Der 'Eisberg'

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - die Gebäude

#1001

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Alexander,
schon mal einer, der mich in der Absicht den Silo rumzudrehen bestärkt :wink: :gfm:
trillano hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 15:25
nach der Verbesserung der Rampenstatik beim ersten Gebäude sieht mir das zweite recht "unterversorgt" aus. Wie ist da die Statik?
in Arbeit :redzwinker: . Der Silo ist ja noch nicht so weit wie der Lagerschuppen. Entweder mach ich den Raum unter der Rampe ganz zu ( wie beim Vorbild ) oder es kommen Stützmauern hin, so ähnlich wie hier.


E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1816
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - die Gebäude

#1002

Beitrag von E 03 »

MicroBahner hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 14:53


Von der Gleisseite sieht man auf der Anlage an sich nichts - höchstens wenn man mal wieder besondere Fotostandpunkte austestet :wink: . Aber eigentlich gefällt mir das mit dem größeren Abstand zwischen den Rampen mit einer Tür dazwischen besser:
Bild

Da werd' ich mich noch entscheiden müssen, bevor die ganzen Rohrleitungen angebracht werden :roll: :?: :D
Hallo Franz-Peter, mir gefällt diese etwas großzügigere Anordnung mit dem größeren Zwischenraum auch besser. Aber was heißt hier schon besser. :wink:
Danke, dass Du Deine Besucher mit dem neuen Bilderreigen durch Deinen entstehenden Landhandel geführt hast. Du verstehst es immer wieder Realität und Modellbau verschmelzen zu lassen :gfm:

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***


bauerflower
InterRegio (IR)
Beiträge: 120
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail
Gleise: Piko, Tillig Elite
Wohnort: Altmühltal
Alter: 49
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - die Gebäude

#1003

Beitrag von bauerflower »

Hallo Franz-Peter,

hier noch ein Pro für die Tür zwischen den beiden Rampen. Ich glaub ohne die Tür dazwischen wäre die Rampe eher durchgängig mit einer anderen Lösung für einen Zwischenabstieg.

Aber egal wie man es dreht und wendet, :gfm: :gfm:

Freu mich immer Bilder von Dir zu sehen.

Das Schuppentor wäre übrigens was für einen Arduino-gesteuerten Antrieb :fool:
Viele Grüße aus dem Altmühltal

Thomas

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 904
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - die Gebäude

#1004

Beitrag von 211064 »

Hallo Franz-Peter,

wie gut, dass Du Deiner Lust nachgegeben hast! Das Gebäudeensemble macht echt was her. :gfm:
Ich wäre auch für getrennte Rampen mit ebenerdiger Zwischentür. Aber wo Du von Rampe ggf. zumauern schreibst: Wie kommt das Getreide in den Speicher?
Ich weiß, meine Frage kommt möglicherweise etwas spät, aber bei vielen Getreide Speicher gibt es vor oder neben der Rampe Öffnungen im Boden, durch die das vom Hänger oder der Ladefläche rutschende Getreide ins Gebäude und dann per Fördereinrichtung (Schnecke oder Gebläse) in den Speicher befördert wird. Willi hat das für seine Mühle gebaut.
Edit: Link ergänzt
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Ralf Franke
EuroCity (EC)
Beiträge: 1435
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 13:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 3
Gleise: Märklin Kunststoff
Wohnort: Braunschweig
Alter: 59
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - die Gebäude

#1005

Beitrag von Ralf Franke »

Hallo Franz-Peter,
das ist ja mal wieder eine großartige Arbeit von Dir.
Als ich die Benachrichtigung anklickte und sich das erste Bild sich von Deinem Baubericht öffnete, dachte ich im ersten Augenblick, das es sich um ein Vorbild-Bild das Du draußen gemacht hast und nich das es sich um ein Modell handelt :gfm:

MfG
Ralf
Teppichbahner
Drei Dinge braucht der Modellbahner: Platz, Zeit und Geld

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1006

Beitrag von MicroBahner »

Hallo liebe Stummies,
erstmal einen herzlichen Dank an Alexander, Friedl, Thomas, Christoph und Ralf für eure Kommentare und das Lob.

Die Seite mit der kürzeren Rampe nach vorne zu platzieren gefällt ja offensichtlich auch Euch besser. Das ist jetzt so realisiert. Die Statik der Rampe ist auf jeden Fall stabil genug: sie ist komplett untermauert :redzwinker: . Der Einwand von Christoph zur Beladung des Silos ist berechtigt. Willis ( 'Der Dampfer' ) Mühle kenne ich schon. Mit seinen Baukünsten kann ich aber sicher nicht mithalten. Seine Mühle ist auch ein ganz anderes Kaliber als mein kleiner Landhandel. Ein 'kleine Lösung' dazu gibt's jetzt aber auch hier (s.u.).

Nun noch ein paar Bilder vom derzeitigen Bauzustand:
Die Rampe ist die verkürzte Version, wobei der Raum unter der Rampe 'zugemauert' wurde:
Bild

Hier nochmal von näher. Vor der Rampe sind jetzt die Schüttöffnungen, die aber mit Riffelblechen abgedeckt sind. Da es ja nur ein kleiner Landhandel ist, brauchts da auch nur eine kleine Schüttöffnung :redzwinker: :
Bild

Die Riffelbleche sind aus Busch Maschendrahtzaun entstanden:
Bild

Wenn man 2-3 mal mit Farbe drübergeht, sieht man das durchbrochene nicht mehr. Die 'Scharniere' sind einfach 0,5mm Drähtchen, die mit der Farbe 'festgeklebt' wurden:
Bild

Die Stoßkante vorn an der Rampe ist braun gestrichenes und gefaltetes Papier:
Bild

Zun Schluß noch ein Übersichtsbild des momentanen Baufortschritts:
Bild

Ich halte Euch auf dem Laufenden 8) :redzwinker:

Allen ein schönes 4. Adventswochenende und geruhsame und 'stressfreie' Weihnachtstage.

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1712
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1007

Beitrag von trillano »

Hallo Franz-Peter,
so ist es ganz toll geworden! :gfm:
Schöne Weihnachten und bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2931
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1008

Beitrag von Mornsgrans »

Hallo Franz-Peter,
diese klenen "unwichtigen" Details sind es, die das Salz in der Suppe sind - einfach lecker.

Nur das Silodach solltest Du vielleicht etwas gleichmäßiger patinieren. - Mag sein, dass die Flecken nur auf den Fotos so kontrastreich herüberkommen, aber stören werden sie Dich bei Fotosessions immer wieder.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2636
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1009

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Franz-Peter,
das ist wieder einmal spitze :gfm:
Ich weis nicht wie Du es immer schaffst aber es sie immer gleich so aus als ob es tatsächlich schon über 30 Jahre so dasteht!
Bei den Dächern würde ich nicht so sehr auf homogene Flächen gehen, gerade wenn man im ländlichen Bereich mal einen Blick auf die Hausdächer wirft, wäre das bei der Modellbahn undenkbar da so ein Flickerl- und Farbenvielfalt für absolut unrealistisch gehalten werden würde. Ahnliches Thema wie bei Wagenalterungen.

Ich wünsche Dir auch ein ruhige Zeit und hoffentlich sehen wir uns dann beim übernächsten Stammtisch wieder :D


sstyrnol
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 302
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 11:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 2 & TC Bronze
Gleise: Märklin K, Peco C100
Wohnort: Neustadt / Weinstraße
Alter: 41
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1010

Beitrag von sstyrnol »

Hallo Franz-Peter,

der Landhandel gefällt mir sehr gut! Viele Anregungen, die ich mir für meine eigene Anlage merken werde. Mir gefällt vor allem die Schüttvorrichtung, die Stoßkante und die Rampe im Allgemeinen!

Ich wünsche ein schönes Weihnachtsfest und ein paar geruhsame Tage!
BildBild


wolferl65
EuroCity (EC)
Beiträge: 1372
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1011

Beitrag von wolferl65 »

Servus Franz-Peter,

Beobachtungsgabe beim Vorbild ist das Eine, die Umsetzung das Andere. Wenn beides so zusammenkommt wie bei Dir, entstehen Resultate, die man nur als Maßstab bezeichnen kann. Freu mich drauf, nach Abschluß der Gleisbauarbeiten endlich auch an die Landschaft gehen zu können, deine Arbeiten werde ich mir sicher oft zur Orientierung zu Gemüte führen!

Gruß,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1567
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 49

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1012

Beitrag von Andy_1970 »

Hallo Franz-Peter,
so wie du den Landhandel variiert / ergänzt hast, trägt das ungmein zu einem vorbildgerechten Eindruck bei! :gfm:
Der etwas größere Abstand zwischen den beiden Rampen mit der Tür dazwischen wirkt auchaus meiner Sicht harmonischer.
Auch der zugemauerte Raum unter der Rampe lässt das Gebäude nach einem typischen Zweckbau aussehen.
Alles viele kleine Details, die Du gekonnt umgesetzt hast und welche die in der Summe den großen Unterschied ausmachen. :P
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390


bauerflower
InterRegio (IR)
Beiträge: 120
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail
Gleise: Piko, Tillig Elite
Wohnort: Altmühltal
Alter: 49
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1013

Beitrag von bauerflower »

Hallo Franz-Peter,

die Vorschreiber haben ja schon alles geschrieben. Von mir deshalb nur ebenfalls ein dickes :gfm:

Dir und Deiner Familie frohe Weihnacht und einen guten Rutsch.
Viele Grüße aus dem Altmühltal

Thomas


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2931
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1014

Beitrag von Mornsgrans »

Wolfgang,
Wolfgang44 hat geschrieben:
Fr 21. Dez 2018, 11:41
Bei den Dächern würde ich nicht so sehr auf homogene Flächen gehen, gerade wenn man im ländlichen Bereich mal einen Blick auf die Hausdächer wirft, wäre das bei der Modellbahn undenkbar da so ein Flickerl- und Farbenvielfalt für absolut unrealistisch gehalten werden würde.
Normalerweise gebe ich Dir ja recht, nur der rot markierte Bereich sieht so einfach unnatürlich aus, weil der Fleck zu scharf abgegrenzt ist, als wäre das Dach unter einen überdimensionalem Wasserhahn gehalten worden:
Bild

Über die anderen Dächer zu diskutieren, wäre hingegen müßig.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1015

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Franz Peter
Die letzten Fotos vom Landhandel inkl. Verrohrung sind einfach :hearts: :hearts:
Herrliche Stimmung.
Eine Sache möchte ich Dich aber noch fragen.Die Kippstelle am Fuß des Silos; ist die nur für Strassenfahrzeuge oder auch für Bahnfahrzeuge gedacht?
Für KFZ ist das alles bestens so. Ich meine nur das Waggons die üblicherweise Getreide transportieren auf Grund ihrer Sattel- oder Trichterform innen es erfordern ,immer zu beiden Seiten "kippen/entleeren "zu können.
Wenn also neben KFZ auch mal Waggons leeren sollten ,würde das eine zweite Reihe Riffelbleche auf einer vermeintlichen Kippstelle an der anderen Gleisseite erfordern.Bestimmte Wagen die in der Epoche 3 aus alten Kondenstendern gebaut wurden ,hatten auch nur Ausläufe nach unten.
Wie hast Du denn den betrieblichen Ablauf des Landhandels geplant?
Beste Grüße und gerne bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

280 006
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 14:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: Märklin K-Gleis

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1016

Beitrag von 280 006 »

Hallo Franz-Peter,

ach ja, irgendwie ist es ganz schön frustrierend deine Bilder anzuschauen :(
So sauber gearbeitet, kleinste Details, die auf den Fotos bestens zu sehen sind, und der herrlich fotografierte
Gesamteindruck überzeugen deine Arbeit!

Mir gefällt das alles super gut! :gfm: :gfm: :gfm:

Auch ich wünsche dir ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im Neun Jahr!

Schöne Grüße
Peter
...mit fränkischen Grüßen
Peter

Meine Anlage: 3x Oberfranken http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=127929

Bild

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 904
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1017

Beitrag von 211064 »

Hallo Franz-Peter,
MicroBahner hat geschrieben:
Fr 21. Dez 2018, 09:41

Bild

Bild

Bild
Du hast für die Rampe (sehr stabil!) und die Schüttöffnungen eine wirklich überzeugende und elegante Lösung gefunden :gfm: !
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 904
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1018

Beitrag von 211064 »

Hallo Willi und Franz-Peter,
Der Dampfer hat geschrieben:
Fr 21. Dez 2018, 20:14

Eine Sache möchte ich Dich aber noch fragen.Die Kippstelle am Fuß des Silos; ist die nur für Strassenfahrzeuge oder auch für Bahnfahrzeuge gedacht?
Für KFZ ist das alles bestens so. Ich meine nur das Waggons die üblicherweise Getreide transportieren auf Grund ihrer Sattel- oder Trichterform innen es erfordern ,immer zu beiden Seiten "kippen/entleeren "zu können.
Wenn also neben KFZ auch mal Waggons leeren sollten ,würde das eine zweite Reihe Riffelbleche auf einer vermeintlichen Kippstelle an der anderen Gleisseite erfordern.Bestimmte Wagen die in der Epoche 3 aus alten Kondenstendern gebaut wurden ,hatten auch nur Ausläufe nach unten.
Wie hast Du denn den betrieblichen Ablauf des Landhandels geplant?
Falls Franz-Peter auch Getreide-Entladung aus Güterwagen darstellen wollte, wäre deine Sorge - zumindest was die Schwenkdachwagen angeht - unbegründet. Wie auf diesem Bild von bahnbilder.de gut zu sehen ist, liegen die Entladeöffnung dieser Wagen (wie bei den offenen Wagen der Gattung Fc) am Boden des Bunkers, die Verteilung nach rechts oder links geschieht darunter über die Schieber.

Und was Wagen mit Ausläufen nach unten angeht, war es möglich und üblich die Verwendung bestimmter Wagenarten für einen bestimmten Gleisanschluss bzw. Bahnhof auszuschließen. Wenn z.B. in einem Bahnhof keine Kopf- oder Seitenrampe vorhanden war, konnten Bahnhkunden dorthin keine Fachwagen mit Fahrzeugen verschicken, die über eine solche Rampe entladen werden mussten.

Edit: Im Kleinbahn-Wiki gibt es übrigens zahlreiche Fotos von Ladestellen, auch Getreideverladung - nur so zur weiteren Inspiration :wink: .
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1019

Beitrag von MicroBahner »

Ein herzliches Hallo ins vorweihnachtliche Stummiland,
es freut mich sehr, dass mein Eisberg wieder so viel Interesse findet. Vielen Dank an Alexander, Erich, Wolfgang, Sebastian, Wolfgang, Andy, Thomas, Willi, Peter und Christoph für eure interessanten Kommentare und das Lob.


@Alexander: freut mich, dass es Dir nun gefällt

@Erich: Du hast mir ja schon viele wertvolle Tipps gegeben. Aber in diesem Falle halte ich es jetzt mal mehr mit Wolfgang. Wie er schon schrieb: es gibt da Sachen... Ich habe schon einige Dächer gesehen, die 'unnatürlich' aussehen. Aber nicht im Modell - da sieht man das wirklich eher selten - sondern in 1:1. Die Flechten auf den Dächern sind das eine. Und bei solchen Bauten wurde auch nicht nach einer passenden Farbe der Dachziegel gesucht, wenn da mal was auszubessern war. Da wurde offensichtlich das genommen, was gerade da war. Ich habe hier bewusst versucht, nicht den 'natürlich' aussehenden Normalfall darzustellen. Aber ist ja alles - im wahrsten Wortsinn - Ansichtssache.
Mornsgrans hat geschrieben:
Fr 21. Dez 2018, 11:07
Mag sein, dass die Flecken nur auf den Fotos so kontrastreich herüberkommen,
'Original' sieht's eher noch krasser aus :shock: .

@Wolfgang: Wie schon bei Erich geschrieben, ich bin auch der Meinung, dass das Vorbild vieles zeigt, was man im Modell als 'unnatürlich' bezeichnen würde. Es gibt eben nichts, was es nicht gibt. Und man muss ja nicht immer den durchschnittlichen 'Normalfall' darstellen.

@Sebastian: Schön mal wieder von Dir zu lesen. So habe ich auch deine neuen Planungen entdeckt - die sind bisher ganz an mir vorbeigegangen :oops: . Danke für Kommentar und Lob.

@Wolfgang (wolferl65): ja, ich finde auch das die Beobachtung beim Vorbild viele Ideen und Erkenntnisse bringt. Wobei das bei einer Bahn der Epoche III vielfach dann eher Bilderrecherchen sind - manches ist heute halt doch anders. Freut mich, wenn dir das Ergebnis gefällt.

@Andy: Freut mich sehr, wenn es Dir gefällt. Danke für's Lob

@Thomas: Auch an dich ein herzliches Dankeschön für den Kommentar

@Willi: freut mich wenn es dem Landhandelsmeister gefällt.
Der Dampfer hat geschrieben:
Fr 21. Dez 2018, 20:14
Wie hast Du denn den betrieblichen Ablauf des Landhandels geplant?
Bei mir ist das ja nur ein kleiner Landhandel, so eine Art Bauerngenossenschaft :). Die liefern hier ihr Getreide ab ( mit ihren Straßenfahrzeugen ). Und das wird dann per Bahn zu einer Mühle am Niederrhein transportiert :redzwinker: :mrgreen: . Bahnfahrzeuge werden hier also nur beladen. Die Schüttöffnung ist nur für die Landwirte.

@Peter: na, Du und frustiert... da muss ich ja doch mal kurz lachen. Was bei dir an Details zu sehen ist - bis zum Papiermüll im Gleisbett. Das es Dir gefällt freut mich natürlich sehr.

@Christoph: Vielen Dank für deine Hinweise zur Entladung von Schüttgutwaggons. Da können dann ja gegebenenfalls ( in Ausnahmefällen :) ) doch auch mal Güterwagen bei mir entladen werden. Auch der Link zu Kleinbahnwiki ist sehr interessant.


Neues zu Zeigen gibt es leider nicht. Die letzten Tage haben sich die Aktivitäten auf ein anderes Feld verlegt. Die Enkelin ist jetzt in einem Alter, da sollen am Heiligabend die Weihnachtslieder gesungen werden, die sie im Kindergarten gelernt hat. Und Opa soll die Gitarre aus der Ecke holen ( hust hust ... erstmal den Staub wegblasen ). Die Finger sind dafür aber schon etwas eingerostet, und da hilft WD40 und Caramba nur begrenzt :mrgreen: .

Dann lasst Euch morgen mal schön beschenken. Ich hoffe, das Christkind kennt Euer Hobby 8)

Bild

Benutzeravatar

Fränki
InterCity (IC)
Beiträge: 562
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Alter: 53
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1020

Beitrag von Fränki »

Hallo Franz-Peter,

wenn ich das hier sehe merke ich das ich grobmotorischer bin als du. :gfm:
Allein deine Patina an den Gebäuden sind sehenswert.Da muss ich wohl noch etwas üben :?
Gruß
Frank

Erlaubnis von Hr.Vorsteher/Dahlhaus/Bügel/Peplies/Kleinschmidt/Pillmann,Bilder von bahnen-wuppertal und vauhundert.de im Forum zu benutzen
Thema:Schwelm-Loh/Wuppertal-Wichlinghausen
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 6#p1778076


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - Silorampe

#1021

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Franz Peter und Hallo Chris
Chris hat Recht Franz Peter.Ich hatte überwiegend an die grossen Sattelwagen gedacht(mit Klappdeckeln wie z.B. das alte Märklin Modell)
Bei den späteren "FC" /Ktmm oder auch Schwenkdachwagen )ist die einseitige Entladung sehr wohl möglich.
Danke Chris für den Hinweis,war mir so nicht bewusst.
Abgesehen davon wurden solche Wagen ja auch oft mit Bändern über drei Ecken entladen.
Franz Peter hat darüber hinaus ja auch schon gesagt das die Schütte nur für die örtlichen Bäuerlein ist :shock: da habe ich ja noch mal Glück gehabt. :redzwinker:
Das letzte Foto indes zeigt was für ein toller Modellbauer Du bist,......ja ich mus das wieder sagen,denn die Wirkung des Landhandels ist "superb" :gfm: :gfm:
Beste Grüße und ebenfalls ein gutes Fest und alles Liebe und Gute für Euch Zwei und alle die Euch wichtig sind sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Der 'Eisberg': Landhandel - kleine Zwischenbastelei

#1022

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Frank,
das, was ich bei Dir sehe, sieht aber auch nicht gerade grobmotorisch aus... :roll: .
Danke für Besuch und Kommentar.

Hallo Willi,
danke für die weiteren Details zur Getreidewagenentladung. An Fotos von der Entladung per Förderbänder kann ich mich auch erinnern ( jetzt, wo Du es sagst :roll: ). Da habe ich dann aber vor allem Bilder von Kohle Entladung für den örtlichen Kohlehändler im Kopf. Da gab's ja wohl weitgehend baugleiche Waggons. Könnte später mal interessant sein, denn am anderen Bahnhofsende ist ein Kohlehändler vorgesehen ( Der Bausatz schlummert auch schon seit Jahren im Schrank ... ).
Vielen Dank für deinen Besuch und den Kommentar.

--------------------------
Jetzt über die Feiertage ist ja mehr Familie als Basteln angesagt. Aber für eine kleine Zwischendurchbastelei hat's doch gelangt: Eine Fahrzeugwaage.

Damit die Bauern auch entsprechend bezahlt werden können, muss die angelieferte Getreidemenge ja auch ordentlich gewogen werden. Dazu braucht's also noch einer Fahrzeugwaage. Die befindet sich auf der anderen Seite des Vorplatz gegenüber den Gebäuden. Da dort die Welt zu Ende ist ( zumindest auf dem Eisberg :wink: ), ist die Waage nur im Anschnitt zu sehen. Deshalb ist das auch nur eine ganz kleine Bastelei :redzwinker: .

Bild
Aus dem 'Asphalt' wird ein entsprechende Stück heraus geschnitten, und ein ebenso großes Pappestück 'betoniert. Die Kanten werden jeweils mit einer Eisenschutz versehen.

Bild
Nun das Ganze genau eingesetzt: Passt! Um den 'Eisenschutz' randscharf aufmalen zu können, habe ich die Trennlinie vorher mit einem Cutter eingeritzt.

Bild
Das Wiegehäuschen ist nicht mehr sichtbar.

Bild

Noch schöne 'Restfeiertage'.


E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1816
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - kleine Zwischenbastelei

#1023

Beitrag von E 03 »

Hallo Franz-Peter,

eine Kleinigkeit, wie Du es beschreibst. Dennoch diese "Kleinigkeit" hat eine enorme Wirkung. Realistisch umgesetzt steuert diese Waage einen nicht zu unterschätzenden Teil zur Wirkung der Szene bei. :gfm:

Die Anschnittlinie der Waagenfäche würde ich dem übrigen Anlagenrand aber noch anpassen. :pflaster:

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***


wolferl65
EuroCity (EC)
Beiträge: 1372
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - kleine Zwischenbastelei

#1024

Beitrag von wolferl65 »

Servus Franz-Peter,
eine Kleinigkeit, wie Du es beschreibst. Dennoch diese "Kleinigkeit" hat eine enorme Wirkung. Realistisch umgesetzt steuert diese Waage einen nicht zu unterschätzenden Teil zur Wirkung der Szene bei. :gfm:
Friedl ist nichts hinzuzufügen, klasse! Bei mir erzeugen Deine Arbeiten Vorfreude auf die Zeit, in der ich mich auch endlich mit solchen Themen befassen kann.

Gruß,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 70

Re: Der 'Eisberg': Landhandel - kleine Zwischenbastelei

#1025

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Friedl,
E 03 hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 18:43
Die Anschnittlinie der Waagenfäche würde ich dem übrigen Anlagenrand aber noch anpassen. :pflaster:
ja, da sprichst Du einen noch 'wunden Punkt' an. Die Vorderkante passt noch nicht so recht mit den dort angebrachten Verblendungen zusammen. Deshalb ist die Wägeplatte auf jeden Fall mal etwas länger geworden. Kürzen ist allemal einfacher als Anstückeln. Ob ich die jetzt doch an den Asphaltrand anpasse, oder alles an die Vorderkante der Verblendung weis ich noch nicht so recht :roll: .

Hallo Wolfgang,
wolferl65 hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 20:08
Bei mir erzeugen Deine Arbeiten Vorfreude auf die Zeit, in der ich mich auch endlich mit solchen Themen befassen kann.
Ist die Zeit denn schon in 'Sichtweite' oder wie lange planst Du noch mit 'Gleiswüste' beschäftigt zu sein? Dann freue ich mich schon mal auf deine Berichte dazu 8) :D

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“