Seite 18 von 51

Re: Der 'Eisberg'

Verfasst: Di 14. Apr 2015, 21:02
von Bastelsepp
Hallo Franz-Peter,

du vereinigst in meinen Augen mit deinem Anlagenbau gestalterisches und technisches Können. Die Gestaltung deiner Moba zeugt von einem sehr guten Auge für die Realität und die Technik, sei es Elektrik oder Elektronik, die beherrschst du augenscheinlich auch nicht minder. Ein Besuch in deinem Thread lohnt sich jedenfalls immer.

Gruß
Josef

Re: Der 'Eisberg'

Verfasst: Mi 15. Apr 2015, 21:07
von MicroBahner
Hallo Josef,
danke für dein Lob :D :D - man tut, was man kann und so gut es halt geht :wink: .

Ja, die Elektrik und Elektronik hat mich schon in der Jugendzeit sehr interessiert. Dass ich sie dann zum Beruf gemacht habe, hilft mir natürlich jetzt schon sehr :redzwinker:

Zur Zeit ist leider weitgehend Ruhe auf dem Eisberg. Es gibt halt noch viele andere Baustellen im Leben 8) :wink: . Wenn auf dem Eisberg etwas aktiv ist, dann derzeit die Signalmeisterei.
Bild

Die Hauptsignale sind inzwischen alle fertig,
Bild
nun wartet die Meisterei noch auf eine Lieferung von Sperrsignalen (Weinert).Da mir die Viessmänner vor meinen SIgnalen doch zu klobig aussehen, habe ich mich für Weinert entschieden. Die TT-Signale von Viessmann bringen mir preislich keinen Vorteil, da ich deren Antrieb eh nicht verwenden will.

Am südlichen Bahnhofskopf sind die Arbeiter auch schon dabei die Hauptsignale aufzustellen:
Bild

Der 'Eisberg' - Stellwerksgebäude Wsf

Verfasst: Di 30. Jun 2015, 10:08
von MicroBahner
Hallo,
nachdem der Eisberg doch nicht ganz eingefroren ist :D :D möchte ich Euch einen kleinen Fortschritt zeigen.

Da nun die Signale aufgestellt sind, braucht es ja auch das zugehörige Stellwerksgebäude des Fdl. 2 Standorte standen zur Auswahl. Einmal zwischen den Gleisen, wie im Bild oben in meinem letzten Beitrag. Für den FdL recht günstig, wegen der guten Sicht auf den Zugschluß :wink: . Optisch hat es mir nicht so gut gefallen, da dann ein weiteres Gebäude vor den Gleisen steht. Ich habe mich deshalb für diese Variante entschieden:
Bild
Da stand es die letzte Zeit auch schon immer provisorisch. Der Überblick über die Weichenstraßen ist eher noch besser, und den Zugschluß sieht er auch nur einen Tick später. Er sollte sich also nicht beschweren können :D :D .

Hier ist das Gebäude schon farblich behandelt, und das Gelände grob geformt:
Bild

Das erste Grün wird aufgebracht:
Bild

Wieder mit Stellwerk, und etwas bearbeiteter Horizontlinie am Hintergrund. Ob der aber so bleibt :roll: .
Zwischen Gelände und hinterer Wand lasse ich immer einen Spalt von ca. 5mm, so dass der Hintergrund auch später noch getauscht werden kann.
Bild

Die Sicht aus dem einfahrenden Zug:
Bild

Und die 2. Lage Grün ist drauf :D
Bild

Es sprießt weiter...
Bild

Da es sich um ein elektromechanisches Stellwerk handelt, gibt es natürlich keine Gruppenablenkung, stattdessen elektrische Schaltkästen.
Bild
ok,ok, das Geländer ist noch seeehr neu - aber das verwittert schon noch ..... :wink:

Und so sieht's derzeit aus:
Bild

Bild

Das war's erstmal wieder vom Eisberg - der bei den momentanen Temperaturen einen schweren Stand hat 8) 8)

Re: Der 'Eisberg' - Stellwerksgebäude Wsf

Verfasst: Di 30. Jun 2015, 16:07
von Wolfgang44
Hallo Franz Peter,
das sieht klasse aus!
der Standort hinten gefällt mir auch sehr gut. Aber müsstest du nicht wegen der Oberleitung noch die Schutzgitter vor die Fenster montieren? Ich meine dass das bei OL so notwendig war und die sind ja beim Bausatz dabei?

Da ich ja die MZZ Hintergründe aussortiert habe könnte ich sie dir geben falls du Interesse hast (evtl beim nächsten Gredinger Treffen)

Re: Der 'Eisberg' - Stellwerksgebäude Wsf

Verfasst: Di 30. Jun 2015, 19:26
von MicroBahner
Wolfgang44 hat geschrieben:Aber müsstest du nicht wegen der Oberleitung noch die Schutzgitter vor die Fenster montieren? Ich meine dass das bei OL so notwendig war und die sind ja beim Bausatz dabei?
Hallo Wolfgang,
ja die Schutzgitter sind beim Bausatz dabei. Die sind aber so grob und dick, da haben die Stellwerker kaum noch Sicht auf die Züge :? - und die ist bei der Stellwerkstechnik ja noch essentiell. Ich denke auch, dass mein Stellwerk genügend Abstand vom Gleis hat, um auf die Schutzgitter zu verzichten. Das Vorbild in Cölbe steht wesentlich näher am Gleis - da konnte der Stellwerker bei offenem Fenster fast an die Pantographen der vorbeifahrenden Loks hinlangen Bild .

Bei den MZZ-Kulissen bin ich mir noch etwas unschlüssig. Die Landschaftsteile werde ich langfristig sicher nicht verwenden. Die Gebäude hingegen machen teilweise einen recht guten Eindruck - vor allem weil sie perspektisch immer korrekt sind. Wenn Du da welche hast, die nicht gerade großstädtisch sind, könntest Du sie mal zum Gredinger Treffen mitbringen.

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Do 16. Jul 2015, 18:27
von MicroBahner
Hallo,

wieder ein kleines Lebenszeichen vom Eisberg.

Nach dem Umfeld des Stellwerks ging es am hinteren Anlagenrand hinter dem Bahnsteig weiter. Dort soll eine kleine gepflasterte Zufahrtsstraße zum Holzhandel entstehen. Da das Ritzen bisher nicht so meins ist, und ich am hinteren Rand auch nicht so einen Aufwand treiben wollte, habe ich mich für das Faller Straßenpflaster entschieden.
Bild

Bild
Das ist eine geprägte dünne Hartschaumplatte. Sie lässt sich sehr exakt schneiden, so dass auch Straßenbögen aus entsprechenden Segmenten kein Problem sind. Bei mir verschwenkt die Straße am Anfang leicht. Deshalb wurden entsprechende Segmente ausgeschnitten, und auf einen dünne Pappe als Träger aufgeklebt.
Leider hat die Folie einen entscheidenen Nachteil: Durch die sehr rauhe Oberfläche, ist eine nachträgliche Farbbehandlung recht schwierig.
Aber es gibt eine Lösung: Die Folie wird zunächst mit ganz normaler Vorstreichfarbe/Grundierung aus dem Baumarkt behandelt. Diese Farbe hat recht 'füllende' Eigenschaften und füllt die feinen Schaumstoffporen aus, so dass sich eine wesentlich glattere Oberfläche ergibt. Die lässt sich dann mit den üblichen Methoden Färben und altern.
Bild

Diese Behandlung sollte aber auf jeden Fall erst nach dem Zuschneiden und Zusammensetzen der Segmente erfolgen. Auch die Unterseite muss gestrichen werden, um ein zu starkes Verziehen zu vermeiden.
Gewölbt soll die Straße zwar sein, aber sie wölbte sich leider genau falsch herum. Ich habe deshalb nach dem 1. Anstrich mittig einen dicken Draht unter der Pappe befestigt, und die Pappe am Rand auf dem Arbeitstisch befestigt.
Bild

Bild

Dann kann sie sich beim Trocknen nicht mehr verziehen, und man kann in Ruhe an die farbliche Behandlung gehen.
Bild

Zum Schluß noch weiße Pulverfarbe (von Künstlerkreide abgeschabt) mit einem einem harten Borstenpinsel eingebürstet.
Bild

Dann kann die so vorbereitete Straße in die Anlage eingebaut werden. Geklebt habe ich das ganze mit einem pastösen Styroporkleber, der die Hohlräume durch die Wölbung überbrücken kann. Kleine Dellen beim Andrücken machen nichts, denn so eine Straße ist auch 'in Echt' alles andere exakt eben.
Bild

Hier ist die überstehende Pappunterlage schon mit Geländespachtel abgedeckt. Die Platten rechts an der Wand dienen als Abstandshalter dazu, die Lücke zwischen Geländehaut und Wand sicherzustellen. Ausserdem verhindern sie, dass der Hintergrund verschmutzt wird.
Bild

Das ist sicher nicht so perfekt wie eine gut geritzte Gipsstraße, aber immer noch besser als eine schlecht geritzte :redzwinker: .

Als nächstes geht es dann an die Begrünung der Randstreifen.

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Do 16. Jul 2015, 18:44
von E 03
Hallo Franz-Peter,

da muss ich gleich mal meinen Senf dazu geben. :roll: Ich finde die Straße sehr gelungen. Vor allem die Farbgebung erscheint sehr real. Wenn die Straßenränder gerade geschnitten sind, würde ich an Deiner Stelle , bevor Du das seitliche Gelände anfüllst, nochmals zumindest höhengleiche Randsteine setzen. Das wurde bei den echten Pflasterstraßen auch so gemacht, damit die äußeren Pflastersteine nicht nach außen abkippten. Müsste ja noch relativ einfach nachträglich zu machen sein. :wink:

straßenbauerische Grüße
Friedl

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Do 16. Jul 2015, 19:14
von DB-IV-Proto87
Hallo Franz-Peter,

auch ich finde den Ansatz sehr gelungen - wozu mehr Aufwand mit Gips treiben, wenn die Straße an der hinteren Anlagenkante mit durch den Bahnhof stark eingeschränkter Sicht liegt?

Weiter so,

Alexander

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Do 16. Jul 2015, 20:57
von Genua
Moin Franz-Peter,

das fallersche Straßenpflaster kann ich auch empfehlen, besteht aus diesem doch meine Ladestraße im Hintergrund. Und demnächst - wahrscheinlich - auch eine Straße im Vordergrund. Verstecken muss man das jedenfalls nicht :)

Deine Ausführung mit dem Grundieren und Wölben der Fahrbahndecke würde ich dann gerne übernehmen, wenn ich darf...

Schöne Grüße
Henning

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Fr 17. Jul 2015, 06:53
von mattes74
Hallo Franz-Peter,

Deine Kopfsteinpflasterstraße sieht richtig gut aus, die Farbgebung ist mehr als genial. Mir ist eben ein "wow!" entfleucht. :D
Wenn Du Friedls Tipp mit den Randsteinen noch aufgreifst und etwas fine Turf ab und an in die Fugen bläst, dann ist es vom Vorbild nicht mehr zu unterscheiden.

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Fr 17. Jul 2015, 08:54
von schmiedi
Hallo Franz-Peter,

Deine Straße gefällt mir ebenfalls sehr gut, wie auch der Rest Deiner Anlage. Vor meiner Anmeldung hier habe ich oft in diesen und den Stellwerksthread geschaut und immer wieder nur gestaunt. Ich kann Dir da nur ein riesiges Kompliment aussprechen!

Bei mir möchte ich ebenfalls ein längeres Stück Pflasterstraße darstellen. Wie Du möchte ich nicht ritzen, die Produkte, die ich mir bisher angesehen habe, konnten mich nicht so wirklich übezeugen. Wenn ich das am Ende nur halb so gut wie Du hinbekäme, wäre ich schon mehr als zufrieden.

Bei meiner Internet-Recherche bin ich aber nicht fündig geworden, Faller hat ja so einiges in Richtung Pflaster im Angebot, allerdings sind die Bilder meistens nicht aussagekräftig und haben mich ziemlich ratlos zurückgelassen - es könnte vielleicht Nr. 170825 sein. Deshalb meine Bitte: Kannst Du mir bitte die Artikelnummer nennen? Das würde mich einen großen Schritt weiterbringen und helfen, eine große Fläche in Angriff zu nehmen.

Vielen Dank und viele Grüße,
Dieter

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Di 21. Jul 2015, 17:35
von MicroBahner
Hallo,
erstmal vielen Dank für eure Kommentare :hearts: zu meinem kleinen Pflasterbericht.

@Friedl: Wenn der Meister des Pflasterstraßenbaus sich hier meldet, ist das natürlich eine besondere Ehre :D :D . Mit den Randsteinen hast Du sicher Recht, das ist mir hinterher auch auf/eingefallen. Leider ist der Bau inzwischen schon etwas weiter fortgeschritten, und das ist jetzt kaum noch nachträglich machbar. Andererseits handelt es sich ja nicht um eine Durchgangsstraße, sondern nur um eine kurze Zufahrt, auf der nur wenig Verkehr ist. Deshalb gehe ich jetzt einfach davon aus, dass die Vegatation die Ränder der Straße schon wieder etwas überwuchert hat, und die Randsteine nicht mehr sichtbar sind , etwas so wie hier auf der rechten Seite oder hier :roll: :wink:

@Alexander:
DB-IV-Proto87 hat geschrieben:wozu mehr Aufwand mit Gips treiben, wenn die Straße an der hinteren Anlagenkante mit durch den Bahnhof stark eingeschränkter Sicht liegt?
Genau, dass war ja meine Überlegung. Mit etwas weiterer Optimierung werde ich später vielleicht aber auch mal versuchen, dass so hinzubekommen, dass es auch für vorne taugt. --- mal sehen.

@Henning:
Genua hat geschrieben:...würde ich dann gerne übernehmen, wenn ich darf...
Es ist mir eine Ehre, wenn ein so begnadeter Landschaftsbauer wie Du mal einen Tip von mir übernimmt :D :D . Ausserdem ist das ja ein wesentlicher Sinn des Forums 8)

@Matthias: freut mich, wenn es Dir gefällt. Zu den Randsteinen habe ich oben bei Friedl schon geschrieben. Dein Tip mit dem fine Turf in den Fugen passt da auch bestens dazu.

@Dieter: Danke für's Kompliment :lol: . Mich freut's natürlich immer besonders, wenn sich einer der bisher stillen Mitleser mal meldet :D :D . Nachdem ich jetzt wieder daheim bin (war in Urlaub), konnte ich auch nachschauen: Ja, es ist die Artikelnummer 170825.

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Di 21. Jul 2015, 17:45
von schmiedi
Hallo Franz-Peter,

vielen Dank für die prompte Antwort und die Mühe des Suchens, kaum aus dem Urlaub zurück und schon wieder so aktiv! In den nächsten Tagen geht meine Bestellung raus...

Viele Grüße,
Dieter

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Di 21. Jul 2015, 18:59
von Schachtelbahner
Hi Franz Peter.

Da kann man sich nur wiederholen, die Straßen ist echt gelungen und was die Randsteine betrifft, ich glaube die hätt ich auch vergessen. Es gibt aber durchaus Pflasterstraßen die keine Randsteine hatten, bis in die 1960 zigern war das durchaus üblich in den Seitengassen.

Re: Der 'Eisberg' - Pflasterstraße

Verfasst: Fr 7. Aug 2015, 22:18
von 1zu87
Hallo Franz-Peter,

die gepflasterte Straße schaut gut aus, insbesonders durch die Farbauftragung ist der "Styropureffekt" nicht mehr sichtbar. Bei vielen alten Straßen sind die Randsteine nicht mehr sichtbar (https://www.google.de/search?q=kopfstei ... 52&bih=526). Mit Sand/Schotter und ein bisserl Grün am Rand schaut das dann richtig authentisch aus.

Beste Grüße
Karl Heinz

Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: So 9. Aug 2015, 14:36
von MicroBahner
Hallo ins heiße Stummiland,
mal wieder ein kleines Lebenszeichen vom 'Eisberg'.


@Dieter:
schmiedi hat geschrieben:In den nächsten Tagen geht meine Bestellung raus...
zeigst Du uns dann auch deine Ergebnisse ? :D :D

@Kurt: danke fürs Lob. Was die Randsteine betrifft, da hab ich im Internet inzwischen schon viele Fotos gesehen, wo man die auch nicht (mehr) sieht.

@Karl Heinz: Auch dir Danke für den Kommentar. Ich glaube auch, dass die Behandlung mit der Grundierung ein wesentlicher Punkt ist, um eine realistische Oberfläche zu erhalten. So direkt aus der Verpackung sieht es nicht sehr überzeugend aus. Deine Bilderlinks hatte ich auch schonmal "ergoogelt". So ähnlich will ich das dann auch hinbekommen.


Ein bisschen was hat sich an den Randstreifen auch schon getan. Hier der momentane Stand:

Direkt an der Wand lässt sich kaum mit dem Elektrostaten arbeiten. Deshalb ist dort Grasmatte und fertige Grasbüschel zum Einsatz gekommen. Die weisse Platte dient wieder als Schutz und Abstandshalter zur Wand.
Bild

Bild

Zur Straße hin gibt's auch etwas 'nackte' Erde:
Bild

Hier das Straßenende mit dem Übergang zum Weg zum Stellwerk
Bild

Aus anderer Perspektive und schon mit etwas mehr Grün
Bild

Bild

Bild

Bild

aber alles noch Bild :mrgreen:

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: So 9. Aug 2015, 15:14
von Guppy6660
Servus Franz- Peter :D

Ich habe mich ja schon länger nicht mehr bei dir geäußert, wenn du wieder einmal etwas zum Besten gegeben hast! :oops: Aber was soll man dazu auch großartig schreiben? Deine Basteleien sind halt gut durchdacht und haben auch jetzt schon, obwohl es teils noch gar nicht fertig ist, Hand und Fuß! :sabber:

Dass man durchaus auch mal Fertigprodukte einsetzen kann, zeigst du überaus deutlich! Fertige Grasbüschel haben genauso ihre Berechtigung wie das Paller- Fflaster :mad: ... oder so ähnlich. Auch bei mir liegt so ein Pflaster hinter der BayWa. Mit der richtigen Farbgebung und Wölbung ist das schon brauchbar, das ist hier auch gut zu sehen. :hearts: Weiter vorne auf der Anlage würde ich aber trotzdem auf die Ritzmethode setzen, falls du da noch etwas Pflastern musst.. So ein selbst geritztes Pflaster ist einfach einzigartig, das kann eine Industiell hergestellte Platte einfach nicht leisten. :wink:
Probier es aus, so schwer ist das nicht. :redzwinker:
Obwohl ich jetzt nicht sicher weiß, ob du das nicht schon bei deiner :sabber: Kalkbrennerei getan hast? :pflaster:

Grüße aus einem Garten mit 33 Grad im Altmühltal 8)
:prost: :prost:

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: So 9. Aug 2015, 15:41
von schmiedi
Hallo Franz-Peter,

mit dem Randstreifen sieht die Straße für mich schon perfekt aus, so viel Realismus werde ich wohl kaum erreichen können. Im Zusammenspiel mit der Kulisse wirkt das alles sehr stimmig auf mich.

Die Lieferung ist mittlerweile eingetroffen, die ersten Platten sind geklebt, aber noch nicht farblich behandelt. Das kommt später, wenn ich mir über die genaue Anordnung der Häuser und damit den weiteren Strassenverlauf Gedanken gemacht habe. Im Moment ist alles noch eine einzige Baustelle.

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag,
Dieter

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: So 9. Aug 2015, 15:57
von Ralf Franke
Hallo Franz-Peter,
deine Straße sieht richtig gut aus. Auch der gezeichnete / gemalte Hintergrund macht sich hier wunderbar :gfm:
Habe das jetzt gar nicht so richtig auf dem Schirm, hast du den Hintergrund selbst gemalt?

MfG
Ralf

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: So 9. Aug 2015, 16:32
von E 03
Hallo Franz-Peter,

nehme alles bezüglich der Randsteinplatten zurück. Deine Lösung ist perfekt und bedarf keiner Veränderung. :sabber:
Wo hast Du die Hintergrundkulisse her? Oder ist die etwa Made by Franz-Peter? Aber egal wie, sie passt perfekt und ist wie für Deine Moba gemacht. :gfm:

Viele Grüße
Friedl

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: So 9. Aug 2015, 21:25
von Wolfgang44
Hallo Franz-Peter,
Das sieht klasse aus! die Strassenränder sind sehr gelungen. Die MZZ Hintergründe sehen da auch sehr gut aus. Hast du mal ein Bild von weiter weg?

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: Do 13. Aug 2015, 15:35
von MicroBahner
Hallo liebe Stummies,
vielen Dank für die Kommentare :hearts: und auch die stummen Klicks zu meinem Bastelbericht. Sind derzeit ja alles nur 'Randerscheinungen' :redzwinker:

@Richard:
Guppy6660 hat geschrieben:Ich habe mich ja schon länger nicht mehr bei dir geäußert,
Ich gehöre ja auch nicht gerade zu den Vielschreibern hier im Forum :oops: - so gesehen passt das schon :wink:
Weiter vorn wartet schon noch einiges an zu pflasternder Fläche. Ich fürchte aber, das dass noch einige Zeit warten muss :? . Wie ich das dann realisiere weis ich noch nicht. Versuchen werde ich mich an der Ritzerei sicher mal - was raus kommt werden wir dann sehen :roll: . Von dem Fallerpflaster habe ich aber auch noch einiges, und ich denke da kann man auch noch weiter optimieren.
Die gepflasterten Bereiche bei der Kalkbrennerei sind in nahezu gleicher Technik entstanden wie jetzt die Zufahrtstraße.

@Dieter:
schmiedi hat geschrieben:so viel Realismus werde ich wohl kaum erreichen können.
nicht so tief stapeln - alles eine Frage von ein bisschen Übung 8)

@Ralf: Nein der Hintergrund ist nicht selbst gemalt. Das ist auch besser so :redzwinker: . Es sind Elemente von MZZ.

@Friedl: Zurücknehmen musst Du gar nichts. Mit Randstreifen wäre sicher auch eine Super-Lösung gewesen. Es führen halt immer viele Wege nach Rom :D :D . Zum Hintergrund habe ich bei Ralf ja schon geschrieben.

@Wolfgang: Du hast die MZZ-Elemente natürlich gleich erkannt :wink: .
Wolfgang44 hat geschrieben:Hast du mal ein Bild von weiter weg?
meinst Du so: ( oder ist das jetzt zu weit weg :roll: )
Bild

Allen Stummis wünsche ich noch ein erfrischendes Wochenende. Die Temperaturen sollen ja etwas moderater werden :D

Gleissperre am Anschlussgleis

Verfasst: Do 20. Aug 2015, 12:16
von Stefan Walter
Hallo Franz-Peter,

das ist eine wunderbare Anlage, genau mein Ding!

Eine Anregung hätte ich aber noch für deinen Gleisanschluss auf der freien Strecke:

Das durchgehende Hauptgleis muss unbedingt vor einer Flankenfahrt vom Anschlussgleis geschützt werden! Die einfachste Möglichkeit wäre der Einbau einer Gleissperre, wobei ich mir nicht sicher bin, ob hier bei großen Vorbild nicht sogar eine Schutzweiche verbaut worden wäre.

viele Grüße
Stefan Walter

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: Fr 21. Aug 2015, 20:39
von MicroBahner
Hallo Stefan,
vielen Dank für deinen Kommentar und dass Dir meine Anlage gefällt - obwohl ja noch so viel daran getan werden muss :roll:

Der Anschluss benötigt definitiv eine Gleissperre. Die Weinert Gleissperre liegt auch schon geraume Zeit in der Schublade. Es ist aber sehr schwierig, die nachträglich einzubauen - zumindest wenn sie funktionsfähig sein soll. Der Schwellenabstand muss genau ein bestimmtes Maß haben, und das passt bei meinen schon eingebauten Gleisen leider nicht. Da fehlt mit noch die zündende Idee :idea: , wie ich das hinbekomme ohne fast alles wieder aufreißen zu müssen.

Re: Der 'Eisberg' - Randstreifen

Verfasst: So 30. Aug 2015, 13:14
von SpaceRambler
Hallo Franz-Peter,

wie Du vermutlich weißt, arbeite ich auch mit dem Merkur/Heki/Faller Styroplast. Meine ersten Versuche, Farbe auf die Platten aufzutragen, hatten eher bescheidenen Erfolg - und so hatte ich das erst einmal "nach hinten" verschoben. Deine Vorgehensweise ist hervorragend, so werde ich das auch machen! :)

Die ausgestaltete Szene wirkt äußerst realistisch und stimmungsvoll, Eisenbahn-Atmosphäre vom Feinsten!

Grüße, Randolf