Der 'Eisberg'

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11031
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Der 'Eisberg'

#876

Beitrag von GSB »

Guten Morgen Franz-Peter,

Ich bin immer wieder erstaunt wie gut bei Dir die Hintergrund-Kulisse mit der Anlage harmoniert. :o

Farblich und auch sonst optisch gut passend erkennt man auf den letzten Fotos kaum den Übergang. Sehr gut gemacht! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1708
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Der 'Eisberg'

#877

Beitrag von trillano »

Hallo Franz-Peter,
auch von mir ein dickes :gfm: für die perfekte Anbindung des Hintergrundes an die Anlage. So würde ich es auch gerne hinbekommen... und man lernt nie aus! Dank für's Zeigen!
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670


kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 428
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: Der 'Eisberg'

#878

Beitrag von kanther »

Wie schon von meinen Vorrednern gesagt - man bewundert, lernt und sammelt Ideen. Weiter so!

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg'

#879

Beitrag von MicroBahner »

Hallo liebe Stummies
vielen Dank fürs Reinschauen und für's kommentieren.

@Randolf: Freut mich, wenn Du hier gerne zuschaust :D :D und dir die Ergebnisse gefallen

@Matthias:
GSB hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 07:23
Ich bin immer wieder erstaunt wie gut bei Dir die Hintergrund-Kulisse mit der Anlage harmoniert.
Dabei sind die Fotos noch nichtmal speziell für die Anlage angefertigt. Nur das Zusammenkopieren von MZZ und Fotohintergrund ist dann schon an die Anlage angepasst. Aber bei der ganz geraden Anlagenkante hinter dem Bahnhof ist das ja auch recht einfach.

@Alexander: Bei einem so einfachen Anlagenabschluß bekämst Du das bestimmt auch hin - so schwierig ist das nicht.

@kanther: Auch an dich ein herzliches Dankeschön für's Bewundern und Sammeln :D



Ein klein wenig hat sich inzwischen auf dem Hausbahnsteig getan.
Die Werbeplakatierer waren da, und ein paar Fahrgäste haben sich auch eingefunden:
Bild

Bild
In der Epoche III hat man auch gern die Zäune als Werbeflächen genutzt.


7-Kuppler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2090
Registriert: Di 31. Dez 2013, 00:44
Nenngröße: TT
Gleise: Krüger TT
Wohnort: Bärliner RAW
Alter: 51

Re: Der 'Eisberg'

#880

Beitrag von 7-Kuppler »

Gut gemacht Franz - Peter°

Die Szenerie wirkt überaus stimmig, grad so wie in meiner Erinnerung! :gfm:
Nur, es waren deutlich mehr Reisende on Tour.
... aber vielleicht sind ja auch nur die Bahnsteigzugänge geschlossen ...
Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1134462 und http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#881

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Dirk,
freut mich, wenn ich deine Erinnerung getroffen habe :D :D 8).

Das mit den deutlich mehr Reisenden dürfte insgesamt schon stimmen. Aber wir sind hier auf einem Kleinstadtbahnhof, und bis zur nächsten Zugabfahrt dauert's noch ein bisschen. Da sind nur die 'Überpünktlichen' schon am Bahnsteig :redzwinker: .

Hallo an alle,
jetzt kommt eine kleine Bilderorgie von einer spontanen Karfreitagsbastelei :mrgreen: .
Ich habe mir immer schon überlegt, was ich für einen Zugzielanzeiger auf meine Bahnsteige mache. Die alten 'modernen' der Epoche III mit der Rollbandanzeige waren mir für meinen Kleinstadtbahnhof definitiv zu modern.
Aber die ganz alten, die z.B.Faller anbietet, waren mir dann doch zu altmodisch.

Sowas schwebte mir vor. An die Dinger kann ich mich auch noch erinnern.Ich kenne allerdings keinen Hersteller, der sowas anbietet.

Aber eigentlich sollte diese kantige Form doch rel. leicht selbst herzustellen sein. Also dachte ich, machste mal einen Versuch für eine Stellprobe. Auch wegen der Größenverhältnisse.
Aus Polystyrolplatten in 3 verschiedenen Stärken ( 0,5 - 1 - 3 mm ) entand dann dieser Rohling:
Bild

Dann mal auf den Bahnsteig gestellt, und mit dem Untergestell des Bahnsteigdaches verglichen:
Bild

Passt doch eigentlich etwa. Also ein Topf Farbe, und ein Preiserlein für einen weiteren Vergleich:
Bild

Immer noch nicht gar so schlecht :roll: . Also mal sehen, wie das mit Schildern aussieht. Dazu die passenden Beschriftungen am PC erstellt, und auf Fotopapier ausgedruckt. Hier ist das schon in entsprechend breite Streifen geschnitten:
Bild

An den Markierungen werden die Schilder zusammengefaltet und verklebt, damit es beidseitige Schilder werden. Die Breite muss dann noch genau angepasst, werden, damit sie auch in den Rahmen reinpassen:
Bild
Die 'Ohren' für die Abfahrtszeiten gefallen mir noch nicht. Da muss ich mir noch was überlegen. Drucken ist schwierig, da die Schrift extrem klein wird. Aber diese 'Ohren' könnte man evtl. auch ncoh etwas größer machen.

Das geht doch jetzt über eine Stellprobe schon deutlich hinaus :roll: .
Bild

Aber da fehlt doch noch was .... richtig, die Gleisnummern. Die hatte ich schon viel früher mal ausgedruckt. Wieder 2 gleiche ausgeschnitten, und Back-to-Back verklebt, und dann das ganz stumpf an die 'goßen Ohren' aussen angeklebt:
Bild

Bis auf die 'kleinen Ohren' kann man das doch jetzt eigentlich schon so lassen?
Bild


Dazu noch eine abschliessende Frage an die Experten:
Für den Hausbahnsteig bräucht man ja dafür eine 'einseitige' Ausführung. Das habe ich aber auf meiner Internetrecherche nie gesehen - das waren immer die symmetrischen auf Inselbahnsteigen.
Gab's die Zielanzeiger auch in der einseitigen Ausführung?

Bild Allen Besuchern des Eisbergs wünsche ich schöne und erholsame Osterfeiertage Bild

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#882

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Franz-Peter,

das ist eine schöne Bastelei, und natürlich auch eine tolle Idee, diese Art von Zugzielanzeiger ins Modell umzusetzen. Das Ergebnis: einwandfrei, sieht sehr schön aus. :)

Das Bahnsteigdach kommt mir sehr bekannt vor. :wink: Nur schaut man zur Zeit noch ins Freie. Wegen der Beleuchtung? Oder hast Du da noch etwas "extriges" vor?

Frohe Ostern! :D
Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Jörg Schw
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 363
Registriert: So 28. Apr 2013, 10:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 6021
Gleise: K Gleise
Wohnort: Kapstadt
Alter: 55
Südafrika

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#883

Beitrag von Jörg Schw »

Hallo Franz-Peter,

der Zugzielanzeiger ist Dir sehr gut gelungen.
:gfm:

Gruß Jörg.


7-Kuppler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2090
Registriert: Di 31. Dez 2013, 00:44
Nenngröße: TT
Gleise: Krüger TT
Wohnort: Bärliner RAW
Alter: 51

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#884

Beitrag von 7-Kuppler »

Hallo Franz-Peter,

Mit wenig Aufwand, tolles Ergebnis erzielt.
Und wenns Deinen Geschmack trifft, um so besser!

Was mir nicht so gefällt, sind die doch ordentlichen Mengen an Schotter auf den Schwellen.
Trüben sie doch die ansonsten tolle Optik.
Geht da noch was?
Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1134462 und http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11031
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#885

Beitrag von GSB »

Hallo Franz-Peter,

Interessante Bastelarbeit :) , auch wenn ich persönlich diese Art Zugzielanzeiger nicht kenne.

Nur die Bezeichnungen der Gleise irritieren mich grad - normalerweise hat ja das Gleis am EG die Nummer 1, somit dann an dem Mittelbahnsteig eigentlich Gleis 2 und 3... :?

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

280 006
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 14:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: Märklin K-Gleis

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#886

Beitrag von 280 006 »

Hallo Franz-Peter,

genau solche Basteleien gefallen mir besonders gut! Machen doch solche Dinge die Anlage individuell und einzigartig!
Ich finde, das es dir gut gelungen. Auch die Proportionen passen.

Wünsche Frohe Ostern!
Schöne Grüße
Peter
...mit fränkischen Grüßen
Peter

Meine Anlage: 3x Oberfranken http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=127929

Bild

Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1567
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 49

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#887

Beitrag von Andy_1970 »

Hallo Franz-Peter,
die Zugszielanzeiger sind eine schöne Bastelei mit überzeugendem Ergebnis! :gfm: 8)
Wünsche Dir noch schöne (Rest-)Feiertage!
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2631
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#888

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Franz-Peter,
wieder erstklassig Deine Arbeiten. :gfm:
War heute im Verkehrsmuseum und was seh ich da :bigeek: :
Bild Bild

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1708
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#889

Beitrag von trillano »

Hallo Franz-Peter,
gut gelungen - und welch frappierende Ähnlichkeit! :gfm:
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#890

Beitrag von MicroBahner »

Hallo ins nachösterliche Stummiland.
Hoffentlich habt ihr die Feiertage stressfrei verbringen können, und vielleicht hat ja auch der Osterhase dem einen oder anderen was ins Nest gelegt :fool: :mrgreen:

Meine kleine Bastelei hat ja allerhand Resonanz ausgelöst. Ich freue mich über euren zahlreichen Besuch und ein besonderes DankeSchön an die Kommentatoren Randolf, Jörg, Dirk, Matthias, Peter, Andy, Wolfgang und Alexander :D :D

@Randolf: Das Dach fehlt auf den Bildern einfach wegen der besseren Zugänglichkeit des Zugzielanzeigers. Beleuchtung wird es keine geben ( buw. nur Attrappen ), da ich eine reine Taganlage baue.
Aber mit dem Dach bin ich mir eh noch nocht ganz schlüssig. Das Untergestell ist etwas 'manipuliert', da es im Originalzustand für meinen Bahnsteig etwas zu breit war. Damit passt jetzt natürlich auch das Original-Dach nicht mehr richtig. Da muss ich mir also sowieso noch was überlegen. :roll:

@Jörg: freut mich, wenn er dir gefällt 8)

@Dirk: auf den Schwellen ist da eigentlich gar kein Schotter. Nur der Schotter zwischen den Schwellen ist wohl teilweise etwas hoch, was aus dieser Perspektive extrem auffällt. Aus der 'Normalsicht' quer zum Gleis sieht man da gar nichts von. Aber ich werde mal sehen, ob ich da noch etwas wegrubbeln kann.

@Matthias: ja, die Gleisnummerierung ... ist etwas ungewöhnlich. Das hängt damit zusammen, dass es am Hausbahnsteig noch ein Stumpfgleis für Triebzüge und kurze Wendezüge gibt. Nördlich von Empfangsgebäude ist auch der Hausbahnsteig ein Zwischenbahnsteig, und deshalb hat das durchgehende Gleis am Hausbahnsteig dann schon die Nummer 2. Wohl weil es ein Stumpfgleis ist, habe ich dieses damals allerdings inkonsequenterweise nicht Gleis 1 sondern Gleis 11 genannt :roll: - aber das bleibt jetzt so.

@Peter: ja, manchmal sind es wirklich nur Kleinigkeiten, die das Ganz individuell machen. Der Zugzielanzeiger war jetzt keine Riesenbastelei, sondern ist mehr oder weniger an einem Tag entstanden. Lediglich bei den 'Kleinen Ohren' für die Abfahrtszeit, da stimmen die Proportionen noch nicht so richtig, die müssen doch deutlich größer sein. Dann ist da auch die Beschriftung einfacher. Bei den Exemplaren für den Hausbahnsteig ist das auch schon entsprechend verbessert.

@Andy: wenn dem Meister der 'Fitzelarbeit' das Ergebnis überzeugt, freut mich das natürlich besonders 8)

@Wolfgang: Offensichtlich war ich schon zu lange nicht mehr im Verkehrsmuseum. Dass da genau mein 'Musterexemplar' rumsteht... - da hätte ich mit dem Zollstock gleich die Originalmaße abnehmen können :wink:

@Alexander: ja gell - die haben im Verkehrsmuseum meine Version gut nachgebaut :fool:



Für den Hausbahnsteig habe ich jetzt einfach mal eine halbe Version gebaut. Eigentlcih müsste es sowas ja gegeben haben. Bilder gibt's dann wieder, wenn auch dort die Zielanzeiger aufgestellt sind. Momentan habe ich da jetzt erstmal Beschriftungsprobleme, da mein Drucker ausgefallen ist ( Farbpatrone leer :( ). Aber erste Versuche haben immerhin schon gezeigt, dass auch die Beschriftung der Abfahrtszeiten einigermaßen vernünftig ( sogar lesbar! ) funktionieren sollte 8) .

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11031
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#891

Beitrag von GSB »

Hallo Franz-Peter,

Auch wenn Du da noch ein Stumpfgleis hast ist üblicherweise das durchgehende (Haupt-)Gleis am Empfangsgebäude das Gleis 1. :wink:

Das Stumpfgleis kann dann z.B. Gleis 11 heißen wie bei Dir.

Solltest Du wenn möglich noch umnummerieren. :redzwinker:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#892

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Matthias
GSB hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 19:05
Auch wenn Du da noch ein Stumpfgleis hast ist üblicherweise das durchgehende (Haupt-)Gleis am Empfangsgebäude das Gleis 1. :wink:
Ja, üblicherweise schon, aber eben keine Regel ohne Ausnahme(n) :wink: . Es gibt durchaus Bahnhöfe, wo das durchgehende Gleis am Hausbahnsteig eben nicht Gleis 1 ist. Mir ist das besonders deshalb in Erinnerung, weil mir das in meiner Geburtsstadt Wuppertal schon als jugendlicher Eisenbahnfan aufgefallen ist. In Wuppertal-Oberbarmen war die Situation ähnlich, und da war das Stumpfgleis Gleis 1 und das durchgehende Gleis am Hausbahnsteig Gleis 2. Nur warum ich das Stumpfgleis bei mir dann 11 und nicht 1 genannt habe, das wissen die Götter ... :roll: .

Es gibt aber auch noch andere Beispiele. Es gibt sogar Bahnhöfe, wo die Gleisnummerierung komplett 'falschherum' ist: Das entfernteste Gleis ist Gleis 1, und in Richtung auf das Empfangsgebäude steigen die Gleisnummern. Wie so oft bei der Bahn - es gibt nichts, was es nicht gibt :mrgreen:

Benutzeravatar

Ralf Franke
EuroCity (EC)
Beiträge: 1431
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 13:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 3
Gleise: Märklin Kunststoff
Wohnort: Braunschweig
Alter: 59
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#893

Beitrag von Ralf Franke »

Hallo Franz Peter,
Hallo Matthias,
wenn es um die Nummerierung der Gleise geht, gibt es doch so alles.
Ein wunderschönes Beispiel für seltsame Nummerierungen (oder vielleicht auch Größenwahn) ist der Bahnhof von Wolfsburg in Niedersachsen, da wird einem ein riesiger Bahnhof mit 2-stelligen Gleisnummerierungen vorgegaukelt, obwohl er nur 6 Gleise hat.
Also brauchst Du dir Franz Peter mit Sicherheit keine Gedanken zu machen.

MfG
Ralf
Teppichbahner
Drei Dinge braucht der Modellbahner: Platz, Zeit und Geld

Benutzeravatar

Bk Distelrasen
InterRegio (IR)
Beiträge: 161
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 17:28
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: roco/Tillig
Wohnort: Rhein-Main
Alter: 46

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#894

Beitrag von Bk Distelrasen »

Hallo Franz-Peter,

habe mich sehr gefreut, als der Eisberg wieder aufgetaucht ist :!: :)

Ich möchte nochmal zum Thema Tillig-Gleisbettung "nerven". Magst Du noch berichten, wie Du die Verarbeitung auf der freien Strecke im Bogen vorgenommen hast? Beim Anlagenbau gibt´s dazu auch nen Beitrag: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=63595, aber Deine Erfahrung mit dem Verlegen würde mich auch interessieren, zumal Deine Strecke wirklich toll aussieht.
Gruß
Alex

Bild

:arrow: Eisenbahndreieck Distelrasen: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155552

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#895

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Alex,
ups, da hast Du mich etwas auf dem falschen Fuß erwischt. Es ist ja schon ziemlich lange her, dass ich die Bettungen verlegt habe ( war noch vor meiner Stummi-Zeit :redzwinker: ).

Ich habe mal in meinen alten Bildern, und in meinem Gedächtnis gekramt :roll: .
Bild
Befestigt habe ich die Bettungen mit Teppichklebeband. Auf dem Bild am vorderen Ende sieht man noch ein Stück vorstehen, wo auch noch die Schutzfolie drauf ist. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich sie auch - zumindest an den Enden - noch mit kleinen Schrauben in den Vertiefungen für die Schwellen gesichert habe. Anwärmen für das Biegen war jedenfalls auch notwendig ( mit einem ganz normalen Haartrockner ). Ausser dass ich die Keile für die Böschungen entfernt habe, habe ich aber von unten nichts weiter eingeschnitten, da bin ich mir ziemlich sicher. Die Bettung wurde dann Stück für Stück gebogen und auf das Teppichband gedrückt, wobei die Schutzfolie auch dementsprechend immer nur Stück für Stück abgezogen wurde. So habe ich es zumindest in Erinnerung :roll: .

Bild
Um einen halbwegs vernünftigen Übergang zur umgebenden Landschaft hinzubekommen, habe ich da nach dem Verkleben mit einer Spachtelmasse bis an die Böschung heran den Streifen neben dem Schotterbett gestaltet. Dann ist der Übergang nicht so 'schnurgerade' wie direkt an der Bettung. Die Masse, die ich da verwendet habe, gibt es aber leider nicht mehr. Man konnte die bis an den Schotter heran verstreichen, ohne dass es den Schotter zuschmiert. Gips wäre da definitiv schlecht geeignet. Heute verwende ich für ähnliche Arbeiten selbstgemachtes Holzmachè, das geht auch ganz gut, da es nicht so schmiert wie z.B. Gips.

Um den unregelmäßigen Übergang zum Randstreifen noch besser hinzubekommen, habe ich bei den letzten Stücken nach dem Entfernen des Böschungskeil den Schotter nicht fest am Styrodur angeklebt, sondern nur heruntergedrückt und letztendlich mit der Spachtelmasse für den Randstreifen 'befestigt'. Dann wird das nicht so 'linealgerade':
Bild

Letztendlich habe ich mich dann aber gegen den Weiterbau mit der Tillig-Bettung entschieden. Deshalb ist es bei der Nebenbahn und dem Bereich links der Stahlgitterbrücke geblieben. Mit dem Schottern per Hand ist man doch wesentlich flexibler, und auch der Übergang zum Randstreifen lässt sich besser gestalten. Im Bahnhofsbereich wäre es gar nicht gegangen, denn die Weichenelemente hätten bei mir alle nicht gepasst. Ich habe zwar auch die Flex-Bausätze von Tillig verarbeitet, aber auch fast alle Weichen mehr oder weniger stark verbogen. Für mich ist das gerade ein wesentlicher Vorteil der Flex-Weichen, dass man sie weitgehend an den Gleisverlauf anpassen kann, und man nicht umgekehrt das Gleisbild an die starre Weichengeometrie anpassen muss. Verwendet man die Standard-Bettungen verliert man diesen Vorteil wieder.

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#896

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Ralf,
Ralf Franke hat geschrieben:
Mo 9. Apr 2018, 04:38
wenn es um die Nummerierung der Gleise geht, gibt es doch so alles.
das ist auch meine Erfahrung nachdem ich ein bisschen recherchiert habe :D :D - keine Regel ohne (viele) Ausnahmen.

An Alle:
MicroBahner hat geschrieben: Bilder gibt's dann wieder, wenn auch dort die Zielanzeiger aufgestellt sind. Momentan habe ich da jetzt erstmal Beschriftungsprobleme, da mein Drucker ausgefallen ist ( Farbpatrone leer :( ).
Inzwischen ist mein Drucker - nach einer ziemliche Odyssee - wieder einsatzbereit :D 8) . Und die Druckqualität hat mich wirklich überzeugt. Kleine Schriften sind besser als auf den Fotoabzügen vom Dienstleister. Lediglich Farbflächen sind auf den Ausdrucken vom Dienstleister besser (z.B. bei Werbeplakaten). Aber das ist hier jetzt nicht gefragt. Sogar die kleinen Schriftfelder für die Abfahrtszeiten sind einwandfrei lesbar:
Bild

Also alle notwendigen Schildchen sorgfältig ausgeschnitten. Das ging bei den ganz kleinen mit einer hochwertigen Schere sogar besser als mit Skalpell und Stahllineal:
Bild

Hier die beiden Zugzielanzeiger für den Hausbahnsteig:
Bild
Bei dem rechten hätte ich bei dem 'Abfahrt' Schildchen durchaus etwas sorgfältiger sein können :roll:

Und das ganz im eingebauten Zustand:
Bild
Da sieht man auch, dass die 'Ohren' mit der Abfahrtszeit durchaus etwas höher angebracht werden sollten. Bei dem Vergleich mit dem Vorbildfoto von Wolfgang sieht man das auch. Aber ich glaube, das lass ich jetzt trotzdem so.

Bild

Bild

---------------------------------------------------------------------------------
Edit: Irgendwie hatte ich da einen Doppelpost reingebracht. Da es eh ein recht langer Beitrag war, habe ich ihn einfach auf 2 Posts aufgeteilt :wink:
Zuletzt geändert von MicroBahner am Fr 27. Apr 2018, 15:03, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg' - Weichenlaterne

#897

Beitrag von MicroBahner »

Zum Schluß noch ein kleiner Tip für die 'Friemelspezialisten', die auch vorhaben, die direkt angetrieben Weichenlaternen von Weinert einzusetzen. Um die kleinen Stelldrähtchen zu justieren, ist es manchmal ganz nützlich, wenn man die Laterne auch nach dem Einbau noch wieder herausnehmen kann. Hält man sich an die Anleitung, geht das nicht mehr so ohne weiteres. Bei meiner derzeit letzten Laterne habe ich da mal was ausprobiert. Um die Laterne wieder herausnehmen zu können, darf man den Lagerbock nicht auf dem Eisenfundament festkleben. Dann funktioniert der Antrieb aber nicht, weil sich der Bock dann mitdreht. Das Problem kann man nun mit Hilfe der Attrappe des Antriebshebel lösen.
Der Zapfen unten am Lagerblock wird nicht abgeschnitten ( was man auch nach Anleitung nicht tun sollte ), und die Antriebshebelattrappe wird senkrecht nach unten am Zapfen festgeklebt.:
Bild

Der Eisenträger wird an der Schwelle befestigt, und am Untergrund festgeklebt. Bei dem Loch für den Lagerbock wird mit einem 1mm Bohrer das Aufnahmeloch bis in den Untergrund gebohrt. direkt daneben wird mit einem 0,6mm Bohrer ein Loch für die Attrappe des Antriebshebels gebohrt ( das ist auf dem Foto aber praktisch nicht zu sehen):
Bild

jetzt kann die Laterne eingesetz werden. vorsichtig in das Loch stecken, ausrichten,
Bild

und dann ganz eindrücken. Da die Attrappe des Antriebshebels auch im Untergrund steckt, kann sich der Lagerbock nicht verdrehen. Der Antriebsdraht kann nun an der Stellschwelle eingehängt werden.
Bild

Muss der Antriebsdraht nachjustiert werden ( deshalb ist er nicht ganz gerade belassen sondern etwas s-förmig gebogen ), kann man dazu nun die Laterne wieder vorsichtig herausziehen.
Bild
Zuletzt geändert von MicroBahner am Fr 27. Apr 2018, 15:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Otaku
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 404
Registriert: Do 24. Apr 2014, 07:15
Wohnort: Erzgebirge
Alter: 39
Japan

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#898

Beitrag von Otaku »

Da sieht man auch, dass die 'Ohren' mit der Abfahrtszeit durchaus etwas höher angebracht werden sollten.
Ich kenn mich mit den Originalbegebenheiten nicht aus, aber vermutlich sollte sich ein großer Mensch wirklich nicht den Kopf dran anschlagen können :) Kannst du nicht das ganze Teil durch eine Art Betonsockel ein wenig höher machen? Wäre vielleicht der kleinste Aufwand. Ansonsten sieht das alles sehr schön aus

:gfm:
Gruß, Sebastian

Benutzeravatar

Bk Distelrasen
InterRegio (IR)
Beiträge: 161
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 17:28
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: roco/Tillig
Wohnort: Rhein-Main
Alter: 46

Re: Der 'Eisberg' - Zugzielanzeiger

#899

Beitrag von Bk Distelrasen »

Hallo Franz-Peter,
nochmals meinen Dank, dass Du Dich zur Verlegung der Gleisbettung nochmal ausführlicher geäußert hast :gfm:

Ich habe bei einer Ladenauflösung ein halbes Dutzend von den Dingern günstig bekommen und werde damit mal experimentieren. Das mit dem Teppichklebeband scheint mir eine gute Idee. Da ich fast ca. 18 Meter Paradestrecke habe, würde ich mir da das Handschottern gerne ersparen. Mir deucht jedoch, dass das mit dem exakten verlegen der Gleise (Abstand) nicht ganz so einfach wird. Mal sehen wenn es so weit ist.

Deinen Anlagenbau verfolge ich weiterhin gespannt :!:
Gruß
Alex

Bild

:arrow: Eisenbahndreieck Distelrasen: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155552

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Der 'Eisberg' - neue Perspektiven

#900

Beitrag von MicroBahner »

Hallo ins (immer noch recht heiße ) Stummiland.
lang ist mal wieder her....aber jetzt gibt's was Neues: meine neue Kamera :D :D .

Mit der alten gab's ja schonmal Probleme mit dem Objektiv, und nachdem es zum 3. Mal aufgetreten ist, ist sie endgültig auf den Müll gewandert - eine neue musste her.
Die ist jetzt zwar nicht mehr ganz so klein wie die alte, aber dafür hat sie ein nette Feature: man kann sie per Tablet komplett fernsteuern. Damit kann sie in der Anlage an Stellen platziert werden, wo man sie gar nicht mehr bedienen könnte.
Und das ermöglicht ganz neue Perspektiven 8) . Deshalb gibt's jetzt im Sommerloch ein paar neue Fotos vom Eisberg :redzwinker:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ja, es tut sich nach langer Zeit sogar wieder ein bisschen was auf dem Eisberg ( aber nicht so genau hinsehen - ist noch Baustelle!! )

Bild

Bild

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“