Hentershausen

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Hentershausen

#1

Beitrag von Nutri » Mi 29. Mai 2013, 21:58

Servus Stummis,
nach ca. einem Monat stiller Teilnahme und spontanen Kommentaren, weil ich so manche Anlage einfach "oberaffengeil" finde,
Grüße an Richard nach Buchenhüll,http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=78083
will auch ich in das Forum mit einem eigenen Beitrag starten. Letztendlich ermutigt durch einige Mitglieder in diesem Forum.
Nach dem Abriss meiner alten H0 Anlage, Märklin K-Gleis, vor fast fünf Jahren habe ich im letzten Jahr mit meiner "Neuen", noch namenlosen Anlage begonnen.
Mit Wintrack 9.0 habe ich die ersten Planungsversuche gemacht und bin Heute an einem Punkt angelangt, wo mir einfach die zündenden Ideen zu einem Weiterbau fehlen.
Der Grundrahmen war schon eine Herausforderung, weil ich immer wieder feststellen musste, du bist halt kein Schreiner. Bei einem ortsansässigen Holzmarkt habe ich mir die einzelnen Rahmenelemente zusägen lassen, welche ich nach meinen 3D CAD- konstruierten Plan ermittelt hatte. Mit geliehenen Werkzeugen den Zusammenbau vorangetrieben und musste da schon feststellen, das Planung und Realität manchmal sehr weit auseinanderklaffen können.
Nichtsdestotrotz, irgendwann war der Grundrahmen, in dem eigens dafür geschaffenen Raum aufgestellt.
Beim Rahmenbau, U-Form (3,6x 2,6 x 1,5) habe ich damals schon versucht nach Brandlschen Prinzipien, also offene Rahmenbauweise, zu bauen. Aber nicht umsonst spricht man bei Josef Brandl vom Meister. Also einfach mal "Bauen wie Brandl", weit gefehlt.
Aber der Rahmen steht, die Gleistrassen sind alle verlegt, Gleisbettung, Schienen verklebt, Schattenbahnhof verkabelt etc. usw.
Aber während des Bauens musste ich mich wiederum der Realität beugen, und habe mittlerweile auf den Bau einer Nebenstrecke verzichtet, da die Anlage dadurch einfach zu hoch geworden wäre. Sprich die Höhe hätte dadurch erschlagend gewirkt, da mein MoBa-zimmer leider sehr klein ist. Das heißt ich musste mich, entgegen meinem Vorhaben, auf eine zweigleisige Hauptstrecke beschränken, ohne Bahnhof, was mich heute eigentlich am meisten nervt.
Momentan steh ich da und weiß einfach nicht weiter. Nochmal abreisen, nochmal das Anlagenkonzept überdenken, wieder schlaflose Nächte. Schließlich habe ich mit Wintrack ca. 50 Pläne erarbeitet und wieder verworfen. Das zeigt aber auch, ich bin mein größter Kritiker, ich kann mich selbst nur schwer mit meinen Ideen zufrieden geben. :oops:
Was mir fehlt sind Brücken, ein Bahnhof eigentlich immer noch die Nebenstrecke also.
Falls mir jemand aus meinem "Jammertal" helfen möchte, bitte gerne, bin für jede Anregung offen. :bigeek:
Hier nun die Bilder meines momentanen Stands: Mai 2013
Bild
Schattenbahnhof:
Bild
Hauptstrecke (gelb= sichtbare Strecke)
Bild
Gesamtansicht mit Sbh
Bild
Und so sollte die Anlage eigentlich mal aussehen:
Bild
Und das ist die Realität:
Bild
Bild
Blick in die Unterwelt des Sbh:
Bild
Kommentare aller Art gerne willkommen.
Gruss
Zuletzt geändert von Nutri am Mo 4. Apr 2016, 19:30, insgesamt 38-mal geändert.
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7587
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#2

Beitrag von Alex Modellbahn » Do 30. Mai 2013, 05:48

Moin Markus,

Auch wenn Du schon länger im Forum angemeldet bist, von mir erst mal ein :hearts: :welcome: .

Eine einfache 2gleisige Hauptstrecke ist gar nicht die schlechteste Idee, also viel Landschaftsbau ohne mit den Gleisen überladen zu wirken. Dein Dilemma kann ich allerdings nachvollziehen, denn Bahnhof usw. sind einfach ein muss.
Ich selbst bin nicht der große Planer, kann Dir nur empfehlen den Plan unter "Anlagenplanung" nochmal einzustellen, dort sitzen die Spezis.

Dafür das Dich die Realität immer wieder eingeholt hat sieht Dein Unterbau sehr gut aus. Solide Arbeit. Auch der Schattenbahnhof und die Elektrik macht einen sauberen Eindruck.

Auf jeden Fall bin ich gespannt wie es bei Dir weiter geht und werde dich einfach weiter beobachten. :mrgreen:
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

H0WechselStromFahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 12:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Master Control und TC 8 Gold
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 48

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#3

Beitrag von H0WechselStromFahrer » Do 30. Mai 2013, 05:50

Hallo!

Die Anlage ist ja untenrum schon fast fertig :wink: .
Dein 3D Bild verspricht ja auch schon viel.

Sieht gut aus!

Hast Du auch ein Bild von der rechten Seite?
Gruß

Matthias


Anlage im Bau, K-Gleise auf Selitac
Technik:Tams MC & 2x HC & B4 Booster (o. Anz.), LDT: RM88 N, HSI 88 USB, SDEC, ESU SwitchPilotServo, Märklin
Software:TC 8G, W10Pro 64 Bit

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#4

Beitrag von Nutri » Do 30. Mai 2013, 09:17

@Matthias
hier ein Foto des rechten Anlagenflügels aus 2012:
Bild
Bild
@Alex
Danke für Deine Aufmunterung

Gruss
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

H0WechselStromFahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 12:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Master Control und TC 8 Gold
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 48

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#5

Beitrag von H0WechselStromFahrer » Do 30. Mai 2013, 09:41

Hallo!

Also abreissen kann man und sollte man wenn nötig.
Mache ich auch. Nachher ärgert man sich das man dies oder das nicht gemacht hat.

Aber Dein 3D Plan zeigt doch alles - wenn ich micht nicht irre, (Kopf-)Bahnhof, Brücken. Vlt. noch einen kleinen Bergbahnhof.
Gruß

Matthias


Anlage im Bau, K-Gleise auf Selitac
Technik:Tams MC & 2x HC & B4 Booster (o. Anz.), LDT: RM88 N, HSI 88 USB, SDEC, ESU SwitchPilotServo, Märklin
Software:TC 8G, W10Pro 64 Bit

Benutzeravatar

histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1874
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 78
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#6

Beitrag von histor » Do 30. Mai 2013, 09:57

Moin Markus,
Dogmen sind immer eine zweifelhafte Sache, auch wenn sie von großen Meistern kommen. Wenn absehbar ist, dass das, was entsteht, für dich selbst nicht überzeugend ist - dann höre auf damit. Bringt ja nichts, wenn das meiste der Eisenbahnanlage im Tunnel verläuft.

Offenbar ist der Schattenbahnhof fertig. Wie das Photo zeigt, sieht der doch gut und sauber gebaut aus. Wäre schade, da wieder dran zu gehen. Wichtig wäre eher eine genaue bemaßte Raumskizze mit dem, was schon gebaut ist, so dass man von dem Stadium an neu planen kann. Und eben eine Aussage, was Dir an Eisenbahn auf der Anlage wirklich wichtig ist. Eben wie Du schriebst ein Bahnhof.


Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 360
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 36

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#7

Beitrag von Frucht » Do 30. Mai 2013, 10:23

Hallo Markus,

ich kann verstehen, dass es beim Abriss schade um die ganze Arbeit wäre, die du bereits in die Anlage investiert hast. Zumal ich Horst beipflichten kann, denn das bisherige Ergebnis sieht ziemlich gut aus.
Vielleicht ist es möglich, den Schattenbahnhof beizubehalten und vielleicht auch einen Teil der bereits darüber gebauten Etage, wenn du den SBf in deine neue Planung einbeziehst - relevant ist in dem Zusammenhang primär die Steigung. Vielleicht ist es möglich, daran anzuschließen und zu einem guten Ergebnis zu kommen, das deine Wünsche berücksichtigt.
Auf diese Weise müsstest du nur wenig rückbauen, was entsprechenden Frust vermeidet.

Mit der abgespeckten Planung ohne Bahnhof wirst du langfristig nicht zufrieden sein.

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#8

Beitrag von Nutri » Do 30. Mai 2013, 10:25

@Horst, Mathias
Zur Verdeutlichung, das ist das was momentan gebaut ist:
Schattenbahnhof, incl. Aus.- Zufahrt zur zweigleisigen Hauptstrecke
Hauptstrecke mit anschliessender Kehre im rechten Bereich der Anlage.

Das Foto (Und so sollte die Anlage eigentlich mal aussehen:) ist die eigentliche Planung, also mit Nebenstreckenbahnhof, Brücken etc. Diesen Plan habe ich aber nicht mehr weiter verfolgt, da das viel zu hoch geworden wäre. Ausserdem wäre das alles viel zu überladen, denke ich.

Hier die Abbildung über den Bereich Ebene 1, also ab Ausfahrt, Zufahrt Sbh., mit Höhenangaben.
Bild

Vielleicht hat noch jemand eine Idee, was ich mit dem momentan vorhandenen anfangen könnte. Beziehungsweise ob ihr mir empfehlen würdet evtl. mit einem weiteren Abzweig eine Zufahrt zu einem Bahnhof zu gestalten.

Gruss
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Manu2090
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1939
Registriert: Di 29. Mai 2012, 13:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 8 Gold
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Laufenburg (Baden)
Alter: 21

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#9

Beitrag von Manu2090 » Do 30. Mai 2013, 10:45

Hi Markus

Ich finde die Anlage sieht bis jetzt sehr gut aus, sauber gebaut.
Aber:
Wenn man einmal größere Zweifel an der Anlage bekommt und so ein mieses Bauchgefühl hat, dann ist es, finde ich, aus. So war es bei mir auch oft bei meiner Alten Anlage.

Ich persönlich würde an deiner stelle, so hart wie es klingt einen Neuanfang wagen, den SBHF kannst du ja weiterverwenden.

Viel Glück.

Gruß Manuel
Meine Selbstbauweichen
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=139752

Wer auch eine Spezielle Weiche braucht, darf sich gerne melden :D
"Garagenelb of "M(E)C Garagenkinder"


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5903
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#10

Beitrag von hu.ms » Do 30. Mai 2013, 12:54

Ein paar gedanken:
zweigleisige hauptstrecke - wie lang sind deine züge, insbes. die personenzüge ?
Entsprchend den bhf dimensionieren.
Sinnvoll wäre, diese auf den längsten zu verfügung stehenden schenkel zu platzieren oder im leichten bogen.
Bei zweigleisiger hautpstrecke wäre wohl ein überholgleis pro richtungsgleis sinnvoll.

Hubert


Buddahmann

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#11

Beitrag von Buddahmann » Do 30. Mai 2013, 13:12

Hi!

Also den SBH würde ich auf jeden Fall erhalten, auf dem linken Anlagenschenkel ist auf jeden Fall genug Platz für ein Bahnhof.Die Kehre würde mich mehr stören.
an deiner Stelle würde ich also die obere Ebene nochmals durchplanen.Kompromiße musst du wahrscheinlich eingehen, aber ne Anlage weiterbauen,die einem nicht gefällt bringt nix.

Benutzeravatar

Lokwilli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: C-, K-Gleis, Peco
Wohnort: Pinneberg
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#12

Beitrag von Lokwilli » Do 30. Mai 2013, 16:39

Hallo Markus,
was Du gebaut hast sieht doch sehr ordentlich aus und abreißen würde ich das nicht, sondern nur im oberen Teil verändern.

So ist in der Tat für die Fläche für meinen Geschmack sehr wenig an Gleisen umgesetzt, was mir aber auch besser gefällt als der erste Entwurf.

Ich würde in Deiner Situation im linken Bereich einfach einen nicht allzu größen Bahnhof in die Mitte setzen. Auf den Bildern scheint da genug Platz zu sein für zwei bis drei Extragleise!

Viele Grüße
Phil
Mein aktuelles Projekt: Wolkingen: Perspektiv-Diorama


Homepage wolkingen.de

Weitere Threads findet Ihr unter dem Titel 'Wolkingen'.

Benutzeravatar

H0WechselStromFahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 12:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Master Control und TC 8 Gold
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 48

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#13

Beitrag von H0WechselStromFahrer » Do 30. Mai 2013, 17:22

Hallo Markus!

Möglichkeit zum angefangenen Teil:
Hinten links einen Abgang vom Schattenbahnhof - eingleisig - dann etwas stärker steigend zur 2-Gl. Hauptstrecke - diese dann evtl. hinter dem Bogen an der Tür in Richtung des Fotografen die HS kreuzen um dann irgendwo das Licht der Anlage erblicken. Kann ja auch engerer Radius sein, wenn möglich. Vlt. auch einmal oberhalb, einmal unterhalb kreuzen, wie es beliebt.
Dann aber vlt. nicht zu viele Kurven schlingen, damit es nicht zu konvus aussieht. Wenn Du mit dieser Nebenstrecke die HS kreuzt kannst Du gut Brücken und Durchlässe einbauen.
Weitere Möglichkeiten sind Strassen, Wege die dann eine stärke Steigung haben dürfen. Ausserdem kann ein möglicher Fluß aus der Wand kommen, ebenso die Straße und dort auch wieder verschwinden (Wandmalerei als Tiefenwirkung würde sich anbieten).
Gruß

Matthias


Anlage im Bau, K-Gleise auf Selitac
Technik:Tams MC & 2x HC & B4 Booster (o. Anz.), LDT: RM88 N, HSI 88 USB, SDEC, ESU SwitchPilotServo, Märklin
Software:TC 8G, W10Pro 64 Bit


Bahnmen

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#14

Beitrag von Bahnmen » Do 30. Mai 2013, 22:58

Hallo Markus,

das ist schon ärgerlich, wenn man mitten in der Ausführung umplanen muss. Zumal der Schattenbahnhof und der Rest der Anlage klasse gebaut sind. Also, ich würde versuchen, den Bahnhof auf dem linken Teil der Anlage unterzubringen und versuchen, noch ein Rangiergleis unterzubringen. Könnte man nicht im rechten Teil die Landschaft etwas "absenken", um mehr von der Gleisführung zu sehen? Oder event. den unbebauten Mittelteil noch in die Anlage zugunsten einer geänderten Streckenführung integrieren? Nur so Gedanken von mir, geht nicht gibt´s nicht...

Falls es dich tröstet: ich häng grad auch bei meiner Anlage...... :-;

Schöne Grüße :)

Benutzeravatar

Shoogar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 21:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 57

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#15

Beitrag von Shoogar » Do 30. Mai 2013, 23:00

Hallo Markus,

Vielleicht willst Du tatsächlich zu viel auf der begrenzten Fläche?

Laß doch einfach die [sichtbare] Abzweigung zur Nebenbahn, sowie überhaupt den Hauptstreckenbahnhof weg, und baue zwei Anlagen auf einer Fläche.
Also 2-gleisige Hauptstrecke + Nebenbahn mit Bahnhof.
Einen Hauptstreckenbahnhof (noch dazu als Abzweigbahnhof an 2-gleisiger Strecke) wirst Du auf der verfügbaren Fläche ohnehin kaum glaubwürdig darstellen können.

Bild

Das würde ich von der Paradestrecke sichtbar stehen lassen.
Diese kannst Du mit dem bereits vorhandenen Schattenbahnhof bedienen.

Auf dieser Strecke kannst Du schön Deine Züge fahren lassen.

Der restliche verfügbare Platz steht Dir für eine Nebenstrecke incl. Bahnhof (2. Anlage) zur Verfügung.
Den könntest Du über einen eigenen SB oder einen Fiddleyard bedienen, und damit richtigen Betrieb darstellen.
Der FY kann ja durchaus mit dem Hauptstrecken-SB über ein weiteres Gleis verbunden sein.
viele Grüße

Armin


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überzeugter Europäer - gegen die Verblödung des Abendlandes

Benutzeravatar

AdlerIV
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert: Do 9. Sep 2010, 16:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 / MS1
Gleise: C- und Z-Gleis
Wohnort: Im Herzen des Kohlenpotts
Alter: 54
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#16

Beitrag von AdlerIV » Fr 31. Mai 2013, 08:40

Hallo Markus,

dein Ursprünglicher Plan gefällt mir ganz gut, es ist alles vorhanden.

Du schreibst, dass die Anlage zu hoch würde wenn du den alten Plan verwirklichen würdest. Dazu habe ich ein paar Fragen.
Wie hoch ist die Anlage jetzt im SBf unteranderem auch die Beinlänge, möchtest du die Anlage im Stehen oder sitzen bedienen?

Das in der Größe des Raumes eine so große bebaute Fläche eher dazu neigt einen zu erdrücken ist schon klar, aber man möchte ja auch etwas darstellen, so wie du einen Bahnhof. Ich denke du kannst auf der dir zur Verfügung stehenden Fläche etwas sehr Schönes gestalten.

Vielleicht solltest du dich wirklich einmal an die Planer im Bereich Anlagenplanung wenden, denn „bei Stummi werden sie geholfen“.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Bau deiner Anlage.
Glück Auf!

Thomas

Ein kleiner Pütt in H0f

Benutzeravatar

hobbiefahrer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1166
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/PC&WinDigipet/Amiga
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Hessen
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#17

Beitrag von hobbiefahrer » Fr 31. Mai 2013, 09:25

Hallo Namensvetter,

einen solchen soliden Unterbau sowie sauber gebauten Schattenbahnhof würde ich auf jedenfall beibehalten.
Was den "sichtbaren" Bereich angeht: wenn jetzt schon bedenken sind, lasse es.
Horst (histor) und Christian (Frucht) haben bereits wichtige Hinweise gegeben: Was ist für Dich die höchste Priorität an Deiner Modellbahn? Was möchtest Du am meisten sehen? Du findest in den verschiedenen Planungsthreads sehr viele Hinweise und Ideen, welche Dich bestimmt inspirieren können. Du könntest natürlich auch Deinen bisherigen Plan im Anlagenplanungs-Teil vorstellen samt Deinen Wünschen, was Du sehen möchtest, nur Mut (aus eigener Erfahrung: es wird Dir dort sehr unter die Arme gegriffen und die Endprodukte lassen sich allesamt sehen :-)).

Viele Grüße,
Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#18

Beitrag von Nutri » Fr 31. Mai 2013, 10:12

Servus Gemeinde,
vielen, vielen Dank für die konstruktiven Antworten.
Danke an:
Alex
Matthias
Horst
Christian
Manuel
Hubert
Klaus
Phil
Didi
Armin
Thomas P.
Markus

Frage: In vielen eurer Antworten wurde mir nahegelegt, meine Belange unter Anlagenplanung vorzustellen. Doch da ich im Forum relativ unerfahren bin, und auch keine unnötigen Fehler seitens FAQ machen möchte, hierzu meine Frage:
Unter Anlagenplanung neues Thema eröffnen mit Link zu meinem Beitrag, oder alles aus dem alten Beitrag kopieren und unter Anlagenplanung neu einstellen, oder was ist der einfachste, sinnvollste Weg ?
Evtl. gibt's auch einen Hinweis unter FAQ, den ich dann vermutlich übersehen habe.
Danke für eure Mühe !
Gruß
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Manu2090
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1939
Registriert: Di 29. Mai 2012, 13:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 8 Gold
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Laufenburg (Baden)
Alter: 21

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#19

Beitrag von Manu2090 » Fr 31. Mai 2013, 10:21

Hi Markus

Du eröffnest einfach ein neues Thema.
Dann füllst du am Besten den Fragebogen aus: viewtopic.php?t=49351,-fragebogen-fuer- ... hilfe.html.

Da trägst du dann deinen ganzen Wünsche ein.

Und was viele der Planungsspezies auch noch wollen, ist wie lang deine Züge sind, also anganbe in cm.

Das sollte glaube ich genügen :D .

Gruß Manuel
Meine Selbstbauweichen
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=139752

Wer auch eine Spezielle Weiche braucht, darf sich gerne melden :D
"Garagenelb of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Die Namenlose- hat jetzt einen Namen- "Hentershausen"

#20

Beitrag von Nutri » Fr 31. Mai 2013, 19:25

Servus Stummis,
nachdem ich die letzten zwei Tage fast nicht anderes gemacht habe, als meinen Gleisplan zu überarbeiten,
ist das die Neue:
Hentershausen. :bigeek:

Auf Basis eines Wintrack Plans aus 2009, der eigentlich schon einen Nebenbahnhof beinhaltet hat, habe ich diverse Dinge angepasst und verändert.
Hier nun die neuen Pläne und Ansichten:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Den Schattenbahnhof und die Zu- und Ausfahrt wird von den Änderungen nicht berührt sein, da das einem Komplettabriss gleich käme.
Eigentlich bin ich mit der Einteilung, Gleislänge etc. zu Frieden, sodass ich den SBH auch nicht ändern wollte.

Ich denke, dass ich damit zu Frieden sein kann. All das, was ich bis dato vermisst habe, ist nun eingeplant.
Wie ist eure Meinung dazu ?
Gruss
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#21

Beitrag von Nutri » Fr 31. Mai 2013, 21:21

Hallo Friedl,
vielen Dank für Deine Tipps.
Das mit der Nichtvertunnelung am Querschenkel ist ein Hinweis, den ich ehrlich gesagt auch schon ins Auge gefasst habe, da einige Kommentare zuvor schon dazu abgegeben wurden.
Das mit der Gleisüberhöhung ist natürlich auch nochmal ein Schmakerl, an das ich überhaupt noch nicht gedacht habe.
Ich kenne das aus diversen "Traum"-heften eines großen Modellbahnbauers aus Bayern, ich denke Du weißt, wen ich meine.
Aber wie macht man das am geschicktesten ?
Mit abgeflachten Holzleisten ?
Manche legen auch unter eine Gleisseite ein Kabel als Erhöhung.
Was ich definitiv übernehmen werde, ist der "leichte" Bogen im linken Schenkel.
Danke nochmals für Deine Tipps.
Gruss
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1874
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 78
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#22

Beitrag von histor » Fr 31. Mai 2013, 22:20

Moin Markus,
die Nebenbahn läuft also völlig unabhängig von der Hauptbahn? Warum nicht. Vielleicht könnte sie eine (unterirdiche) Verbindung bekommen? Vielleicht noch eine Weichenverbindung vom Steinbruchgleis zur oberen Bahnhofsausfahrt für besseres Rangieren?

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#23

Beitrag von Nutri » Fr 31. Mai 2013, 22:27

Hallo Horst,
nochmals Danke für Deine Tipps.
Das mit der unterirdischen Verbindung ist so ein Dingens. Denke das geht nur über Gleiswendel, und dafür reicht mir der Platz einfach nicht aus.
Aber das mit der Weichenverbindung ist ein guter Ansatz.
Werde mal versuchen das umzusetzen.
Gruss
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)


Tuechersfeld
InterRegio (IR)
Beiträge: 173
Registriert: Mo 18. Dez 2006, 00:16

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#24

Beitrag von Tuechersfeld » Fr 31. Mai 2013, 22:59

Hallo Markus,

die maximale Platzausnutzung war auch bei meiner Anlage ein wichtiges Kriterium, gerade wenn man nur so wenig hat :wink:
Schau Dir meine an, und Du wirst sehen, da geht eine Menge noch.
Bei Dir sehe ich super Möglichkeiten, das ganze interessant zu gestalten.
Die Lösung mit den zwei unabhängigen Bahnen würde ich eher wieder verwerfen, das wird dich auf Dauer nicht zufriedenstellen.

Wäre es denn möglich die obere Wendeschleife für beide Strecken zu verwenden?
Bei dem Plan mit den unabhängigen Bahnen hast du zwei Wendeschleifen, wie wäre es eine gemeinsame (so wie auf dem ursprünglichen Plan) zu verwenden? Auf die Weise hast Du beide Bahnen miteinander verbunden.
Grüße vom Chris

Benutzeravatar

Shoogar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 21:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 57

Re: Die Namenlose- Neuanfang nach x-ter Planung

#25

Beitrag von Shoogar » Fr 31. Mai 2013, 23:45

Ein von der Hauptbahn sichtbar in die Nebenstrecke wechselnder Verkehr erfordert viel Platz.
Drum finde ich die angedachte Lösung wirklich schön.
Mal ehrlich: welchen Betrieb, außer Kreisverkehr, wenn auch in verschlungenster Form, lässt eine Hauptstrecke in einer normalgroßen Wohnung schon zu?

Nun will natürlich jeder Modellbahner seine schönen Züge fahren sehen.
Da ist der Wunsch nach der Paradestrecke wirklich nachvollziehbar.

Der ist halt nicht unbedingt "abendfüllend", sprich: schnell langweilig.
Da braucht es eben ein zweites Betriebskonzept, welches (meist platzbedingt) nun nicht mit einer Hauptstrecke abgedeckt werden kann.

Wieso also nicht diese beiden Anlagenkonzepte vereinen, also die Hauptbahn als unabhängige "Kulisse", während auf der Nebenstrecke "Betrieb" gemacht wird?
Es spricht ja nix dagegen, "unterirdisch" die beiden Bereiche durch ein oder zwei Gleise zu verbinden.

Ai laik it.

:D

By the way: die Paradestrecke würde ich auch ohne Tunnel sichtbar durchgehen lassen.
viele Grüße

Armin


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überzeugter Europäer - gegen die Verblödung des Abendlandes

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“