Schuppen, die aber fast zu klein erscheinen. Mal sehen, ob ich sie vielleicht für den Hintergrund verwende.


@Alexander:

Klar! Was muss, das muss :D Na ja, um ehrlich zu sein war es nur ein glücklicher Zufall mit der Zeitung. Aber wer weiß, vielleicht achte ich zukünftig bewusst drauf und verstecke so Hinweise und Andeutungen zum weiteren Vorgehen auf meinen Anlagen ;)


@Matthias:

Danke! Ich bin ehrlich: Das Selberritzen der Mauern wird schnell dröge. 1-2 Wände am Abend sind noch okay, aber wenn alles fertig ist, ist die Freude und Erleichterung doch ziemlich groß und der Wunsch an einer anderen Stelle der Anlage (ohne Wände) weiterzuarbeiten auch. Dafür hat man dann Gebäude in der Form, wie man sie möchte, für fast kein Geld.

Gleich geht's zu den Eltern, aber ich denke jetzt wo der Sommer vorbei ist, gibt es wieder häufiger Neuigkeiten zu lesen.

Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 680
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Cottbus
Alter: 32
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#11

Beitrag von TTFux » So 15. Sep 2013, 11:44

Schönes Thema hast du dir hier ausgesucht, und bis jetzt super umgesetzt, bin gespannt wie es hier weiter geht!
Schönen Sonntag!
Fertig werden!
Erik

Ab sofort könnt Ihr :arrow: Hier mein Treiben im sächsischen Beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)


Frank Homann

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#12

Beitrag von Frank Homann » So 15. Sep 2013, 12:48

Hallo Chrstian,

grade erst gefunden deine Feldbahnanlage, kompliement werde auf jedenfall weiterverfolgen wie sie entsteht.

Gruß Frank


Opel-Rob

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#13

Beitrag von Opel-Rob » Di 29. Okt 2013, 22:26

Gefällt mir sehr gut was du machst. Was sind das für Platten aus dem du deine Gebäude baust? Lässt sich das Mauerwerk gut reinarbeiten? lg Robert


Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenba

#14

Beitrag von Frucht » Di 29. Okt 2013, 23:18

Hallo zusammen,

@ Erik und Frank: Danke! Das Thema hat sich für mich ergeben, weil es hier in der Nähe eine Ziegelei gab. In den letzten Wochen gab es leider nicht viel zu verfolgen, aber inzwischen hat sich etwas getan, ich hoffe im Laufe der Woche noch was Gescheites posten zu können.

@ Robert: Das Material ist Trittschalldämmung "Selitac" mit einer Stärke von 2,2 mm. Das gibt es im Baumarkt. Eine Packung kostet ca. 15€ und wird in meinem Fall für Ruhrheim und Ruhrheim Heidhausen reichen. Sind einige Quadratmeter...
Bearbeiten lässt sich das Zeug sehr gut: Schneiden ist mit Cutter und Schere gleichermaßen einfach. Das Mauerwerk habe ich mit einem spitzen Bleistift und einem Geodreieck eingeritzt. Schwierig ist das nicht, aber es gibt Grenzen: eigentlich wollte ich eine Steinhöhe von 1 mm. Das ließ sich nicht umsetzen, dafür ist das Material zu weich und wird vom Bleistift verzogen. Vielleicht wäre ein Messer da besser. Bei 2 mm Steinhöhe geht es dann gut, aber zu Lasten des Maßstabs. Ich kann aber gut damit leben.
Ach ja: es ist eine Arbeit für Hörspielbegeisterte. Langwierig und stupide. Aber wenn du deine ersten Grundmauern fertig hast, bist du stolz :D


Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

#15

Beitrag von Frucht » Do 30. Jul 2015, 20:56

Auch in der Heidhausener Ziegelei hat sich ein bisschen was getan. Die Fläche vor dem Ziegeleigelände habe ich genutzt, um mich ein bisschen mit verschiedenen Begrünungstechniken und Pflanzen geübt. Noch ist das ganze ein bisschen karg, aber es wird werden:

Bild

Bild


Die Ziegelei hat Dächer bekommen, die mir von der Struktur gefallen, jedoch ist mir die Farbe ehrlich gesagt zu mediterran. Ich denke, ich werde die Dächer demnächst grau einfärben, was sicherlich besser passen wird:

Bild


Den Platz vor den Gebäuden habe ich auch bearbeitet, hier kommen natürlich noch weitere Ausarbeitungen und Details dazu:

Bild


Und hier noch ein Gesamtbild:

Bild


Frank Homann

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

#16

Beitrag von Frank Homann » Mo 3. Aug 2015, 09:27

Hallo Christian,

es freut mich das es nach so langer Zeit weitergeht, jedenfalls bei dir :D , die Gebäude sehen wirklich top aus, macht immer noch Spaß deine Bilder anzuschauen.

Gruß Frank


ThomasR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 11:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB mit DCC
Wohnort: Nürtingen

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

#17

Beitrag von ThomasR » So 21. Mai 2017, 06:53

Das ist nur gut. Ich bin hier drauf gestoßen mit dem Suchwort LACK. Ich habe einen Tisch "geerbt" und überlege gerade da etwas ähnliches drauf zu stellen. Aber ich müsste tiefer gehen und da taucht das Problem auf.

Oben und unten Hartfaserplatten und innen steht was von Papier, also wohl gefaltete Pappe die verklebt ist. Hat schon mal jemand so ein Ding misshandelt? Es wäre kein Problem, da einen Ring einzusetzen aus Hartfaser und etwas tiefer wieder eine Platte aufzukleben. Theoretisch könnte ich es auch nach oben aufbauen, aber das wird mir zu heftig.


Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

#18

Beitrag von Frucht » Fr 4. Mai 2018, 08:36

Ist zwar etwas spät, aber ja, ich habe so ein Teil schonmal aufgemacht. Drinnen sind Papierwaben verklebt, die für die Stabilität der Oberfläche sorgen.

Benutzeravatar

Otaku
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 296
Registriert: Do 24. Apr 2014, 07:15
Wohnort: Erzgebirge
Alter: 38
Japan

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

#19

Beitrag von Otaku » Fr 4. Mai 2018, 08:50

Schöne Anfänge hier :) Hast du seitdem weiter gearbeitet?
Gruß, Sebastian


Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 35

Re: Ruhrheim Heidhausen (H0f Übungsdiorama) Ziegelei Eigenbau

#20

Beitrag von Frucht » Fr 4. Mai 2018, 09:21

Danke, nein seit Juli 2015 habe ich nichts mehr daran gemacht. Aber im Augenblick steht mir der Sinn wieder nach Modellbahn, daher stehen die Chancen gut, dass was passiert.

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“